Skip to main content

Full text of "Archiv der politischen Ökonomie und Polizeiwissenschaft"

See other formats


Google 



This is a digital copy of a book that was prcscrvod for gcncrations on library shclvcs bcforc it was carcfully scannod by Google as pari of a projcct 

to make the world's books discoverablc online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 

to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 

are our gateways to the past, representing a wealth of history, cultuie and knowledge that's often difficult to discover. 

Marks, notations and other maiginalia present in the original volume will appear in this flle - a reminder of this book's long journcy from the 

publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prcvcnt abuse by commercial parties, including placing lechnical restrictions on automated querying. 
We also ask that you: 

+ Make non-commercial use ofthefiles We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain fivm automated querying Do not send automated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machinc 
translation, optical character recognition or other areas where access to a laige amount of text is helpful, please contact us. We encouragc the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attributionTht GoogXt "watermark" you see on each flle is essential for informingpcoplcabout this projcct and hclping them lind 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are lesponsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can'l offer guidance on whether any speciflc use of 
any speciflc book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search mcans it can bc used in any manner 
anywhere in the world. Copyright infringement liabili^ can be quite severe. 

Äbout Google Book Search 

Google's mission is to organizc the world's Information and to make it univcrsally accessible and uscful. Google Book Search hclps rcadcrs 
discover the world's books while hclping authors and publishers rcach ncw audicnccs. You can search through the füll icxi of ihis book on the web 

at |http: //books. google .com/l 



Google 



IJber dieses Buch 

Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den Realen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im 
Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser Welt online verfugbar gemacht werden sollen, sorgfältig gescannt wurde. 
Das Buch hat das Uiheberrecht überdauert und kann nun öffentlich zugänglich gemacht werden. Ein öffentlich zugängliches Buch ist ein Buch, 
das niemals Urheberrechten unterlag oder bei dem die Schutzfrist des Urheberrechts abgelaufen ist. Ob ein Buch öffentlich zugänglich ist, kann 
von Land zu Land unterschiedlich sein. Öffentlich zugängliche Bücher sind unser Tor zur Vergangenheit und stellen ein geschichtliches, kulturelles 
und wissenschaftliches Vermögen dar, das häufig nur schwierig zu entdecken ist. 

Gebrauchsspuren, Anmerkungen und andere Randbemerkungen, die im Originalband enthalten sind, finden sich auch in dieser Datei - eine Erin- 
nerung an die lange Reise, die das Buch vom Verleger zu einer Bibliothek und weiter zu Ihnen hinter sich gebracht hat. 

Nu tzungsrichtlinien 

Google ist stolz, mit Bibliotheken in Partnerschaft lieber Zusammenarbeit öffentlich zugängliches Material zu digitalisieren und einer breiten Masse 
zugänglich zu machen. Öffentlich zugängliche Bücher gehören der Öffentlichkeit, und wir sind nur ihre Hüter. Nie htsdesto trotz ist diese 
Arbeit kostspielig. Um diese Ressource weiterhin zur Verfügung stellen zu können, haben wir Schritte unternommen, um den Missbrauch durch 
kommerzielle Parteien zu veihindem. Dazu gehören technische Einschränkungen für automatisierte Abfragen. 
Wir bitten Sie um Einhaltung folgender Richtlinien: 

+ Nutzung der Dateien zu nichtkommerziellen Zwecken Wir haben Google Buchsuche Tür Endanwender konzipiert und möchten, dass Sie diese 
Dateien nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke verwenden. 

+ Keine automatisierten Abfragen Senden Sie keine automatisierten Abfragen irgendwelcher Art an das Google-System. Wenn Sie Recherchen 
über maschinelle Übersetzung, optische Zeichenerkennung oder andere Bereiche durchführen, in denen der Zugang zu Text in großen Mengen 
nützlich ist, wenden Sie sich bitte an uns. Wir fördern die Nutzung des öffentlich zugänglichen Materials fürdieseZwecke und können Ihnen 
unter Umständen helfen. 

+ Beibehaltung von Google-MarkenelementenDas "Wasserzeichen" von Google, das Sie in jeder Datei finden, ist wichtig zur Information über 
dieses Projekt und hilft den Anwendern weiteres Material über Google Buchsuche zu finden. Bitte entfernen Sie das Wasserzeichen nicht. 

+ Bewegen Sie sich innerhalb der Legalität Unabhängig von Ihrem Verwendungszweck müssen Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sein, 
sicherzustellen, dass Ihre Nutzung legal ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Buch, das nach unserem Dafürhalten für Nutzer in den USA 
öffentlich zugänglich ist, auch für Nutzer in anderen Ländern öffentlich zugänglich ist. Ob ein Buch noch dem Urheberrecht unterliegt, ist 
von Land zu Land verschieden. Wir können keine Beratung leisten, ob eine bestimmte Nutzung eines bestimmten Buches gesetzlich zulässig 
ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass das Erscheinen eines Buchs in Google Buchsuche bedeutet, dass es in jeder Form und überall auf der 
Welt verwendet werden kann. Eine Urheberrechtsverletzung kann schwerwiegende Folgen haben. 

Über Google Buchsuche 

Das Ziel von Google besteht darin, die weltweiten Informationen zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen. Google 
Buchsuche hilft Lesern dabei, die Bücher dieser We lt zu entdecken, und unterstützt Au toren und Verleger dabei, neue Zielgruppcn zu erreichen. 
Den gesamten Buchtext können Sie im Internet unter |http: //books . google .coiril durchsuchen. 



' > 



I. 



. ?v ■ .. . .. 



APR22 1971 




/. 



4 'i- 



■l?^ ... 



\T 



^3tti^ Hit 

be^ Ifleu ^attbe^ ber netteu So(ge 
(bed fiten Sattbe« bec ganjm Xeil^e). 



' • ©dl« 

I. Slbl^anblungem 

9ti))et; iAtt au^mf)Ai(f)m (Btiuttm, in9(efonbm in fBaitm. V 

Sto\i)n, iin \>m Sirnt» . . */-'/.'*i 48 

Stoli, Sbn bie s;]^etKatfrit be8 (Bmnbelgent^umd .... 84 
Stau, S^tofige gut Sel^e ))on bet SSriOebtentng be¥ Sanbgfitrr. 116 

II. Seuttl^eilung neuet ^d^tiften. 

Condy Raguet, trait^ des banques et de la drculatioD, )90n 

iri^eobor »Ir . . . . 123 

I. Sbl^anblungetf. 

^anffen, bad3oIlwefen be¥.<6e^ogt^üme¥@^Utoi9 unb<6oI« 
#cbu n. aSit einer t^oIMtoirtl^f^aP^en eßgse be« Sanbe«. 141 

Aol^If^fittet, üBer lanbf^a^i^e 6rebltf);^eme mit fiefon« 
betet Sejie^ung auf ba9 Jt&nigtei^ ^a^fen ..... 210 

iRieBul^t^ bie S^atcaffen in bet !k>tett${fä^en $tobin} ®aSj\tn 2S7 

einlig, üBet (St|lnbunde))atente 247 



II. Seutt^eilung neuer Schriften. 

<& offmann, ble S)omaniafoenoaltung M n?ürttm(frgtf(^fn 
(Staat«, \>on 38. ». ©(^^miblin 269 

Handloom-weavers« Report of the Commifsionert, ))on Stau . 275 

Oflanber, uUx Un ^nUU^ttttffx ber Sinttt, bon Aofr» 
^atUn 286 

iBIom, bad J^Snigrel^ 9toni>egen, bon «Canffen . . . . SOS 

^a^tx, iUx ben ClnganddioK auf auMSnblfcbed 8tc^« unb 

®ta(eifen, bon bemfeUen S34 

«beeren, ü6et bU Silbu^^U btf dtSnlgirfc^ed Belgien, bon 
bmfeUen . '. \ ■• .''''. .' . v^ ; S51 

HI. aSerfil^ieJbene«. = 

S^uma^^r, bie neue tßtcurrbävtbnQng ffit bie SRedlen^ur« 
gif<^«®^n?etinf^m S)om5nen S60 

^tx\tlit, ber medlenburglfi^'^attiotif^e SJmin .... S64 

fRan, mx bU ®elb))reif| i^^ ^^^^^ 367 

- S)erfeI6e^ u(er bad Sei^utü^efen Im 6rUlf(^en ®taaU ... 370 

• ' ■•■.-■: 

■ y ' 

■t ' ..■...■• t . t I • . , 

•* • *' . ,■..;."■;■■':.■ • ■ ■ . • ■ . 

.•;■'•■.. 

• |J.. !■■■ ,!•■■ '»ti 

< ■ 



♦ ^- 



/ y . 1 



\ k 



. «i i. 



t i - 



2 9tit>et, ü&er toie au^exc^tiidun ©eburtcn, 

lid^feit, bie emßerc »dtertid^e «eitung» 2Do§ ber Xob c« halt> i^in* 
wegncipmen möge/ Meibt bie einjigc Hoffnung ber 9)?uttcr^ D^m^in 
ifi fein frü^e^ ^inwetfen nur ju oft golgc ber SSerwal^rlofung , ber 
(inthc^xm^, beö 3)?angeW* SOSiberjle^t ba^ Ätnb allen ben naä)t^eilu 
gen ©ntt)trfungen, unb tt)ä(i&fl e^ l^eran, fo ^txlkxt c^, feinet ^Ken* 
fci&en ©tolj unb greube, t)on feinen aiterögenoffen iJerac^tet, tpegen 
ber SÄafet feiner ©eburt überatf gurüdge|io§en , n)ie e^ gu benfen 
anfangt, äffe ^öarnilojigf eit ber 3ugenb* l)nx^ Um ober nur 
f^ipac^e gamilienknbe an bic ©^.f^^fc^afi gefnüpfti .o^nc liebevolle 
Leitung unb (Irgi^ung, ' etfifif en bie ebleren ©genfi|>aften im iSfeime, 
fein ®emüt^ t)erfc^Iiegt unb i)er^ärtet fF(|>, bic @inn(ic|)feit getvinnt 
barb bic Oberj^anb; «nb ber.intige SWcnfift ixjiit ber ®efefffc|>aft, bic 
i^n ausgeflogen/ feinblicf^ entgegen/ unb gcfa^rbet bur^ SSerbre^en 
bic 6ffentli(!()e Orbnung, 9tupe unb ©i^erbeit» 

. :^iC; 6riminalfl|aiiflif fönnte bart^un,» ^vie ^bie auf crc|^cli(|c ®e« 
bttrt nur gu j^aufig bic ©runbtagc bed SSerbcrbcnd gett)cfcn ifi*)* 

II. j£)ic ga^Irci^en augereffcIidE^en ©cburten in fSaiern ftnb in 
ben lejgten 3a^ren in ffeutlid^en 93(dttern^ ^on ^taii^iUxn unb. in 
ber ®tänbet)erfammlung mieberi^ott bef))rodSien/ bic SSeri^dItni|fe; mlifc 
pe fierbeigefiii^rt/ unb bic SKittel/ biefem SJÄigfianbc abgul^elfeU/ er* 
VDpgen toorben». SBir njcrben bad SSer.J^dltnig ber auferej^did^en ju 
ben e^eliil^cn ©cburten SJaicrnö nad^ ben cinjcinen fircifen fejijicUcn, 
baffcjbc wü.bem anberer Cdnber »crgCeid^c»/ unb inx^ bic auf bic^ 
fem äSege. erinittcücn 9ief ultatc Aber bie ^ragc Sic^t gu si)erbrcitcn 
fu(ätictt7,-toeSf^ bic l^duftgen augerc^clicl^en ©cburten, unb tote bie 
legitimen ©cburten beforbert n)erben fönnen* 

III. SluÄ.bcm ioorigen ^Ä^r^unbert unb ani bcm erftcn SBier^ 
tficil bc«. l(fufc»ben finbcn fi(j^ nur fragmcn^arifiJpc ?lotigen über 
jcneö aScrj^dltnif an ein jelnen Orten. • Soßfidnbige 9lad&ri(i()tcn bc^ 
pgen:,U)ir: crjl .»oni. äal^reiSII: ßtx bis jum 3a^e 18||. gür 
biefe 11 jid^rige ?Jcriobe ,gebcn wir bicfelben in ber an^epdngtcn Uc^ 
*^r|l(^t**3 (©eiU 1). . . . 

. mt dtU^^i auf bie in ber folgenbcn ^abcffe bcigeffia*^» S3e«^ 



• . ■ f 



*) lDie.(S9iiPte ter.Sntmften unb ^nücbjtf^ in SBeiie^und onf bad «^eimat^' 
. toefeWi beutf4>eÖiertdioI;r«f(]j;n^^ 
■" ?Joi)Ulotitfniilit I. I3i; ' • '\ •• • 

♦») ®eft bem 3<i^re 18} i tft ju>flc on Mc =®«ffc= in btfl ba^ln ieflanbenen- eine 
vueirrd««int^^ttt»^.^ett»tett; bie Mß^fä^eii.G^geb^^^ 



1 1 



indtiffonöere in SBaiern. ' H 



WÜermig brf 3ttjt« 18f^, be« ntitörtttt Vcr li üÄfUrfge« ^rrfobc 
etfliebt jtd^ tta(|> bemt)utc^(]^itftV'öMgerÜe6trfni^t ber ©eburten, ba§ 
cfttc <tii^^rc!peK(|le (Seburt trifft 



• : 


auf e^elr4« 


ouf ein« 


tStoltfmtttat 


im 


C^ebmtni. 


ttwI^iMr. 


18»%..: 


3farfret(e ' 


3," 


126,»» 


693,664 


Untetbottaitfreife 


a,«* 


12V» 


4129,329 


Stegenfreife 


3," 


126," 


425,642 


Oberbonaufreife 


5," 


186,*» 


611,471 


dtejatlteife^ 


3," 


125,»» 


541,479 


Dbcrmainftreife 


2,^» 


!(«,«• 


537,873 


Utttcnnaittfteife 


ö,«« 


186,"^ 


556,444 


?Rbe«rftetfe 


9,«» 


264,»» 


537,858 


im SDurc^f^fttitt ' 


3," 


144,">» 


4-133,760 



Sterben iit ftr^tfe tta(|^ ber 3<^^I ber auf eine angerei^elic^e 
©ebnrt treffenben QUim^ntt georbrtet; «flb mfrt iti ithtm We 
3apt ber auf eine @eburl> eineÄ ©terbfa«, eine Krönung treffenbeit 
Sinwoi^ner, bie 3öf>I ber auf eine S^c treffenben Ätnber; unb bie 
^icb^gfeft bet SSe^öIferung bemerft, fo mrgiebt ftd^ bie ZaieUt 
(S3eit 2> 

®crgtei(|t maii bie ej^eliiä^en unb au^ere^eftd^tt ®eburten ber 
3a^re 18* V« mit jenen ber 3abre iB^%5 ^ böfttt M ber ©e^Öflfe* 
rung bex refpecti^en aRittetjal^re 18^/,*, unb 18«Vas > na^ SBeiT» 3; 
fo ergtebt ^^^ ba§ bie au§ere^eli(^en ® eburteft in einem fortu>&$i^ 
reuten @teigeu i^griffen finby unb ber tlntoä6)d berfelben in ben 
fönf it^tm gegen bie ffluf tirpen 3aj^re betraf im 8$er|^a»nif su 



•■•1 ken t^fUdKk 


«<eca««iiU 


. in (Beinittt«. 


fttung. 


3f«rlrrife fv» 


, p. c. 
14,»» 


tttrterbonawtreife i,»» 


1,»» " ' "■ 


aieaenfreffe ' ^,»» 


11," 


Otertonaufreife 28,»* 


9,«» 


atQatftetfc 1,»* 


5,»» 


Otennotnfreffe 


0,»» 


ttntemdtifieife 5,»» 


8,*» 


baf bet CXemainfrdö eine ü^ferimg jetgt \)t>1i 

0," 
ber 3i^cinfreie 19,*« 


1 • 


»,*• 


nur b<t^ im t^en Jtantgreid^e eine ^ttf^Ummtun^ ein^«Uti<(*& ^«««^ 


•'••.• • ■■3,»« 


v^ 



4 9lit>et^ über btf außere^tc&en ©eburtert/ 

ntffe S3aiernd mit jienen anbetet Sanbet gufammen^ fo etgiei^t ft^, b^ß 
imtet.ben !i)etg({4)enen Sänbetn nut in Sefiettei(|» untet bet @n^ unb 
in ©te^etmatf bie 3a]^I bet au^ete];eli(|)en^inbet t)et]^a(tni§mdgtg gto^ 
§et , in aUen anbeten aitx getinget ftc^ batflettt , aU in 93aietn; unb 
*a§ fie in mannen Sdnbetn nut Vs , Vs / % bet taietif^en au^mac^t. 

y. @^ iß pienad^ ii)p]^( etfldtlid^; n^enn unter fold^en äJetf^alt:' 
niffen bie aufete$e(i(^en ©ebutten in iBaietn offentl^ it^pxoi^tn 
nootben finb, unb wenn )oon ®ciu fämmtlic^er fatj^otifc^en unb pvo^ 
teftantifc^en geifKic^en fK^geotbneten bet legten ©t&nbebetfammlung 
auf biefed bebenfticffe fßtt^&Üni^ iux6) eine (Eingabe aufmetffam 
gemalzt tt>utbe; bantit ben futci^tbaten folgen ber fieigenben @nt^ 
fittlic^nng na4^btfid({d^ begegnet werben möge, gu toeI($em Se^ufe 
auc^ ftttf^et fc^on fit^Iic^e ^Boagtegeln ^etfud^t tooxitn ftnb. 

gtagt man nun, nDol^et fommen nun abet biefe auffaKenb l^au^ 
ftgeu au§etefie(idffen @e6utten in Katern / n»e((^ed ift bie eigentlicf^e 
Urfad^e biefe« Uebeljlanbed ? fo antworten bie ©tatijiifet: 

wöpne 3tt)eifet fei bie grof e Unfltttii^feit bie Ouette biefer (£r* 
^f4ieinung« Slnflatt ben Zxic^ bet ^ottpflanjung auf bet t)on bet 
,4)xi^üd)m SReKgion t)otgefc^tie(enen ©tunblage au^pü^en^ fio^e 
.//man in 93aietn Hi®iää, toelcbe« ein «^au^flanb mit bem ^amilien^ 
//teten gewaj^te; t)on fi^, ffiefie bie (&^e, obet bte^e fie unb fd^fittfe 
/,ba« lotfete ®anb ab, um in witbet Ceibenfc^aft bet Unfeuf^eit 
f/ju ftö&nen. Slnbet^wo ftnbe man, baß in ben ©tdbten weit mef^t 
//augete^elic^e fiinbet geboten wätben, aU auf bem i^anbe, in ben 
,/gto§eten @tdbten ung(ei(|^ me^t, aU in ben fieineut 92ut in 
„93aietn finbe jt(f> ein getingetet Untetfd^ieb jwif^en ©tabt unb l^anb, 
„aU itgenbwo / inbem l^iet fetbjl auf bcm )f>latttn \!anbe me^t Äin^ 
,,bet äuget bet @(ie etjeugt tt^utbeu/ aU in ben üettufenjlen gtoßten 
^©tdbten» ©e(6fl in ben Canbgetid&t^tejitfea, bie feine einjige be^ 
//ttdc^ttic^e ©tabt befdgen, würben loetpdttnißmdßig mit mept auget^ 
/,epelid;e Äinbet geboten / aU in ^ati«." 

„®ani anbet« ^tx^aUc ed ficl^ in 5Wotbbcutfc^tanb , wo nut bet 
„15te X^cil bet 9ieugebotenen äuget bet S^e gejeugt wetbe, unb 
,,in 5tanftei(|>/ beffen 93ewo|inet ungeachtet bc* Ic6i{>aften 2;empeta^ 
//mentö, iti feuetigetn Silnt^, bet gtögeten $(ntegung eine« milben 
//Siima«/ bet Seben^weife, bet 9lai^tungömittel unb SÖSeine no^ mef^t 
„@efü^I füt ©ittlic^feit befdgen/' 

//3n bet ^auptpabt Saietnö etteic^c bie 2luöf^weifung ben 
r/jöc^jien ®xäi* ^ jDa fomme bie ßa^ bet augete^elid^ ©ebornen ben 



^Sn"^ n 1 1 



bti Ifleti ^anbeö ber neuen %olqt 
(bed 6tm 9anba itx ganje» Steige). 



' • . @eite 

I. SKl^anMungen« 

Oti^et; fi(et au^m^eli^en ®eButten, inSiefonbete in SSaient. 1* 

atof^et, u6«: ben »imtö . . \^-M'*i 48 

JtoK^ üBft ble X^^Vbatt^t bed ©ntnbeigenti^umd .... 84 
Stau, 93eitrage gut Seilte ^on be¥ aSnSebtemng bet Sanbguter. 116 

II. Seuttl^eiluttg neuer ©d^riften. 

Condy Raguet, traite des banques et de la circulatioDf ))0n 

i^l^eobor glr . . . 123 

I. Slb^anblungetf. 

«Öanff^n, baöSottwefen ber «örqogt^fimeir @(]^U0tolfl unb^öol* 
ßebu n. mit rtner ^ondtolrt^f^aftHi^^m Sfisje bed ianM. 141 

^ol^If^fitteY; fiSei: Ianbf^aftli(]^e Stebitf^^eme mit Befon« 
bmr Sejiel^ung auf ba9 StMffcAä) ^aSfitn ..... 210 

ptUin^t, bie S^aircaffm in \)tt )>¥eu$if^m fßrobini Saufen 287 

einlig, tun (8rjlnbttnfle^)atwte '^?ö\ 



6 91 tuet/ über Du außere^eltc^en ®ebwtten, 

^ttttbcn mit anbern, g» S. bcn gai^lretii^en — c^emaW auf einen 
5Caft im Soj^v bef^i:anften — Äird^ttJeipen, ber »iclcn a:attjbelufii^ 
gungen auf bem .4!anbe/ ber fogenannten ^reinäd^te tu gut SSer^ 
fcfffimmerung be^ Uebe{^ ba^ irrige {beigetragen ^aben , unb ba^ bie 
®e(e(ung be^ religiofen (Slement^ gu beffen Hebung kx)efent(i(^ mit«" 
ivirfen fann^ 

2)ic retatiioe 3<^^t ber außcre^eli^en Äinber ijl nic^t baö STOaag 
ber ©itttid^f eit : noc^ gieifct cö, tt)ie ©c^effner*) temerft/ fein 3«^ 
fhrument fär bie ©ittenmeffung. S)ie Giften ber augere^elid^en ®e« 
burteU/ bie fogenannten SRoralitdt^Iißen ber S3oIf dtugenb , geben 
fein StefuUat. (^^ folgt gang unb gar nic^it, ba§ t)on gtoei glei<| 
gaj^trei^en ^Rationen biejienige %\t moralif^^ {»ciffere ifi^ U)0 U)eniger 
au§ereffelid^e ^inber geboren n)erben, unb tote bie Slbnapme. ber 
au^ereffelic^en ©eburten eine SQSirfung ber Z'^w^voit be^ fttttt^en 
SSerberbenö fein fann, fo fann aud^ bie 3una^mc ber außerehelichen 
©eburten xoxX bem Steigen beö ftttli^en SSert^^ tm^ SSoIfed gu^ 
fammentrcfFem 

Ol^neiiin fönnte ber gefunbe 9J2enf(]^en)[)erftanb j^iebei ni^t ein^* 
gig mit einer i^ße oon Sajlern au^reicf^en: er xsctk^Xt au^i eine Sijie 
t>on ^ugenben »erlangen* 2)iefe IHfie ijl aber nur in ber ßonglci 
\ti «^immel^ gu {faben / benn bie 2:ugenb cntgiel^t ftc^i , ioie ba^ l^a^: 
^tx, bem äuge ber SBelt; unb mit ungtei^i gläcfli^erem Srfolge^ 
it)eit ber jüttc. @^og ber "^(xmXxt i^r |)aupt{le ip; unb 9liemanb 
bie guten, ebten ^anblungen, bie ®efunb{^eit unb Seben aufreiben^ 
ben Opfer tt)irb gäfflen wollen, bie bort willig bargebrad^t UJerbem **3 

3um Seteg biefer ©äge biirfte 9ia4)Pe^enbeö biencn: ym än^ 
fang ber 2ten Hälfte beö oorigen 3a^rj>unbert6 nal^men bie auger^ 
effelic^en Oeburten unb bie ^^\ ber 3lu^gcfe$ten , ber Sinbeffinber 
in ^ari^ ab, weit bie Unjitrtid^feit guna^m unb bie SBeibcr um fo 
weniger unb feltener gebären , je me^r fie ftc|) projiituiren* S^ ijl 
wo^l gu unterfd^eiben gwifc^en ergeugten unb gebornen augerel^eticben 
Äinbern* Darf man ba , wo wenige oon jenen geboren , X)iele ioor*« 
geitig abgetrieben werben , auf größere Unfc^ulb unb SÄoralität fc^Iie^ 
%vci% Diefer ©d^Iug würbe gleitf) unri^tig fein, wo xa^x^, ei5 aW 
ungefaj^rlid&er »orgiefft , ober gar für unfc^ulbiger l^dlt, verbotenen 
Umgang mit »erffeuratpeten grauen , aW mit STOäbd^en gu pflegen, 



*) ®ebanfen unb SReinunden üf>et anan^ed im IDienfl« I. 32. 
«•) Sueber, Jttitif ber ©tatiflü unb $olittf. 97 flg. beff. fritifi^e ^ef^ic^tc ber 
€tatifUf 682 fla« 



.*. f^ 






tndbef0Abere. ml iöoiemi;'. \ ) 



Üt' an^m^üü^m Rittet olfo in ber S^e gjtbotm totiicn., unl( 
ba^ (Scfc^ ifinett einen SSater gibt, ber für fie förgcn ninß^*) Sam 
bei fiittm.iräfittgett, gefimben; tvoj^Igend^ten 93oIf , - beffetl S^cn 
idft^fxw^ti^ax ftnb, auc^. bie gef4^kd^Üii|^eit ^t^Üxitit :b|r Set>5Qlr< 
mng ttt grünerem 9)}aa§e )oemte{^ren/ ein cmbeix^ SBolf bage^m 
burc^ .fvübe äSerborbenfieit gef^U)dd^t unb unfnid(|[tbar gemacht/ mit 
fdtent"an§ere^elid;e ©eburten jdplt, tfi btefeö barum iMicf^ri um 
leneöV SSo lebtge Banner unb S8tttkt>er ^^orjug^meife lebtge SDldtM 
i^rfriten SBittwen ju^eurcu^en p^tQcn, **3 bafjcr bie 3<Ji^l bjc 
burcb bte 3Birbett)erefie(td|^ng ber äBit^cr au^gefcbloffenen lebigdn 
Svauen^))erfonen; uirb barum bte^ B^t^^ber augerebeli^ien Sinber gc» 
ringet ifi; afö- 4inbet^tvo , }etgt biefed eine l^ö^ere ftttli^e SSSfttbe 
bt* gSoIfe« nn?: 

Untet ben au^ere|^e(i(|fen ®ti\txim nritb em Speir bur(]^^ ttotff« 
folgenlfe äJere^id^iung ber Ottern Uiitimiit, erfc^eint lebigUtd^ ald 
antictpirtet Q^efegen , unb batf burcbaud nt^t mit bem anbern üpcife 
rcrtted&feft »erben****) Sßo bie e(t(jra.ij>rc Idnbli^en 3eft$ungcn 
tfiit i^tm £tttbern fo lange bctvirtf^fc^aftflu ; M. i^re^ Gräfte e^ nuc 
immer ge{iatte!R:ual> folc^e ben Qo^Mn er|i abtreten, n)enn.ftr bur<l^ 
SUter !unb tränftic^teit genötf^igt finb, bie @ö^ne aber, wx heo 
Slnfägtgmad^img - t^c^ nid^t s^etepelt^en burfen, ba fommen, wie 
namentlich in ben fubbaicrifc^en ©ebtrg^gegcnben, ffdujtgc SSerbiit«* 
bungen i\r)i^6^n iungen i^enten beiberiei (Sc^^c^ti mit i^ven %t(^ 
gen »er , bie auf gegenfettiger Streue ber jtcf) aW ffinftige ®düm 
Setra4)tenben berufen, u^eld^e, n>enn ber Xoi ober ber fajl unerhörte 
gatt ber Untreue biefelben nic^t trennt, 'immer burcf) bie natf^folgenbe 
Sirauung fanetiönirt tverben* jDie fiinber Ucihcw einjto^eilen in ber 



■J 



*) 8t. t>on ODanmer 3tolteit 1*^201 fjg. 
**) 9iod) 3. @i>tin9cr'« etatiftif bc« ciiemi(i)ifd)«n jtaifet|laate« 1. j64 
trafen im 3)ui:c^^fcl)uitt Der Saftrc J828-34 ouf 1000 Xrauungfii 
tut etUen: im O^orbcn: 

808 707, IDÜ beit^e Zfitilt lebig, 

66 73, tt)o beibe Xi^tiU oenoitdbt, 

126 220« tto ein 3:<Kii'^ebig. ber anbere ttcripitHbt 

getDefen, nnb im ®öben ifl rrjl- bad 30j)e Ainb ein uiutdit^iS, in ber ^cm- 
barbct ba« 32ße , im lOenetianifci^cn bad 48jie. 
•*►) aia* ei. 3. 83. ^eunifcl^, J)le notfird^cn Äitibet i\xi (^xtßff. «dbem 
J840. (S. 9. toerben im ®ro«^er$cgt^um Dlbenburg \)cn 804 on^fn^Ijelid^en 
Stinbern nic^t »eniget M 387 obec 48,'* p. a burc^ nac^efcl^te (9(\e U-. 
gitimirU 



8 fRhtt, über bic oit^ere^rltc^en ©eburtett^ 

Samilie ber SRuttrr , itnb mxbtn tote beten ®c\d)toi^tx barin ^tu 
l^flegt unb erjogen* *3 

SBie triefe finb bie ftinber au^ jenen concubittarifd^en .äSerbin^ 
bungen, fogenannten naturli^en (&^tn ju unter f4)eiben, )t)eI4^e ntcbt 
$o(ge ber Steberlicbf ett, fonbern ber @^eerf(^n)erungen fInb, in benen 
bte äJerbunbenen in Siebe unb Streue Ulanen, ifire ^nber nacb 
ftrdften toc^l ergief^en, unb ni^tS )>ermiffen la^cn, aU bie obrigleit* 
lü^e @rlaubni§ unb bie fir^lKc^e SSei^e. Diefer galt finbet s. 93. 
l^ciuftg unter ben beutfci^en unb fc^kveiierifd^en ^abrifarbeitern bed 
oberr^einifd^en jDe))artement^ ^att, n)ett^ o|ine Bttf^immung i|irer 
^Regierungen ftcb nid^t oere]^eUd[ien butfen^ fol^e ^vegen S)flrftigfeit 
nU^l nacbfud^en unb erhalten , and) bie baburcb )E)eranIa6ten Soßen 
ntc^t bellreiten lonncn* **) 3n 3Kü|^I^aufen finb oiele feilerer Sßer» 
binbungeu/ bie gau} oonourf^ei )oären, koenn i^nen ni(bi bie bärger«' 
Ii(be unb tix6)lid)c €anction fel^Ite, baber aucb bort oon 1396 in 
ben 3al^ren 1823—30 gebornen außere^elici^en Sinbern 834^ mitl^in 
wUt 607o ^on beiben Altern , unb bloö 562 nur oon ben üRuttern 
anerlannt loorben jinb.***) S33o ein groger !£beit ber au§ere|>eKd^ 
©ebomen gofge foId|ier bleibenben SSerbinbungen unb antici^irteti 
(Sl^enftnb; unb burcb nai^folgenbe S^e legitimirt loerben, unterfcbeiben 
fie jld^ oon ben ^xn^tcn ber S(uef(btoeifung H^f^d ^^^^ ^^^^ g^inge 
ßa^l ber Zobgeburten , loelc^e j^ie unb ba [elbß jiene Ui ben eDe^ 
Kd^en Sinbern nicfft erreicht, ©o 3. 55. traf in ben 3a|ircn 1830—36 
eine ^obgeburt auf 

in ®räi 41,»» 64,o<>****) 

„ Saibacb 30;«« 31^31*»»«*) 

loal^renb Ui ben au§ere^eli(]^en ^nbern im ^((gemeinen bie XoU 
geburten ungtei(^ ijjaufiger f[nb, aU ici ben c^tli^tn, \va€ jur ©e*- 
nitge geigt, in toetd^er ungfintligen Sage jiene oon ber Beugung an 



*) $1. IH. @(^mibl ffi^rt an, ba§ in Dbetfiei^crmatl bad ^etmfallrec^t be^ün- 

U(^ bet liBauftngütcr auf iit 3a^l ber ouScre^eli^en Jtinbet ))ou Hinflug 

feir inbem bie Sauern fi^ f(bon vorläufig bte ®ett)i^eit }u oerfc^ffen fuc^« 

teil , baf i^nen Sieibe^erbeit ni(6t fehlen toürben. 

**) $• 91. Stegier über bie gefä^rli^en jtlaffen ber Se)»£lfemng in großen 

€täbien k. 0. b.3raK§, »on 6. )». SfL II. 109—114. 
*^) Villerme, tableau de T^tat physique et moral des ouvricrs etc. 

II. 282 flg, 

****) 9. 91. (Sd^mibl. bal «eriogtl^ttm @te\)ermarf 1839. 

»***♦) ber f. ba0 iienigrei(b 3U^rien. 1840. 



10 fRi^ct, aber Die außerehelichen Geburten ^ 

(qnfi attdgejei(|neten Stgenfc^af^eti/ ta^ ^on einfädln @ttten, geraber 
Dffcn , argto^ , Xfcxtvä^li<S) , goflfrei ; tt)o]^ttpätig; arbcttfant^ nüc^terOf 
ta))fer;. treu, religio^ ijl; im ©efotge wn Umjianben öon. einer 
bct)auernött)ert^en 3ai&I au^erci^eticl^er «inber l^eimgefuc^t fein, unb 
]^intt)iber bei einem onbern, weld^e^ ftcfi fonfl burc^ tt)enig guteSigem 
f^^ft^n |>ert)ort]^ut, eine au9ere]{ieli^e Oeburt giemli^ fetten fein. 

VIL £)ie 3a]^t ber jd^rUcben ©eburten in einem ?anb ijiniibti^ 
SJSittffirK^e^, etma nur öon bcm ®rabe ber SBeöoHerung/ ber ge^ 
f(ble(btli(be.n Steigung unb 5^ropÄgationö*gäbigfeit äb^ängige^, fon* 
bem, abgefef^en v^n bcm Sinflfuffe ber ©efeggcbung unb SSerwattung, 
bebingt .burd^ ben tt^irtbfd^afilicben 3uflanb unb t>en @rab ber a»o* 
ralitat ber. Sinwofinen 3e mitber ba^ SUma, je fruchtbarer ber ©o* 
beU; j[e g^tbeitter baö ©runbeigent^um, je reitber bic ber ^robuction 
ßcwibmete ßa^itatmaffc ip, je me^r bie '^iittl gur Srlei^terung 
unb SSefd^teunigung ber arbeit unb beö SSerfepr^ in 2(ntt)enbung ige^ 
bracht/ je gebildeter, tätiger unb frugaler bie Sinwobner finb, befio 
i^duf^ger ive,rben b^ren SErauungen fein, befio fröper bie &^txi ge«» 
f cbfoffen , 'be jio me^r Äinber geboren «werben, weil ba^ SSolf für ben 
Unterbatt berfelfeß^i; uiHter fo gunfiigen Umpdnbcn niii^t beforgt fein 
tam, unb;.iimgelebrt befio weniger**} 3e me^r Sinber unb (Swacb* 
fenc einem SSof f jdbrtitb burcb ben Sob entzogen Werben , befio mie^r 
SKittcl werben baburcb jur SSefriebigung ber SBebiirfniffe neu gügeben^ 
ber Suriger i^erfugbar, befio mebr fonnen beren geboren werben, imb 
fo umgefebrt- 3)ie Umfidnbe, welcbe bie ©eburten begünfitgen, be^ 
förbern, wie bereite bemerft, aucb bie jdbrli^ neu igeftbloffenenffi^cm 

aaSrt^er Z^til ber jd^rlicb Steugebornen i.n, welker auger 
ber @be geboren wirb, biefe^ befiimmt n\ii)t. fowo^r ber ©rab ber 
-?>inneigung jum ebelid&en lieben, wetcber \it\ ber großen 2Äaffc he^ 
aSoIfe« unter gleid^en Umfidnben öberatt glei(b fiarl ifi, fonbern "okU 
mebr. bie ^inbermffe;, welcbe ©efe^gebung unb SSerwaltung ben 
«^euratben entgegenfießen*. 2)ie ebelicbc grut^tbarfeit fie^t, unter 
fonfl gleicben. Umfidnben, im uwgef ehrten SBerbdItniffe xa\X ben jdbr* 

I 

'^jtffittte iüerme^rung bet ®eBucteii übet, bie t>etffigbaren Unterl^alt^mittej ijl jmar 
feinetfttegd unmöglich, allein fle fann nut eine »orübetgel^enbe fein, meU ä^an^ 
gel unb 9{ot^ bie J^inber balb ^intoegrafen, unb bec ®(i^mer|, beu ba^ $in» 
U)elfen unb ber SBerlufl ber iSinber erzeugt, bie @Uetn gu größerer 33orii4t be# 
ftimmt, unb 9(nbere entmut^igt^ äJerbinbungen , loel^e il^iien unb ben 31^rigen 
eine ununterbrod;ene SRei^e ton (Sorgen unb ^ntbel^rungen verneigen, früher 
l\f, Wiegen, a(0 V\i fte fo biel ern>orben l^aben, um ber Sufitnft rul^iger ent» 
ficg^n iVL fe^en, fpät gefd)lof(ene d^l^en aber weniger fruchtbar finb. 



,inib^mf:m «wem, 11 

ludett Sraumtgen, unb tmi .geroben %r]^ältn{§ mit ber SUxUi^teü. 
3c mdfx ^pen gefd^j^pii i^fbcn , um fo mni&tt frud^tbar ftnb fle^ 
ic .tt)enigcr g^en, bejji? grögßi; ifi bfren Äinijerja^L 3e me^r ^in^ 
bcr bw 5Eob )[ä^rii(^ Jiinwegrajfi i b^jio mej^r jfönnen bie Sltern cti» 
nähren ^ beßo e|f£r tD^rbeu- bie x>eri[or»en erfe^t n^erben; in fofem 
nic^t -gletcfyjeitig au(^ bie .3# ^^^ neu gefc^Iofenen @^en junimmt, 
uub ol^ SBcf4>ränf ung. bcr grud;tbarleit tt?irft 2)ie ©tevbfdtte »er»^ 
minbern ftc(» int SUigemeinen mit bem ^ortf^iveiien ber Qi^ili^a^on, 
ber SBcrbejferung ^fei?^ »irtfff^afrti^en 3ufiÄnbcd ber äJoffei:* Die 
3una]^me ber äJolKbic^tigfiit, aW 2BirIung,^eibeV/.bef(!branft fie niel^r, 
Ol« {le biefette fleigerfc /gaji ubcf alj^ fte|>t ^ciucc fidrfewi gRortalitdt 
eine ^ermeiprle 3<2|fl ber ©eburteUj}]^!; Seite, unb beibe neffmet) oft 
glei(()magig mit einanber }u unb ab« . ^if, Sflfdrung bicifer j$rfc|i<i^ 
nung Ue^ in bem bereite ®efagtet|vj::$)ie refatf^e Qßxö^e b^K auger«» 
ei^elic^fen ©cburten mobificirt tt)efentlt4 bie übrigen ^ontente/ Dorjug^ 
weife aber bie efielid^e ^xü(!^tbaxUit unb bie @terblici^feit> koeil ber 
Unterl^alt ber au§erepe(idE)en ^inber bie Mittel für ben ber el^etid^en 
befd^rdnft, unb tt>eil bie 3)lortaIitdt jiener unglei^^ größer alö biefer iil**3 
. £)iefe @d$e reiben anfd^aulic^/ n)enn bie oben oon 24 Sdnbern 
gelieferten flatijltfc(^en £)aten unb bie ^obijtfatton bed einen Wlo* 
ment^ burc^. baö anbere nd^er in^ 2luge gefaßt toerben* ^n Unter* 
oflerrei^^ ftept ici giemlic^ großer ä3oIf^bi(^tigfeit bie Si^i ber @e* 
burten über bem ^urdbft^nitt/ bie Trauungen ftnb jicmlid^ frequent; 
aUein bie @terbli(bfeit koirb in i|irer ®röße nur oon ©alijien <übet^. 
troffen, bie ej^eli^^e ^ruc^tbarfeit ifl felpr gering, unb bie außerelge«' 
lid^en ®tiuxttn finb bie |fduftgflen unter aUen 24 Sdnbern. ^n 
Saiern, bei mittlerer relatioer Seoolferung, galten bie ©.^burten 
bie @terbfdtte, bie e|ielidbe grud^tbarfeit fld^ ungefdf^r in ber ^itte, 
bagegen ftnb bie S^en fefir feiten, bie außeref»e(ic^en ©eburten dußerfl 
l^duftg. ©aligien mit geringer SSoffobic^tigteit }eigt bie meifien @e* 
burten, koenig außerej^elic^e , fef^r bduftge Trauungen, bagegen eine 
geringe eficlic^e grutibtbarfcit unb bie meijien ©terbfdtte* Oberofler** 
reidj^ bagegen bei geringer relatioer 93eoö(ferung unb einer mittUxm 
Sa^l oon ©terbfdUen f^at bie toenigflen ©eburten, gol^Ireidbe außerr 
epelidb^/ fej^r n^enige 2:rauungen unb eine feffr geringe ei^elidb^ Sru(^t^ 
barfeit. jDatmatien jeigt eine dußerfl geringe 93oIfdbi(|^ttgf eit , bie 
fettenden ©terbfdde, bie koenigften außerefielidben ©ebujcten, ^ixi^ 
loieber eine mittlere el^elic^e gruc^jtbarf eit , wenig 2!rauungen unb 



*) ScraU (&^r. eecnottUi« <8<\9dU<(ttn^«9&i^iu\tSE)Q.\l V V^itf^» 



12 dti^tt, über feie außerr^fc^en ®tiuxun, 

^ö^ft mnxQ ©cBurteiu Oftenttirg mit ber fpdrUd^flcn ©et)5fferuna 
l^t fel^r ttjentg OeBurten, glctij^ ivcnig avi^ext^tiiä)t, iit jafflrett^fiett 
«tu gcf4>loffcnen S^cn, unb bic geringfie ej^etidfic gruc^tbarfctt- 
Äärnt^en unb Ärdn ttjeifen eine fel^r geringe xtiati^c SoIKja^I; 
fei^r n>entg ©eburten, ja^lreit^e augerei^eli^e Äinber, fe^r grogc 
ei^clic^e gruc^tbarf eit unb mittlere Sterbfätte* SEirot unb Vorarlberg 
mit ber geringfien JDid^tigfeit ber 93e»ölferung l^aben fei^r wenig @t^ 
burteu/ fel^r feltene außereheliche, fef>r wenig !Erauungen, bagegen 
anif feltene ©terbfdffe unb bte grofte eT^elic^e grud^tbarfeit» Unter 
ben baierifc^en Äreifen iti^wtt ber 9l5*inlrei« ftc|> au« bur^ bte 
größte relati\)e Set)6tf erung , bie meijlen Oeburten, bie wenigfien 
außerel^elic^en , feltene ©terbfätte unb bte meiflen SCrauungcn; bafflr 
flefft bie ef^elic^e grucj^tbarfeiTt unter bem jöurc^ifd^nitt* Der Untere 
bonaufrei«, mit geringer 836lWbt<|ittgfeit/ ben wenigflen ©eburten, fel^r 
vielen außerel^elii^en Äinbern, ben feltenflen 2!rauungen, unb einer 
mittleren el^elic^en gru(|tbarleit, jetgt wenig ©terbfäffe* 33ei mitt^ 
lerer relatit>er Se^olferung ^at ber Dberbonaufrei« jal^Ireicf^e ®e* 
burten, nicf^t »iel augcre^elicbe, bie größte el^elic^e gruc^tbarfcit, bie 
wenigflen ©terbfdffe, aber e« werben ba jicmli^ feiten neue Sfien 
gef4>loifett* JDer SRegenfrei«, id geringerer Dic^ttgfeit ber Söet^ölfe* 
rung, mi^t i)iele ©eburten, barunter fei^r »iele außer ber d^t, ni^t 
|>dufige !£rauungcn , bie meinen ©terbfdffe , eine jiemlic^ große e^e*? 
lt(^e grud^tbarfeit naä). Der SÄejatfrei«, beffen Sebölferung jiem* 
lic^ jufammen gebrdngt wo^nt, i^at wenig ©eburten, t)iel außer^ 
cbefid^e Ätnber, bte geringfle effelid^e grucbtbarf eit ; bie Bittet ber 
SCrauungen unb ©terbfdffe überfteigt ben 3Dur(f>f4^nitt* 3)er Ober* 
mainirei« mit einer unter bem bittet flef^enben S3olf«bi(^tigfeit bietet 
wenig ©eburten , bie meijien außerefielici^en, wenige S^rauungen, eine 
feffr geringe gruc^tbarfeit ber epen, bod^ wenig ©terbfdffe bar* 

2lu(^ ipier geigt fic^ gleid^ ben anbern Cdnbern wit bad eine 
SWoment ba« anbere mttbeflimmt, unb t)on i^m eine Ginwirfung 
empfdngt, fo baß bem ungflnfiigcn l^inwiber günfiige jur <Btite flei^en* 

VIIL Ueberaff befiefft ein wefentlid^er 3ufammen|^ang gwifd&en 
ben mxli^ geftS^loffenen S^en unb ben außere^rfi(|en ©eburten, unb 
SWar in ber Slrt, baß biefe abnehmen, wenn jene guncl^mcn nnb 
umgefei^rt* 2)iefe« wirb beutlid^, wenn, um bie localen Ginwirfun* 
gen gu bcfeitigeu/*) immer eine Sleii^e »on Cdnbern ober Greifen 



*) Unteröflertfid^ g.lB. ^at bie mciflen ougerer)rIi(^en Geburten, imb benncc^ {leiten 
bic jötrcUc^fn S'rounngrn übet bem ^urti^f(f;nitt; biefe« fcmmt toller, toett %it 



14 S? 1 1) e t , üfefr 6ie auf^iHÜjm ® eburten , 

Sergfeid^t nta« bie IK »ferffc mit bcr I;, fo flcfft fti^ nat^ 
SJroc* bar: ' -'-' • 

— 8," + 41," — 4," + 43," + 55," 
uttb ici ber SSetflletd^ung bcr IIL mit ber L: 

— 25,<>' + 137,»<> —5," +146,''* + 316,»* 

IX. SSte bur(^ Srfc^werung ber SlnffifftgmadEiurtg unb Ser^ 
e5eli(|ung bte außere^cli^en ©eburten t)ermefirt tt)erbcn, fo Wnncn 
biefc bur^ ©efeitigung ber ^mberniffe jener bef(|irdnft »erben. ®o 
l^anbetten ?5reu§en unb ^ronfref^. 

Preußen war burc^ ben Äirteg !oom 3a|!te 1806 unb feine ^ol^^ 
gen fd^wer, tt)ie e6 ft^ien, rettung^o^, barhiebetgeBeugt, unb |iob 
fl(^ wenige 3«^^ barauf mit ungeöpnter Äraft gu neuem SBoi^ipanb 
unb ®lü(fe. @eine ©efejgebung ertlarte bie bi^ ia^in in eine un- 
\>erduf erlft^e SWajfe ^vereinigten Domänen ^oerlfiufK^ , bie SDomaniät* 
Oefdtte aMoöbar, ben 2)omfinen^3nfajfen , bie U$ ba^in fein fRti^t 
an ben \)on ifinen ithanUn SBoben befa§en, ba^er in einem bie S^^atig* 
feit Iä|>menben crebttlofen 3ufianbe fi^ befanbett , warb ba6 ^otfe, 
ttnbef(^rättfte Sigentl^um bejfelben unentgelbli^ Joerlieffen, bie (5rb^ 
imtert^dnigfeit, biefer legte Sleji ber @ffat)erei, t)erni$tet, bie X^tu 
lung be^ ®mnbeigent{fumö unb 9Witeigent:^um^ , bie Sluf^ebung ber 
?effen , gamilienfiiftungen unb ^iiticomi^t bur^ ^amiiknU\d)lixf{c, 
bie aSererb^ac^tung ber ^riioatgfiter, Selben unb gibeicomijfe gemattet, 
bie grei^eit beö ©üter^oerfe^rö, ba^ unbefd^ranfte SRed^t jum Sr^ 
werb von ®runbeigent]^um, bie freie SBa^I ber ®ewerfce, o^ne fRM^ 
ftd^t auf ben ©tanb be^ ©efißerö unb SQBafitenbert, bie Scrfc^tagung 
unb Bereinigung ber ^Bauerngüter, bie freie SBal^I be« H&o^mxti, 
ber Slufs^ unb Sorfauf, mit Slu^nai^me ber SWarfttage erlaubt, bä« 
S5orfauf6^ unb 5Wfif>erred^t fefir befc^rdnft, ba« SSorfaufömonojJOl ber 
S5ä(fer, ©d^Idc^ter unb Dörfer aufgel^oben, bem S5oIf bie S3efugni§, 
feine crjien Lebensmittel \iä) felbji gu bereiten, Wiebergegeben, eine 
allgemeine ®ewerbfrei^eit eingeführt, unb blod bei jenen ®ewerben 
bei beren ungefd^idtem Setriebe gemeine ©efa^r obwaltet, ober 
weld^e eine öffentliche SegTaubigung ober Unbefc^oltenl^^it erforbern, 
ber t)orgdngige 9la^weiS ber notffwenbigen Sigenfc^aften \)orbef>atten. 
3nbem burd^ biefe unb anbere d^nlid^e STOaagregeln bem Srwerb unb 
ber 2ln[d§igmad^ung frdftiger aSorfc^ub geleijiet würbe, gemattete baS 
allgemeine Sanbred^t allen ^annä))erfonen , welc|^ baS 18te, allen 
§rauenS))erfonen, welc(ie baS Ute üehen^ia^x erreid^t ^aben, o^ne 
alle 93e)Dormutibung )Don &ätc beS Staate ober ber ©emeinbeit, bie 
aSerefietitliuttg , fftt bie blo6 bie 3wjitmmung M SJater« reftj. ber 



16 fRi\)tt, aber tie außerr^ritc^ett @thmtm, 

JBereinigung fief bie ?eibctgenf(^aft unb bad 8Bitbfanfl«re(^t , «n We 
©tettc ber t)crfc^iebencn bcgünfligtcn unb gebrudtcn @tänbe ttal bet 
©toat^türgcrfianb* 2)ie Eröffnen, 3e^cnten, ^rit>atjagbcn »urbei 
aufge^o^en, bie Srb}infcn um einen feflgefe$ten $rei^ aM5d(ar rc^ 
Hart 2)er Vanbmann fonnte j[e$t feint ganje Sl^fittgfeii auf bif 
6u(tur bed eigenen ® runb(eft$e^ i^emenben ; tpm waren bte ^rftd^k 
feinet <B6)mx^t^ gefl^^ert; er fonnte ®en)ä^fe bauen, u^elc^e grofe 
S3orau^(agen unb Sirbeit erforbern, opne ben ®cwinn mit tiam 
Dritten tffeilen }u mfiffen ; er brauchte nid^t me^r gro§e @tretf en bei 
beflen Soben^ Ui Sßtibetf tuegen 5be liegen }u laffen ; unb $aiie 
nic^t 3U befürchten, ba§ bie mit S(ei§ bebauten in einer 9lad^t m» 
n)ußet nofirben. X)ie Vef^en unb SRajiorate n)urben getf^eilt, bte So* 
meinen unb ia^ in ber tobten {)anb aufgefammelte ®runbt>erm5gett^ 
— wo^l ein SSiertpeil be^ ?anbc^ — tourbe jerfWÄett unb t)erSugert; 
ber SCi^eitung bcö ®runbeigent{>uma jlanb fein J^inberniß mel^r te 
SBege, unb fo toarb ci aucfi bem toenig SBemittelten mSgli^, ctml 
ba))on }u txmxUn. 2)ie Sobencultur erreid^te einen frfii^er nid^t g^ 
ahnten @rab ^on S3otlfommenf>eit» 

@einer Unab^&ngigf eit fro^ , in fRn^t fein @{gent|^um genie^enb^ 
l^atte ber Sanbmann nid^t me^r }u furzten, feine l'eiben ju ^tf 
mepren, ttjenn fic^ feine gamilie t)ergro§erte» SDie äuf^ebung be< 
3unftwefcn^ gemattete 3ebem, na^ Vermögen unb 9leigung an bem 
©ctoerb^betriebe X^til ju nei^men, unb je nad^ ben Umiiänben ^on 
einem ©ewerbe jum anbern überjugefien» jDer SSerfef^r mit gang 
granfreid^ war ungeffemmt.**) SQSarb auf biefe SDBeife unb burd^ bie 
a3eflimmung ber gonjlitution \>om % VIII., bag jieber, ber in 
granfreid; geboren ober wol^ni^aft fei, wenn er na^ erreid^ter SSott^ 
jia^rigfeit in ba^ Sürgerregijier be6 ©emeinbebejirf* ftd^ einf(|ireibett 
iaffe, unb barauf ein 3a|>r lang im Canbe wof^ne, ein Sfirger beö- 
fetbcn fei, bie Slnffifftgmacfiung begunjiigt, fo beforbertc l^inwieber 
ba« Si^^ilgefeftbud^ bie SSerel^elid&ung, weit e« bei 9Äannöperfonen 
nac^ errei^tem 18ten , Ui SSSeibdperfonen nad^ bem löten Qafire nur 
ben 9lad^wei« ber 3uftimmung ber (SItern ober bereu Vertreter, 
unb Ui 3nbit>ibuen »on me|>r aW 30 ^a^xm nur jenen be^ ©efucfie« 



*) IDie flößet toaren bemfll^t detoefen» bad t>on i^nen betoirtfif^aftete ©tunb- 
vetmdgcn )u etu>eitecn unb |u arronbiren , «nb l^atten burcb (Srtoetbung ganget; 
^emarfttn^en einer grögeten 3a^( von lD6cfecn ben Untergang gebracht, aU 
felbfl ber 30iät)rige j(rteg ))ertoAften fonnte. 

'*) ©.S.Aolb, {lati|li[4'gecgrav^t[c^e Sc^ilberung von Di^einbaiern. 1B31. Ll.flg. 



tttd&efondere in iÖairrn. 17 

um bic dttcritc^c 3uftimmung ^eriatigte* Unter feieren S3erpfi(tni|fcn 
mugte bcr SR^einfretd bei rafc^cr 3«nci|>itie feiner ©et)5lferung (int 
3a^r 1837 5091 , im 3a|>r 1840 5534 ©ecfen auf 1 □ 5Wei(el jlc^ 
bur^ jaj^f reiche S^rauungen Cl ciuf 118;*' ©eelen), jaf^tretc^c e^e» 
Kc^e ®e6urten (1 auf 29, »<> ©eeten ) unb ttjenige außerc^elicfie (1 auf 
264,** ©eeten) auöjei^inem 

X. 2Barum aber fielen bie anbern Ärcifc ©aicrn^ in biefen 95c* 
jicffungen gegen ben ^J^einfrei^ fo fe|ir jurfid? glief^en bic 93ewo]^ncr 
bcrfctbcn bic Sbc wirflic^, jlogen fie, wie bic ©tatiflifer bt^anpttn, 
baö ©(öd be^ ^au^jianbe^ unb ^jÄmtlicnlcbcn^ teic^tftnnig t)on ftd^, 
ober toic fott fonjl bie betrubenbe Srf^einung ber fcitenen S^ebflnb* 
ttiffc, ber j^dufigen au§ere{>elic^en ©eburtcn crMdrt tverben? 

2)er Saicr, wenn er ein Out erworben, tin ©ekoerbc erlernt, 
ober fonfl einen ^iaj^rungöjtoeig, JDon bem er mit einer gamilie leben 
ju fönnen glaubt, ergriffen l^at, ffi^tt fo (eb^aft, toic ber granjofe, 
ber ^Jreuße ic, ba§ e^ nic^t gut ifl, allein ju fein; aber äußerer 
2)ru(f {^inbert i^n mi)t fetten baran, unb fubrt i^n fo auf Slbwcge» 

SQBic aber fonntc in S3aiern bcr Slnfägigmad^ung unb SBere|fe^ 
K(^ung eine ^emmenbc ©ctoatt mit Srfotg entgegen treten, ba ioä) 
notorif(^ bic ©taatäregicrung beibe fo nad^brfidßt^ beförbert ^at, 
unb auf bem rui^igen SQBcgc ber ©efefgebung baö gu erreidben be< 
tnilfit gewefen i% toaö anberöwo nur bie go(ge eine« gfinjtic^en Um=^ 
^urje« atter bejle|>enben aSerf^dttniffe geroefen tfl? 

SltKerbing« ^at bie ^Regierung bie 92ieber(affung begfinfligt, unb 
iwat auf bem i^anbe burc^ äSermeprung be« jur (anMoirt^f(^aft« 
ti(!^tn 95enfi(jung bejlimmten SSobenö unb ber Bauerngüter, inbem 
fic JU biefem Snbc eine große 3^^t ^on Oefonomien, 2Balb))arjeffen 
unb ©runbbefiftungen be« Btaat^, ber aufge^iobencn Stifter unb 
SI6|ler unb ber Stiftungen in ^rioat{)dnbe gab, bur(^ ßuttioirung 
groger ÜÄoore, burdf> Segfinfiigung ber ßuttur ober ©runb jiucf e *) 
unb beö ^duferbaued oermittelfi ber 95en>i(l[igung geitlicl^er ©teuer* 
freif^eit , jeitlii^er unb immerwdj^rcnber 3cl;entfrei^ett ; burcb aSer^ 
tf^citung ber fe^r au^gcbel^ntcn ©emein^eiten unter aHc ©emeinbe- 
gtieber nac^ glei^em aMaa§flabe **3 ; bur^ 2luf^ebung ber ©ebun»» 
beni^eit ber Bauerngüter unb ©ejlattung iprer SSert^eilung unb 3cr* 



*) 3n ber Stüoing Qä^mahen allein tourben in ben Sauren 1803 — 6 cultioirt 
24,576% Sagt». 
**) 3a bec Vcooini Q3aiern von 1799—5 232,866 XaQ\i>. 
ft m m ®4»aben Don 1803-5 34,71^ Xa^XD. 

Äaii ujii> ^anffea, nrOfh b. pelit Ccfon. VI. (gicut ^oiftt \^ ^ 



18 5Kit)ct, üfcfr bie augereH^cfeen ©eburten, 

trümmctung*); 5ur^ ©rfd^weruitg bcö SBcjtfte^ tnei^rerer Sauern* 
guter neben einanber (einer golge be^ SOüd^rigen Krieg«) Joermitteljl 
einer befonberen 9I6gabe ii^ gur Sßieberbemaierung; burcb SlKobi^ 
ftcirung ber fielen mit ©eri^t^barfeit nid^t t>erfe|fenen SRitter^^ «nb 
gemeinen Cef>en, SSerttjanblung ber ?Jrit>a't# «nb Slfterle^en in Sigen* 
i^nm nnb Slufbebung ber meiflen gibeicommiffe **) ; bnrd^ Slufbebung 
ber Seibeigenfd^aft unb iffreö ®efoIge«, t)erfaffung«mdf ige Slnorbnung 
ber Umwanblung aller ungemeffenen grol^nen in gemeffene, Stuf* 
Hebung be« grunb^errlic^en Sinfianb^red^t« unb ber ^eimfäßigfeit 
avL^ Strafe, bann ©ejiattung ber §(bI5fung aller gut«^err(i(fyen ®e* 
falle ; burc^ SBerbefferung ber Sage i^rer ^interfajfen, inbem fte biefcn 
unter ben billigjien SBebingungen geflattete, ijire gro^nen in ®elb* 
abgaben ju »erwanbeln ***) / bie leibfälligen, leibre^tigen unb an- 
bereu ®üter, an benen bie SSebauer nur auf i^xc Seben^bauer ein 
Stecht befa§en, in Sigentfium )u i>tmanMn, i^re unfldnbigen ®e* 
falle an 4>anbl6^nen ****) , S^^cnten *****) je* in jlänbige abgaben 
gu ^erwanbeln, u. a. m., iux^ S3ef(^rdnfung ber, ber Sultur fdb^b^ 
lieben SBeibered^te unb anberer ©ertoituten; bur(^ SegünfHgung ber 
Slrronbirung , S3ef5rberung be« Slnbaue« ber Sracbe, ber gutter* 
frduter, Oel* unb ^anbeKge»d(|)fe , fo tt)ie be6 Obflbaue«, grei* 
gebung be« ®etreibbanbel« , SegünfKgung ber Stallffitterung ; buriib 
fefie ®rünbuttg be« Stealcrebit« toermittelfi einer tt)o{>lbemeffenen «?)9po* 
tbefen^^Orbnung, Sinfül^rung allgemeiner SSerjicberung«*?lnjialten gegen 
©raub* unb ^agelf^aoen, ^erftellung gal^lreit^er Sanbeö*, Segirf«* 
unb iBicinatjhragen gur Jöeförberung be« ^J^^^bucten^äbfafteö unb 
innern SSerfel^r«, n. bgL m* 



*) 3n ber $ro))tug ^aiern von 1799—5 tourben nic^t iventger a\9 872 (Bukt 

^erWagen. 
**') 9i\ix ^ertj^ungen mit einem @teuer'(§a))ital ^on »eniitflend 20,000 ü. burften 
^ibeicommiffe bilben, tDenn babutc^ ber $ßi(^n^eil bev na<l^gebornen j^iitber 
nid)t ^eifürgt tourbe. 
***) @ie begnügte (Id) mit % be« ortsüblichen Xoglo^nö, bon bem no($ bie 

©egenveic^niffe abgezogen tverben burften. 
♦*♦♦) 81m @c^>luffe bed ©ertoaltnngÄja^reö 183'/« tDdr rjon ^anblo^nbaren 

57,183 <&äufern , 
147,498 ®ut«'@om))Ieren, 
1*475.170 to ttlsenben ©runbi^ürfen 
1*679,851 
für 318,839 ber ^anblo^n firirt. 
***^*) 9(m legten Dej. 1840 toax «on 8,448 itfitnthaxtn gluren brr Sel^ent auf 
1,953 ganj, auf 272 t^eiltoeife in Sdinttn unb <9elb ftrirt. 



20 SÄioet, über Die außere^clid}en ©eburten, 

bie btei t)orpcrflepenben UUqUö) ben beiben 3lotf>j[a|>ren 181V« ju^ 
jure^nen iji* 

2)er fo ^eiffamen iBermcfirung ber @^en tt)arb ein attjufruffe^ 
3irf geflecft bur^ einen 2lct ber ©rogmut^ t>on Seite ber Staate* 
regierung, tt)obet biefe SBirfung x>on fern ni^t in ber 3l6{i4)t lag; 
u>ir meinen bie äJerorbnung vom ITten 9JJai 1818, welche bie ÜÄagis» 
ftrate ber ©täbte unb Sffiarfte mit einem erweiterten unb freieren 
SÖBirfungöf reife tt)ieber|^erjuiieflen , nnb anä) ben SWurafgemeinben 
eine ifiren SSerf^dltniffen angemeffene SSerfajfung ju geben bejiimrat 
war* Diefelbe übertrug ben ©emeinbebejörben nic^t nur bie fßex^ 
waltung beö Sommunal* unb CocaI*©tiftung^t)crm6gen^, fonbern 
au^ bie ^olijeitJerwattung , unb \>amit atten Oemeinben bie f&miU 
ligung ober 3urücfn>eifung ber Slnfdgigmad^ung^^ unb SSerepelic^ungö^ 
gefuc^e ber DrtöeinwoJ^ner in ber 2lrt, ba§ ben fönigtic^en 33ej)orben, 
welcben biefer ©egenfianb feiner 2Bicf)ttgfeit {lolber bi^ ba^in au^^ 
fd;Iiegenb borbebalten war, nur no^) im gatte eineö 3lecurfe^ eine 
Cognition unb (Sntfij&eibung iujlanb* 2)ie Oemeinben "otv^u^xcn nur 
furjc S^it im ©eijle ber Staat^regierung, bann befc^ränften jie bie 
9lnfä9igma(^ungen unb SSere^elicf^ungen immer mef^r, unb e^ gebrai^ 
ibnen babei feinedweg^ an einem 3Sorwanbe, ndmlid^ ber burc^ bie 
SBerorbnung ^ovx 17ten 5Rot)* 1816 jieber ©emeinbe auferlegten S3er* 
i>ffegung ber Slrmen ibreö 95ejirW* Um jtc^ gegen bie i^nen baraud 
erwacbfenbe Cajl freier ju fleßen, Ji^erlangten fte wn ben ^Bewerbern 
eine ©ürgfc^aft gegen aSerarmung, unb glaubten biefe nur in bem 
Seji^e eined gewiffen SSermögen^ ftnben gu bürfen* SSSer biefen m6)t 
barjutj^un »ermoc^te, ober niebt burdb befonbere SRegiel^ung gu ben 
® emeinbet)orjieJern ®nabe fanb, bejfen ®efu(b »arb rücf ficbt^loö ai^ 
gewiefem*) ©o fam e^ benn, ba§ in 33aiern, bejfen Äonig feinen 
Untertbanen ^olitifcbe dit^tc bewilligt ^atu, ba^ naturlicbe ffte^t, 
ficb burd; feiner ^dnbe Slrbeit ju ernaffren, nieberjulaffen unb eine 
gamilie gu grünben, 3Sielen vorenthalten, gum ?>rivilegium eingel* 
ncr ©lücfli^er ^erabgewürbigt warb» Da inbeg bie 3Serbinberung 
ber S^en ben JJortgang ber 3eugungen ni^t |>inbert, fo fonnte eö 
ni^t fehlen, ba§ bie Slengjilicbf eit ber ©emeinbebef^örben, fitb gegen 
eine blöd m5glic|ie 8afi gu verwahren, bie Kommunen mit einer 
wirf lieben, briidenben ?ajl, ber SSerforgung einer Ungal^l auf er ber 
S^e gebornen Äinber überbürbete* 



*) lDa§ matK^e ©(meinben eine tf}xtmuxi\)C 9(u^nal)me i>cn ber dit^tl tüattrx, 

ux9t^ pd^. 



3tt)ar l^aben Sl^georbnetc ber ©tdbte unb 9)Iarfte Slffed aufgc* 
toten, um Wc 2lnna^mc bkfer @efe§cöenttt)ürfc ju »crf^inbern, bic^ 
felbe erfolgte aber ioö), freilid; mit aWobijtcationen , ttd(S)c ber ur* 
fprungltd[!en Slnft(^t ber @taat^regierung nid^t burd^gel^enb^ entf))ra(|^en* 

21W bie neuen ©efege in SSottjug gefegt waren, nal^men btc 
Slnfdgtgmac^ungen/ inebefonbere auf 63ewerbe, mit ifinen btc i&^x^ 
ii(fy neu gefc^Ioffenen S^en unb bte epeltc^en ©eburten beträc^itli^ 
ju; eine unmittelbare golge biefer 3unal^me war eine bebeutenbc 
Slbnal^me ber au§ere]^eli(3^en ©eburten» lieber bie 2lnf5§igma(^ungen 
auf ©runbt)ermogcn fel^lt unö eine numerifc(je ^iad^weifung ; fle fpra*^ 
i^cn f?d^ aber unt^erfennbar an^ bur^ bie fortf4)reitenbe ^J^eilung 
be^ Soben^ (wel^e ba^ ©efeg bei freieigenen Sefiftungen unbebingt, 
M grunbbaren mit 3ufiimmung ber ©runbj^errn auc^ über baö 9Ri^ 
nimum »on 45 h\ ©teuerfimplum guHe§)» 

Die rabicirten, realen unb conceffionirten ®e^ 
werbe, mit ?lu^fcl;lu§ ber f^erumjiepenben, ber Sanblram^^änbler 
o|)ne offenen l^aben, unb ber freigegebenen Srwerb^arten betrugen: 

Stxti^t. 3a^l ber ©enterbe im 3a^r S)tferenj; ge« 3a^( bet ®tf Dtfferen} q^^ 

1824. 1830. gen 1824 in U)rrb( i.3a^r gen 1824 in 









p. C. 


1833 


p. r. 


3f« 


24,692. 


27,565. 


+ 11," 


29,972. 


+ 21,»« 


Unterbonau 


18,999. 


20,504. 


+ 7/'* 


19,039. 


+ 0,«« 


SWcgen 


21,701. 


24,280. 


+ 11," 


24,727. 


+ 13,»* 


Oberbonau 


33,093. 


34,777. 


+ 5,0» 


36,264. 


+ 9,M 


SWejat 


39,600. 


42,476. 


+ 7," 


48,725. 


+ 23,«»* 


Obermoin 


31,476. 


81,654. 


+ 0,»' 


38,950. 


+ 23," 


Unfftmain 


31,921. 


30,956. 


— 3," 


40,095. 


+ 25,«» 



Summe 201,482. 212,212. + 5," 237,772. + 18,^« 

Die mxliiS) neugef4)loffenen Spen in ben 7 jfreifen 
bieffeitd beö 3l^ein^ betrugen im 3abr 182% 20,452 , — 182% 
21,275, -~ 182 Vt 24,162, — 182'A 25,263; jte finb ba^er in 
33apren um 23,** ^^^oc* gejiiegen, unb gwar: im^farfreife 13,«*55roCv 
im Unterbonaufn 38,", — im SRegenfr. 30,«», — im Dberbonaufr. 
14,«^ — im SRegatfr. 26,", — im Obermainfr. 19, »^ ~ im Unter* 
mainfr. 34, *^ ?5roc* 

©ie fiaben aber a\xd) im 3a^r 182 Vs i^ren Sulmination^*55wnct 
erreid^t, begannen fc^on im näe^jien 3a|ire gu f(^wanfen, fielen im 
3af!re 18"/so faji auf ben ©tanb t)on 182 Ve gurüd, unb wenn fie 
fpäter wieber gediegen finb, fo erreichten fie bod^ ben ©tanb beö 
3af)re^ 1827« nic^t mej^r, mc nac^jjei^enbe UeberffcJ^t ergiebt: 



indbefonbcre in ^aiem. 23 

182% 23,732. 183% 23,143. 

18»%o 21,512. 183V4 23,673. 

183V, 23,227. 183*/« 22,830. 

183'/, 24,258. 

Sßtrb nun au^ nod^ auf iie tnjwtfc^en @t(itt gepabte ^evölfevungö' 
junal^me fUM^t genommen, fo erf(i^ctnt bai 3urfid6(et6rn ber @{)en 
um fo beträ^t(t<!^er. 

2)te ebrlt(^en (Geburten betrugen im 3a^r 

182*/» 94,481. 

182»/« 94,254. 

182% 94,741. 

182Vg 95,595. 

182% 92,452. 

18*%o 95,696. 

Die SSeme^rung bec epelic^en ©eburten begann alfo mit bem 3a^re 
182%, unb betrug 182'/» tm ©egen^alte »on 182% + 1»'* ^wc. 
3m ^a^ve 182% fieten fle unter ben anfänglichen Staub juriid, 
fc^wanften bann ^in unb ^er, unb wenn fie im 3ai^r 183% gegen 
182% 5," ?5roe. :^6^er jianben, fo iji biefeö lebigli^ ^olQi ber 
5Be»öIferungöjunapme , bic »on 182% m 183% 8,»* f roc., fojfin 
me^r betrug. 

3)ie 3a^I ber außere^cli^en ©eburten tvar 



183% 


95,560. 


183% 


94,439. 


183 2/i • 


97.463. 


183% 


99,329. 


183% 


100,383. 



182% 


26,125. 


183% 


26,233. 


182% 


26,289. 


183 'A 


27,119. 


182% 


25,955. 


183% 


27,424. 


182% 


25,376. 


183% 


29,094. 


182% 


23,946. 


183% 


31,257. 


18"/,o 


24,576. 







2)ic 3unapntc ber S^en fcnnte mä)t fc^on im ^a^x 182V6 eine 
Slbna^me bet au§ere^e(i(|fen ®e(urten {ur ^olge (labeti; \vä6)c erfl 
im no(|)fien 3a{ire eintrat; unb in ben beiben folgenben fortbouerte* 
J)aö 3aDr 182 Vq jeigt ßegen 182 Ve eine STOinberung t)on 8,»' ^JJrec. 
unb iwax 

im Jtreifc $toc. im .tlreife H^roc. 

3far 1;*<>. Slejat 14, "• 

Unterbonau 5,^\ D6ermoin 17,"* 

SRegen 9/*. Untermain 8/*. 

OberbottOtt 7/*. 



21 9ltt)et^ über bte au^tvt^tlidim @cbmUn, 

Som 3afire 18"/so fliegen bie augerel^clic^cn ©ebutten wieber 
t)))n 3af>r ju 3alpr in rajd^er 55roßref|icn, unb jttjar in ber Slrt, ba§ 
fie 183V5 im ©egen^alle t)on 182V5 19,«* ^Jroc* mt^x betrugen,- 
ttJä^renb, wie oben bemerlt, bie ®e\>6tferun8 in biefem 3eitraum 
nur um 8;«* ^roc. gejiiesen war* 

XIL SGBte aber lägt ii6) bie Slbna^me ber Trauungen unb ber 
efieH(f)en ©eburten ^om ^a^x 182 V9 an, bann bie 3una{>me ber 
augeref)eli(^en ©eburten »on 18"/8o an crfJären, ba bocb an ben 
©efe^en »om 3a]^r 1825 crp gegen ben ©d^lug beö 3af>re^ 183 Vs 
eine Slbdnberung vorgenommen worben iji? 

2)ie Slntioort ijl einfad^ bicfe: bie in grage fie^enben ©efege 
l^aben J^injld&tlt* ber 3wiianbtgfeit e^ bei ben bi^ jum 3a^r 1825 
bejlanbenen aSorfc^riften belaffen; c^ iji baffer bie Snjiruction ber än^ 
fä^tgmad;ungei^ unb aSere{)elidS)ung^^©efucbe unb bie Sefd^eibung 
berfelben in ben Rauben ber ©emeinbebe^orben geblieben. 3«>ar 
fonnte noä) gegen bereu (Sntfcbetbungen bie ^Berufung an bie Äreiö^ 
regterungcn aW 2te unb legte 3n|lanj ergriffen tt)erben, attein bfc 
einfacben, fd;u(bternen 33eix>erber mogten wofil t)ielfä(tig »or ben 
SBeittdufigfeiten unb Äofien be^ SRecurfe^ jurfidbeben, unb j[ene, 
n^elcbc btefen 2Beg ttJirßicb betraten, toaren aucb hti ben gett)icbttgflett 
9)fotit)en be^ ©rfofg^ feine^weg^ jic^er, benn bie ©efege waren im 
Kampfe ber 5D?einungen unb 3ntereffen berat^en unb befc^Ioffen, unb 
mit fo t)tel 5D?obiftcationen verfcben worben, bag i^nen jener ©b^ral^ 
ter ber Sin^eit in ben S3e|itmmungcn unb ber 2)eutlid^feit im 2lu^« 
brucf ermangelte , welcher ben SBeborben bei bei> änwenbung feine ' 
©ebenfen unb 3weifet übrig lieg. Sie ©emeinbebebörben füblten 
öar balb, bag ungeacbtet ber neuen ©efcggebung tfinen bo^ baö J£)eft 
tu ber «^anb geblieben war: fie fiengen balb wieber an, t)on ibrer 
©ewalt jur 93e|(brdnfung ber Slnfdgigmacbungen unb SSerebeticbung 
Ui aUtn jenen Bewerbern ©cbraucb ju machen, welken nur ©efunbi» 
^cit, ^CL^iiUit, Äenntniffe unb Meci^tfcbaffenbeit , aber wenig parate 
SWittel jur ®dU jianben,, unb bielten biefe^ i^r SSerfal^ren um fo 
melpr für gerechtfertigt, aU in golge ber ©efege von 1825, welchen 
man fctne tranjitorifcben Slnorbnungen jur Siegelung be« Uebergang^ 
von ber ©ebunben|>eit jur bebingten greibeit beigegeben ^atk, bie 
groge 3ö^I ber hi^ babin jurücigewiefencn S3ewerber, tioie m burcb 
2)dmme aufgeftaute^ ©ewdffer nad; pU^li^tx ^inwegrdumung bie^ 
fcö ^inberniffeö nid^t blo^ fein Setle auöfüttt, fonbern au^ bie ©e^ 
{labe oerbeerenb überffutbet, mit einem male auf bie ©elegenl^eit gur 
'Jiieberfajfung, namentlicb in ben ©cwerben, binjiürjten, wobei nicbl 



in^befonbere in SBaterm 25 

tittt ber SSerWenfl brr iH^tv änfagigen loerlümniert, fonbent an^ 
»on »telen bcr neu 3^8^ 9^"9^"^" / benen ed an bcn noti^tt^enbigflen 
SfMtttcIn gebrat^, bicfer ©d^ritt bereuet warb, tt)eit jic, wenn ci 
i^nen ntc|^t gelang , aW ®e|>ilfen wieber Unterfunft gn pnbcn/ wit 
t^ren gamilien ben Slrmenfajfen gur l*afl ftelem 25ie 3ttnaf>nie ber 
©ewerttreibenben tn ben B^cigen, wetc^ie bie unentBel^vIiJ^cren ?eben*^ 
bebürfniffe gum Oegenjianbe paben, war in eingetnen ©täbfen no(| 
ungleich bebeutenber, aW oben im Sttgemeinen angegeben würbe; 
tn3Wänd)eng* ©♦ betrug fol^e iti bem ©ewerbc berS3ä(fer 31 ^roc,, 
ber ©(^lojfer 66, — ber ©c^neiber 75, — ber ©d^reiner, ©^lujier 
100 , — unb Ui ben 25 ^auptgewerben 52. — greiti^ war eine 
SBermef^rung gerabe ba ba^ bringenbjie ©ebürfnig, bejfen ®efriebi' 
gung nur gu tange fc^on loerfagt gewefem Unter feieren Umfldnben 
war e6 attein begreiffi^, wie t)on Bäte ber Slbgeorbneten ber ©tdbtc 
unb STOärfte bie ®efe$e t)om 3a^r 1825 aU gemein^soerberblid) ge^ 
fc^ilbert, unb fiänbtfd[)e Slntrdge auf 9JJobiftcirung berfelben an bie 
©taatdregierung gerichtet werben fonnten. 

XIII. J)iefe antrage {matten im 3a^r 1834 bie SSorlage neuer 
©efe^e^cntwurfe über bie 2lnfä§igmad&ung unb 33eref>elic^ung, bann 
über ba^ Oewerb^wefen gur Solge. 9la(^ bem einen Sntwurf foßte 
fttnftig bie Snfdgigmac^ung — bie SSorbebingung gur SSerefielidjyung — 
bur* nac^ilel^enbe S^ltel begrünbet werben: 

I. 2)ur4^ einen bem Slnfd§igfeit^bewerber eigen* 
t^ümlic^ ober im SoIonar^SSerf^dttniß gugel^örenben, 
bem gefe^Jicben ©teuer^SWinimum entfpredjienben, unb 
bi^ gum Sapitalbetrage biefe^ ^inimum^ f^ulben^ 
freien ©runbbefig, unb biefeö ©teuerminimum bejief^en: 

A. in ?anbgemeinben: 

a) gür eingeborne ber treffenben ©emeinbe in einem ©runb* 
Petter^©implum t)on 1 fl. 30 fr. 

b) für (Singeborne anberer ©emeinben be^.Äönigreic^d, »on 
2fl[. - h. 

c) ffir au^idnber, t)on 2 jl. 30 fr. 

B. 3n ©emeinben mit magifiratifcber SBerfaffung: 

a) ^fir ©emeinbe-Singeborne in einem @runbfieuer^©im-» 
})fttm t>on 3 fl* —fr. ober ^auöfleuer *» ©im|)Ium t)on 
5fl[.~fr. 

b) für @ingeborne anberer ©emeinben be^ ^önigreid[id in einem 
©tniplum t)on ref)). 3 ober 8 fl. 

c) für «ttMÄnbrr in einem fol(!^ett ^ou ?> ^'^^x VI ^- 



26 Siitjet, über Die außercfidtcfeen ©eburten, 

in ber att, baß Ui genrif^tcm ®runb^ unb f)au*befi$ 4 fu ©auö-- 
ficucr 1 fx. ©runbjieucr gtctd^ fommen^ 

IL 2>ur^ Erwerbung eineö realen ober rabicttfen 
&ctocxii, tnfofern bcr Srtrag bejfcftcn bei perfonfic^ Sefd^igten 
an unb ffir fid) , bet nid^t iperfonlic^ 93efä(»tgten aber nad^ gebedtcm 
Unterfialt be^ SBerlfüffrerö nod^ fjtnlangttd^c @t^erf>eit fttr ba6 Sto^* 
fommen einer ^^milie qmcl^xU 

III. JDurd^ Crtangung einer |)erf6nlid^en ®en>erb«^ 
Gonceffion nacft bem gleichzeitig gu ertajfenben ®ett)erb«gefe$e. 

IV. 2)urcb einen auf fon^fge SBeife t>oII{länbig 
unb nac^l^aüig gefi(|>erten 9lai^rung^jlanb; |iert)orgefiettb : 

a) entweber ani einem , ba^ ©teuer^üWinimum nic^t erreicbenben^ 
aber t)ermöge ber ortlicfien SSerfiältniffe, ober im 93erbanb mit 
bem Betriebsvermögen ober ben iperfonlid^en SSerffäÖttijfen beS ®e< 
loerberö baö gortfommen einer gamitie behno^i fidjiernben ®runb^ 
beft^, 

b) ober au^ einer fid&ern^ ben Sebarf einer gamilie gett)ä|^renben 
Slente, 

c) ober aui bem bie 3wlunft einer gamilie oortl^eif^aft gefialten* 
ben Setrieb einer ben ©enterben nid^t beijujäi^Ienben SrwerbSart; 

d) ober enblid^ auS bem Coi^nerwerb, fofern biefer oermöge bed 
ortlid^en SebarfS unb im ®egen|^alt gu ber 3<t|>I ber bereits »or^ 
banbenen Lohnarbeiter aW nad()^attige 9itabrungSc|ueffe ittxa^M 
loerben fänn. 

2)ie aSert^eilung ber @runbbe|t$ungen in Keinere ^argetten, aU 
auf meldten oorjlebenbe SWinima fiaften, foHte Ui freieigenen ©tttern 
unbebingt, hei gebunbenen (EompUxm nur nadb Uebereinfunft beS 
©runbj^errn mit bem ©runbfiolben; bann nad^ oorgdngiger (Sinoer^ 
ne^mung ber, Ui ber fortbauernben ©id^erjlettungSet^eiligten, in bem 
J^atte abweifenber Sntfd^eibung gurSBcrufung ermä^tigten ^eimat^S^ 
©emeinbe gejiattet fein, bem ©uts^errn bie Srtf^eilung feiner Sin* 
»oittigung gu ©utSgertrümmerungen, jo toie gur 3lej)artition bcr grunb-^ 
J^errltc^en SReidjmijfc jletS frei bleiben, unb er bagu nid^t gegvoungen 
werben fönnen, tJorbefialtKc^ jiebod^ ber geri^tlicben ©upiptirung fei^ 
neS SonfenfeS in aßen pSen, loo bem ®utScomp{er na^ erfolgter 
Stbtrennung baö ©teuerjim^)tumS»=SKinimum »on 1 fl. 30 fr* gefid^ert 
bleibe» 

Ueberjteblungen fdjion anfägiger Staatsbürger mi einer ®e* 
meinbe in bie anbere fofften, fofern fie mit einer SSerdnberung ber 
^eimatp oerbunben, gieic^ neuen Slnfdgigma^ungen bel^anbett wetben« 



28 fRi^ct, über bi> au(5erf^elid)eti ©efcutten, 

d) jcbe ©cwcrt^^^SBerlet^ung fottte btc fJnnKc^c Smvcme^inutiö t 

2) bc« Cocal^Slmtcnpflcgfc^afWrat]^^ , 

3) bc^ trcffcnbcn @ett)crb^^SSeretii6 

Die beibcn ©cfc^cöentwfirfe jtnb in bcn Äatnmcrn, bereu in* 
teUigentere ^itglicber ftd^ nad^brficfft^ gegen bie neuen S3ef(|^r&nfttm 
gen ber 9lieberlajfungen erfldrten; biöcutirt, «nb mit jum SC^eil 
ntilbernben 2Wobificationen angenommen »orben» Der Sntwurf über 
bie änfdgtgmad^ung unb 35ere|>e(i(l^ung trarb unterm L 3uK 1834 
jum®efe$ erhoben, jiener über ba^ ©ewerb^wefen beruhte, weil, »ie 
ber Canbfag^i^Slbfc^ieb jtc^ au^brfidte, bie ©taatöregierung SBebenfen 
trug, bie jiänbifc^en 5Kobificationen ju genel^migem 

XIV. Die aOBirfungen ber ©efege fpre^en ftc^ nic^t fetten auf 
baö anfd^aulic^jle in Den jiatijiif^en 3Komenten au^. @o g» ©• be^ 
trugen in granfreic^*) im ^a^xc 
, 1780 1825 

bie SetJoIferung 24-800,000 ©eelen- 30-400,000 ©eelen, 
bie ©terbfatte 818,490 761,230 

bie ©eburten 963,200 957,970 

bie Trauungen 213,770 224,570 

5na* bem SSerl^ättmjfe ber t)on 1780 bia 1825 gefh'egenen SBe* 
»oKcrung f^atten betragen foUen bte 

©teibfäUc: (Geburten: ilrauungrn: 

1*003,310 1-148,439 262,041 

fie betrugen aber nur 761,230 957,970 _224^70_ 

mithin tt^eniger 242,080 190,469" 37,471 

ober in ^roc. 24,'» 16,*» 14,«o 

Die Slbnai^me ber ©terbfdtte iü fleigenber 95et)ölferung beutet 
auf eine ttJefentlic^e unb bcträij^tlt^e SSerbeffcrung im 3»jlönbe beS 
33oI!^, auf eine bebeutenbe SSermef^rung ber üKittet jur Sefriebigung 
ber Sebürfniffe beffelben **), eine längere Veben^bauer ber neuen 
©eneration, mithin auf eine f^o^ji erfreu{ic|)e Serönberung» ^it 2lb^ 
najme ber ©eburten war eine notj^irenbige ^^^9^ ber t)erminbertett 
Sterblicfifeit unb tongeren l^eben^bauer, ijibai^ernic^t weniger tröfttii^; 
benn inbem bie ©enerationen einanber langfamer ablöfen, »erminbert 



*) Scnoifton bc (S^atcauneuf, aScrtrag in ber ©iftung b« ^axi\et 5lfa* 

bemic ber SBiffenfd^aften am 30. 3an. 1826. 
•*) SDi* Urfa^en bief« IBetbeffcrutiQ Ijüben wir eben 3iffer IX. öuöebculet. 



inebefonbere in latent« 29 

ftc(^ tie So^^ berjenigen, n>eld^e au^ Uv SBiege bem Xob in bie SItmc 
finfcn, unb »ermfj^rt ftc^ tk 3ö]&f Jiencr/ »etc^e gut SSottjiä^riaf eit 
gelangen. S)te ^bna^me ber Stauungen ifi ^ier, tDO {te nic^t golge 
^inbernber ©efe^e ; fonbern bei üottiger greigebung ber Serel^elic^ung 
lebiglid^ bie Sßirfung ber \)erminberten QtevbU6)Uit ijl, nur ^on 
guter SSorbebeutung : benn hei loerme^rter Seben^bauer n>a^ren aud^ 
bie S^en länger, fonnen einanber nic^t me^r fo fc^nett folgen* 

ejör Saicrn liegen umfoffenbe 2)aten für bie S^it nad^ bein ®c^ 
fe$e t)om ^a^xc 1834 nid^t i>ox, unb wir mfijfen unö ^ier mit beit 
@rgebnijfen eine^ üanbe^t^eil^ begnügen CÖ^Hage 5). 3n bemfel* 
ben betrugen 

tnber^riote bieel^elC^e^ bieaugere^eL gufammen bUitobtQe'' bie getrau« bie@tetb' 

burten (^ieburteit born^n teti $aare fäUe 

I. 182% 65,941 20,596 76,537 2,923 15,454 56,631 

IL 18"/s4 59,017 20,939 79,956 3,282 15,220 60,156 

III. 183V9 61,427 23,430 84,857 3,504 15,169 65,759 

3n bem fragtid^en \?anbe^t|ieil belief jtc^ bie 93et>ölferung in 
bem SWittelia^r 182V7 auf 431,309, — 183% auf 450,049, — 
183% auf 454,998. 

2)ie SJeränberung ber ftatijlift^ett SWomente betrug alfo im 
©egenl^alte ber erjien ?)eriobe nadS> ?lroc. 

in ber e^eUc^e au§ere(el. jufammen 3:Dbdebor« Xrauungen @terb^ 93eo6(fe« 
$ertobe (Geburten ®ebutten ne föUe rung 

H. +5,*»» + 1,*"+ 4,*" +12,»" —1,»" + 6,*" +4,"» 

III. +4,«»* +11,»*«-+ 6,"« + 6/«* —0,"« + 9,«»* +l,»o« 
II.UJII.+9,»«' +13,'^«o +10,»^' +19,"« —1,«** +16,^^» +5,"* 
SBirb au6 biefer Sergteic^ung ba^ entfernt, \m^ lebiglicfi SQBir^ 
lung ber in ber IL unb III. ^txioic gediegenen Se\)ö{ferung ge^ 
wefen iji, wirb fol^in Sitten auf ben 53e))öHerung^jianb ber I. rebu* 
cirt, fo flettt fid^ fotgenbeö Srgebniß bar: 
IL +1,"*+ 2,"« + 0,>*»+ 7,»" r-5,"» + l,"o 

in. +2,»** +10,'»* + 5,^^^ + 5,««* —1,*»» + 8,»'* 
n.u.m.+4,«'« + 8,"» + 5,«"+14,"* — 7,"«+10,"* 

' 25iefe 3ifffi^» fpre^ien beutlid&er, aU SBorte oermögten, über 
bie aJerfcf^Iimmerung in ben 9Serffä(tniffen beö SSoIfd, welche im 
@egen]^a(te ber I. ^JJeriobe, wo noc^ bie ®efe$e oom 3<^i^r 1825 «n 
t>oBer Slntoenbung waren, wä^renb ber IL ^eriobe, in welcher bie 
®emeinben biefe @efe$e fd^on gu umgefien wußten, unb in ber IIL 
unter ber ^errfc^afi Ui ©efefte« t>om 3a^re 1834 t)or (i(|f gegan* 
gen fEnb. 



30 9lit)et/ itber bie aufm^tliitm @cbüvten, 

XV* @* mögte s»öt SSorfiel^enbeö in SSerglett^ung mit bcm" oben 
t)on ^ranfreid^ angeführten über bie Soffl^« t^^^ ®e[e$e^ t)om 3a^r 
1834 jieben 3weifet ^eben ; inbeg fei un^ erlaubt , t)on ben 3tfFem 
l^inweg noc^ einen SUd inö bürgerlid^e ?eben ju werfen» Da^ in 
eJrage jiei^enbe ®f fe§, weld&e^ über bem Oemeinbebürger ben &taat^^ 
bürger »erga^ , verfc^euc^t biefcn axi^ bem ?anbe» @ö ffat gwar ju 
jcber 3cit in Saiern Ccute gegeben, »elcbe au^ unbeiitmmtem ©rang 
na(^ anbern 3ujianben, au^ 9leuerung^fu(^t unb in ber 'Hoffnung, in 
entfernten ©egenben o^ne grope 8ln|irengnng ein gemäc^tic^e^ l'eben 
führen }u f5nnen, i^r ißaterlanb ^txtit^en unb tin anbere^ fucf^ten; 
atfein bte 3^^ btefer 3nbit)ibuen it^ar befcbrdnft, unb iDurbe otogen* 
t^til^ burcb bte in Saiern Singeivanberten lieber compenfirt» @o 
betrugen in bem befprod^enen Sanbe^tf^eile bte 

(Sltnoanbernben : 9lu0tt)anbernben : unb oi^r^ielten ficb: 

in ber h ^Jeriabe 225 453 = 1 : 2;<>* 

,, ;, IL „ 286 715 = 1 : 2,«<^ 

3n ber III. ^eriobe blieb btefe^ 3ScrpItni§ »d^renb ber erjlen 
3a{>re no4> ungefä{>r gleid^, aU aber bie Sßirfungen be^ ®efe$ed 
fül^Ibarer U)urben, dnberte ci fid^ jule^t rafc^. 6^ betrugen nämlidb : 



183*,. 


66 


126 


= 1 J 1,»' 


183»/e 


50 


234 


_ 1 . 4^,» 


1837» 


44 


766 


= 1 : 17,*« 


183% 


37 


370 


= 1 : lO,»»- 


183«/. 


27 


1,330 


= 1 : 49," 




224 


2,826 


= 1 : 12," 



unb in ben auf 183 */9 gefolgten ^a^ren bürften bie Slu^n^anberun^ 
gen e^er ^n^ aU abgenommen l^aben; benn fte finb für bebeutenb 
genug gefialten worben , bag ein eigene« ©efci^dft mit Agenten jidb 
gebilbet ^at, ben Sluöwanbemben mit 3iat|^ unb ^ilfe an bie ^ani 
8« ge^em 

2)ie Urfacfien, toet^e jur Slu^wanberung beflimmen, werben 
»erfdbicbentli^ angegeben , bie toefentlic^lie aber ifl bie Srft^werung 
ber 9(nfd§igma4^ung unb SSere^elicI^ung* Sag e^ im iBaterlanbe nur 
wenigen Seglütfteren gemattet i% bem SWufe ber 5Ratur unb SReligton 
JU folgen, einen eigenen $eerb ju grünben unb eine g^milie ju iiU 
ben, treibt Joiefe SOTenfd^en au^ ber ^eimati^, in ber jle bod^ burd^ 
fo t)iele aSer^dttniffc fejl gewurjeft finb, bag nur ba^ Srüdfenbe fce 
notf^igen fann, ftd^ loöjureigen unb ber ^rembe in bie Slrme ^n 
werfen* 



32 Slit^et^ über bte au^eve^diäfen @ehnxUn, 

5—6 ^a^xm fein frol^e^ ^od^jeitfefi gefeiert; wo^ aber bie ftiffe 
SC^eilnal^me an betrübten S^aufen ^er ja|)Irei*en in fogenannten @€^ 
tt)iffenö*S{>ett erjeugten Äinber in Slnfpruc^ genommen werben tfl; 
wenn ber l^anbmann feine SNagb mepr finbct, woferne er nic^t gugleid^ 
bie SSerpflegung i^rer 2, 3, 4 augerel^elic^en äinber mit fibermmmt; 
wenn fein Snec^t, beö ©ewerbömanneö ©ej^filfe, bie oft bringenbe 
Slrbeit liegen lajfen mu^, mit er in Sllimentation^ ^ nnb (Sntfc^dbt- 
gung^^Ätagen Joor bie ©ef>6rben befc^ieben ifi; wenn i^r ^err unb 
SÄeifter genöt^igt i|l, fie ju entlaffen, unb t>er|?eirat^ete Slrbeiter t>om 
Sluelanb fommen laffen mu§, um ber fteten Unterbrechung ber Slrbei* 
ten unb aW ber 9lac()t]^eile überf^oben gu fein, welche ber jeber 8lu«* 
fic^t entbtopte, baffer leic^tjlnnig ben Slu^fc^weifungen ftc^ ^ingcbenbe 
inldnbifc^e Slrbeiter i^m iufügt; wenn au^ ieuten, weld^e, wäre 
t^nen bie SlnfägigmaAung unb Seref^elicfeung nid^t i>erfagt, aW orbenti^ 
lic^e, fleißige, effrbare gamilienüäter jic^ unb bie 3prigen ernähren 
fönnten, tin ^eer öon Proletariern gebilbet wirb, weld;e bie ®e* 
richte unb ^otijeibeipörben xxtiau^^oviid) befiettigen; wenn ben ®e* 
meinben eine immer unerträglidb^re SBürbe in bem Unterffalt fo t)ic^ 
ler ^erabgefommener jur 8afi fäHt, unb ein 3toty\(i)Xti burc^ \><a 
ganje t^anb ertönt,*) wirb man noä) ferner ben ©runb in einer 
fittlid^en 2)epraoation be^ baierifc^en Sotfö Jud^en , welche boc^ nur 
eine golge bc^ be(ie{)enben 3u|ianbe^ werben fönnte? 

XVI. 3ji e^ unö im Sorfie{>enben einigermaßen gelungen, bie 
^auj)turfad;e ber fortwäffrenben 3una^me ber au§erelpelid^en ©ebur* 
ten anjubeuten, fo wirb bie 5^age, wie biefem Uebelfianbe — bie 
^itwirfung ber ^^olijeilic^en unb fird^Ii^en Sel^orben ^oorau^gefe^t 
— begegnet werben mag, fid^ leicht ba^in beantworten laffen, baf 
man bie Sben, anjiatt fie ju erf^weren, beförbern, ba^er: 

1) ju ben ©runbfäeen ber Safere 1808 unb 1825 in Sejug auf 
Sinfaßigma^ungen unb SBerel^elic^ungen jurficf f epren , 

2) ben ©emeinben ben Sinjiug barauf entjieben, bie S3ewifft^ 
gung ber 2lnfäßigma^ung in bie ^cinbe ber fönigtid^en Se^orben, 
bie ^eirat^^bewittigung Ui ben nic^t 3SoHj[ä{>rigen in bie ^änbe ber 
Sleftern, ©rogältern unb iBormfinber legen, bagegen 

3) ben ®runbfa$, baß jebe ©emeinbe i^re armen ju unter* 
fiaften ^abc, aufgeben, unb bad Slrmenwefen eentratifiren, unb 

4) bie gefe$Iic|)en Sejlimmungen über bie an^ ber außerel^elid^en 
33eiwoffnung l^ervorge^enben ^flic^ten unb Steckte ret)ibiren, unb jene, 



*) iöcrgl. bie SSet^anbl. h Ä. b. «bfl. tj. 3 1840 III. fbdU ^b. ©• 337 u. flfl. 



34 9lit)et^ ik&er bte m^tTt^eliitm ®thntten, 

3t(mmi, urfprimglit^ ein ni^ti xotni^tt ol^ btmiiUÜn iantxmmt, 
fti^wang ff^ nt ber 95aumtt)otten=©ptnneret «nb ßattun^Sradcret git 
einem SBorWto für atte anbcm gabrifanten empor / unb fii^uf ben 
aiet^tfium feiner gamilie. SBiHiam dodtviU, SSatcr bed in 
unfern 2:agen fo berühmten 3o^n SoderiH, feinet ©ewerW ein 
•@robf4>mieb, flarb aU einer ber erflen unb reic^fien SWanufocturtfien 
©ro^britannien^» 25iefen aRdnnem fianben beim ©eginn t^rer Utoun^ 
bernöwfirbigen Soufba^n ntc^t groge (^a^itaUtn ju ©ebot, fte fatw 
ben J^inberniffe atter «rt, aber i^re X^atiQUit, ginft^t unb 93e* 
Iparrltd^fcit i»ußte biefelben }u beftegen unb immenfe SapitaTien gu 
fc^affem 3« Saiern Ui ber je^igen ©efe§gebung würben fte ge* 
ilitim fein, »ad fie anfdngli^ waren* Sffiar mit biefen ßigen* 
fcl^aften e^emaW/ »o öffentlid&e S3ilbung6anjiatten fajl burd^ge^enb« 
mangetten / fo ©roße« mogtid^ , warum fottte in ©aiern , wo ber 
(Sc^ulunterri^t ein gemeinfamed ®nt SlCer i^, ber 95eji$ bad aud«» 
fd^liegenbc 3WitteI fein, um baö l^ooö einer ^JamiKe gu fi^exn, unb 
warum foKte ed ni(^t jiebem gefunben, fleigigeu; t)erjlfinbtgen unb 
gefttteten ^anne gegeben fein, fl^i unb ben Seinen m befd[^eibene6 
Siuöfommen gu t)erfd^affen? 

aÄan glaube ia ni^t, ba§ ber unUmiMtt Arbeiter, inbem er 
ft^ t)ere]^elic^t, eine ?afi übernel^me, bie ii^n nieberbröcf e ; im ©egen» 
t^e« \)erf^aflrt i^m biefe« , weil ed bie SRecf^tKc^feit feiner ©efü^te 
barti^ut , Sld^tung unb Sertrauen, unb bilbet einen wirffamen Bpoxn, 
feine Sebendweife gu regeln, orbentlid^, fleißig unb fparfam gu wer** 
ben, unb fo ^ fene ©fiter gu erringen, weld^e bie Duetle be« mattf 
rieHen SBSo^lfein« finb* 

©ur^brungen t)on ber Uebergeugung ber t)ort|>eiI^aften SQSir* 
fungen ber @ff e , unb ben bebauerndwert|f en folgen bed @oncubinatd 
ffir bie untern Staffen, fud^t bie pbtifcfie SSerwaltung in ^axU bie 
€^e mogli^ji gu begünfHgen, unb 5oerf(^aftt gu biefem ßnbe fdbfl 
ben eingefi^riebenen Slrmen unentgeltHdi^ bie bagu erforber^ 
li^en Rapiere, beren Beibringung für arme Seute fo fd^wierig unb 
fopfpielig ifi. 3n gteid^er Uebergeugung, unb gu bem nämlicfien 
3we(fe ^at ftc^ im 3ai^r 1826 gu ?5arid eine ©efettfti^aft aufgeHar^ 
ter, einjid^töüotter 3)lamtv gebtibet,*) ml6)c hi^ gum ©dj^Iujfe be* 
3a^re« 1836 fajl 8000 armen gur burgcrtid&en unb retigiöfen geier 



♦) Unter beut Sflamen M ^dl* (Ri^ii, Neffen Seben im fübüt^nt %xanUti^ bur(6 
tetounbecunä^tDütbifie 9ln{)rengungen gut; Sluörottung M Soflerd nnb dJer- 
beiferung ber bitten begcic^ttct »ar. 



36 9ltt)ct^ öbrrtif au^mfftliiim ©eburten, 

tutig anf^eim faKen fantt; ba fte fo üict Um 3ntereffe ber Q.em* 
mune ia€ Staat^^^nterefFie an^ bent äluge «)erncren, fo t)erm5gfn fte 
bei bem befien SSStKen ftdl^ nid^t auf ben @tanbpunct )u erl^eben, auS 
bem aütin bie @efu(^c gu beurt^etlen^ unb gu bef^^eiben flnb. 2)te 
Mtixtii ber ätnfägtgtna^ungen tfl eine ^flicbt be^ @taat^^ unb bed 
ava biefer |5fKc^t cnifpringenben SRetf^td fott fid^ ber ©taat nie be* 
geben» 2)a§ ba^ , felbfi bem ©cu»erdmtat^*9led^te bee Äönig^ n^iber/ 
ftreitenbe SSeto ber Sommunen bei Sinfdßigmad^ungcn auf ?o^n/ 
ertt)erb fatten, bag bie Ueberjieblung auö einer ©emeinbc in bie 
anbere freigegeben, für bie 2:^ei{ung beö ©runbeigentfiumö, wenn fie 
ni^^t unbebingt }ugef}anben n>erb?n !ann , jiebenfaU^ ein toeiterer BpkU 
räum Qtm^xt tt^erben mn^, t)erfief>t fic^ t)on [elbfl. 

93on ber 3(nfä§igmacf)ung in einer ©emeinbe ifi ber ®enu§ betf 
©emeinbegutd U)efentli(|» t>erf(]^ieben ; unb bie X^eilm^mt an biefem 
fann m^ gang anbern ®runbfd$en» benimmt werben* 

3n bie aSerel^elic^ung fottten webcr bie Oemeinben, nod& bie 
©taat^bel^örben ^x6) mifdi^en, fonbern hei 3nbi»ibuen, »eld^e bie 
93o((][d^rigf eit no(i^ nii^t erlangt j^aben, blo^ bie Buf^ntmung ber 
äeftern, unb na^ beren äbteben ber @ro§dftern refp. SBormfinbcr 
erforbertid^ fein, unb jene nur ba »erfagt mxitn fbnnen, tt)0 wegen 
£ran{^eit, fd^Ied^ter Slufüf^rung, iBerurt|!et(ung in eine f(bim!|){{i(be 
©träfe, SWanget be6 notl^wenbtgfien Sluefommen^, bie SScforgnig 
entfielet, ba§ bie (Sffe unglfidttd^ fein würbe. 

XIX. 3u 3) aaSirb ben ©cmeinben ba^ SRe^t ber ©eWiCigung 
ber älnfdgigmad^ungen unb 93ere]^eli(|^ungen , mitfiin ba^ ^ittei ent^ 
jogen, fi(^ gegen bie Ueberburbung iprer Slrmenpflegen ju fidlem, fo 
ifi eö bißig, ba§ ber ®runbfa$, jiebe ©emeinbe ^aU i^xc armen 
}u emdl^ren, aufgel^oben, unb bie Slrment)er})flegung centralifirt werbe. 

3ener ©runbfa^ Uegt feine^weg^ in ber 5Ratur ber &a6)t, weil 
jwifc^en ben ©emeinbe^®rdngen unb ber 9So]^(t!^dtigfeit bur^^au^ 
fein 3«fömmenl^ang Btatt finbet*); er ifi rem pofiti^, eigentli^^ 
nid^t^ aW tin 3tepgrtitionö^5Wobu^ einer offcntlt^en ia% unb jwar 
ein fe{>r ungteid^cr, weil nad^ ipm ein X^eil ber ©emeinben »on ber 
?afl ber 2lrment)er^flegung ganj erbrürft, ber anbere faum getroffen 
wirb. S>er ©efammtl^eit ber ©taat^bärger liegt bie SSerforgung btr^ 
jenigen toon i^nen ob, weld^e burcb $l(ter unb ßranf^eit l^ilf^bebürf^ 
tig werben, unb gu beren Slttmentirung ^3rit)atre(l^tlid{> 9iiemanb »er^ 
p^i(i)M i% SCrdgt 3eber nac^ SSer^dttnig feinet ©infommen« gleic^«^ 



*)£(;. 6(6 mal}, ^taat^oerfaffun^ dS^roptritannicn^. @. 186. 



tndbefonbcre in fBainn. 37 

m&fifl jur 9Innenf>^ege Ui, fo wüb iwcäf bie Sennaltftntng eine 
gieße i£i:f))arntg an bem ^iä^ertgen Slu^ante ngtelt, tvetl tüdlii^tö» 
loa 3ebein, ber im Stanbe t^, jt<$ burd) Slcbnt gu cmfi^ren, bte 
Uitterflil$ung »envetgert, unb bio^ Gelegenheit jum arbeiten vtx* 
(i^afft roitb*), unb »eil ein guter Z^til bet Sei^itfe füx bie außer- 
titlU^tn Äinber burdj beren ^erminberung o^ne^in Jtinwegfädt. SBirb 
aber bie 8oji geringer, unb gleit^mdgig »ert^eilt, fo Ifann fie bcm 
tSinjttnen ni^t fi^tver faKen. 

S)ic Qentralifirung f(()tiegt fibrigend letneöraegä auü, bag ben 
@emeinben, »eldje eö »orjie^en, onftatt jur StrmenpPege in ®elb 
beijutragen, Srme felbji ju »erpftegen, unb ^ieju bie örtlit^en Strmen» 
(Hftungen, SJemiät^tnifeic. ju benü$en, biefeS unbebendidf geflat- 
trt toetbe. 

^ienac^ fällt ber Sinwiirf**} »on felbfi, bag ©oiern feine Sür« 
forge für bie Annen jur 3eit ni(^t centralifiren !ßnne, weif bann 
tnonitie locate ^ifföqueHe »erfiegen aürbe; eben fo bie ®nrebe, ber 
anfc^tag ber l)iöiicri3en5laturaUSpenben werbe bicSafl unglei^ pö» 
^ec fleigem/ benn bie ßentratiftcung fi^Iießt feine^wegä bie 9tatucal> 
SJerp^egung ber ^rmen aui, loelc^e ben @elbgaben aUerbingö in 
ber sieget tttit VDrjujielien i% 

Sie Seilage 6 bürfte ein anfc^aulit^eg ißiü ber Stnnen)iflege 
nai^ bem Stanb bom 3at)c 183*/a geroä^ren. %ui btefer Ueber{i(tlt 
ergeben (i^ fplgenbe SHefultate; 



tritannicn finb in bieftin Qidjii) uKijvmalA b<ip(D(t)<n uiaAt«.. 
'•) ahrtattuiiistii »R ff. ». «bg. 188I. VI. %tVv. %. %. %!a. 



9ü fRivtt, Ober bi'e außer^clid)» (Bthmtm, 

Sffiftb fit ffinnangelmig onberer teftimmter Baten &in bie ^^' 
»ölfcning U8 3a^ni 183V« bec Sur^f^niit bcr 3Jt^tuiigen in bett 
Saljiren 1834 unb 1837 jum ©cunbe gelegt, fo fleKf fid( folgenbrt 
Srgetnfß bar: 



Sin« SBorflepenbem erpeflt, rote ^5<^^ ungleit^ ber Sfufwanb für 
Wc atmenpfleae no(^ bem bermafigen 9ie))artittPitö;3)Iaaf(lübe »er« 
t(»eitt tfl, roel(tie SCBofittpaf bie ßenfratifirung ber Armenpflege 
geirn^ren , mib lote bie Umtrgiing btö ©Etarfö m^ 9)Joofga6e 
ber btrecten ©efteucrung ben Sfenerpflictjfigen tetne neue Cap auf- 
legen, fonbem nur ben biö&crfgen Ue&etbürbungen unb Segün^gun« 
gen abhelfen roörbe. ©c^oii jegt beffe^f eine 2lrt freiäroetfer (Jen« 
trolifimng, injwifc^en ntcjir auf bem Rapier, aU in ber X^at. 

Uebrigenö belaufen fit^ bie ffiopcn bei SarmentJflege in ber ÜÖirf* 
I((^feit mü}t fo ^oc^, atS oben angegeben ijl; benn bcfoiiberö auf 
bem i?anbe itfrb ben Strmcn für i^re Dlajirnng unb SBo^iming ntt^KSefti 
gerettet, fonbern |Te werben »on ben OemEinbegliebem untroe^felnb 
»erHpigt unb bejterfeergt, unb pafeeti ju ben ^rtciten ber Uo^' nnb 
Quartiergcber mifjuwiifen, fo ta^ für bicfe bie l'afl uiigteic^ jeriif 
ger wirb, alö ber 2lnfc()tog ber ?!(itura^®fl6en in ®e(fc. 

SBir »ieber^olen , bog bie äluälage. für bie 57,475 ^ilfipfeit 
unb tterlaffenen SISerf, * Sonn' nnb geter(agöfi$ulftnbet bur^ bie 
3)!aagregeln jur SJermtnberung ber augere^eü^en £inber fe^r wirb 
befdjrdnft werben. 

€« »erbient f(!^Iie§ti4) no^ (crk;orgc{i(ibcn ju werben, wie gün> 



40 9tit>tt, über bie m^tu^tli(bm ®ebuxtcn, 

iU gemeinflen ^ttiinen bet SBu^Ierei, bie f4imu$tg{}en $tocebttret?, 
bie ruc^Iofefien SReinetbe in^ Seben rufen^ unb bie au^rrcl^elid^ni 
©elfturten in^ Ungel^eure t)emte^ren^ 

2>a^ allgemetne ))reu§tf(^e iantxt^t, mi^tt in einem großen 
^et(e von granfen älntvenbung ftnbet^ enthalt im IL Z^tit, h Züel 
IX. 2l6f*m §• 1027—1131 SefKmmungen biefer «rt SSür führen 
nur folgenbe an: 

,/SBer eine unbefd^ottene lebige ober ))erkoitti6te 9Q3ei6äperfon au§et 
//ber S^e f(^tt)angert, ift i^r beßf^atb »ottpänbige ©enugtpuung fd^ulbig; 

a3 Sßenn bie @|^e )oerf))ro(^en tt)orbem 

;,©er ©(^tt)angerer ifi mit 3ugiei^ung eined ©eifWic^en wm 
^3li^ter ernfttic^ aufguforbcm , bie Sf>e mit ifir wirflid^ gn t)offjie]^em 
„SBSeigert er ftd^ beffen Je^anlid^; fo foH fein 3wang gegen i^n 
„Statt ftnben; fonbern ber ©efc^wad^ten burc^ ritä^terlici^e^ Srfennt* 
„nig ber 9lame, @tanb unb SRang be^ ©(^»ängerer^ (nur wenn 
/jbie ®efd^n)dd^te felbfl nii^t abeti^en Staubet ifl, nii)t ber abetic^c 
„©taub unb ba^ abefic^e 855a)3pen), atte Steckte einer gefd^iebenen, 
//Unfd^ulbig erflärten S^efrau be(TeI6en beigelegt, unb i|fr ber 4te ober 
„6te S!^eilbe^ SSermJgen^, ober, wenn er feineö ^at^ ber Sinffinfte 
„be^ ©d^todngererd nac^ Sewanbtnif ber Umjidnbe, ber ®röge be^ 
' r^aSermögen^ unb be^ ©tanbe^ nac^ rid^terlic^em Srmejfen juerfannt 
„mxitn ; 

b) äSenn fein @^et)erf))re(]^en gefc^e^en, 

,,unb ber ©djfwfingerer bie ©efd^todt^te ni^t l^eiratl^en toifi, fo mn^ 
r,biefe ft^ mit einer Mofen Slbftnbung — V4 ober % be^ SSerm5gen* 
^ref^» fiittfommenö — begnügen , unb eine Slu^jiattung erl^alten, bo^ 
,/mit fte bie Hoffnung erfidtt, eine ibrem ©tanb gemdge ^eirati^ }ui 
//finben»^ 

„SBBenn mej^rere ©efd^wdd^te gegen eben benfelben ©d^wdngerer 
r/ttuf aSottjiepung ber S^e Kagen, fo fann barauf nur gum Sejien 
i^berjiettigen erfannt werben , bereu fRc^t burc^ ben frufieren, ber^ 
//gleiten Älagen begrönbenben S3eif^Iaf guerjl entfianben iji/'*) . 

;/993emt ba^ S^etJerfpred^en geldugnet wirb, bie ©d^wdngerung 
^/aber eingepanben ober bewiefen i^, fo wirb bie Äldgerin, in (£r* 
r/manglung anberer Beweismittel/ t>orneffmIi$ bann gum Srfitllung^ 



*) Vigilaotibus jurn scripta sunt 



inSiffonbert in (Batmi. 4i 

f/Sib Jttgetaffen , wenn ber Seftagtc jtc für feine S5rauf audgegeien, 
r,ober fie fieirat^en gu wollen; gegen anbere txTl&xt ^aU' 

9)i6gen tiefe Seflimmungen in ber abfielt, bcm Äinb^motb ju 
jleuern, ober bie ©et)6ßerung um jeben ^rei^ gu »erntc^reU; ge^* 
gefcen worben fein^ i^re ^6(|ji na(|tf>eiligen S^Igen ftnb nid&t ^u 
j)erfennen» 3m ^üv^tnt^um ©aireutff trafen no(^ im 3a^r 1787 auf 
100 t^cli6)t ©eburten nur 6/' augere^eli(|e ; bagegen famen im 
el^emaligen Obermainfrei^ in ben ^a^xcn 182Vs eine 

el^elic^e augeve^elt^e (Befaitmt« XotU 
®thuxii ®ebutt: gebuct: geburt: 
in Un tf)tmaU rein f^aittvitf^U 

fd()cn X^eilen auf . , 40^o^(KiRtt). dS/'Ginto». 28/* GUno. 639,"^ dtntv. 

in ben e^viald tein ISambergi« 
f*cn Steilen auf . * 36,»* „ 123 « „ 28,*» o 907/^ .. 

@ö traf bal^er bei einem gleiten S3er]^dttni§ ber ®efammtgeburteti 
eine außeref^elic^e : 

bort auf 2/» e^elid^e Oeburten^, 
l^ier „ 3," „ „ 

bort betragen bafier bie au§ere|[feli(l^en ©eburten 26/' ^oc, bit 
2^obgeburten 68,'* ^roc» mel^r, aU l^ier* 

Diefe Differengen jinb bie folgen ber fodenben Prämien, m^t 
bai pxcn^i^^t l^anbred^t für bie <£)ingebung au^gefe|t |iat* 



Rioet, äfiinr '^ lAu^e^idKtt ®eburtrn, 



SeÜQge 1. 


tSiiwciitu 


















3fatf(eia. 


llKtttbanaae - 


t»«B">^f"- 


Ce«tbMau> 
htU. 


«(jatftria. 


SflIJT. 


i 




» 


t 


# 


5 


« 


i 


t 


































f 




■" 


' 


"a 




1 


lea'A 


U,9S1 


4,31a 


9,822 


a,44fi 


12,12», 3213 


15,995 


2.707 


13,951 4,351 




14.942 


4.3Ki 


10,071 




11.879 3,igf 


15.85fl 


2.69i 


13,471 4.870 


182», 


14,735 


4«1! 


iao7t 


3,4fif 


12.138 3.272 


16,193 


Z.5H3 


14,115' 4,481 


J887. 


15,15C 




10, uc 












13,97f 






HM2 


4 38 


I0.32J 




11,611 




15,482 


2,55C 


13.t8f 


3,737 


«■y,o 


14.791 


4,2K 


111 ms 


it.m 


11, BP; 


st.m 


15,561 


i.hU 


14,03t 


8.822 


183% 


14,966 


4,K» 


mm 


3,401 


12.0d( 


3 30( 


16,733 


2 872 


14,04( 


4,171 






6,55) 


lO.OK 


3,632 






I.i,4l3 




14,1 IE 


4,20« 


183»/, 


14.773 


4,66; 


10,032 




12.46; 


3,554 


15.643 2.630 






183>/4 


14.9W 


h,l\^f 


10 mi 


3,77< 


12.745 


3 791 


15,9381 2,94fl 


15,111 


4,810 


183V. 


U885 


5.ÖÜ0 


8 878 


3 981 


13,(181 


4095 


16.071' 3114 


15 836 


5.244 


®un.m. 


163.945 51,730 


11,30: 


3», 131 


134.03( 


3b,H45 


174,078,30,166 


159,856 


47.589 


©tdjlt^ti. 


14,901 


4,7031 


10,119 


3,5a'*! 


18.185 


3.359 


15,825 


2,7121 


14,860 


4,321 





Ofttrmaintviia. 


UnHinminfwia, 


Mftemrttii. 


©iimm«. 


34t. 




^ 




5 




Ä- 




«• 




S 




Ä 


■^ 


A 




^ 


5- 










K 


^ 










" 


t 




t 




1 


" 


1 


182*1 


12,789 


179 


14,834 


2,881 


16,719 


2,183 


111,200 


28.808 


182% 


13.128 


115 


U904 


2,966 


16.420 


2,255 


110.674 


23544 




13.212 


126 


13,968 


2,701 


18,681 


2,130 


111,422 


28.085 




13.3S4 


90g 


I4 8Ö3 


2.767 


17.137 




112,732 




182% 


12,918 


üSS 


13,935 


2,G46 


17,334 


1.835 


109,786 


25.781 




13,807 


739 


15,Ü81 


2.902 


19,033 


2,104 


114,729 


28.680 


i837; 




B71 


15,173 ;' 2,930 


18 160 


2,029 


113.720 


28262 


l&S'A 
188% 
183'/. 




494 


14,610 3,023 


18 713 


1.808 


113.152 


28,927 


13,968 


286 


16,015 3,014 


19.944 


1,843 


117.407 


20,267 




415 


18,257 3.311 


21,894 


2,090 


120.723 


31,187 


183Vi 


14,479 


723 


16.149 3.514 


21912 


2,148 


122 295 




eumuie. 


148 380 


143 


165.619 3^.745 


^03.447 


22.316 


1 ;;a7,H40 


315,743 


®itr4M«iB 


13^7 


0l3 


15,074 


2,977 


18,493 


S,03l 


114,349 


28,704 



ittft^OAbr» in Saictit. 



SQeilage 2. 



tSdlagt 3 «ab 4 falstn auf Seilt 4i nnt 40. 



Beilage 5. 



I 1 ?.'^*"'* \eiatmt 



M 



dti^tt, übtx tnt au$m^liä)tn ®ebittten, 



Setlage 3. ®e(urten* 



Salute 



Sfarfrei«. 



Unterbonau« 
frei«. 



dtiQtnixni. 



£)bfrbonau« 
freie. 



9{eiat!rei0. 






*»' 






^ 

«- 



«SA 

SS 






»SS- 



Si 



s 



«X&. 

o 



182% 74,651 21.833 
IDrd^fc^n.l 14,930 4.367 

IBet)5lferung 

i. 3. 182% 581.923 

183% 174.503125,614 
!Dr4»t4n.| 14,9011 5,123 

SBcvöiferuna 

i. 3. 183% 595,363 



50,438 
10,088 



17,481 
3,496 



415,093 



50.475 



18,429 



10,0951 3,686 
432,068 



59.670 



15,781 



11,934 3,156 
419.949 



62,377 



18,105 



12,475 [ 3,621 
432,179 



79.687 
15,937 



13.022 
2,604 



505,220 

78,828114,602 
15,766] 2.920 



516,435 



69,102 
13.820 



20.998 
4,200 



539,039 



73,675 
14,735 



22.709 
4,542 



I82ys 

183% 



182% 

183% 



(S€ traf 1 auierel^elid^e ©eburt auf e^elid^c : 
2,'' 2,* I 3,** 4,'* 



I 



552,028 



8.*» 
«.** 



(8€ traf 1 anScrel^clic^e ©eburt auf Ginwo^ner: 

133,*« I na'* I 133,*** I 194,0» 
116,*» I 117,«» I 119," I 176,«* 



128,** 
121,** 





£)bemtain' 
frei«. 


Untetmain* 
frei«. 


$R^ein!rei«. 


€umme. 


3ajre 


^ 


• 




• 


«* 
e 


• 




• 




tS 


** 

«» 


%» 


V» 


A. 


t 




w 

o 




«• 


ua> 

SS 




s 




«SA 

SS 

«s 






482% 65,441 


24,ßl5 


72,534 


13.961 


84,291 


10,324 


555,814 


138,015 


2)r4f((n 13,088 


. 4,923 


14,507 


2,792 


16,858 


2.065 


111,163 


27,603 


3e«>5Iferung 








i3.182% 528,789 


542,475 


517,081 


4044.569 


183% 169,112 25.789 
2>r4^)((n| 18,822 5,158 


78,204 15,882 


100,123 9,918 


587,297 1 151,048 


15,641 3,176 


20,025 1,984 


117,459 30,209 


IB€)»6lf(rung 








i. 3. 183' 


% 847, 


,003 


56< 


3,337 


542 


1,984 


■ 418 


7,397 



182% 
188% 



182% 

183% 



di traf 
2," I 



(5« traf 1 

106,*« 
106,°» 



I 



1 augerc^eli(^e ©eburt auf el^elid^e: 

5,»° I 8," I 

4,*» I 10, »° I 

augerel^elic^e (SIeburt auf Giutoo^uer: 

194,*° I 250,*° I 

178,»* I 274,»» I 



4,0* 

389 



U6,** 
138,*' 



tiübcfnibm in Baiaa. 



4« 



Seifage 4. 





ili ttiift iä^tlli^ 


1 

i 


1 


SnUt. 


ein» Qu^l^' 


■ä 
1 
,1 


1 

1 

s 


1 


"aj 




«» 




Sa» 




If 


«>f mnetin: 






tä 




s_ 


s 


Oefletreit^ unter berffine 


3," 


131," 


27," 


27," 


125," 


3," 


3,701 


©tfiermarf 


3," 


142," 


30," 


34," 


133," 


3," 


2,299 


Saiem 


3,"il44,' 


28," 


35," 


149," 


4," 


3,083 


Sabfit 


5," 


172," 


26," 


29," 


123," 


40. 


4,590 


©adjfm 


6," 


184," 


25," 


33," 


121," 


1," 


5,873 


Deflerrei^ 06 b« (Enö 


4," 


196," 


34," 


36," 


158," 


3," 


2,420 


fiäcnt^eti unt> ^ain 


4," 


197," 


33," 


36," 


171," 


4," 


1,993 




6," 


201," 


26," 


33;! 


126," 


4," 


4,204 




5," 


210," 


31," 


47," 


150," 


4," 


4,300 




6," 


222," 


21," 


47," 


137," 


4,01 


2,190 




8," 


228," 


^'11 


29," 


120," 


4," 


4,174 




7," 


242," 


28," 


36," 


158" 


4," 


4,528 




7 ,. 


242," 


29," 


44'i. 


123," 


3," 


3,655 




9," 


308," 


30," 


41,«'- 


127," 


3," 


2,429 




10," 


335," 


30," 


45," 


139," 


4," 


2,361 


(9aDijfcn 


14," 


366," 


24," 


26," 


99," 


3," 


2,821 


%reu@en 


13," 


392," 


21," 


31," 


118," 


4," 


2,776 


nianfret^ 


iJ,"" 


448," 


33," 


41," 


121," 


3," 


3,487 


OePetr. ffü^enronb 


18," 


527," 


28," 


37," 


124," 


4," 


3,183 


litot nnb aJorarltira 


19," 


655," 


32," 


37," 


168," 


4," 


1,579 


Combatbei 


25," 


660," 


25," 


29," 


117," 


4," 


6,104 


©(bpnburfl**) 


11," 


748," 


31," 


45 ^* 


65," 


2," 


2,182 


a3enettanit(fictf (Btbitt 


31," 


832," 


25," 


27," 


127," 


4," 


4,823 


Dolmofien 


27," 


952," 


33," 


49," 


134," 


4," 


1,696 






49 Stioet, ttcr bie ou^M4m (3thaUn, 



I 



inäbefonbere in Skitrn. 



48 



Uebf r ben Surug , 



Dr. SaSBUI^eliit StPi^ct^ 

Vfffffor bcr )>|i(ofoi))|if4en gfacultat unb S)ocenten ber . (Bcfc^lc^c utib 

Staatömijfrnf^aft in ©attingen. 



I* Sldgetneine S3ettad^tungen* 

2)ie meipen ©d^riftjleller, ml^t fici^ mit bem inxui bcWdftigr 
l^aben/ pPcgen btc gragc gu bepanbeln, oft au^f4)fief(i^ ju bcl^an^ 
bellt; ob er l^eilfam ober t)ertt>erfKd^ feu ©o f(|on im Slltcrt^um, 
toenigficnö feit ber 3«^/ tt)o eine l^ß^ere Suttur äffe l^eben^oeri^dlt* 
niffc mit bem SKcffer ber aSBijfenfd[>aft gu gergtiebern anfing* 2)ie 
©treitigfeiten ber S^ifuräer unb ©toifer; früj^er f(3^on ber fi^renaifc^en 
unb f9nif(f)en ©ecte, finb affgemein befannt» betraf leibeö ^ontifo«^ 
ein pijiorif(^ geleierter ^Jl^ilofo^)^ au^ Slriflotele^ Bö^nU, fleffte ba^ 
^araboron auf, ber Suru^ fei baö $au})tmittel, bem SWenfc^en (Sbeb 
mut^ unb XapftxUit einguflögen* äffe ebteren üWonart^en; äffe eble^ 
ren Sarbaren^ölfer ^ulbigten bem Curud. ©elbfi bic Slti^ener j^Ätten, 
inx6) ben ?uruö begeijlert, bie ©c^Iati^t bei üKaratl^on gef(i^lagen*0 
S3on ben steuern iji bie Sontro5[)erfe befonber^ feit bem Slnfange be^ 
a(]^tgepnten Saf^rl^unbert^ toieber aufgenommen, naci^bem man früher, 
meijl au^ tfieologifc^en ©rünben, jieben Curu^ einfeitig »erbammt 
^attc. Die 9tei|>e ber SSertl^eibiger eröffnet SKanbe^ille in feiner 
beruiimten Sienenfabel C1706). Sr befinirt ben Suxu^ afö ben 3«*^ 
begriff affed beeienigen, wa^ fiber bie fna))))fte Tiotl^toenbigfeit be^ 
?eben^ l^inau^gel^t* ^ö) erinnere beiläufig , ba§ berfelbe 9Kann äffe 
?Wcnf(f)en für fc^Ied^t, egoifiifc^ erlldtt; bie Äunfl be^ ©taatötenfend 
befleiße barin, bie notfuoenbigen Sajicn ber Singeinen för ba^ ®ange 
nu^bar gu machen. 2>ic ^Jolitif fet ber Sfgennug be« @taaUi. 



1) Aelian^ V. R. IV. 22. 



dto]dicv^ über ben- fblxni. 49 

äSeiterl^ttt tagt Ibefonber^ ^ilangtert untet itn Sert^etMgem 
bed l^urud ^ert)oi:^ in feinem @;^fleme ber ©efe^gebung/ 93u4 II» 
Qta))ttel 13.^ me^r nod^ äJo(iatre in feinem )E){e(6ef^ro(^cnen Mön- 
daio, fon>te nacbbcr in ber Apologie du luxe unb sur Fusage de 
la vie. @d^Io(fer nennt biefe @(|riften ba^ (£t)angeKum ber mate« 
rieften Ontereffen im ac^tjei^nten unb neunjefinten 3af)r|^unbert* Slde 
biejiemgen/ ml^t bie Slelati^oit&t bed \!uru6 f)ert)or(!eben; milffen i^n 
mt&vii^ aU einen not^n)enbigen $eftanbt]^ei( ber Kultur betrad^teu/ 
lönnen i^n alfo nic^t t)erbammert* ©o fc^on SWelon*)^ ganjJoor^ 
nef^mlic^ aber ^ume®)» 2)er leßtere crKdrt bie lurnriöfcjien 3tU 
ten ^^Uä)tpin jugleic^ für bie gludßc^flen unb tugenbpafteften ; wo 
fein Suru^ bejlef^e, ba mfiffen bie SSenfd^en in l'eben^unmnt^ unb 
dnbolenj verfallen« 3Rerht>ftrbig genug / ba feine eigene jDeftniti^U/ 
Suru^ fei eine groge Ttad^frage nad^ 2)ingen/ totti^c ben ©innen 
fcf^meic^elU; il^n fd^on l^&tte tt^iberlegen mfifen. — 2)er bebeutenbfle 
©egner. be^ l^urud ifl befanntlicb 3* 3« älouffeau« 2)ie meiflen 
übrigen^, bie feine ^nfi^ten tf^HUn, l^aben fld^ f^on burcff ipre jDe^ 
ftnition jiebe SBittigung unmöglici^ gemad^t. SSarburton j» f&.^ev* 
^efft unter Snxn^ einen ©ebraud^ ber von ber SSorfebung verliel^r«' 
nen ©ftter, ber jum eigenen ©d^aben be^ ©ebraud&enben ffibrt«*3 
2)er aSerfaffcr bea »eilanb berttfjmten Systeme social (W* eh. 30 
f^&It ben Curu^ burcbau6 für eine (Srftnbung ber ^t^ctic, mt^t 
i^re ©flaven babur(|^ blenben xooüt; für eine 993irfung ber Sangen^ 
tveile unb 3lbge{htmpft]^eit, meldte )u immer ß&rferen ©en)ör)en 
äbergelpen muß. 2)a (ann benn freilid^ von einer etivaigen iU^U 
feite be^ ©egenftanbe^ feine SRebe fein. 

jDte aSerti^eibiger bed Suru^^ tvoju unter ben @taat«n>irt^eti 
faft attc SWercantiliften unb ^JJJ^fiofroten gel^Jren, »eifen auf We 
5nbufirie ^in, welche für i^n unb burc^ifin arbeitet; auf ben 9teid^^ 
Ibrnn, ben fte jum Zfytil auf betn SSSege be^ an^xoattiizn {)anbeM 
pervorruft. t>nx^ ben JReid^tbum werben «rieg^^ere, glotten er^ 
l^aütn, J^^rrfd^ft über frembe SßöHer gewonnen, oft über jab(reid&ere> 
aber minber tvoblfiabenbe , ba}u bie Slnnebmlicbf eiten be^ Snxui; et 
mitbert bie Sitten, er verfcbafft einer SWenge von Arbeitern bie 

e) EstiU poUÜqae snr le commerce. Ch. 0. 

3) Oh reiaement in tke arte.. . 

4).m8eoiirs sur i'oaloa de la morale et<\par Stlhouet VoLLcIlS. SRan 
fcaat mit ffttd^t, cb binn au^ bct ®(i)4al0, bev »od^fficbttgt, ber Sttenfcf», 
»»el4Kt M «kUei^t bHv4 uti^ffcube €^ifni beit SRagen tKtbivbtr Iwrutiö« 
V<i^en b&cfen. 
91 AU unb «Sanffen , ftlxOti'o b. ^ol. DcTon. vi. (^^avit %Q\Q^t \.> \ 



50 9iofc^er, über bm inxni. 

Slal^tung* 3nt>em er iie äSegterben anreijt^ ^^U er ben (Stngcinen 
Qtt^ ber 3nbo(ettj empor, treibt i^n ju jieber Slnßrenguttg be^ ^et6ed, 
tt)ie ber @ee(e an« @r l&^t ba^ ^lut gletc^fam in bent @taatdförper 
eircuKren/ unb t)erbreitet attentf>alben ?eben unb SDBdrme* SWancfte 
©d&riftfietter riH^men eö bem Curuö nad^, bag er ben Ueberfliug be^ 
Steic^cn wieber untere SSoIf bringe. — 2luf ber anbern @titc toav^ 
fett i|^m bie ©egner ^ov, bag er bie SSermogen^ungleicO^eit , foU 
»ol^I richtiger feigen, bie Ungleic^fieit ber ©enöffe/ immer no^ flci* 
gert; bag er bie $rot)in}en auffangt; um bie «^auptfiabt an}u^ 
fd^tt)e((en* 9Q3a^ bie Sinne^mlic^feiten be^ inxu^ betrifft, fo bel^^aup» 
M man, bag arbeit unb ^ägigfeit eben fo gut eine SQ3är}e beö ®e^ 
nuffe^ feieu; offne ber ©efunbfieit boc^ ju fcl^aben, toie ed ber l^uru^ 
i^nU S)er Suru^ ber (Sitelfeit; ber alfo in bem «^enoorragen aber 
Rubere befielet, oerurfac^t bem Steigen nur gerabe fo soiel Sufl , toie 
bem Firmen ©dbtner}. SHfo im Innern tt)irb bad 93o{f burd^ ben 
Suru^nic^tglfidfeliger, ber Steid^tpum beffelben koirbburc^ ben Vuruö 
erfdb^Pfi) ^^^ eble9]?etal( mug ju minber lururiofen Stationen über«? 
ßrdmeu/ bie n>eniger faufen, aU oerfaufen* Um etf toieber ju ge^ 
loinnen, mägte man ju einfad^em ©itten jurfidf eieren ; — ein Ding ber 
Unmöglid^feit; koenn man ftdb an ben Suru^ einmal gekoöpnt ^au 
S)affer ber gr5gte l^urud immer bem SSerfaUe H6)t t)orange^t; wie 
bad Ie$te Sluffladem eine^ erlofd^enben iiäfM. SBenn bie ^ad|^t 
be^ (BtaaM auf ber ^nja^I, @tarle , SSaterlanbdliebe unb SEugenb 
feiner ©ewol^ner berul^et, fo mug ber Curud jte in jieber ifirer 9Bur^ 
sein untergraben« 2)er Suru^ verringert bie 93et)5I{erung, inbem er 
Sinjelnen fibertrieben t>iet gibt, auf ftoßen ber ysitffxia^l, inbem er 
bad !ptatte l'anb oerobet, ben ©teuerbrud, bie @taat^fdbulben er^ 
f^toert, bie S^en feliener ma^U (£r mug burd^ Slu^fd^weifung bei 
ben Steidben , burdb @(enb iti ben Firmen bie ^örperfraft be« 93o((ed 
fdbw&dben, um fo mef^r, aU bad ungefunbe @tabt' unb ^abrifiebeti 
bei i^m oor|ferrfc|ft^ SBegen feiner mobilen 9latur f^dlt er ab wn 
ber 93ater(anbd(iebe« 9lef»nlid^ t>on ber SSapferfeit, bie ia bei gan^ 
)en fßHUxn nur entvoeber ani bem ©efui^Ie ber ^örperfl&rfe, ober 
ber 93aterlanb^liebe entfpringen fann*^) 



5) ä^ergUii^e Damoni Theorie du luxe. 1771 CSüt) PlQt<» Essai sur le 
luxe» 1762. Pluquet Tratte philosophiqua sor le luxe, (dagegen.) 
Qlne me^t nn^Ktvt^eiifc^e ftDirtigung (ei Helretius de IMsprlt Vol. I. 
Ch. 8. Ueberlftan^t fU^e nod^ Home History of bum. Fergueoa Bist. of 
civil socIety gegett ^a€ 9nU, F^n6loii TeUmaque Llv. XXIL Mon- 
tesquieu Lettres persannes Nro. 105 f(g. 



9ipf(^er^ über ben inxui. 51 

"Start erfemit ofenbar, tag biefe ®rünbe unb ©egengrunbe ni^t 
Mo§ ben Suru« trefen, fonbern bie ii6)U nnb Sd^attenfetten ber 
fiöl^ent Cuftur übtx^anpt 3Btr werben tiefer unten feffen, ba§ fte, 
trD$ t$re^ fd^einbaren SBtberfprud^e^ ; unter gen^tfen !0{obificQtionen 
unb }u Derfc|iiebenen 3eiten i^eibe ^oUfommtn wa^x fein fönnen. 
993enn ftc^ ein ^olitifer fd^Ied^tf^in für ober gegen ben iuxui er^ 
Üdrt, fo fommt mir iai in ber k:fyat ebenfo ungereimt i>ox, ali memt 
1i(^ ein 3lr}t fd^Ie(()t|^in fttr ober gegen bie 9lert)en erfldren n>oUte« 
S3ei einem gefunben SSoIfe ifl au(^ ber iinxvii gefunb, Ui einem 
franfen aSoIfe franf^aft* 3n ber ©efc^icjite eine^ jeben ijirtf^fc^aft*» 
Uclien 3nfiituted Iä§t jld^ bie ®t\ö)i^tt be^ ganzen SBoIfe^, gleid^fam 
tm »eriüngten SWa^be, wiebcr erfennen» — Sine l^ö^ere, freiere 
Slnfi(fit bom iuxn^ ifl neuerbing^ befonber^ burc^ dt au eröffnet*^) 
$(uf biefer 9iau*f(^en ©runblage tpoüen bie nad^folgenben Untere 
fuc^ungen n^eiter hamn* 

S)er 93egrif be« Surud ift ein burd^au^ relativer« 3eber 
(Singelne, jieber @tanb, jiebe« S3oIf unb 3eitalter er^^ 
ft&rt alU biejienigen ^onfumtionen für \iuxn^, welche 
t^m felbft entie|irli(|i f4^einen* ^Ran benfe nur an bie ux^ 
f^iebenen Segrip; mi^c ber SE^eoIog unb ber ^olitifer, ber JFauf»' 
mann unb ber a)lenfcbenfeinb , ber 9tei(|ie unb ber ^rme mit bem 
SBorte Surud (e)eid^nen l ^} 9Bie j[ebe alte SWobe wn ber 3ugenb 
ald ^ebanterie t>erla4)t tt)irb; fo mirb j[ebe neue SJtobe toon ben Sitten 
ali kwcni getabett* 2)en %Uen ße^t linier, koie immer, bie politifc^e 
9Ra$t }ur @titt, ben 3ungen ber literarifcfie 3eitgeif)« Sßie fcfion 
gergufott bemerft, fo richtet ftcf^ ein üeber Safuiß in Sesug auf 
Vuxui na^ ben ©ewopn^eiten feiner 3^* tt>er üe^t bie Autfi^e 
t>ern)irft/ gemattet bo(i ^^ietfeid^t bie ^üiu^, bie er etli($ie 3a]^r^ 
l^unberte früher aud^ verworfen HtH.^^ 

Jpitx lägt ftff^ nun bemerfen, ba{[ jlebe ^5]^ere S3i(bttttg 
fidd in einer toermei^rten, boc^ aber befriebigten SIq^ 
iaffl unb l^ebbaftigfeit ^on SBebürfniffen äußert. 3ebfr 
9Renf(^; ber fic^ in irgenb etma^ au^gei^net, luirb biir($ ein 93e« 
bürfhig ba)u angetrieben. S)ieg ^ebärfni§ ifl eben fo gut bie Ur^ 
fac^e, tt)ie bie SBirfung jiener e^df^igfeit. 9lur ber Dichter pat iai 



6) Ran, Ueficr bttt Snxuj. 1817. e))&tcc]6iit im ScbvOudi^c, X^. I. g. S44 {f. 

7) ScrgL Genovesi Economia civlle I. pag. 230» (EcoBonistt clawid^ 
Parte modern. Tom. VII.) 

8) History of civil society. pag. 377. 



52 9io\(i)tr, über Den Zuxui. 

©cbürfnig, i\it>i^ten; nur ber ?JJiiIofopf^ ba« 93et)firftii§ , gu »»[^ilofo^ 
j)|>iren. 9hir bcr getilbete 9Wann bewarf ctnc« gcbilbeten Umgang 
ged; nur »'er flarf unb sen^anbt i% soerlangt nad^ fSrperli^ien 
Uebungen* 3)er SWann fief^t ^ö^er, aW ber ÄnobC; Wrperltc^ unb 
geijltg f)o|f er : in atten bcn ©tfirf en ; n)orin er f»öl)cr liefet, finb aud^ 
neue; bem itnaben unbefannte Sebfirfniffe in i^m laut gett>orben* 
Unb n^enn ba$ ©reifenalter Seib unb @eele ju fc^n)d(|ien beginnt^ U)Oir 
mit fangt e6 anber^ Ui ben normal gebilbeten SRenfc^en an , aU 
ba§ mit ber gäj^igf eit , j[ene ® ebürfniffe ju befriebigen, au($ bie Se^ 
bfirfniffe felber abgefpannt werben?^} 

6^ gibt inbefjen ioä) eine ©r&nje, xoo jiebed neue ober t)erftärfte 
©ebfirfni§ aufhört, Urfacfie unb SÄefuItat ^ö^crer Silbung gu fein^ 
m bie SSilbung in bie SSerbilbung übergebt. 3ebe« unftttlid^e 
unb j[ebe«unlluge Sebftrfnig über f (breitet biefe ® rang e, 
U nf ittti(|> finb nid^t aUm biejenigen S3ebürfhijfe , beren öefnebu* 
gung gerabeju bie Totalität t)erle$t, fonbern aud^ biejfenigen^ koo 
bie Ueberflüfftgfeiten be^ Seibe^ ben 9tot]^n)enbigfeiten ber Seele t>or« 
gegogeU/ 100 bie ©enäffe SQBeniger burcb ba^ @(enb SBieler erlauft 
toerbem Unflug nic^t aKein biejienigen; too bie ^u^gabe ba^ @in» 
f ommen fiberfleigt^ fonbern äberl^aupt aUe, too ba^ Unentbel^rlic^e um 
be^ Sntbei^rli(ben toiOen leibet. @o uoar e6 gu ^t^en in SDemofil^ene^ 
Seiten, wo bie gefttid^feiten be^ 3a^reö mefir fofleten, aW ber Unter«« 
Jaft ber gfotte*<>), m bie euri»)ibeif(^en SCrauerfpiele bem SSoIfc 
tl^eurergu fiepen f amen, atönoeilanb ber Arieg foibex bieSarbarem^O 
3a, man l^atte ein @efe$ gegeben, baf bei Xoie^^xaft bie äSertoenbung 
ber Xffeatergelber fßr ben ^ieg^bienfl nic^^t einmal beantragt koer^ 
ben bürfe ^»), um DL 107, 4. — SSSte befannt, fo ifl e« eine^ ber 
$au))tberbien{le oon WlaUpni, nad^brfid((i(b eingefcf^&rft gu paben, 
ba§ eine Iebf>afte Sonfumtion nid^t aKein bie ^irfung, fonbern aU(^ 
bie Urfad(^e einer lebhaften ?)robuction i% 2)a]^er ^i^ g* S* auf ben 
nieberen ftulturflufen, too ber Soben bod^ unerf(|^5pft unb im Ueber^ 
fluffe )oor]^anben, bie S3eo5(ferung bfinn ifl, gleid^n^offl am toenig^ 
jlen 3^it für ni^ttanbn)irtfff(^aft(id[^e Slrbeiten ftnbet. ®o lange ber 
SBof^Ifianb eined fßolUi tofi^ft, pflegt aud^ beffen (Sonfumtion gu 



9) SKan mrx^ ent»)ebec bie Jt&nfle unb bie Silbung \tM ))e¥banuen, cbev i^rec 
Stflc^te genießen tooUen. (Fergunon^ 1. o. pag. 376.) 

10) Denosth. PhiUpp. I. p. 18 C. 

11) PI ut. De glor. Ath. Sßetgl. Athen. XIV. pag. 628. 

12) Petit. Legg. Ath. p. 88^. 



91 öftrer, aber ben SuruS« 53 

xoa^\tn. S)er Sktfaff Uginnt, wtm Ui fHOße^enbem ober gar c!b^ 
tieffinenbetn SBofilflanbe bic Sonfutnfton }u n^a^fen fortfäfirt. SlI^ 
bann tfi jfeber ^uxn^ unflug» 9tun pflegt aber ber xoixt^^^aftliäft 
SSerfad eine« SBoffe^ ^on bem moralifd^en unb poßttf^ien feiten ge^ 
trennt ju fetm 33et »erfaffenben 9lationen iji ber ivani bafier in 
ber Äeget anc^ unjittlit]^* SSon ben 3etten be^ jtnfenben aitert^um« 
«rtjetlt 91 au fejr f^6n: „Der Suruö attetn tt)ürbe ben ®ittent)erfan 
nt^t f>a(en ben^trfen f5nnen, wenn ni^t anbere Urfad^en bagen^efen 
to&xtn, t)on benen ber ungcsflgelte inxui feftji wieber ©pmptom unb 
SBirfung war/'* 3) 

4)ier geigt fid^ bie 9lelatit)itfit alle« ?uru« am beutli^jlen* 3n 
ber ®ef(|{d^te eine« einjelnen Seife« tonnen wir mit jiemli^er Se* 
flimmtfieit nacf^weifen, wo ber Hxni j[ene j^eilfame ©ränge ilber^ 
fd^ritten ^U 93on gwei \)erfd^iebenen 935Ifern a(er fann rec^t gut, 
wa^ bei bem einen flrdflfd^e SSergenbung war, bei bem anbern peil^ 
famer Lebensgenuß werben , wenn mmlii^ ipre Sfonomifd^en Gräfte 
jjerft^ieben ftnb. Die SÄömer in SSerreö ßcit ließen i{>re ^'föuen aui 
@amo« fommen, i^re ^ftpner au« ^prpgien , bie Kranid[ie au« SJte^ 
lo«; bte 93ö(fe au« Sletolien, bie ÜTpunftfc^e au« S^alfebon, bie 9Ru« 
ränen au^ Spanien, bie ^ec^te au« ^^efflnu«, bie Slujlern au« 
Xarent/ anbere SRufc^eln au« Spio«, bie Datteln au« Slegi^pten, 
bie bluffe au« !£^afo«, bie Äafianien a\i6 Sfitica. * *) Sei ber i)5pc 
be« 3in«fuße« unb ber Äoflfpieligfeit be« SCranöporte« in jiener S^it 
urtf^eilen wir mit fRc^t, baß f^ier ber inxni fein ge|»örige« ^aa^ 
bereit« fiberfd^ritten pabe* Unb i^eutgutage fann bei einem ein^ 
gigen ^rü^ftfiÄe arabifd^er ftaffee , dj^tnefifc^erS^^ee, ofKnbifcfier 3u<fer, 
we{iinbif4;er fRum, englifd[icr ftäfe, ruffifd^er Saioiar unb fpanifcber 
SQSein Joerbunben werben, opne baß man bodii Weber ben ©aßgeber, 
no(| feine 3^it eine« jiräfli(|>eh ?uru« befc^ulbigen burfte» — 833er 
beßpalb fiber einen l!uru«faQ urtpeilen will, ber muß aUemal bie 
gange ®ef(bi(^te be«gerabe t)orIiegenben Solfe«, unb in weldiier Men«^« 
periobe e« nun eben {le^t, gu fftat^t gießen« Sr muß ^ox Mem 
fu($en, ben {folgen be« iuxui, bie jld^ fc^on bemerflic^ ^tma^t ^a« 
ben, auf bie Spur ^u fommem**3 ^ranflin fagt, bie gefunbe 

13) 91 au r Sfl^rbuc^ ber ))oUt{fe^en Dcfonomit. Zf^. I. {. 345. 

14) Gellius N« A. VII. 16. 

15) Se ragricoltura e le manlfotture a\ trovioo essere in buono stato 
e florido f gli d«bb* essero manlfestOj che il loaso non e dl quelli che 
nuooono. Ma se le maniflattare e l'agriooltura sono in decadeoxa, te 
la poltroneria o graode e molti gli sciami de mendlcKi ^ ^^N^^ei ^ ^ 



54 SRofc^et; übrr bm 2uxui. 

fßzxmnft ^ai tKtd (Stgene^ mm man fte ni^t $oren )»m, fo t^er^ 
fäwnt (ie nicmaW/ fi^ füj^lbar au machen* 

n« (SntkDidlung^ftufen be6 Sunt^« 

Ca ift ni^ti 9leuea unter ber ©onne* Die ©efefte, ttjonadjf fid^ 
bie 9S5Ifer im Orogen entwideln, ))oIitifc|> fowol^I; aW tt)irtj>f(^afrticl^^ 
finb wof>l eten fo glei^artig, wie bie Snin^idluna^gefege ber änbi^ 
ioibuen» 3^ Witt ba]^er gur Srleid^terung unfereö Urt^eifö ben l'ujm« 
eine^ j[ugenbli(|en , unau^gcBilbeten 3SoIfeö, eine^ in öotter SWad^t 
fte^fenben unb eine^ gefunfenen nä^er ju ^araJterijiren fud^en* — 
3u^or mug an ba^jenige ®efe$ erinnert werben, nac^ welcfiem fUfy 
bie SBBaarenpreife ber t)erf(|^iebenen Sutturfinfen entwideln , 'unb bod 
grogentfieiW f(!^on S[>cn Slbam ©mitf> beobachtet worben ijl* 3c l^öjer 
bie aSolf^wirtJfc&aft fleigt, beflo t^eurer werben attc bie SQSaaren, 
bei beren ßrjeugung bie 9latur t)or]^errfc^t , bejio woJ>lfciIer aße bie^« 
j[enigen/ wo Sa))ital unb Slrbeit bie ^auptrotte fpielem jDer Znxui 
eine^S^itaiter^ wirft \i^ natürlich )oor}ugdweife auf 
biejienigen SOSaarenjweige/ welche am woi^Ifeilflen 
finb.i«) 

2)er l'urud im ün i 1 1 e l a 1 1 e r wirb nic^t aUm anS ben ® efe^ 
unb ©efc^id^t^bfid^ern , fonbern Joiel lebenbiger nod^ au^ ben SRitter^ 
gebicliten jener 3«t erlannt. SJJan j^at bie SRittergebid&tc be« Jette* 
nifi^en üKittetalterö , bie fiomerifc^en SBerfe, baneben ju J^altem*^) 
3ugtei4i bieten bie gegenwartigen Serj>dltniffe »on Stuf lanb, ^oUxt, 
Ungarn, bem fpanifd^en Slmerifa, lauter Oegenben , wel^e fi(J nod^ 
auf einer niebern 3Birtf>f(i^aftaßufe beftnben, man^txUi Crläuterun«' 
gen bar» 



tuttavia crescendo^ (perche non si s'appia provenire da cagionl acci- 
dentali e passagere^ come sarebbe una pesta^ una guerra^ una cares- 
tia^ un entusiasmo ec.) si vuol conchiudere^ che qucl lusso nuoce 
al publico GtenoYesi !• pag. 258. 

16) ffian, iSe^tbud^ I. $. 344) unterfd^eibet brei DerWebese Stufen M Suru«: 
ßtobilmilic^c ©cnfiffe, — Oenüffe ber Sierlicfifcit (Fitelfeit JC, — (Senüffe bet 
Stvm^ unb SBiffenfc^aft. 8id gu tveld^^m $uncte btefe Unterfd^eibung mit ber 
itnfertgen ^ataUel läuft, toirb bec @rfoIg k^ren. 

17; Unter mHitialUx berße^e iäj in biefm Sluffa^e nid^t \>a^ Sa^rtaufenb, tpelil}«^ 
^Itert^um unb 9lenatffance trennt, fonbern bie bei allen Golfern tvteberfel^« 
renbe (^nttoicf lungdßufe , bie cl\x9 bem rollen, fogenannten S^turßanbe in bie 
üelle ^ulturblüt^c fiberfül^rt. 



9flpf<Jber, über bcn Sujrud* fi5 

3m ^itklalHx ^aUn ®mtxU unb ^anbel ttod^ mma Sott« 
f4iritte gemacht ; ti tarn baj^er e(en fo tt^entg mit einem eleganten 
unb bequemen äSobifiar, a(d mit ben Srjeugniffen ferner l^dnber 
grofler ^uxn^ getrieben tt)erben.. (Einzelne ^ra^tfifide, glänjenber 
93iaffenf({imu(f, foflbare Xrinfgefc^irre ))?egen in biefer 3lrt ba^ (Sin^ 
{ige SU feim SQStr befi^en no0 f^eutgutage einige Sßifttation^bericbte 
S>on jDomänen aud JtarK be^ ©regen 3eit ; ba gibt es^ auf einer 
berfelben an Veinenjeug t^eiter ni^^ti, aU 2 S3etttä(|fer; i i>anbf 
unb ein SCifcbtud^ ! — 23te SJJobe ifl ffier no(^ febr conftant, tt>ei( bte 
fileibung^fUdEe k* i^erl^ältnigmägig n>eit tbeurer fommem ®o ift 
an^ im ^Uttifyixm, n)te man au^ ben Silbwerfen fiefit, unb im 
Oriente ber 3Roben)e4ifeI t>iel geringer^ aU bei un^« Jlinig 3afob L 
Don (Snglanb befag nur ein ^aax feibene @trfimt)fe/ bte er feinem 
SRinifler liefi , um bie Slubienj bed franjöftfcben ©efanbten annehmen 
)tt fönnen* 3lu4^ bei ben SBof^nungen uoirb mef»r auf foloffale ®r6§e 
unb 2)auer|iaftigfeit, atö auf Sleganj unb ^equemlid^fett gefeiten. 
Tian benfe nur an ben 93au(urud ber alteflen Slegi^ptier! — jDeffa) 
größerer Surud tfl mit ben (Sr^eugniffen bed eigenen S3obend mög^ 
lii^, boify aud^ ba tt)ieber mel^r mit ber Duantttat, aU mit ber Duok 
litot. SQ3e{( nun ber 9titter^mann felbfi nicbt mei^r ejfen unb trin« 
Un tarn, aU fein ü^agen ju faffen \)ermag/ fo j^alt er tine la^U 
rei^e S)ienerf4^aft , bie feinen Ueberflu§ t>er2ef»ren f^ilft« iimn^ er^ 
ii^Ü aud ber frfiffern römifcfien ©efd^id^te einen ^aU, tDO eine 
Slabenmutter if^ren ©ol^n oud bem ^aufe jiagt; l^ilftoJ unb nacft, 
aber bo4^ )E)on t)ier ®f(a^en begleitet, toeii man ftci) einen ^erm 
4>|»ne foI4ie Suite faum benfen fonnte*^®) 3)er tfirfif(|)e @u(tan 
93ai[a}et^ l^ielt aßein 7000 ^alf entere , mi6)t ^a^omti II« im 3a^r 
1449 ju ©olbaten t)ern:)enbete« ^ *) 2)er berübmte ®raf t)on SOßar^ 
toid fpeiöte an feiner STafel aatdglic^ 30,000 $erfonen. (Ed i{l be^ 
fannt, teelcbe großartige füoüe Ui ben diteflen ®ermanen bie foge^ 
nannten jOienftgefoIge, comitatus, f^ielten, bie man neuerbtng^ aXi 
bie eigentlichen Keime ber großen 93(Ifern)anberung anjufel^en gelernt 
fiat — 3ebe ©elegeni^eit, wo ber füdi^t auf fplenbibe »rt öon fei* 
nem Ueberfluffe mittj^eilen fann, ifi iffm erwfinfd^t; ba^er bie gafil^ 
Ibfen ©äße bei |)o4)}eiten, fiinbtaufen unb Afinlid^en geierlicbfetten ; 
@dfte, bie man tagelang, oft too4)en(ang bel^erbergte* 2)erglei(fien 
©etage ftnb ni^t wegen ber ^einj^eit ober ÜRan^falttgfeit ber 



18) hiriuuXSJilX, 11. 

19) LaonIcDB Cbalcocondyl. de rebus Turcicu. III. 



56 ffto^dfet, über ben iiüxud. 

6^)e{fen;'®) foitbem ttjegen tprcr foloffalen 3)?enge nterfwfirWg» Sei 
ber '^o^jctt ßberfiarb^ 3oon Sffiilrtembera im 3af!r 1474 erf(t)ienen 
14;000 ©dfle, 6ei Der ^ergog Ittvid^^ »Ott SBürtemberg im 3a|>r 
1511 tt)ttrben \)ergc^rt 136 0(|>feit, 1800 Rdtbcr, 2759 Ärammet«:^ 
tiQtt SSü^elm t)on Dranien bemirtfiete bei einer d^nlic^en ®e(e^ 
gen^eit im ^a^v 1561 @a|ie mit 5647 ^fcrben» ßr felbji war mit 
einem ©efolge »on 1100 ^ferben erfc^ienem SBerjc^rt würben 4000 
e^cffel aSoigen, 8000 ©(|ieffel Sloögen, 13,000 Steffel |)afer, 
3600 Simer SBcin, 1600 gdffer Sier* 5Die ^ocbgeit bed J&errn, 
SSil^etm Don Siofenberg mit SInna SDIaria ))on Saben bauerte ^om 
26f}en 3anu&r bi^ Iten Februar 1576. SSerge^rt würben 1100 &'mer 
nngarifcl^en unb beutfcben SSSeined, 40 ^i^j^cn fpanifc^en SBeine^,'^} 
903 gdffer Sier, 40 J&irfc^e, 50 ©ernfen, 20 wilte ©dj^weine, 50 
Pffer gcfatjencö SQBitb»)rett, 2130 M^n, 250 gafanc; 30 8luer|>ä^ne, 
2050 3leb|>ü^ner, 150 ÜKofloc^fen, 20,688 «eine »ögel, 561 Ädiber, 
2308 SOMriie, 654 S^^weine, 450 ^dmmel, 395 Cdmmer, 20 ßc* 
räuberte Ö^^fen, 40 gerducberte $dmme(, 330 Pfauen, 5235 gemd« 
fiete ®dnfe, 18,120 Äarpfen, 13,029 ^e^te. 2)agtt eine Unjttj>l anß 
berer gifcbe, 30,943 (Sier, 490 @c|ieffel feinet ^orn, 42 Zentner 
©utter, 29 ßentner ©(fimalj k.««) ^ier a(fo, Weil bic 3eit fd^on 
»orgerütfter i% anä) eine »iet größere ÜÄanci^fattigfeit. — 35ie ®ap* 
frei^eit jiener niebern @ulturßufen mug eben fo fe(^r biefer eigentbfim« 
Ii4^en 9lrt bed Suru^, wie ber bloßen ©utmüt^igfeit gugefd^rieben 
Werbern ^ocode ergd^It Don ben arabtfc^en ^duptlingen, baf f!e 
il^ren SRittag^tifc^ auf bie ©trage fe^en unb jieben äSorubergej^enben 
wUUommen i^ei^em @twa^ gan) Slei^nli^^e^ wirb un^ t)on ben dtte^ 



20) (S9 ifl beFonnt, bog bie ®emapn ^eintid^d Ylll./Slntta ^eUtjn, ®^edf nnb 
Sditx jiu frü]t)ßfi(!en ipfliegte. 

21) ä^ fann ^iev bie HBemrrfung tiic^t untevbrüden, bag felb^ in I93egug auf ben 
SSeiu ber t^orl^errfctienbe ©efdjmocf ein Slbbilb ber ^oUtifcden unb geißigeu 
SSer^ältniffe ifl. IDamaid toat ©^anien bad erße Sanb, fein SDein bad erfle 
©etränt ber 9BeIt. 3ur 3e{t ber blfi(}enben ^anfe ^ertfci^te ber 9t(}.ejnioein 
im gangen merben vor; er tourbe erfl feit (Anfange bed 17. 3a^rl^unbertd \>em 
l8orbeauxn>ein oerbrAngt. 6o lange bie engUfd^en i{6nige 3ranfreicl(^« 93afaUen 
loaren, bon Sßildelm I. bid $einri(^ VIII., tranf man fa^ nur franjöftfd^en 
9Bein in C^nglanb ; ebenfo unter itarl II. , bem Sla^a^itatt unb S^rabanten 
Subtoig« XIV* SromioeU bagegen begunßigte bie beutfd^en, SBil^elm III. bie 
^ortugieflfc^en SSeine. 

22} ^Beitrag gu einer ®efdbid)te be^Suruaber Sßorjcit. 3m Senmol f &r gabrit, SRaiu^ 
foctur 2C. Dctober 1799. SSergl. Jtrüni^ @ne^nc);)äbie, l@b. 82. @. 84. ff. 



Stofc^er, aber brn Surud. 57 

flen Samtm bert^tet^^) S)tefnn imii ber Sleid^eit ixitt bte 9lr^ 
mvA^ auf eine ivenig btfidenbt ^vt gegenüber« 2)er 9Itme !ann {toor 
leinen jal^Ireid^en JDienertrofI |pa(ten; feine ungel^euren S^mfiufe 
geben / feine großen ^rocefjtonen anßeOen; er beft^t anc^ ni^t Me 
einjefnen $ra(^tflüde feinet Sbelnianne^: aKein im Uebrigen i^ feine 
Seben^art, Jileibung^ Soft beinafie biefelbe« SOBo er etn^a a)7angel 
^at, ia ^il^ Me offene Zahl feine« J&crrn, bie 3»ilbt|>ättgfeit be« 
benachbarten Sloßerd reic^Iic^ au«. 3lotl) j[e$t fdat ben Sleifenbeii 
Am fpanifc^en Slmerifa nic^t« mei^r auf/ al« bte ungemeine ^ami^ 
liatttjt ber <&errfc|^aften ; toenigflen« mit i^ren n)eißen Sebtenten« 
SSSir feigen / biefer mittelalterliche Suru« l^at tiwa^ menf^Iicf» Sin« 
fpre^^enbe«» JDieg jinb bic golbenen Seiten ber 8lrijiof ratie ^ bic 
Seiten ii^rer nod^ unbeitoeifelten Sted^tmdfügfeit» SBenn ber &tU 
mann fpdter anfängt^ ftatt ber (Srnd|>rung fo )>ieler SDiener flcfi fofi^ 
bare filetber tc* }u Taufen , fo emdfirt er inbirect jn^ar no(i^ eben fo 
^Ule, tt)o^I gar no4^ mebr 9Renf(|en; aüein btefe soetbanfen i^m 
ni^U. Slucb ijl bei btefer le^tern Srt t)on Guru« ein ^tnau«gepen 
fiber feine 93ermdgen«frd^e gar leidet möglid^, hei ber erjleren fa0 
niemaW»^ *) — Uebrigen« tvitt ber inxviß jener roben Seit mt^t bei 
einjelnen ©etegenj^eiteU/ unb bann greder l^er^or^ tvd^renb er in ber 
folgenben ^eriobe mel^r ba« gange lieben burc^ibringt. @(^on ÜÄfc» 
fer l^at bemerft, baß unfere ätodter ij>re fi^rmfcn unb gafinad&ten 
^itl toller feierten; fte toaren übrigen« it^o emfl^after« SKituntev 
glaubten f e austoben ju muffep. Sei un« trinft ber gemeine 3}latm 
aütäQli^ Srantn^eiU; im innern Stußlanb nur feiten, an l^ol^en ^tp 
tagen )){Iegt er fic^ aber bann a\x^ für eine ganje SBo(|ie ju be« 
raufC^em hiermit ffdngt e« sufammen^ baß nod^ j[e$t in fol^ien l^dn« 
beru/ bie i^r S^fanufactur^ unb (Solontalmaarenbebfirfhiß burd^ Sotn* 
arafix^x U^a^ttn, wie }. SB. äVedlenburg/ bie alfo n)irt|»f(^aftli(^ no# 
einer mittlem Sulturfiufe angei^ören , ber €uru« mit ieber guten G^mtc 
fo außerorbentltc^ fteigt, mit jieber fci^Ied[>ten finft. aWan Ua^te nur 
bie (S^ampagnert^ergel^rung in ben Ojlfeeldnbern, bie unenblicf» ^iet 
f(|)n)anfenber ift; al« im 3nnern t>on X)eutf$Ianb* — SQie e« bem 
ganjen 6{farafter be« mittelalterlichen Suru« entf)>ri((|t, baß bie Stttteri« 
bürgen in ber SRegel außer einem ungeheuren ®aaU für geflKcbfeiten 
nur nodS^ fe^r fleine unb unbequeme ©emdcber für ba« aatdglic|^e Vebeit 
entfiatten, leucii^tet ^on fetbfl tin^ 3lU^ti ift irriger, aU im aOgemeinett 



23) Vater. Max. II. 5. 

24) Ad. 8 m U h Wealib of nations P. in. Ch. 3. 



58 3to^i)tx, über ben inxui. 

itx miexn Sutor eine größere aRägtßleit jujufcfiretbeiu 3i^re eirt^ 
fat^lfrit ifl meffr golge ber UnwifTeti^eit, aU ber ©elbfibefferrfcfiung» 
©iegenbe 5Romabet«)5Ifcrf totm fie ben ©ed^er ber CitJüifation etn^^ 
mal flcfo^et ^aben, pflegen jtd^ fti^nett unb ju i^rem Serberben ba^ 
rin }u beraufc^en* ©elbfi in ben f(^5njien 3^it^n bed SWittelalter« 
raffen fI4> &^nliä)t SBeifptele finbem^sj 

S)te S(enberung biefed duf^^^nbed gibt fld^ guerfl in ben ^ird^en 
unb in ben @tabten funb« §a{l aUe @ntn)id(ungen ^at bie^rd|ie 
bem Btaatt ^oxQ^ma<fyt; toit benn äberf^aupt j[ene Slrt ber (Kultur, 
bie SQ3iffenf4!af^ unb kmftf ber Stderbau, ©etverbfleig nnb ^anbel 
guerfl auf geifilt^en ©runbtagen txxiö)Ut, 9on ®ei{lli(|ien betrieben 
i% 9u^ ben @täbten tt>irb bie 93ilbung; int guten tt)ie im bdfen 
€inne, aKentf^atben erfl aUmä^Iig auf ba^ platte Vani fibergeftebelt 
3n ben ^rdben ba^er bemühet fuf) bie früfiefie ihtnjl, neben ber 
®ro§e au(!^ bie ©d^önpeit }u erreichen. SJtufif, ©emcUbe^ Bcuip^ 
turen, auöldnbtfc^er S^eibraud^^ bunte ®ett>änber/ fofibare Oeräti^e, 
fte ftnben ftc^ f^ier juerjl^^e) ©erabc tUn fo tt>ar ed mit ben Xem^ 
ptln bed $lltertf)um^. 3n ben ©tobten lef^rt ber txt»a(l)tnit ®ttütxU 
^eiß eine {ierlic^ere Einrichtung aKc^ ^au^gerdtfie^ unb ber &iti^ 
bung fenneu; ber aufblul^enbe Raubet erl^ebt bie SQBaaren ber f^rembe 
gum Sebürfhtg^ ®o mobiftcirt \ii^ ber aitt ritterliche Suru^* 2>te 
jafftreicbe müßige jDienerfdb^ft witb JDerringert» 5ltte feineren S3cr^ 
gnägungen fleigen in größere ^eife be^ äSoIfed ^inah ; an bie ©teUe 
ber eingelnen 9t]^a))foben unb Sloben, ©falben unb SRinnefänger 
treten bie Slnfänge ber ©dbaufipielfunfl^ an bie ©teUe ber Shtrniere 
bie ^xti\(i)k^tn> £)abei ifl e^ f!Ö4)fl dbarafterifiifdb / toU ). 9. bie 
fileibung Diel ef^er prächtig aU bequem n)irb. ©panif^e Stomansen 
be^ i)»öl\Un 3A^rf!unbert^ entmideln fcbon einen außerorbentlic^en 
@Ian}/ too fie ben älngug be^ großen Sib unb bie 9J7itgift feiner 
SCocI^ter befdbreiben*^^) DaJ^ingegen )ott nod^ im ffinfjei^nten 3a^r-» 



25) (Bint$ ber ouffaUenbßen ifi bie SBetkoeid^Iii^ung bev f^anif^en SEitter naä) bet 
C^tnnal^me von 3:oIebo: Zurita Anales de Aragon I. 87. Sempere y 
ßuarinos Hiartoria del luxo j de las leyes santaarias de Espanna. 
Tom. I. p. 62. 

de) ^ilbfi bie ©laefenitet. Cev^I. $o)^t>e, (Befc^idftte bec Sed^nologie, Zff. 2. 
@. 66. 9(u(b bei ben SRamern feigen toic {ebe 9lrt bed ®ebaubelucud guerft in 
ben 3:em))eln übli^; fo ). $. bie metaUenen ©c^toellen. Livius X. Plin. 
H. N. XII. I. — S3on ben 2«ru«öfrboten ber f^5ätern 3eit »erben bie Itirc^en 
in ber SRegel erimirt. 

27; Poesias Castellanas anteriores al siglo XV. Tom« I. p. 347. 327* 



9iof(f>er/ u6er ben infui. 57 

Ifunbert W ©emal^Im Aartö VII. bte etn)t0e Stanjöftn geU)efen fein, 
ixt gtDei leinene ^entben (ef^f * ^^ ifi befannt, ba§ nod^ im S^iu 
alter ber Slefonnarton ber 2K{tteIji<inb nacft g« ®fWe ging**«) jjj^^ 
attfranjififd^e Stttterroman; Sanjelot txmtSee, eriöi^Itfogar, aM San«* 
gelot mit einet freroben S)ame etnfi genöt^igt gen)efenfei; in einem 
Sßftte }u fd^Iafen/ f^ai&e er, um j[eber Untreue gegen feine ©eliebte 
»orjubeugen, fein ^emb anbef^atten! 

3u weldbem SRcfuItate bieje gntwidtung führen Knne, fef»en roit 
ottbemSurud Don @nglanb am @nbe ad^tjel^nten 3a]^r|>unbert« *••)/ 
bem ^)ajfenbiien 93eif^)iel einer in Slfit^e ^efienben aSoBöuSiri^filaft» 
^ier ift ber Curud mei^r auf bequeme, aW auf gldnjenbe sbinge, 
mef^r auf ®enu§ , al^ auf Sttelfeit gerietet» 2>ie (Sngidnber ^abm 
^att be^ geftidten ober mit 9tauf>n)erf befe^ten Rteibe^, flatt beö 
2:reffen]^ute^/ n^ie man gur S^t ber abfoluteu Könige, namentlich unter 
Subn){g XIV« trug/ ben einfaddem burgerlid^^en ^rad; ben runben ^\it 
eingeführt. {)ier fann ber (SIegant itoav anä) hnx^ ^orm, ®tof, 
l^&uftgen SQSed^fet glfingeU; aber bod^ Diel »weniger auffadenb, a(d elffe« 
bem« ÜRan legt me^räBerti^ auf feinet Sinnenjeug/ aU auf @pi$en; 
mel^r SDSert^ auf »enige, aber fraftöoffe gfeifcbgeridbte / aU auf bic 
SaffUofen ©aueen unb Konfitüren ber franjöflf^en fiüdbe. jDie Sanb^ 
Prägen jtnb fd^mal, aber »ortrefflid^ unteri^alten unb mit guten Oaji* 
J5fen »erfef^en, bie J&äufer nic^t übertrieben groß, aber bequem unb 
fauber^2 9) 3m 3nnern ber ©täbte ftnben ftd^ SCrottoir«, beren 
bemofratifc^e Sequemlic^Iicbfeit gegenüber ber ftutfc^^enariflofratie fc^on 
3« 3* Slouffeau ^eroorgepoben yat Die Äleibung fuc^t fi^ ber 
natfirlid^en $orm bed menfcfilid^en Rixpexd aniuf(|iließen unb t)er^ 
fcj^mfifft bie a[((onge))erräden/ ben $uber unb Slnbered bgL, tcai nur 
belfipigt unb ^dglic^ mac^t.^^^) ^ier ftnb bie 3Roben ni(^t aOgu 



(28) 3o]^. ^oigt, rXtUx ba0 mx^txkbcn im 16. 3o4ri|imbert in fRaumtxi 
^ißocifd^em Xafc^enbuc^e. 

28«) T>it Slbrci^affuna be« $uber0, ber B^^fc, breicdPigen ^üte uub Gd^ul^f^nalldt 
ifl befannUi(^ }unä(^ft eine Solgc ber fran^bfif^en SReooIutiott. 

893 SSergl. bie.®4^ilbernng t)on 3. 19. ®a)^ in ber 9Rotfiabt'fc(en9(it0gabe2:(. III. 
®. 25. 

30) 9tu(( im fSItert^um f{nben toir einen gonj äl^nlit^en Scrtfc^ritt gur Seit be6 
blfi^enben IStden«. Qr befielt barin , bap »im im {jeiod^nUc^en 2tfm, bie 
SQafen ablegte, ebenfc au^, nienigflen« bic SR (inner, feinen golbenen G^mud 
me^r im $aare trugen, unb bie ^t^letcn anfingen, «eilig nadt gn ge^en. @o 
furg an^ bie a}orrebe be6 t^nfl^bibeifc^en ®erdl^ic^t0tt)etre4 iß, nur 83 ^ti)fitil 
nnb fo »enig er fI4 fi^nff <>uf bal $ri»atUb(n cinlägt , ^o ii^oJk tx Vvft\^ V(.^\ 



60 91 öftrer, über Den iuxui. 

^ctanitxüd) : man gtej^t bte guten unb bauerl^aften ©egenfi&nbe Un 
mobernen^ aiex fc^neU t^ergängHc^en t)or« ^an fud^t aUc 2)tnge/ 
bte man überhaupt beft^en n>i(( , in ber beflen Oualttdt ju beft^en, 
' unb begnägt ftd^ baffir lieber mit »weniger* Dieß iß; n>ie leidet ein« 
jufejien, ein grogeö SWittel ber ©parfamfeit; inbem gewijfe ?5ri>buctitji» 
bicnjie bei alfen arten einer SBaare, ber bejlen wie ber fc^Ied^teflen/ 
biefetben bleiben ^ bie befien atfo an innerer ©fite in ber Siegel ben 
übrigen nod^ mel^r fiberlegen finb; a\6 am greife. SBeit 3ebermann 
beim SInfaufe feiner ©erätl^fc^aften mejir auf ben n^afiren Oebrauc^, 
afo auf bie @(fre be^ Sllleinbeft^e^; be^ S3orauö^aben$ t)or 9(nbern 
a6)M, fo lann bie 3nbufh:ie i^re ^robucte in größerer fWaffe nadf 
berfelben ^orm t)erfertigen* @^ ifi baburcf) möglich; ju gleid^em 
greife t)icl SSeffcre^ ju ergielcn» — 3n biefer ^eriobe ifl ber ?uruÄ 
bed gemeinen ^annt^ am grogten, fein l^eben^genug am toielfeitig« 
fien unb gebtlbetßen* Bdfu^c unb ©trumpfe, Z^ud^Heibung , S:^ee, 
§(eif^ unb SBei^brob n)aren noc^ ^ox ^urgem, n)enigfien^ in @äb« 
englanb, felbfl bem 9licbrigilen ein JBebürfniß; bie ©teuer auf ©etfe, 
tregen ber reinen SQSdfd^e, mu§ in @nglanb M eine Scfleuerung unent« 
bei^rlicjier Lebensmittel angefejen werben. X^ie 3nbu|irie, Wie 91 au 
trefenb bemerft, ^at eine SWenge wohlfeiler Srfa^mittel für fofibarc 
?5runfgegcnflanbe aufgebracht: Jplattirte SBaaren, Slrgentan, Saumwott«« 
fammet 2c* Slud^ bie OppSabgfiffe für SBitbfäulcn, bie l'it^ograpl^ien 
für Äupferfii(^e gel^ören l^ie^er» 3ebe Äunfi, wenn f[e i()re intenfiio 
yo^^e ^ö^c errei(^t pat, pflegt flc^ nun auc^ ertenfit) unter bie 9)taffe 
bed aSolfeS auöjubreiten ; ba^er je^t g* a3* n a c^ ber Sät beS SWogart 
unb S3eet]^ot)en, bie ungemeine äluSbilbung ber ted^inifc^en Sertigfeit, 
bie gro§e STOenge ber 3Kufiffe|ie, Ciebertafeln k^ gef ommen ifi* 9li(^« 
tfit unpaffenber, aU wenn man j^eutgutage fo ^iel Jllagen port fiber 
ben Curuö ber niebern ©tdnbe, ba§ man bie SKagb »on ber grau, 
ben ©c^reiber »on bem Beamten faum unterfd;eiben fönne* freuen 
foUte man fid^, ba§ aud^ bie SIermern anfangen, an einem feinem 
lieben, wel^eS ftc^ über bie rof^efien ®enüffc erfiebt, ®ef(bmadE gu 
finben. ©o '^at namentlich SWaltpuS barauf l^ingewiefen , ba§ 
ni^ti in ber 9Selt beffer gegen Ueber)oölferung fd^ügt, als ein gr^«« 



)!nrudgegeiiflänbe bo4 nicbt t)crf(ikotrgen ; ein fidlerer f&ttot\€, bag ibm il)re 
c^arafter{fltr4e Sebentung auffallen niugte. Tbucyd. 1. 6. — XBa< bie neu«rre 
Seit betrifft, fo ifl ou4 SRatmontef befannt, totW eine SRevduticn im 
franjörtfdiien 5i:()eatet»efen ei toar, oU bie 61oiton ftaU bed •&cf(o#fime« i^ftet 
3eit nne bef 9ioUe anocmeffene itleibung auf bie ISü^ue braute. 



diofdjer, über bnt iuxui. 61 

gcrrr Sebfirfnigreid^tfium ber STOcj^rjal^C Sor etwa Junbert 3opren, 
»0 au ßWd^cr 3et* in ßnglanb ber brifptelfofe rafcf^e atuffc^wung ber 
ganjen fßolUwixt^^^a^t ben «r(ett^(oi^n in bte ^i^e ttiti, unb tn 
Srlanb ber tjcme^rte Äartoffelfcau bcn Unterhalt ber ärfieiterfamitien 
erlei(f)terte, ^at ber gemeine Snglänber ben u^eiter geworbenen Spiele 
raunt feinet Seben^ baju benfl^t; \i^ eblere unb j^ö^ere ©enäffe an^ 
angewöhnen, ber ^rldnber nur baju, bte 93oIfömenge ungei^euer ju 
»ergrögem. 2)er fonjitge grfolg ifl befannt 5reiti4> war au(fy ber 
Cngidnber ber fretefie, fetbflfiänbigfle; fauberjie 3Äenf^ t>on ber SBett; 
Hebe greijeit U^xt auf bte 3ulunfi bebad^t ju fein» Der 3rldnber 
hingegen, einer frentben, unbannl^er)igen älriflofratte unb einer anber«^ 
gläubigen; unbulbfamen fttrc^e untertpan, fonnte fl^/ wie jieber @f(a9, 
nur an bie @enfiffe bed Sugenblide^ ^atUxL @o m'el ifl gewig, 
nur berjienige, welker bie (Smandpaüon ber niebem @tdnbe au^ ben 
S3anben be^ WlüttlaÜexS fär tin Unglüä ffdlt, fann im 9((Igenteinen 
gegen ben Swcni berfelben eifern* — (Sine fol^e 9rt be^ Suru6 iß 
übrigen^ nur ba ntöglidb / wo bie wirti^fcf^aftlid^en Xugenben ber Dxb* 
nung unb @parfamfeit; unb bie ))oIitif(i^en Sugenben ber ^rei^ett^O 
unb Sluffldrung aUgentein )oerbreitet finb* 3n einem fotc^en Vanbe 
wirb ci )war S3erm5genöunterf(^iebe geben, gro§ genug, um bie ))o^ 
litifcf^en Unterf^iebe bed ©tanbed aufredS^e )u fialten; groß genug, 
um ^ani^t ju befdptgen, unbeffimmert burd^ 9{a]^rung^forgen ftc^ 
einer liberalen, großartigen 2;^dttgfeit ^tnjugeben* Slber bie Ungleich« 
fftit be^ SBermögen^ i^ nid^t groß genug, um bie (Sinen ju SEpran^ 
nen gu erj^eben*, bie Sinbem ju Aned^ten fferabjubrfidten« 3n biefer 
|)eriobe ))flegt aud^ ber Sinjelne am beretteften ju fein, um be^ ®an^ 
gen willen £)pfer gu bringen. {)ier ift ber Snxni bed ®taaM am 
gr9§ten, wä^renb im ÜRittelaUer felbfl bie Slrmenf^^ege , ber Untere 
ric^t K* gutentfieil^ nur burc^ $rit)atfliftungen erl^alten werben fann. 
@o fpri^t Sicero 9on ben befien 3^ittn be^ r5mifd(ien ^Btaatci: 
Qwam privafam laxariam odissent, pablicam magnificentiam 
diligerent.^*3 — atuf bem Sontinente, wenigflen« in ®eutfd{>lanb 
unb granfreid^, i^at biefer fd&öne englift^e ?uru« bereit* Joiele SRad^^ 
a|imung gefunben«^'0 @elbfi ber d^arofterißifdSie Slu^brudC comfort 



81) 34 nenne bie eftet^cit eine £tt0cnb, loeU fU bie üirfntta \9WtV, M Me 

SBebingung Ux mtifUu anbcrn Sugcnben ifL 
32) Cloero, Pro Muraen» 89. 
380 ^^ 94 baoon ju fibergcugen ivünf^t, barg in unfern ^gen feU^ft batf-^of' 

leben nncnbUit viel einf«4et nnb fparfomer, nnb b«4 in^ü^ ((U^^x in^ 



62 Stofc^er^ übtv ben iuxni. 

f^at [i^ in t)ie Sontmentalfprac^en eingebürgert 3n Sngtonb fettfl 
f^ngt er (eiber fd^on ju {tnfen an. SQiie bort alljährlich beinahe ber 
Unterf^teb t)on fktii) unb ^rm immer fc^neibenber t^irb^ fo ^at m^ 
bie fotibe SSortrefflicf^feit ber englifd^en ^abricate in bemfelben !Ber^ 
Iffittniffe einer unbaucrfiaften ©leganj weichen muffen. 

SBei biefer ©elegenf^eit ma($c ii) noc^ auf einige ^Puncte auf^ 
merffam^ an bie man, aU an l^uru^gegenfldnbe , feiten gu benfen 
^)flegt. 2)a^ jinb gunäd^fi unferc ja^IIofen SlcEerpfcrbe. 3m 3Wittet 
alter »urbe fafl immer mit Dd^fen ge}>f[figt; auf ÄarW beö ®ro§en 
X)omanen finb bie ^Pferbe äu§erfl rar, noie benn nUx^aupt bie fo^ 
genannte füittexicit erfl nac^^er beginnt. 2)ie merot)ingif(I;en SSnige 
fpanntett felbfl an i^re @taat^faroffen Oc^fen^ in Xacitu^ Seit fogar 
bie ©Otter.*») Unb in ber X^at, Oc^fen finb, wo ed ouf Sial^rung 
onfommt/ )oieI ölonomifcber. Sßenn fie gur Arbeit uic^t mel^r taugen, 
fo fann man fte immerffin nod^ mdßen unb fc^Iad^ten. — @obann, 
bag j[e$t ber 9toggen, in (Snglanb fogar ber 23aigen aUgemeine^ 93rot^ 
forn genoorben ifl, n)ie e^ im Mittelalter bte ©erfte^ oft genug auc^ 
ber ^afer n>ar.33-) ©ei ben atten finbet fi(^ bcrfetbe ©ang»*); 
toit fönnten bieg fd^on bai^er fd()Iie§en, ba§ im Stempelgebraud^^ too 
man bad Slelte^e feßgui^alten ))f[egt, immer bie @erße t)orberrf(^te. 
SBlan ^at neuerbing^ in Snglanb bemerft, bag bie SBaigeneonfumtion 
toer^Itni§mfigig abnimmt.®*) Sine STOenge von ©emfifen unb grüc^^ 
ten, bie un^ jie^t notl^ipenbige^ Ceben^bebürfnig fc^einen, finb boc^ 
erfl feit gar nid^t fel^r langer 3eit angebaut n)orben. ®dt bem 9ln^ 
fange becJ t)origen ^al^r^unbert^ fommen bie feineren Dbfifortett in 
granfrei^ auf ben SEif^ ber STOitteleraffen^ S^almerd ergäf^tt, bag 
ed in (Snglanb unter ^einric^ VIII. n>eber @tedEräben unb 3Ri^xtn, 
nod^ Ro^l unb ®alat gab. S)er SReifenbe Mitbürger fanb gu ^o^ 



bequemet geloorben ifl, al0 )ßcx bunbeTt Sati^<in, tec t^erglei^e lai futgltfb er« 
fcbUnenc, aa^iel^enbe SBetf oon SRalortie „bec ^ofmarfc^att" mit bem 
Silbe, vo€l^9 unl bie Steifen ^en Stai)i\tt ttnb bie Sebenebefd^reibungen be9 
aUen jbofbiogto\>^en gagmann gettd^ren. 

33) 8Ran benfe an ^evtl^a! Tacitas Germ. 40. 

330 ^^x SBaigen ifl abec nid^t blöd für ben ©aumen ongenel^mer, fpnbem and^ an 
9{abr^aftiflfeit ben anbcrn jtcrnatten entfcffieben itberlegen. X^aer ((Ratio« 
neUe eanb^lrt^ff^aft I. €. 186.) fcf^ftt unter fonß gleidben Umfifinben brei 
€(!be{fel ffiaijen fo b^cb M<< ^^^x et^t^ti Slto^gen. 
84) Homer. Jl. XVIII. 557. ff. Heracl. Pont. Ar. 8. Ath en. IV. p. 141 
Plnt. Aldb. 88. 

35) fk^ Don Korb itinnairb im faufe ber Sorbd am 2. Suniul 1842. 



9io^d)n^ aber ben fbxpa. 63 

fott notfy im Saläre 1672 nur bei ben ^nil&vbttn Spargel/ 9(umen^ 
fo|il unb arrifc^o&rt öor» CStcx^ wnmau S3b*II.e. 337 fgO 
2)a^ grogarHgfte S3etf))tel t)om Suru^ eine^ t)erfaaenben SSoIfe^ 
Bietet un« Stent in ber Aaiferjeit 2)te @d^nfien bed @enec<k, 
be^ filteren $(tntu^ unb bed 9)?arttal jtnb ergiebige OueUen ffir 
biefen Oegenflanb; aber avi(b iti Suetoniu^, (Seffiud, Xacitu^ unb 
3ttt)enal finbet jid^ man^c angäbe* »•) — 8D3ie reigenb bie @(fymU 
gerei ^ier , befonber^ feit SucuQ^ äSorgange^ gugenommen ; ben^eifet 
ber SonfuI Sepibuö; ein 3eitgenoffe be$ BnUa. S)iefer baute fi(fy 
ein {)au^ wn einer ^xa^t, noie man jte gu SRom fräfier nie gefeiten 
l^atte* ^anm tvaren breif ig 3a^re t)erfIof[en; fo fonnte e^ nid^t ein<^ 
mal f&r ba^ ffunbertße jiti^at^au€ me^x gelten.^') 2>ie gmei ober 
nai^mald fteben SOtorgen, \»tii^t ben äfteflen fftimexn a(d Siderfanb 
genügten/ maren jie^t nicbt einmal )u ^ifd^teid^en ffir faifertic^e ®ttaß 
t>en l^inreid^enb*^®) 3n @eneca^ 3cit n>ar ber Suru^ mit ©piegeln^ 
)um X^Hl in l^eben^große unb t)on eblem ^ttaü, fo ^o(fy gefüegeU/ 
ba§ bie ganse Siu^fleuer; toelt^e )>ormaI^ bie Zotfyttx bed großen 
@cipio wn @enat^t9egen erl^alten l^atte, jie^t nic^t mel^r au^rei^te^ 
ber SRätreffe etned greigelaffenen einen anflänbtgen Spiegel }u tan^ 
fem ^ '3 2)er 3ef>rpfcnnig / ben bie aSerbannten mit auf bie Sieifc 
nahmen, nnir größer / aU el^emaW ba^ Sermdgen ber Slngefel^eni» 
flen.^^) — ^^ tDiü ava ber großen pffe t)on SBeifpieteU/ ml^c 
bie OueOen barbieien/ einige ^^arafteri^ifd^e au^i^ebem @eeftf(^e 
würben ait^ entfernten SReeren an bie fififie 3talien^ förmlid^ ilber^ 
gefiebelt ; ein äbmiral M ftaiferd Siaubiu^ ermarb ft^ großen 9tu^m 
burd^ biefe Srftnbung^^O 3li^t^ f^ien bem 9t5mer ent}üdenber/ 
üU feinen Siebting^fifc^/ ben 3RvLUn^, mit eigenen Singen gerben ju 
feigen« ^^) SQSir l^aben bie erattirteften Sefd^reibungeu/ toie f(^5n ber 



36) S$er bie Duellen felbß nicJgt angeben mag, ber finbet gute dufammenffeUungen 
)}on IRotiien in SReierotto, Sitten unb Sebeneart bec Sanicr.U.8. 1776. 
93dttiget ^abina, obc SKorgenfcenen im $tt||imibe¥ einer td^ett Rd^ 
merin, ba|u bie älteren ^d^riften Meursius tt«b Kobl«rsjckl, 4o 
luxu Romaoorum. 

37) Plin. H. N. XXXYI. 15. 

38) I b i d. XVIIf. 2. 

89) Seneoa Quaestt. natar. I. 17. 

40) Seneca Consol. ad üelviam 12. 

41) PI in. H. N. IX. 17. Macrob. Saturn. III. 15. 

42) fßlan fuc^te urf))rün9U(( einanber mit ber Srtfc^ biefer ^peife }u überbieten ; 
ba4 Qrtrem toor enblic^ , baf bie ®ä0e nur ben 6if4 ffit tta^rl^ofl {ü^^ 
f^Ultea, bni fic Att ba Safel fcUfk n0i| kh«fei% «t^Vi>i^ \yQ»Nmk. 



9iof4>er, über bm imnjti. 61 

gerrr SBeburfntgteid^tl^ttm ber SDtel^rjal^L 99or etma j^nnbert 3a|!Yen/ 
tto ju gleicher 3ett in Snglanb ber betfpieKofe rafd^e äluffc^wung brr 
gangen fßolUtoixt^^^aft ben airbett^Io^n m bie ^öffe trie(, unb {n 
3rlanb ber t)cnne^rte ÄartoffelSau ben Unterpatt ber ärteiterfamiHcn 
ertet(f)terte, pat. ber gemeine @nglänber ben u^eiter gen)orbenen ®}fkU 
raunt feinet 6eben^ baju 6enft$t; ftd^ eblere unb fiSfiere ©eniiffe an^ 
iugewdi^nen , ber 3rl&nber nur bagu^ bie 93oIf^menge ungel^euer gu 
t>ergr5§em* jDer fonflige (Srfolg ifi befannt ^reilid^ war aui^ ber 
(Sngidnber ber freiere, felbfifiänbigfle, fauberße ^tn\^ t)on ber SSett; 
Hebe greijfeit U^xt auf bie 3ufunft bebad^t ju fein» jDer 3rlfinber 
Ipittgegen, einer fremben, unbannl^er)igen 9(riflofratie unb einer anber^^ 
gldu-bigeu/ unbulbfamen Jtirc^e untertpan, fonnte flc^; tt)ie jieber ®fla^, 
nur an bie ®enfiffe bed 9[ugen6tide« pattem @o t)iel {{I getrif, 
nur berjienige, toel^er bie Smandpaiion ber niebem Stäube au^ ben 
S3anben be^ SRittelatterd für ein Unglädf ^U, fann im 9((Isemeinen 
gegen ben iixxva berfelben eifern* — dinc fold^e 3lrt be^ Suru6 ift 
übrigen^ nur ba m5g{i^ , n)0 bie tDirtpfd^aftlid^en Slugenben ber Drb» 
nung unb ®parfamfeit, unb bie ))0litif(i)en ^ugenben ber ^rei^eit^O 
unb Sluff(ärung allgemein Joerbreitet flnb. 3n einem feieren Vanbe 
kPirb ti {mar SSermögenöunterfc^iebe geben, groß genug, um bie po^ 
IiHf4»en Unterfc^iebe bed @tanbe^ aufrecht in j^atten; groß genug, 
um anand^e iu befähigen; unbefummert bur(|i 9la$frung^forgen ftc^ 
einer liberalen, großartigen S^f^dttgfeit {linjugeben* $(ber bie Ungleich« 
l^eit be^ SBermögen^ iß nic^t groß genug, um bie (Sinen )u SCi^ran^ 
neu 3u erfiebenV bie $(nbem ju Aned^ten berabgubrfidCem 3n biefer 
f)eriobe ))f{egt aud^ ber 6in}elne am beretteflen gu fein, um be^ ®m^ 
gen xoiUen Dpfer gu bringen. $ier i^ ber Curu« be^ @taated am 
größten, todprenb im SRittelatter felbß bie Slrmen:p{Iege , ber Unter« 
riebt K* gutentfieiW nur burd^ ^rit)at|iiftungen erl^alten werben fann. 
@o ^pxi^t Sicero 9on ben befien S^ittn bed romifc^en (StaaHi: 
Qnnm privafam laturiam odissent, poblicam ma^ificentiam 
diligerent**3 — atuf bem kontinente, wenigflen* in 2)eutf4ilanb 
unb granfreid^, f>at biefer fd&öne englift^e ?uru« bereit« Joiele 3lai^^ 
al^mung gefunben.^'O @elbß ber d^arafteri|Ufd[|e Slu^brudt comfort 



81) 34 »enne bie Stei^eft ciac Sttgcnb, totil fit bie fBt((iiii0 [«Uiol^f M Me 

IBebingung bec tnei^R anbem Xvdettben ifL 
92) Cioer o. Pro MuraeoA 39. 
380 ^cv ii4 ba»on gu fibcrgcugen tpünfc^t, bog in unfern Xügtn felbft ba«-4of« 

leben «ntiblict viel einfallt iwb fpocfamec, tmb bo<t gn^Uid^ fAcjUic^v «nb 



64 9{of<l^er^ über Dm iuxixi. 

gif^ iaUi fetoc garte we^^fele^ ♦^^ 3)cr Bcrü^mtr geinf(|imc(fer 
Slpiciu^ erfanb eine eigene ^xn^t, tcoxin bieg Sd^aufptet am (eflen 
jtt fejen »an **) J)te Vuru^objcete biefer britten ^eriobe Jaben 
in ber Siegel gar feinen ree((en ^lu^en: 9on glamingosungen ober 
@lrau6engebtrnen tpirb fo leidet 9tiemanb fatt; man mfi^te bemt, 
me ^e(iogabaIudf GOO @trau§enge^tme }u einer 9)}a^t}ett ^tt* 
fpeifem^^D 33on ben burc^jtd^tigen^ fogenannten ferifc^en ®Män* 
bern jiener S^it urt$iei(t @eneca; ba§ jle n)eber ben Mb, nocfi bie 
@(^amH^igfeit bef^u^tem ^<^) 9Ran l^ielt ftcf^ @4^af^eerben , bie 
mit ^nxpvLX gefärbt maren^')^ aU ob nic^t if^r natfirli4ie^ S3ei$ 
f&r ben geläuterten ©cfc^mad unenbli^^ ^itl f^öner loäre* ^i^t 
hlci auf $audb&(|ern fa$f man gifd^teid^e^^}/ fonbern felbft auf 
Zifüxmtn ©arten angelegt^'), bie o^ned^^ifel ebenfo {(ein, ii^li^ 
unb unbequem fein mußten, noie fte foftfpielig waren* Slud^ Jtoeifle 
\6) fel^r, ob ber äBeiU; mit toeld^em ^ortenfEu^ feine Saume begoßt ^)f 
biefen tbm fo l^eitfam getoefen ift, n)ie einfac^e^ äBaffer. 2>a§ man 
Simen unb Xiger }&^mte/ toilbe @(^n)eine mit 3fifleln ^^erfaj!, (Slt^ 
))^antett }um Sanjen abrichtete, ^V) anbererfeitd koieber Ste^e mit 
einanber fdmpfen Iie§^^3, mag}u ben ©(abiatorfpielen unb f oloffalen 
SCfiierl^e^en jiener 3^it ein ©eitenftüd fein. SLber wa^x^aft empdrenb 
ifl ber Surud bed berühmten SCragöben Sefopu^« Diefer ließ bei 
einem ©aflmal^Ie eine @ci^fiffel auftragen, bie i^n sexcentis sester-* 
tiis, b* ^. ettoa 6000 $ifioIen na^ unferm (Selbe, gefofiet l^atte« 
9liemanb begriff, tt)ie bie Keinen a35gel, an^ benen fte beflanb, fo 
treuer fiätten fein f5nnen. SBSatf fanb ftd^V Sd toaren lauter gum 
Singen ober Sprechen abgerichtete 935gel gen^efem^') jDa^ (Sinjige 
alfo, toat biefe ftofl fo reijenb machen tonnte, mar ber ®ebante an 
biefe f&ßen @anger, bie nun für immer berfhtmmt loaren ! 1>ai er* 
innert benn ganj an bie ?)erlen, ioet^^e Äteopatra unb Slnbere**) 



43) Seneca^ Quaest ootur. III. 18. 

44) Piin. H. N. IX.17. 

45) liamprid. V. Heliogab. 

46) Seneca^ de benef. VII. 9. 

47) Plin. H. N. Till. 48. 

48) Valer. Max. IX. 1. 

49) Seneca Epist. iii2. 

50) Macrob. Sat III. 18. 

51) Martial. I. 105. 

52) Ibid. IV. 85. 74« 

53) Plin. H. N. X. 51. XV. 

54) SBirgl. tu «• Horat Herrn. II. 8. ttaUgnla foU bUß 6ftcc6 dci^att \iaUn. 



fRo\ä)tt, übet ben Ünj^ui. 65 

(m ^eine auftööteit/ ni^^t umi^n wol^If^^medenber, fonbem ttnt um 
i|^n fofifpieliger ju ma4)en. 3)er Reifer Saltgula lieg l&Io^ aud 
^ut]^n>i(Ien Serge aufbauen unb Serge abtragen ; nihil iam efficere 
concupiscebat , quam quod posse effici negaretur.^^) X){e9 
tjl ber efgenrtii^e 5ßaf>Ifpru(^ ber brüten Curu^j>eriobe» @oI(ij>e SÄen* 
fd^eu/ wie Sudan )oortref (icf^ fagt; n)iffen ntc^t einmal t^re Segier« 
ben red^t ju befriebigen^ fonbem auc^ in biefen t>erfe$i{en fte bie 9la« 
tur^ SBenn fie i^re Sinne mi affer Slrt ©c^welgerei abgeftompft 
l^abeu; ma^en fte gemaltfam neben ber S^re einen (Stngang; gleid^ 
fam ©olöci^men in ber SQSoaujt»««) 3»an n^ed^felte bei SCifc^ feine 
Äleiber, fo unbe<|uem e^ (xm^ war, mitunter fogar elf SWale*^'') 
Da^in war e^ mit ben 9idmern, biefen ^inbern ber Sornelier/ 
X>ecier> unb Satonen gebieten, ba§ fte wo|f( @alben in i^ren SSein 
mifcl^ten, mo4ite er babur^ aud^ bitter werben, nur in ber Slbftd^t, 
^vA ^^tXL Oeffnungen f^reö fdj^dnblit^en ^t\^ti> woi^tjuried^en» s«) 
aSiele waren fo fe|)r an bie Sluftwartung ifircr ©ffat>en gewöhnt, ba^ 
pe an'^ Saben, an*^ Sffen, j[a an'ö ©(^fafen erjl erinnert werben 
mußten* 93on @inem wirb erjd^It/ er fei ^vl^ bem SBabe getra.qen, 
auf ein ?JoIjier gefeftt, unb ^abe nun noc^ gefragt, ob er \t%i figie» ^^i 
S)a ifi e^ benn frei(i(^ \tm SSBunber, wenn tva 3(piciu6 jum ®ift^' 
bec^er greift, fobatb er nur no(^ centies sestertiam, b. ^. xovX 
über eine fiatbe 5Wiffion a;i^aler übrig l^at.«/^) 25a« war baffelbe 
SSotf, ba« bi« jum erjlen pumfd&en Äriege no(^ fein S5rot gegeffen 
^(xii^f fonbem nur SD?e|ilbrei*0/ bad feinen Sictator wol^I natft 
unb 9om $ßuge weg in bie ©(f^taci^t gerufen, t>on bem aber wxii 
^prrl^uö Huger SKinifler geurtf^eift i^atte, btefe ©tabt fei ein iCem* 
)^i\ unb i^ir ©enat eine 93erfamm(ung )[>on Königen* 

aOSie ber eingefne SJIenfd^ in feinem ©reifenalter manche <Sr« 
f(|>einungen ber Äinb^eit wicberfc{>ren fielet, fo aut^ ba« Soff im 
®rogem 3n biefer legten IHiru^pcriobc fommen bie jaf^Irei(^en Se* 
bientenfc^warme wicber auf**); ganj befonberer SBertb wirb auf 

55) S u e ( o D. Y. Galig. 87. 

56) Lucian. Nigrinus. 

57) Martial. V. 70. 

58) PI in. H. N. XIII. 7. 2)ie alten ealebämonter Ratten bagrgen Mbfl bad 
^W^tn von SDo^lgerü^en in« @alb51 »erboten, »dl bae Cel baburdd ver« 
borben werbe. (S«neca Quaestt nat. IV. fln.) 

59) Seneca de brev. vitae 17. 

60) Seneca Cons. ad Helv. 10. Martial. IIL 89. 

61) Plin. H. N. XVIII. 8. 

62) Meuralua^ De Inzu Romaooram. p. 19. 8q<|« 

»au unb ^ an f ff n , Ärd&b b. ^>oUt. Delon. V\. ^gitut ^oV^t \^ ^ 



06 SRpfd^er, über beii £ujru«« 

3tt>erge, !Rarrett/ Saftraten, Sattler gelegt/ gerade tt)ie ibei un4 im 
3eitatter ber abfoIuHfiifc^en {)5fe/ beten Curu^ überall bem ber 
(mfenben ytationtn na^t fte^t Slugufiud fc^rdnfte bte 93er6annten 
auf bte SKttnaj^me wn nur 20 @f(at)en ein I*^) 2)ie unennegK^^en 
©efofge t)on ©(abiatoreu; ganj ben mittüalUxli^tn ^omitattn tnU 
{))re4ienb , nal^men in Sdfar^ 3eit einen flaat^gefä^rlic^en ^^axalitx 
an, fo ba^ fte ^er^oten iverben mugten. ^ *) 9Iu4^ ungejieure @4iniau^ 
fereien fanten toieber an bie S^age^orbnung , xoit )* 93« ba^ Zxmxtcfy^ 
;ffen be^ Safar. äJon ber foloffalen ®r5§e ber ^aKäfle , fo ba§ 
)» S3* bie «Urea domus be^ 9{ero eine förmlicfie @tabt (ilbete; ]^a(e 
i(^ fd^on frul^er gerebet SSte fei^r biefer ganje irxtvA bem gleid^^ 
zeitigen l^teraturgefd^made ))ara((el läuft, ben un^ Dorne|imIi4^ @e^ 
neca re))r&fentirt, bebarf feiner ndj^eren 9lu4einanberfe$ung» — (Sine 
fo rafftnirte, iixvx %^t\\ unflnnige ®4^n)etgerei mugte natfirlid^ fe(6{i 
bte @4^a^e ber 9QBeIibe)n)inger erf(f^5))fent 9Ran barf aber ni^t glau^ 
ben 9 ba§ ftcf^ ber iviXVii beß^alb geminbert ^SAiz* @eI6fl bie geringe 
ffigigflen @t&bte l^atten bamatd ij^ren tribonus voluptatom« SOSemt 
bie Syarfamfeit j» S3» eine^ S3ef))aflan unter feinem {)offiaate eimge 
Sla^al^mung |fert)orrtef ^ ^) , fo tod^rte ba^ bod^ nur furje ä6i^ 
9latfirß(^ aber mürbe bad ^(enb ber unterbrüdten Slaffen, ber 3am< 
mer ber au^gefogenen $ro)E)in}en immer größer* 3n St^^eoboftu^ bed 
©rogen 3eit fdf^eint ber ivixvi^ ju guter Se|}t nod^ einmal geftiegen 
SU fein*^^) ©ibbon nennt biefe^ le^te Sluffladern ber oXitn Qi^xotU 
gerei gerabeju ein älefultat ber 93er}toeif(ung.^'3 di toar ber ^rxxviA 
eine^ üRatrofen, ber feinen ®(|^ifbru^ t)or Singen ftefft, unb ^ 
nun no4^ beraufd^t, um t>or bem Xobe no4^ einen (genug ju {labem 
tSei ber Sßid^tigfeit bed (Segenflanbed erlaube id^ mir, alle brei 
^erioben, xotliit ber ^nxvii Ui jiebem 93olfe burd^)umad(ien ))f[egt, 
in einem Keinen , leidet fiberftclitli^^en ©emdlbe nod^mald )ufammen<« 
guftellen* 34^ u>d^(e l^ierju bie SBegrdbniffe be« SlltertM^^* 
!Dtit i^^ren Segrdbniffen l^aben bie eilten loon Keller inmi getrieben. 
SBon ben Slegpptiem n^id id^ gar nid^t einmal reben, tt>eld^e ba^ 
®rab a\i bie eigentliche SBSoj^nfldtte bed !Kenfd|ien anfallen* Slber 



63) Dio Casilus LVI. 

64) 8uetoo. y. Caes. 10. 

65) Taelt. Ann. III. 55. 

66) SBfrgL P. B. Müller, Comment. da genio, nioribns et Imui nevi 
Tbeodosianl. Hafia. e( Ootl. 1797. 

67) Gibbon, HItlory of thedecline and fall of (he Ronan empire, Ch.27. 



68 9lof(^er/ übiv Den iuxui. 

rann 3)ionpjio^ h ein äjnli^eö Ceicfienbeflängnig erj^atten* ©icilien 
nämU(i&, wie e^ beinahe atten gofonicn gept^ war unglei^ früf^er 
ausgeartet/ a(S t>aS ffeUenifc^e ^utterlanb« 3n 9tom mac^^te gu i^^^ 
rer 3eit bie SBejiattung bed ©utta epo*e* SBdj^renb in ben jtvötf 
Safeltt nur ein CectuS für jeben S^obten ertaubt war, i^atte ©uttaS 
Vei4>e beren 6000» ^liniuö erjdj^lt t)on ))otirten unb bematten ©Reiter:* 
^^aufem^*) älS 9iero feine ©emaj^lin 55oi>päa Bahina begrub, 
würbe nte^r SQSeif^rauc^ unb @afta t^erbrannt, alS ganj Slrabien in 
einem 3ai^re fonnte nac^wad&fen laffen*^^) Sin befonbereö ©emifd^ 
aller brei ^erioben bilbet ber inxn^ in Ö|ieuropa» Unerme§lid^e 
93ebientenf(^warme, fotoffate ©c^maufereien erinnern an bad SWittelat* 
ter; aber jugteicl^ l^errf^t in ben {)au))tßäbten iicWloU mit einer rafen« 
ben 5B3utf>, unb bie ©d^wetgerei ^at bort i^v l^öcbfleS SWaffinement 
erreicl^t* 2)er Slbflanb öon 3teic|^ unb 2lrm ifl fcbneibenbt Siuf ber 
anbern @titt finben wir baS niebere 93oIf fo erwerbfam unb ^an^^^ 
f^älterif4)f toit irgenb mßglicf^»^*) 2luc^ j^ier bietet bie Literatur 
baS fc^önjie Slnalogon bar: ju QUii^ev 3^it bie bpronif(^e SSerjweif* 
lungSpoejIe eines 55ufc^fin unb bie anfprud^StofejJen Äofadenlieber. — 
(Sine gan} äpnlid^e S3ermif(|iung ber brei ^Pertoben finbet an ben 
$öfen be« Orients <Btatt. 

34^ l^abe gu Slnfang biefer arbeit liic guten ©eiten erwä(>nt, 
wel^e man bem SuruS nacf^gurö^men ))ftegt. (^int nähere S&üxa^^ 
tung lef^rt auf ber ©teile, bag fie eigentlich nur ^on ber jweiten 
fJeriobe gelten Knnen* ©o beförbert g. S3* ber SuruS, inbem er 
gur 9la(^eiferung anreigt, bie gange 55robuction; gerabe xoic 5>reiS^ 
aufgaben, oi^6)on bie greife nur SQSenigen gufatten fönnen, bie gange 
©(|ule in SC^atigfeit feiern''«»') 9laturli4> ijl ber ümn^ ber erjien 



74) PliD. H. N. XXXV. 7. 

75) Ibid. XII. 18. 

76) fBcrglei^e (Stocd^, IRationaltoirtl^fd^aftdlel^te, übetfe^t ))on 9{au, £§. 2 
e. 200 ff. 

76^) @e^r anmutbig iü bte ^r^äl^lung granflind, loU ein Scbtffer i^m (inen 
5Dicn^ leiflet , unb feine Sega^lung bafür nehmen t»ill. @eine Stau f^enft 
üatt beffen bec Xodjter biefeö ©^iffevd eine neumobige $aube. (Sm%t Seit 
barauf befud^t i^n beir ^attx, von einem alten $ä(bter aud bemfelben Dvte be^ 
gleitet, ^er <S((iffe( flagt, bie gefc^e^ «^aube ijl und tl^euec ju jleben ge« 
fommen, benn alle unfete S)täb(^en i oUen je^t äbnli(^e ^aben, U)ad gegen 
100 $fb. @t. feilet, mein , entgegnet ber ^äd^ter , bie ^aube ^at un< fBct^ 
t^eU gebradbt: unfere SRäbc^en flcicfen ic^t n)oUene «^anbrc^u^fe , um t^re^au-' 
ben bamit einjuta uferen, unb bad bringt im ®an|eu t^iel me^r ein. CWorks, 
RobinsoDt BdU. Vol. I. p. 134. sqq ) 



Slofd^er, a6er bm Sunt«. 69 

§Jeriobe, bcr nur betn STOfigtggange aSor[(i^ttb leiflet, unb bcr MUcn, 
bcr TnoraKfd^ unb })l^9fifc^ entnert>t, l^ter ni^t fo wirffam, wie ber 
ber imiten , ber ol^nef^tn Stlen gugdngK^ fein fann. 3uder, Zaiclfi 
Z^tt , Äaffee wtrfcn fajl nur aW folcfie SRctjmittel* ff otbcrt cmpfapt 
ben Ifunt^ t)ornef^mItct^ au6 ^robuctton^griinben. 3n re(^tdun(t(^em 
^tWvx, wo man ftcf^ ftficuen ntug; feinen SBoffljlanb offenfunbtg ju 
machen, faßt Mefe lojen^tt^ertl^e ^t\it bcö ?uru^ ganj fiinweg» — 
5cber 8uru^ ^^i ba^ Oute, bag er eine airt »on 9lefevt)efcnb« für 
fflnftigc Wctfifäffe Bilbet ©o »or attcm berienige ?uruö , ber fit^^ 
In ber Hnfd^affung t)Ott 9lu^capitalien äußert Äofitare ©ebdub?, 
ÜWebilien, Äunjh»er!e, geben einen lange bauemben ®enuß, unb fön* 
nen imnterj^in lieber loerfauft werben» SHJo cö <S>\\\t ijl, baß jiebe 
©fiuerin eine golbene SKöfte, ein golbene^ Äreu) beft^t^*), lieber 
JE)anbtt)erKburf(^ eine ©(^auntünge ^at: ba ijl ben niebern ©täuben 
immer jugleit^ ein 9?ot{^i)fennig gegeben» Slber aud& ber ?uruö ber 
unmittelbaren ffonfumtion trachtet ba^in; wo bie niebern ©tdnbe 
Moö »on Kartoffeln leben , wie in 3rlanb, wo jie folglicf^ auf bo« 
a((erf(^Ie(^te{le 9tafirungdmittel fd^on rebucirt {tnb/ ba f^aben fte \m 
galt einer ü)?i§ernte gar feine weitere 3uflud;t me^r* Sei entfcl^ie* 
benem a3orf>errfc^en beö Kartoffelbaue^ iji ba^er bie Cage ber Station 
tn Sejug auf $ungeri3n6tpe fc^Icc^ter geworben, weil bie Kartoffel 
t)olumin6fer unb weniger bauer^aft ijl, aK ba^ Oetreibe, mif^ixi 
ben Slu^glei(^ ber armen unb reichen Srnten von 3al^r gu Saffr unb 
»on Ort ju Ort minber wof^l juldßt» (Sin waijeneffenbe^ S3olf ba«» 
gegen fann gu Sloggenbrob, unb ein roggeneffenbeö ju Äartoffelrt 
ilbergfl^em I)ai fforn, baö in guten Sauren ju Branntwein öcr^ 
braucht würbe, fann bei SCi^eurungen aW 93rob »erbacfen werben; 
ber ^afer, ben bie Curuöpferbe verje|)rten, fann jur 2Menfci)en* 
najrung bienen» ff6 leuchtet oi^ne SBcitere^ ein^ bag eine berartige 
(Srfparung beim ^wxw^ ber crften ^eriote gar ni4)t benfbor \% mi^ 
bei bem ber britten wenig pfeifen würbe* 

in» 8uruögefe$e* 

!D{ n t e d q u i e u ifl ber SReinung, ba§ in SDionar^ien ber Suru« 
notffwenbig fei, um ben Unterfc^ieb ber ©tänbe aufrecl^t }u erl^aUett; 
in aiepublifen bagegen Jdlt er x^n filr eine ^aupturfacjje be* SSer* 
falle«»^®) ^ier mfiffe bem ^yxxvÄ ba^er auf /ebe SQSeife ^oorgebeugt 



77) Se|^ere6 in b(C (^egcnb )?cn ^ari«. 

78) MoDtetquicu Esprit, des Joix. VII. 4. 



70 Stofd^er, über bot iivnA. 

tottbtn ; 9[0rargefe$e tnfiffeit bte aUiu gtofft Uttglric^l^eit bei Sermo^ 

Qtni tnübent, Slu^i^anbtfgefe^e bie aQ}« grellen Settferungett ber 

Serf^tpenbung gurficf^alten. 3n äJenebig tt>ar bem ^äbüf4^en llbel 

f eber gWnjenbe inmi unterfagt ; eine Slrijtofrarie , tme bie »eneüani^ 

f4ie, fonnte unmSglic^ sugel&en, baß einzelne ^lohüi aOittfe^r bie 

Srirfe ber STOenge auf ft4> 8*8^"- 2)a« einfac|>e, aber mit ebler 

Sorm gepaarte @(^n>ar} ber t>enetianifc^en ©onbeln, bie )>enetianif(^e 

Strahlt i^ Sebermann (efannt« 3li(bthlo€ ber @4^mtt, fonbern felbfl 

ber @tojf bed SRanteld n)ar gefe^Iii^ (efHmmt; ^af^ionabled fonn^ 

ten flc^ nur burcfi bie @4^5n^eit bed Unterjeuge^ , aUenfaOd au^ 

burc^ f ftem Sßec^ifet be« ÜRantel^ ^crooxtpun. eigentliche ftteiber« 

ptai^t fanb man nur bei üu^I&nbern unb ^uren« Unb SSenebig 

^at lange 3^i^, bi^ in« 18te 3af»r^unbert f^inein, fßr ben weifeften 

@taat gegolten!— @o t>iel i{l gen)i§/ je befpotifc^er ein Staat wirb, 

befio me^r pflegt ber Suru« ju mac^fen, aud bemfelben ®runbe, 

tpie avi^ große $ef)en bie @parfamfeit unb @ittK4^feit verringern« 

fBai bie 3w^dntd§igleit ber Suru«gefe$e anbetrifft; fo muf< 

fen toix bor allen jDingen bie berfcl^iebenen ^erioben bed Surud koo^i 

im 9(uge bemaltem S>er ©efe^geber; tveld^er filr aOe (Sulturfhtfen 

nur eine 9lorm beft^t, U)firbe eben fo gewiß ein ^fufc^er fein, wie 

ber ©d^ufter; ber fdr Äinb unb ^Jlann nur einen Seiften anwcnbet* 

SDie Suru«t)erbote m^mcn i^xcn Slnfang in ber Uebergangdjeit ani 

ber erften Suru^periobe in bie itoeiu. @o ifl }u @parta Spfurg, 

3tt 9tl^en ©olon, }u Stom bie 2)ecemt)irn; in i$ranfreid^ $^ilipp ber 

6c^6ne''»D, in ßnglanb ©buarb III.; in Aragon 3ago I. C% 1234), 

ber erfle bebeutenbe ©efe^geber ffir ben Suru« genoefem Die frü^efte 

Äleiberorbnung ber preußifc^en ©tdbte batirt Joon 1352.®®) — ©ie 

au6f(|iweifenben %e^U6)Uitcn , welche au« bem fiäfiern 3)}ittetatter 

bann noc^ fiberf ommen flnb, [(feinen ber Staat^maU, bie ben neuern 

3eitgeifi al^net; unanfi&nbig unb Joerberbltcli. Slnbererfeit« wiU bie Sdt- 

quemli^^feit be« lieben«; bie Slffgemcin^eit; Verfeinerung unb aWanc^fafr 

tigfeit ber ©enfiffe, wetd^e bie gweitc ^eriobe ^arafterifiren; bem firen* 

gen ®inne ber %lUnaU cm SSerweid^Ii^iung ni^t beif^agen« 2)aber pfle« 



70) 9(6 U9 nfU ftangdfircte Surnfgefet^ gibt man tool^l bad Capitulare Caroli 
MagDi vom Saläre 808 an , miifit$ ein SKarimum U9 $rcife6 «on mehreren 
AUibung^fütifen normirt, unb bie J(&ufer, toie bie Sßerf&ufer, toel^e bal (Be« 
fet^ fibettreten, mit ®elb befirafte. 3ci& fe^e bicf 6a))itnlare burc^aul nur fitt 
einen 3u>ong6ptei< an. 

80) iBoigt, ®ef«i4te von $ren8ctt, IT^. V. @. 97. 



12 9tof(^eir, übtx bm iuxui. 

in unfern SCögen eine fo grofc Stoße ft)teIem«*D 3m engltfd^en 
ttnter|Kiufe würbe »or Äurjem ber ^a^mU geliefert; baß feit ©nt^* 
Pe^ung biefer ©efettfc^aften in 3rlanb bie SBranntweinaccifc 2C* um 
795,000 ^fi ©terling abgenommen ^aie. . ^o6) jlef^t fic^ aud^ ber 
^i^cu^ nur gut babei : anbere Sonfumtionefieuem ftnb berma§en ein^ 
ttaQÜä)cx gctt)orben/ ba§ bie ganje bortige @taat^einna|^me um tt\r>a 
91,000 ^f* Sterling gewad^fen ip. 8 3)8 4) 

93ei ben alten ©riechen, tt?ie gefagt, fc^eint bie Ij^furgift^e 
©efeftgebnng bie erften Vuru^J^erboie ent:^alten ju l^aben, Äein t^afe^ 
bfimonier burfte ein ^an^ ober $auögerat{)e bejl^en, ba6 mit tünp 
(t4)eren SBerfjeugen »erfertigt njar, alö mit 2lrt unb ©fige» Äein 
lafebömonif^er Äoc^ burfte anbere^ ©ewfirj brausen, aW ©alj uub 
(£f|Ig^ Sie folonifd[)ett Curu^^erbote trafen befonberö bie ^u^fut^t 
ber SDSeiber. 2)ie SWitgift einer grau foffte nic^t mef^r aW brei kuu 
ber unb etlid^c lool^Ifcife ©efäge betragen* Xic Sluffe^er be^ loeib^» 
liefen ©efc^Iedbtö infpicirten bann mi^ ben Surud bei Oafbnöfem.®*) 
9liemanb burfte über breigig Odfie einlaben. Die Jffentli^en Oar- 
U<fyt iDarcn geipalten, bie ®r6ge ber bei i^nen beflettten aWapIgeit 
ber Dbrigfeit anjujeigem®*) 2)aju famcn enblid^ no^ SSerbote be6 
Segrdbnigruru** ^ ^) 3ur 3^it bc^ ganj gefunfenen ät{)en^ »urben 
bie meinen ber folonifc^en Curu^gefe^e spon 2)emetrioö ?5^alereu6 
wfeber aufgefrifc^t, fo wenig er fetbjl fie an^ befolgte*®®) 

55ei ben 9lömern betreffen bie Curudgefeße ber gioJlf JCafeln, 



82) Sergf. Baird^ History of thc teinperancc societles In the United 
Stares. 

83) fRtU von iD'aonneU om 27. Sfiai 1842. 

84) 911« $üir«mitte( gut ®efci}i(^te ber Suruöger^^e rmvfe()le i6) folgenbe, Ui6it 
gugänglidt^e. ffftr tie ©tiec^en : ^aäfimutfj, ^iiieni^^e ^iUiHnmihnU, 
Zlf. II. ®b. 2. 8ät bie SRcmet: Platner^ De legibus sumtuariis Roma- 
Dorum. i751. Boxmann^ Do legibus Homanorum sumluariis. 1816. 
©obontt: Semperey Guarioos Historia del luxe y do las leyes 
tuDtuarias de Espanna. 1788. If. 8^ V er tot Sur TetablisseBent des 
lois somtuaires parmi les Fran^ai«^ in ben Memoires de racademie des 
InsciiptioDs VI. p. 737., fciuie bie betrefenben Slbfc^nitte in Delamarre 
Tratte de la police unb Des Essart s Dictiooaire uDi^ersel de la po- 
lice. Sfit foUanb: PenDing^ De luxu et legibus sumtuariis. 1826. 
QM\(f) nod& 9lunbe 93eitrag gut ®iW^U bet 9lufwanbtf0efe(e. 

85) A t h e n. VI. 46. 

86) Petit. Legg. Atticae p. 540. 

87) D e m o s t h. in Macart. p. 1070. 

88) Cicero De legg. II. 25. 



9t f^ er , Aber ben tujM. 73 

mit n)ri^en hai ximi^^t 3!ftittcMttv ^lit^t, foulte bie U)entgen 
ber alten ÄJnfgÄjett fafl: ol^ne Sfu^nal^me bie ^xa6)t ber ?ei^en^ 
begangniffe : alfo ben Sultud ; noobei ber inxni, n>ie uoir gefe^^en 
l^aben, immer juerfl einretgt Unter ben fjjfitern ©efegen jinb am 
bebeutenbften sunac^fl bte Lex Oppia de culta mnlierum (3* 215 
a* ChrO* Äeine §rau fottte mel^r aW eine |>albe Unje ®olb , ober 
bunte Äfeiber beft^en, nnb in ober m^t bei ber @tabt in einem 
saSagen fafiren» 3«ni SC^eit au« ginanjgrünben ju erfWren, wegen 
be« jur 3^it gerabe tofiti^enben ]^an«tbalif(f)en Äriege«»^^) Unter 
bem Sonfulat be« ättern 6ato jieboc^ gelang eö ben £)amen bur^ 
unerfißrte Slnfhrcnguugen, ben SBiberruf btefe« ©efegie« ju erwivlem*®) 
@p&ttx^\n maä^t befonber« bie Senfur be^fetben gato in biefer ^m 
pc^t (Spo6)e. Sitte tpeureren ©(^mucffat^en uub gul^rwerfc ber grauen, 
fowie attc jungen ©ffa\)en unter jwanjig Salären, beren ^rei« eine 
geioiffe $6f>e überjlieg, iourben bamaK tatajirirt; unb jtvar wegen 
ber ©ittengefdl^rli^feit biefe« ?uru«®*); jefinmal fo po^, aW jte 
eigentti^ wert^ waren* 2)ae foff tJermuti^lic^ l^eigen , toa€ über jenen 
f>6c^flen gefeilteren ?)rei« f^tnau^ging, würbe gel^nfacb angerechnet 
@(^on tor^er (3* 189 a. Chr.) waren meistere au^lfinbifd^e ?5ro* 
bucte unterfagt, bie fremben Salben unb bie loflbaren gried)if(^en 
aOSeine*^«) 2)a« erjie SCif^gefe^ erlieg im 3a]^r 187 ber Xxiimx 
Or^iue, welcher bie 3af>l ber ©äjie einf^rdnfte; um bie Sontrole 
JU erteiltem , foUten alle ©afhndj^ler bei offenen SCl^üren gef^alten 
werben.*^) 2)ie Lex Fannia t)om ^a^x 161 fe^te baö 5D?arimum 
berÄoften fejt, bie bei einer ^a^titit aufgewcnbet werben burften***) 
3n bemfelben Sahire machten jtc^ bie Senatoren fclbfi burci^ ein 6enat«^ 
gutac^ten tJerbinblic^ , nit^t über 100 ^funb Silber jeug bei Stif(^ 
aufjufe$em e^rfij^er i^atte ber Cenfor gabrieiu« Vu^ciniu« ben gewe«» 
fenen (Sonful unb 2)ictator 9tufinu« aix^ ber Senatorenlifle gejlricben^ 
Weiler 10?5funb Silbergefd^irre befeifem^^) 3tn3a]^re 1^55 a.Chr. 
erfolgte baö bekannte Senat^confult, bag im SCfieater feine Si(je gc* 



89) Livius XXXIV. 7. Uoffmanu^ De lege Oppia tn ScIUnbcve« Juris-i 
prud. Aot. Vol. I. 

90) Livius XXXIV. I. sqq. 

91) Livius XXXIX. 44. 

92) PliD. H. N. XIII. 8. XIV. 14. 

93) M aerob. Saturn. IL 13. 

94) Gellins N. A. IL 84. 

95) Val. Max. IL 8. 



T4 Stofc^er, ü6rr beti Sunt«. 

tulbet/ au4^ ber 93au etned fieinernen Xfftaitti ^txiotm fein fottte* '^3 
Sie Lex Didia (3a^r 143 a. Chr.) be^nte t)a« fannif^e ©efe^ auf 
S^n) 3ta(ten au^, unb t)erorbnete/ t>a§ nicf^t (to§ bte ©aßgeber/ fotu 
bern audjjf bie ®äfic lurunöfer 9Ko|fljcitett gejhaft »erben foßlem*'') 
Sffej^vfacl^ mürben einzelne Selicateffen soer^oten^ bie gerabe in fTOobe 
gefommen n)aren; fo bie Spi^m&ufe unb au^(änbif(|fen 9Rufc|»eIm ^®) 
Sd ift fej^r d^arafteriflifcb / n>aprenb bie franjöftfcl^en Suru^gefe^e 
gan) iDorjus^weife; j[a (einal^e au^fd^Iie^Hc^ auf^(eibuttg^{)au^rat^ k« 
flef^en , greifen fte in 9lom fafl nur bie ©enüffe be^ ©aumen^ am — 
9{a4i einer langen $aufe {tnben tDir t>on yitntm eine fraftt)o(Ie Suxu^ 
gefe^ge^ung unter BixUa, ber fi6erf»au)>t; wenn anif burcf^ blutige unb 
iff egale SWittel; bie alte SSerfaffung 9loni^; bereu ^errlic^f eit er be^ 
tt)unberte/ tt>ieberf^er{}e({en n^oKte* jDie i^urudt)erbote in ®e)ug auf 
©peifeu; l^eic^enfeier unb ®lüd^pkU biiben einen tt)efentlic(^en Sdt* 
ßanbt^eil feinet großen ®efe$gebung^f|){lem^* Sldein, wie ed getvalti^ 
fatnen Steactionären Qewi^nlid^ gefft , er fe(6fl ^aitt am koenigßen 
iiu^f {t(|^ an feine ©efe^e ju binben* SSabr^aft enipörenb ifi ed, 
»enn toiv fpdter felbfiben Sintoniuö ein 8uru^t)erbot erlaffen fefien.**) 
— yiai^ beut Untergange ber freien ^tpnhtit l^aben immer bie a<I^U 
barßen fiaifer ben \!uru^ )u b^nimen gefuc^t« Stiberiud toav ni^t 
ffir gefe(}Ii(bed Sinfd^reiten. 3l(^ ber @enat barauf antrug, erH&rte 
er; ;/ed fei i^m unangeneipm, ba§ man bie ©acbefiberad gur Sprache 
gebra4>t. 9>2an laffe bi^tburc^^ cfentlid^ funb n)erben; ba§ ber &aat 
bergleid^en l'aftem ni^^t gen^acbfen ifl. (Sr ^abe, in fiarer (Sinfi^^t 
ber Unm5gti(^f eit; tin Sluge jubräcf en tooUen ; nun binbere man bieg. 
JDiefelben Wltn^i)tn, bie ][e$t aber ben \!uru^ fiagen unb um SU« 
I^OIfe fcbreieu; tDfirben na^b^^ iiber SCij^rannei ber ©efe(e jiammenu 
jDenn um ein fo tief gewürfeltem Uebel }u ^äUn, feien gewaltig 
fibarfe 9RitteI notbwenbig. Stile bie jabUofen fräb^^n ©efe$e ffaUn 
ft(b unwii;ffam gegeigt. Sti^eriu^ weifet barauf ^in, bag mit ber 
®ro§e beö Steicbed unb ber Somplicirung ber ^taatimai^im aud^ 
ber Surum paraffel gewa^fen fei. 2)ie einjige J^eilung biefe^ faji 
notbwenbigcn Umjianbed gebe »on ber ^ittc au^.^*®®) 2)er Äaifer 
inert)a b^ngegen erlie§ m ©efe$ wiber ben ©ebrau^ t)on (Sunu^ 

96) Val. Max. 11. 4. 

97) Mac r ob. Saturo. II. la. 

98) Plin. H. N. VIII. 57. 

99) Macrob. I. 1. 

100) Tacitus Ann. III. 52. 399. Sco^bem ^at H^ an^ Xibtnva me^cm 
2nxu«bcf4t&nfungcit eindefu^rt. Sueton.Tib. 84. G«lliii« N. A. II. ti. 



9tofd}er^ iibn ben iujM. 15 

4^^^0/ {)abnan ein aUgetnetned Suru^gefe^^^^^*} Slntottinitd ^«^ 
Wrättftc bie ge*terfpiele eim^^sj ftefinKt^ 3»arcttiJ aureliitf *<>♦> 
§Jerlinax*ö»), ®mxui^^% Semu^ aietanber * <> 0/ SlureKan*«») 
unb Z:acittt«*^^^) @e^r (ejetd^ttenb far i^xe 3tit ftnb bie gan) ab« 
gefcl^ntadten/ na^ bem @tanbe georbneten Suru^gefe^e ffir fEitiitt, 
wtti^c ber n)et6(t(|ie Senat beö {)eliogabaIu^ unter 93orfI$ ber RaU 
ferin üKutler eriieg, [ogar in Sejug auf t>ai Äujfen.**^) 3n ber 
3bee be^ ®t^tvn^ SHeranber, jiebem @tanbe eine (efKntmte Uniform 
«)oriuf4^rei6en, wogegen bie großen 3uriften Ulpicat unb ^anüni 
dm^pxuif erhoben, ftnbe i^ tint 93orbereitung bed f))ätem i^anti^ 
ttif4^en ^ofceremoniettö****) 

Unter ben neuern SS((fem ift bie frangöfifd^e Suru^gefe^« 
gebung befonberö lel^rreic^^. S)ie ^ranjofen ffaben üitt^aupt bad 
(Eigent^finili(|^e/ aUt SBetoegungeU; ioe(<^e bie gemtanifd^e SQ3e(t burcfi« 
2ief»en/ am ^eftigßen gu eni))ftnben« @o ijl bie feubale derfplitterung 
bed l'ej^n^ßaate« in §ranfrei^ am größten gen^efen, bie 9teIigion^i« 
friege am blutigflen, bie abfolute ^onarc(^ie am eonfequenteßen, bie 
ret>oIutionäre Demofratie ber neuern 3eit am rabicalflen unb frefi^ 
tigflen. ^u^ bie @in|ieit/ Somplicirung unb 3l((getoaIt ber Staate* 
maf4^ine^ bie S3e)Dormunt)ung ber Sinjelnen ][>on oben i^er i^ in Ui^ 
nem anbern Sanbe fo totit getrieben, ^an benfe nur an bie merf^ 
tpilrbige Sebeutung/ »belebe bie JDrbonnan} t)on 1661 in ber ©efd^ic^te 
ber gorjij)oIijei erlangt ^aU — Die erjie fpflematifc^e ©efeftgebung 
fiber ben i^uruö rfif^rt oon jtonig ^^itipp IV« l^er; bemfelben 
!0!anne/ n>e(4^er bie Uebermac^it be^ $a))ße^ gerbra^, n)el(ber bad 
Slnfel^en bc^ Parlamenten über gang, ^vanfreid^ au^beffnte , bie @täbte 
gu ben 9lei4)ntagen berief; bie feubale SJJanganard^ie ber Stittergeit 
in bie monarcl^ifc^e Sinl^eit beö STlängregaleö fiberffi^rte/ furg bem 
Segrfinber M neuern @taatelebend in S^^nfreic^. ©eine ftleiber^i 



101) XiphlliD. ezc. Dioois. 6e. 

102) Spartian. V. Hadr. 88. 

103) CapitoliD. V. Ant. Pii 12. 

104) I d e m V. M . Aurelii II. 27. 

105) Idem V. Pertio. 9. 

106) Spart. Y. Severi 10. 

107) li a m p r i d. V. 8ev. Alex. 4. 

108) Idem y. Anrel. 49. 

109) Vopiscus y. Tacit. 10. 11. 

110) Laaprid. Y. Heliog. 4. 

111) Lanprid. V. Alex. Her. 87. 



76 9to^i)tx, übet ben iupxi* 

orbttttttg bottrt »om ^a^xc 1294: ftc ifi fhreng nad^ ben ©tanbe*^ 
t)er^dltniffeti , gugleic^ au^ nac^ bem (gfnfommcn abgefiufi; fo bog 
§♦ S5* unter ben SBaroncn bie t)on 6000 l^tore«; unter ben Sitttern 
We »on 3000 Sbre^ iä^rltc^ eine befonbere Äateflorte btiben* ©n* 
getne 2)inge ttjurben ganj t>erboten; fo burften bie ©örger j» ©♦ 
leinen SBagen galten , fein ®otb , Sbetfleine unb gewijfe Slrten 55elg=* 
Joerl tragen* 8luc^ ber ^rei^ ber ©tofte tt>arb für jeben ©tanb 
nonnirt» aSer Qttt>a€ SSer6otene^ gerabe tio^ befaß, bem war ein 
fcejiimmter S^ermin gefegt; innerl^alb bejfen er eö t)erfaufen burfie* 
(Sbenfo warb »erorbnet, wie oft 3eber im taufe be^ 3a{>reö feine 
Kleiber wec^feln bürfe. 2lud^ bie ©trafgelber tiatfirli^^ nac|> bem 
©tanbe ' abgemejfen ; jwei DrittJ^cilc fofften bem ^nxn be6 Drtd 
ober Ui ©etjili^en bem 5oorgefe$ten ^rdlaten jufaKen, ein Drittel 
bem Angeber» 2)a^ (Srjlere wo^I begwegen , bamit bie ^territorial* 
gewalteu; jur Seit no(fy fe|ir beac^tung^wertfi, bei ber Slu^füf^rung 
biefe^ ©taat^gefegeö interefjtrt wären* 2lu^ ben ©elbanfäfteit bed 
ganjen Sbictcö lagt ft(^ ungemein m'el über bie bamaligen ©tdnbe* 
i>er^dftnijfe abnehmen« Sluger ber Äteiberorbnung warb übrigen« ixt 
bemfelben 3<^l;re nocb eine SCiftborbnung erlaffeU; wonad^ fein ®ajl* 
mapi über gwei ©d^üjfeln unb eine ©jjerffuppe enthalten foffte*****») 

Unter Ä a r t V* würben bie ©cbnabelfeljul^e t^erboten * * *) 
Csoaliers a la poulaine), wogegen bie fi'irtbe fd^on mel^rfat^, auf beir 
ßoneilien gu ^j)ari« 1212 unb gu Singer« 1365, t^ergeben« geeifert 
ffotte* ®roße ©olbfd^mieb^arbeitcn , bie früher fajl nur in Äird^en 
gefunben würben, famen feit Subwig XL mef^r unb me^r in ben 
5>rit>atgebrau(^* Unter Subwig XIL würbe t)erorbnet, bag alle 
grögem arbeiten bief er Slrt , Joon brei 9!Karf unb barüber, be« fönig* 
Kcben Sonfenfe« bebürftem***) 2)o^ erfolgte fcbon soier 3afire fpd* 
ter bie 3wtfi(lnabme biefe« ®efe§e«, weil bie ®olbfd^miebe »orflellten, 
bag e« bie 2lu«fubr ber franjojifd^en ®otbwaaren tJerringern, bie 
(Sinful^r ber fremben tjermci^ren muffe» — SßJie ?5f^ilij)j) IV* ^ox^ 
uef^mlid^ gegen bie ^elge gearbeitet pötte***), fo griff bie ®efe6* 



illb) 3n @nglant> ivat man unter d^buatb III. fdjon Iuruti5rer; 10 Edw. III. 
geflattet gmei ©änge gu brei @(^äffetn, bod^f folUe ^dfeifleifd^ al0 befonbere 
©(Ruffel gelten. 

112) C9efe6 t)cm 3a6r 1368. 

113) ®efe^ üom 3a^r 1506. 

114) (Stne IBefc^tänfung M $eI}b>aarenluruC Rotten f^on Wi^VV ^tttgti^ unb 
9tic^orb Söwen^erg 1190 für bie i5lreujfa^rer «»erfttc^t. 



9lof(^er, ober ben iu»a. 7T 

gebunß feit bcm (gnbe bed löten ^apr^unbertö b(e ®o(b^; Silber^ unb 
Seibenfioffe an, bie bamaW Ablief tt)urben» 3uerji unter ffiarl VIII. 
im 3a^rel485, bann wieber^olt 1543, 1547 unb 1549.**») gWan 
erfennt pitxan^, »ie U^xxü(fy bie Curu^flefe$e ffir bie ®efc()i(^tc ber 
SCecl^nofogie fein f5nnten* dugleid^ aber »>eife xö) barauf ^in, baf 
bie $e()kDaaren , äber|iau))t bie natfirlid^en SSSalbprobucte , auf ben 
meberen SBirti^fc^aft^ßufen ^oeri^altni^mdgig fe^r tt>o^Ifei( fi:nb/ bie 
ebeln ^ttaüc bagegen feit bem Snbe be^ 15ten ^ai^r^unbertö im 
fJreife ftetem * 3ltfo eine ©ejiätigung be^ früher beobacfiteten @e* 
fefte^, ba§ ji^ ber Suruö »onte^mtid^ auf bie jur S^it gcrabe njol^I» 
feilfien SBBaarencIaffen wirft. — 3m 3af>r 1543 warb bejiimmt, nur 
bie Enfants de la France fpKten ©olbfioff trafen; 1547 unb 1549 
warb bie (Sriaubniß ba}u auc^ ben^^ofbamen ert^ei(t« 3n ber U^U 
erwähnten Orbonnan} wirb e^ au^ ben bärgertid^en SSeibem fireng 
unterfaßt, bie XM Damoiselles gu führen* — 2luf bem 9teic|>^tage 
Don 1560, bem erflen ßar(^ IX., tta^tt ber britte®tanb aber ben 
\iuxn$ ber ©eifUic^en, ber ^bel aber ben Suru^ be^ britten @tanbe^, 
bag iti}t ade ^e(t reiten unb reiche ^(eiber tragen woffe. 3m 3abre 
1561 abermaW ©erbot ber ©olbflidereien, ©olbfloffe :c. 3m an» 
tifel 11 biefer Orbonnanj wirb ben grauen golbener Äo))ffc^mu(I nur 
wäffrenb be^ erflen 3a|^red iffrer SSer-^eiratfiung gejiattet* ^ier ftnben 
wir juerfl bie Sefüimmung, ba§ ade SQBaaren, bereu ©ebrauc^ t)er< 
boten iß, an^ «>on ben ^anb wertem nicl^t angefertigt werben bfir» 
fen. 3n ber "^itU be^ löten 3a$r^unbertd famen bie fpanifc^en 
^üftwulfte (verdugado3 auf**«), oft bi^ 10 ober 12 gu§ im Um* 
fange, unb i^fnen entfpred^enb bei ben 9)tannern bie mit SBode,^ 
{>aar k« au^gef}o))flen {)ofen. Vliti^t lange nac^ber würbe beßffalb 
befUmmt, wiet>iel ber ^(eibermac^erloffu f^öd^flen^ betragen JoKte, 
unb guwir für ^eben ©tanb befonber«***^) 3n Sejug auf ®afi^ 
ma^Ux feffen wir m^ ben Suru^gefe^en Aarid IX* felbß, tote weit 
man ji^ t)on ber (Sinfac^]{>eit ^mipp^ IV. bereite entfernt Iptatte. 
3m 3a^r 1563 würben 3 ©finge )u 6 Sd^üffeln erlaubt, wogegen 
ei fonberbar abftici^^t, bag Stiemanb an bemfelben SDJittage %i\^ unb 
Steift auftif4ien foate* 



115) 9ttd^ Statl y. t)erbot in ben 9^tebeclanben alle golb« unb filbrr^ftidtcn Stltif 
Ut: Groot Utrechts Plaliaetbock I. p. 419. 

116) 9Bie ^^anitü bamald in peM\d)tx unb iiteranfi^r 4iMft(bt bo« evfie San^ 
daco^Ki« »Mit, fo Mar <d iagkit^ ba# ^ul^tUinb Ux snobm. 

117) (Sefft t^om 3a^t 1563. 



78 9tofii€X, ühtr bm intuB. 

9ti bem Sunttfebtcte ^einri(^6 IIL wn 1576 n^trb al6 ^it)>t# 
motib ongefftfirt bte immer fletgenbe 2:^ettntng fmwl^I ber ^ntnf^ 
fa^^en/ aU ber Seben^^ebürfhiffe* Sine ^olge notfirltc^ wn ber 
(Stttbecfttitg Smerifa^. 3m 3a$r 15T7 n^itrbe alle^ toergolbete ^oTj, 
S3(et^ Stfen; Seber, au^er gum ©ebrauc^e ber Knigli^en grinsen, 
^eng unterfagt — Unter Snbwtg XIIL ivurbe ed ablief, an Sßa^ 
gen unb ^dufem ®oIb anjuwenben/ ba^er man tm ^a^x 1613 bte§ 
»erbot SBalb famen ^att ber ©olbfUdereten bte feinen Sinnenarbeiten 
anf/ bte man erfl aM 93enebig unb ®enua; bann*aber an^ ani 
bem 3nlanbe fommen Ke§* J^ierfflr würbe 1629 ber fJrei« wn 
3 Smci für bie «Oe aW «Warimum fe^gefeftt***«) 3n bemfelben 
3apre «verboten ^ ba§ ^ribatbebiente bie föniglic^e Sit>ree tragen foff« 
ten* Stuf Ueberfc^reitung (ene^ Vinnenf>re{fe6 flanb Sonftdcation be< 
verbotenen ®ute6 nnb 1500 ?it)re« Strafgelb für ben «dufer, »er* 
Ittjl be^ $anber«rec^ted unb 3000 «it)re« (Strafgelb für ben 3Jer» 
Mttfer» 2)ie ©elbfhrafen biefer 3eit J>flegen nur jum Heinem Z^tiit 
bem Hngebcr ober ^olijeibeamten , jum großem iE^eile milben ©tif* 
tungen }uerfannt ju n)erben; ber ®taat nimmt gar nid^t^ iawn, 
offenbar um iai £)bium, ju toerringerU; n>el(|e^ berg(ei(^en @infünfte 
fonfl in |>ol^em ®rabe treffen toflrbe» — &tit bem 6nbe be^ löten 
Safiri^unbert^ oerfc^toinben bie flanbe^mfißigen Curu^oerbote, Xn bie 
Stelle ber moralifc^en 93etoeggrünbe treten bei bem ®efe$geber ^an« 
beWpoIiaetUd^e^^*); unb e6 r£§t {t(^ auc^ f^ier gan} beutti(^ ba^ (Snt* 
{teilen Ui fogenannten 9)Iercanti(f9fiemd nac^n^eifen» ^iö)^ inter* 
effant finb in fol(|^cr ^inft(^t bie STOotioe, bie in ber jDectaration 
Cubwig« XIV* t)om 12ten JDecember 1644 enttyitfett toerben* Wer 
toirb gefragt, ba§ ni4)t aUm bie Sinfuf^r loon Suru^gegenfidnben 
Sranfreic^ aUd ®olbe0 unb Silber^ ju berauben brofre, fonbem 
ebenfo fel^r au# bie inldnbif^e Verfertigung t)on ® olbfbffen k* ; bie 
allein ju Spon tt)5^entlic^ 100,000 CitJre« Joerfc^Idnge» ®n neue* 
»erbot finbe id^ feitbem nur nod^ 1656 , aU bie Sajlorfiüte OTobe 
gtt werben anfingen; unb man j[e$t einen jcben ^ut über 50 8ii)re« 
miterfagte* 3n bem Cbicte oon 1660 toirb gcrabeju erfldrt, ber 
»önig ^ahc t>omef>mli4> bie ^ö^eren Stdnbe im Sluge, bie OffteierCf 
4)5ftinge k. , für bie er ftc^ am meijien interefflren muffe* 2)iefe 



118) ecbon 1033 auf 9 2\»xt» itkbf^i. 

HO) ^a9 U^te dbid übet Un SlaffUutaa ifi bal «on 1629. ®etgL Bii^olo* 
p^die V« Lolt «omtaairefl. 



80 9{pf(6er; über ben iuxui. 

Wcuberte 3nnoccnj XIL itincn Sannjira^I aegen 3cben; ber in 
ber Äird&e fc^nupfte**22) j)^^ ©efefte, weld^c ben Xabat »erWeten^ 
ftnb felbfl iti m^, im Sünebuvgifc^en^ menigflen^ nii^t au^brucKtd^ 
aufgehoben* — 3m 18tcn ^a^x^micxt l^atte ber Äaffec ba^ nÄm* 
lu^e @c^tdfa(. S)a^ erfle englifc^e ^afeel^au^ iDurbe 1652 erSffi^ 
neti2 3)^ t,a^ erfJe franjofifc^c 1671.* »*) Äari II. fui^te im 3afirc 
1675 bie fiaffeei^äufer burci^ eine ^rodamation ju unterbrfiden, »eil 
fte Sufammenfünfte ber Unjufriebenen tegönjHflten. 3n ber S^ürfei 
t)erbot ©ultan «Wurab IV* (1633) ben Äaffee bei SCobe^jtrafe**«^) 
äluc^ in ^e{fen^S)armfiabt mürbe er 1766 aUen Sanbe^betDo^nern hn 
10 a:^aler ©träfe unterfaßt, in |)ilbed^eim 1768 atten SBfirg^rö* 
unb Saueröfeuten ici 6 ©ulben ©trofe^^^e-j ggf^ ji^^ ffierbei 
ntercantilifhfc^e ©runbfä^e eingemirft l^aben, erfte^t man beinahe oud 
ailtn ©c^riften bed t)origen 3ctprfiunbert6 ; tt>e((|^e biefen ©egenflanb 
beröi^ren.^^^) Unb wa^ })at ba^ Qiei^wo^l geholfen, felbfl in bem 
gelforfamen £)eutf(l^Ianb ? Um 1820 «verbrauchte unfer 93aterlanb nadi^ 
©ttlic^^ ©erec^nung 80 SHittionen ?5fttnb Äaffee jiä^rlic^* 

9JIan erfennt fc^on aud fold^en 3cil^(enangaben , tok it)enig SnxtO* 
)oerbote ipren 3^^^ gu.erreicf^en tverm^gem X>a^er anä) bie bebeu^ 
tenbfien neuern Stutoritfiten im ®anjen gegen i?uru^\>erboie flnb**'^) 
a^ iji in ber Z'^at t>ie( f($n>erer ; bie Sonfumtion ju beaufftcf^tigeU; 
aU bie $robuction* S)ie (entere \mi in bestimmten Vocalen getrie^ 
beu; oft genug unter freiem Fimmel; bie erflere «verbirgt fi^ im 



122) SSetgt. ¥oV)>e, ®ef4^t<^te bec Sled^nologie untev bem SIrtifel Zahat — 
Sie beliebt ber Tabaf ft^on gu 9lnfange be0 18ten Sal^i^unbedd mar, geigen 
folgeube Sft^ettttel: ^cntcfet, vom unan<f)}red^lt(^ett 9lu^en be^ ^abafd 
(1700)« Die audbfinbig fc^dneu (figenfc^aften ber amertFanif((en XaMi* 
)>f[ange (1712). Sludetlerene C{rfi5^tt(iiiFtnten »om Sabal (1715). S)a< beliebte 
unb belobte j^räutlein Zahat (1719). u. f. lo. 

123) Mosley^ Od coffee p. 15. 

124) De la Roque Voyage en Syrie^ II. p. 810. sqq« 

125) Rammet, D^manifc^e ©taatdoerwaltung , Q3b. I. @. 75. 

126) «8et(jiu« ßonbe^flefe^e , 3:^. IV. @. 174. 

127) 93ergl. in^befonbere ,- bie eljebem fe^r 0ecä()mte @c^rift \)on iDobm, Uebec 
5taffeedefe6debung (iDeutfc^ed äRufeum Q3b. IL @t8. Nro.4.) ^otn, Sdt* 
mecfungen übet Surudauflagen unb beten ©egenflänbe (1797), em)>fie]^U bo^et 
fef)r btingenb , flatt bed Sucferd ^üS^oig ' SD^o^rruben }C gu begunfligen. 

128) Slau, Se^rbudd iBb. ir. §. 358. ff. ORol^l, $oUüein)iffenf(ibaft Bb. II. 
@. 430 ff. — 34 l^cffe inbep nac^ bem oben ©efagten, bap betbe ou^gegeicibnete 
a){&uHer i^re 93e(k»erfung ber fiuru^gefe^e nur für bie beßeu ^ulturßufen , bie 
mittlere Suxu^^riobe, b. ^. olfo namentlich für unfereScit, feftgalten «»erben. 



Ülofc^er, über betiliuytt«, 8f 

Ä)unf et unifi^Hgct ^ani^altmaen. Slu$ f^abeti 8uxu«gefe§c ntc^t fetten 
ben f^Iimmen Srfolfl, bte t)ertotene fjrud^t not]^ füßer ju ma^^em 
SBo fie auf ©tanbe^ioerf^iebenl^ett Begrfinbet ftnb, ba reijt ni^t attetti 
bie SSergnfigungdfuc^t, fonbern aud^ bte Stteffeit ber nteberen Staffen 
)u t^rer Ucbertretung an. 3ur 3ett »on 9lapoIeon^ Sonttnentalfperre 
trugen t)tele ejranjofen blog beg{>aI6 bie t^erbotenen englifc^en SBaarert/ 
nm gu geigen, bagl fte bie ^o^cn @muggelj)reife begasten Mnn* 
tem*2 9) äetiu^ ffte^ic, ber gu SRorn im Beitatter ©uITa^ ein SCtfffi* 
gefeft burdj^ffi^rte, foH nac^maW nie außer ^aufe gegeffen $aben, um 
ni^t 3euge ber beflfinbigen Uebertretungen gu werben** 8®) £)ie fran* 
jjjtf^e Slegierung bot Sltteö auf, um ipre ©efeße in Äraft gu galten. 
(£« warb ben Äaufleuten firenge unterfagt, bie ber SSHt^xia^ »erbo^ 
tenen 2)inge in offenen Cäbcn au^gufleffen ; nur eingeln burften j!e on 
fotiä^e »erlauft werben, bie in biefer ^infld^t priöilegirt warem***) 
Um ba^ SSerbot ber groben @oIb«^ unb ©ilberwaaren aufredet gu 
l^alten, würben folgenbe Webenbeflimmungen getroffen: 'iflitmavib 
burfte fie in Suben H. aufjieKen, fein @temj)Ter fte flempeln; außer 
bem ©ejietler unb SSerfertiger würben ani) aUt ©el^ülfen be^ lefttern 
gejhraft , bie Ce^rlinge g, 95» fottten niemaW gum SReifierred^te getane 
gen» ©ei atten ©olbfc^mieben tc. waren ^auftge SSifltationen ange* 
orbnet ; fie mußten obrigf eitlid^ ;para!|)|>irte SSergeicbniffe ^alttn. ©elb^ 
gegen ^ritJatbefiger naf^m man ^au^fuc^ungen t)Or, unb ermunterte 
bie Denundantem JlHe t^er^önten (Segenjidnbe biefer ätrt, welche 
bur^ 3ufatt, etwa bei SSer jtegelungen , Sucttonen «♦ ber Obrigfett 
gu ©eflc^te famen, würben auf ber SteKe cohft^cirt« yiid^t aUein bie 
Wotare unb ^ui\iiex€, fonbern felbjl bie Srben, in Soncuröfäffen bie 
©(ciubiger, waren gur $(ngeige ^txp^i^M, unb gwar Ui fd^werer 
(Strafe. 2)en @o(bfd^mieben würbe ba6 @inf(|fme(gen ber l^anbe^^ 
mfinge bei lebenslänglicher ©afeerenjirafe »erboten» 2)er beffern ffon* 
trole wegen burften jte if^re ©cbmetgöfen nur in i^rer 95utife l^aben, 
aud^ nur in ben »on ber ^Jotigei bejiimmten SCageSgeiten bamit arbeii 
ten. 3lnx fotd^e ©arren waren i^nen gur Senu(jung erlaubt, bie 
t)om SluSlanbe famen, unb i^ren Urfprung burc^ einen ffiinfui^r^ 
Pempel beglaubigen fonntem yiii)t einmal alteS ©ercit^e burften fte 
anfaufen : baS fotlte offne 2tu6naffme ber 3Äfinje »orbei^alten bleiben» 
Slut^ burfte 9liemanb eble« SWetatt fföj^er faufen ober »erfaufen, ali 



129) So|^, $R<oif{oii In ^runbbegnlfe, Xf^. t. S. 407. 

130) M aerob. Sat. 11. 13 

131) ®tUt «om 3a^t 1567. 

Hau iiiib ^anffcn, Krd^iv b. t»0l. Ocfoti. VI* (5SVtut %«\^t \ ^ 



88 fRoid}et, ühtt ben «ujcttd. 

bie t)Ott ber SWünje befannt gemachten S^arife befafltem^^^j^gRjgjjj^* 
eine furchtbare Seläfltgung beö fJrtoatoerlel^r^ ! 3li^t€ bejlo tt>ent8et 
inu§ ber Staat fafl «a^ jeber inncm Sett^egung, fafl nad^ jiebcm 
äu§ern Kriege eittgefiei^en^ ba§ bte Suru^gefe^e n)ä^renb ber Unruhe 
(rnger Uebung gefommen feien, man fte nun aber mit erneuerter 
Sraft becbad^ten tcoüc. 

üKitunter ^at man burci^ eim befonbere gorm be^ ©efefteö bic 
au^ffil^rbarleit beffelben gu fiebern gefud^t* Sbuarb III. g* 95* »er* 
bot ba« fragen t)on ®oIb; Silber unb ©eibe nic^t fd&lec^tj^in, fon- 
bern nur atten 9Äännern unter i^unbert 3a^r alt^^^s^ j)^^ aftito* 
Itfc^e @efe$geber 3aIeufo6 joerorbnete, fein freie« SBeib fottte ^^ 
wn meffr aU einer @f(at)in begleiten laffen, au§er mm e« betrun« 
fen ttjare; ober ^ad)t€ au« ber ©tabt gelten, auger wenn fte (Sfyc^ 
bruc^ J^orf^ätte; ober golbenen B^mnd unb breitgefoumte Äleiber 
tragen, auger wenn fie aU ^etdre Uite* Sbenfo foöte fein 5Kann got 
bene 9linge unb milejtfd^e ©ewdnber tragen, auger wenn er S^ebru^^ 
treiben ober feinen Sor^er fc^änblic^er SOSeife preisgeben woate»*^*) 
3^ jweifle fefir, ob biefer aSerfu4> irgenb toeld^en @rfoIg gehabt ^at^ 

SIM bie @taattn bie grucf^ttoftgfeit i^rer 3ȟ|>e einfe^en lernten, 
würben bie touS^oerbote fajl überatt in CuruSjieuern umgcwan*' 
belt* SJfan fu^te fo ben moralifc^en 3wedE mit einem finanjieffen 
ju t>erbinben» 9lur ^at man wo^I ju Ua^tcn , j[e niebriger biefe 
©teuern jtnb, befto mei^r tragen jie ein; j[e weniger alfo ber mora* 
Uf4>e Bwed erreid^t wirb , befio beffer fielet pcb ber ftnangieffe» ©^oii 
ber alte Sato fiat biefe Dtic^tung- eingefc^lagen ; fein Slmt aW Senfor, 
ba« mit ber oberfien ©ittenaufjtc^t bic ^ö^|le iJeitung ber ginangen 
t)ereinigte, mugte i^ t^on felbji barauf ffiprem^^^^ jj^r 2)ictator 
Sulla »erwanbette bie 8uru«t)erbote in Sejug auf ©ajimaffter in 
eine SonfumtionSfteuer 50on 2)elicatejfen* Slef^nlid^ war e« mit bem 
Segräbnigluru« gegangem^^O 3n neuerer S^i^ ^aben fic^ bie 
SBo|>nung«fietter, bie ©teuer loon ^unben , CuruSpferben, ^cfuipagen, 
©ebienten :e. , fo wie ber grogte unb eintrdglicl^fie X^eil ber einfu|>r* 
göffe au« ben Curu«gefegen enttt>idcü. 2)ag biefe ©teuern^ wenn 



13S) ®efet^ ^ctA 3a(t 1700. 

133) 37 Edw. III. Cap. 8. sqq. 

134) DIodor. XII. 21 

135) Livius XXXIX. 44. 9u4 in St^en koat bie ^öcbfle üntuipoUitiU^bt^, 
Ux 9((eo))agr in enger SSecbinbung mit ben Sinffit|en. 

136) Cicero ad Att XII. 35. 



9tofd)er, über ben inxui. 83 

ni^t eine fibergro^e ^ö^e gur ©efraube anreiit obe? ben SSerbrancfr 
mindert, ju ben gmecfmägigfl angelegten Qt^oxtn, n>irb ottgemein an* 
erfannt*^'^) ©elbjl bei ben Domänen ijl ba^ erfolglos t>erbote»e 
£abafrau(|ien bann \>ux^ bie Sabaf^gefdUe eine reiche Sinna^m^ 
queffe gett)orben* — ©onp l^aben ii6) nur noc^ einige wenige Uebev* 
refie ber alten ?uru^j)oIijei ermatten fönnen* @o i|i ba^ anlege» 
toon ©Renten, ba^ äinjicCen t)on ?)rit)atlotterien meifi an obrigfeit^ 
lici^en ßonfen^ gebunben, gro§entpeifö ijum aSortl^eile ber Staate 
einnabme. -öagarbfipiele ^)flegen auf bejiimmte Oerter unb Betten 
eingefc^ränft ju fein* Dag bie öffentlicben l^ufibarfeiten, tco tin be» 
beutenber 3nfammenflug ioon SWenfc^en erwartet wirb, atö ©c|>ü$ett* 
fefie, Sirmfen k. einer genauem Slufjtt^t unterliegen, loerjiel^t fic^ 
a\x^ poligcilicfien ©rünben t)on felbfl* ©onji gefrören nod^ |iier|eif 
bie Srebitbef(j[)rdnfungen für (J^efrauen c^ne aSorwijfen be^ 3Äan* 
ne^; für üWinberjiä^rige , inöbefonbere ©tubterenbe; ba^ SJerbot bei 
Srebitiren^ in Sßein, Branntwein je*; bie Slnfe^ung einer ©tunbe, 
wo bie ©afi^iöfe, SCrinfjiuben ic* gcfcblojfen werben; bie öefirafung 
ber ©aufer in ^olijeilid^em SBege, bie im Äonigreic^e ^^annoöer bi^ 
ju melieren SWonaten 3nä)t^au^ fieigen fann; bie gerid^ttit^e 93e^ 
t)ormunbung eineö SSerfcf^wenberö k. Da^ le^tgenannte ^njiitut üUc 
^oxmaU bie reid;^unmitielbare Slitterfcbaft gegen if^re SWitglieber mit 
groger ©trenge au^*^^®)*^*) 

3c^ gebenfe jum ©d^lug noc^ ber ganj eigent^ümlic^en 2Irt wn 
?nru^gefe§en , welche 9Konte^quieu relatit)e nennt, im Oegen^ 
fage ber abfoluten. 2lfö ©d^ weben in ber erfien Hälfte beö ISten 
Sai^r^unbert^ burcb unglücfli^e Stiege unb tjerfel^rte ginanjmaagregetn 
t)ollig erfdbo^jft War, t>erbot man 1750 ba^ Äaffeetrinlen , ben (Se^ 
nu§ feiner SHJeine u» bergl. m* $ier biente ba« ®efeß nur baju, 
um ben ^]5rioaten, bie [i^ oi^ne^in biefen ®enu§ l^ätten t>erfagert 
muffen, einen ofienfibeln Orunb baju an bie |)anb ju gebem SWati 
[parte an^ 2lrmut|>, tonnte aber t^mx, aU gefc^d^e e^ nur um be« 
@efe0eö willen- 2lu^ bemfelbeit ©eftc^t^^junete muffen bie meiflen 



137) fftau, Se^tbud^ ^t. III. Xf^. 2. $. 425 ff. 451 ff. 

138) ^etner, fRt\äi$tittexi^a\t\i6jti mtüat€xtä)t II. ®. 361 ff. 

139) (Sine ber i&ngflen i^leiberotbnnngen ifl bie batetifdi^e »on 1749 unb bie 
l^ilbe^^mifc^e t>on 1779; dne^ ber jüogflcn "lifd^itefete ba« bänif<(eüOtt 1782, 
bag fein mua%mafj\ ubev 6, bei ^boc^^eiten über 8 ©(^öffehi galten folUe. 
IDiefe Ißorfc^rift tooc beflimmt, j^tDettnal i&^tü^ )}on ben ilan|eln mlefen gu 
toetben. (LeUre« hlttoriques^ politiqqes et critiques aar les ^venemeDN 
deputs 1778 jusqu'» präsent Londrcs 1791. Ton. XU. ^« li.^ 



84 Rplb, übet bie Z^tilbaxUit 

3^aHevorbnungeit Betrautet n^erben; bie no^ tief itti 18te 3a]pr« 
ffunbert l^erein t^orfommen« @o bie Ibambergifd^e unb n>fir}(urgif((^e 
s^on 1783/ bie falgburgifcl^e )[)on 1784; bie n>ärtembergif(i^e glei^fad^ 
t)Ctt 1784** ♦^) 3n anbem Sdnbern würbe bevfetbe 3tt>e(f bur(|> 
f5ri)^atübereinfttnfte erreicht; j* S* in SeKe, ©öttingen k***0 ©enn 
»ir im mtMalttv ftnben, bog g* S* (gbuarb IIL befiehlt , fein 2)ie^ 
iter foße tnei^r, aW einmal täglid^/ gifc^ ober gleifc^ effen, fo ifl 
ba« ol^ne Bweifcl auf d^nHc^e SBeife ju ioerjie^en»**») 

3u einer b(o^ äberflc^tlic^en ftenntnig be6 Suru^ mögen biefe 
tvenigen ©etra^tungen fiinreic^en» (5rf4iö^)ft fann ber ©egenjianb, 
tnfofem e^ bei einem fo toeiten ^felbe üicxpanpt mig!li(Sf i^, nur 
mittttft einer fpfiematifd^en 2)ar{le(lung ber gangen 93oIf«n^irt^f($afi 
werben» 



in ®j)eier/) 

©ie grage ü6er bie 3tt>etfmd§igfeit ober SSerberBK^feit ber fo«' 
genannten ©fiterjertrfimmerung iji in neuerer S^it fe^r oft angeregt 
worbem 3ßie l^auftg aber auc^ biefer ©egenflanb mit aUtm ^a^* 
brude al^ ^d)^ ^ic^Hg, feine (Sntf4)eibung in einem @inne ali 
n)a|^rffaft bringenb begeid^net toirb , fo ^ermeiben e^ io^ bie Anreger 
ber @a^e burcf^geffenbd ; fic^ in fol^e nähere Erörterungen bariiber 



140) 6(^15) er*« 6toat<oii}ei0ett, IBb. IX. @. 460. 

141) SnnaUn^er9raunf4metdtrc^eiii^ut(anK3a^i^0 I. @. 16B. Sal^rg.II. @. 178. 

142) 87 Edw. III Cap. 8 sqq. IDiefe <Befltmmung läuft bamit paxaUtl, baf 
(Fouarb III. ou(^ ein SDIarimum bei Xagelofine« feftfteUte. 

*) 3)er ®e0€n|}anb bUfed Sluffa^e« ifi eine ber (^tc§en jiaatldfonomif^en Streit» 
fragen, hii benen eine S^erüänbigung no(^ ntc^t na^e ju fein fd^eint. 1D«I 
9lcd»it> tt>trb au(^ fernerhin, n>ie bil^er , entgegenge festen 9lnfid)tenr »enn fit 

% mit Qmfl unb ^ejug auf Erfahrungen «erttieibigt »erben, offen f^e^en. IDal 
9nt&ren ber altera pars ifl in biefer €a(i)f , bei ber bie gemo^nten örtlichen 
SSerlif&Itniffe be0 ^Biurt^^eiler« fo leicht auf bie aUgemeinen ^ä^e , bie berfeibe 
aufOcUI, Qinßttp aulftben, fn^fonber« ndtl^ig. fft. 



86 ^0 16, über bit aL^lkatftit 

gutem @nmbe angenommen merben, bag bie gleiche Slnftc^t unfee 
bev®efammt(e)oolferung9t^ein^effen^ unbbe^SIfaffe^ ^errfc^t^ 
unb ba§ ba^ 9läm(ic^e aud^ in 9i^einpreu§en ber ^aU-ifl, aui 
n)el(^em gctpoffnlic^ bie auffadenbfieu Setfptele t>on @uter}erfplitte« 
rung angeführt tt^erben, ^at ha6 @rgebntg ber St^ßimmung auf bem 
rpeinifc^en ^roöinjial^^Canbtage »on 1841 bc«>tefen, 6ei welcf^er Ser^^ 
fammlung ndmlic^; ungeachtet ber 9(ntt>efen|>eit fef^r confer\)atiD ge^« 
ftnnter abeltger ©utebejt^er, bie foniglicbe ^ropofition: ba§ ei» 
aninimum ber SobenfIa(^e iei ©iitert^eUnngen befümmt iverben foKe, 
mit 49 gegen 8 Qtimmtn tJermorfen tturbe* 

6^ ifl biefe entf^iebene ä(n^äug(i(^feit be^ SSoIfe^ in ben be}ei(^# 

*neten Canbem an bie gegent^ärtige ^tnrid^tung um fo (emerfen^ 

U)ert|^er; al^ gerabe in benjenigen Slaffen ber Station, ml^t bie 

STOeJir&eit berfelben au^mac^en, fic^ jeberieit unb attent^alben SSiele 



ifi jebod} in ber ^avi)pt\a^t gtuublcd. 3n @ert;aib$bvunn tawn, xoU in ber 
ganjen ^pfal), j[ebe4 5tiub feinen 9lnt^etl an ben )7dterü(^en ^ecfern in Datum 
an\pvt^tn» ^tinti barf mit folc^em ^rbfct^aftdanfpruc^e )UTfi(fßett>iefen locrbeii. 
9lKr nac^ DoUfommen freier Uebereinhinft, unb gegen ))cUe SSergütnng bed ent» 
fpred^enben SDert^ed, fann ein @c^u bad gefammu ©runbbeilfttbum feiner Sei« 
fern ern)erbcn; er muß alfo feinen ®efd;tt}iflern beren SlutbeÜ abfaufen, unb 
fann fonad) nur in golße eine« freien drtoerbe«, nietet eine« @ebarM»orre(5W, 
in ben ^efi^ feine« ganzen älterli(i^en ®ute6 auf einmal gelangen. $(üerbing< 
fcmmen t^I^^ SäUe in ber genannten ©emeinbe l^öufig )»or. @« liegt barin 
aber nur ein 93en?ei« für bie im 9{a(itf(le^enben nä^er entn^icfelte Slnficbt baß, 
loenn bie X^eilbarfeit Cber X^eorie nac^) gu einem Uebel tt)erben fönute, {te in 
ter Siegel ba« Heilmittel in {t(^ felbfl trage, inbem, xoo e« »crt]()eil^after befunben 
loirb ein gelb nic^t loeiter gu t^eilen, ber eigene 92u^en bie Seute fd^cn am 
riil^tigen $uncte befümmen n>irb, eine koeitere Xl^eilung eben nic^t vcrgune^men, 
fonbern ba« SBefi^t^um vereinigt gu laffen. SÖsi biefem ^unrte txrmeinen nun 
bie ®er^arb«brunner gu flehen, gumal unter ISBerüdfic^tigung ber toenig gän^ 
gen natürlicben lOerpItniffe i^rer Selber. fRaä} bem Urt^eile tä(it)tigerf t^eore« 
tif4 unb vtaftifc^ gebilbeter Sanbmirt^e befinben fld; aber bie ©er^arbtfbrunner 
in 9Ditfli(l)feit noc^ lange nic^t an bem gefurd^teten ^uncte^ melme^r ^at ba« 
{e({ge, ouf einem unter i^nen Ifterrf^enbeu S3crurtl)eile beru^enbe 93et^Alt' 
»ig ba^in geffibrt, tai -— ungeaci^tet il^rer fonfligen Xüc^ttgfeit unb koenn man 
ou(^ bie ^cbcuvet^ältniffe in ieber «^^inftc^t mit in Slnf(^lag bringt, — i^re 
£anbn)irt^f(^aft bod) feinetfweg« fo entfc^ieben ))orangef(l^titten i% wie in anbem 
®emeinben be« nämlichen Sanbed. itein uerfldnbiger Sanbtoirt^ toirb bieß irgenb 
befreiten, ber Deir)>ie(«n)eife bie lanbnjirt^fc^aftlic^en Socalfc^ilberungen )9oii 
8amb«^eim, 3ei«Fam unb ®er(arb6brunn in ben „3J2ittf)eilungen be« lanbioirt^« 
fc^aftlid^en Jtrei^-^omite« ber $falg" ))on 1842 unb 1843 (Q3eilagpn gur ©peiereir 
3»tnng).aufmerffam ließt unb t)erglei(^t 



ba ®runbetgent^utit>. 87 

ftttoeit/ bie fic^ bie //guten alten 3titcn'^ einffitig fc^on au^maten^ 
itnb ba^er gerne ?lffe^ ^etbeiwunf^en , tt)a^ ju einem, toic fte gtau-^ 
ben, [o bel^aglt^en 3uftönbe jurudfüj^ren fonnte» SSJenn nun fonad^ 
aber felbji bie fef>r gewoffnlid^en 3ttujIonen über bie //gute atte S^it" 
nid^t im ©tanbe finb, auc^ nur einen 3^«f^I über bie SBort&eitc 
ber neuen Drbnung ber 2)inge/ gegenüber ber tJonnaligen, in jienen 
beuten befiefien ju laffen, fo barf tt)Oj)t f(^on barau^ mit jiemlid^er 
Seftimmtj^eit gefolgert »verben, bag jiene SJort^eite wirHicf^ ijorpanben 
unb gdnj entfc^ieben fiberwiegenb über bie etwaigen 9Zac|)tJ>ei(e 
fein muffen* 

3nbeffen f^aben wix nid^t nßff^ig/ nur auf folc^e Orunbe einen 
&6)ix^ in Setreff jener practifc^ fo toic^tigen grage ju bauen. Sie* 
felbe muß Joielmef^r in i^ren einzelnen Sejiel^ungen erörtert unb ge* 
prüft ttjerben, ef^e man ein befiimmteö Urt^^eii barüber au^fprec^en 
tna^. SQSir tooUcn bafier bie tt)ic^ti^ften l^ie^i in 23etrac^t ju jiefienben 
5D?omente fpeciett unterfuc^eU/ x^ox SlUem aber bie in golge ber XptiU 
barfeit f[(^ ergebenben factifc^enSSeri^dltniffe befiimmter bejeit^neU; 
ali ee gewol^lic^ gefcf^iefit. 

3e loeiter man in ßultibirung be^ ©oben« t^oranfc^ireitef/ 
bejio meffr fieigt ba^ Canb im ?5reife/ beflo me|^r SÄenfc^en werten 
aber aud^ ju feiner Bearbeitung erforbert* ^it ber fleigenben 93oben^ 
cultur mug alfo naturgemäß axi^ bie SSerffeinerung ber ©runbbeffg^ 
t^ümer jlattfinben* 2luö biefer SBerfteinerung folgt inbeg noc^ feinet* 
iin>egö t)on t)orn j^erein f(l;on eine Verarmung ber l^anbfeute. SQ3er 
\)or 100 ^a^xcn 40 SKorgen gelbe^ befaß, war bamit nic^t not^* 
wenbig reicher, aW ber Deutige Sefiger bon nur 10 biefer nämlichen 
SKorgeu/ mit j[e$t biefe 10 wo^t einen D^D^tn SBert^ beftfeU/ aU 
epemaW jene 4Ö* 2>a / wo nun ba^ Stecht einer unbebingten Z^ciU 
barfeit ber gelbgüter gefeglid^ anerfannt ifl, wirb man biefelben in 
fo lange unb in fo mit in imm'et Heinere ^arcetten abt^eiten, aW 
ftc^ biefe SSerfleinerung aW bort^eilD^ft erweift* SBoßte man 
na^ ben aUm maaggebenben (ocalen unb fpecießen (burd^ feinerW 
allgemeine 9lormen in befiimmenben ) SSer^altniffen ju weit gepen 
in ber Sert^eitung/ fo würbe fid^ bieg aKbafb bon felbji geigeu/ unb 
bai JE)ülf^mittet pd^ auc^ gleid; bon felbfl barbieten : man würbe für 
bad ©runbftüdf im Oanjen einen größern ?5rei^ geboten erhalten, 
aW für bie einjelnen ^arcetten gufammengered;net, au^ würben al&^ 
bann bie bor^anbenen größeren ©runbbefi^er einen Dö^^rn C^robucten^ 
unb ®eIbO Srtrag an^ i^ren gelbern erjielen, aU bie fogenannten 
fleinen @igentDumer; eine natürliche golge babon würbe fein, bat 



M 9.x\l, }xUx Dir 2:^ei(barfeit 

'^/C yy c'Aj^x ;u 'fjüt tefänben/ ou(|^ no4^ bie Keinen Setit^^fimtr, 
»•*% 3'4'*.^ *'.«. titn yrrie ju erwerben, ben 9ltenianb fonft bieten 
t/jjf«^., ut;^ ^(<^r ^^ttvcetten 9liemant)en fonfl ba^ onjulegenbe Sapt^ 
'*•' ti^iWv; x^riHicitj! npürtem gof4;e^ SBerJ^dltnig nun mu§tt un« 
V/,i'.< i:« ^a ctm ^uncte fcrtbeflel^en , t)on »el(|^em an bie 9la(|K 
4*/.r ^(i;t« ütergrcgen ®utert)ereimgung bte Soneurren) ber 
^Ki/^j^K >i\<\\\\Mt{itVL nipgli4> VMAjit, — fo bag jt(^ bai rt(|ittge 
^it^ycliiitjj ivi ter »(egel immer »on felbil ergeben wirb* — SDie 
feH.ue;;/i<;öli fcU uiib fann ni(^t (ebem Ginjetnen »orfc^reiben, wo« 
t)^««' ^ce Vcii^ft^/fte fei: fo(d;e 93et)ormunbung wäre ni^t nur ein 
(fifi'j^i^e äiifdrgtVren; fonbern bie Srfa^^rung beweiji wxii aüent^Iben, 
tiifj \\< \\\A)\^ x^w^U iUefTer oXi %t\t% unb Siegierung^gewatt wei^ 
iii Ur 9frße( /rter (finjeliie )u beurtf»ei(en , wa« i^m \xi feinen S^er« 
^ödiujfiii tae tüorli;ei(()aftefle iß* Sr Wirb baper au(^ am beftot 
»viffrii^ ofc iü, i\)\\\ na^iider ift, fein ©runbpd t>ereinigt gu laffen, 
4?ta ee ju i(^ei(en. 

aJiü» rifd^ridt jwar gew5^nK(|>; wenn man bie 3^^ b^^ fJ^r^ 
rtQiii auefptr((;eii ^xi, \\\ welche bie ©runbpc^e biefe« ober jlenetf 
t'uiiteegelpi'tüifl; aber man erfc^ridt gewö^nlic^ o|»ne genägenbe. 
Urfad;e, ,/Jlac(; ben Srgebniffen ber ftatafleraufna^me/' fo erftdrte 
man bem ri^einpvrußifcf^cn ^ro))tnjtananbtage )Don 1841; ^/ftnben 
wir Ui einem V(rea(e von 1Ü^243;930 ÜKorgen biefe in 11-215;527 
^arceUen )ei'i()ei(t/ alfo bur((^f(()mtt(id^ jicbe ^arcede ungefäl^r 160 
%\x\\j^\\ grofi." — Dap biefe ^^i^ffng^nppintng aber nid^W anber« 
a(< eine Xäufd^ung ifl; Idfl^ fi^4^ unfc()wer naci^weifen. 2)ie ))reu@if(|ie 
{R(iein>)rüOinj %iS)\i nic^it oößig 2-G00,000 »ewopner , folglich nur 
wenig über r)üü/)üO S^miiien* ®äbe e6 nun auc^ gar 9}iemanben 
Opne ®runbbefle in jienem t*anbe, fo ffimen boc^ immer no(ib burc^^ 
f^nittiicj) 20 aWorgen ober 22 Jiener ^arcetten auf eine unb biefelbe 
%^vciW,\u ^%i\\ fo <j;ci\, wie man foIc{)en 20 9Worgen in ben Äatajlern 
22 9lummern gab, {idttc man i{>nen bereu 50, 100 unb noc^ mel^r 
geben fSnnen, unb ba$ wirHic^e SSerffattnig wäre immer baö näm«. 
\\iit geblieben, wenn (xyxii bie Joergrßgerte 3iffernjaf>t ben oberjlä^^ 
lid^en Sefer no^ mc^r in Srflaunen gefegt fiaben m5(|)te. WX 9te4^t 
l^at barum ^)xii ein 50litglieb jene^ Canbtag^ erwibert ; „3iie 5)arcetten* 
nummern beö Äatafler^ gäben bur^auö feinen 5lnf>aft«^)unct jur Se«? 
vrtpeitnng ber B^rfplitterung be^ ©runbbefiftc^, inbem ein jufammen«» 
pängenbe« Seft^tpum oon einiger 93ebeutung \t>\i)ti 9lummern ^\i 
JU einigen t^unbertcn nic^t nur ^aben fönne, fonbern ^yxi^ wirHi^ 
}^Qiit. , , 5)cr fr^ie S3ei?lef>r be« ©vunbeigcnt^um«", fo fupi? bev w^ 



90 Stolb, aber bif Z^dlhaxUit 

„einem 'falben Xa^t^^exV'*') Unb io(!^ tarn Ux fRtintx frttft 
in feiner Steife in bem 9l^etnfretfe an mand^en bebeutenben ®vit^* 
com})Iejten, fo ?♦ 53* auf fetner ^a^xt toon @^)eier nai^ S^anfentJ^al 
an einem einitgen Som^)tere t)on ungefähr 400 ÜÄorgen ober fafl 
cten fo x^iel SEagtoerfen, unb an ben, einem fo großartigen ^ofwefen 
cntfjJted^enben ©ebdulid^feiten t)orfiber! SlHerbing^ tt)irb feinet bie* 
fer ®iUer Ui ber Äatafteraufnaf^me Moö eine Kummer erhalten 
paben; bag Äatafternummern aber in foI(f>en gdtten nid^t^ beweifen^ 
ifl ganj einleud^tenb. 

2>a übrigens folc^e Behauptungen, gumal »ort folti^en SWdnnem 
auegefprod^en, einen burc^au^ unnötigen Segriff t>on bem faeti* 
f4>en 3ujianbe »erbreiten muffen, fo tt^oßen wir au^ einer, iux^ 
baö knbwirtl^fc^aftli^e aSerein^^^ßomite ber ^falj \)eröffentli(|tett 
ein jieber 95eiie|^ung mujiermägigen) lanbn^irtfif^jaftli^en Ort^befc^rei* 
bung ein SBeifpiel anfttjMren, tioie [x^ ba^ SJer^dttnig in SBSirflit^feit 
gejialtet» 3n Samb^^eim (gefc^ilbert t)on bcm bortigen praftift^* 
tüchtigen SBürgermeiiier SSJenbel) icrfdttt bie ©emarfung in bic 
öefl^t^ftmer t)on 436 93urgern (nur 31 gamilien — ^anbwerfer ober 
SCagloJiner — jinb of^ne gelbeigentfium). SSon jenen 436 befi^en: 

202 5 aWorgen unb baruitter, 
88 jwif^ien 5 unb 10 SÄorgen, 

f/ 

tf 
ff 
. tf 
ff 
ff 
ff 
ff 
ff 
ff 
ff 

ttngeret^uet ba^ wwmiUXbaxt Sigentf>um ber ©emeinbe. — SJonber 
«rjiertt)df>nten Slaffe befi^en '(otümi bie SWeijien itt)if(|>en 3 bi^ 5,. 
nur wenige Sinjelnc bagegen unter einem SWorgem 



71 


H 


l(i 


„ 20 


31 


It 


20 


„ 30 


22 


II 


30 


„ 40 


6 


II 


40 


„ 50 


5 


II 


50 


II 60 


3 


II 


60 


„ -70 


2 


II 


80 


,/ 90 


1 


II 


90 


,/ 100 


2 


U 


120 


„ 130 


2 


II 


130 


,/ 140 


1 i 


etläu 


ftA 


300 



^) 9tebe bed $etrn %hx^ixi t>on Dettingen ^ SBallecfiein bei bem SRäu- 
4ener Dctoberfe^e ))on 1839, abgebrucft in bem Seüage^eftc §um GentraU 
hUm M laabtoittl^fc^ftUd^eti SSerein« in ISaiern tH)n 1839, (5. 47, 



M ®tmUt%ttH!ffumiJ 9i 

SSSlan fann üUx^aupt ni(fyt oft genug taran etistnem ; ba^ bie 
üE^eilbnrfeit ber ®ütereben fo fe^rbte SSereinigung Cba^3ufam>- 
menfaufen); oW bte Zrennung fccr Sänbcveten beförtett* älud^ tfl 
e^ irrig, mnn 3Wan(^c glauben, e^ befiele wentgjien^ hd 3ntefiat* 
(Srbfc^aften in ben 9l{>ein(anben (unb in granfreidb) bie 93ejiimmung^ 
bag ba^ 5^fb, fetbfl ein ^au^, in natura get^eitt werben muffe» 
(S^ ifl »iclme^r im Slffgemeinen ben ©rbcn überlaffen, in biefcr 25e? 
giej^ung baö anjuorbiien; toa^ i^ntn am SBcrtf^eilfiaftejien bünit, uvb 
ipr eigene^ ^ntereffe beflimmt fie baffer, ein SBefi^tf^um, ba^ »er* 
einigt einen l^ßf^ern SQSert^ ^at, atö tt)enn eö in ^arcetten t)ert^eitt 
tt>irb, — im ®anjen ju 5[>fräugern, fiatt ba§ 3eber ein unbebeuten^ 
be^ ©tfufc^en bat)on behielte; fie t|>un bie§ um fo me^r, al^ eben 
bie ®fitert|)eilbarfeit f^nen jebergeit ®elegen{>eit t)erf(i^afft; i^ren 3ln^ 
tl^eit an jenem ©efammterlöfe auf bie für ij^re inbioibueßen SSer* 
:pä(tniffe gmerfmägigfie SSeife fogteic!^ voieber anlegen gu lonnen* 
Slber noc^ mepr. 2)a^ in ben 9i^einlanben geltenbe franjofifc^e dMU 
gefe^bud^ QcflatM nid;t nur bie SSercingerung eine^ gur SE^eifung in 
ytatnx ni^t ge|>6rig geeigneten 3mmobi(iarbeft§t^um^ , fonbern ed 
f(!^reibt biefelbe gang au^brüdtit^ t)or, ärt* 827 bc^ Code civil: 
,/Si les immeubles ne peuvent pas se partager commodemeniy 
il doit etre procede a la vente par licitation devant le tribunal.^' 
Unb felbji biefe gorm ifl nur für ben gatt oorgefc^rieben , ba§ 
9Äinberj[ä^rige bet^eiligt (Inb; unb auc^ ba l^at man bie @a(i&e 
in di^äniaicxn noc^ loefentlid^ ^ereinfa^t* 

2öir »erfud^en nun, bie an unfere '&aui)tfrage fl^ fnü^fenbeii 
i\>i(i^tigfien eingeben ^unete näj^er gu erörtern, unb beginnen mit 
ber 9iec|>t^frage» di oerßßgt oon oorn f^erein fd^on gegen ben 
Segriff beö Sigentf^um^re^t^ , bag man bicfe^ SRed^t ni6)t tbtn fo 
gut auf einen Xpcil, aU auf baö ®ange, abjutreten befugt fein 
fott. $Rur an^ ben ungtoeifelj^aftejien unb Joic^tigjien ®rünben beö 
©emeinwo^fö liege ftd^ eine folc^e 95ef4iräufung Joert^ieibigem — 9Benn 
man aber bcrurfpc^tigt, bag bie ®ütert{iei{ungen am l^aufigjien bei 
ber ;i:|feilung ber dltcrlic^en aSerlaffenfd;aft unter bie Äinber t)or^ 
fommen; ivenn man alfo fiej^t, bag eine folc^c ©efd^rdnfung xc^t 
cigentticb unb beina|>e unoermeibfic^, wenigflend mittelbar unb factif4>^ 
barauf pinfü^rt, bie ©leic^^eit ber ©rbanfprüctje alter Äinber ber« 
felben Gleitern gu »ernic^ten, biefe fdmmtlict> gum SJortj^eile eine^ 
einjigen \)on ij^nen gu bena(ä^t{)eiligen , fie alte in mm '?)eloten|ianb 
gu <>erfeten, bamit ber eingige SBegünfligte ben $errn fpiete; — fo 
mtt§ man bei mttefangener ^Betrachtung ber ®a4^e (fo bag bae Urt^eit 



92 Rolh.ühtv Die X^tilbaxttit 

nl^t bur(| eine t>ött ^ugent auf gefci^e^eneiangett^J^nuttg «ti fold&e 
SSorgfinge irre gefuffrt ifl) eine SSejiimmung ber erwÄl^nten Hrt 
bem SRed^t^gefüf^le itJiberfheitenb , unnatürltd^ unb tabeln«tt>flr* 
big ftnbem ffiäre ber burc^ fie ju ertangenbe äußere fßoxt^cil 
au^ nod^ fo grog, fo börfte er um biefen ^rei« niemaW erlauft 
UJerbem 

Mein ifl benn jiener fiußere 93ort|feiI/ber aUein aU iai 
^otii> timi foldj^en SRa^tgebote^ (el^auptet n)trb/ an^ nur toittü^ 
i>or|^anbett ? Um hierauf ju antworten, l^aben wir bie ejolgen ju unter*' 
jucken, tt)el(^e bie gefe^lid^ »orgefc&riebene Unt|ieiftarfeit ber gelb» 
gflter, erflen^ (egfiglid^ ber @ in} einen, unb jn^eiten^ ieiügUi^ bet 
©efammt^eit, bed ©emeinwefen^ , be^ ®taat^, l^erioorbringt* 

a^ ifl eine traurige 93egIüäung6t^eorie , ml(fyt anrat^, baß man 
SSiele t)orfa^Iic^, gerabeju, birect, arm ma^t, bamit @iner burd^ 
bad jienen @ntriffene xti^ fei. Sldein ifl er bieß aud^ nur in ^itl* 
K4^f eit? ©a§ bie Uebert)ort^ei(ten unb i^re^ natör(tc|>en SrM SBe* 
raupten arm finb, baß fte meiften^ bem (egflnfiigten Sruber aM 
Äne^^te unb srödgbe bicnen muffen, baß fie feinen l^aunen, bem ge^ 
rabe Ui ungebitbeten Veuten am unertrdglid^flen ffer))ortretenben 
©gennu^e, fott)ol^l bon feiner ®titc, aU no(|> mcl^r feinet ii^neti 
firemben äSeibe^, ft(^ blo^geßeUt unb preisgegeben feffen, baß fte im 
gälte beS ©rfranlenS unb beS ällterS — flatt eine treue unb lieBc* 
Dotte 9)flege ju finben, wie eine in anbern SRegionen fc^webenbe ii^^ 
terifc^e ^J5l^anta(te bie aSerf^dttniffe ^iä) ettt>a ausmalen mag, — mti^ 
ftenS nid^t anberS, benn aXi eine Safl angefefien werbe, ber man 
ie elper beflo (ieber entlebigt }u fein wfinfc^t, weßwegen benn anäf 
bie }u erbulbenbe Seffanblung^weife fx^ in ber SRegel l^ienad^ be«' 

flimmt, bieß ifi ba« gewöffnli^e ^rgebniß ber SBirf ri(|>f eit ; e* 

finb bie natfirlid^en golgen jieneS unnatfirli4)en ©pftemd; eS ifl iai 
beneibendwert^e ®tüd, ba« man lünfilidb ber SWe^rjaf^l ber Sanb^ 
teute bnx^ hai iDIajioratSwefen bereitet! 3li(!^t a(S Siegel, nur ati 
SluSnal^me, unb }War leiber ati eine nici^t feffr Huf^ä borfommenbe, 
tviit ein entgegengefe^teS IBerl^ältniß ein ; bem Sniail muß eS ber 
Sinjelne toerbanfen, wenn er einer beffern SBeffanblung fid^ erfreuen 
fann. Wenn fein 93ruber unb feine ®(i^wagerin unb beren Äinber 
f dmmtli(|> eine eble unb i^umane Srjiel^ung genoffen ^abtn , um unter 
aden 93er]^&(tniffen, unter atten t!odungen beS Sigennu^eS unb felbfl 
ber l'aunen , fletS ftc^ bewußt su fern, baß bie ^ an ^auS unb ^of 
Ui SBefi^erS (wenigflenS mitUliax^ gebunbenen ©efcf^wifier nur aM 
bie Opftx betf Äußern iBort^eiM {eneS (Sinen fid^ ^itx beftnbetu 



84 Jiolb, Ober bie Z^tUbaxftit 

Xxantwttnm^tn Betrautet »erben , bie no^ tief ini 18te 3a]pr< 
ffunbett leerem t)orIonimen« @o bie botnbergifd^e unb tDiirjburgifct^e 
«>on 1783/ bie faliburgtf(|^e \)on 1784; bie tt>ärtem(ergif^e iUi6)^aü^ 
tDOtt 1784**^) 3n anbem ?finbern würbe bevfefte Stoed burc^ 
fJrit)atfibereinfunfte erreicht; j* ©♦ in Seife; Odttittflen jc***0 SBenn 
wir int mmalUx finben, bag g* »♦ (gbuarb IIL befte^« ; fein 2)ieir 
ner foße mef^r, aU einmal tfigtic^; gifcfi ober gleifc^ eflfen; fo ifl 
ba« ol^ne Bweifel «nf ä^nlit^e ffieife ju »erflel^en»**») 

3u einer blo^ fiberftc^rticf^en ^enntni§ bed Surud mögen biefe 
wenigen JBetrad^tungen f^inreid^en* &\^ipft tarn ber ©egenftanb; 
tnfofem e^ bei einem fo mittn ^felbe ühcxpaupt miitiiff ift; nur 
nrittelß einer fpflematifd^en S)ar{le(lung ber gangen SBo((«wirt$if(fiafi 
»erben» 



Met bie %f)titb(nti\t Ui ©nmbeigent^umd, 

«Ott 

®« Stiebt, ttolh 

in @j)eier.*) 

jDie (^rage über bie 3^^dnidgigfeit ober Serberblid^feit ber fo^ 
genannten ©ütergertrfimmerung iß in neuerer S^it fe^r oft angeregt 
worbem SQSie fiauftg aber aud^ biefer ©egenfianb mit allem 3la^* 
brude aU ffo^iß wichtig; feine Sntf4)eibung in einem Sinne aU 
»al^rfia^ bringenb begeic^net wirb ; fo soermeiben ti bo^ bie Slnreger 
ber @a4ie burc^gefienbd ; ftc^ in fol^e nä^fere Erörterungen barfiber 



140) e(^U|e¥'< €tMiiani€i^tn, iBb. DL 6. 460. 

141) anna(enler9raunf((U)eidtf(9eni^ur(anK3att0 I. @. 16B. Sa^tg.II. ®* 178. 

142) 87 Edw. III Cap. 8 sqq. IDiefe iBeßimmung läuft baniit paxaUtl, baf 
dtnatb III. au(^ (in ffflmmum M Xogelo^ne« fcMcUte. 

*) 3)ec ®€genßanb btefe< ttuffaec« ifi eine ber (^rofen ftaat69fonomif(6en Streit» 
ftogen, bei benen eine S^erftänbigung noc( nic^t na^e gu fein fd^eint. lDa4 
9lccl)i9 loirb «ui^ fctnet^in, tt>ie bieget , eatgegengf festen 9lnf{d)ten, »enn fit 

. mit Otttt unb ^iug auf tfcfa^vungen oertbetbigt »erben, offen flehen, ^ai 
Sn^dren ber alter» pars iß in biefer €a4e, bei ber bie gemeinten örtUc^en 
fier^&ltniffe bcs taeurt^eiler« fo leidf^t auf bie ailgemcinen 64(e , bie berfeibe 
«nfßeUt, Qinßttl aulftben, befonberl nöt^ig. fft. 



* 

bed ®tunbeisentfium6« 89 

li^e SRebner fort; ,,f5tttte eben fo gut }u abrunbungett unb S3etgr$§e^ 
tungen ioon ©runbbcfigungen füllten; aW gu beten SerfpHtteruttg ; 
er t^ue bteß aud^ kDtrflid^ bort, n)0 £)ertli(i^fett unb SSerfialtniffe j[ene 
a(^ t)ori^etf^after Iperau^fletfen/' — ©in anberer Slbgeorbneter be« 
britten ©tanbc« aber benterf te ntd^t nitnber treffenb : „^an ^aU be* 
Hagt/ ba§ beö Sanbe^ Stgent^um am obem SH^tinc mitunter bid 
auf eine Siutffc 8anb ^erabgebrfidt fei» SBie Iki müjfe ber bortigen 
©eöJIferung ber |ie{mot^K(^e SBoben fein, ba§ biefelbe aud^ beö Kein^ 
fien @tiidEe^ nic^t gerne ft(^ entäußere! £)er S3eft$fianb gebe ein 
imnfi^tliäfti , erf^ebenbe^ ®efß^I» 2)er Sefifter t)on @runb unb 
Soben, fei biefer aud^ no0 fo Kein, l^abe ein Canb, ein SSaterlanb ; — 
mi^te ein jieber unferer SRitbfirger toenigflen^ eine diutl^e ba)oon 
"f^aben ! S)ie 93et>ormunbungen Ratten gu oiel um fid^ gegrif en ; toir 
pcitten aud^ m^ no4^ äJorfc^riften }u gemdrtigen, tt>ie man effen, 
trinfen unb f(^Iafen fotte» äwjge e^ un^ ü|prlajfen Ueiben, in tt>ie 
f feinen ober großen SCpeilen toir bie SWuttererbe bebauen ttootttem 
jDa^ Sebörfniß werbe bie redete Wnie gu treffen loiffen/' 

(5^ muß l^ier, nic^t nur |iinfid^tli(f^ fft^dnpxexi^en^ , fonbern be^ 
ifiglic^ atter ?änber bemerlt »erben, ba§ bie Äataßernummern fd{)on 
barum burd^au^ feinen 33eweid für bie 3erfplitterung beö ®runb* 
eigentl^um^ abgeben fonnen, mil babei auf bie SOBieberoereini«« 
gung früfier getrennt gctoefener ©runbjludte feine 9ludffld&t genommen 
»erben f ann, fo baß , toenn ein Sigent^ümer 10, 20 unb nod^ mepr 
9lummern gufammenfauft unb in einen eingigen Somj)Ier Joereinigt, 
fein Sefl$t|^um bo(^ niemaW blo« eine Stummer erfidlt, fonbern 
jene Ungajil t)on 5Rummern für ewige 3eiten fortgefüffrt wirb» 

SBSenn in irgenb einem gaffe, fo ^at man jid^ im Joorliegcnben 
Wt SCäufd^ungen burd^ Patijlifc^e 5Rotigen gu ipfiten, unb fämen biefe 
ani ben fdj^einbar bejien Duetten, ©erabe in S3egie|>ung auf ®üter* 
jerf})Iitterung ftnb öftere unrichtige SCJfatfai^en gutjerjldj^tlid^ au^ge* 
ft)ro(|en worbem ®o fonnte g. ©♦ fogar ein el^ematiger baierifc^er 
©taatdminifler , ber fic^ jiebergeit gang fpecieff um bie ©tatifiif bei 
(ebad^ten ?anbeö in atten eingelnen Segie|^ungen intereffirte, — ber 
[firfl Don Oettingen#5BBanerflein fo mit gelten, in einem 
forgfam oorbereiteten Vortrage bei einer feierlid^en ©elegenj^eit bie 
©fitergerfiüdEelung nid^t nur im Slffgemeinen aW „eine^ ber HxiexU 
Kd^flen ^emmniffe" ber Slgricultur gu begetc^nen , fonbern fogar »ort* 
K(^ bie S3e|fau))tung beiguffigen: „S^ bürfte faum ein beutfd^e« l*anb 
t,iai unfrige an IJarceffirung ber ärea übertreffen ; in ber 8t^ein# 
ir^faf} fractionirt fid^ bie g tilgte ber eingelnen ^efi^ungen faum au 



86 ^o(b, über btf £^et(6arfeit . 

gutem ®xmic angenommen mxim, ba^ bie gleiche %n[i^t min 
berOefammrteööIferungJRl^einfieffen^ unb be^gtfaffe^ ^errfc^t, 
unb ba§ baö 5Rämtic|)e au^ in 9i^ein)>reugen ber %aU'i^, aix^ 
tt)eW>em getDofinlic^ bie ouffattenbficn Seifptele »on ©iiterjerfpUtte*« 
ruttg angefüj^rt «werben, ^at baö grgcbnig ber Slbjlimmung auf bem 
rpeinif($cn ^rot)injia(^8aubtagc J)on 1841 bctt)iefen, bei welcher SBer^ 
[ammlung ndmli^; ungeachtet ber Slnwefcn^eit [c|>r confer\>atit) ge^ 
finnter abeliger @ut^bejl|er, bie foniglicbe ^ro))oiItion : bag ei« 
5I»inimum ber SSobenjIdc^e bei ©ütertf^eilnngen l^eftimmt iverben fotte, 
mit 49 gegen 8 Stimmen t^ermorfen tt)urbe* 

6ö ifi bi.efe entf^iebene 3(n^dngli(^feit be^ Solfe^ in ben Uitii)^ 

*neten Cdnbern an bie gegentpdrtige Sinri4)tung um fo bemerfen^* 

mxt^cXf aU gerabe in benjenigen Slajfen ber ^iation, ipetc^e bie 

9Re6r6eit berfelben au^mac^en, fcc^ jfeber jeit unb attentf>alben SBietc 



ijl jebod) in ber tßau^tfod^« gtuublcö. 3n @erl;fliböbrunn farnt, t»(e in ber 
ganzen ^pfalj, jebe^ Stiwh feinen ^(nt^etl an ben \)äterli(^en 9le(!ern in natura 
anf)>re((|fn. ^eined barf mit folc^em @rbf(i^afttfanrpru(l)e surä(foen>iefen loerten. 
9lKr nac^ oollfommen freier Uebereinfunft, unb gegen DoUe Vergütung bed enU 
fpred^enben SBertf)e^, fann ein @c^n bad gefammte ©runbbeji^tbum feiner SCeU 
lern ergaben; er muß alfo feinen ®ef(^tt)iflern beren 9lntl)eil abfaufen, unb 
fann fonad) nur in Sol^e eine« freien ©rtoerbe«, nietet eine« ©eburWöorrec^W, 
in ben ^ej!^ feine« ganzen älterlidb^n ®ute6 auf einmal gelangen. SKlerbing« 
femmen '\clif)t gäUe in ber genannten ©emeinbe l^äufig t)or. Qi Hegt barin 
aber nur ein 93eU}ei« fftr bie im 9{a(itff)e^enben na(;er enttt)idFeite Slnfldjt, baß, 
wenn bie X^eilbarfeit Cber X^eorie nad)) gu einem Uebel toerben fänute» f!e in 
ber 9tegei ba« Heilmittel in ft($ felbß trage, inbem, rot> e« Dovt^eil^after befunben 
loirb ein S^lb ni^t toeiter gu t^eilen, ber eigene 9{u^en bie Seute fdjfon am 
richtigen $uncte befiimmen toirb, eine loeitere S^^etlung eben nld^t vorzunehmen, 
fonbern ba« 93efl$t^um vereinigt gu laffen. Sdsi btefem $un(te vermeinen nun 
bie ®er^arb«brunner gu jle^en, gumal unter ISBerücfflc^tigung ber ivenig gunfli^ 
gen natürtidjen Serpltniffe il^rer Selber. 91q6) bem Urt^eile tüdjttger, t^eore« 
tif<^ unb V)^aftif<^ gebilbeter SanbU}irt^e beftnben flc^ aber bie ®er^art«brunner 
in 2BirfUd)feit nod^ lange nic^t an bem gefürd^teten $uncte ^ vielmehr bat ba« 
jejige, ouf einem unter iftnen Iberrfc^enbeu 93orurtl)eile berul^enbc ajer^dlt* 
ni^ ba^in geführt, ba§ -- ungeacfftet it^rer fonfligen Hüci^tigfeit, utib tvenn man 
oud^ bie ^cbcnver^ältnifTe in jeber ^infldtit mit in Slnfci^Idg bringt, — i^re 
Sanbtoirt^fc^aft bo($ feinedweg« fo entfc^ieben Vorangefdbtilten i% voit in anbern 
®emeinben be« nämlichen Sanbe«. jtein verf^anbiger £anbtt)irt^ totrb bieß irgenb 
befreiten, ber beifpie(«n)eife bie lanbtvirtl^ffd^aftlic^en Socalf^ilberungen von 
Samb«^eim, 3ei«fom unb ®er(arb«brunn in ben ,,aRittbeilungen be« lanblvitt^« 
ff^aftli^^^n Jtrei«:r(^omite« ber $falg" von 1842 unb 1843 C^eüngen gur (Speierer 
3eitung).aufmei:ffam lUit unb vergleicht 



ta ®runbeigent^utit>. 87 

finbcn, bie fic|> ixt #,8uten alten 3citen'^ einfeitig fc^on au^matett^ 
«nb baffer gerne Slffe^ fierbetwünf^cn , tva^ ju einnn, tcU fte gtau* 
ben, fo bef^aglic^en 3«ftonbe jurüdfuj^ren fonnte^ SSJenn nnn fonadj^ 
aber feftfl bte fejr gewöl^nlid^en 3ßujTonen über bte „gute atte 3eit" 
m'd^t im ©tanbe ftnb, au(^ nur einen 3tt:>«frf ß^^^ bie SSortjieite 
ber neuen Drbnung ber 2)inge, gegenüber ber joormaligen, in jenen 
beuten befleißen gu laffen, fo barf tt)o{^l f(^on barau^ mit jiemlid^er 
Sejiimmtj^eit gefolgert ^verben, ba§ j[ene SJortf^eile tt>irf(i^ v^or^anben 
unb gdng entfc^ieben fiberwiegenb über bie etwaigen 9?ac|)tJ>ei(e 
fein muffen* 

3nbeffen f>aben wix ni^t not^iQ, nur auf folc^e ©runbe einen 
&^ix^ in Setreff jener ^ractifc^ fo tt>i(^tigen grage ju bauen* J)ie* 
fetbe muß t)ielmef>r in ijfren einzelnen Segiel^ungen erörtert unb ge* 
^)rüft tt)erben, t^t man ein beflimmteö Urtpeil baruber au^fprecfien 
•ma^* 2Bir tt)otten bai^er bie tt)i(|)ti^ften ^it^i in Setrac^t ju jie^enben 
2Womente fpeciett unterfuc^en, xiox SlUem aber bie in golge ber SC^eil* 
barfeit fic^ ergebenben factifc^enSSerf^ättniffe befiimmter begeii^nen, 
aW e^ gett)o{>lid^ gcfcf^ie^t. 

3e weiter man in ßutti^o irung be^ Soben^ ^oraufd^reitef, 
bejio mef>r fieigt ba^ ?anb im ^ßreife, befio mej^r SÄenfc^cn werben 
aber aud^ ju feiner Bearbeitung erforbert* ^it ber fieigenben Soben^ 
cultur mug alfo naturgemäß auc^ bie SBerHeinerung ber ®runbbe|i$* 
tj^fimer jlattftnben* 2lu^ biefer SJerKeinerung folgt inbe§ noc^ feinet* 
jwegö t)on ioorn perein f(l;on eine SSerarmung ber \?anbfeute* S03er 
V0X 100 3ö|>ren 40 SKorgen gelbem befaß, war bamit nicpt not^* 
wenbig reicher, afö ber l?eutigc Sefiger \)Ott nur 10 biefer nämlichen 
SMorgeu/ mil j[e$t biefe 10 wol^I einen f^ß^ern SBertji befifen, aU 
efiemafö jene 40* 3)a , wo nun ba^ Stecht einer unbebingten SEJeif- 
barfeit ber gelbgüter gefeftlic^ anerfannt ijl, wirb man biefelben in 
fo lange unb in fo weit in immet fleinere ^J^rcettcn abtpeiten, aW 
pc^ biefe SSerfleinerung aW 5[)ortf>eiIi>aft erweift* äßottte man 
nad^ ben allein maaßgebenben (ocalen unb fpecießen (burd^ feinerW 
aßgemeine 9lormen ju bejtimmenben ) SSerf^aftniffen gu \r>tit gejien 
ttt ber S3ertj>eilung, fo würbe fid^ bieg alebalb t)on felbji geigen, unb 
ba^ ^ülf^mittel fid^ auc^ gleid; t>on fetbfi barbieten : man würbe für 
iai ©runbflüdE im ©angen einen größern ^xei^ geboten erpalten, 
ali für bie eingelnen ^arcetten gufammengcred;net, au^ würben aW 
bann bte tJorpanbenen größeren ©runbbejt^er einen ^^cxn c?5robueten^ 
unb ®elbO Srtrag an^ il)ren gelbem ergielen, aU bie fogenannten 
fleinen SigentDumer; eine natürliche e^olge babon würbe fein, baf 



\ 



88 Stolb, u6er btr Z^eilbaxUit 

ft$ bte erflen im %aüc befänbett/ aud^ no^ bte Heitten Sefi^tpmeri 
unb Stt)ar um einen ^xtii ju ermer^en, ben 92tentanb fonfl bieten 
fSnnte, mil folct^e ^arceKen 9liemanben fonfl ba^ anjulegenbe (S,api^ 
tal gej^öng Derjinfen n)ürben« @oI4;ed SSer^altnig nun mu^te un^^ 
feplbar tiö gu bem ?)uncte fortbe jlel^en , \)on »elc^em an bie 3laä)^ 
i^cik einer übergroßen ®utert)ereinigung bie Soncurrenj ber 
U^eniger 93emiüeUen m^glid^ mad^te, — fo baß ftd^ ba^ riefet ige 
SJerpältniß in ber 3tegel immer V)on felbfi ergeben wirb^ — S)ic 
@taat^gen)aU foK unb fann nid^t üebem C^injelnen Dorf4)reiben, wa^ 
i^m ba^ 9{ü$Ii4)f}e fei: folc^e Se^ormunbung toaxt nid)t nur ein 
laflige^ 93ietregieren ^ fonbern bie @rfa(frung beuoeifl au4^ aKentl^alben, 
baß fte nic^t^ taugt 93e{[er aU ®efe$ unb 9iegierung^gematt tt)eiß 
in ber Sfegel jeber Singetne ju beurtf^eilen , wa* if>m in feinen 3Seri» 
fiditnijfen ba^ S3ortf)eit^aftejle i% Sr tt)irb baper auc^ am U^m 
iDiffen, ob eö if>m nu^ticier ijii fein ©runbjiüd Joereinigt gu lajfen, 
ober e^ ju t^ükn^ 

SWan erfcjricft jwar gettjßl^nlid^, mnn man bie 3^^ ber ^ar^ 
cellen au^fprecl^en l^ort, in loelc^e bie ®runbflä4>e biefe^ ober jiene« 
tanbe^ get^eilt ifi ; aber man erfc^ridt gett)o|>n(ic|> ol^ne genugenbe. 
Urfac^e» //9Zad^ ben (Srgebnijfen ber Äatajleraufna^me/' fo erftartc 
man bem rl^einpreußifd^en ^J^oJoingialtanbtage »on 1841, „ftnben 
toir ici mm 2lrea(e »on 10*243,930 ÜMorgen biefe in 11-215;527 
^arcetten jertjjeilt, alfo bur^ifcj^nittlic^ Üebe ^arcetle ungefdi^r 160 
9lutl^en groß*" — SDaß biefe 3ö|>rengrup})irung aber nid^t^ anber« 
aii eine Sl^äufd^ung i^, laßt ftc^ unfcbn>er nad^toeifen. jDie ))reußif(()e 
JRffeinproJoinj gapit ni^t oöttig 2*600,000 SBeiooffner , folglich nur 
loenig über 500,000 gamilien, ®abe ci nun au^ gar SRiemanben 
Ol^ne ®runbbe|tft in jenem t'anbe, fo fdmen bod^ immer nod^ burc^^ 
fc^nittti^ 20 aWorgen ober 22 jiener ^arcetten auf eine unb biefelbc 
gamifie, Sben fo gut, tt>ie man folc{)en 20 SWorgen in ben Äataftern 
22 9lummern gab, patte man i^fuen bereu 50, 100 unb noc^ mefir 
geben fonnen, unb ba$ toirftic^e 93erf»d(tniß todre immer baö ndm^ 
(ic^e geblieben, wtnn au^ bie ^[Vergrößerte äi^^xn^a^l ben oberfldcf^« 
lid^en Sefer no^ mcpr in Srßaunen gefe$t ffaben möchte. Wt fftci^t 
^at barum au^ ein 9){itglieb jiene^ Sanbtag^ ertoibert ; „S)ie ^arceUen« 
nummern be$ Aatafler^ gdben bur^aud feinen ^n^alt^!punct gur S3e<* 
vrtj^eilnng ber 3^vfptitterung be^ ®runbbejifte^, inbem ein jufammen* 
l^dngenbe^ 93(ft$tfium 9on einiger S3ebeutung fo(4)er 9lummern Ui 
JU einigen ^unbertcn nic^t nur fyaUn fönne, fonbern awd) toirHi^i 
^«^^1 1 1 ^er fr?i^ ^^xU^x b^« ®runbeigcnt|fumö", fo fup? ber txim 



100 ^o(b, Über hie Z^eHbaxttit 

in ber SCabaf^probuctton tie ^alfte, unb tn ber Jhr(i})))))robuctton 
ba« ©attje iti ©cfammterjcugmffc^ bcö ^oniscti^i* 9lur tn einer 
^robuctton ma^ in 3weifel gcjogen njerbcn, baß barin bte ^foi^ 
QUiä)^atli Joorjiefft, nämlid[> in ber gorjiprobuction; in weld^er fid^ ein 
mxli^tx 3utt)a^^ t>on nur 0,21 Ätaftcr per JCagwerf ergibt*) ©o 
tt)ie in ten SSobenerjeugniffen , fo aud^ in bem SSiepflanbe unb in 
allen weiteren lanbwirt^fcfjaftti^en 9lu$ungen liefert bie 95falj bie 
üergleii^öweife lo^nenbften Srgebniffe, unb in feinem 3^^i&t ber 
Jlgricultur fielet fie einem ber anbern Slegierung^bejirfe na^/' 

3la^ fol4>en factifc^en ©rgebnijfen /euer Reiben ©pjleme feilte 
jieber 3weifel über ben SBertl^ beiber JDerfd^winbem Slat^ foldj^en 
2;$Kitfa(l^en läßt ^x6) benn ani^ unfc^n^er bie Antwort it>ürbigen, mli^t 
ba6 groß^erjogl» peffif(!^e aMtniflerium auf ben, w&^renb ber jfammer^ 
feffion x>on 1842 erneuten Slntrag ^. ®agern^ WCQtn SefJrberung 
ber 8lu«tt>anberungen ert^eilte, unb worin baffelbe indbefonbere fagte: 
„2)ie maa§lcfe 3crfifiÄelung be« ®runbe« unb ©oben«, wie fte im 
®ro§^eriogti^um fiberfianb ju nehmen beginne, fei bem glor be« 
arferbaue« im ©roßen in eben bem ®rabe fiinberlidb/ aW pe ben 
jtt fcl^netten Slnwadji« ber S5et)ölferun3 förbere/' i^&ttt man ben 
3u|ianb be« Sltf erbaue« in 3lf>einfieffen , we unbebingte S:peitbarfeit 
ber ®öter befielet, mit fenem in ben beiben anbern ^efftfd^en ?Jro^ 
t)lnjen, wo bie fogenannte 3ertrßmmerung ber ö^ogen-^ter faum 
begonnen jiat, t)ergleict>en woffen, fo j^ätte e« wo^l in bie äugen 
fpringen muffen , toit bie »gricultur im erflgenannten Sanbe^tl^eile ganj 
anber« im „glore" flefft, aW in jiebem ber leftterwdjnten* SQSir mo^ 
gen pinbliden, wol^in wir wollen, fo ftnben wir allent(>alben bie 
gleid^en Srgebniffe» — 

93obur(f^ ifibier$mif4)e Sampagna gumeifl ini^ren j[e$igen 
elenben 3w|lanb ^erabgebra4>t worben ? Slu* 91 e u m o n t*« trefflicher 
@(l^rift: ,/DelIa Campagna di Roma, Memoria di Alfredo Reu- 
mont/^ txitt aU ^auptrefultat ber forgfdltigen Unterfu4)ungen bef^^ 
felben bie fowo^I in ben (Srlaffen t^erfc^iebener ^äpfte, aii in ben 



•) «Urin toirft bie Ungunil M ^oUni »or , unb felbft bie tttt<tttt5m«weife liieM 
befiebenbe Sffd^t&nhmg in Senu^ttna bet Iföalbunden. f^ftänU tii«t ba« 
SBetbot, bie $rioattoolbunden, toit iebe« anbete Selb, na^ ®utbanfeii betoirt^« 
fd^aften , folflUi^ an^ abtteiben gu bütfen , fo toärbe tvo^l mand^er ® runb^ 
bePjet feine geringen gelber al6 Wiebertoalb anlegen.— mt bem fei, fo flejt 
matt, bag bad nngfinfüge Slefultat ni^t \>on ber ©utert^eilbarleit l^errü^rt, in^ 
bem iittt eiti U^t Meinet X^eil bet vW\^^ti Söalbungen $ti\>oteigetttlJutn i% 



* 

nid^Cauif» freie Stgent^ümer bed t>cn ij^nen gebauten lobend n^er^ 
ben fönnetu Unb tt>enn ^unberttaufenbe bafelbp n)egen 3Rangetö an 
Seietulmitteln ^txtommtn, fo ifl bte§ mc^t bev ^aU, mit e^ an 
fold^en Ceiben^mitteln; fonbern kveil e^ i^nen an ®elb }u beren 93e^ 
iafilmtg fei^It SQ3ä|^renb t)ie(e 3r(änber t)or junger umfamen, fa$r 
mm rei#elabene @d^ife eine 9){affe ©eireibe wn ber 3nfel fiin^ 
wegfü^rem 

Uebereinflimntenb mit bem 93or6emetften ftnben i»ix anä) in 
S¥anfrei(|^ bie ^robuction in benjienigen 2)epartententen am beben« 
tenbfien/ in benen bie S^eilnng ber großen ©üter am meiflen jlatt^ 
gefitnben ]^at (toix bärfen nur ba^ @Ifa§ anfüfiren) , bagegen in j[e^ 
nenSejirfen am geringflen, in tt>el(^enft(^ bie meiften großen $e{t^« 
t^ümer noc^ erfialten paben (tt>ie in ber 93enbee). 

Die Urfa(!^c biefer jiärferen ^robuction ijl feine anbere, aW ba§ 
ber freie S3eji$er, ber ttoeiß , ba§ Mt^, tt)a^ er bem 33oben abge« 
toinnt, au^ toixtii^ fein eigen ifl/ tu^tiger unb t)erßänbiger arbei^ 
Mf aW ber Stnt^t, ober gar ber Ceibeigene be^ großen Out^Jerrm 
jDa}u fommt 6berbie§ noc^^ bag e^ bei tattfenb 93orifommniffen fär 
biefen le^en rein unmoglid^ i^, rechtzeitig; im günftigflen SSlo^ 
mente; bie notl^igen Sirbeiten auf feinem ganzen au^gebeffuten ^eft^^ 
t$>ttme auöjufäpren unb ju beenbigem G/3^ fonnte eben niä)t xcä)U 



Wf^ntt oitf bie umneBfitlif^^e Sßeife att0(|ebeiitet toirb- Gin ^tcitt 5l^eil be0 
93obeiid gehört einem (Strafen »on Simenct, ber fici^ nie in Stlanb fe^en lä^t. 
(Sx ifl ber tnutbtge 9lebenbn^ter be« £orb (SUfben, (Sigent(»fimerd ber @tabt 
@aQen. Qt forbert n>ie btefer t)on ben ^etvo^nern feiner Sänbereien außer» 
orbentli^e 9a(^tgelber nnb eri^ebt Steuern toon i^rem @ieub. £crb (SUfben^at 
an ben Zficttn ))on (SaUen ein SoUamt errid^tet, ba« )>en aüen (fpnmaren, f!e 
m^en SRamen (aben, toie fie t»oUen» eine ©teuer ergebt 3n ber @tabt leben 
4—5000 a){enfi^en; 1000 berfelben ßnb gen^o^nlic^ oljfne dlrbeit, 6—700 finb 
tton atten ^itlf^queUen entblößt unb einige ^unbert ftnb Säettler, rotldt^e burcf» 
il^re jtranf^eiten ober ©(^wäc^e arbeitdunfdbid gemacht toerben. 3um fßcxs 
toanb biefe« Octroi'« biente i^m bie Untergattung ber SBege; aber nie l^at er 
einen Pfennig barauf »eru^anbt, unb man fonn M feine fc^euglid^eren SSege 
bettfenr ald bie finb , fiir beren %u«beffetung ber eble iüorb fi^ begatlen (dßt* 
3n ben (Sraffti^aften Simericf , äDaterforb, ^ilfennp k. finb bie itartofeln bad 
einzige 9{a|^rung0mittel; aUe anbere drjeugniffe unb ba6 Sleif^ toerben für 
SHet^nung ber großen ©runbbefi^er au^gefü^rt. 3n ber 9ld]^e biefer aUt SBe» 
griffe überfleigenben Srmut^ V^^^ndt bie glönjenb^e SBerf^nenbung« 3* S. ber 
Varf be< SRarquid )». SBaterforb ift 4600 SRorgen groß unb ber f^önfle in 
gang dnglanb, ber be< Sorb ^edborougl^, ebenfalls bei Saterforb, gibt ii^m 
I9enig na(|f. 



beS ©rttttbcigetrt^umH« iOS 

jeftfg ^ erutttlonimen/' ffl cfa gewö^nlid^er au«t)ttt(f Mefet Seutfi) 
SDagcgctt fej^en wir ben Hemcti Sigcnt^flmcr weit ntef^r im ©totibe/ 
[eine arbeiten flet« im gfinlligen STOomente »orgunej^men , — «nb 
xäe t>iel entfd^eibet oft bie SBitterung eine^ Xa^e^, fa einer eingtgert 
©tmtbe! Ueberbieg vermag er fein gelb weit öfter unb fcrgfamer 
oW jfener Ju bearbeiten; er t)errici^tet fort unb fort biefe unb jett^ 
Keine SSeforgung nebenbei, in einer freien ©tunbe, fonac^ ol^ni 
Äoflenau^Iage , wä^renb ber anbere bef^alb Saglöffner au^fenben 
müßte, wa« ftd^ if^m oft ni^t lohnen fann* Dabei geigt enblici^ bie 
Srfajrung, bag bie Reinen Orunbbejl^er einen weit onfe^nli^erit 
S5ief>|lanb l^alten , aU bie grogen auf einem gteicfien gWd&enraume^ 
30 gamilien, bie gufammen etwa 150 ?JÄorgen gelbe^ bellten, ^aU 
tm in ber baierif^en *J)faIg bur(|>fd^nittlt(i^ wenigften^ 45 ©tfitf SRinb* 
^k^; auf einem eingelnen ®nie t>om gleid^en Umfange wirb man 
bagegen feiten mel^r aU etwa 25 ©turf finben» SDSetd^en mdd^tigen 
^ebel aber bie SJiel^guc^t in ber Slgricultur bilbet, bebarf l^ier ifeiner 
näheren Sfu^einanberfe^ung* 

8Q3ir ge^en gu einer totittxn l^ic^er gefiörenben JJrage über* 
2) aSerurfacf^t bie Oütertfieilbarfeit eine SSerar* 
mung im (Sangen? üDer J£)auptfa(i^e na(S) ifl biefe grage bur4> 
ba^ bieder ®efagte bereit« beantwortet* S« mug einleutiS^ten , bag 
aSer^ältniffe, burd^ welche bie ?5robuction überfiaupt loerme^rt, unb 
gugteicb bei« SOBo^t jebe« Singeinen beforbert wirb/ ni^^t gur SSerar* 
mung be« ®angen führen fönnen» SHSir wiffen ben Sinwanbj bie 
©ütertj^eilbarfeit t>erme^re gwar ben SSrutto^, feine^weg« aber ben 
Wetto^Srtrag eine« gelbe«» SBir lönnten un« barauf bef(^rdnfen, 
gu entgegnen, bag eben in biefem SSrutto^Srtrage jiener l'obn be<l 
Steige« enthalten ifl, mit welchem ber minber ©emittelte pdj^ er^ 
n&^xU Mein e« ifi nic^t nur bieg ber gati, bag ber 93erbienfl, 
folglich bie Dueöe be« Ceben«unter^alt« ber 9Äajfe ber ?eute, tri 
jenem 93rutto*Srtrage ^^ enthalten finbet, fonbern jene gange 9t^ 
^aupinn^ »on einem geringen Stetto^Srtrage iflaudj> burd^au« falf(^* — 
25er aufmerffame SBeobat^ter fann \i6) Ui^t übergeugen, bag ber 
groge @ut«beft$er burcbfc^nittliti^ immer weniger 3infen au« bem 
für fein Sefigt^um aufgewanbten Sa^>itale giej^t, al« ber lanbe«^ 
gewöffuTi^e 3in«fug flefit, wci^renb l^inwieber ber Keine ©effjer mejr 
Ol« ben Setrag biefe« 3infe« ^icrau« erübrigt. Sine gotge baöoti 
ifl, bag berjenige fd^Ie^t bejiefien würbe, ber ftcfi ein gröge« ®ut 
jur eigenen S5ewirt|>f(^aftung faufte , gu beffen S3ega^(ung er ba« 
(Selb leiten mfigte ; er würbe feiten bie 3infen gewinnen., mti^t ev 



104 i{o(b, über bie ^^etlbarfett 

bem ^axUi^ct in t)ergfiten Ipdtte* jDagegen feigen tt)tr/ tDie bte $t&n* 
fcr Heiner ?5areeKen felbfi in mittelmdgigen ^affren niti^t nur ben 
3tn^ be^ fiauftjreife«; fonbern uberbte§ and) nod^ fo »iel weiter er^ 
itelen, bag f?e biefen ^aufpreid fcI6fl at(md|ilig abtragen fonnen« @ie 
(a(en fld^ burc^ tine, i^ren Gräften tmb fämmtlid^en 93erf^d(tnijfen 
entfprec^enbe 6rn)erbung nid^t Mo^ ben (Srirag eine^ Sapitatö t)on 
fo iinb fo öiel, fonbern fte ^aUn ftd^ (tt)a^ für jie »erfidttntgmdftg 
tiOtfy nte^r n)ert]^ ifl) aud^ eine nie soerftegenbe ©elegenl^eit gu lo^^ 
nenber arbeit geft^iert, beren @rtrag nid^t nur üeberjeit, fonbern m^ 
t)o(I{}dnbig ij^nen }u gut fommt. £)a]^er rüi^rt benn bte aUgemeine 
®röge biefe^ ©etragö^ @^ berufnen biefe Sel^auptungen auf ^itU 
fac^er langjähriger/ felbjieigcner Srfafirung» 3eber 9lotar in ben 
Sdnbem ber ®tttertf>eilbarfeit , ja 3ebermann, ber jtc^ mit gettJoi^n* 
lid^en ©elbgef4)dften befaßt, in^befonbere 3eber, bem öftere fold^c 
Äauf* ober ©teigf^iKinge cebirt würben, wirb bie »oße Slici^tigfeit 
biefer 5lngabe befidtigem — d^ möge ba^ SJaterlanb be^ SBerf» (bie 
i^ii6)e ^Jfötj) aW f^Jectelfe^, i^m genau in ben Sinjelnfieiten befann* 
M Seifpiel angeführt werben» 2)er 3inöfu§ jlef>t |>ier nod^ burdj^*» 
gepenb^ auf 5 ?5roe., (nnb jwar gewiß großtentl^eiW in gotge bed 
bei ber „3erfptitterung" be^ Orunbeigentl^um^ ergielten bebeutenben 
Srtraged befelbenO ^ie genauefi geführten SSirt^fd^aft^rec^nungen 
ber rationeöpen , umf[(^t{gjlen unb tfid^tigften Sefi^er groger ®ut^* 
complere weifen, ben SDBertff i^xtx getber gu bem laufenben Sapitafc 
greife angenommen, einen S)urd(^fd^nittd^Srtrag )oon ^i^^tn^ 3Va 
^Jroeent na^, man^e no$ bebeutenb weniger« Srwdgt man bagegen, 
xcit bie Erwerber eingetner Heiner ^arcetten , bie oft mit P4>|i un* 
bebeutenben ©elbmitteln beginnen, t^on fold^en ©runbftfiden m6)t 
nur i^ren gew5i^n(i4ien eigenen l^ebendbebarf unb bie 3infen be^ (Ea^ 
pitali gewinnen, fonbern an$ jenem (Srtrage äberbie§ no(|^ fo t)iel 
weiter erübrigen, ba§ fte ben ^aufprei^ gewo^nlid^ in 6 bid 8 3a]^ren 
zottig abtragen Knnen , — fo mag man barnad^ ermef[en , — ob bei 
großen ober Keinen ©fitem tin j^o^erer 9ieinertrag ergieft wirb« 
JCl^ne bie grei^eit bed ©runbcigentl^umd unb bie 3erträtnmerung 
ber meiflen großen ©fiter, wfirbe aber aucb namentlid^ bie 9)falg nie 
im @tanbe gewefen fein , jene mancbfad^en großen Safien tu tragen, 
bie ifir aufgebfirbet würben« 9Ran erinnere ffd^, neben ben gewöl^Ui« 
li^en Äriegötailen feglid^er ärt (bie Jier nid^t, toic anberwdrt«, 
gum 2:^eil bur^f Staatsanleihen gebedt werben tonnten, ba bie fStt^ 
gierungen Ui bem 93orrfidfen ber grangofen an^ bem Canbe enti» 
^ol^en / foIgUd^ aQer ® ebarf unmittelbar auf bie (Singetnen unb auf 



tti ®xnnbti%tnt^mn&. 105 

bte ©emeinben au^gef^Iagen mxitn nntgte); — tnott erinnere fid^, 
faflcn toix, ne^jibem jener monjlrofen SBorfommntffc , toit ber alt 
gemeinen Vanbeä^^Stu^Ieerung t)on 17^%«. Ungead^tet ber ^o^m 
Sontribultonen t)on 1814 unb 1815; ungead^tet ber ytot^^ unb junger«* 
jajire JDon 1816 unb 1817, ber fur(]^tbaren Ueberfd^wemmungen wn 
18*Vi» unb ber SQSert^IojIgfeit ber i*anbe^erjeugnijfe tt)ä|>renb ber 
1820r 3af>re/ — ^at (tt)ie ber bamalige 3leglerung« < 33iceprä jibent 
»• ©eutter in feiner ©(^rift über bie „93e|ieuerung ber SBölfer" 
(1828)nad^n>ei^t), baö 2KutterIanb 95aiern ioon 1816 m 1828 über 
20 SRiKionen ©ulben baar m^ biefem {(einen Jireife ik^tn fdnnen, 
0$ne irgenb merflic^en ffiM^n^ in benfelben* billig {Vagen tt>ix, ob 
einer ber jenfeüigen Megierung^bejirfe mit beren ^nfiitutionen ent^ 
gegengefeftter 2lrt aud^ nur ben ^itxtcn Xfytil bejfen ju leijien \)er* 
mod^t l^aben n>ärbe? 

^Kerbing^ tpfire e^ einfeitig; behaupten ju n^oHen, ba§ Md 
biefeö au^fd^Ke§Kd^ nur ba^ Srgebnig ber ©uterjerfplitterung fei» 
SBir erfennen mit greube an, ba§ e^ baö 9lefultat beö 3nfammen* 
»irfenö ber |iier befief^enben freifinnigen ^nflitutionen iji; toix bfir«» 
fen aber mit Seflimmt^eit beifügen, ba§ bie gefe^Iic^e SC^eilbar* 
erfldrung ber ©üter ^iehei feineött)eg^ bie leftte ©teile einnimmt^*) 

3) ©ringt bie ©iltertf^eilbarfeit eine Ueber^oölfe* 
rungl^eröor? S^ iji im älfgcmeinen rid&lig, ba§ fte gur SSer* 
meffrung ber ©et)5Iferung beiträgt, inbem fte bie ^nfd^igmad^ungen 
unb 93ere]^elid^ungen erleid^tert (bamit nebenbei aber aud^ eine SSer« 
minberung ber une^elicf^en ©eburten i)eranlaßt)* Slffein au^ mU 
i^em ®runbe fann man eine jiarfe ffiermei^rung ber Sinivoi^neriafft 
an fid^ feigen aU ein Uebel betrauten ? @^ f ommt atfo nur barauf 
an, ob bie Sermeffrung eine naturgemäße ober eine erfünfielte ifl; 
ob ed ber oergr5§erten äSoIf^jaf^I nic^t an ©ubfffienjmitteln gebricht; 
ob bie gefammte, unb nic^t cttt>a b(o^ bie 9lrmenbe)E)5Iferung ^c^ 
t)erme^rt* 3R bieg leftte ni^jt ber gaff, fo wirb [x^ bie soergrogerte 
fjopulation unter allen SSer^ältniffen aU ein Clement ber ^a6)t unb 
ftraft enoeifen« 9{ac^bem toir nun aber gefef>en l^aben, baß bie 
©fitertj^eilbarfeit jur Sermei^rung ber ^robuction unb gur SSergrJ^ 
gerung be^ SBol^Iftanbca ber Sinjelnen n)ie beö ®angen gu ffipreti 
geeignet ifl , f 5nnen wir einen j^altbaren ©runb jener Sefftrd^tungen 



*) Gogar eix fficb. $ e e I (at but(^ eine feinet Heuf erungen aU etaatefefret&f 
anetlannt , bag ba< grögte C^Ienb in ^nglanb ani ber unmi^igen , M 9tt$ 
tne^revben 9(ii]^«fun0 M (Sigent^um« in toenigeti 4&nbe» ema<^fen i%, 



iOe Rt>lh, übet hie Z^tilbattüt 

nirgetibwo auffinben. D{e Srfal^rung Beweist i>xeime^x, bafi gerabe 
bic am bönnflßn 6et)5rterten Sdnber unb Satibc^tl^etlc gcttjjfinlid^ am 
wriftett »egcn ;,Ueberöötterung", ober »aö man bafür anfielt, tla^ 
gen Wnnten» SBtr feigen tn ber Siegel, ba§, unter fonjl annä^ernb 
gletd^en SJerl^dltniffen , in benjientgen Sanbe^tf^etlen , tn mld^tn bie 
großen Out^complerc t^ert^eftt ftnb, ioett mei^r über ben eigenen 
®ebarf an SetencJmttteln probucirt ttJirb, aU in ben anberm (Stef^e 
baö oben angegebene SJerjialtnig jnjif^en ben bieg"* unb ben jenfei:* 
tigen !E^eiIen 93aiern60 

Uebrfgen^ mn^ ^ter im SHfgemeinen noci^ njetter bemerft toer^ 
ben , ba§ man ftd^ auä) über ba6 Steigen ber Seoöfferung in golgc 
ber ®fitert:^ci(barfeit fajl burtbge^enb^ eine t)iet ju loeit gel^enbe 
SorPeKung mati^t* 3ji bie 9Rögtic^!eit nid^t gegeben, ba§ ft(^ eine 
grogerc 9Wenf(&enmaffe ernäfire, liegen in biefer ^inftc^t ^inber* 
nijfe irgenb xctlä^tx 2lrt t)or, fo nimmt ffe in ber SWegel auc^ nicfit 
gu. ^an ^at ein fd^Iagenbeö 93eifpiel, wenn man auf ?5ranfrei(^ 
Uiät, beffert Sintt)o^nerja|fI fld^ feit SSeenbigung be^ Äriege^ nur 
toeit fd^todd^er t)ergr8f erte , aU bie fajl aOer anbern Cdnber» 2)ie^ 
Wenigen mögen ftc^ alfo fc^on l^ienat^ beruffigen, tt>el^e ber Slnfid^t 
l^ulbigen , eö fei boc^ unmöglid^ , ba^ bie ^Kenfc^enmenge ftd^ immer 
wel^r unb meffr t)ergroßere, e^ muffe alfo am (5nbe 9ÄangeI an 
9lal^rung^mitteTn , Ueberoölferung entfiefien, unb bie§ fei in ben ?dn*» 
bem mit ©fitertjieilbarfeit am erfien ju erwarten, eben mit ^ier bie 
3tttta|^me immer toeitau« am größten fei* 

4) 3Wfiffen ni^t ettüa politif^e unb tjoll^toirt^^ 
fcfiafttid^e 9lfi(ffid;ten anberer 2lrt jur ©ebunben*^ 
erfidrung ber ®üter bejiimmen? ©erabe baö ©egentl^eit! 
3ebe »erjldnbigc Regierung muß »finft^en, baß mögli# Siele 
einen felbfleigenen Slnt^eil auc^ am 33oben be^ aSaterlanbeö beftgen ; 
«nb ti ifi baffer jiebenfaff^ unoergteic^bar beffer , wenn 3eber einen 
no(^ fo Reinen, aW wenn er eben gar feinen äntffeit baran befi^t* 
35ie Seftftlofigfeit ber 5Waffe oon 9Äenf(^en war e^ t)orjug^weife, 
ber man fo gal^lfofe beftagen^wertfie Srfd^einungen im 5D?ittetaIter 
teijumeffen l^at. SOSo e^ ben glöffern gelang, ba^ ©gentium faji 
aller einjelnen ©runbflfitfe einer ®egenb an ftd^ ju bringen, fo baß 
bie Keinen SSejI^nngen ber ^xi^atUnte immer mef^r t)erfcf)wanben, 
biefe immer me^r gu bloßen SEaglöJinern l^erabfanfen , ba beburfte 
ei gewöfinticl^ nur eineö eingigen weitern Unfälle^ , g. 93. eineö 93ran^ 
be«, um bie \ie\xte »on einem SBoben gu t)ertreiben, an ben pe fa 
iäfti Uttetel Unb fo fam ei benn, baß na6) ber überrafdj^enben 



bfd ©runbetgent^umd. 107 

©emcrfuttä efne« iöfax^mtd^m ^^oia<fyiM , We SWflet: — xaUxttt, 
burd^ SSegrünbung jeneö unfeKgen SScrl^äftniffe^ — in manchen ®c* 
genben ntef»r jDirfer emgef^en mad^ten, al^ felbfi bet fd^redtid^e 
SOüÄfirtge Ärteg.*) 

£te Unt^eütarfett bet großen @öter ^ai aber aud^ ttO(^ dnm 
wettern, tvefenrttd^en 9la(^tpetf in i^xtm ©efcige: fte treiW einen 
a^^eil ber Sebßlferung fönjiKd^ t)on bem ?anb«oirtl^fci^aft^ktriete l^in^^ 
kDeg nad^ ben ^abrifen l^in. Die )oom soäterlid^en @rbe auögef(|)Ioffeneff 
Äinber fud^en grogent^eiW in ben ^abrifen i^ren Unterffalt ju ftnben. 
©ort tt)irb nun bie 341 ber Arbeiter unber^ältnifmfigig ^oermel^r^ 
unb ti ergeben ftd^ jene mitmUx furd^tbar [(glimmen folgen, loo» 
benen n)ir au^ (Snglanb biet berne|)men. (®enaue SBered^nungen 
fiaben ergeben, baß fid^ in Snglanb bie Se^oölferung in folgenbem 
Serpltnijfe bermel^rt : in ben ^auptfigen ber ©ifenberarbeftnng 2,04 
?)rocent, in jenen ber SBBeberei 1,93 ^roc* , alfo fafl in gleid^er 8lu«-» 
bej^nung; bagegen in ben n)efentlid^ adCerbanenben Sejirfen nur 
1,4 35roc* ©ewig tt>5re e^ für ben ©taat bejfer, wenn üeneö uni» 
naWrlid^e Eintreiben bom gelbbaubetriebe ju ben gabrifen 2e* nic^t 
Patt fänbeO 

(£nbli(^ fann fein ®ia(ii eine ftd^erere unb feflere ©runbtage 
frtangen, aW wenn wo moglidb 3eber feiner Slngel^Jrigen ein un-» 
mittelbare^, freie«, unbewegltd^e« Sigcntj^um befiftt Sine foldbe 95e* 
tdlferung wirb weniger a(^ jiebe anbere gur '?)erfleffung be« JDe^po* 
ti^mu« bie $anb bieten, aber aucf^ nic|)t gum Umflurge atte« 93ejie* 
l^enben fld^ ^ergeben, woju ein S3ettIerboH, ober anä^ eine beftelofc 
SRaffe wn gabrifarbeitern fic|> fo oft bereit geigt» SSenn man bad 
©etreibe berjienigen, welche ba« ^rincip ber unbebingten ©fiter* 
gcmeinfd^aft ia granfreidj^ fo eifrig ^>rocIamiren , beW(^eIn barf , fo 
fann man bieg gunä^fl nur begwegen , weil in bem gebacken SReid^e 
bie 3ö?I ber f leinen Sefijer, bie alle etwa« gu berlieren ©efa^r 
laufen, soiel gu groß ifl, aW bag bie anbere ^oxiti au(^ nur bor* 
ftbergel^enb if>re ^lane burd^gufe^en im ©tanbe fein fönnte. 

yi^6^ ber t>or|ie{>enben au^fü^rlidben Beleuchtung ber fyavcpU 
pttttete erwäf^nen wir fürglic^ nod^ einige anbere SJlomente, bie un« 
weniger entfd^eibenb f(^einen, bie wir aber ni^t unberüi^rt laffen 



•) We^e ben «rtifel „ÄlöPer" im IX. SBanbe beö @taat«Iericini« unb in bem 
bem»ä(^(l erf(ö«inc«ben aBetfc ^(^eWic^te bet SWenf(!ftf)eit unb bet ©ultut'^ »om 
fBetfaffet be< gcgentoArtigen 9luffaftea. ($foral}eim; bei !^ennig unb ^inf.) 



108 Rf>lb, ühtt bte Zff^ilhaxUit 

mUen, Htait ed ni^t fd^eüt'en Umt, ali feien fte abftd^tlt^ um« 
gangen tt)or^em 

SBir erfennen an, tag i&ei ber ©fitevti^etlbarfeü bie eigentlichen 
®ut^com})Iexe immer fettener werben muffen, inbem feI6jl ber Sigen« 
t^ümcv eine« grJgeren Sefiet^um^ bajfefte meifienS nur in einjelnen 
aerjhreuten ®runb|lutfen gu erwerben in ben gatt fommen fonnte; 
Wir erfennen mi^ an, bag e^ für ben 8anbtt>ir0fd^aft^6etrteb be«» 
quemer ifl, wenn ade ©runbflüdfe eine^ @igentpämerd ftc^ na|^e Ui 
einanber (eftnben. 2)iefer 9)!ißf}anb iß nun aber ti^eitö fd^on barum 
nidSit fo au^gebel^nt, wie man ft^ wv^cUm mag/ weil jieber Käufer 
aud(f auf bie relati^oe Sage eineS SlderS ffir ftci^ unb fein fibrige^ 
Sigentl^um Ui ber Erwerbung ätfidftd^t nimmt; tl^eil^ |^at e^ au(|i 
fein entfd^ieben SSortf^eill^afte^ / wenn ber Sanbwirt^ Sieder toon ^tv^ 
f4>iebener 2lrt; t)erf4>iebener ©obenbcfd^affen j^eit befiftt» ÜRan gebe 
bem @inen ein ®VLt, ba^ au^fcfylie^Itd^ blo^ au^ @anb/ bem 3n)ei^ 
ten ein fol^ieö ; baö au^fd^Iießlid^ an^ naffem Sll^onboben beflept; unb 
man wirb fepen , ba§ feiner ^on S5etben juret^t fommen tann» SBer* 
ben aber bie soeifii^iebenartigen geringen Selber t)ert|feiU; fo wirb 
jieber Sigcntjftmer fie gegenfeitig gu t)erbefrern im ©tanbe fein, fo^ 
too^t bnx^ paffenbe SBermengung beö lobend , aU auc^ burd^ )Wed^ 
entfpred^enbe jDungung, unb ben ffir jiebe^ Serrain immer geeignet 
ßen Slnbam 3ebenfatI6 aber bleibt iai entf(!^eibenb; baß burd^ ben 
angeblichen üJIigfianb feine^wegd bewirft wirb; bag bie ^robuction 
ber gebunbenen ®uter eine gleid^ große wk bie ber ungebunbenen 
werben fönnte« 

a^ ließe fi(^ etwa auc^ benfeu; bti aUjugroßer 93ertfiei(ung Ui 
Soben^ werbe am (Snbe 9liemanb mel^r im gade fein, SSerfud^emit 
neuen Sufturarten anfieden, ober tffeurere SSerfgeuge ftd^ aufklaffen 
3u f5nnen« Sldein e^ wirb in 2Birf(i(|»feit nie an Seuten fefilen, bie 
aud^ iti biefer @inri4^tung fei^ir bebeutenbe ©runbfldc^en beft^en wer^ 
bem 9Bir )oerweifen, wenigflend um ft4^ einen annä^ernb rid^tigen 
Segriff ber factifd^en ©eflaltung ber @a^e gu bilben, auf bie oben 
angegebenen da^lent)er^dltniffe* 3ubem wiVb, toai ber Singelne 
nic^t )oermag, burd(i bie SSereinigung einer Slngal^t t)on i^nen un^ 
f(|iwer erlangt werben, t^^U benn ]oorau«{td[itfi(^ bie Slffoeiationen fänf^^ 
tiQ'^in in aUtn 93er$&Itniffen weit mel^r fiert>ortreten werben, aU ed 
bi^Jer ber gatt war. — Uebrigen« ifl aud^ nod^ bie X^atfad^e angu« 
ffi$iren , baß gerabe in ben i'änbern, in weld^en bie ©fitert^eilbarfeit 
befielt, bie Slgricultur mit mefir t>orangefd(iritten ifl, ali in ben anbern; 
man barf tu biefer S3egie$iung nur Belgien unb bie 9i^einlanbe nennen* 



HO ^olb^ über bte %^tilhaxU\t 

^ai für fic^ / baf baburi^ bev ju geringen ^Jrobuction entgegengewtrf t 
n)firbe/ bte fid^ bei attjugrogen Oütern unjn>eifel|^aft ergibt. @in 
/,aWinimum" aber würbe gerate im ©egentl^eile ber SSermeprung ber 
fJrobuction entgegen toixUnl 

c) SBenn man bie Segünfligung eine« einzelnen ®clf>ne« auf 
Äcjien feiner übrigen ®ef(btt>ifler in einem einjelnen ©tanbe für 
notbwenbig mt, tt)arum nicbt an^ ebenfo in jiebem anbern ©tanbe ? 
aßenn man bie @a(^c ttoiß, fo mu§ man aud^ ben 3Äutb beft^en, 
biefelbe confequent burd^jufübren* — J)aö SJationabermögen U^t^t, 
gumal in ber 5Weuieit, feine^weg« mef>r au^fcblieglicb im @runb^ 
eigentbum» SBäre nun j[ene« SD?aj[orat«tt)efen Ui ben ?anbleuten 
notbwenbig , bamit bie aU Sleprdfentanten be6 ganzen ©tanbe« bc^ 
trotteten S3egünfiigten einen gejicberten SQ3obI|ianb baben, — fo tt)ürbe 
bie namti(be Sinric^tung in jebem anbern ©tanbe gleicbermagen jwecf^ 
mäßig; ia not^njenbig fein. Unb bo(b ^at nod^ 9liemanb jtcb ge^ 
txavit, ttwa^ Sle^ntid^e« t>orxuf(btagen. 

d) SSielfad^, unb namentlid^ aucb Ui ber Söerat^ung biefe6 ©egen*' 
ftanbe« auf bem rbeinpreußifcben ^roütnjiananbtage t>on 1841, ifl 
»Ott Sßertbeibigern ber a^beilung^befcbrdnfung bemerft morben : Slffer^ 
bing« b^be bie S^beifbarfeit iU jegt gute %xü^te getragen; inefünf^ 
tige aber fonne e« in t)ielen ©egenben nicbt febten, bag fie aucb bie 
beffirtbteten nacbtbeiligen golgen ^cvootixin^m werbe, wenn nicbt 
eine gefegticbe S3efcbranfung eingefübrt werbe* SBir feben nun, baß 
We fogenannte „©üterjertrümmerung" feine^wegö in atten ©egenben 
unb an atten Orten glei^mägig ^attit^aU ^at; feI6jl in ber beg»^ 
batb fo fettfam »erfcbrieenen ^falj ftnben wir nocb t)ie(e ©üter t)Ott 
webreren bwnbert aÄorgen, Sfficnn ftcb nun aber felbfl in ben am 
attermeiflen parcettirten Sejirfen unb eingelnen ©emeinben no(b im« 
tner fein reetter 9lacbtbeit folcber 3erflädelung nacbweifen läßt, fo 
Wnnte man — wenigjlend fo lange, alö nod^ nicbt aOe SBejirfe unb 
attf ©emeinben ebenfo getbeilt finb, tt>it bie bejeicbneten, — nod^ 
mmer mit weit größerem äted^te über Uebermaag ber iBereinigung, 
ali ber 3erfi;üdelung {(agen* Unb wirflid^ ftnb wir überzeugt, ba§ 
au<Sf ^tntc no(b fein einzige« größerei^ ober fleinere^ Vanb in ganj 
Europa )u ftnben iß, beffen ^robuction unb SBobIftanb ftd^ nicbt 
butcb weitere ^J^areettirung ber nocb überatt t)orbanbenen mebr ober 
minber großer ©ut«com))Iere t)ermebren würbe, foferne natuxti^ biefe 
$areettirung nur in naturgemäßer äBeife, gleicbfam t)on fet&{i flott« 
fittbe, wi0 ti unter ber franjofifd^en (£it>i(gefe$ge6ung ber X^at na^ 



Sflaii&fdmft. 

Die wx^t^tnU JftffanMung tt>ar ntcbergef^inetett, c^e bcr ,/ttm^ 
H^e ^txi^t fiter bfc 6te SSerfammlung beutfd^er Panb^ unb gorjl^ 
wirtfie in ©hittgart t)om 21— 2a ©ept. 1842^, unb bamftlba« 
yxototoU über bte babet flattgei^abten Srßrterungen ujegen ber ©üter»» 
t^titiaxUit, ex^^itnen war* S5et ber l^äuftgen SBejugnaffine auf j[ene 
Serjanblungen mag e« nfc^t ungeeignet fein, einige Semerfungen 
Wer biefelben beijufügem 

Söei aufmerffamer 5Dur(^lefung iti Sendete« erfennt man, bag 
auf eine näfiere umfaffenbere Erörterung be^ ©egenfianbeö eigentlid^ 
nur ber Urheber be^ Sintrag^ auf Sef^rdnfung ber @ütert|)eiI6ar^ 
leit; ^rof» 2)r* Änau^, einging, M^xtni atte anbern Spred^er 
nteffr unvorbereitet rebeten, iio€ einjetne Stotijen unb Semerfungen 
wittjeilten , ober im ättgemeinen ben Sinbrutf fd^ilberten, ben ber 
©egenflanb fiberlpaupt in i^nen t>eranla§t fiatte**) SWan iji fomit 
junäd^P auf bie t)om Slntragfietter gegen bie SC^eilbarfeit ^^toox^ 
gehobenen Orfinbe fiingetoiefen , toelt^e in Äürje biefe ftnb: 

a) „2)ie in ungenteffene ^arcettentf^eilung au^artenbe SWobilip* 
tung erseuge eine SWaffe unfelbjiflanbiger Älein^fiu^ter, loeld^e 1) laum 
i^xm Sebarf erjeugten, 2) in ber Siegel feinen 9lotf>pfennig gurfi* 
legten , 3) bei ber geringjien aSeranlaffung mit SHmofen :c. unterfHlftt 



•) S)et Untetjei^nete , ber ftd(f Aber bie gefeftltd^ ©ebunben^it ber ^auerngfitet 
f((^on anberweitig ge&ugert f^at, fu<{|te bei ben »on tl^m geleiteten äJer^anblun« 
gen ber (Stuttgarter Sommifflon bie ^nU)eren]6eit vieler erfahrner SlSdnner au^ 
aUen ll^^eiUn )}0n IDeutfc^ianb gu benu^en, um beren HOa^rne^mungen un^ 
Sneinungen ftber biefe Slngelegenl^eit f!(^ au9f))red^en gu laffen« Die 3ert(ei« 
lung ber einzelnen gelbSütfe »urbe ||unä<{|ft ini 9uge gefapt, unb bie 
(Sommiffion, nac^ Sln^örung bieler (Srflärungen bon ^adftfunbigen, brfi(fte i^re 
bem fXntrage be0 $rof. Jlnau« günflige ttebergeugung au^, bai eine HBef^r&n« 
fung biefe< Scrfiücfelnd, mit gen)iffen fHuCuafimin unb mit dtndMt auf bie 
JDertU^feit, nü0li(^ fei. 9Bad bagegen biell^eilung be<®runbbefi(ee 
betrifft, fo fonnte fi(i$ bie @ommifflon ni^t ))ereinigen. Sie ))erfannte i»ar 
ni^t» bag bie 9krfieinerung be« 8efi(e< auc^ gn n)eit ge^en Idnne , unb Hf 
biei l^ie unb ba f^on toirflic^ ber goU fei, ein Xfttü ber 9{itgUeber fanb ober 
bei bem liDorfc^lag einer gefe^Uc^en Slbl^ttlfe burc^ ein SRintmum ber erlaubten 
S^^eilang groge IBebenfiid^eiten , unb man begnügte ^^, ben ®egenßanb gne 
femern Seac^tung gu em))fc6(en. !Die Unterfc^eibung {euer beiben ^unctt 
trägt gnr SBerl^fitung oon äHigoerflänbniffen viel bei. ^ie $arceUirung fann 
bnrc^ bie too^U^tige SRaagregcI M 3ufammen(egen< in gr6gere SRaffen (niil^t 
ttotl^ioenbig in ein (BangeO befeitigt toerbeur of^xu baf babei eine ^enberung 
in ber ®rdge bei ®e^« t^nge^t. St au. 



112 ^olb, Übet bte ^H^rfett 

n>ert)en m&^tm, 4) feine ^n^ngHidfhit an ®taat unb Soben ep 
langten ; unb 5) in fetner SBejiefiung eine politifcf^e SSfirgfd^aft ge^ 
wäl^rten/' — gfir btefe Sel^au))tungen jucf^en tt){r öetgeiBlicf^ eine 
Segrönbung» ©erabe bie ©etunben^eit ber ©fiter ijl e^, burc^ 
ttjelc^e, wenifljien^ mittelbar, bie 3o>^t ber entweber gar nid^t^, ober 
bod^ fein ©runbeigentfium 95efl|enben, berme|>rt tt>irb; unb gerabe 
t>on foI(i&en ifl ju beforgen, bag jle el^er ^Derarmen unb ber offent:^ 
rid&en Unterpü^ung beburfen ; ipre Sln^angri(|yfeit an ®taat unb 95o# 
ben ift ojfenbar \>itl geringer , unb fte gett)ä^ren mit weniger poli* 
tifc^e 93ürgfd^aft, aU biejenigen, »elc^e ein, mnn an^ no(^ fo tUU 
ne« ©runbeigentffum befiften, unb weld^en in golge ber X^eilbarfeit 
ieberjeit bie STOöglic^feit gegeben ifl, baffelbe burd^ tveitere f leine 2ln«» 
fdttfe gu t>ergr5gern* ^it Siedet ^at ba^er auf bem moorigen rjein* 
)>reu§ifc|^en $rot)iniiananbtage bie ©runbanfld^t entfcf^ieben t>orge<' 
ivaltet, ba§ „ber ÜWann, ber auf einer SWut^e l*anbe0 ^t^t, ft^ mt^t 
fül^tt, aU ber, welcher ganj bem Ungefähr fiberlajfen ijl." Unb ebenfo 
"^at ber SKeferent über einen gleic^fatt^ auf SEj^eitbarfeitöbefd^rdnfung 
abjieienben Sntrag in ber hakx. !De))utirtenfammer, %x^v. t)*Äre0 
u^ a. treffenb geäußert (^Jrotofoß ber ©iftung t)om 17» 3att. 1842) : 
,f(&ixi äbgeorbneter ^at ©etfpiete erjä^lt, baf ftd^ gamifien soon 2, 
1/ ott^ y% Xaga>, ern&l^ren« S)aä iß mannen meiner Ferren (SoUegen 
ibeinaffe unglaublich t)orgef ommem ^ä) ^abt an^ meiner (Srfa^rung bie^ 
feS bejidtigt gefunben bei einer großen Slnjal^I in ben ^Dörfern un* 
ferer Umgebung. 2>iefe Seute arbeiten nebenbei no(|^ im si^aglol^ne 
ober txtiUn fonji fleine ©ewerbe* 9lebenbei f^alten fte fid^ nod^ eine 
Siege unb nd^ren ftd^ reblic^. SQSerben ©üter gertrfimmert, fo fau# 
fen fte no4^ 1 ober 2 ^agwerf baju. S)a^ ftnb nun bie orbent^ 
li^^flen, flei^igflen l^eute, bad toa^re ©egenmittel Qt* 
gen bie Proletarier, bie burd& folcf^e SWafregeln erfk ju mo« 
rattfdben SWenfd^en gebilbet werben k*'' 

„b) g« entfiele eine unerf^örte 3ctf))Iitterung be« 3^it* unb 
$lrbe{töca)»ital^, unb ti tofirben ^roceffe babur^ ^erbeigefuffrt '' SQ3enn 
ber erfle 3:^eit biefer Sel^auptung begrfinbet wdre, fo müßte in ben 
©egenben, in welchen bie SEJ^eilbarfeit befiefft, bie ^robuction eine 
entf4iiebett geringere fein, aW in jienen mit ©ebunbenjeit ber ©fiter. 
9tun ^aben wir aber bad ©egentl^eil im ©rofen nad^gewiefen , unb 
ber SlntragfleUer felbfl erfennt auöbrfidCtid^ an, baß auf biefe SQSeife 
„bie größtmögtidjfc 3toJ>))robuction erjeugt" werbe* SSSa^ bie jweite 
4>alf^e jiem^ ©(^e« betrifft, fo Wirb e^ auc^ befio me^r ?5roceffe 
gftm^ ie t>i(ptev eine öet>ölf erung , je wau(!^^a^tx lie Se^id^unjen 



beS ©tunbeigent^umd* 113 

ber (l^tn)eliien ju eittanber flnb. £)enno^ toixh 9Uemanb einer S^er« 
meibung Mo« moaU^ex |)rocejfe wegen ben Serfe^r er[(f>tt)erett tooiitn, 
ober begjfatt einer Canbfci^aft eine geringere 95et)ötferun8 »finfc^em 

„O (Si »ßrben pieburd^ 1) iit 9?egierung«forgen unb Rojiett 
öeröielfättigt , 2) bie gelbpoKjei \)ertt)idefter, unb 3) bie SSertttgung 
f4>dbli(|^er X^itxt fafi unmögti^/' — |)ier muß man fragen 1) ©inb 
bie 5IKenf(^>en ber Serwattung, ober ifl bie äJerwattung ber 3Äen^ 
fd^en ttoegen ^ox^ariben ; f ann fonac^ bie SSequemlid^feit ber JBerwat 
tung l^ier entfc^eibenb fein ? 2) Sotten bie Cänber tfinn beoolfert 
fein, bamit bie gelbpoliiei minber t>erwitfelt toerbe? 3) Äann nic^t 
gerabe beflo nrcfir jur Sertilgung ft^äblid&er 2:|fiere gefd^ef^en, bur(^ 
j[e nie^r ^cinbe ein Sanb angebaut toirb , unb gefcfiiei^t e« eintreten» 
ben gatte« nic^t toirflid^? 2)af übrigen« bie ©(|tt>ierigfeitert für 
bie ^Regierung feineöweg« fo gar grog ftnb, baiDon fann man ii^ 
in b.en Cdnbern auf bem linlen SR^einufer üterjeugen, mo bie dit^ 
gierung fogar ^itt einfad^er unb burd^ t)erlpältni§md§ig weniger Se* 
amtc geführt wixi, aW in ben anbern Cänbern* 

^d) So toerbe 1) ber Soben^jrei« fünjitid^ geweigert, 2) ber 
^Reinertrag fei 5;)er^ältnißmäßig gering, 3) ber Slrbeiter fönne in ber 
SReget nid&t einmal ben ortsüblichen SEaglol^n erlangen/' — hierauf 
biene jur Slntwort: 1) ber 33obenprei«, wie er jid^ bei freier 2:^eil# 
barfeit jieUt; ijt in ber SRegel feine«tt>egö tin fünfWi^er, fonbem 
Joielme^^r gerabe ber atternatürHcbjie, ber ft(^ beulen la^U 2)a§ Ui 
einem ^o^txn Ertrage / ber ^kUi erjielt wirb, aut^ ber SOSerti^ unb 
^rei« ber ©fiter m ^i^txex wirb, fann ber Unbefangene gerabe 
nur aW einen Oewinn für ben ®taat betrad^ten» 2) äBir j^aben ba« 
©egentfieil ju geigen gefud^t. 3) SGSenn bie tUinen (Srunbeigen* 
tl^ümer nic^t einmal fo ^iel, aii m !i:agIo]^n ausmacht, gu erjielen 
t>ermö(^ten, fo würbe man nic^t fe{>en, wk bie wirllid^en Saglöfmer 
fo U^nli6) barnad^ flrebten, ftc^ in jene Slaffe empor ju fcf^wingen, 
unb e« Ware fobann ba« unm^glid^, wa« man 3. 33» in ber iaitxi^ 
^(fytn ?5fa(j täglid^ fepen fann, baf ?eute, bie mit einem ©tüdfd^en 
©runbbefi^e« anfangen, fi(^ attmdj^lig au« ifirer Slrmut^ ganj perau«*» 
arbeiten* 

„e) ©ie ^^eilbarfeit \>erffimmere burd^ june^menbe ÜÄitteÄofig* 
feit unb 5Ra]^rung«forgen inbirect bie aSoIf«biIbung unb SRetigiofitdt, 
»eranlaffe uuiufriebene S^en unb fd|)Iedbte ifinberjucfit, erfiidfe ben 
©inn für Slrbeitfamfeit, i>ermepre bie Sa3a(bfret)el unb 2)iebfid^Ie*-* 
Sfud^ ffieoon beweist bie Srfa Irrung gerabe ba« (8c<jiwiV^. '^K^. 
6ffentK4>e 3»oraI f^ept a* S3* in beu tR^tVAcocSi^x^ ^\5,\\^\^!a Sx^jx^ 

Matt unb •fianffen, mmt^. ^ol. D<ton. Vi, i3lt>xt^ti\<j,t\.^ "$> 



114 i{o(^ über bte Zfftilbatftit 

@tufe, ali in Un Sänbern mit ber t)om Slntragfleller gemunfc^ten 
^nfiitution ; man ne|^me bte ®m^t^^ati^it, bte 3^$^! t^er une|ieUd^en 
@e(urten , ber @pef4ieibungen, ober toa^ man fonfl tt)i((, gum 372aa§^ 
^aie. Unb wa6 ben @tnn ffir ^xUit\amUit ietxi^t, fo erproten ge^ 
robe bie 3lnge{^örtgen biefer S(a{fe ben an^altenbßen , au^bauernb^ 
fien, einen n^a^r^aft eifernen gleip , t)eri&unben mit ber anerfennen^^ 
tt>eri|^ejlen ©enugfamfeit 

,/f) Die tt)of!lt^ätige SQ3irfung ber ®ut^mo6iIifIrung (erupe ^icU 
fad^ auf Xauf4^ungen ; bie ftd^ t)ermeprenben 2:pei(ungen tt)ürben für 
bie Seither felbfl t)erberMid^/ unb fogar bie $j;^pot|fe(argI&u&iger fa^en 
ft(|> jule^i gefd^rbet" — SBir tooßen |fie}u nur in Sejug auf bie 
^)^)>otpefargI&ubiger erinnern, ba§ biefeI6en ipre Slnfpräd^e auf iai 
gan}e @runbfUid Uralten, ma^ e« |fintenna^ noc^ fo oft getpeilt 
noorben fein; fo lange biefe^ ni^t j^intoeggetragen U)erben fann, ^tx^ 
minbert fi(^ i^re @i(|^erpeit ni(|it 2)a§ bie dapitali^cn aber auf 
aKitt tUim ©runbfiadcf^en feine 2)ar(eipen geben, trägt in ^icUn 
S&Ken ba)u bei, bie natßrU^^e ©ränje ber X^ciliaxtdt rid^tig }u be^ 
Timmen, — ricj^tiger, aW e« burcj^ ein Sanbeögefeft ju gefcjiepen 
)[>ermö(^te« 

ißg) ^ie f^ned {id^ t)erme]^renbe Set)$nerung nitpige ju Slu^^ 
wanberungen/' — äud^ bieg ifl nici^t iujugeben, benn bie X^ciliax^ 
hit, inbem fte eine größere ^robuction j^erbeifüprt, geioä^rt iai 
ÜRittet jur erijienj einer mit gr5§ern SWenfc^enmenge* ?IW unfere 
e&nber bfinn bet)olfert n^aren, entflanb am fiduftgfien ^unger^notj^, 
(amen ))er$ä(tnigm5gig am meinen SDIenfcfien in beren ^olge umtf 
{eben! 

I8ei ben Serlpanblungen über btefen ©egenßanb gab ber SBerf« 
tinn ber fiier jur ®pxa(fyt gebra^^ten aUgemeinen @(bi(berungen ber 
^ai)t^üU, tt)el(^e bie sbpeilbarfeit erzeuge, au^briidlid^ in, „bap 
bad t)on i^m entuoorfene Si(b mit ben bunfeißen t^arben gemalt fei, 
itnb ftd^ in ber aBirflicIif eit no4) feiten fo bargejledt ftnbe ; er glaube 
aber, e^ »erbe ftd) iti fortgefeftter S^eilung mit ber 3tit uberatt 
»ertt>irHi(^em" [amtL53eric|it, ©♦ 165.] (SQ3aö mag gegen eine foIc|ie 
Sewei«fü|frung gefagt werben ?3 — SBenn ün SRebner C95eric|it ©• 162) 
Sejug auf bad baierif4)e (^raufen nimmt, fo t)ermeifen tvir bagegen 
auf ba« , toa^ ber erfahrene 8lbgeorbnete 5R e u I a n b in ber iaiexi^ 
f4Kn 2)e))utirtenfammer, (©iftung t)om 17* 3an*, ^xot. ©♦ 450 u»451) 
umfianblid^ erörterte* 2)erfelbe fagte unter anbern: ,^9Q3ärbe man 
in granfen au^l ben ^itU e^elber fiabenben SSauer fragen, ob er feine 
IBeft^uugen in einen gefc^Ioffenen ober gebunbenen ®ut^comp(er 



ifti @vünbti%ent^\xmi. 115 

umwanbeltt woHtt, Sebct würbe ^6) miitxxu Siele »ftrben fagtn, 
i^ ^atte nteine S3eft$uttg nt^t, kuenn ntc^t fc^on langß (ei und bte 
©ut^jertriimmeruiig tepanben l^ätte. ♦ ♦ . SBoi^I gibt cd aud^ Sei 
und ^rme, aber tiefe Sinnen fomnten nid^t an^ bem {ertrümmetten 
@runb6eft$e, fonbern ai\^ fc^red^ter 3&ht^^d)aft, bie bei ©rogbegftter* 
ten foiDobl/ atd bei Äteinbegüterten jlattjtnben fanm jc/' 

SSon bejlimmten S!|>atfad^en finben wir f>d gebadeter SSer^anN 
lung nur jwei angegeben: 1) Seit 1817 fei in bem 2)orfe Sredborf 
in ©dt>tt>aben bie Slttobificirung ber ®üter eingeführte „2>ie golgr 
war, bag biefed 2)orf nun tjottfidnbig audgefauft ift unb fein bejierö) 
S3auer im Slrmen^aud unter|>alten wirb," wd^renb ein bemi^iaxtti 
3)orf, in welchem ber Ce^nds^erbanb fortbeftef^e , feinen ©ettler tnU 
^atte (SBeri^t @. 160)* 2) 3m 5Rajfauifd[>en {>abe ein <S^nU^ti^ 
ber gugteid^ Wäder unb SSirtp fei, ed in 30 3a|fren ba^in gebrad^ 
ba§ er ben anbern @inwo^nern i^re ©uter abgefauft, unb ba§ biefr 
nun fogar no4) feine ©cbulbner feien* diu Slnberer l^abe 160 3äop» 
gen gu feinem ®utc gefauft, unb bie übrigen Sefifter, bie t^m Cfiti^ 
bereien abpackten , gu ^o^en ?5a(|^tjinfen gejwungen CSÖeridjit ©♦ 162)* 
ftann man glauben, baß nament(i4) bad erile biefer Seifpiele auf 
einer unbefangenen 3luffajfung atter l^ier einwirfenben Umflanbe it^ 
ru|>e? Äann tin, atte SSerl^äftniffe mit ungetrübtem 55Iide MibU 
genber Seobadbter glauben , bie ^uf^ebung bed ^eubalwefend unb 
f})cciett ber ®ütergebunben|>eit werbe ba^in führen, ba& in 25 3a^# 
ren „au^ ber befie SBauer" in bad Slrmenfiaud wanbern muffe? 
2)iefed 33eifpiel Umi^t offenbar \)iel gu öiel ! — ^a^ aber bte 
eingaben an^ bem !Raffauif^en betrifft, fo sjermögen wir, in Srman^ 
gelung einer nähern fienntniß ber Umflänbe, bie JÄid^tigfeit ber 95e^ 
f>au))tung nidbt gu prüfen , namentlid^ nid^t , inwieferne bie ©fiter* 
ti^eitbarfeit ober anbere Urfacben Cg* 93* f(^Ie4)te SBirti^ft^aft) fiter 
eingewirft J^aben, unb t)ermöc^ten überl^aupt foldbe t>ereingelte Sr^ 
fc^einungen gur Verwerfung einer berartigen 3npitution audgurei^en? 
25ie SSert^eibiger ber ©ebunbenlpeit geben audbrüdflid^ gu, bag 
biefelbe in gabrifgegenben nid^t paffe* ©ie dlMii6)t auf bie gabrif* 
orbeiter müßte aber billiger SBeife aud^ f^inflc^tlic^ aöer ^anbwerfd^ 
Unic beoba^tet werben* 3n t^dnbern mit ©ewerbdfrei^eit gibt ed 
inbeß beinalpe feinen Dxt, in welchem nid^t ®ewerbe, wdre ed anc^ 
nur nebenbei, betrieben würben* 3n wie wenigen ©emeinben liefe 
fid^ bafier bad ©ebunbenl^eitdprincip abfolut burc^fü^ren , wo ed ein* 
mat aufgehoben ift* SQBenn enblid^ Ui jenen SSortrdgen in Stuttgart 
me^rfad^ i&Ut angeführt würben, baß bie Sanbleute freiwittig tffte 



116 Stau, SBeitrftge jur Se^re 

©ruttDjifide ni^t mlkv, aU iii auf btefe« ober jene« 3Waag ^txab 
t^eUcii,.fo bftt)ci^t bieg bte Slid^ttafeit unferer %n^6)t, bag bie 
SBet^et'Kgten f(i^on fetbfl erfeunen, tco bie Oränje ber 3imi^Uit ber 
Si^eilimgett ifi. Söäir fiaben fogar ntand^en ®runb ju glauben, ba§ 
btefetben in Dielen Oeßenben früfier aU ci not^iQ tDare,. bie Z^tU 
lungen befc()ränfen» 

ätflerbing^ mag eö einjetne gaffe geben, in benen un^erjidnbig 
paxceüixt tt)irb» Sei bem l^cluftgen 3Sorfommen be^ Sigentl^umö*^ 
we(^feW , befonber* in golge »on Srbfc^aften , mögen fid^ fogar nic^t 
wenige folt^er gaffe aufftnben laffen» 3^re Slnjajil tt)irb aber fafi 
toerfd^toinben gegenüber ber ©efammtmaflfe ber 33ejt$t)erdnberungen, 
unb — gegenüber ben unberecbenbaren SSort^eiien im ©anjen* Un* 
»erflänbige Ääufe, ^anbeW^ unb ©ewerb^untcrnel^mungen werben 
unter äffen aSer^dttniffen t)orIommen» SQSem wirb ei aber einfaffen, 
gu bereu SBermeibung gteic^fam 3ebermann unter SScrmunbftbaft ju 
fleffen! Uebrigen^ foKte neben ber ©fitertl^eitbarfeit fiberaff anify 
@ewerb6fref^eit befiefien, bamit nicbt ein X^di ber 95et>6tferung, ber 
ft(^ fonp bem ©ewerb^wefen wibmen würbe, burd^ bie ©ef(^rdnfung 
bei ber Slnfdgigmad^ung auf biefeö fiin, gleicbfam funftticb jur ?anb«^ 
wirtf»f(i^aft Eingetrieben wirb* 3»an oernimmt me^r Älagen über 
©ütert^eilbarfeit ani ben i^dnbern, in benen feine Jooffe ©ewerb*« 
freii>eit befielet, aW auö jienen, in weld&en biefelbe eingeführt i|i. 



SfitrdQc jur Sc^rc mx ber SSerfleinerunQ Ux SanbQüter, 

von 

St. $« 9lau. 



I. 2)er fdcEfif4>e ©efe^entwurf t)on 1843. 

3n golge ber in Äurfadbfen bepepenben ^ufent>erfaffung ^er^ 
orbnete ba^ ©eneralc t)om löten Slugujl 1766, ba§ iti «?)ufen^ unb 
fiarf en ©ütern 'A '?>ufe *) beö bejlen Sanbe^ beibebalten werben foffe, 
Ui f^alben ^ufengütern Vs '^ufe, bei fd^wad^en 1 Slder ober ©c^effet 



*) IDie ^ufen finb in ben berfd^iebenen 3:f;eilen t^on (Sac^f^n fel^v ungleid^, balb 
8, H\i J8, 18, t« H« 21 ob« 30 «(fct ju j," bob. obet 2," ^r. SWcrgen. 



t)on ber 93ernemeruiig ber Sanbgäten 117 

be« tejien ^ainfelbrf* 2)te SBerorbnung »om 4tet! 3Mai 1784 fc|>arfi 
bie \)orige ein unb tejie^U, bie Sanbleutc t)on fc^äbli^en Sifment* 
brationen abjumaffnem 3tt ber £)beriauji$ ftnb leine gefeftlici^ gc* 
bunbenen ®üttx, bennod^ aber tji e« fibli^ geit)orben, bag b{e3er^ 
tffeilung ni^t ol^ne SuiMwimung bed Out^fierrn wnb ber ®tcvLtt* 
be^Jrbe vorgenommen ttjerben barf» Die neuen ^ppot^tUn^ unb 
©rnnbjleuergefege j^oben bie, in bciben Sejie^ungen ii^^cx tt)irffam 
gcttjefenen ^inberniffc ber 3^rt|>eilung auf* 25a man bie obenge«» 
nannten gefe^UcJ^eu ©ejümmungen nac^ bem SlufJ^ßren ber ^ufen* 
berfaffung m6)t tt)of>l beibefialten fann, bennot^ aber au6 ber neuer* 
(itben '5)äuftgfeit ber 2)ifmembrationen einige Seforgniffc gefc^öpji 
^at , fo tji \)on ber ^Regierung am 17* gebr» b* % tin neue^ ®efe$ 
in S5orfd^(ag gebracht n>orben, ju beffen Segrftnbung neben ben SWo* 
ix'otn no4) ein befonberer 2luffa$ mitgetj^eilt tt)urbe* Diefer f^ilber* 
treffenb bie SSorjüge jeber 2lrt loon Oütern, ber großen, mittleren/ 
Heinen unb ganj Meinen, erflärt, bag e^ am bejien fei, ttJenn atfe 
biefe Joerfc^iebenen @üter in einem richtigen SSer{>ättnif neben ein* 
onber befielen, unb gibt fobann bie 9ta(|)tf>eile an, bie ft(^ ani ber 
übermäßigen 3^^^jlürfe(ung ergeben* Sine fotcibe fei bann ^joripanbett, 
tt)enn „einerfeit^ bie größeren unb mittleren ®üter in folc^er aÄaffe 
fi(!^ t)erminbern ober toenigPenö Derffeinern, bag fomit ber sw^U 
tbätige ©influß ber gefc^ilberten SSorti^eife. toefentficf^ fid^ t)erHert, 
wa^renb anbererfeit^ bie fleinern Seft^ungen fidb t)ermef>ren," ^ier* 
au^ entwicfeln ftd^ bie t)erberblid^ften folgen* „Die ^a^ berj[cnigen 
Oüter nimmt aA, wetd^e ffd^ gur SSie^iju^t eignen, beren ©rögemit 
bem ®etreibebau in einem angemeffenen SSerfiältnig fiept , unb beren 
Ueberfluß ben Sebarf be^ übrigen Z^tii^ ber Sevolferung berft* di 
bitben jl(|> bafür fleinere SSSirtpfd^aften , beren SBejt^ern e^ an ben 
nötfiigen SKitteln fef>It, ffe mit SJort^eil ju benu$en, unb tt)eld^e bod^ 
ju\)iel Slrbeit^ftaft erforbern, um ni^t auf ben 9febent>erbienfl ber 
©efi§er oft fiörenb eingutt)irfen/' gerner bie ©ntfiefiung ju vieler 
Heiner ^äu^terwirtl^fcbaften, SJerringerung be^ 9Siepfianbe^, SWangel 
(kn Düngung, 35erfc^Ie(j^terung ber gelbnjirtpfd^aft, SSerminberung 
ber ©pannfraft» „©elbji ber aSortpeit, ben Meine unb namentlicb 
ganj Meine SBefigungen bei ©patencultur gewähren, fcl;winbet, votil 
er nur unter ber SSorau^feftung moglitb iji, baß ben ßrjeugniffen 
|>inrei(|ienber Slbfaft gefi(|)ert fei, ober baß bie örtlid^en äJerj^Wtntjfe 
fonfl SSerbienfi barbieten* 6^ WM ft^ bann auf bem Canbe immer 
tt)eniger ©elegenpeit jur ^panbarbeit unb jum Unterfommen für Uni^ 
felbßfiänbige bar, inbem ber Sigent^iämer fotcper Sejt^ungen mit 



HS fHau, ^Beiträge jur Sef^re 

ben Stimmen felbfi ben ®oben Gearbeitet, wdfftettb gleic^tt^o^t bte 
9ttja|>t ber arteMfucöetiben me^r uttb meipr n>Ä^ji, unb e« mug 
bo^et notl^wenbig ein übermÄ^iger Bttbrang gu ben fiabtife^en unb 
gabrtfgettJerben entflei^en/' S^ »trb l^ierbei auf ba« ©eif^)iel \>oii 
Ä^etnpreußen, t>on ffifirientberg unb Äurf^effen unb öon granfreld^ 
f^infleujiefen» 3n ©ac^fen fei nodb fein Uebermaa§ ber 3er jiadelung, 
bod^ l^abe ba^ Serfd^tagen ber ®üter auf ®:()ecuIation überffanb ge^» 
nowmen, bie 3«^! ber 9iaffrungen »on 1834—37 ftd^ um 3000 t^er«^ 
meiert, unb ti fc^einen bal^er toorbeugenbe 5Waa§regeln rati^tic^* 

jDer @efe$enttt)urf tt)urbe am lOten Sl^ril mit einigen 35erdn«' 
bermtgen wn ber Iten Kammer angenommen, nac^bem ber, wn bem 
?Jrittjen Qo^oiui entworfene Sommif(Ion^beri(it ft(f> mit i[)orjügß(^er 
©ejtejung auf granfreid^*) günfiig für ben SJorf^tag au^gefprod^en 
l^atte. S)ie ^auptbefKmmungen für anbere aU Slittergüter Cbon be» 
nett nur V4 abgetrennt werben barf) ftnb folgenbe: 

9lur bie innerhalb ber Idnblic^en ©emeinbebegirfe gelegenen unb ali 
gef(|^Ioffen gu betrac^tenben ©runbffödfe ftnb in ^egug auf bie Slbtren^ 
mtng eingelner SCJeile berfelben einer ©efc^irdnfung unterworfem &nc 
fol^e finbet nid^t Statt i 1) hH ben innerf^alb ber flAbtif^en ®eme{nbe^ 
begirfe liegenben ©runbflädCen , 2} bei aUen walgenben ©runbfHlden 
(!• 20* ©ei gefd&Ioffenen Orunbjiüdten, auf beren ®runb unb SBo* 
ben, au^f^ließtid^ ber ©ebdube, mei^r aW 150 ©teuereinf^eiten l^af^^ 
ten, lann x^m bem, wa6 über biefe 5RormaIgr6§e |>inau6 an l'anb 
bei benfelben beftnblid^ ifl, auf einmal ober antS) m^ unb nad^, mel^r 
nid^t aW bie ^dlfte abgetrennt werben» 3Son ©runbflüdfen , auf wel^ 
c^en 150 ober weniger Steuereinheiten l^aften, fann überfiauipt etwa« 
tii^t abgetrennt werben» C§» 40 

C35ie ©teuereinl^cit ifi Vs Z^lx. 3leinertrag» 25a^ 9»immum fiat 
bemnac^ 50 Z^lx. =87V!i ff» Srtrag, ober, ba ber Sldfer im iDurdJ^ 
fdbnitt 4—5 X^U. aitoixft, 10-12 2lcfer = 15~- 18% bab»=21,« 
— 24 j)reug» 9»» Sfuf einem 33oben, wo ber Slrfer etwa nur 1 fdc^f» 
©djieffel, ober ungefähr 2 fUt^lx. Sleinertrag gdbe, wdren atfo25 8ldfer 
erforberli^» ©ne SSeflimmung nad^ ber ©teuergröge i^ einer fefi^ 
gefegten 5Worgenjaf>t offenbar toorjugiepen») 

Sluöna^men ftnben ©tatt 1) bei SQBeinbergen, 2) im gatt be« 
SCaufcde«, 3) an Orten, wo ^anbeWgdrtnerei Utvitbm wirb, gum 
Bwedt ici ^etriebd berfelben, 43 hei älbtrennungen gu dfentli(|^en 



•) 9int (Btdrterttttg fibet bie S^ert^eitung be« ©runbeigcnt^uni« in Sranfreid^ f^at 
^ ttnteti. im %t^i», IV 251 gegeben. 9t. 



ton ber OSerfkineruiig tcx Soiibgüter, 119 

3tt)e(fen, 5) jur SrMuung neuer SOSofftt^äufer, 6) )itr Slnleguttg 
Don ©ett^erbd^ unb ^abrifetaMiffementd / 7) ju allgemeinen M){rt]f»<> 
fc|^aft(t(|^en dtt^eden, namentUd^ ju Slnlegung loon SOSiefen^^BetDaffe^ 
rungen, iura Sufbau t)on äBirtl^f^aftögeb&uben unb )ur 9}ergt5§e^ 
ntng ber |)ofr^eeben/ fott)te )ur Slbrunbung be^ ©ui^umfang^, fofern 
ber a()utrennenbe X^cü ni(fyt über % be^ gefc^Ioffenen ©anjen ht* 
ttäQt 9(ttd^ bleibt au§erbem ber Stegterung^befförbe toorbel^aften, 
in etn}elnen geeigneten ^dUen S)if))enfation eintreten ju lajfen (S. 5)* 
Sßad 9on einem gefcl^Ioffenen ©runbpd abgetrennt tDirb; erhält bi^ 
<gigenf(i^aft eine^ gef^toffenen Oanjen (§• 63^ 

SBir fügen nur einige Semerfungen Uu Die SSeforgniffe, ant 
benen biefer Entwurf l^ertoorgegangen ifl^ finb in Sejug auf @a(]^fen 
auö ben vorgelegten ^Ritt^eitungen nid^t auf tint äberjeugenbe SBeife 
begr&nbet; benn flatiflifcfie Xfyat^atS)tn fInb nur fei^r f)>ärli($ ange* 
geben tt)orben. @{ne 93erminberung ber großen ©fiter möchte in 
Sad^fen ni^^t in bebauern fein^ unb toiedeicf^t iß in btm, toa^ bie 
fßit^n6)t betrifft, ju fe^r an bie ©c^afjuc^t gebacf^t toorben, benn 
ber 9tinbt)ie|fflanb nimmt bei ber SSerfleinerung ber ©fiter bi^ }u 
einer gewiffen ©rdnje |iin ioieIme|>r ju unb ber erf>6^te Srtrag an 
Srieugniffen be^ ^flanjenbaud vergütet rei^Iic^ bie verringerte dv^ 
geugung von 9QSot(e. SJIan barf aud^ nic^t glauben, baß ganj {(eine 
9l(Ierfle((en notf^toenbig auf ®))atenarbeit angetoiefen feien, benn man 
fann fte mit jiuf^en bearbeiten, ed fonnen 2 üanbleute, bereu jieber 
1 3ngtbier beft^t, biefelben }ufammenf))annen, unb man fann eniU^ 
gegen Soffu ))Pgen (äffen. jDiefe verfd^iebenen ^itttl finbet man 
tu ber ät^eingegenb fiauftg unb mit gutem (Erfolge in 9lu6ubung ge^ 
brad^t. 2)er l^anbbau ifi an6) in @ad^fen no(^ großer SBervoUfomm«' 
nung fdj^ig, ber gortgang ber Slblöfungen gefiattet einen fd&ioungbaf* 
teren Setrieb, unb fo lange folc^e SSerdnberungen flattftnben, ifl i>it 
SerHeinerung ber großen ©fiter nid^t fd^dblid^, vergL l^inde, fd^^f. 
XU altenb. Canbko. @. 512. (18420 SSSa« bie da^( ber 2)tfmem^ 
Ibrationen betrifft, fo famen fold^er vor: 

im L ©teuerfreife 1834 319 1842 774 

„ 2. „ „ 239 1841 567 

/, 3* /, „ 314 184V41 611 

872 1952 

Davon in beiben erffen 5fretfen folc^c, tvo ein ®nt hii auf ba« ge# 
fe^Iic^e STlinimum verringert ivurbe: 

42 37 

ober 7 9Jroc. 2,* ^roc* 



120 Siau; Beiträge gur £e^re 

3erf(f)Iapngen auf Bptcniaiion, bie atterbingd ni^t tx^ün^i^t fttib, 
tt)erbcn ]^tnn)egfaffen, tt>cm bie SBcrHcinerunfl nid^t mc|>r, toie Ui^cv, 
mit Soßen unb @(fin)tertgfeiten ^eriBunben ijl^ bie ber Sanbntann 
fd^eut wnb ber gefd^dft^gewanbte fiäufer leichter auf fi(^ nefimett tarn. 
3Der ©teuerratl^ im Sten Greife gibt afö Urfad^en ber ^oermel^rten 
©ifmembrationeu an: 1) jDie SlbWfung ber ^xo^nm, tt)obei bie 
®runbbeft$er in ©ci^ulben geratfien flnb, )oon benen fte {!d^ burd^ 
aSeraugerung ^on ©runbflüÄen kfreien »otten, 2) bie 3una^me ber 
Se^oi^Iferung / inbem ^kU Slbirennungen nur ani IBau))Iä$en be{le<^ 
^cti, 3) mit ba^ 3ert^eiren ber ©fiter bie leicf^tefte SBeife i^, tt)ic 
unbemittelte Canbteute i^re Äinber in ^infic^t ij>rer ©ubftftenj fidler 
ßeKen fönnem 

S)a§ man^ ^orft^tig ju SBerfe ge^t unb ni^t auf einmal eine 
öotte S^^eil^eit i^erjiettt, bie bie ?anbleute ^icM^t anfangt au* Un* 
soerßanb mt^braudiien fönnteu; iß nic^t }u tabelm @o(( ba* Ueber^ 
maaß of^ne gefeglic^en 3wang t^ermieben n^erben , fo mfiffen bie ?anb* 
n)irt^e fe^r )oerßdnbig fein, bie SBaprfd^einlidiifeit be* Unterhalte* 
bered^nen unb ßd^ ^or übereilter S3ere|^eli(^ung Ipfiten^ unb bie§ 
lernen ße erß mit ber 3eit» 25a* angeführte ®e[e| tt)irb aber ni^^t 
aU eine enbgültige CSfung ber Slufgabe betrad^tet nc^erben f^nnem 
2Äan tt)irb bie 8lu*na^men »ermel^ren^ eine 9Wenge ©ifpenfationen 
geben, unb »ermut^K^ ^m ber Seßimmung be* §♦ 6* am erßen 
abgelten muffen, benn bie abgetrennten Btndt U)erben oft fo Ikin 
toerben, baf i^re Oefd^IofTenfieit aU imdioi erfc^einen mu^* 3« 
liebem gatte iß bieg Oefeft al* ein aSerfud^, ber eine neue Steige wn 
©rfajfrungen erwarten laßt, wittfommen ju nennen* 

II. Sine Stimme ani granfreid^* 
4. ®raf ®a*parin l^at ganj fürjlid^, in einem |i6d^ß anjiel^ttt« 
ben Sluffa^e: de radministration de ragriculture en France 
(Revue des deax mondes, 3am 1843 @« 720 ben genannt 
ten ®egenßanb ebenfatt* befprod^en* Sinige Slu^jüge werben ntiß 
feren ?efern nid^t unwißtommen fein» S* gibt, fagt ber aSerf*^ 
in ©ejug auf bie fortgefe^te 3erßüdelung be* ®runbbeߧe* 3 gefegt 
lid^e ©egenmittet, 1) bie Sinfüjirung be* Srßgeburt^rec^te*, 2) ber 
Sibeicommiffe unb SWajorate, 33 bie aufßeKung einer Untergränje für 
bie «Reifung* 5Die ^Regierung in ber SReßauration^jeit (1814—1830) 
»erfud^te ba* erße biefer WM, aber ti mißlang» Slfferbing* ßnb 
bie SSäter auf bem platten Sanbe insgemein bemüi^t, ipren Srßge* 
bomen gu begünßigen, bamit er beßo lei^ter im @tanbe fei, ba* 



wn bet ^ernemenins ber 2anbgäter« 121 

)odtcri((^e ®ut gu bej>aitt>tett unt> feine ®ef(^it)tfler ffinau^juja^Ien*), 
benno^ aber tooUU man feine gefe0li(|e Sittigung biefed SBeflrebend/ 
unb ber (£nftt)urf fc^eitertc fc^on wegen ber Unbeliebtheit ber SRegief 
rung , fo»ie er an ber ^urt^t JDor einer nenen äri^ofratie an^ ffinfvr 
tig f^ieitern würbe* (Segen ba« jweite SWittel fpric|it f?cb ®a6j)ari» 
nocb entfc^iebener ani* 5Die gamilie, bie SÄutter, bie D^cime, bie 
©ruber werben bem ältejien ©o^ne nntert^änig, ber aÄajorat^^err 
wirb }u ®runbe geric^itet, weit er offne äSorau^flc^t Slufwanb ma^t, 
feinen ©laubigem entfd^tfi^>ft ba« Unter^jfanb , wenn er fkirbt, unb 
hai Seft^tffum wirb gefliffentlici^ au^gefaugt, wenn e^ an eine an^ 
bere l^inie fibergel^en fott» 

9lun bliebe noc^ ba^ britte ^ititl übrige Slber wer getraut fid^, 
wer wei§ bie ©rdnje fefljufegen? SJiele 55erfonen för^^tcn, bo§ ber 
SSoben X)on eJ^anfreic^ immer weiter jerfplittert, in ©taub aufgclöjl> 
bag bad ?anb enblid^ mit bem BpaUn Qciant werbe, wobei ber 
l'anbwirtff ni^t^ mepr ium SSerfaufe übrig mtc, ber 93ie|>ilanb, bie 
2)üngung t)crfd^wdnbe unb ber SBobenertrag raf(^ abnähme» ®ienge 
biefe SCfjeilung wirKici^ unauff^altfam fort, fo ba§ tin $e!tar be* 
SBater^ unter 3 ©öffne, 9 enfel u. f. f. in 27, 81, 243 2:|>eite jer* 
fc^nitten würbe, fo waren jiene SBeforgntffc gegrünbet* 2)ieß iji aber 
nic|it ber ^aU^ „Die äo^i ber Sefi^nummern ioerme^rt fld^ aUcx^ 
bing« jai^rlid^, aber nur bur^ SSerlleinerung ber großen SBeflgungen, 
bie man ioerfauft, ni^t auf kojien ber Keinen, weld^e nid^t fo fei^r 
gerjlütfelt werben, tok man benft» SBenn id ben ßrbtffeitungen 
einige eigenflnnige Canbleute i^r ©tucf t)on einem ©tüÄ t)erlangen, 
fo begreift bie SWel^rjal^t fe^r gut, ba§ e« nad^tfieilig iji, einen gro^ 
^en Umfang für eine Heine glä^e gu fiaben, benn bie gelbraine 
tragen wenig. 3!flan »erjidnbigt fi^ alfo, ba^ ®runbjiä(f bleibt mei^ 
flen^ einem Singigen, na4)ffer wirb ti t)on bem wol^f^abenben ^n^ 
^ößer gefauft, ber fein burc^ 2^i^eilung gefpaltene^ SejI^tfium wic^ 
berfferjiettt. 3n l'dnbern, wo ba6 Keine ©runbeigentpum nod^ nett 
ifi unb ti^o ed an Srfal^rungen fe:^U, mag e^ anber^ fein; aber in 
meinem Canbe, wo jieneö feffr alt unb bie ©rfaffrung gemalt tjl, 
wirb ba^ große Sigentffum gerlegt unb baö Keine t)ergr6ßert* 2)0$ 
mittlere, ben örtlichen Um jidnben unb bem waffren Sortpeil ber Stgen^ 
ti^ümer entfprec^enbc SSer^dltniß prebt ftc^ t)on felbjl Jergufletfen unb 
biefe natürlicf^e ®rdnge mai^t ti unnötf^ig, eine fünfili^fe im ®efe$e 
ju fud^en." 



Di^P crintiett au ti< Sortteit^bcreiOtidunden im Sii^toatitvaltc. € 9lr4h) IV. V 



128 91 an, Seitragf jiit it^xi 

/,S)tefe burc^ ba^ aWttwcrten ber ©runbetgent^ümer bcjlimmte 
®rdn)e ritztet f{(^ m^ bent $8etrtei^ca!|)itale, weld^e« im 2)ur^f(i^mtt 
We IJac^irr unb bte ©runbeigentpmer jia^rltd^ auf juwenbeit tm ©tanbe 
ftttb» ®roge- ©fiter, tt^enti fie tntt ^ülfe i^inretd^enbcr Sapitate gut 
Ut0itt^\6)afM »erben, ftnb o^nc 3«>eifel ergiebiger aU Keine, benen 
rt an biefen JE>iIf«mitteIn feffit. 8luf biefen 3nfianb bejief^en ft^ bie 
ainjt^yten ber engldnber, bie t>oKfommen SRed^t l^aben, »enn jte bie 
Keinen ©fiter im Seflfte börftiger ?anbtt)irt^e auf ba^ eifrigfle »er* 
bammem 2)agegen flnb aud^ {(eine ©fiter mit (linreicf^enben ^Kitteln 
unflreitig ben großen überlegen, benen e^ fiieran gebrid^t, unb bie§ ift 
ber ©tanb ber ©ac^e in granfreic^^. 2)ie Keinen ©fiter ftnb btfi^enb, 
ergiebig, in l^o^ent greife unb ^oerjinfen ftc^ gut^ nod^renb bie großen 
gum X^äU hxa^ liegen unb t)on Sanbtt^irt^en in bebrdngter Cage 
t>ertt)altet ujerben. 2)iefer SOSettfireit beiber 2lrten ffiffrt notj^wenbig 
jum SSerfaufe unb gur SC^eilung ber großen ©eft^ungem" 

„Sluf 2 ©runbpden t>on gleicher S^aturbefc^affeni^eit vii^M fi<fy 
iit 9tente natb bem angetoenbeten Kapitale* £)iefe^ ift in (Snglanb 
in große SWajfen »ertf^eilt, in granfreici in \)iele Keine, unb wenn ber 
©eftger einer foldben ein großem ®nt fibernimmt, tt)ie e^ nur ju oft 
gefc^ie^t, fo toirti^fc^^aftet er f^lecfit unb unj)ort{)eil^aft. SBiO ntan 
alfo bte 3erflßdelung be6 l'anbe^ auf{iaften, fo fu^e man feine ^fitfe in 
t)eralteten unb unbeliebten ©efe^en (lois surann^es etiaipopulaires), 
ml^c bem Sigentl^um^red^te einen fiarten 3wcing ant^un, man fu^ic 
tJielmej^r ba^ lanbwirtf^fc^aftlitbe Qapitat ju vergrößern unb ben 
Vanbioirtl^en bie Erlangung bejfelben gu erleichtern* Si^i^er finb bie 
t>ertt)enbbaren dapitaU anberen Unternehmungen gugenjenbet worben, 
unb ber ©elbbeutel be^ ga))itattfien Ipat fic^ ffir ben l^anbwirtlp nur 
unter fold^cn 93ebingungen geöffnet, bie biefer nid^t annef^men fonnte* 
2)ie 9iegierung muß jireben, ba6 Vertrauen gn)if(^en biefen beiben 
klaffen gu befepigen* ein SWinifier , weld^er biefe aufgäbe lößt, l^ot 
mefir ffir bae 3ufammenlegen (consolidatioiO be^ ©runbeigent^um« 
ßetj^an, afö ber, mld)tx im SBiberjireit mit ben©effi{>len be^SJolW, 
aUt ©efefte fiber ©rflgeburtöre^t , gibeicomijfe unb 93ef(|>rdn!ung ber 
©utertbeifung biirc^feftte/' 

„jDa^ {(eine ©runbeigentfium ifl bei gleid^en dapitaUn nl^t 

Mo« eben fo ergiebig Cproductive) oXi iat große, fonbern e* er^ 

Jeugt auf anbere S93eife unb anbere S)inge. @tin $au))tca))ital be^ 

fle^t in J&anbarbeit, eö nd^rt aWenf^en, nic^t Z^itxc, e« baut 

i?efenmittet, nid)t Zym]vA\tx ; gum SSerfaufe gie|>t e« foldj^e ®t* 

ipäißfef bie Pitt SrtraQ ßeben utib irtele ^antoAtVl txVv\4^^» V ®- 



Don ber SBernnnentng ber Sanb^fiter. 1Ü3 

Sttapp, Safran, %ia^t ^anf, fReUn, ÜWattttccrbÄttme^ betten »or, 
bf e im ®ro§en nnb ntft bent IJfluge gebaut werben f önncn» ^^ fürd^te 
bfe Heinen Ofiter nid^t in lanbnjtrt^fd^aftKt^er nnb attgentein tclxt^^ 
f^afrtt(^er ^infi^i; affetn t)on poltttf^em ©eftc^t^puncte an^ fürchte 
td^, baf fie jtt?ar bte Orbnung, aber ntc^t bte jjret^ett befi^fi^en» 
3fl aüti ?anb in Keine ©tficfe mt^cilt, fc Mnnen jtc^ bie Söeflget 
nid^f l)ert|!etbigen , ni^t mit einanber t^erbinben» ©ic fielen t)er* 
einjelt nnb bic Si^rannei fann fle nad^ einanber geräuf4>Ioö ergrei* 
fen, fei e^, ba§ fle i^nen i^rc ffmber, ober ii^re Srnten nimmt, ober 
x^v ®ett)iffen tjerle^t. 9lur bic großen ©ut^befl^er l^aben bie Äraft,. 
bie einfielt nnb bie Mittel, ffd^ ju t)erabrebcn, gnfammenjnpefien 
unb einen SBatt jum ®(^n|e ber diente Sitter ju bKben/' 



Tratte des Banqueset de la Circulation, parCondy Rao;uet 
Paris 1840. XXVIU. nnb 37L 8^*) 

SBenige. fragen fjaben in unferer S^ü bie Slufmerffamleit ber 
©taatöofonomen fo lebf>aft angeregt, afö bie, mt^c fi(^ auf ben 
Grebit unb ben Umtauf bejie^en. S^^i Slnftd^ten über biefe tci^^ 
tigen Grf^einungen fielen jlc^ geioiffermaßen gevabe entgegen. 9tac^ 
ber einen finb au^ ber Slu^bel^nung be^ Srebite^ unb ber jur S?e^ 
gfinfligung beffelben errichteten Slnfialten bie größten 3la(^tiäU ffir 
ben ^anbel^t)erfe^r entjlanben, nad^ ber anbern i^aben eben jene 
«nflalten ju bem SQBoipIjianbe ber ndmlic^en Staaten mäd^tig beigem 
tragen. (Selten ^at man bie »erf^iebenen SQBirfungen ber SBanfcn 
genau gef^ieben, feiten ^at man ifire »erloidteltc S;^atigfeit getofir^ 
bigt, unb i^re 2ln|>änger tt)ie i^re ©egner l^aben nur bie äußeren 
golgen btefer Slnflalten in^ Singe gefaßt. 

^an muß übrigen^ einräumen, baß bie 9Ädnner, tt)eld^e ben 
Srebit aW ein ma4)tigeö 93eforberung^mittel ber Slrbeit unb bie 
SBanfen al^ ein auögejeic^net nu^Kc^e^ ^filfömittel ber ^robuction 
betrachten, bie große SWe^rl^eit bilben unb biefe 93ei>auj)tung ftnbct 
tjrc befie Unterflft^ung in ber fteten SSerme^rung unb Sntvoidfelung 
ber 93anTen in jienen Staaten, too ber Raubet unb Jtunfifleiß einige 

ffft mcttftt. 9t. 



184 Sleue ©(Triften. 

93ebeutung palten« S)amit foK ni^t gefagt fein, t)a§ man gegen bie 
SßiPräu^e unb SSerirrungen, bie ft^ Ui t>telen @rebitan{latten, 
tiamtntU^ in @rof(ritannien unb in ben ^vereinigten Btaatm ein^ 
gefd^Iid^en ^abm, Minb fein foU* 3n biefen fceiben ?änbetn t)er^ 
onlajfen bie SBanfen, neben ben guten 2)ienjien, bie fie teifien, ju^ 
weiten gro§e Störungen, weil il^re SEl^ätigleit ni4>t immer mit Um« 
fic^t geleitet wirb; eine 9lac^Iägigfeit ober ©orgtojtgfeit, bie um fo 
f^ilimmere golgen mtfy fic^ jiefjt, ba* jene SBanfen im Slffgemeinen 
ein 55rit)ilegium üben ,x welci^eö bem Daniel unb ben Oewerben oft 
^rcl^tbar wirb* 

3n ber jiüngjien Seit, inöbefonbere wäprenb be^ Oewerb^^gie^ 
Uxi t)on 1838, würben eine Unja^l mef>r ober weniger nüßti^^er, 
mefir ober minber abenteuerli^er ^(ane gemad^t, bie aber atte eine 
ergiebige Duette t)on JReic^tJum werben fofften. 9MeJ>rere berfelben 
l^aben SSertrauen gefunben, unb man iji überl^aupt geneigt, felbft baö 
5ErugbiIb be6 Crebite^ wittfommen ju feigen, wenn man glaubt, bag 
ber wirflid^e Srebit ni^t genug ü8ort|>eile biete. Um biefer ®e* 
fal^r gu entgelten , mug man jt^ genaue SRed^enfd^aft über bie ^rage 
geben, tt>a^ ber Srebit ift, bamit man ipn aWbann nur innerj^alb 
ber ©d^ranfen feiner ®ewalt anwenbe* 

aSom ©tanbpuncte ber ©ewerb^tpdtigfeit aud fann ber Srebit 
aW bie ioorauögenommene SSerwertfiung eined Srtrage6, weld^ernoc^ 
ni4)t t)orpanben ifl, ober mit anbern SQSorten, aW bie Si^contirung 
cine^ Ifinftigen SBert^eö, ber felbjl wieber t)on bem ®ege|>r ber Son^^ 
fumtion abf>ängt, betraci^tet werben» Um wirftic^en SSortJ^eil gu ge* 
Wcil^ren, mn^ ba^er ber Srebit feine SIBirffamteit nac^ ber SntwiÄe^ 
lung ber (Jonfumtion bemejfen, of^ne \\>t^c hin SCaufcf^ angeboten 
wirb, folgli^ au^ fein l^ertJorgebrad^ter SBert^ t)or{>anben iji, ®o 
oft biefe ©^ranfe überf^ritten würbe, ^at ber Srfolg gegeigt, ba§ 
jienfeit^ berfelben nur Ueberfüttung unb Sntwertpung liege» 2)ie^ tjl 
einer ber bejien SBeweife, bag ber Srebit unb bie Saufen nicjt Sa^» 
pitak fd^affen, wie man fo {^äujtg unb irrig bejiauptet ^aU 2)enn 
Wfire wirfli^ ©rgeugung oon ea))itaten t)or^anben, fo müßten biefe 
toorlpanben bleiben, wenn an(fy Unfälle eintreten, weld^e ben Srebit 
$erjl6ren. Sin ea))ital iji eine SWaffe t)on ©ütern, weld^e einen 
ffauf^iwertfi befi^en unb befiimmt finb, entweber bem SWenWen bie 
©efriebigung feiner SSebürfnijfc, bie Slnnepmli(^feiten be^ 2Bo|>ljian«» 
be« unb bie au^gefu(|)ten ©enüffe beö Curu^ gu 5oerf(^affen, ober gur 
Srgeugung anbere ©egenfiänbe gu bienen, welche ebenfattö ben "^n^ 
$en be^ SDIenfc^en gum ßmäc ^aitiu Demgemäß finb bie ©runbfiüde, 



Condy Baguet, traite des banques. 125 

bic Spa\x\tx, bie SBcrf jidttett , We gaBrifen, bie ©fcntal^iieit, We 
(Sandle, We mcn^mittä, ixt Äreibung^jiüde, bte 9lo|^ofe, bic 
©^tffc, ®orb unb ©über u* f* «>*— Sapitate-*) SEBenn ein ?anb^ 
wirt^ eine größere SobenPc^e urkr ma^en ober Suttnrt^erbefferun--» 
gen einführen tciU, fo tejiei^t ba^ Kapital, bejfen er bebarf, au* 
©rnnbflfiden, dtix(Oi>ui, ^ferben, Stderwerfieugen/ ©aatforn, lieben*» 
mitteln unb Äteibung^fifiden» SBenn tin gabriff^err fei« (Sc^d^äft er* 
»eitern tt)i(f , fo brauet er ©ebdube, SÄaf^inen, Siol^fioffc unb 3la^^ 
rung ffir feine Slrbeiter» 2)arau^ folgt, baß bie gdl^igf eit eine« 
SSolfe^, feine ©evoeib^t^dtigfeit au^jubef^nen, burd^ bie Oröße fei^ 
mi (iapitaU in bem bejei^neten ©inne befc^rdnft ifl* Daö 2lu«* 
geben soon S3anff4)einen ober Srebitpa})ier fugt ber bereite 5[)orffan«« 
benen Sa^italmenge nic^t* fiinjm S« erzeugt Weber ®runb|iiicle nod^ 
©ebdube, tt)eber SWafd^inen nod^ ©^iff^/ toeber ?eben^mittel nod^ 
irgenb tttca^, ba^ unter ben SBegriff t)on (Ja^itat pa^t (Sin ©auf jettet 
ifl Icbigli^ m 3Serfpred;en, eine 3}?enge ®oIb ober ©über, toetc^e 
ein Kapital ifl, auf Bii^t ju bejahten* 2)aö SSerfpred^en , tin (5a-» 
pitül fierjugeben ifl aber nid[|t ba« gaj)itat felbfl unb jiebe beliebige 
änja^l folc^er aSerfprec^ungen bitbet nic^t ben ntinbefien Streit bed 
verf))rocI;enen ©egenflanbe^* 

2)a« Slu^geben t)on (5rebitpa))ier pat bemnad^ feine anbere SQBir:^ 
fung, ate bag ti bic Uebertragung bee t)orpanbenen (EapitaÜ, baä 
l^eißt, ber ©egenfldnbe, toeld&e einen SCauf^toert^ ^aUn, 50on ber 
einen gur anbern ^anb erleid^tert, inbem c^ eine neue Slaffe t)on 
ßrioerbern bitbet, tt)el(|e, mit Sloten ber S3anf t)erfe{>en, auf ben 
(Srebit ber (enteren ba^jenige laufen, tt>a« fte nid^t fo leicht auf ipren 
eigenen ermatten i^aben tt)firbem (iin Sanffd^ein fann in ber X^at 
aU ein SQBecf^fel angefeuert werben, ben eine 93anf gu ©unjien iti 
Sorgenben auf bie gange ©efetffc^aft gie^t, bamit j[ener ein getoiffed 
Sapitat in ber i^m bienlicffen ^oxm ex^aite, gegen bie t)on ber Sanf 
übernommene SerbinbKcfifeit, bemjenigen, welcher ipre 9iote Ipono* 
rirt , auf 93egel^ren ben barauf benannten S33ert{> in ©olb ober @iU 
ber gu begaf^lem Die 93anf alfo Ui^t ij^ren Srebit bem SBorgenben 
unb gibt i^m bamit, ol^ne ein neue^ Qapitai gu fd&affen, eine d^^i^ 
feit gu laufen, bie er »orber nid^t l^atte» 

Damit nun ba« SSerfpred^en ber 95anl , ijire ©d^eine auf ©id^ 
gu begafften, nid^t eitel fei, muß biefelbe jiebergeit bie bagu erforber- 



*) S)ie$ ifl bU todtere, \)oii @a)) oufgeßeUU IBebeutund von (Sa)fiXtal ^, 



1S6 dleue ©(griffen. 

« 

Uelzen SRittel itfi^cn, \>ai ^ä^t, c« tnu§ tJoUflänbige, fortn)Ä^rettbe 
(ginlo^tarfeit tefiej^cm 3« einer unbebingtcn ®id[)cr^eit wäre 
erforberlic^ ba^ bic San! fortwäprenb einen SSorraf^ wn ®o(b unb 
©ilöev kffipe; ttjeld^er bem SBetrag i'prer umlaufenben ©d^eine gleich 
gölte, aUün e« ifi begreifli^); bag i6r bei einem folgen »erj^dftnijfe 
nic^t nnr lein Oewinn Miete, fonbern no^ SSertufl ewüc^fe, wegen 
ber Äojien ber SSewaltung unb ber Slnfertigung ber flöten. 2)ie 
San! muß ba|^er »orau^fejen, ba§ ipre Scheine nie atte jumal iur 
einlöfung jutucffcmmen, fonbern bog eine gett)iffe SlniapI, [ogar bie 
größere ^dlfte, im Umlauf bleibe; fie bemißt al^bann ij^ren baaxen 
fßoTvat^ nac^ ber 9?otcnmenge/ mii^c periobifc^ Xurücliirömt* $ier 
liegt bie gefä^rli^jie flippe beö Umlauft ber erebit})aj)iere, unb bic 
größte ©^n^ierigfeit befielj^t borin, ber 93onf einen Oewinn ju fiebern, 
ofme ij^re 3öf^Iung<5fäf)igfeit unb bie Sinlöebarfeit ij^rer ®ö)tm ju 
gefd^rben. 3»an n)irb leicht einfe^en , baß e^ über biefen $unet feine 
fejle Siegel gibt, unb jule^t fann man nur burc^ eine grßnblid^e @r* 
forfc|ung ber ®ebürfniffe be^ Sanbe^, beö Umlaufs, be^ ©elbeö, 
ber ^Bewegung beö ^erfepr^ unb ber periobifd^en fR&dfe^v ber 9lo^ 
ten ba^in gelangen, bie 3ntereffen beö publicum« unbben ©ewinn 
ber Slnjialt gleichmäßig ju beriiäfi^tigen» 

2)ie fac^funbigjien SWdnner n?ic^en flet« öon einanber ab iti 
Stngabe ber SSerJ^dltniffe jwifc^ien bem baaren SJorrat^c unb ber 
3Jlenge ber umtaufenben ©d;eine. 2)ie Söanf t)on l!onbon braute 
Wefen ©egenfianb mefirmafö jur grünbticben Srwdgung ^or bod 
Unterfiau^; bejfenungeaci^tet geriet^ bie Slnjialt öfter in große S3er^ 
legenf^eiten unb mußte fogar i^re SBaarjafihingen einfleCem SBenn 
man ba^er tin SSer^dltniß fefifegt unb j» S* beflimmt, ber baare 
JBorrat|> fott ein aSiertl^eif, ein Sünft|icil, ein 3e^nt^eil ber umlau^ 
fenben 9loten betragen, fo flettt man bamit feine allgemeine SRegcl 
auf, benn Slffeö f>dngt t>on ber aSerfaffung unb ben ©efc^dften ber 
Sauf ab, ^on ber ?eb^aftigfeit be^ Umlaufs imCanbe unb »on an^ 
bem Umjidnben, bie man er|i bur^ große (Srfa^rung unb befonbere 
gorf4iungen fennen lernt* 2)ie Sanf »on granfreid^ j. 95» ^at fap 
immer ben ©lei^^wert^ i^rer umlaufenben ©ci^eine, b* ^. über 200 
gWittionen granfen baar in ijiren Saffen. S)iefer günflige Umftonb 
rfi^rt ba^er, weil fie jugteit^ eine 2)epofItenbanf ip; fie erf^dlt t>on 
ber 9legierung unb toon ^ti'oaUn ©ummen in 93elauf t)on 100 hi& 
'150 SKiöionen, WOJoon fie feine 3infen bejaplt* 2lud& finb i^re ®e^ 
fc^dfte au^ bem ©runbe xiemlic^ befcfirdnft, weit ibre ©d^cine nur 



Coiidy Raguet^ traito des banqaes. 127 

in ber $au))t{labt unb in ben ffinf iii ^täji ©tabten, wo fle ^ÜiaU 
com))toird ^at, umlaufen« 

^err Sonb^ fHa^xitt, mi^tx ffauptfä^Iic!^ ba($ Sanffpftem 
ber t)eretntgten Staaten flubirt ^at, ift ber ^nfld^t^ bap cd bort bed 
Bufammenmirfend ber SanfeU; bed ^uMtcumd unb ber ©efe^gebung 
beburfe, um bie ßinWöfcarfett ber 5Koten fl(^er gu ßetten* SBir ßlau* 
ben, baß |ic|i biefer ©a^ auf bi^ Srebitanfialten aller Cdnber an* 
mtibm laffe« @r gel^t l^terndd^fl tiefer in bad Stnjelne/ unb iä^Ü 
jut)6rberfl bie ^flic^ten auf, tt)elc|ie bie ©anfen ju erfüffen ^aim. 
2)iefe bejlefien : ID in einer rebtid^en ^anblunfl^weife gegen bie @I5tt^ 
bifler, baburc^, bag jte \iä) jietö in ber l^age l^aüen, ij^ren SSerbinb* 
Kci&f eiten ju genfigen, inbem fie ifire ©fteinc unb bie if>nen anx^^x* 
trauten ©ummen (depots), fo groß au^ ber einjulofenbe SBetrag 
fein mag, in gültigen ÜÄünaforten beja^^Ien; 2) bag fie forgfdftig 
t)ernieiben, bie freie 2luöfu|^r ber aKfinjen auf irgenb eine SQSeife ju 
jioren; 3) baß fte gegenfeitig bie baare Berichtigung ii^rer taglid^en 
SSilanjen ^cn einanber toerlangen, bamit j[ebe 93anf in ij^rem befon* 
bern SBirfungöfreife gel^alten wjerbe; enblid^ 4) bag fte fic^ auf bie 
tj>nen jlatutenmdßig gematteten ©efc^äfte bef^ränfen unb ben politi^ 
f(^en ^orijont aufmerffam beobachten, iamii hin bebeutenbed Sr* 
eigni§ bie Sett)egungen be« Umtaufe unt>erfe^end treffe* 

2)ie ^^i^kn, ml^^ bad 55ublicum ju erfüffen j^at, um bem 
{leten ©treben bed ^apiercrebitd nad^ Sludbel^nung eine ©d^ranfe 
fe^en, betreffen jleben ©injelnen, ber mit ben ©anfen in ©efd^fift«* 
verbinbung jlefft» SOSer feine SWitivirfung Joermeigert, tt)enn bie ®e^ 
legenl^eit jum ^anbetn gcfommen ijl, tt?irb mitfc^ulbig an ben f4>Ii»u 
men golgen» ^iernad^ iji 3eber, ber Sanfnoten ober dn ©ut^aben 
in laufenber 9teci^nung beft^t, unb jiene ober biefed in SRetaffgelb um« 
}utt>anbe(n toünf^t, t)erpfli^tet, baare B^^^^^ä Su t)er(angen, oj^ne 
SRüdjic^t auf bie ®röge ber ©umme, unb opne fid(> bur^ ^nx(^l, 
®unfl, Steigung ober falfc^ed 3örtgefüJ>l gegen bie Sanfbirectoren 
abgalten ju laffen» 

^infic^tli^) ber Sinn^irfung ber 9?egierung glaubt ber SSerfajfer, 
baß tinc ©trafbeflimmung gegen bie Saufen, welcjie i^re SSerbinb* 
lid^feiten ni^t erfüffen, fejlgefeftt, gugleic^ i^r ^Jriöilegium gurürfgc* 
)ogen unb /eber Slctiondr folibarifc^ l^aftbar für bie 93er)>jlicbtuttgett 
erfldrt toerben foffte, wie ed bei ben $rit)atbanfen in Snglanb ber 
gaff i|i» Sd i^ jeboc^ betoiefen, baß biefe ÜKaaßregeln, fo jireng 
fie lauten, bO($ im Slffgemeinen bie B^^i^lung^uufd^igfeit ber Saufen 
nii)t t>erf>inbern. 3Bad bie ©trafbeßimmung anbelangt, fo fann ge. 



i28 Sf^eite ©c^riftcm 

foJatb bie ©anf einmal außer ©tanbe tji ju beja|>(en, ferne ®e(l>* 
Prafe fein ; t>te 3utfi(f jiel^ung be^ ^rfeilegtuntö , tt>ett entfernt btc 
Sage ber ©IduWger ju t)er6effern; jerjiort ^Mmt^v ba6 einjige 
Uttter^fanb; ba^ t^nen noä) übrig Meibt; bie @animtt)erbinbli(|)feit 
ber aictionfire enblid^ ifl, tt)ie man nur ju wopl »eig, niemals wirf* 
fam, benn bei ber geringjlen ®efabr tt)erben fte ungreifbar* 

J)a6 beiie SEHUtei, ben S5anlen fejien SBeflanb gu t)erleij>en, 
Kegt ttjopl in bem 9Äitn)irfen ber ©taat^belpörbe bei äibfaffung ber 
©a^ungen (Statuten)» ÜRan fann aKbann baffir [orgen, bag bie 
anjlalt bie größte mögliche 3ut)erld§igfeiterl^dlt, bie ©efc^dfte, tpelcbc 
ipr erlaubt ftub, «»erben auf ba^ Sefiimmtejie begeicbnet, unb man 
orbnet eine ununterbro^ene , tl^citige Dberauffi^t über i^ren ganjen 
@ef(bdft^t)er!ei^r an* Unter bem ®ä)ixmt fotd&er Sürgfc^aften ifl 
bie 33anf »on ^ranfreic^ unb finb bie meijien anbern franjöfifd^en 
SBanfen errietet werben unb iii j[e$t ^at ipr @ang ju feiner ex^ 
l^eblic^en filage, ju feiner SEdufi^ung Slntaß gegeben* 2)ie S3anf 
t)on granfreid^ ifi bie gebiegenjle, am ic^cn au^gebati^te Srebitanflaft 
in ganj Suropa* 9?ie erlitt i^r S^rtgang bie geringfie (Srftbfitterung/ 
obgleich fle in 3HUn öon ^anbel^frifen unb ©eiDerb^flodungen jiet* 
if>re S)i^contirungen unb ipre 2)arlei{>en ju Ounilen be^ ^anbeW 
ber ^auptjlabt t)erme|irte- 2)ie ®ef(^i(^te ber Sauf t)on Snglanb ifl 
bei weitem nicbt fo rein* Sei jieber ©tocfung im ^anbel fielet man 
fte iffren JDi^conto erjö^en unb ^SIKaaf regeln treffen, wel^^e bem Um* 
laufe lÄjlig faKen* 

fdtx^ox mx in iai 93u(f> Sonbp SRaguet'^ tiefer eingingen, 
woßten wir auf bie eigentlichen SQSirfungen be^ Srebiteö, wie wir 
i^n t^erfte^en, einen 93licf werfen, um einen ^rrtl^um ju befdmpfen, 
ber in ber SWeinung bejlefyt, aU ob bie Sirculation6!pa^iere bie ffa* 
^itale »ermelprten, wdf^renb jte bO(^ nur bie Uebcrtragung ber t>br* 
l^anbenen QapitaU erlei^tern» Uebrigenö tfieilt ber aSerfaffer unfere 
önjtd^t unb fertigt tin aSorurt^eil, ba^ iu ben f(|)reienbjien SWif^ 
brduc^en Slnlaß gegeben, gebüjirenb ai. 

2)ie Slbi^anblung über bie Saufen unb ben Um* 
lauf ijl in t>ier SBüd^er get^eilt unb fcbließt mit einem Slnbang* 3tt 
bem erfien S3u(j^e werben bie ®efe$e eine^ au^fc^ließlic^ au^ 
cbeltt SWetallen befie^enben Umlauft abgel^anbelt ; ba« 
jweite umfaßt bie ®efege eineö gemiftbten Umlaufs, ber au« 
ebeln 9Wetatlen unb einem ^a^ier, Wele^e^ auf SScrjeigen gegen 
3Kfittjen einlö^bar ijl, gebitbet wirb ; baö britte fiettt bie ®efeec 
bar, welche einen au«f(i^lie«li(3^ auö nii^t einlö^baren 



Coudy ßaguet, traitö des bauques. 129 

83onfttotett icfiej>enben Umlauf fce^errfc^en; iai hievte Su(& 
enblit^ enthalt befonbere, auf bic Saufen uub bcn Umlauf bejüglid^e 
graßem — 2)er ansang liefert cim SRet^e t^atfa(!&li(i&er 9lotijcn uub 
amtli4>er Socumente, bie auf ben ©egenjlanb ©ejug l^abeu unb 
l^au^tfad^ltc^ bfe Srcbitanjiatten ber t)eretnt9tett Staaten t)on 9?orb^ 
omerica betreffen; benn tu biefemSanbe m^befonbere l^at ^♦Sonb^ 
füfkimt ba^ föanfm\m, fott)ie bie (Srf4)einungen betf Umtaufe unb 
beö Srebited {lubirt. 

SBtr äberge^en bei ber Slnalpfe be^ erßen 93ud^e6 bie ^oxani^ 
gef^^tdten 5Rotixcn über ben innern SGBert|> ber cblen 3Äetatle, über 
ilj^re aSern^enbunfl alö Umtauf^mittel, i^vt aSertl^eitung in ber ^anbeW^ 
tt)elt u* f» tt)* unb wenben unö jur Setrac|)tung ber Urfa^reii, tt>el($e 
bie aSerfenbung ber eblen ^ttaüc 9on einem Sanbe in baö anbere 
befiimmen. 

©elbfi wenn ber STOetaffumlauf bei allen flebilbeten SSßlfern wtU 
fommen im Olei^gemid^t wäre, fo ba§ ba^ SSerfenben t)on ®olb unb 
©ilber in ein anbere^ Canb feinen ®ett)inn bräd^te, fo würbe bar^ 
aus nicbt folgen, ba§ au^ bie ©üterpreife überall gleid^ wären; in 
biefer Sejieljiung wirb (eber jeit eine Ungleid^j^eit bleiben, unb pierin 
tie^t ber ©egenjlanb beef ^anbeW, weld^er bie Oüter auö bem Canbe, 
wo |te wo][^lfeil , ba^ ^d^t, um eine »ergleicbung^ weife geringe SWenge 
»Ott ®olb unb ©ilber ju l^aben jlnb, wegführt unb in anbere Cän* 
ber bringt, wo fie ju f>6f>eren 'fvä^cn, b* 1^* gegen eine ftärferc 
(Summe »on ®olb unb Silber, t)erfauft werben fonnen* 2)iefer ^an^ 
bei mit bem Stu^lanbe wirb gewöfmlid^ auf imi Slrten betrieben^ 
Sei ber erjien gef(i^ie|>t bie 2lu6fu|>r unb bie Sinfu^r burc^ bie ndnu 
lid^e ^erfon, auf bem ndmlid^en ©^iffe unb im ?aufe ber namlid^en 
gai^rt* ©0 ifi ber ^anbel ber »ereinigten Staaten mit lern größten 
Steile »on SSeßinbien, mit ©übamerica, ^frica unb einigen $ld$en 
Slfienö* Die Sinfui^r au« biefen ®egenben bejie{>t au« SflSaaren, 
Wel(|ie mit bem @rlö« an« ben Slu«fu^rgegen{}anben erfauft werben, 
unb biefer Daniel ifl bai^er ein einfad^er Umtauft »on äQaaren, wo** 
bei Weber »on ber einen noci^ »onber anbern Seite ein Ueberfcfiug, b*)^» 
eine «?)anbel«bilanj ju bcden x% Sie jweite 8(rt finbet ©tatt, wo bic 
CEinfuffrunb bie 2lu«fu^r t)ont)erf(biebenen Äaufleuten gefcbie^t, jwifd^en 
benen feine SSerabrebung ober aSerbinbung befiehlt* So wirb ber ^anbel 
ber »ereinigten Staaten mit ®rof britannien unb ben meiften [eefbrena* 
ben Stationen dnxopai betrieben* diejenigen, wel^e 9?ei«, 33aumwolte, 
a;abafau«fü^ren, jinb nii^t bie namlid^en, welche furje ober aJlobewaa* 
ren ober Äleibuttg«jioffe einführen, unbfiefennen bafier aud^ nid&t genau 

lR«ii mit ^ auf ff« , «tdjirj b. \>ol\t Oefo« Vi. {S^t\\K "^oHt X'i ^ 



190 Sleue ©cferiftem 

Den ^nÜMtaQ bet Ofttetmengen, welche ein^ unt anißt^n. ©le 
Sfaafüjwnbttt macfiett ftd^ begaf^It , inbem fte SBeclfet auf bew wn 
if^ren auitdnbtft^ert ^anbcKfrcunbcn einfafltrten (Sriö« au« bcit ©er* 
lÄitfen jteffen, unb ber Sinfü^renbe bejahrt bie aSerfäufer , inbem er 
Wefc nämlid^en ©e^fel lauft unb xmiüixU Set btefem ^onbel er* 
gibt ftc^ balb em Uebcrfd^ug ber atu^fuf^r über bte @{nfujr, bolb ber 
umgefe^rte gafif» Um ba« erjle SSer^dltntg ju bejetcl^nen^ fagen-bie 
ftaufleute; bte ^anbel^bifang Cetn Uniixud, ber gemtffermofen mi 
ber 93oRdn>trti^f(^ftö(e^re t)erbannt tfl) fei bem Sanbe SüxtfKg; im 
gtoeiten %aUt galten fte bte Stlanj für ungfinßig. 

3eber btefer beiben gdtte ijl für ben Umlauf fWrenb. SB8emi 
ba* (Srgebnig be^ ^anbeW in einem Ueberfi^ug ber Sinful^r Je« 
ftt^t, fo »erben mef^r SBet^fet begehrt, aU auf bem fJIafte jn^a* 
ben finb, fc^tglic^ Petgt ber SQ3ec^fe(cur^. Steg Steigen »eronlogt 
neue Sudfit^ren unb e^ tagt \id) annefimen, bag ber neu ffinjulom* 
menbe Segelte t)on SSJetfifeln, ber burdb bie iRotfiwenbigfeit entfielt, 
bie ©^ulb im 2lu«Ianbe gu bejaf^fen, jlc|) mit ber tJermel^rten Hu«* 
fujr auigleid^e. Dennocfi fann ei gefc^ei^en unb ijl e« f^on oft ge» 
ft^el^en, ba§ ber Sege^r t)on »u^fuf^rgütern, in golge be« fidrfewi 
Steigen« be« 9B8e#feIcurfe« immer lebhafter \y)ixi, bag er bie SBaoren* 
<>reife in glei^em aSerfifiltniffe mit bem greife ber SQSed&fel in bie 
^6^e treibt unb fo ber Slu^fu^r ber le^tern Strt ein Si^l feftt, inbem 
er ben biÄ^ertgen grögern ©ewtnn aufgebt**) SBlföbann greifen bie 
Sa)>ital{{ien gu einem anbem ^u«funft«mittet; um topn bem aSed^fel* 
cnrfe 9{u^en )u giefien. ®ie fuc^en ndmlid^ im Slu^Ianbe einen Sre» 
bü iu erffaiten, auf ben fte iit^tn I5nnen , in ber Butoerftd^t, bof fte 
in einer nic^t fernen 3^it im ©taube fein tt)erben, bie 9n(ei^e mit 
einem niebrigeren 3i^i f^eim)ugal^(en unb babnn^ einen ©euoimi JE 
machen. (E6 ifi fibrigen« immerhin m^glidE»; bag auc^ biefe ^aa^ 
regel ben ^ret« ber SBSec^fel nicl^t auf einem ©aje erhalte, bei bem 
jle gu 3#ttn8«« »ort^eif^after ftnb, aU bie ©aarfenbung* 3jl bieg 
ni(^t mefir ber gatt, fo beginnt bte äuöful^r t)on eblen 5»etaßen; 
bo4> nnrb bie aufgeführte aWenge berfelben im SergteitJ^ vnit ber 
ganjen ju betfenben ©ilanj nur gering fein* 

®oba(b ndmlic^ bie 3)tiinamenge bur^ §(u«fu]^r t^errittgert wirb, 



^ !^a# €$tetgen M ^ä^UUnx^ti Utoixft H9, toa^ tobt grdßete i&tXoinnt (toppl^ 
me«C de b^oefice) ntnmn. IBd biefer gangen 9ln<dnanbctfr(nn| ne^ttita tote 
ftbtkend an , baß unfere Sefer ben a»e(9aniliRU< bct SkfU^i^ «ab bie flBitfiUM 
gen br< SOec^felrurfe« fennen. 



\ 



Condy Raguet, trait6 de8 banqaes. 131 

f^jftrt mött We ©eßenfiett iei SWetoHgelbca , e« erfolgt ein &m 
fett ber SDSaaren^reife unb biefe^ ©tnfen Yoixi ein ©porn für bie 
Htt^ful^t, ba ittWnbtfcfie (Srjeugniffe, bie bt^^er für bie SSerfenbuttg 
in ba 4 Slu^Ianb ju tl^eiter n)aren/ j[e$t einen ©eminn abn^erfen. (&in 
Cinfen ber 5Baumtt)offenpreife um 5 Sentimeö ClVio Äreujer) ba« 
yfitnb l^at fd^on einigemal in fe^r furger 3ett ungefieure Sluöfu^ren 
t>erattla§t. ©ne mtüxlii^t @eltenf>eit be^ 9Metaffgelbe« ifl ferner 
fte« t)on einer fflnfltic^en ©ettenfieit begleitet, tt^elc^e bie SBirfungen 
ber erfleren ^erfldrft. fflSenn j. 93» sefin üWifftonen granlen auS^ 
geführt ttJerben , unb baburi^b eine allgemeine Äfage über ® elbmangel 
etttjle^t, fo gießen bie ?lengftHc^en unb bie ©peculanten tveitere jepn 
HJKüionen au« bem Umlaufe jurütf, jene weil fte fi^ ffird^en au«ju^ 
leiten, biefe, weil fte auf einen ©ewinn fioffen, wenn fte bie ^xtii^ 
emiebrigung ber l^iegenfc^aften unb ber SBaaren weiter treibem 
©eibe SB3irfungen |ufammen tragen wieber baju iei^ beniöegeffr mi^ 
SWfinjen filr bie 2lu«fufir ju t)erminbern, inbem fte bie SBaarenpreife 
]^erabbrflcfen» 

Sn biefen tJerfd&iebenen Urfac|)en gefeilt ftd^ no^ eine auf ere 
©ttWirfung unb bergrjgert ben Srfolg berfelben* 2)ie§ ifl ndmtic^ 
ba« 8uf{>6ren ber dinfn^x, welche« t>on bem ©infen im ?)reife ber 
ou«ldnbif(^en SESaaren in golge ber ©etten|>eit be« ©elbe« j^errü^rt. 
ffienn biefe Unterbre^ung ber Sinfufir au(|> nur bon furjer 2)auer 
ifl fo gewahrt fte boc^ bem fc^ulbenben Vanbe S^it, feine eigenen 
Srgeugniffe, welche im Slugenblide ber Ärift« nid^t ju SWarft gebradjit 
waren , au^juffil^ren unb geflattet i^m, feine gefammten '?)filf«quetten 
gtt benu^en. Dbgteid^ bafier eine ungfinflige $anbel«bilan} eine tlni^ 
fuj^r ber eblen «Wetaae beranlagt, fo l^dlt ftc^ biefe Hu^ful^r bod^ in 
ber Ziai — ade« wof>l erwogen — in fe^r engen ©li^ranfen* 

95etrat^ten wir nun bie SBirfungen einer günfiigen S3itanj auf 
ben Umtauf* S« jeigt ftc^ in biefem ?jaffe ein Ueberfc^uf ber Jlu«^ 
fnl^r , weld&er aWbalb ein ©infen im greife ber SQ3ed^feI ^erbeiful^rt, 
benn e« wirb eine größere 3Äenge berfelben angeboten, al« man jur 
3a]^lung ber Sinfufir not^tg ^at, unb ba« ^itmxbm ber 2!raffan* 
ten fann al«bann ben SBc(l;fetcur« bi« ju ber ®ranje l^erabbrfitfett/ 
wo e« borti^eitl^after wirb, ®olb unb Silber bom ?lu«lanb fommen 
jtt laffen* Sttein bie eingeführte 9J?ettge berfelben würbe immer nur 
gering bleiben; — benn fc|)on ba« bloße SSori^anbenfein einer gfin- 
fKgen ©ilang bewiefe, baß ba« SSolf im ©tanbe ifl, einen 3«fci&uß 
Ott fremben Srieugniffen ju berbraud^en unb ber 3ufaftgewinn i)on 
1 M« 2 yrocent , weld^en bie Äaufleute an bem SBeci^W^w^ ^xä^^s 



132 fRm ®4^rtftem 

il^tem Qmo^nii^tn (Sminn tnad^en toüxitn, ^cxania^t fit gu einer 
Utt&^tÜ^tten (Sinfu^x. @^ würbe ia^ex m 3«tt>Ä(^« ber (Knjttjr 
erfolgen/ unb ber ^6fa0 btefer neuen 3Q3aare n>ürbe ftd^ auf tiam 
QUi^faM n)a4^fenben Sege^r berjienigen ^erfonen grfinben, ml^t 
inxä) reic^Iid^e (Srnten ober augergemo^nli^e ©etoinnfle in ben ©taub 
gcfcftt jinb, i^ren aSerfcraud^ gu erweitern* 

3u gtei^er 3^it wirb aber ein ©infen im ^xtiU ber SD3e(i^feI 
auf eine SSerminberung in ber Slu^fui^r intänbifd&er (Srgeugniffe ^im 
wirf en ; unb biefe äSerminberung würbe i^rerfeitö wieber ben SSed^feU 
eur« peigern, inbentfie bie S^^l ber auf bem Wlaxtt angebotene» 
SCratten ^verringerte ; fomtt wdre bie unmittelbare Urfa^e ber ©nfuj^r 
»on @olb unb ©Über befeittgt* SWan fielet l^ierau^ , ba§ eine gfln^ 
iiige ^anbeWbilanj bie ebeln SWetatte nur in fel^r befd^rfinf tem 9Saa$e 
in bad Sanb ik^t , fo voU man burd^ eine ungünftige S3i(an) nur 
ebenfatid eine befc^ränfte unb t>oräberge|>enbe Sluöfu^r wn ®o(b uttb 
©ilber entftel^en ftei^t. 

di ijl bemnaij^ unmßgli^ , in einem Canb mel^r ®olb ober ©tt 
ber fejiju^alten, aU ij)m t)on ber in ber gangen ^anbeWweft ^tx^ 
breiteten ^Raffe gebührt (au dela de sa part legitime) ; auf ber 
anbern Stitc fann man bemfelben eben fo wenig feinen gebäl^renben 
9lnt$>eil entjiei^en; unb ade Semü^ungeU; bie in ben ^erfd^iebenen 
Z^tiUn ber SSielt gemacht worben ftnb^ um bie natürlichen @efeffe 
be^ ^anbeW gu finbern, finb fiberatt Dergebtid^ geblieben» 

^x. Sonb9 Slaguet t)erfotgt bie SBirf ungen eine« bloß nttt 
eblen SWetalten beftrittenen ©elbumlauf« weiter^ unb ^tbt befonber« 
ben fejlen Oang be« ^anUU in benjienigen Cänbern ^er^or, welche 
einen fold^en Umlauf f>aben, waö er mit mefireren tbm fo we* 
wfirbigen aW treffenben Seif))ielen belegt. Sr f^liegt ba« erfie Sttd^ 
mit fefir fd^arfjinnigen S3etracbtungen über bie Joerfd^iebene» arten 
ber entwertj^ung, benen ein SWetallümlauf au^gefeftt ift mit S3emer^ 
fungen über ben Srebit in feinen Segief^ungen gu ber Sntwidelung 
Ui S3ol{d))ermögend unb über bie ©efe^e^ welcfie ben (E(Opit(diM 
regeln. 

3m ^tojiittn Sud^e werben bie ®efe$e erforfd^t, welche tinm 
gemifcfiten, and eblen ^ttaUtn unb einlö^baren papieren befte^enben 
Umlauf leiten* 2)er SBerfaffer erfldrt guerji ba« S33efen ber toerfc^ie-« 
benen Srebttanßalten (jDe))ofitenban{en; S)idcontobanfen unb 9loten^ 
banfen). ©obann ge^ft er gur Unterfuc(iung ber Sanfgefc^äfte über 
unb weift na^, ba§ baöjienige/ Wa« toon einem reinen üßetaüumlauf 
gilt/ mi^ für einen gemifc^ten Umlauf wapr i% nämlich : baf ti 



Condy Baguet, traite des banques. 133 

nic^t miQli^ i^, längere 3ett in einem Sanbe nie^r ®elb fefljnl^l« 
ttn, ali erforbert tt)irb, um ben Umlauf btefed Canbe^ mit bem alter 
übrigen im ©(etd^maag }u erf>a(ten. 

Sßir tt^oKen annei^men, in einem Sanbe, wo nur ^etadgelb 
Dorj^anben i^, betrage bie jur SSermittelung be^ Slu^taufd^ed feiner 
SQSaaren bei »ollem ©leic^gewic^te beö ®eIbt)orrat|>c^ im 3n^ unb 
Slu^lanbe erforberiid^e SRünjmenge 100 9Kittionen granfen, bie 53i* 
laxii be« ^anbeW unb ber äÄf^lungen Joerf^alte ficfi fo, baf ber 
SaSed^felcurd im ^ari ftefit 9lun wirb eine D^))ofiten^, JDi^conto^ 
unb 3ettelbanf mit einem Saj)itat t)on baaren 10 SWitlionen, bie Don 
ben umtaufenben fiunbert SWittionen entnommen tt)erben, auf Slctien 
erridEitet^ äSenn bieg dapitat t^oHftdnbig eingejalj^tt wirb, bet)or bie 
©auf i^xc ®ef(]^dfte beginnt, fo wirb bnr^ ba^ Burucfjiel^en ber 10 
ÜKittionen eine augenblidlid^e SSerminberung be^ ®elbe^ entfiej^en, 
bie aber attmdfig in bem 9D?aa§e t>erf(i&n>inbet , wie bie 5Banf il^re 
JDi^contirungen vornimmt unb bie 10 9Kißionen wieber in Umlauf 
fe$t: fte wirb ganj aufhören, fobatb bie ganje ©ummP bem Um«» 
laufe wiebergegeben fein wirb* 

Si^ l^ieffer ijl ni6)t^ »erdnbert» ©obalb aber bie Sanf Uin 
SÄetattgelb mel^r perjuleil^en ^at, fängt jie an, Effecten mit furjer 
SSerfaßgeit mit (Scheinen ju bi^contiren, welche nic|)t aU SBertl^ieid^en 
i^re« baaren Saffen\)orrat^c^ erfc^einen , fonbern ein SSerfpre^en auf 
Ginlofung in @oIb ober ©über, fobalb eö \)erlangt wirb, entj^aftem 
JDiefe ßrebitjeicben , wel^e gemifcbt mit fold^en, bie wixfli^ eine 
SWetaffbaft^ baben, umlaufen, berul^en auf ber äJorauöfegung, ba§ 
ba« ©egepren ber ©ntöfung gegen aWünjen nid;t ejer jiattjinben 
werbe, bi^ bie Sluöbeja^lung ber biöcontirten SQBed^fel bie erforber* 
Kd&e ©aarf(baft in bie Saffc ber ©an! jurüdgefubrt baben werbe. 

Sittein jebe^ neue Slu^geben t)on ßrebitjeic^en t)crmefirt bie SWaffe 
ber Umlauf^mittel, weld&e fid^ nnn über ben gewöbnlicben ©tanb er^» 
fieben unb baffer eine Sntwertf^ung erleiben. 5We|>men wir an, baß 
biefe ©ermebrung in einem beftimmten 3eitraum bi6 auf 10 SWißionen, 
geffen Wune , o^ne bur(^ bie 2lu^fu|yr »on SWetattmünje wieber auf* 
gewogen ju werbem Dann wirb ber ®efammtumlauf 110 SKillionen 
betragen, namti^ 100 SWiaionen SWetaßgelb unb 10 SWiKionen Srebit* 
mfinje; e^ ifi i'egt Ueberflug an ®elb i^orfianben unb ber 55rei^ aßer 
aSaaren ge^t in bie ^i^c. 25iefeö' Steigen wirft gleicbjeitig auf bie 
üilänbifcben wie auf bie fremben Srjeugniffe unb t)eranla§t eine uer* 
mehrte 3ufu^r ber le$tern, bie aber nid^t burcb eine ©ermcprung 
btr audfttj^r bejftplt werben fann, benn e« wirb t)ielmeffr auf bie(er 



134 diene ^c^riften. 

&eitc tt)egen Ux t&n^li^tn dx^^un^ ber greife eine 9lim^e ^oü» 
{tnben. S)a^er u^irb man e^ t)ort|retI^aft ^nben, bent 9(u^(anbe beti 
Ueberf(|ug ber Sinfu^r, ^att mit einer bejiimmten 9Äenge einffeimf^ 
f^er ©rieugnijfe, lieber mit einem J^l^eile ber umlaufenben JKünjc 
gu ieia^Un, nnb votit ba^ $a^ier im 9lu^(anbe nid^t^ gilt, fo mnf 
bie ganje 2lu^fuf)r au^ SWetattgelb befleißen* 

JDa^ ®tei(^maa§ wirb ffergejiettt trerben, fobalb bie au^gefai^t» 
SWünjmenge bem Setrag ber in Umlauf gefegten ßrebitjei^en/ b. p*, 
10 SWittionen glett^ifömmt; bann werben nur 90 gWißionen aRetatt* 
gelb unb 10 ^Millionen in 5Woten t>or{>anben feim 2)te neuen Slii^ 
gaben t)on 9loten, welche fj)dter erfolgen mögen, bringen immer bat 
nimlid^e (Srgebni^ l^erbor. Sßerben fte nici^t gu mit getrieben, banti 
ftnb bie Unternehmungen ber S3anf bem Canbe ioortl^eilffaft, inbem ffe 
ein Sa))ital, wel^e« nun bem fßolt einen mittleren 3in^ abwerfen 
fann, ^on einer unprobuctit)en SBerwenbung abgelöst, ober, mit anbem 
SBorten , an bie Steße eine^ treueren Umlauf^mitteW ein wol^ifeile« 
gefegt i^abftt* 

8lu6 bem ©efagten gei^t l^erDor, ba^ bie eigentlichen 3ettelbanfeti 
eixtm Canbe nur bann SSortjpeil gewähren, wenn fie eine älu^fu^t Joon 
STOetattgelb t^eranlaffen, unb bag ba« in Umlauf gefegte ^apiex wxt 
bann wahren 9lu|en bringt, wenn ei bie Summe beö au^gefil^rten 
9ÄetaffgeIbe^ ni^t überfieigt. 2)ie ©d^ranfen, innerl^alb beren Wefe 
©tettt)ertretung offne ©efai^r für ben Srebit ber S3anf erfolgen fonn, 
ftnb fd^Wer |u be|iimmen; aber fo t)iel iji gewig, ba§ bie danaU be« 
Umtaufe, o^ne Sntwertl^ung , nur eine bejiimmte SWenge fJapier 
faffen fßnnen, in SSerbinbung mit ber, aW ©runblage be« gemif^teti 
Umlaufs erforberlid^en SWünjmenge, iai Slu^geben mag t)on tiatt 
ober 5Don' mehreren Saufen gefd^e^en» SBenn fene Sanäte fiberflüegm, 
bann wirb ftd^ bie Sntwertffung ber ganjen SÄaffe t)on ©etbjeidj^ett 
offenbaren, begleitet »on ber unt)ermeibli^en Sluöful^r ber ebeöi ÜRe* 
taUe* 3)ie übertriebenen Slu^gaben Joon 55a))iergelb t)eran(affert bo« 
3urfid(flrömen ber 92oten na^ ber Sanf, unb wenn bad ©lei^fgewid^t 
jWifd^en bem SWetaßgetb unb bem ^apitx gejiort ift, bami fieCen 
bie S3anfen ij^re Saarjaf^Iungen ein. 

3nbem b ritten fdn<fye feine« aOßerfeö feftt berSSerf» bieUn^ 
fdffe unb erfd&einungcn au^einanber, welcl^e mi einem fafi ani^tl^tie^ 
ii^ avii Srebitpapier befief^enben Umlaufe entf))ringen. hie Sanfen, 
weld^e fein @id^er]^eitöca))ital beft$en, ftnb ni^t f))arfam mil i^rem 
ßrebitunb fietten i^n 3ebermann jur SSerffigung ; er gel^ört benSeicfit^ 
jtnnigen, ben wagffalffgen @peeulanten fo gut ti^ie ben umfuf^ttgm 






Condy Baguet, traite des baaques. täd 

ittib gef<!^idtett ®ef4^cifiemännern. 3eber wixi in ben @tanb gefe^ 
SU laufen; ber SD^artt u){rb tntt Jtauflufligen uberfaut uub bie greife 
fteigen burd^ bie Soncurren) unb ben ®pccuiatm^ti^ , tt>el$er im# 
tner "burd^ bie ieKfyti^UU , ftd^ bie SSlitHl jur @))ecu{ation iu )^ev^ 
tcffaffen, erjeugt tt)irb» 2)ie greife jieigen fortwäjfrenb mit J[ebc? 
neuen ^a))ierrilu^ga6e unb bie @))ecuIation ^exhxtiM ftd^ unter aKt 
©tdnbe* Die ©ewertöteute locriaffen bie fBa^n ber wahren ^J^f^ 
buetion unb n^erfen fl^auf ©efc^äfte, bie^ felbft U)enn fie i leiten SJov«^ 
tj^il (ringen, bo(^ ben Sleic^tl^um be^ Sanbe^ niä)i mef>rem 6uru^ 
unb S3erf(t^n>enbung nehmen ju mit bem n>ad^fenben tteberflug Ott 
Grebit}ei(|^en ; bie ifaufleute ftürjen fid^ in meitau^fe^enbe Unterne^^ 
mungen ; bie ^abrifanten ^oerme^ren bie 3^^ i^vex Slrbeit^fdle ; bie 
Sanbwirtf^e ffifiren unnitl^ige ©ebdube auf, bie unau^gefe^te Säe«* 
n>egung ber QiapitaU ))erf(^afft ben SBerffeuten Slrbeit unb fo ge^ 
t»a^xt man eine 3eitlang ün \6)tinbaxe^ %tma^^tn wn Sieid^t^um. 

©obatb man auf biefen ^JJunct getaugt iji, n)irb baö SÄetattgelb 
3ur Su^fu^r kgeffrt, nod^renb bie Qntmxt^mQ ber ©cjbsei^en fo 
groß geworben i% ba§ bie dngjiUd^ett ?eutc Seforgnig fc|>opfen unb 
bie Saufen bejifirmem 2)iefe, um ©aarjaj^iung gebrdngt, brdngen 
toieber tf^re @c|iulbner unb nun öerfc^noinben bie SOBal^nbilber. ®ie 
©d^ulbner ber 93anfen bejaf^ten ni^t; benn fie ^aitn i^re 9loten in 
Kab^ unb 4>üttenwoerfe, in ©cbdube, in ^anbeWgefc^dfte ijerrvenbet, 
loeld^e plö^Iit^ ^ä^M uub unergiebig werben ; man iattc gewd^nt/ 
bie aSermej^rung ber greife werbe eine bleibenbe 33ermef>rung im 
9Bert|fe bewirten, üeber ^at fid^ bemgemdß benommen unb nun ftn^ 
bet e^ ft(^/ ba§ man nur un))robucti))e Slu^gaben gemacfit j^at« SBd^^ 
renb ber ganjen ^^eriobe war bie 3una^me be^ S3erbrau4>^ 
wf4>er aW jene ber wafiren «& e r t) o r b r i n g u n g unb bie ®efammt^ 
^tit iß babei drmer geworben aU i>ox^tx. ®tatt ßieibung unb 
9laf>rung beftftt fte unnüge ©tragen unb Sandle, 333affcr* unb ^ütten^ 
werfe, bie man aUxa^tn mu§, für} bie atimdiige Su^bef^nung Ui 
Umlaufs yatu nur l^uftgebilbe erzeugt. 

^an ^at behauptet , ba§ bie hänfen burd^ reic^Uc^ed Slu^geben 
if^rer 3ettel eine ©elbfüffe bewirfen. Slttcrbinga für biejenigen, weictie 
Suerß bat)on 9lu0en jie^en ; fobalb aber mit ber 3ät ba^ adgemeine 
Steigen ber ?>reife eintritt, fo Derfd^winbet jiene gütte. SQSenn We 
SRaffe ber ©elbjeid^en t)erme^rt wirb, bann ifl bie neue 9){enge 
unentbe^ic^^ iti ben neuen greifen, um ben Xanidf ber ndm^ 
liefen Sßaareu gu ^exmittctn^ mld^t iti ben alten greifen nur 
bie urf^n^nglicfi« STienge erfolberien. SDaraud folgt/ ba§ Wlangtl an 



136 Ulme @c^riften. 

(ßcfb eitn fotDOfi{ (ei einem cntmxt^ttm, aU bei einem tegelre(|itrtt 
Umlauf^mittel {td^ izi^cn toixi^ fobalb iic Slu^bei^nung nad^Id^, in^ 
bem bie SSanfen ftc^ tt^eigern, mef^r }u t)tfcontiren, befonberd ober 
noenn fte anfangen i(>re S)ifcönttrungen einiufd^ränfen. £)ie 993itfung 
iji genau biefelbe^ aU ttoenn bie SWenge be^ auf ber Srbe. umtau^ 
fenben SWetaögelbei^ ploglic^ t>erboppeU würbe; bann tt)urben nad^ 
SlMauf einer gett)ijfen 3eit jn)ei Unjen ®oIb ober ©über erforberlid^ 
feiU; um biejenige 5Kenge anberer SÖBaaren ju laufen, wetc^^e matt 
»orffer mit einer Unge bejal^Itc: e^ wdre feine größere gütte an 
®etb aU 2:aufc^mittel t)or^anben tt)ie jut)or* SSäenn aWbann irgenb 
ein SE^eil be« aWünjiumac^fe^ t)erf^tt>änbe, fo tt>urbe man atebalb 
eine ©eüenbeit be^ ®elbe^ X)erfpüren , felbji wenn bie SSerminberung 
nur bie ^äifte be^ 3un>aci^fe^ betragen würbe unb itmna^ noc^ 
fünfjig 55rocent me^r aU ber urfprünglicfie ©etrag im Umtauf blicbem 

5n gotge einer allgemeinen Sinflettung ber SBaarja^tungen jeigt 
j^^ bie auffaHenbe (Srfd^einung , bag ein gemifc^te^ Umlauf^mittel, 
bei welkem ba6 $a))ier bem Flamen nad^ unb bt$ ju einem gewiffeit 
®rab auc^ wirf lic^ gegen 9)7änie einlö^bar i^, ^ o r einer aOgemeu» 
neu Sinfiellung ber Saarjai^lungen tiefer entwert^et ift; aÜ unmittet 
bar nad^l^er, wo baö Rapier aufgehört ^at einlö^bar gu fein* ®o 
war j« ©♦ ber Umlauf in ben t)ereinigten Staaten im Sl|>ril 1837, 
wäl^renb bie Saufen i^re 3ettet auf Sege|>r beja{>lten, ober bo«^ 
baffir galten aU beja^lten fte, — tiefer entwert^et aU im barauf 
folgenben 3uni, wo feine mt^v ipre 3ettet einlöste* 3)iefe SE^atfad&e/ 
tocld)e beim erflen anblicf faum gtaubwürbig erfc^eint, erflärt fic^ 
to^ aui einet fel)r natürlichen Urfac^et 3Sor ber 3^^Inng^einflcffung 
bejianb bie ©efammtfieit ber ©elbieicben au^ jwei X^eilen, Wletafl 
unb $a))ier; nad^ ber Sinfteltung befiej^t fte nur no(i[> ani ^apitt 
unb bie ©efammtmenge iji bai^er um ben S3etrag aller mi bem Um^ 
lauf gejogenen SDlünjen oerminbert* 

5Der SSerfajfer fc^liegt ba* britte ©ucb mit ipractifd^en S3emer« 
Jungen über bie SOSirfungen einer allgemeinen Sinfiellung ber ©aar* 
gal^lungen burd^ bie Sanfen, unb bie einjelnen 3öge, welcfie er in 
biefem ^Betreff anfubrt , ftnb ebenfo anjiepenb aU rid^tig aufgefaßt 
9Kan barf nid^t au^ bem Singe ^exliexen, baß ^iex bau^tfäd^ic^ ^on 
ben americanifcben 33anfen bie Siebe ifi, weld&e burdb i^xe ubertrie«' 
benen Unt^rnebmungen ben SBol^lfianb ber alten unb ber neuen äBett 
erfcbfittert baben* Sr fagt unter 2lnberem ?5olgenbe6: „3)ie SQBieber* 
ftufnapme ber Saargai^lungen bur^ bie jablung^fäbigen Saufen ift 
ni^i^ fo fc^wierig, t^iß t)iele l^eute fid^ einbilben* Vie äSerlängerung 



Condy Raguet, traite des banques. 137 

ter Sinfleldmg beruht faft überaK auf einer einfa^en ®ett^inn^ unt^ 
Sitxlupffit6)mnQ^ Sile bringt feinen ©ewinn* 35arin liegt für bte 
JBanfen bie ganje Sragc* 3Kan imi ftc^ mit mir baioon uberjeugew^ 
5Ref>men tt>ir eine SBanf, bie ein (iQ)ßital t)on 10 ÜÄillionen f^at un^ 
beren ©arteigen im Slußenblicf ber SinjieHung fl^ auf 15 3Äittionen 
telaufem SQBir unterließen, bag i)on biefen 15 SWiHioncn brei ba« 
Uebermag (l'exces d'expansion) bariießen, weld^e^ in SBerbinbung 
mit bem ber übrigen Saufen, bie Sntwertfiung ber ©elbjeic^en X)er^ 
anlaßt, unb bie Sinfiettung ber ©aarja^tungen f>erbeigcffti)rt ^aU 
J)ieg ifl alfo aud^ ber 33etrag, um »eld^en bie Sauf i|)re SSerbinb«* 
lic^feiten ju tjerminbern ^tu, um fic^ tt)ieber in eine gute Sage ju 
bringen* ©ie loeig, bag fie hti umftd^ttger ®efe^äft6Ieitung jn>6If 
SWittionen Slntei^en o^m @efa|>r befreiten fann» 2)aö erjie unb 
natürlic^fie SKittel ju biefem 3tt)e(fe ifi, ba§ bie 93anf t>on il^ren 
©d^ulbnern bie^eimjal^Iung »on brei aWitlionen i)erlangt. @ö ifl ni(ibt 
ttjal^rfc^einfi^ , baß eine Sauf, bereu üDarleifien fic|^ auf fünfjei^n 
SWittionen belaufen, nic^t in aiemlicfi furjer grijl ein günft^eil bat)on 
einiiejen fönne* Jffioßte man einix^enben, bie ©4)utbner feien nic^t 
im ©taube gu jafilen, fo tt)ürben n)ir ern)ibcrn, baß in biefem Satte 
bie ©auf ni^t^ beffere^ iu tffun ^attt, aW bie brei üKittionen su 
borgen ; aWbaun tt)ürbe ber Umtauf ttjieber auf einen geregelten guß 
gejiettt feim. SSießeicl;t wenbet man aucj) l^ier n^ieber ein, baß ge«» 
n>iffe Saufen nic^t borgen fönnen» 2)ieß ifi fe^r tt)a5rf^einli(i&, bo(& 
läßt fic^ faum bcnfen, baß eine 95anf fo fef>r in aWißcrebit gefaßen 
fei, um nic^t einmal unter »ortl^eiJj^aften SBebingungen i^re eigenen 
3ettel ober bie ©ummen, toclc^c bei i^r niebergelegt finb C2)epofiten) 
borgen gu f önnen ; benn loeiter bebarf e^ nic^t^, um ba^ Uebermaaß ber , 
Gmiffionen gu befeitigem SBenn e^ folc^e Saufen gibt, bann fön* 
neu fie nic^t fc^neß genug befannt mxbtn. Der Umlauf muß \)Ott 
i^ren 3etteln befreit toerben, beoor er feine t)otte ©ebiegenfieit wie* 
ber erlangen fann/' 

„5Dieß iji nod; nic^t 2lße6. (Sin niä)t einlö^bare^ ^a))ier über* 
tragt oi^ne Vergütung an^ ben J^afc^en ber ©laubiger tu jene ber 
©df^ulbner eine ©umme, bie mit bem ©rabe ber Sntwert^ung im 
aSer|>ältniß jlc{ft* 3n 5Rew»2Jorf unb ^j^ilabelpi>ia würben aße wv 
bem SBlai 1837 unterjeid)neten unb lodj^renb ber 3a|>lungi5einfießutt8 
fdßigen SSerfc^reibungen für ben Slnf auf t)on SBaaren in einem Rapier 
beja{>lt, n)el4)e^ je nad^ bem 3af^lungötage um 1—10 ^Jroeent ent* 
wert^et war* SBenn nun bicjenigen, wel^e biefeö 55apier einnahmen, 
an frembe Jtaufieute d^plungen gu mad^en patten, fo blieb ber Unter* 



las !Reue @(^nftem 

fc^teb ffir ffe ein ttn^bingter Serlufl. @d tt)at eine @ttmme i^nen 
e^n fo ani ber SCaf^e ßenommen, aW ob bte Stegferung eine fBet^ 
[(^leÄterung ber SMünjen in gleitä^em SBer^äWnig tjorgenommen ^fitte* 
2>a^ nfimtid^e ^üt t>on bet d^f^^ung aUtx übrigen @d^ulben, (t)o(ei 
ber ®Wubiger nm eine teflimmte SWenge ®olb ober Silber, ober 
um ben ®Iei^wert^ baoon, ben er oertrag^mäßig ju forbem ^atte, 
)tt furj tarn/' 

„Sine Slöffe )Don ^erfonen, bie nnter ber ©ntmertl^nng leiben, 
$at nod^ befonberö Urfa(|e fl^ in belagert. S)ieg ftnb bie %xtm^ 
ben, loeld^e an ^rioat))erfcnen ju forbern paben unb jt(f> »eber mittel 
bar no(b unntiltelbar @(i[iabenerfa^ Joerfc^affen fönnen« S03enn if^nen 
ber JBetrag i^rer gorberung in SBSe^feln fiberma4>t wirb, bie mit 
entwertf^etem ®elbe gefauft finb , fo tJerlieren fie ba^ »otte ^Haa^ 
ber Sntwertffung» Snbti(^ ftef^t man bie Sanfen mitten in ibrer 
3af>Iung«ttnfd^igfeit fe^r l^fiuftg Dit>ibenben anfünbigen nnb au^^ 
t feilen , toelc^e gerabe an€ ben ® ewinnfien beflefien , bie eigentlid^ 
ij>ren ©laubigem geboren; benn biefe unb nitbt bie 8lctioncire ^aben 
änft)rud^ auf bie 3infen ber ungebul^rtid^ jurfitfbebaltenen Summen/^ 

SQSir ^aben im 33orjiei^enben bie |)au))tanfi(^ten unferei SSerf^ 
über ben Srebit ]^ert)orgei>obem 2)a^ SBerf entfiält augerbem noiib 
fel^r intereffante jiatijiif(f>e 9lad^n)eifungen über bie Sanfen ber oer^ 
einigten Staaten, ^an finbct in bem Slnl^ange 1) Semerfungen 
Aber ben ^reid bed ®oIbe^ unb be^ ©ilber^ unb über ben SBedbfe^ 
cur« jtoif(ben ben t)ereinigten Staaten unb Snglanb; 2) 3cif^Ienangaben 
ober bie ®oIb* unb ©itbermünjen, metc^e in ben vereinigten Staaten 
umlaufen; 3) eine Ueberp^^* ber @in^ unbäuöfubr ber ebetn SRetatte 
in einer ^moit »on fünf 3a^ren unb eine Ueberftdbt ber ©in* unb 
Slu^fu^r nUx^anpt (1833—1838); 4) eine attgemeine Ueberfi^t ber 
©anfen, bie Don 1784 bi^ 1838 in ben »ereinigten Staaten befian^ 
ben l^aben; 5) eine S^abeKe über bie Sd^ulben ber Staaten ber 
Union ; 6) eine Ueberjic^t ber t)on ber Slegierung oon 1816—1838 
t)erfauften Staatdtdnbereien unb }u(e$t nodi^ eine Ueberftd^t ber 
8aumtt)oaen^Slu«fu^r i)on 1819 Ui 1838. 

©ie gorfd^ungen bc^ SSerfaffer^ bejte^en fl(^ ^au^tffi^ticfi auf 
bie SBanfen ber t)ereinigten ®taakn; allein er tt>eiß barau* attge* 
meine ®runbfäfte abzuleiten, bie auf bie Sinricbtung aller grebtt^ 
anhalten anwenbbar pnb. 2)er SSerfaffer tdufd^t ftc^ nid^t über ben 
®rab bed !Ru^en^, ben fte leiflen fönnen* Sr fiat bie SSortl^eile unb 
bie 9la$tpeite be^ ^apitxi mit großem Sc^arfflnn abgetoogen, unb 
fei« Urtl^eir über bie tBerric^tungen ber fdanUn fübrt bie ^rrlicfi* 



Condy Ragaet, traitö des banquea^ 139 

feiten mib ^unberbinge/tie man t^nen Ui jie^t bei}u(efien gtndgt 
tDor, anf ein t)iel iefcfirfinf tere« 3Äaa§ anrfirf* JreiK^ jinb an(|f bie 
SBanfen in (Suropa nic^t auf biefetben Sl6mege gerat^en; t9{e fene 
ber Dereinigten Staaten* Die JBanf tjon ^ranfreicfi }♦ ©♦ ^at feil 
{^ (gntfte^ung fo ununterbrocfien t^re SSerbinMic^feiten erfüllt, fle 
Jot ijren ®ef(^äft^6etrie& fo oorjic^tig eingerichtet, unb babei boc^ 
in ((^»ierigen SlugenbKcfen bie grßfteit Dienfle geleifiet, bag fle ben 
anhalten biefer Slrt jum 9)?ufiter bienen (ann. Die Slbänberungen, 
ivetc^e man im 3a$ir 1841 bei ber (ihrneuerung i^retf f)ribilegiumtf 
in i^ren Statuten einfüfircn tt)oKte, tt)firben bie ©olibttdt unb ben 
©ert^ biefer fd^önen Slnftalt nic^t erf^ßfft ^aUn nnb bur^ Sornaffme 
bon 9leuerungen ^ttt man oietieid^t i^^ren 9ittf gefS^rbet unb bamit 
auc^ bie Dienfte berminbert, bie fie feit bierjig Sö^ren leitet.*) 

5Jariö* 

St^eobor ^ix. 



♦) SSetgteic^e bie 9ttU ^n Xf^itti fti^er biefe fBanf, 9(n^i)> IV. 119. 



3n ber afabemifd^en 93erlag6(ud^pattblung wn &. ^. WBiinttt in 

{)eibelberg {tnb erfd^tenen unb burci^ aUe Sucf^anblungen au 

fi e^ t h u ^ 

ber 

Dr. Ißati J^eittti^ SKittt, 

0(0f]^. {Bob. ®(^. ^oftotD ttiib iProfeffor jtt^eibetlerg, !Ritter be« dA^nStt €4tot»0Yk<nl 

JDrtttrr^anb, rrfte ^btljetlimj. itnanptfrrnfcliaft, rrfte l$SUte. 
9ht(i6 unter bem befonbern Xitel : 

Srfic Slbtffctlung. 

3ioette vtxmt\]xu ttnb oerbeffrrte JSludgabr. 

gr. 8. Vreid: 2:t>(t. 1. 21 ggr. ober jl. 3* 18 fr. 

Die gtoette ^aifte i^ nuter ber treffe. — IDte beiben er^en Sänbe M 
gangen SDcrfe« erfdyienen in folgenben 9luflagen: 

Sel^tbuA ber politiidien ^efottomie. <Srfiet }l(inb: ©rnnbfate 
ber a3olf«n>irtljff(bafttfle^re. SUierte oermef^rte unb verbefferte 
ISu^gabe. 1841: Xfjlx, 2. 12 ggr. ober {I. 4. 30 !r. 

^weiter panb: ®runbfä|e ber $ol!6n)irtH^<ift^)>oIit{f , mit an« 
l^altenber Slädfid^t auf bejtebenbe ©taat^eiurid^tungen. 3tt>eite oermel^rte 
unb »erbefferte 9(u«gabe. 1839. %t)it. 2. 20 ggr. ober jl. 5. 6 fr. 

3eber einzelne ^anb bilbet and) ein abgefc^lofTcne« gangee SBerf nnb i9 b<^ 
^alb einjeln |u ^aben. 

3ur Ätitif 

übev 
ber 

»Ott 

Dn jßatri J^eintldb SWatt* 

03efanber« abgebtntft aud 9lau'^ %x^lo ber politiff^en Defonomie, V. ^&mh 

|)cft 2 unb 3.) 

gr» 8* 8^l^» ?5^^^ö 12 ggr* ober 64 fr» 



3m ^tla^i ber ($. |). QeiffAett 99ii(bl(tnMiim tii fRbrblitdtn tfl fo 
eben erfcblenen itnb bitrtb aUt ^uAbanblunaett iu be)tebeii: 

iDad 4Stiiiit9efciLlBtamittt^r{tt(temiett ttiik bai !PlaI}aitffd^Iao«» 
Wtftn im ftöntgreicf^e SSayern, fn »oliAeili^er unb fantei» 
ratifHf(<>er Öeatcbung. (Sin ^aniin^ iüx ©rduet, Srannti» 
weinbrenner, SBirt^e unb aRüKeV; fowte fn^befonbft« für 
auffc^Iaßebeamte, 9?ed^«atiwdfte, ^oliieibeamte unb Äamcraltfictt 
überhaupt herausgegeben j^on ©eorg ©öUinger, gelfei^ 
mcn ^aiaav^Mv unb »)irf(i^em 9tatbe* Qniktit^tionit^xtii 
1 ^ 20 fr. — «aben}>retS 1 fL 36 f r. 



Bei C. F. Winter aeadem. Verlagshancllaiig tn Heidelberg Ist eraeUenen: 

Vierzig Bücher vom Staate. 

Umarbeitung des früher unter demselben Titel erschienenen Werkes. 

(Vollständig in 7 Bänden.) 

Erster Band : Vorscbote der Staatswiseenechaft Rthlr. L 8 ggr. ~ fl. 2. — ar. 

ZumterBand: Politieclie Natorlebre » • . Rthlr.l.l2p;gr. — fl.2.42kr. 

Dritter Band: VettM8unf;%\ehTe . • « • . Rthlr. I.i6ggr. — fl.8« — kr. 

Vierter Band: Regierungslehre, Ir Theil . Rthlr.2. — ggr.— >fl. ft*36kr 

Fünfter Band: Regicrungslehre, 2r Theil . Rtlilr. 1. 16ggr. — fl. 3.— kr. 

Sechster Band : Regierungslehre, tr Theil . Rthlr. 1. ]6ggr.— fl.3.~kr. 

Siebenter Band: Regierangslehre, 4r Theil. Rthlr. 1. 8ggr. — fl.S. — kr, 

ia Sunnma Rthlr.lO.lSggr. — fl.t9.18kr. 

Es ist jedem Staatsburger, der auf Bildung Anspruch inaclit, Bedurfnifs 
l^worden, das Element zu kennen , in dem er lebt, selbst der blofse Ge- 
schäftsmann wird es als solcher bitter empfinden, wenn ihm KenntniTa 
der Grundsätze und Thatsacheo mangelt > auf welchen unser Staatsiebon 
beruht. Namentlich ist es eine Nothwendi^keit für Juristen, sich die 
Grundsätze des Staatsrechts und der Staatswisseiischaft zu eigen sa ma- 
chen. Unsere f^me neue Gesetzgebung hat die Richtung genftmmen^ dafs 
ohne genaue Kenntnil^ des Staatslebens eine richtige Auslegung und 
Handhabung der Gesetze nicht mehr möglich ist. 

Zu keinem geeigneteren Zeitpunkte also konnte ein Werk wie das 
vorliegende püblicirt werden, das in Schärfe der Auffäisang and Klarheit 
der Darstellung unübertroffen dasteht. 

Die drei ersten Bände umfaesen diejenigen Theile der Staats- 
wissenschaft, von welchen in der ersten Auflage die (im Buohhaadel be- 
reits länger nicht mehr zn habenden) ersten zwei Band« bandelten. — 
Der erste Band, „die Vorschule der Staats Wissenschaft,^' ent- 
hält die Grundlagen dieser Wissenschaft, also z. B. die Lehren von den 
letzten Gründen des Rechts, Ton dem Rechtsgrunde der Staatsgewalt und 
der Machtvollkommenheit, von dem Zwecke des Staates, von dem Gegen- 
stande der StaatsWiM^nMÄiftft. •— Der zweit« Rand, ^^die politische 
ff atari ehre'S handelt von den Naturgesetzen, unter welchen die Staa- 
tenwelt iteht, also z. B. von den nllgemeinen Naturgesetzen in ihrer 
Beziehanr aaf die Staaten, von der Erdkunde, Ton der Klimatologie, von 
der phyi^hen und psychischen Anthropologie >, von der Bragauüiscben 
trad i^alärJichen Geschichte der Staaten. •— Der dritte Band hat die 



V«rfai8iiiig>lehr« «am ^egfenstaade. Er enth&li efae KliitificatfiNi 
und Darstellnng der TerRchiedenen mogliolieii Verfamiing;6a , diese ihrer 
Natar and ihrem Rechte nach betrachtet. Mit besonderer Aiiftf\ahr]ieh«> 
keit bat der Verfester die VerfaMung der coastitatifHiellen Monarchie dtf^ 
gestellt. — Die vier folgenden Bände, mit welchen das Werk gd* 
schlössen ist, handeln Ton dem Reglerangsreoht, das in denselboa 
nach der Reihenfolge der einzelnen Hoheits- oder Regiernngsrechte vor- 
getragen wird. 

lier 4te Band handelt von der gesetsgebenden richterlichen und Tolt» 
ziehendrn Gewalt, sowie von der Civil-, der Polizei- und Strafgewalt 
des Staates^ — der 5te von dem Rcgiernngsreehte in Beziehung auf dio 
auswärtigen Verhältnisse, d. i. von dem Völker*, dem Weltbftrger- uail 
dem Staatenrechte, — der 6te von der Dienstgewalt — und d^r 7te von 
dem Obereigenthurae des Staates, von der Volks- und der Staatswirtb«» 
Schaft. Vorausgeschickt ist den letzteren beiden Bänden beziehungsweise 
ein Abrifs der allgemeinen £rziehungslehre und ein Abrifs der allgemei- 
nen Wirthschaftslehre. 

Der Verfasser hat in dieser neuen Ausgabe seines Werkes die Staats« 
Wissenschaft in demselben Geiste, wie in der früheren Ausgabe, behandelt, 
d. i. überall auf die Geschichte und auf die positiven Rechte RTicksicht 
genommen. Sonst aber ist das vorliegende Werk nicht etwa blos eine 
neue Auflage, sondern in der That und Wahrheit eine gänzliche Umar- 
beitung des früher erschienenen Werkes. Das Werk ist von dem Verf. 
Sanz neu ausgearbeitet .worden ; nicht ein Blatt^ nicht eine Seite ist eine 
lose Wiederholung. 

Wir glauben übrigens , eben sowohl das Werk gehörig ausgestattet, 
als die Anschaffung desselben durch Festsetzung eines (namentlich im 
Verj^leiche zu dem der ersten Ausgabe) sehr billigen Subscriptionspreises 
erleichtert zu haben. 



Zütin^tn. 3m Serfage ber {). iünpp' iAtn 99tt*|<tttMtm« ffl tr« 
fdHeneit, m^ m ätleit U3u4(ianblungm M Sn^ unb UnilanM }tt (aben: 

©tttleituttö 

in bte 

Qum ©ebronc^e 
Ui 

ocabemifc^n aSorlefungen 

petau^gegeben 
9on 

erbentr. Vrofeffor lu Xäbtitgem 
lö SSogen* gr* 8* elegant bto^ftn jf» 2. ober Z% I. 6 ggr* 

,^ ?i**i'^i<*"li"«,^- örfte «OtMüti«: ©ie «tat iftif al< SBiffen* 
.I4af t; ttr »egrif , l(r< Xrtin, ttrr erdnitn S. 1-39. Uebcr CtrQiücQ^«A^<t. 



CtatiiKf ttnb ti^orit im «agcmetneii. 2)ie SDiifenftbaft her etatiW im meu 
t^eit ®ttiii, ob«r etattfttf ber !0{fn fcbbeit. Die cottcrete unb bie ab^4cte 9f<u 
tiflif. Die )>ragmatifd»e €ta(ia(e Da« IBerbaftntf ter Statifhf läi »eitent 
@inii iur Cbronicoanoüe unD jbiüorte ber 9Kenrd)beit. X>u Sultiirfatifht 2)k 
etatülif im ensern Sinne, ober ®tatifht ber @efeUf(^aft. Die SnbioibUdf' unb 
bie ütütviftns&tatiftil. T>ai ^erbaitnif (er ^tatiilif in engerv (^nnt iit an« 
bern SBiffenfcbaften, namentltd) iu (en übrigen StaaUmiffeafdjaften uno bcr 
©eograpbie. intite %btl)tilun^, Die üJi^etbobolodie ber 6tatii 
dtf im engern ®inne. im ullgemeinften Umhffe e 100— 106. Die acquiiü 
tioe unb bie communicatUDe 9Ket()odtf. D- 'e91btb(ilung: Dtc@c« 
fd»i(bUber®tati(liMm engern einn in ipien ^^rnnbifigen ®. 107—219. 
X>Ai {Nltertbum. Da< Wlitttloittf. I^it neuere nnD inibefoneere bie neuet< Seit 
2(nbang: Siteratur ber Xb^orie ber Statißif im entern '^' 
S. 218—828. 



3n ber 9. 3^nif((^ * ^tage^cben i^ucbbanbfung in Huglburd Hub 

erf^ienen : 

^otlefttngeti über f^inanitviffeufd^ofl:. 

©elbflflubtum für jeben (Staatöbürger aUgemem t>erf}anMt(^ 

bearbeitet 

3tt 3 Sicferungem gr* a ße^* S^Ir. L 12* ober 2 fL 24 fr, 

9ieferent empffebit biefe^ treffficbe !Serf jebem gebübeten Staat^bärget, nament^ 
lid) ober Gidinbemitfiiebern, <ProoiniiaI« fHbgeorbneteo. StOß 
merali(ten unb lO'^agtflrattrdtben, pon w^l^en ti mit grofiem 9hi(fn 
unb 'C^rfofg ge(efen werben wirb. 



SBotleftingett übet fflaUonah^cfeuoudt, 

mit bffonberer 3flü(fjl(i^t auf btc bcutfd^e ^anbele|)oItt{f 

unb kcn kcutft^cn 3oö»frfin, 

3um ©elbfiftubium für /eben Staatsbürger altgemeitt Verfl&nbltd^ 

bearbeitet )oon 

91. Sattib* 

gr. 8. geb. 1 UtWt. 12 gr. ober 2 ü 24 (r. 

Die 9^ational'0cfonomie bat in jetiger ^tit eine SBid}tt()iFeit erfangt, bie feu 
nem ®ebi(Deten, fet er nun Staatsbeamter. Sabrtfant o^er ^utdbetiber, erlaubl, 
obne ooUftiinbiae jtenntnit baoon iU fein. Der ^r. ^Berfaffer bat (iefe Sebre, 
»cn-beren rtiftttger 9ln«enbung Deutfcblanbg fnnfttge @rbfie unb ffioblfabt^ab« 
kintf, mit ber an ibm gewbbnten 5tlarbeit abgefaßt. 



in SSorjdt unb ®eientoaxt 
(gnit einte ))oRdtolrt9f^aftll(]^en ®ftise bed Sattbed.) 

^tofefTor ^attfFett* 



n. 

6« ifl f(!^on am ©(^luffe bcc crjien Slbtl^eilung Wefe« Stuf* 
fafced (Sb. V. §ft. 2. p. 188) *) angebeutet »orben, baf ba6 3ott^ 
wefen ber ^erjogtl^ümet in ben erpen 35ecennlen bfefe« S^l^rl^uttbert« 
in aSerfaH flertet](). 

Die ©enetation tüd^tlger Sottegienmdnner, burd^ bereu ©n^d^it 
unb 3;^dtigfeit bie für ble bamalige 3^^ »ortrefflid^e 3oW^^wrbnung 
t)on 1803 ju @tanbe gefommen xoax, {iarb au^, o^nt auf entfprei^ 
^enbe äBeife erfe^t }u noerben. 

93{e(me^r gelangte balb eine, \)Ott juriftifd^er SactfefHgfeit 
unb cameralifHfd^er 93i(bung gleid^md^ig ent6{5$te, unftd^ere, nic^t 
feiten wn perfJnfic^en gturfftd^ten ab^dttgige SRoutine m ^err^ 
f^afl, »a^renb ein nid^t geringer JE^eil beö 3oBj)erfonat« in ben 



1) (Sd fei mir txlault, l^ier einen S)tudrfe]^Ier ober ^d^teiBfel^ter an Bed^tigen, 
ber anf p. 158 fid^ flnbet „IDIe «emter nnb 8attbf*aften t)om beiberfetti* 
gen $(nt^eUe (ber Sanbeef&rflett) lagen fo Bnnt nnb jer^enet bnrd^einanber, 
€lU ob babnrd^ nod^ mel^r einem Ui ettt>aniger llrronbimng gn befftrdttenbes 
Krrottbirnng«f90eme ))crgebeugt loerben foUte." SRng l^eifen: &tt 
)>arirnttgef))ileme. $(e$nli(^ t^erfnl^r man and^ in (Sad^fen Ui ben ian* 
be«tbettttngen, mil man forstete, baj ieber 8anbe«^err mit feinen S^nial* 
intereffen g&njUd^ )>on ben fibrigen fid^ fe^ariren »ötbe , »enn er fein ®e# 
hltt in arronbirter gl&d^e eri^ielte. — 
«au tt»l> J^ünff$n, TM^ii» N pollt^DÄoiuVl. (SUuA^tA^t V*^ »^•'^^ "^ 



142 §) an ff eil, b.goawefea bcrfyeri.Sc^Ie^mg n.$oIjleiti 

^erjogtl^ümern felber entweber un^&ljiq ober corrunH)irt ober Selbe« 

eine angemeinc SBerac^tung ber ganjen 3oOabmmifiration über-^ 
})anpt, worunter bie rechtlichen Seamten mit leiben mußten, unb eine 
immenfe 8lu6be^nung beö @c^teic^t)anbelö war bie natürliche golgc 
biefed traurigen Suftanbed, ber aber glücf lieber SBeife jeftt ber SBer^^ 
gangen^eit an^eim gefaBen iji. 1830 warb ber Äammer^err t)otv. 
8 Ott) »Ott) aitm 2)irector ber l^öci^fien 3olW)e^5rbe be« bdnifc^en Staate« 
(bed ©eneraljoHfammer^ unb ©ommerj^SoHegii) ernannt, unb ben 
eifrigen unb rücffld^tölofen »ejirebungen beffel6en ift e« gelungen, 
ba« 3olIwefen ber ^erjogt^ümer moralifc^ unb inteUeetuell »ieber 
au ^eben , gunfic^ji mit §filfe : eine« au«gejeic^neten S)epartement«^ 
<!^ef«, eine« mit feltener einfielt unb cifemer »rbeitöfraft auöge^ 
rüjieten Spanne«, ber auf fo t)ielfa(^e SQ3eife um fein 8anb für 
immer fi^ t)erbient gemacht l)at, unb ben ic^ ^ier tt)o^l, tt^eil 35eutfc^*^ 
lanb fol^er 5Dl5nner ni(i)t t)iele jd^len bürfte, namhaft machen 
barf, beö ßtatöratt) 3enfen, je^igen 93ürgermeifier« ber ©tabt Jtiel, 

©leid^jeitig tt)urbe bie befiel^enbe 3oßfl^fe$g^6ung einer Stetjijion 
untertt)orfen. ©elt 1603 tt^aren Jpunberte »on einjelnen gefefttic^en 
SSerfügungen in 3oBfad^en erfc^ienenj manche bat)on ge^&rten jtt>ar 
nur ber t)orü6erge^enben 3eit ber (Sontinentalfperre an, bie übrigen 
aber galten neben bem ^auptgefe^e ^on 1803, tt)elc^e« burc^ bie^ 
felben t)ie!fad^ mobificirt, feineött)eg« aber immer tJerbejfert tt>orben 
- war* 3)iefer ganje SBuIji »on jum 3^^eil confufen, einanber wlber-^ 
fprec^enben unb meij^end fd^led^t rebigirten SSerorbnungen mußte enb^ 
tid^ einmal geftc^tet unb ju einem l)armontfc^en ®an}en ^verarbeitet 
werben, ^iemit warb nod^ im §erbfte 1830 eine, au« SRitgllebem 
ber \)b(i)^cn 3olIbe^orbe unb anberer Sanbe^coQegien }ufammenge^ 
feftte Sommifjion beauftragt, welc^be Im ^erbfie 1833 einen Entwurf 
fertig ^atte, ber aber »orlöuftg liegen blieb, um ben burc^ ba« ®e^ 
fe$ ))om 28. ^ai 1831 angeorbneten, aber erfl im ^erbjle 1835 
f&x ^olflein unb im grül)linge 1836 für 6c^le6wig jum erflen 
, aWale einberufenen $rot?inaiatftdnben jur SBegutadbtung t^orgelegt 
werben au tonnen* Unter mogtic^fler Serürffic^tigung ber fidnbifc^en 
^eußerungen warb bann unterm 1. äRai 1838 bie neue 3oIlt)erorb^ 
nung für bie ^eraogtl^ümer ©d^le^wlg unb ^olffein, gültig »om 
1.3anuar 1889 an, publicirt, bie SBerorbnung felber in löabfd^nit^ 
ten unb 353 Paragraphen auf 141 Ouartfeiten , loon benen aber 
bie ^aifte auf bie beigefügte bdnifc^e Ueberfeftung fdßtj bie JEarife 
unb ©d^emate (bloß beutfd^ erlaffen) auf 131 Duartfeitem — 



144 |)anffen,baöS<>fM^"*^^^ ^m^<3(i)itmiQn.^otfltin 

aSon lefetcren famen c. ;30,000 auf Slftona unb SQBonWberf, 
mlä)c refp. ©tabt unb Drtfc^uft nac^ i^ren befonberen Sejiel)un9en 
gu bem nal)e gelegenen Hamburg nad^ tt)ie vor au^er^alb ber ßoU^ 
«nie gelaffen werben mußten, unb c. 45,000 g. auf ba« fübofilic^e 
^oljiein ober ble in ber SRid^tung t)on Hamburg nac^ gubed gele* 
genen ftormarifc^en Slemter, tt)elc()e biö 1839 nur bie mittelaUerli^ 
ditn niebrigen 5Paffagej6tte fannten unb bi« bal)in, ju SBegen unb 
S)epot« für ben ©(^leic^^anbel bienenb, bem fc^e^wig 4ol jlcinifc^en 
SoÜtoefen fafi feinblid^ gegenüber gefianben l^atten. 

3)ie SaSaaren fonnten von Hamburg au6 meilenn>eit j. ©. bid 
bic^t t)or Dlbe^foe in^ ?anb tranöportirt »erben, ol)nc einer 8egitt^ 
mation ju bebürfen unb, felbji wenn bie abfielt, fle einjufc^mug* 
geln, tU\t t)or(ag, angehalten unb conftöcirt werben ju f onnen. @o war 
bieSoUgrenje fafi mitten im 8anbe unb bier eine viel au^gebe^ntere 
Sinie mit größerer ©d^wierigfeit ju bewachen, al6 bie^ {e^t ber gaO 
ift, na^bem Hamburg unmittelbar an ber ganbe^grenje in einem 
engeren ^albfreife mit 3*>Öbewaci^ung umfteüt worben, — 

93on ben innerhalb ber SoDlinie wo^nenben 699,000 a»enfcl>en 
waren nad^ einer approximativen ©c^fi^ung 585,000 jollpflic^tig unb 
1 14)000 eremt. SBir wollen unö l)ier nic^t über ben Urfprung unb 
bie red^tticbe Segrünbung biefer Solleremttonen unb bie partiell fc^on 
früher vorgenommene SSefd^rdnfung berfelben verbreiten, no(^ bei ben 
befannten ä)iotiven ber Slufbebung folc^er Privilegien verweilen, 
fonbern nur burc^ einige 3^bfen nadijweifen, wie fe^r bie äöOfrel» 
Ifeeit ber 2)iPricte (©lüctjiabt unb bie Sanbfd^aften bed weftli^en 
^oljieinö, ^Ibn unb bie plonfd^en Slemter, einjelne ©egenben an 
ber SBefifeite ©c^teöwig^) mit c, 93,900 e. midbraud^t worben if», 
wa6 von ©eiten ber übrigen SoUeremten c. 20,100 (bie abeligen ÄIöi» 
fier, bie Sejt^er abeliger ©üter, ^45rebiger, eine Slnja^l von ^Beamten 
u» f. w.) nur feiten unb cu^na^möweife gefd^el^en fein mag. 

gür bie gebadeten 93,900 Untertl^anen warb nad^ bem Jdl^rlU 
d&en 2)urd^fd^nitte ber 3a^re 1833, 1834 u. 1835 von, bem Sarife 
nad^ joHbaren äßaaren auö ber grembe eingemelbet eine SSBert^fumme 
von c, 1,083,000 9ieid^öbanftl)alern *) b. {• c IIV2 »tbt^Ir. per 
Äopf, WÄ^renb bie 585,000 joBpflic^tigen Untert^anen nur eine 
SHJert^fumme von 3,107,000 3«btf)l. nad^ bemfetben 3)urc^fd^nitte vei* 
joUten b. i- SVa JRbtbl* per Äopf. 

1) (Sin Wiiif(!^ft ffttiäi^HnUf)aUv (bie officiette 5Red^iittiig«münge ber <>erjog» 
tl^ümer) jerfiKt in 6 9*fid6«banfmarfen ober 96 SReicfeebanff^illinöe nnb tjl 
^lei* 80 e^ilUnden f)mf>. «nb f«le«»4olfr (Sonr. ober = »/♦ pren J. Xf)lx, 



tu aSotiett ttiib ^egetitDart. 145 

Diefe Differenj (welche cigentHd^ noti^fltofecift, mil an einigen 
^l&^m M joHfreien iDitmarfcfeen Me eingeführten SBaaren Mop bei 
btm Drt^beamten gemetbet n^utben, moruber feine nähere Aunbe }U 
erlangen ^r) rä^rt t^eil^ baber, ba^ bie joUfreien S)iftncte . me^t 
einmelbeten, a(d fie ))erbraucbten, unb @c^(ei(l^^anbe( in bie iodpflid^i« 
«gen 3)ifiricte trieben, tbelW ba^er, ba^ bie joJfpflic^tlgen !Diftrlctc 
außerbem nod^ birect ^on bet grembe ffiaaren einfc^muggeften. 

3m 3a^re 1835 bejogen Me joHfreien Difiricte 917,620 üf. 
Äaffe ober c. 9V& «C per Jtopf unb 96,022 //. 2;bee ober 1 &. 
per Äopf, tt>a^renb 2,121,320 &. Äaffe unb nur 1,665 &. Jg^ee 
yjon 585,000 (S. i>txioüt würben. 

Srebntidje aWWt)er^)ärtnljTe famen j^infid^tlld^ bed ©rporte« t)on 
?ahbeöprobucten, bie einem äfuöfubrjoHe unterttjorfen waren, »or, in*^ 
bem g. S. t)oh §duten unb gellen große Duantitdten au« jollpflid^^ 
figen Dljlricten nac^ Ditmarfc^en, af6 jum bortigen ©onfum beflimmt, 
auögemelbet unb ba^er joHfrei bortl)in geful)rt, \)on bort aber al9 
bitmarpfc^e Sanbeöprobucte nac^ bem STuöfanbe, alfo mit Umgebung 
bed Stuöfu^rjoHe« , t)erfanbt würben: ein 3Äanocuoer, baö inbeffen 
bamaW in noc^ größerem Umfange burd^ ?(u6me(bungen nad^ Slltona 
getrieben warb. 

Die ©taat^faffe fonnte jici^ fc^on in i^rem eigenen Sntereffe ju 
einem bebeutenben Dpfer üerfieben, um bie nac^t^eiligen SoKexem^ 
tionen au6 bem SBege )u r&umen. !Da bie ßoQeremten aber, fo 
weit biefelben uber()aupt 9(nfpruc^ auf (Sntfc^abigung Ratten, tbeiJd 
übertriebene gorberungen maci^ten, ii)ül^ ftd^ auf gar nic^t« einlaffen 
wollten, fo gerietben bie barüber angcfuupften Unterbanblungen in 
©tocfen unb Da« Oefcft mußte fidb barauf befc^ränfen, in §. 2. bie 
Slufbebung ber ßoüexcmtionm „unter SSorbe^alt ber bafür 
auöjumittelnben Sntfc^abigung" auöjufpred^en. 

2>ie 9(nge(egenl^it ifl l^interber nad^ mandberlei SQSirren bod^ 
enblic^ auf gutdcbem äßege beenbigt worben; wie? ifl biernid^t^on 
dntereffe unb nur bad mag baruber noc^ angeführt werben, baß bie 
Alofter unb bie Seß^er abeliger ®uter bie i^nen angefallene Qnt^ 
fc^dbigungöfumme in ©emeinfc^aft ju conferoiren unb bie i&\)ts 
Häfen Sinfen jum öffentlichen Seften M Sanbed ju t)erwenben be^ 
fctlloffen baben. 3)en Sanbfd^aften lag ed nd^er, bie (Sntfd^abl^ 
gungdfummen jur ililgung i^rer jum iJ^eil fel)r bebeutenben Sojnmu^ 
nalfc^ulben ju t)erwenben. «He ejremten aber f)abm, wie ed fc^int, 
i^re alte Abneigung gegen 3&tt« ««^ SoHwefen (alitea la^w >3c^ 



146 f) a n f f e n , b. goam^feii btt $erj. <S^UiniQ n. ^offlciu 

fibmafd^enb fd^nett in ben neuen ^ nun aber an(Sf gebefferten ©tanfr 
itx iDfnge ftd& gefunden, — 

SQ3ic »otten ie$t ben Snl^alt bet neuen SoW^^^orbnung m^ 
btt fn bet erpen Slbtf^eifung bei Sctrad^tung ber filteren 3oBgefefte 
befolgten Drbnung nfi^er barfegen, 

A. Wtattxitlttt Z^tiU 

StBfd^H. II. (^e(ltoeife); V. IX— XL XVI. nnb We JTarlfe. 

ßinful^r^ unb Sluöful^rjotle. 

2)ie SRegierung beabfid^tigte nic^t, burc^ bic; ben ©tfinben 
jur ©egutad^tung t)orgetegten JSarife bie biö^erige 9?ettoeinnal&me 
be^ SoKwefen^ ber ^erjogt^ümer ju erbosen, n)obI aber war ein 
]()o^erer @rtrag auö bem ßinful^rjolfe caicutirt »orben, um ben tt>e^ 
gen Srma^igung anberer 3oDabgaben )u ern^artenben Slu^fad ju 
becfen* 3)a aber ein l^o^erer Srtrag bed Ginfu^rjoHed t)iel fieserer 
auö ber gteid^jeitig t)orgenommenen bejferen Drganifation be^ 3^0^ 
tiefend , aW an^ ^o^en Slarifffi^en, bie für bie ^ergogt^ümer nad^ 
bem geringen Umfange unb ben auögebe^nten ©renjljnien biefer 
Sanbe unb bei ber 9täf)e t)on Hamburg unb 8ube(f boppelt unpaffenb 
fein n)ürben, ju extoaxUn flanb, fo banbelte e6 fic^ eigentlidb nur um 
eine j)ajfenbe, ben t)erÄnberten SBaarenprelfen entfprec^enbe Um^ 
legung ber einjefnen JEarifffifte, 3m ®anjen Ijielt man jid^ 
— unter 3ugrunbefegung ^amburger^ unb anberer ?J}rei6courante — 
bei ber JEariprung bed Sinfu^rgotted für gabrif ate, Sofonialwaaren 
u. f. tt). innerhalb ber ©renjen "oon 10— 20^0, ba man annahm, 
baf bie ©nnal^me t)on einem ßoüc unter lO^/o in feinem SBer^filt^ 
nifl[e JU ben Slbminifiratlonöfojlen fiel^en, ©äfte aber t)on Aber 20®/» 
burd^ bie Sontrofe nic^t genugenb ju effectuiren fein tt)ürben. QnU 
f(^eibenb jeboc^ tt)irfte auf We S^arifentwerfung bie SSerfofgung einer 
^aupttenbenj be^ neuen ®efefte6; nfimtid^ bie ^erfietlung eine« 
freieren SSerfel^r« mit iEfinemarf, ein. Diefer fanb jtt)ar bi^^er fc^on 
^infld^tlid^ ber beiberfeitigcn 8anbe6probucte Statt, aud^ gingen bie 
^anbtt)erfertt)aaren unb gabrifate ÜJfinemarld frei in bie ^erjogtftiU 
mer ein, nic^t aber umgefel)rt bie ber ^erjogtl^ümer nac^ 3)änemarf, 
inbem plr fie ber SRegel nad^ ber balbe ©infii^riott ober fpedell not^ 
mirte ©fi^e erfegt werben muften. 5)(lnemarf f^aite feitber ^ol^ere 
3onfä6e, afd bie ^erjogtl&ümer. Die ganj natörfid^e Sebingung 
nun, ttjefd^e bdnifd^er Seit« für ein »onpfinbiged 3iecij)rodtat«öet^ 
](^ftnip jtoifd^tn Dfinemarf unb ben ^erjogt^ümern gemad^t tourbe, 



148 $ a ti f f e n ^ b« ^oatDefen ber ^et). (S^Uiwi^ n. ^olfle tn 

^erabfefeunfl efngel^en gu Urnen glaubte, fo würbe ble 3äW ber 4 
JDijferenjartifel be^ @nttt)urfe6 auf c 50 t)enn^^rt unb ed ge^&ren 
l^iecl^er: bie n)i(^tig{len ©attungen )>t>n üRanufactumaaren , Aaffe^ 
iol^nen, SQBein unb ©pirituofa, SBaUi* unb 9{u(l^oIs. Xo^ tbnntn 
aOe biefe äBaaren, t^enn fte exxoei^lid) in ben ^ergogt^fimem 
loerjoHt werben, gegen Stad^Iegung be^ 2)ifferenjjoneö In ba6 Ä6^ 
nigreid^ eingel^en (ein 93er^&(tnif, bad im allgemeinen früher 
fd^on Statt fanb), nur muffen bte bei ber @infu^r in !D&nemarf 
fiempelpflid^tigen fremben SSSoQen- unb SBaumwoOenwaaren fc^on fo^ 
8lei(^ bei i^rer SSerioUung in ben ^rjogt^umem „ju me^rerem Sdt* 
Weife ber gefd^e^enen SBerld^tigung " geftempelt worben fein, n>enn 
fie naH) 3)&nemar{ t)erfanbt werben foQen. (@on{i finbet eine fo((^( 
Stempelung frember SRanufacturwaaren für bie ^erjogt^fimer felbec 
nid^t Statt). 

Daf nun ungead^tet einer folc^en 2)ifferenj bfnjlc^tlid^ bed ©n^ 
ful^rtarifö beiber ©taatötbeile bie erwähnte Kedprodtät be« Sinnen^ 
t>erfebr^ eingerdumt würbe, war för bie ^erjogt^ömer ein erfreuli^ 
d^e^ @reigni^ unb gewiffermaf en ald eine @ntf^&bigung ffir manche 
firäb^re materielle SSenad^t^eidgung anjufe^en, ba fie, nacb bem ber^ 
maligen 3w|iönbe beö Oewerbewefenö , einen größeren SBort^eil ald 
ba6 ^onigreic^ t)on ber nunmehrigen wolligen 93er{e^r6freil^e{t 2u et 
warten batten. 2)ie einjigfle Sluönabme warb für ben in ben J^erao^f 
tl^ilmern raffinirten 3«*^^ gemacht, ber biö je^t burd^ ein abfofute« 
(&mfixl)toexiot t)om Äonigreid^e abgewel^rt werben war, wdbrenb bet 
erflen 3 3a^re — 1839, 40, 41. — gegen SSRbtbl 32 mß. per 
100 €(. (gleid^ bem b^Iben jeftt für 3)dnemarf unb bie §erjogt^iU 
mer gleid^md^ig regulirten ©nfu^rjoHe für frembe 9laffinabe),'fpdtec 
aber auc^ ganj frei in !Ddnemarf eingel^en follte. ^Slan fßrd^tetc 
»on einem ploftlid^en freigeben ben JRuin ber Äopenl^agenet SlaffU 
naberien burd^ bie wol)ffei(er arbeitenben glen^burger. — 

®ne golge beö neuen S^ariff^jiemö war bie Sinfü^rung "om 
Mnifc^em ©ewid^te unb Tiaa^e für bad 3oUwefen ber ^eraogt^iu 
wer unb e« würben be^ufö ber SRebuction biö weiter folgenbe Ser^ 
l^AItniffe angenommen: 

100 «: 3ongewi($t — 103 tf. \(i)l^¥l% ®wiä}t 
100 guf 3oamaaf — 109V2 guf s. * S«aaf • 
100 D p. =s 120 D gg- 

100 Subilff, = 131 V2 e.fp. 

100 ?Pott — lOe^a Quartier ^ 



in SSotiett tt;ib Qegetitoatt« 149 

3)antad^ fietten fldji bie SoHf&fte gum 3:^eH ni^t unbetrdc^tlic^ 
niebriger l^erati^, a(6 fie erf($einen, menn man bad gemol^nte ^an^ 
betdgen>{ci^t unb i^anbetörnaa^ ber ^eraogtl^üntcr jum ©runbe (egt 
Slbec freiließ iß dne fo((^e SSerfd^ieben^eit )n)tfc^en bem ofjtdeaen 
®ttoi(f)tt unb ^aa^e unb bem bed täglichen Sebend hid^t ol^ne 93e« 
fd^ttjerbc für Gommerdrenbe, »fe für SoDbeamte. — 

91(6 eine 93erbe{fening ber neuen 3^rtfe ifi ^er^orjub^ben , baf 
bad ®ett)td^t (^aaf, StücfitabO aitc^ bei ben Sßaaren, n^elc^e bidi« 
^er noc^ nad^ bem SBert^e t)erjont n)urben, old lBer)oaungdmaa^fla& 
eingefiibrt würbe. *) S3ei ber feit^crigen aQ3ert^t)erjDnung, foweit fie nod^ 
nadb bem Oefe^e \>on 1803 etatt fanb (ffigf. «rdb. V, 2. p. 179. 80), 
»aren bie Sommercirenben febr ber SBillfü^r ber 3ößbeamten 5ßrei6 
gegeben unb ber ^anbeldfianb eine6 Drte6 xcax gegen ben e!ne6 an^ 
beren Orted nic^t feiten fo ))r&grat){rt, bap oft nid)t^ Slnbered übrig 
blieb, atö bie äBaaren ba gu t>er}oIIen, mo man mit ben niebrigßen 
eingaben (mit % V« ^nb noc^ )T)eniger ber n)icHic^en greife) bur^ 
fommen fonnte, unb fie bann "oon btefer doQftdtte gegen $afßr)ettei 
na^ bem eigentlichen 93eßimmung6orte bringen gu (ajfcn: n>obei bie 
3oIIeinnabme begreiflicher äBeife einen ßarfen Sibbruc^ (itt*. IDen 
Uebelßonb bei ber ®en)i(^tdt>er)oaung, ba^ bie ^^erfid^iebenen, gu ber^ 
felben SSiaarengattung gehörigen 9(rtifel i^rem SBertbe nad^ fo nn^ 
g(ei(^ t>om SoQe getroffen n)erben, fuc^te man burd^ eine m5g(i(^ß 
betailtirte (Siafftfication ber SBaaren gu milbern. 

!X)er neue (Sinfu^rgoUtarif entl^iit ndmüd^ c. 550 $ofitionen, 
au^er ben freien ürtifein. ^rei ge^en ein: eine 9Renge von SSer^ 
toanbfungö^ unb ^ülföfioffen für ^anbwerfer unb gabrifen g. 8. 
rol^e WlttaUc unb alted WletaÜQnt, gelbfieine, SRarmorblocfe, Saum^ 
wotte, 8ol)e,:5ßotafc^e, SBalfererbe, Slfenbein, gfirbcfrÄuter, ^om 
wn fRinb'oiefi, Jtorbmeibe, robe ^aare )oon $ferben unb anberen 
3:^ieren, ^anfo(; Seinfaat, ro^e Jtnocben, Srenn^o(g unb ^ofgfol^ 
len, au(& Xorfj \)iele ©toffe für apot^efen g. S. Dpium, «rfenifj 
ferner Oolb unb ßbelfieine unb bie, Äunfi unb Sffiiffenfd^aft betreff 
fenben ©egenfi&nbe, wie Sucher, Sparten, ®emi(be, 99i(b^auerarbei^ 
ten; enbtic^ nodb einige SSictualien, namentlld^ frifc^e gif^^f frifc^efl 
gieifd^ unb frifc^er ©ped . 3)er @nttt)urf l}atte anä) unverma^fene Äorn* 
waaren vom 3öBe befreit, »eil bann, ba aud^ Weber Slu^ful^r^ nod^ 
SranjltgoB für fie gu erlegen iji, bie ©etreibetranöporte von jeber Son^ 



1) S)ie fiBect^vetioKting fitibet ie^t nur nod^ ©toil für ^IraiibgKt unb fftr ^u 
loiffe (Sottiingei eisaefft^rter Sal^rgeige« 



150 ^awffen, b* goawefeti ber^erj* ©c^redttig «• fjolflein 

trole beim ganbfranöporte (für ben ®eetranöi)ort fommen bie ®(!^iff^ 
fa^rtöabgaben in Setrad^t) befreiet tt)erben fonnten, o^nel)ln ber ®c^ 
treibejoß feit^er fo gut wie n\tS)t^ eingebracht ^atte. *) äflcin aHe 
4 @tänbe))erfamm(ungen Ratten im 3ntereffe be6 Sanbmannd einen 
(Stnful^r)otl auf ©etreibe angerat^en unb ed ifi biefer nad^ ben.Sor^ 
fc^ffigen ber Sioe^filber (Slot^fc^ilber) ©täube normirt u>orben j. 8« 
per JEonne SQBeijen (c. 220 ?ßfunb) V2/ per Spönne SRoggen % 
Suci^weijen unb ©erjie V* JReic^^banftl^afer. Uebrigend ifl in bec 
legten l^olßeinifd^en @tdnbe))erfamm(ung fc^on ein Antrag auf tem^ 
porairen Grfap biefeö ©nfu^rjoDfe^ mit 33ejug auf bie l^ol^en, ben 
firmeren SSolföflaffen befc^werlid^en (Setreibepreife jur 9Ser^anblung 
gefommen^ unb bei fel^r fci^Ied^ten @rnbten ober g&njlic^em '^i^toaä)^ 
in bem, fonji Äorn auöfu^renben ©taate, wenn berS3auer felber ge* 
notl^igt iji, frembed ©etreibe für ben ^au^flanb unb jur 9Iudfaat 
aud ben @eef)fibten l^erbeiju^oien, liegt eine Befreiung t)om Sinfu^c» 
joße im eigenen 3nterejfe ber Sanbwirt^e, — aWe()I ja^It in 2 8lb* 
t^eilungen 1 V« unb 2/3 JRbt^lr. per 100 ^funb. — 

SSon ben, bad gabrifintereffe berü^renben ßoU^iitn finb foU 
genbe l^enoorju^eben : 
93aumn)otlengarn, ungefärbte^, per 100 $funb 

K gefdrbted ^ 

SaumwoUengewebe ^ 

gfac^ö, ungebed^elter p 

p ge^ed^elter ^ 

Seinengam, ungebleid^ted ^ 

Seinewanb * 

SaSoOe p 

äBoUengam, ungefdrbted ^ 

(lalmud u. bgl. ^ 

fRo\)iU(tct t). b. bfinifc^en Kolonien - 

p fonfi - 

DJaffinirter 3«*« * 

JCabadebIfitter ^ 



2 mtSiU 


.48^ß. 


b » 


20 .« 


15 « 


— # 


1 « 


4 ' 


3 


12 « 


3 « 


12 « 


10 « 


40 « 


1 « 


4 s 


6 « 


24 « 


12 » 


,48 . 


33 » 


32 « 


1 * 


64 ' 


2 « 


60 


6 « 


64 ' 


1 


54 



1) 3)oat toirb ttid^t toenig Dflfeegrireibe gttm inneren ^onfum, Befonbevd fnr 
Stei^tnJ^a^tn , feiner beffem DnaUt&t l^alber eingefäl^rt, aKcin ed fam toenig 
gut SBergoHung, toeU e^ ben 3m))orteuvd gut ^rebitauflage audgeliefert toer« 
ben mußte unb biefe oftinUnbifd^e« ald auMSnbifd^ed toUber gur 9(u0ful^r 
S)on il^rem (Sonto abfc^^rciben Uefien, ein ^iihxaüd^, bem nnr bnrd^ fel^c 
Jäßißf (S^i^ntrolmaaflregeln «otgnbengex fein tt&rbe« 



in SSotieit nnb ®eg(iiti»art. 



151 



(Sigamn 

Zbpfttaxbtit 
^orjeüan, aigefhift 
@dfe, gröne 

« M>o^IrU<£eni)e 
3kifr(gla« 
Sa(g(t(^t(t 

®ufeifm»aaten, grobe 
@att(et« unt) Stiemerarbeit 



per 100 «ßfunb 6 IRbl^lr. — 33^. 



3S 
4 
1 

10, 20 u. 40 
2 

2 
20 
1 
4 
2 
12V2 U. 25 



fi 



32 

16 

4 

8 
48 
60 
4S 
16 
72») 



Unb von ben @d$en, bie einen bloß finandellen S^araf ter ^aben : 
jtaffebo^nen per 100 $ftmb 2 9ibt^(r. 8 S3^. 



10 
1 

2 

8 

8 

12 

2 



40 
16 

8 



32 



2;^ee » 

Siojinen unb Sodntl^en ' 

©ago ' 

fBkin in $d{fem per 30 SBirrtetn >) 

' in Stafc^en per 100 $out. k *!* fßott 
@9idtuofa aUtt «rt per 30 Siertd 
iebod^ 9{um von @. (Sroic nut 

SRan bergleici^e biefe @A(e mit bem beutfi^en Sierdntftanfe, um 
ben Untetf(^ieb ftc^ ju veranfd^auiid^en. 

(Sinjeine <3&^e erfc^einen fa{l )u niebrig ). 93. f&t Aaffebol^« 
nen unb Sßein (c. 10». S(uffaIIenb niebdg finb an^ @dben« 
loaareh beßeuert, n&m(i(^ nur mit 30 ätric^dbanft^aiem (®dbeeben 
fo "oitl), wd^renb bet (Sntt»urf 250 Südc^dbanft^aiec forberte. 93d 
einem fo toert^voOen unb bem @c^(d(^^anbet fo fel^c au6gefei>ten 
©egenftanbe if) dn ^o^er @a$ nic^t rat^fam; man fci^dnt aber bo($ 
ber Sontrole )u wenig jugetraut )U l^aben. Umgefe|>rt ifl @a() fe^c 
\)0(S) befteuert, ndmlic^ mit 1 Stbt^fr. 16 ^ß. per Xomt (e. 260 
$funb.) !Da aber bad @a() in 2)dnemarf unb ben ^erjogt^ömem 
nic^t ®egen^<inb eined 9iega(d iß, aud^ eine Gionfumtiondfieuer auf 
@a() auf er bem doKc ni4)t eriftirt, fo finb bie @algprdfe unweit 
niebdger, aii ). 8. in ben beutfc^en doOverein^fiaaten. 3n Aie( 
wirb bie Sonne englifc^en @a()ed für 6 ^ Sour. verfauft (wovon 



I) 3n ben niAflfoIgenben Sauren fncctfiiv tvem'ser nnb von 1812 an : 1 9t(t1^(r. 
8) b. <. 1 £W^oft SU MO $«it (8 9«tt «tf 1 Siettd.^ 



152 § a ö (f e u , b. gottwefeii ber f^eif j* &dfltmiQ n. ^olfttin 

c. V3 auf im (Sinfan^epxei^ , V« auf graci^t* unb §attbd6f offen, 
Va auf ben ßoU fdHt); wad nod^ nic^t tJoHig einen preu^ifc^en JK^a^ 
ler für ben Sentner auömad^t 

(SInen ganj übertriebenen ©c^uj genoffen t)or 1839 ble ®oIj^ 
raffinaberien ber ^erjogt^ümer, ba ber ^oU für ro^ed ©telnfatg nur 
20 JRefd^dbanffc^iainge per 1,000 ^Pfunb betrug, »d^renb ber Sott 
für englifc^eö unb anbered Äü(^enfafj fd^on ber ieftfge toax, SRit 
ber neuen aSerorbnung aber iji ber ßoü für rol&e^ ©teJnfala ouf 
1 aibt^Ir* 24 mß. per 1,000 ^ßfunb, gegen ben in biefem ?ßunftc 
ganj irrattoneden unb inconfequenten Eintrag ber l^olfleinifc^en @t&nbe^ 
t)erfammlung erl)ol)t worben. — 

gür, au« ber grembe eingeführte unb afd inldnbifd^e in gal&rt 
gefegte ©d^iffe ifi ber (Sinful^rjott nac^ ber ©tofe bcrfelben unb 
mit 9tü(!|td^t auf ba« Baumaterial (@icl^en{)o(), Sobren^olg) mit 
einer gewiffen Summe per gommerjlafi ju erlegen. ^) 3)ad 3t&^ 
l^ere ®. §. 143—147 ber ßoUoerorbnung. — gür- befc^fibfgte, 
aber nod^ bxavLä)iaxe, )ur $(uctton gebraci^te unb )um SSerbieiben im 
Sanbe beftimmte ©tranbwaaren fann ber @tnfubr)oa auf SSevIangen 
ber Set^eiligten mit 12 V^ $roc. ))om 93rutto6e(aufe ber tooUen Sluc^ 
tionöfumme (fiatt ber tarifmäßigen ßhüe) entrichtet »erben. — Sei 
©tranbungen geborgene ©d^iff«gerdtl)fc^aften galten 8 5ßroc. ; ©c^iffd* 
bSte, toelc^e nidbt atd 3nt)entar t)on ©c^iffcn eingeführt »erben, 
immer 12 Va 5ßroc. — 

9?ur für jmei Slrtifel ijl nad^ »ie t)or ein ©nfu^r\)erbot ge> 
blieben, wogegen auc6 bie ©tdnbe nic^tö ju erinnern Ratten, ndm* 
Iic§ für bie ber Siegalität unb Stempelung unterworfenen ©pletd^ar* 
ten au« fi«califc^en, unb für Sic^orien, fo wie anbere Äaffefurrogate 
au« mebidnaipoliceitidben ®rünben, wobei nur gu bebauern ifl, baß eine 
mebidnalpoliceilic^e Sfufftc^t über bie im Sanbe fabridrten Äaffefur^ 
rogate gar nic!^t eriftirt, ber 3wecf be« SJerbote« alfo »erfel^tt wirb. — 

2Ba« ben 3lu«ful)rjoatarif betrifft, fo entl)art berfdbe nur 28 
©Äfte, ba bie meifien ©rjeugniffe ber Sanbwirtbfc^aft (bie gabrifate 
fe(bßoerf}&nb(idb) , namentlich aüc $robucte be« Slcferbaue« unb bie 
gettwaaren frei au«ge^en. SSon financieKer Sffiid^tigfeit ift ber aiu«;^ 
fuftrjoll nur für Stinbt)ie6 unb *45ferbe, ^äute unb geßc unb SBoUe. 

Äuferbem ftnb ©d^afe unb ©d^weine, 8o^e, Gic^en^olj, geber^^ 
fiele, geber^aare, Jlafg, SBac^«, Änod^en, 8umpen, alte« Äupfer*, 



1) %nx ®(itiffe and göl^renl^oli ))oit *50 @. S. ttnb batfiber if {ebod^ — na^ 
^tactattn mit R«f (onb — nitr 2 $¥oceiit b<6 SDettl^ee )u entrichte«. . 



tti 9Sor}ett tttib ^egentDatt. 153 

Sfttngut XL bgl ju einem Sluöfu^rjotte angefeftt IDie Stdnbe bet 
Jperjogt^ümer \t>axm fe^r geneigt, auf gdnjüc^e ätbfd^affung bed ^u^ 
fu^rjoße^ anjutragen, erfannten inbeffen bo^ an, ba^ bie (Sinnaf)rae, 
nmnentlic^ t)on Dcl)fen unb 5ßferben, nic^t entbehrt n^erben fonne, 
nnb befc^ranften ftd) barauf, in betreff ber anberen Slrdfet tt)eild 
eine ^erabfe^ung, t^ei(^ bie ßoUbtJlxmnQ berfelben ju beantragen« 
3)iefen SSorfc^fdgen ijl in foweit Statt gegeben »orben, baß SBoße 
t)on 3 SRbt^fr. 12 916^. be^ enttvurfed auf I Slbt^Ir. 54 mjlf 
^aitmUe »on IV2 9lbtf)Ir. auf 72 9lb^ per 100 $funb, ©c^afe 
unb S&mmer \>on 12 auf 8 unb @c^n)eine t>on 24 auf 16 Sibant^ 
fd^iöinge per 6turf l^eruntergefe^t würben. $ferbe ga^Ien 3 3lbtl)lr.^ 
§ornt)iel) 1 JRbt^fr. 64 mß. per ®tu(f} ^fiufe unb geße t)on 
9tinb\)ie^ unb 5ßferben, frifdb^ unb gefaljene 2, getrorfnete 4 Ve SJbtöfc 
per 100 $funb. inmpen per 100 ^Pfunb 80, Änodb«^« iO Sl^^*^ 
u. f. tt). —• geJbfieine burfen nur aW 33aßaji »on ©dbifF^« audge* 
fu^rt werben unb jaulen bann feinen SludfuJ^rjotl ; eine größere 9rei# 
i)eit ber 9(udfu^r glaubte man mit 9iu(f|tc^t auf ben inlanbifc^en 
!Deicl^^ unb SBegebau nid^t bewilligen ju burfen. 

^JRit äludna^me t)on Sumpen ifi ber bdnifc^e ^u^fuJ^rjoKtarif 
bem ber ^er)ogt[)ümer glelc^lautenb unb ed braudb^ f^^nt bemerft 
}u werben, baß, im gegenfeitigen Sierfe^r mit Sanbe6probucten unb 
Sanbe^fabrifaten wie ber (Sinfu^rjoU, fo aud^ ber fonft )U erlegenb^ 
S(u^fut)rio(l wegfdQt. SSon !Ddnemarf fonnen jeboc^ Sumpen, beren 
Sluöfu^r nad^ ber grembe bort t)erboten iji, aud^ nlc^t nac^ ben ^et* 
gogt^ümern »erfanbt werben. — 

^ai) §. 29 foK bie ^biffle doDbe^orbe nad^ @nbe eine^ jeben 
britten 3a^red, ))on ber $ubHcation ber neuen Zaxi^t an gered^net, 
über bie, wegen ))erdnberter ^anbe(6))erE)d(tniffe in ben I^arifen etwa 
erforberlic^en 3){obificationen Serid^t erflatten, wenn aber brihgenbe 
Soniuncturen ))ro)>tforifdbe Senberungen erforberlid^ mad^en foKten; 
be^t^alb fogleic^ SSorfc^ldge ma^en. 

(Sd bejie^t fxtS) biefe Seßimmung auc^ auf ben S^ranfitjoDtarif, 
welcher in ben wenigen 3a^ren bereite feine ©efc^ic^te i^at. !Dec 
@ntwurf enthielt einen fpecleO aufgearbeiteten per 100 $funb ^xntto 
regullrten 2;arlf , bem bie Serec^nung nad^ 1 •/» bed SOBert^ed aum 
Orunbe lag. 3)urc^ blefen ©a^, welcher bld ju 16 9tbt^(r. 64 fRhß, 
per 100 ^Jfunb ©rutto für ©elbenwaaren jiieg, würben aber bk 
wert^t)otteren SQSaaren fo l^oc^ befeuert worben fein, baß man jie 
))on ben ^olßelnlfc^en Sanbtranfttrouten ))erfd^eud^t unb auf concur^ 
rlrenbe Stouten ber 9{ad^bar{)aaten l^in^ebr&n^t ifiiix. %K% \^<s^ 



154 ^ a u f f e tt r b. §e((tO(fen bet ^er}. <B^Uiti»iQ tt. ^offtein 

iiifc^en ©tdnbe machten auf biefe ®efa^r aufmerffam^ beantragten^ 
ba$ fo )oie(e äBaarcngattungen a(d moglid^ unter benfelben ^oü ge^ 
brad&t würben unb bejeic^neten V« Sibt^Ir. per 100 ^funb aU ia^ 
aWarlmum beö aufjulegenben JEranfttjoUe«, (UV» ©Ubergrofcften.) 
2)a6 ®efe^ \>txlit$ nun gan) unb gar bie SBert^bafid unb fledte 
nur )n)ei (SA^e f&r ben Sanbtranftt ^) auf, ndmlid^ 32 fRbßi ober 
Va gibtWr. in ber SRic^tung üon SBeften nad^ OfJen (affo j. 8. »on 
Hamburg nac^ güberf) unb 16 9ibß. ober V« SRfitblr. {n bcr «i** 
tung t)on Dßen nad^ SBeflen (t>on l^becf nac^ Hamburg), tDobri 
bie Setrad^tung geleitet baben mag, baf bad ®ro^ ber SBaaren in 
*er erflen JRic^tung »ertböoßer iji, al« in bec jweiten. (Sejie^ungdi» 
tt)eife gabrHate, (Sofonialwaaren, SBeine, ©ubfrüd^te u, bgl. einetfeitd 
unb bie JRobjioffe ber Dftfeeldnber anbererfeit^.) — Slber e^e nodb 
bie 3<>K^^r«>rbnung t)om L SRai 1838 in Äraft getreten »ar^ »urbe 
burdb ^in unmittelbare^ , an bie l^oc^fie 3o(IbeI)orbe er(a{fened fonig^ 
lic^ed 9tefcn>t ber Zvanütioü fomobi ffir bie ofUi(^e aü mfüidfc 
gtic^tung gleichmäßig auf 16 fRbß. ober V« 9{bt^(r. per 100 $funb 
S3rutto normirt. @d bing bied offenbar }ufammen mit ben Jtlagen 
ber ^anfefidbte Hamburg unb Sübed, bcren aucb anbere Staaten auf 
biplomatifc^em SBege ftc^ angenommen \)ahm mögen. Die ^anfe^ 
ftdbte Ratten inin>ifcben fc^on eine Sefc^n)erbefclbcift beim beutfi^en 
Sunbe eingereicht, n^eil fle rec^t^^tftorifc^e Snfprud^e auf bie bi^b^'* 
rige Xranfitfrei^eit ber burd^ ^oijiein ge^enben Hamburg ^üubecfer 
Stouten geltenb machen }u fonnen glaubten. @^e ed jebod^ )u einer 
@ntfdbeibung fam, ^erßdnbigten beibe Parteien ftc^ burdb SSertrag 
t>om a 3uli 1840, ber bid gum 3abre.l868 blnbet, ba^in, baß e« 
bei bem 2;ranftt}oae \>on V^ 9ibt^(r. per 100 $funb brutto (nebß 
6^0 3oß9«bü^ren öom SoUbetrage) fein Sewenben ju laffen, wogegen 
man boifteinifc^er @eitd ))erfdbiebene (Sonceffionen }ur (Srleid^terung 
bed 93er!e^rd mad^te. 

9{ac^ 1868 ftebt ed ben Sontral^enten beiberfeita frei^ bie beim 
$Bunbe6tage erbobenen Sefc^toerben wieber aufjunel^meurbeiberi» 
feit^: benn aüerbingd l^atte auc^ bie bdnifc^e @talitdregierung In 
i^rer in ber 31. @i(ung ber beutfc^en Sunbe6t)erfamm(ung t>on 1838 
äbergebenen ©egenerfldrung eine Steige j^oifleinifd^er, g(eid^faQd auf 

1) 3)er SBaffertranfit t^ux^ ben fd^Uetoig^l^cIßeinifcben (Eanai, bie Q3elte «itb 
ben @unb unterliegt befonberen ^urd^gangdaBgaben , beten @r(egnng äbri^ 
gend naäi bem nenen ©efe^e von bem Sanbtranfttgcn Befreiet, loenn ffir 
biefelben SEBaaren eine (Kombination bed SBajfer:: nnb 8anbtran6^orte6 eis^ 
tritt, l»a6 in mebtcrea SXonten ber Sali ffl. — 



tn !Bor}ett tttib ©egentDatt 155 

tec^tö^ifiorifd^en aSer^dfmiffen berul^enben Stnfpruc^e aU ©egenftanb 
ct>entueHer- SBiberHagc gegen bie ^anfeftdbte in Setreff ber 3oß^in^ 
riti^tungen u. f. ». berfelben l^ert)oriul()eben nic^t unterlajfen. *) D^ne 
l)xtx auf bie ^i^age eingeben ju n^oDfen, ob e^ nic^t für beibe $ar^ 
trien unb jur ©iiJ^erfieUung ber 3ufunft bejfer gewefen »Are, ia^ 
man bte {Ireitigen $uncte fogleid^ gur @ntfc^eibung bed beutfd^en SBun^ 
bed l^dtte fommen (äffen, fonncn n>ir nic^t um^in, ba^ Sebenfüc^ 
ju berühren, mtSfe^ eine fo(c^e SieguUrung be^ S^ranfttioQed burc^ 
einen unb benfelben @aft ffir alle Sßaaren l^aben muf. V« fRbt^lr. 
per 100 «Pfünb (S^/s Silbergrofd^en) iji für bie n>ert^t>oaften 2Baa^ 
ren ju wenig, für bie gewid^tfd^weren Slrtifel nad^ bem aBertt)e ber^ 
felben aber )u boc^ unb bie Solge ba'oon ifl f^on gewefen, ba^ nac^^ 
trdgtid^ ^) noäf eine ganje Steige ber )ule$t genannten Sßaaren t)om 
^ranfitjoKe gdnjtic^ befreiet »orben f!nb, fo bap fafi äße oßfeeif^en 
Slrtifel üon irgenb einer ©ebeutung in biefe Kategorie fallen, »dl^^ 
renb ein anberweitiger @rfa0 für biefed ftnandeOe ^Deficit abgefd^nit«- 
ten \% weil t)ertragdmd^ig, wenigflend bid 1868, ber S^ranfttjoll loon 
V« Sibtl^lr. för feine SBBaare er^o^t »erben barf. 

Slm fc^limmjJen aber ifi eö, bie ©ac^e aud bem ©efic^töpuncte 
ber l^oljieinifc^en ^anbetaintereffen betrachtet, baß nad^ ?frt. 6 bed 
mel^rgebad^ten ©ertraget »on 1840 „feine (Sommunication burdj 
^otflein jwifc^en Slbe unb Djifee rücfltc^tlid^ ber Slbgabe für ben 
aOBaarenburd^gang vor ben üertragömdßigen S^ranfltrouten jwifd^en 
Subecf unb Hamburg bet)orjugt, t^lelme^r eine jebe ©rmdpigung ober 
IKuf^ebung Jener Slbgabe auf biefe ©trafen au6gebebnt »erben foH/' 
3)ie ^Regierung fnat ftd^ baburd^ bie §dnbe gebunben, bie inldnbi^ 
fc^en ^dfen, unter benen namentlich iticl geeignet fein ȟrbe, mit 
?übecf in ojifeeifd^er ®j)ebition unb in oflfeeifc^en ©efc^dften über^ 
f)avi)ft mef)r unb me^r ju concurriren, vor ber caj>italreid^eren 9?ad^# 
barßabt burc^ einige 3olIerleic^terungen ju begünfiigen, bie um fo 
el^er ju red^tfertigen fein »örben, ald bid 1839 gerabe ba^ Umge- 
fe^rte burd^ bie eigenen äßaaßrcgeln ber bdnifc^en ©taatdregierung 
nur ju t)iele Saf)xt ^inburd^ Statt gefunben f^at — 



1) (Sinfge biefer f&t\di)a>txvt)puncit finb bnrd^ bie ^anfeatifd^ctfefte in brnt ^er« 
trage vom 8. 3ttU 1840 gemad^ten (Soncefftonen befeit{gt toptben. 

2) @d^on bie ^etorbnnng )9om 1. Tlai 1838 eximirte eine ^«ial^l Saarcn vom 
Tranptjone. — 



156 ^ a n f f e 11 ^ b« $oiim\tn btt ^et)* <3i^UmiQ n« ^olfletu 

3olIf<)orteIn« 

!£)ie neue ßoVif>exoxinnnQ l^at ta$ grope SSerbienfl, baf fie bie 
Unjal^l t)Ott brücfenben ©ebü^ren — fuc ßoÜariQaUn, ßoViietUl, 
JRücfattejle, ^affirjettel, fprobuctbejeii^nung, ajerfieflelung »on ©dbif* 
fen unb Sffiaarentjerfd^Ifigen — mit aßen barübec eriaffenen confufen 
unb complicirten SBeßimmungen au^ bem äßege rdumt unb bafüc 
einfach bie Grlegung folgenber SöOcIarirungdgebii^ren »orfc^reibt: 

a) t)on SBaaren, bie ein^, aM^ ober burdbg^^en, bei fßexioU 
lung berfelbeu/ 67o )oom Setrage be^ &in,^ ^ud^ ober !£)ur(jbfu]^r« 
joBed. 

b) t)on 93ielb unb $feiben bei @r(egung bed @in^ ober Slud^ 
fu^rjoUeö 16 JRbfc^iO. »om gropen, 4 SRbfc^. üom Keinen SSieb» *) — 

©d^ifffalbttdabgaben. 

Um bie Safltr&^tigfeit ber @^iffe, toeidbe ber ©d^ifffabrtd^ 
abgaben l^alber bem ßoHwefen befannt fein muß, ju ermitteln, mfif» 
fen alle, bie §dfen beö Sanbeö befegelnben S^^rjeuge, fowobl ein** 
Ibeimifd^e ald frembe, \>on ben doK^^^mten bed Drte^, n)0 fie ein^ 
ober audclariren, nadb einer, benfelben ert^eilten 3nfiruction gemeffen 
unb mit Meßbriefen ))erfe^en koerben, menn bied fräber nodb ni^^ 
in irgenb einem ^afen be6 Jtonigreic^ed ober ber ^er)ogt][)umer ge^ 
fc^e^en fein foHte.^) (befreiet finb Heine gal^rjeuge »on toeniger aW 
jttjei Sommerilafien.) gur bad SReffen, bie Studfertigung ,bed SReß* 
briefeö, ttjeld^e auf ©tempelpapier gef^eben muß, u. f» »)• l^at bie 
93D. eine befonbere ©ebü^rentare fefigefeftt. §. J50. 

2)ie '©c^ifffa^rtdabgaben felber aerfallen in £a|igelber; &ud&t^ 
feuergelber unb (Slarirung^fporteln. 



1) IDfe (S^orteln toetben ie^t aKeitt fnr fRed^niing ber SoKcaffe Qt^obtn nnb 
bie SoUbeamten fiib anf fefle (Sinnal^me sefe^t toorben» 

2) (Blnt b&nif(^e @ommet}lafl ifl gleid^ : 
1;00 noc)oeg{f((e (S. £. 

1,06 fd^ioere fd^toebifd^e 2. 

1,26 rufftfc^e 2. 

1,32 ^oninbff^e 8. 

1,34 Hamburger £. 

1,39 ))teug{fd^e deormallaff. 

2,52 engUfdfte, ametüanifc^e nnb mffifd^e Tons. 

2,65 fran}oßf(!6e Tonneanx. 

2,69 f))an{f(i^e ^onnelabe«. 



in 9Sor)ett ttnb Gegenwart« « 157 

3)le gaftflclber mxicn nfc^t mif ber Srdd^tlgfeit ber ©c^fffe, 
fottbern immer nur nai^ -bem Sommergfaficnbetragc bcr jebed Wal ge* 
lofc^tcn oter flefabenen Sffiaaren *) gehoben, bie geucrgelber bei bet 
tttldnbif(6en gabrt t>om ©c^iffe aüm nac^ ber 2;rä(^tigfeit bef^ 
felben, bei ber auöWnbifc^en ga^rt auf er bem nocl& m<f) ber 8a^ 
bung, bie ©(arirung^fporteln enblid^ fon)ol[)l bei ber in^ aU au^Idiu 
bifc^en gal^rt blof na(i ber Srdc^tigleit beö ©ci^iffed, oI)ne 9iü(fc 
ftdfit, ob baffelbe belaben iji ober nic^t 2){e neue3olIt)erorbnungbeab# 
ftc^tigt nun git^orberfl bie Senu^ung gelegentUd^er SBaarenbeforbe^ 
rungcn baburc^ ju erleichtern^ ba^, wenn Skiffe auf Swifc^enjiatio* 
nen — jtvifc^en bem Orte, »on too, unbbemDrte, tt)ol)in iteSlu«^ 
clartrung erhalten ^aben -r anlaufen unb bort SBaaren löfd^en ober 
laben ^), bann hierfür bie abgaben ; bie fonf) (bei orbentlid^er ^nd* 
unb einclarirung) »on ber gangen SrÄd^tigfeit beö ©d^iffeö 2^ 
erlegen getoefen wären (baö geuergelb für Da^ ©cftiff in ber an9^ 
I&nbifc^n ^al^rt, bad ini&nbifc^e S^uergelb unb bie @(arirung6fpor^ 
te(n) nur tfon bem 93etrage ber gelofc^ten unb gelabenen SBaa^ 
ren ju forbem (Inb. 

©0 einfach biefe ©ac^e aud^ auf ben erflen Slnblid )u fein 
fd^eint, fo f)at bo<^ bie confequente !£)urd^fü^rung bed Unterfd^iebetf 
t>on l^auptf&c^Kc^en unb gelegentlichen äBaarenbeforberungen gur @ee, . 
t)erbunben mit ber Surforge, falfc^en 6(arirungen ))orgubeugen, grofe 
©c^wierigfeit, ba bie Kombination ber toenigen SRomente, toelc^e l^iet 
bad Wlaa^ ber 9(bgaben beftimmen, eine Siei^e "oon c, 80 ))erfd^ie# 
benen SdQen ergeben f^at, bie bo^ burc^ bie gefe^fic^en Stormenmit 
^inreic^enber 2)eutIiclbWt au^einanberge^alten fein follen. — 

93on burc^greifenberer SBic^tigfeit iß ed übrigen^, bap bie Zaxtn 
für bie ©c^ifffa^rtöabgaben uberlbaui)t eine anfe^nlid^e SRoberation 
burd^ bie neue 93erorbnung erl)ielten. 3)ie infdnbifd&e ©d^ifffa^rt 
(Sinnenlanbefa^rt), toeic^e bem iDrucfe ber bi^^erigen abgaben, na* 
mentli^ ber ©portein, fafl erlag, mag in tolo ctioa um bie ^dlfte 
entladet tt)orben fein, gür bie ganje 53innen(anb6fa^rt mit au6* 



1) (Sin für bie fRebnction beer xt\p. ©rioid^te« unb SSoIumend ber tjerfd^iebenest 
®aateii auf SommeriCaPeu jur Slotm bienenbe« , foöen. ©efiauungireöle* 
mtnt tourbe unterm 29. JDecemBer 1838 ^jubUcirt. JDarnadJ fommen auf 
1 öommerglall §. ». 1400 $funb SBBorte ober 2700 $funb uugel^edjettet 
SM^ o^^r 4800 $funb Jtaflfe ober 24 Tonnen SBeigen ober 33 Hlonnen 
fafer u. f. to. 

2) Sogenannte. GlarUnug im SSorbeifegebi. 

9tau ttnb J^anffen, Xr*ft) b.poUt.Drton.VlA^WLt^ÄÄtl.a^.'^.^ W 



nal^me Äopen^agen^, alfo i)on Dxt ju Drt in ben ^crjogtftüment, 
gwif(i&en tiefen unb ben bdnifc^en 5Pro»injen nnb auferbem no(^ 
ittifc^en ben ^erjogtpmern unb ben fremben ©borten (^araburg, 
Harburg, ©tabe u. f. tt).) tt>arb bad gajigelb gleichmäßig (unter 
äuft)ebung ber bi^^erigen J£arent)erf(^ieben^eit m6) ben t)erfd&iebe^ 
nen Äüjienfirerfen) auf 8 gtei^dbanffc^illinge per gommerjlaii (für 
bie itopcnbagener gal&rt bad doppelte *) ) fejigefeftt, aUein ber bebeu^ 
tenbfte %ijM ber «einen Sinnenlanb^fa^rt ifl je^t ganj »om 2a|i* 
gelbe erimirt, inbem nid^t bloß bie SSote »on 2 gommerjlajien %x&ä)^ 
tigfeit unb barunter ganj unb gar, fonbern aud^ alle gabrjeuge t)on 
5 Sommeralafien unb barunter für SReifen Idngd ber eibe unb ber 
bolfteinifc^en aBejHüjie biö jur ©ber incl. fein gafigelb erlegen, voad 
au6) mit allen ^al^xUn auf ben inlanbifdbfn Slöff^n unb SReerbufen 
unb für ga^rten ^on einem Drte jum anberen in bemfetben ^oü^ 
bijiricte ber 5$all iji. (©. biefc unb anbere ^Befreiungen \)om 8aP> 
gelbe in f. 156 unb bie Exemtionen t)on ber geuerabgabe in |^. 170). 
SBad bie audldnbifc^e ^a^rt betrifft, fo ijl u. «. bie JRoute na^ 
bem 3Rittetmeere unb ben bdnifc^^meßinbifcben Kolonien ))on 2 9tbtl)Ir. 
ouf 80 9lbfc^. l)erabgefeftt, bie ga^rt t)on unb nac^ 9?ortt)egen, S^vot^ 
ben, SRußlanb, Preußen, ^oHanb unb Selgien »on 40 Kbfc^. auf 
609lbfci^. per 6.?afi er^ol)t toorben; in biefer norb* unb ofifeeifcbcn 
gal^rt überwiegen iebodb bie fremben ©d^iffe jiarf gegen bie bÄnifc^e 
glagge, toa^ bei biefer ©r^o^ung berürffic^tigt tt)orben ifij im ®an^ 
Jen aber ifi biefe 9loute boc^ nicl)t ^o^er betajiet »orben, wegen ber 
fiarfen (Srmdßigung ber ©c^iffdctarirung^fporteln. . 2)iefe betragen 
jeftt für bie inldnbifc^e ga^rt 3, für bie auöWnbifd&e 8 9lbfc]&. per 
ßommerjlaji 3;rdd^tigfeit, ndmli^ bei fogenannter t)oafidnbiger ober 
orbentlic^er $lud^ ober ©ndarirung; fonfl nur fo ^iel nac^ ben ge^ 
labenen ober gelofc^ten Saflen. 

Die neue %axc für ba« geuergetb betrdgt bei ber inldnbifc^en 
ga^rt 3 aibfc^. per (S.Saji Jlrdc^tigfeit, bei ber audldnbifc^en 16 9lbf(f>. 
per (J.Safl !Erdc^tigfeit unb ebenfot)iel für bie ?abung nac^ bem 6om* 
merjlapenbetrage ber gelabenen ober gelofc^ten SBaaren: burdb mU 
cj^e Slormirung bie au^Idnbifd^e ga^rt jum größeren Jl^eile eine (Sv 
Weiterung erhalten unb hur bie ofifeeifc^e ga^rt eine erb6^)ung 
erlitten l^at — ©dnjlid) befreiet t>on ber geuerabgabe ftnb aBe loe^ 
gen ipa^arie einen ^afen be« ganbed anlaufenben ©^iffe, nac^ benj 

1) ®p«er ifi anäf biefe gal^tt ber übrigen Sainnenkabifal^rt gtel^eflent »er* 
ben. (^aUnt ^om 14. Ä^xii 1842.) 



tu SSortett mb ^t^mwatt. 159 

fRatl)e bcr ^olßeintfd^en €tänbe, mlä)t jur SOtotivirung bc^elbm utw 
tct Slnberem anführten, t>ag @(^iffe oft loieKeicbt gerate t)e^\)alb }tt 
©c^aben ^efomtnen fein mochten, u>d( aitf i^rec Sloute fein Senc^t^ 
feuer ju fc^n gemefen u?äre. *) — 



B. gotmenet S^etL 

(SoUorbnnng im engeren Sinne.) 

9)?it ben gur ©id^ening ber Srtegung ber SlbgaBeti erforberlicl^ett 
SSorfc^riften, welche »on 9lKen, bfe mit bem 3oKwefen in irgenb eine 
Seru()ning fommen, befolgt »erben muffen, befd^Aftigen flc^ bie S[6# 
fc^nitte II (t^eilweife) III. IV. VI. VII. unb XII. beö neuen @c^ 
fe^e^. @ö ifi bei bem l{)ier aufgepellten ©^jieme bec SBaarenbecIo^ 
ration unb 9iet)ifion baö \)on früheren Sejiimmungen beibehalten^ 
njaö jic^ aU awecfmfipig bewährt iiatic, unb baneben bie SoOg^f^ 
gebung unb ©rfal^rung anberer Staaten benu^t tt)orben. — 

93erg(ei(j^t man bie bi^ ba^in geltenben SSorfc^riften mit benen 
bed neuen ©efe^e^ genauer, fo jleUt ft(^ a(d 9tefu(tat l^eraud, baf 
bie 3oUbe^anbIung ber äBaaren beim Eingänge \n$ Sanb gefd^arft, 
, ba^ingegen für bie S3innencontroIe bebeutenbe 3)2obificationen einge^» 
fü^rt unb bamit ber lBinnent)erfe^r ))on man^fen bid^erigen gejfeln 
befreit n)orben ifi. Sin eine gdn)(id&e $(ufgebung ber Sinnencon^ 
tro(e fonnte bei ber eigent^ümüc^en Sage, ©efialt unb SBegrenjung 
ber ^erjogt^ümcr nic&t gebac^t loerben. Sollte bie ©renjcontrofe 
nic^t im Innern bed Sanbed in mobificirter SBeife fortgefe^t mxtm, 
fo bliebe ber dpQ^bminifiration nur bie fBa^l, entn)eber bie mitl&u^ 
ftgen unb au^gebe^nten ©renken fo }u befe^en, baf bad Sin^ unb 
Stuöfc^Ieidb^n t)on SBaaren p^^flfdEf tjer^inbert mürbe, menigfienö nur 
mit bem aDergropten Siiftfo g^f(^e^en fönnte, ober (dngd ber ganjen 
koefllic^en, ofMid^en unb füblic^en ©renje einen befonberen @ontro(bi> 
firict, nad^ bemSeifpicIe ber beutfc^en ^oü'omin^iiaatm, ju organi^ 
(Iren. 3m erfien gatte tt)ürbe bie 3otteinnaI)me "oon ben Äofien fafi 
Verfehlungen, im jtoeiten gatte ber ^anbel unb SSerfe^r bed Sanbed 
in bie brücfenbflen geff^n flefc^Iögen »erben. JDaö ©roß^erjogt^um 
»aben ifi bei feinem ©ntritte in ben SoDüerbanb, unter S3eru(ffi(ä6# 
tigung ber SocaUtdt bed ianM, mit einem ©renjbejirfe t)on, bec 



1) 3«r SßerBefiemttd be« eend^tfenerttefen« ifl fibtidend in neneter Seit ^Itl ge« 
f(^e(e« nnb H finb flrogr 6nmmen fftt biefe» ä^td »erottC^t ^i^x^^« 



160 |) a n f f e 11 , b* SoCwefeii btv f^etj* (S^UitoiQ n* ^offlc in 

Siegel nac]^, nlc^t über eine ©hinbe SBege« »reite frdgefommen, *) 
®ied ijl jeDenfan« ein aWintmum, tt>ad für We ^erjogt^ümer nic^t 
genügen fonntej aber feftil bann »örben alle ©eeflÄbte nnb bamit 
fo gut wie atte ^anbel^pldfte in ben wrbÄd^tigen Orenjbejirf faUen 
nnb t)on bem SRücflanbe, i^rem naturlid^en Slbfaftf reife , tt)le abge* 
f(!^nitten »erben, »d^renb bet SÖerfc^r nur auf bem unfru^tbaren 
3iücfen beö ganteö, tt)o er am »enigfien Sebeutung f)at, ganj frei 
^6f bctt>egen fonnte. 3n ber Untl)unlic^felt aber, eine genügenbe 3off^ 
auffielt an ber ®renje burcl^ unmittelbare Sewat^ung berfelben ober 
ablegung »on ©renjbifiricten ju organifiren, liegt gugleic^ blc 9?ot^ 
»enbigfeit, aud^ nac^ Ueberfd^reitung bed Sierritorii, in biefem felber, 
bie Legitimation ber Sßaaren ju verlangen« @onft brandete man 
nur eine SBaare glüdücb über bie Saubgren^e tran6portirt ober ir^ 
genbmo an ben Mßen audgef($ifft }u ^aben, um fte loon ber ßoü^ 
erlegung g&n}(id^ befreien }u f&nnen. ^at man bod^ felbfl in beut^ 
fd^en 3oRoerein6{)aaten tro^ ber Organifation "oon ©renjcontroiebe^ 
jirfen bie Sinnencontrole nic^t ganj entbehren gu tonnen geglaubt. ') 

3ji aber eine Sinnencontrole ^r ein SoHgebiet, wie bie §er§og* 
tl^ümer ©d^le6tt)ig unb ^oljiein, \)oBenbö unerldflid^, fo l&at biefelbe 
au(^ fd^werlid^ mel^r mobificirt unb befc^rdnft »erben fönnen, aW 
ed burd^ ba6 neue ®cfeft gefc^el^en i% 

Sei ben ©renjjotljlätten »erben ben gu^rfeuten über ben 3it* 
f)a\t ber (anbeinwdrtö bejiimmten Sabungen, nadb befc^affter gene^ 
reaer 5»ad&P^t berfelben, SoOpaffirjettel ertbeilt, bie fie am Sepim^ 
mungöorte ber Sffiaaren, »o bie fpecieffe Kac^fid^t vorgenommen »Irb 
unb bie SSerjoHung Statt finbet, ') abjufiefern, Ui ben SoHfiÄtten 
aber, bie fie unterwegs pafflren, nur auf Verlangen ber dodbeamten 
^orjuaeigen *) ^aben §. 69. 70.; übrigen« muffen fie jebem 3off* 

1) aSgl. fftan, UeBet 93abend $(nfd^(ttg an ben bentfci^en SoU'omin, in beffen 9Lx* 
d^it). ®b. III. p. 31. 

2) fftau a. a. O» p. 33. 

3) ©ämmtUd^e (Stabte ber ^eigogtl^nmer nnb fa^ alte gledPen berfelben f!nb 
mit 3onfl&tten «»ecfe^en , toad bem ^anbeUßanbe eine große ISBequemli^feit 
gett&^rt, ber ScNcaffe freili^ eine grofe ^ni^aU vernrfad^t. — 

4) »l«]^er mngten bie gnljrlente fl< hti allen fcldjen 3on|Wtten melben unb 
ben an ber ®renge erhaltenen $affirgettel »orgeigen, na^berSonverorbnnng 
»on 1803; -nad) ber ditercn »on 1778 mnften bie ^Jafflrjettel gar bei aüe« 
3tt)if*enjoaft&tten gegen anbere »on gleidjem 3nl^a(te, bie liberaH toörtUdJ 
in bie SoKre^nnngen eingetragen tonrben , mngeme^feft toerben. a3gl. We 
erPe «bt^eiinng biefe« $(nffa(ee «b. V, *eft 2. p. 183. 



162 § a 11 f f e n , b. goa»eferi ber ^er j* (S^UitoiQ n. ^olflelu 

(gletd^mie beim ©fn^ ttnb Slu^gangc »on JBaaren) ble «udlieffung 
einer formlid^en 3oKangabe unb Me Slueferrigung »on 3oDpaffit^ 
gettefn erforberlid^. 

Siö 1839 galt bie Sepimmung, baß eine, einmal tjerjoCfte 
SBaare von Steuern tjerjoHt werben miipte, wenn jie nac^ Ablauf 
eineö Sal^re^ nac^i einem anberen inlanbifc^en Drte »erfanbt würbe. 
JDiefe SWaapregel; baö lafiige Supplement einer fc^Ie^ten 3ottauf* 
jtd^t; fonnte bei manchen SBaaren gar nic^t jur Slnwenbung fom* 
mm, unb eö würbe immer fpedell um Sewilligung einer SSerldnge^ 
rungöfrifl nad^gefud^t, wa^ unnüfte Äojien unb ©c^reibereten öerur;» 
fachte. Der j. 13 be6 neuen ©efefted ^ob biefelbe auf unb bcc 
§• 14 ertl)eilt ber l^oc^fien S^Kbel^orbe bie Slutorifation , fernere @r^ 
leid^terungen im inldnbif^en SBerfe^re, fo weit jie nic^t baö ßoUin^ 
tereffe gefd^rben würben, ben Umfidnben nad^ eintreten ju lajfen. 

9tö (e^te unb dußerfle iStaafregel ber 93innencontro(e ifi ^ier 
nodb ber in §. 318 ben doQbeamten gematteten ^audfu(^ung, toü^t 
2u lebhaften !I)i6cuffionen in ben @tdnbet)erfammlungen Einlaß gab, 
)u erw&^nen. Daß ^oUbcamU, wenn fie im Sln^alten t)on äBao« 
ren begriffen finb, bie 3)ef( anbauten aber fte i^nen burc^ bad @in^ 
bringen in ^dufer, ^^acfrdume u. f. w* ju entjie^en \ni)m, in bie 
©ebdube nachbringen unb bafelbß bie Sln^aitung befc^affen fonnen, 
bagegen fanb man nic^tö ju erinnern. 9?un tjerfugt aber ber ge* 
backte §. 318 weiter: „9luc^ feilen aQe einjeiu liegenbea SBo^'» 
nungen unb ^acf^ufer, fo wie anbere äidume, bie weniger al^ 
V» 3KeiIe »om Ufer ober t>on Uferbeic^en bed SReered ober ber fc^if* 
baren Sfujfe entfernt liegen; ber ^auöfud^ung unterworfen fein, xocU 
c^e t?on ben Soßbeamten, ju welcher ßdt fte woßen, jeboc^ immer 
nur mit Bwii^^ung ber ndd^fien obrigfeitlic^en 5)Jerfon, »orgenomme» 
werben barf," 

2)ie ]&o(fieinifd{ie ©tdnbeverfammlung wiberriet^ biefen $affu« 
unb in ber fc^Ieawigfc^en opponirten auc^ mehrere gewichtige ©timi» 
men, .wie ber ^erjog »on auguftenburg, bagegen. SBSer inbeffen weiß, 
wie bereitwißig bie ^fijlenbewo^ner, indbefonbere an ber SBeßfeite 
ber §erjogt^umer, eingefc^Iic^enen SBoaren ein 8lfi?I in i^ren Se^au* 
fungen gewährten — unb jwar oft o^ne eigene« 3ntereffe, au6 blo* 
fer Slbneigung gegen ba6 3<>ßtt)efen unb an^ 9Äenf(^enIiebe für bie 
»erfolgten ©d^muggler — ber wirb biefe ÜSWaaßregel al« ein notl^^ 
wenbige« Uebet be« 3oBtt>efen« ertragen unb fic^ bamit trSjlen; baf 



164 |) a n f [e n ; b. goawefeti bn ^et}* (S^Uitoi^ n. $o(flrin 

löorgefd^ticbenett Serfal^ren „ben Umjiänbm nad^'' eine Drbnuitflft» 
^afe )}on 1—2 Stbt^Ir. per SoUo ein. Unterldpt er tiefe Eingabe, 
fo »erfällt er fiberbieö in bie auf ^eimlicibe einfuhr gefegten ©trafen. 

2)ie Sorfc^riften wegen Se^anblung ber ^oflgüter »erben nur 
iann i^ren 3wecf ganj erreichen, wenn ^Püfi* unb S^ß^^i^wöltung 
fid^ einanber in bie ^Änbe arbeiten. Die 3ntereffen biefer beiben 
Srand^en finb ftd^ fr^ilic^ entgegengefeftt *Daö .^Pofiwefen tt>iH mit 
bem geringften S^i^^wfent^alte erpcbirt fein , bad 3^n»efen aber ©u 
dberl^eit erlangen, bafi nicibt bad ^oftinftitut }um ©db^^id^b^nbel mif^ 
brandet tt)erbe, »ad in ben ^erjogt^iimern fruber l^dupg tjorfam. 
Sladb §. 72 bat ber ^ßojifübrer bei ber ©renjjoUPdtte bie 5Jofldbartc 
t)or)U)eigen , bie bann bei ber generellen 9{a(^fidbt ber $of}guter ba^ 
felbfl benu^t n>irb. @nt^ä(t bie ^oflc^arte SSerfc^Idge, bie mit feü 
nem %xc^^tixie^c »erfeben ftnb, fo »erben foldbe an ber ®renje t>er# 
ftegelt unb am S3ef)immung6orte einer befonberd genauen 9tadbftcbt 
unterworfen, ©inb S3erfct)Iäge in ber ^oft^arte nic^t aufgefubrt 
unb eben fo »enig mit S^adbtbriefen )>erfeben; fo »erben fte, al6 
jur ]()eimlicben (Sinful^r benimmt; angel^ahen. — 

Die SSorfc^riften »egen SBe^anblung ber äieifenben an ber ©renje 
galten im äBefentlicben fc^on feit 1825. Die 3o((bebienten finb t)er^ 
pjli^tet; bie SReifenben ju fragen, ob fie eö »or^ie^en, obne eineSln* 
gäbe )u machen, i^re Effecten fofort jur 3iai^^x(bt }u {teilen (»obur(^ 
iebe @efa^r )oermieben »irb, bie ben Set^eiligten aud Unfunbe bei 
®efe^eet»a er»adbfen tonnte), ober ob {te lieber fo gleich eine S(n^ 
gäbe mad^en »oKen. Diefe fof ortige Eingabe fann aber begreif« 
Uc^er SQSeife "oon ber fpdteren iRad^ftcbt nic^t befreien, »ad inj»!^ 
fdben t>on 93ie(en a(d ehrenrührig angefe^en »irb unb einen ikU 
lingdjioff ju angriffen auf bad ßoUro^\m bilbet. — 

Die »idbtigfie ätenberung, »elc^e binftcbtlic^ ber 3oQnteIbung 
unb S93aarenbec(aration getroffen ifi, beße^t barin, ba$ bie ^on ber 
grembe einlaufenben ©cbiffer mit beglaubigten SJIanifefien über ben 
3n^a(t ibrer Sabung »erfe^en fein muffen. (§. 90—94.) 

Dad Snanifefl muf am frcmben Abgangsorte nad^ einem be# 
jiimmten gormulare ausgefertigt unb t)om ©c^iffer felber unterfdbriei» 
ben fein. Daffelbe i{l bem bAnifc^en (SonfuI am ^(bgangdorte (»o 
feiner angeftellt ifl, ber OrtSobrigfeit) in dujilo mit ben Sonnoffe^ 
menten »orjulegen, »el^er t>on ber Uebereinfiimmung biefer Docu^ 
mente ftdb uberjeugt, bie Sonnoffemente mit bem $robucte loerffebt 
unb bad ÜRanifefi mit bem Du))(icate burdb feine 9iamenSunterf(^rift 
unter Seibrudfung bed Slmtdfiegeld fibemirt, ^a^ Du))Iicat bed 



tn fSotieit ntib QegettttKitt. 165 

ÜRanifefled Ulj&lt er bid auf weitere SBerfii^ung jurud, aOe übrigen 
Sabungdbocumente I^Anbigt er bem @(^iffer n>ieber ein. Senn ein 
©c^iffer in mehreren $Äfen ?abnng einnimmt, fo ifl ba6 SWanifejl 
bemgem&p überall ju erg&njen» 

2)iefe6 ÜRanifeftwefen ben)erfpenigt eine ©c^arfung bcr gontrole, 
bie badSttfifo bed @inf(^{eid^end c^ne SSerßArfung bed 3(>II<<ufftc^t6^ 
perfonal^ anfe^nlic^ erbost nnb baber fcbon, wo ed eingefübrt toox^ 
ben, bie überrafc^enbjien SRefuItate geliefert l^at, fclbji in Srajilien. 

2)urcf) bie aSanifefie wirb bad fo beliebte 9Ranoeut)re ber bo|>^ 
gelten ©cbiffdpapiere ( richtiger unb unrichtiger, ^on tt)e(c^en man 
bann nad^ ben Umftdnben ©ebraucb maä)t) ))ernicbtet unb ber ©c^if« 
fer ge)tt)ungen, fc^on im 9lu$(anbe ein 2)ocument aud}uf)e(Ien , an 
tpelc^e^ er ^ernad^ unn^eigerlicb gebunben iß. 2)er Sonfut am §(b« 
gangdorte ))erg(eicbt freiließ nicbt bieSabung felber mit ben ))orgelcg^ 
ten papieren, aber ba ber ©c^^iffer nic^t am 9(bgang6orte bie Um jWnbe 
»orauöfe^en unb berechnen fann, unter n>elcf)en eö ibm etwa gefin* 
gen fbnnte, am 93efiimmung6orte einen S^eit —- unb ben wxc^ 
»ieljien — einjufc^mugge(n, fo bleibet eö immer fe^r riöfant für il)n, im 
SRanifefte tDeniger anjugeben, a(^ er gelaben ^at, n^ä^renb e^ feit^ 
l&er tjorfam, M^ ©c^iffef/ bie s* S3. »on Sübecf nacb DjJfeebafen ber 
$er}ogt{)ümer SoIoniaU unb !D?anufacturn)aaren brachten, ä^^relang 
fafi regelm&^ig gebaOfaßet am Sefiimmung^orte einciarirten, fo bap 
fie alfo ))or^er bie ganje Sabung ^eimüti^ an ber Aüße gelof(^t 
Ratten. 

2)ie große ©d^ifffa^rt t>on fernen 84nbern l^er tt)irb bur^ biefe 
neue (Sinric^tung fo gut n>ie gar nid^t genirt, tt>o^( aber bie Jllein^ 
fal)rt 2« SB. t)on Hamburg unb 9l(tona nad^ ben ^olfteinifc^en @(b« 
planen, bie inbeffen grabe einer firengeren Sontrole bebarf, meil bie 
loielen unb Keinen S^^rjeuge (ei^ter, ald bie wenigen unb grofen 
©c^iffe bei i^rer $(nfunft ber Sfufmerffamfeit be^ 3oQn)efend {Id^ 
entjieben fonnen. Uebrigend iß man nadb bem (Srfcbeinen bed ßoU^ 
gefe^e^ auf einige @r(ei(^terungen für bie Jtleinfa^rt in biefer 93e)ie^ 
l^ung bebac^t gewefcm 2)ie )um ^Dtanifefiwefen gel)5rigen fpedeöen 
©trafbeftimmungen finb nac^§.247 unb 246 bed®efeQed fofgenbe: 
geilen fowol^I Sonnoffemente al^ 9Kanifefi, fo \)at ber ©c^iffer eine, 
bem fed^dfac^en betrage be6 SinfubrjoQe^ für bie SBaaren gleid^» 
fommenbe ÜlRukt }u entrichten; feblt bad SRanifeß aMn, fo ben 
einfachen, fehlen bie (Sonnoffemente adein, fo ben jweifad^en S3etrag 
bed SoUti, neben bemfelben, ald ©träfe, bie aber loo^I )u ge^ 
linbe i% . 



t 



166 § a n f f e n , b* gottwcfeii btt ^erj* ©c^Ie ötotg u. ^orflein» 

geiber tt)urte baö SRanifcjiwefen nic^t g I ei d^ jettig für bad 
^onigrcic^ !l)änemarf angeorbnet^ xoit benn überhaupt ^a^ ßoO^ 
ivefen beiber ©taat^t^eile in Jpinjtc^t ber formeüen Seftimmungen 
unb M @trafcober mit einanber nocl(^ ntd^t in Sinflang gebracht 
tt>orbett i% — 

3um formellen ij^eile ber 3ott»^rorbnung flnb nod^ bie SSor^^ 
fc^riften ju rechnen, »eld^e ber 12, äbfc^nitt für bie 95enu$ung ber 
Sluflagefrei^eit auffieQt, bie freiließ au6 einem anberen ©eftc^td^ 
pnntu gur materiellen Seite beö 3«>fltt)efen6 gebort, m^ijalb in bie^» 
[er Sejie^ung (n)ie {^inftc^tlic^ ber Siarife) eine Uebereinßimmung 
mit ben Slnorbnungen für fD&nemarf gu SSiege gebracht n>orben i% 

Unter 8luflagefreil)eit tjerfte^t bad ®efeO öon IS3% tolt bid^er, 
bie Segfinjiigung, ba^ frembc gollpflic^tige SBaaren o^nc 3onerIe^ 
gung eingefül)rt unb gelagert »erben bürfen, biß fie entweber in 
ben inlänbifx^en gonfum übergeben ober nad^ ber grembe wiebec 
au^gefü^rt merben unb fobann refp. mit bem ßinfu^rjotte unb bem 
S^ranfitjoKe ju berichtigen fmb, Sei ber Sranfi tauf tage Meiben 
bie aOSaaren unter fflerwa^rfam unb Sluffic^t beö 3oHn)efen6 in ben 
3otIparfbÄufern , bei ber Srebitauflage werben fie ben Sigentfefi^ 
mern ober 35i^J)onenten jur eigenen Aufbewahrung anioertraut {^li^ 
Datlager unb 9iieberlagen , entrepftts reels unb fictifs). gür bie 
3;ran{itauflagen)aaren wirb innerhalb ber erften 14 Xage nac^ ber 
, Jagerung im 3ößp^*^«uf^ Wne 8agermiet^c entrichtet, fpdter mo^» 
natlic^ V» ^^"^ betrage beö JIranfUjolleö , alfo 2 SRbfc^. ober 
*/8 ©d^. Sour. gür bie tranfitjoHfreien SBaaren iji ein befonberec 
^a(fl)audmietl)etarif in einer Slntagc aufgefieüt, auögefd^loffen \>on 
ber S^ranfttaupiage finb $ult>er unb anbere feuergefat)rlic^e Sßaarem 
aiuc^ ^olg; boc^ ifi für »erjottted go^ren^ unb 2;annen^o(j bei bet 
Jffiieberaudfubr ein dtücfgoO bewilligt. @d fonnen nad^ §. 184 
aOBaaren tJon ber S^ranfitaupage jur Srebitauflage übergeben. 

Die Srebitauflage war bi^ber nur wenigen ©täbten ald fotd^en 
jugefianben gewefen (9Sgl. 8Ird^. V, 2. p. 181), feit^er jebod^ ein* 
gelnen Äaufleuten in ben übrigen ©tdbten unb gledfen auf tl^r fpe* 
delfcö änfucben, inbejfen nur für eine befc^rdnfte Slnja^l t>on SlBaa* 
renartiWn, bewilligt worben. 2)a6 neue ©efeft er^ob nun bie Krc* 
bitauflage, in Uebereinfiimmung mit bem in !Ddnemarf f^on 
1797 angenommenen ©^fieme, ju einer allgemeinen Segünfiigung 
für aüc anfdffige, gum Raubet bered^tigte ä3ürger unb @inwoi)ner 
fdmmttic^er ©tdbte unb glerfen (foweit lefttere mit 3ottjidtten »erfe* 
il>erj)/ bie orbentlid^e ^anbeldbüc^er führen unb gu einer orbentlic^en 



in fßotieit nnb (Scgennmit 167 

©ortfning unb Untetfud^ung ber aOBaaren elngerfd^tete 5ßci<fr(5ume 
bellten. Swfl'^'^ ^«^^^ ^'^ bi^berige Äuflagerecognition abgefc^afft 
(§. 180). 2)a« 3»intmum ber Stb^ unb 3uf(^reibung giebt eine 
9?ebenrubnf bed @infubrgoBtanfe6 an, an^ tt)efcber man jugfeidb 
fielet, baß 122 fpedftcirte Slrtifef jur Auflage berechtigt ftnb. 2)ad 
aWinimum ber Sufc^reibung ifl j. S. für Äaffeebobnen 272, JRofi* 
nen, geigen unb loerfc^iebene ©cnjurje J, Saummoüengarn 1, ieU 
nengarn V« Zentner, ©eibenwaaren 2 ?ßfunbj bad ber abf($reibung 
meidend nur bie ^dlfte bed 3wf^r^i6^<|Wön^ww^/ bei mand^f^ 
SEBaaren noc^ weniger. 

©nige Slrtifet fonnen, xoi) eingeführt, unter Senu^ung ber 
ßrebitauflage, t)erarbeitet obne @r(egung bed (Sinfu^rjotle^ n)ie^ 
ber auögefüljrt »erben nac^ gewiffen ®e»ic^tdt)erba(tniffen, mie Zoß 
baföblötter, 3;alg ju Siebtem, ^anf gu Slauwerf. *). ©rebitaufla^ 
gen^aaren fonnen mit ben barauf baftenben abgaben "oon einer 
ßrebitauPage auf eine anbere an bemfclben ober an jebem anberen 
^anbe(6p(a^e ber ^erjogtbümer ober ^immaxU übertragen mer^ 
ben. $. 184. 

enblict) finbet feine Seilbefc^rdnfung für bie auf ber' Srebitauf^ 
läge beftnbfic^en SBSaaren ©tatt, wenn bie 3nbaber berfelben bie 
ge^Srige Drbnung beobachten. (Duarta(6angaben über ben S3e{lanb 
ber aufläge nac^ einem bejiimmten ©c^ema unb QuartaWnac^fld^t 
auf ben ®runb biefer Angabe §. 187 - 193. gottangabe bei aSer^ 
fenbung \>on g^rebitauflagetoaaren unb babei erforberßt^e ^{ac^ftc^t 
§. 197—208; SefHmmungcn wegen ©ic^erjiettung ber SoBfaffe für 
bie abgaben §. 209-216.) — 

SBeber in ©nglanb unb granfreic^, nodb in Defterreic^ unb ?ßreu«' 
fen unb t^ieOeic^t nirgenbd beftebt bie (Srebitauflagefreibeit gefe^Iic^ 
in folcber audbe^nung, wie in 3)Änemarf unb ben ^ergogtbümern. ^) 
gaii aber fonnte man befürchten, baß bie ©efejgcbung hierin auf 
jtofien be0 d^^Iintereffed aOgu liberal gewefen unb baß aOfer 93or# 



1) 1842 auf eine Slei^e anberer 9ixiiM an^gebel^nt, tt. 9(. auf SReU rüdPftd^tliA 
be0 $abbl9 unb ^tUero, auf ^idiorfenfaffe rä(ffi(bt(i4 ber (Sicbodenuntgetit 
nnb auf ©egeltuA tüd^äfiUä^ be6 ttni)c^e(^rlren $anf4« 

2) 3n Sänbern, m\d)t eine «ielfeitigere Qstn»i(!elnug be« ©etoerBe^efend, aH 
2)änemarf unb bie ^erjogt^nmer, auf^urorifen l^abcn, too a(fo ber andlinbifd^e 
Urfprung ber )9on ber (Sreb{tanf[age trieber audgefüi^rten HBaaren toegen ber 
leidet mögltd^cn SSertaufc^ung mit <n(änbif<f)en Sßaaren berfelben ©i^tuug, 
nid^t Intmet conflirt, mng f(6on an« biefem ®ntttbe bad (Sirebitan^agerec^t 
inaet^lb eigerer ^rengea gei^alten toerben. 



i 



168 ^anffen^ h.^üm^tn berget)« <S^Uiv^iQ m $o(fletti 

fi^t ungeachtet bem ©c^Ieid^^anbet baburdji SSorfc^ub fleleijlet^ ju^ 
gleich aber ben ßoUbeamUn eine übermäßige 9(rbett6)!>erme^rung auf' 
ge(aben n)orben. ü)tan ifl l^iec n)o^( über bad wirnic^e Sebfirfhip 
be^ ^anbefö hinaufgegangen. 

2)er 3we(f ber Srebitauflage iji befanntll*, ben Swifd^en^anbet 
gu erleichtern unb außerbem bie 3oßerIegung für bic en gros finge* 
führten, im Sanbe t)erb(etbeuben Sßaaren bid )um Uebergange ber* 
felben in ben Sonfum ju \)erfc^ieben % nic^t aber, bie Reinen Ärd* 
mer unb !Detai(if}en, n^elc^e bie ^J97a{fe ber ^anbel^berec^tigten in 
ben Weinen ©tibten unb gtecfen ber ^erjogtbümer auömad^en, unb 
in fleinen Quantit&ten ^on Hamburg unb Sübed jum (aufhüben 
gabenabfa^e SBaaren bejie^en, burc^ eine Srebitirung be^ ßoU6 auf 
SBcc^en unb SRonate ju begünjiigen. (S^ fonnte baljer fügfic^, utt^ 
fercr anfid^t nac^, eine ©nfc^rdnfung ber ßrebitauflage in SBejug 
auf Drte unb ^JJerfonen, in SBejug auf baö aRinimum. ber 3«' unb 
abfc^relbung unb aud^ in SBegug auf bie S»enge ber berechtigten 
SBaarengattungen, \)on benen fet)r \)iele »eber Oegenfianb bed ^toi^ 
fc^en^anbeld nod^ beö inldnbif^en ®xo^anM^ bilben, jur Srleic^* 
terung ber (Sontrole, jur »abren ©i^erftettung ber S^Utinnai^mc 
unb felbji im 3nteref[e beö ©rop^anbelö, gegenüber bem Älein^an* 
bei, »ieber eingeführt »erben. @ine etwanige gefe^Iic^e ©efc^rdiu 
fung ber allgemeinen Srebitauflagefrei^eit ȟrbe aber feine^megd 
au6fc^Iiepen , baf bie l^oc^ße 3oQbe^örbe, nac^ ber il}r burc^ §. 181 
ert^eiltcn Slutorifation, erweiterte 93efugntffe für biefen unb jenen 
Drt, ben Socaberl^dttniffen nad^, nad^ tt)ie »or gewdbrt, toit benn 
namentlidb fd^on für ©lücfftabt wegen bed Detailabfot^ed nac^ bem 
gegenüberliegenben ^anno^erfc^en Ufer ein niebrigere^, wenn nic^t 3«'/ 
fo boc^ abfcbreibequantum anertannte^ S3ebürfniß i|i. — Slac^trdg* 
Kc^ iji bier noc^ anjufü^ren, baß ber 3tt>if(^enl)anbel — außer ber 
fd&on früher erwähnten Befreiung tjieler SQäaaren t)om S^ranfttjoHc — 
eine weitere Segünftigung baburc^ erl)alten f)at, baß nac^^ §. 1&9 
unb 171 bie t)on ber 3;ranftt* ober Srebitauflage abgef^riebenen 
SBaaren bei i^rer Slu6fu^r »on Sriegung bed Saji* unb geuergelbed 
befreit worben jinb unb baß, unter SrfüCung gewiffer Sebingungen, 
baö bei ber ©inful^r fold^er SBaaren fc^on erlegte 8afi* unb geuer* 
gelb, bei ber Slu^ful^r jurücfgejablt wirb. — 



1) Säeibed toirb anä^ burdi bie Xtanfttaufa^t .betoirft, nur genügt biefe nläit 
für fol4e Sßaaren, wel^e ber $(ut^(^t nnb ^e^anblunß bed Jtanfmannd 
auf bem Saget ibeb&rfen« 



in äSotjett nnb ^fgenttHirt« 169 

C. ©ttafcobef nnb äJerfa^teii in ©troffac^ctu 

(Sl0fdin. XIIF. u. XIV.) 

3)ie neue Soß^^^^orbnung ixad^tt ble ©trafgefe^gebung nnb 
ba6 jur SBerwirfKc^ung bec angebro^eten ©trafen einjufc^Iagenbe 
93erfal&ren in 3oDfad^en mit ben Orunbfdften beö allgemeinen ©traf;» 
red^tea, fott)ie mit ben, für analoge 5ßroje^arten in ben ^erjogt^umern 
befie^enben befonberen SJorfc^riften m6gli(^fl in ©nHang, meieren baö 
W6 ba^in geltenbe S^^Wgefej mit ien mannigfad^en 3lbdnberungen bef;» 
felben ftarf t)ermiffen ließ. — 

2)ie biö^er auf 2)efraubation^»erfuc$e gefegten ©trafen jinb ins 
t)5rberfl baburc^ fel^r tjereinfac^t tt)orben; baß »on nun an bie Son^ 
fiacation ber Sßaare burc^gdngig unb a(d 3){inimum ber ©träfe 
eintritt; woburc^ bie bia^erige Unterft^eibung eineö^ mittelfl gdnjlic^er 
SSerfc^weigung (burd^ ^eimlic^en S^ranöport unb Slic^tmelben am 
ßotfe) unb eined, in golge unrichtiger 8lngabe gefc^ebcnen, Sin^ 
fct^(eic^ung6t>erfu(^e6 aufgegeben würbe. §. 240—242. !Daö ©impium 
ber 3Kulct iji für ba^ l^eimlic^e 6in* ober Sfu^* ober 5)urc!^bringen 
von SBaaren / neben ber Sonfi^cation^ auf baö Sweifac^e beö tarif^^ 
mäßigen ©inful^r^, 9luafu]()r* ober 2)urc^fubr8oned fcfig^f^^t. ®anj 
biefetbe ©träfe tritt ein, wenn bie t)orfc^riftamäpigen 5ßaffirjettel ober 
bie go(ge}ette( bei fremben ober bei ein^eimifc^en au^fu^rjoUppfid^^ 
tigen äßaaren im Sinnentran^porte fehlen (§. 243), wd^renb, 
wenn beim S^ran^porte ein^eimifc^er gabrifate bie SBegleitfc^eine ber 
Sabrifanten fehlen, nur ber einfädle betrag bed, für A^nlic^e frembe 
äßaaren angeorbneten , (SinfuJ^rjoded a(a äRuict unb feine Sonft^i' 
cation t^er^dngt wirb ($. 244)« 

!E)ie 3onmufcten würben in jebem SBieber^ofung^faUe um SO^/o 
gegen bad ))orige Tiai gefieigert (§. 232). (Sin befonbered ©ewic^t 
aber iß barauf ju legen, baß bie 3oirmu(cten im Satle ber SnfolDenj 
fünftig in greibeitöberaubung übergeben, unb baß, wenn 3emanb 
fc^on breimal in 3oll»nuIcten t)erurt^eilt worben, bie folgenben Son^ 
trat)entionafdlIe niemals mit ©etb, fonbern immer mit forperlid^er, 
in ferneren SBieberJ^olung^fdUen na^ berfelben ©cata gefJeigerten 
©träfe gebüßt werben fotten. 3)le 98erwanblung inexigibler üJJulc* 
ten in greibeitdberaubung gefc^iel)t }ufolge §. 234 nad^ ""Utaa^^abc 
ber ®r6ße ber ÜWulcten, entweber in Oefdngnißfirafe bei SBajfer unb 
Srob, fo baß mit jebem iEage ber 2)etention jwei JReict^dbanft^aler 
abgebüßt werben, ober, in fo fern bie aßulct bad gefV^lid^e SKarimum 
ber ©efängnißfirafe bei 93affer unb Scot) u^ti^^jitW^X , x^^^^"^^ 



170 |) a u f f e u , b. gotttof fen ber ^erj. (S6){tiroiQ «. ^offlr tu 

be6 9ReI)rbetrage6 , in anbere ®c^anQnip ober JJefiungöjirafe nac^ 
bem richterlichen ©rmeffen biö jur ©auer üon 5 Sauren. 

3»it biefer ?[enberung ifi fc^on t?iel für bie Sontrole gewonnen, 
inbem früher ^Proletarier, üon benen SKuIcten nidjt einjutreiben toa^ 
ren, ungefiraft bie S^Hgefefte immer t)on 9?euem übertreten lonnten 
ober bie Aaufleute ben Su^^Ieuten unb Schiffern bie iBlulatn 
erfe^ten. 

2)ie ©tdnbe blatten übrigen^ nod^ fc^drfere SKaafregeln bean* 
tragt unb namentlich waren bie fc^Ieöwigfd^en bafur, baß gleich im 
erjlen Sontrat)ention6fatte, unb überbaupt ber Sieget nac^, aOe ßolU 
tjerge^en mit forperlic^er Strafe gebüßt werben fofltcn. (Sd »erfiebt 
ficb , baß eine änwenbung biefeö ©runbfafeeö aujf Heine SBerge^en, 
welcfie ptdfumtit) ober gar erweiölid^ nur eine goige entfc^ulDbarec 
Slac^Iafftgfcit ober Untunbe ber ©efefte ftnb, nic^t beabfi^tigt ifi. 
gür foic^e gdUe ftatuirt aucb ba« Ocfef fogenannte Drbnung^firafen 
t)on 1—16 aibt^lrn. unb fo wenig biefe, wie Heinere Sontraven^ 
tionöfätle, bei welchen ber ©egenftanb nic^t über 16 3ibt^Ir, beträgt, 
foßen in SQ3ieber^o(ung6fdtIen mit in 9le(^nuög gebracht unb für 
bie Steigerung ber Strafen in ^etrac^t gejogen werben (§. 233. 282). 

aSon ben fpecieUen ©trafbefiimmungen (j. 33. für bie SSerleftung 
»on 3«>öf^^9«In^ ^ßrobudrung falfc^erDocumente, Anbringung »er^ 
boTQcnti 93e^d(ter in Sc^ifen unb 28agen, SSerfc^weigung einec 
burc§ Umbauen entfianbenen aSergroßerung eine6 ©c^iffeö) wollen 
^wir ^ier abfegen unb nur noc^ furg über Da^ gegenwärtig geU 
tenbe aSerfal^ren in ©traffac^en referiren. 3n biefer Sejieftung 
ent^iUt ber 14. Abfc^nitt be6 ^oÜQ^^d^e^ bie wichtige aSerdnberung, 
baß in 3ufuuft Slflen, weld^e ber Ucbertretung ber 3ötlgefeftc be>- 
fc^ulbigt werben, bie SBa^I jwifc^en Sriebigung ber ©ac^e im ge* 
rid^tlie^en ober abmini|irati»en SBege freifie^e, wenn jte fic^ inner-^ 
^alb einer befiimmten grifi barüber erHdren (§. 287). Slnbererfeit« 
pel^t ed aud^ ber l^oct)fien 3oflbe^orbe frei, ^aäicn jur gerichtlichen 
@ntfc^eibung ju ))erweifen, auc^ wenn bie bet^eiligten $rii3aten We 
©rlebigung auf abminifiratitjem SBege wünfc^en (f. 298). SRut für 
an^altungdfdlle, bei welchen bie gefe^Ii^e ©träfe bie ©ummc »on 
16 älbt^irn. nic^t überfieigt, ifl audfc^iießlid^ bie abminißratioe (SnU 
((Reibung vorgefc^rieben (§. 287). 

2)ie gerichtliche Sntfd^eibung in 3oIIfaci^en ifi nid^t ben SocaU 
getieften ber ^erjogt^ümer, in welchen tl^eilweife Sommercirenbe unb 
anbere ©ewerbtreibenbe ©i$ unb ©timme l^aben, fonbern ben Dbet* 
bicafierien übertragen, welche nii^t bloß für eine größere Unpartei^ 



in fi3or}ctt niib (SegenMatt* 171 

(fc^felt, fonbern axidS) fßr bie l&ier fo not^n>enblge ©IcicfjfBrmigfeit bcr 
(Sntfc^eibiingen ©arantie gewähren. 

aSon ben Srfenntniffen bcr Dberbicafierlen ffi ein Slccurö an 
ba6 DberappeQation^gerid^t in ber ^orm ber ^upplication jutiifftg, 
tt>eim bie Srfenntniffe auf eine fc^werere ©träfe, a(ö auf eine 9Äu(ct 
t)on 49 SRbt^lrn. ober auf eine (Sefängni^iirafe t)on jweimal 5 
5Eagen bei SaSaffer unb 83rob ober auf eine ®efängni^Jirafe t)on 40 
2;agen bei gewöhnlicher ©efangenfoft (auten (§. 296). 

9Jon ben ßntfcbeibungen ber ^oc^Pen ^oübei^bxb^ tanix nur 
an ben Sanbe^regenten um SegnaDigung ober um 2Ri(berung ber 
erfannten ©träfe binnen einer befiimmten ^ gri|l fuppticirt »er* 
ben {§. 302). 

^an fürchtete anfangt eine Ueberl^Aufung ber Dbcrbicafterieu 
mit 3oUfa(^en; bie 6rfa^rung ber legten ^aijxc l)at Jeboc^ fc^on ge* 
geigt, baf ber geric^tlid^e 3Beg nur Auperf} feiten eingefc^Iagen n^irb 
unb ba§ bie ertappten !Defraubanten, im ©emußtfein i^reö Serge* 
l^end, lieber ber, mit toeniger Sofien t)erfnripften abminißratit)en 
ßntfiteibung ber ^oc^jien 3«>ßbe^5rbe, bie SDiilbe berfelben in Sin* 
fpruc^ nc^menb, flc^ unterwerfen* — 



Der 15. «bfc^nitt bed Sottgefefted: „SJon ben ?PPic^ten unb 
©erec^tfamen ber 3oUbeamten" flberf(^rieben, begrunbet bad SJer^dlt* 
nif ber 3(>0beamten }ur ^o^eren Slbminifiration einerfcitd unb )um 
publicum anbererfeitd unb t)ertt)eiji in, §. 314 auf eine nd^ere 3n^ 
firuction, welche auc^ unterm It, IDec. 1838 t)on bcr ^oc^flen ^oU^ 
be^orbe in Uebereinftimmung mit einer Slutorifation bed Sanbedl)erm, 
ate eine prot>iforifc^^e *ert^eift »urbe *)• — 



3Äit ber Äeform ber 3oB9^Rt9^t^wng ift bie energifc6e Scitung 
be« 3ottn>efend (ein 93erbien|l M gegenwdrtigen Departement^c^ef^ 



1) ^u^mxUä^tx, aU im fBorfletenben gef^e^en ifl, f^aht iäi ben 3n^a(t U9 
nrnen SorTgeffte« iinb blc SWotIve }ii bemfrlben, »eltfte mir an« mi Inet frÄ* 
l^errn amUid^en @tel(nng in ber ^5(6flfn 3o(l« nnb ^anbf(0^e^arbe be» 
SoMbf« }n Jto)>en^agftt genan (efannt getoorben »aren, in einer ffttif^ «en 
(anoni^men) «uffajen im «ttonaer aWcrfnr dok 1838 Olr. 133—172 bar» 
fiftcat, t)on ber «bfitftt geleitet, bie IwimaU bem nenen Gefeite, loie bem 
3on»cfeK fiber^an^t fe^r abgeneigte «ffentU<6e SReinnng in ben ^^erio^tC^i« 
mem anf pnHIciflif^em Sege gftnfU^^cx \% ^xxxt. -* 



172 $) a u f f e n / b. ^odwefen ber ^er}« &^ltit0iQ n. ^offletn 

für tiefen 93ema(tung6}weig ber ^erjogt^fimer, M t)urc^ unge^ 
n)o^nnc^e Energie unb ®efc^äft6gen>anbtMt ^ert)orragrnben (Statd^ 
rat^ Srancfe) ipanb in ^anb gegangen unb namtnüiäf ift bie 
SlnfieUung locn DberjoQtnfpectoren (1 für @c^Iedn)tg, 1 für bad n>e^ 
(t(^e^ 1 für bad öfiüc^e ^olfietn), bie beffere Organifation ber®reni# 
controle unb ba^ @treben ber ^oc^ßen 30Ube^orbe, bad ganje d^il^ 
aufftc^tdperfonal burc^ rußige unb reblic^e, brauchbare iunge Seute 
ju ergdnjen unb ju ^eben, erfolgreich^ gewefen. — 

3n tt>entgen 3a^ren t)erboppeIte *) ftc^ bie Bruttoeinnahme be^ 
3ot[n)efend, n)&^renb bte 3^^( ber 3<>KpPi(^tigen boc^ nur um V' ßi^Sr 
unb barin liegt fc^on Sen^eid genug, wie au^gebe^nt ber ©c^Ieic^i' 
IjanM früher betrieben , n>ie fe^r er aber auc^ je^t befc^rdnft tt>or« 
ten. !I)ie intinbifc^en ®en>erbe ber Stoff^erarbeitung genießen einen 
angemeffenen ^(f)nii, ber früher faß nur auf bem Rapiere ßanb, 
unb \itbcn ßcd burd^ ben gefeierteren Slbfa^ im Snnem unb ben freieren 
SSerfe^r mit 2)dnemarf. !Der Aaufmanndßanb felber iß am meißen 
bamit }ufrieben, bap er ed nic^t mebr not^ig ^at, }u f(|^mugge(n, 
unb felbß bie bi^f^er di'De^eniten l^aben ßc^ überrafd^enb fcibneQ in 
bie neue Sage ber Dinge gefunben: e^ gelten auc^ ^ier bie Setrac^^ 
tungen, n)e((^e bei ber 6rn)ägung M $(nfc^Iuf[ed t>on Saben an 
ben preupifc^en 3olIt>erein angeßeQt unb früher in biefer 3(itfc^riß »on 
fRan }ur ©pradbe gebraut tooxbm ßnb. (a. a. D. p. 29. 30.) 

!I)ad ßoüm\tn ber ^erjogt^ümer iß nunmehr ein refpectirter 
ßmxQ ber @taatdt)ern)a(tung geworben, welcher, auf feßem Sunba« 
mente rul^enb, einer rui)igen, aHm&^Ugen (Sntwicfeiung entgegenfe^ 
l^eu fann. !X)iefer bebarf ed aOerbingd unb wirb ed immer bebüri^ 
fen. 2)enn feine 93ran^e ber Slbminißration fann, ber 3tatnx ber 
i^r angewiefenen Seite ber SJoIf^wirt^fd^aft nac^, fo wenig auf 
©tabüität 9iec^nung matten, aW baö 3onwefem ^Ibgefe^en »on 
ber unumgänglich erforterlid^en , auc^ fc^on vorgenommenen, >>erio*f 
bifc^en 9iet)ißon ber ilarife, ßnb fd^on mand^e Surfen bed SoU^t^ 
fe^ed, ungeachtet ber forgfdltigen SBorarbeiten, ber ßdnbifd^en S3e^ 
gutac^tungen unb beren gewiffenl)aftcßer Prüfung ßd^tbar geworben, 
welche man burc^ nac^trdglid^e SScrorbuungen unb Sircutaire }u 
ergdnjen feit 1839 unauögefe^t bemüht gewefen iß. J&ierüber, fo 



1) @4oii im ^abget pro 1841 fonnte bie SoKeinnal^tne )>o« ^d^ledtvlg nnft 
4oljlein, Qf^nt UtanfitgoU nnb (^anai^oli, gu c. 1,600,000 fRhtlilt. BnitCo 
b. i. nngef&^r 2 ffiUUx. ober V/i Xfilx. ^teuf. (Scur. per Sto)ff catcitUrt 
toerben; bie koirfUc^c (Sinna^me »ar l^ö^er, looräber fv&tet einmal bae 9t^ 
fine mltget^tüt kperbrn foO. — 



Sin akturprobucteu b. Ij. an folc^cn, »elc^e o^iic Sinwirfung 
menfc^Iic^er 2;i)äti(}teit tjor^auben ftnD, iji bad 8anb nic^t reic^ unb 
bad ^auptgcfc^enif ber Statur biribt immer ber fruc^^tbarc ©oben, 
beffen ertragefä^igfeit .burc^ ein günftige^, »er^ältuipmägig febr 
milDe^ Slima tiocb er^pl)t tt)irb. 8luö bem SDWneralreid^e bfirften 
feier nur ju ertt)ät)nen fein: ber ©egeberger @ip^, ber üRufc^elfalf, 
bie DlDceloeer ©aljqueUen, vor äüem aber ber Xoxl JBom ©ege^ 
berger ®ij)dfe(fen werben jd^rlic^ c. 5500 (feelinbifc^e) ilonnen ge^ 
breiigen. SlngePetlte S3o^rt)erfuc^e ^aben ergeben, baß bad 6n6c 
bed weit ))erbreiteten ®ip6(agerd in einer S^iefe bon 400 $u$ noc^ 
nid&t erreicht Worten; 5ßrobuction unb 8lbfaJ fonnten, o^)ne bie 
Stucfftc^t auf ba^ Sebürfnif ber fünftigen Generationen )U ^oerle^en, 
))erbreifac^t werben, wenn bie iBerfaufdpreife nic^t )u ^odb fefigefe^t 
w&ren; ie^t ifi übrigen^ eine @rm&0igung berfelben "oon ber S^egte'^ 
rung verfügt worben. 2)er üWufc^elfalf unweit bed wefHic^en SÄee^i 
redftranbed auf ben fogen. äßatten gewonnen, ftnbet auc^ einen 
9lbfa^ nac^ ber grembe unb nac^ !Di\nemarf, ber burc^fcbnittüc^ 
c. 14;000 2;onnen bortt)in betrdgt. !Die Otbedloeer @a(ine liefert 
gegenwärtig c. 6000 ©drfe ©alj k 250 ^f., bie nur im 3nnern 
^olftein^ burd^ ben 3oflfc^uft unb bie 2)ifferenj ber grad^tfojlen für 
frembeö ©alj abjufe^en finb; auc^ enthält bie gegenwarlige ©oofe 
nur 2V4— 2V2®/o ©alj, wdbrenb bie güneburger 25^0 gibt} bie 
feit mel)reren 3a^ren bei Dfbeöloe angefießten 33o^rverfuc^e ^aben 
biö jeftt noc^ ni(^t jur Sntberfung reicherer DueUen geführt. *) — 
aSon ber größten SBicI^tigfeit finb im Saufe beö legten 3a^rl&uttbertd 
mit ber SJerminberung ber ^oljbeiiänbe bie Slorfmoore geworben, 
bie im mittleren Sanbe^ftric^e am J^duftgften unb reic^Iid^flen vorfom^ 
men, biö icfet aber leiber nur feiten bau^^(Slterifc^,»unb nac^^aftig 
bewirtbfc^aftet worben fmb. 

3m öftlici^en Sanbe^ftric^e finb bie Heinen SRieberungen , Weld^e 

(SommerWfcn Ir. etaffe b. )&. für ßlnlcnf(^(ffe gcelßnet. — gür biefe Beflißt 
bie ganj^c Oftfufte von ®ro§6rftann(cn nur 2 SBinter^Sfen, unb tDcli^eit 
a^anget Sranfceidg an Jtnegd^afen UiUt, ifl Befannt genng. 9inä^ in ber 
COfee ifi auf ber gauAen ©trecfe t)on Sübecf hU $eter«burg (j^rcsflabt) 
fein ^afcn, ber mit bem »on Älel, gtendburg, Äo^jenBage« «• f. ». 1i(^ 
meffen fann. 

1) 9{&Bered üBet ben ©egeBerget Ol»)« unb ba« £)lbe3(oer ©atj in (^anffen) 
Bolfl. GlfcnBaBn. 2. ^eft. Stitl 1840 p, 58—68. $le «nb ba Im «anbe 
fommt au(^ Äalferbe, fugen. SWeBlfalf , in foI(^er 2)lengc t>cr, baf er »cn 
ben eanbteuten ^um ffieifen ber <^&ufet Benn^t tt)itb. 



in fBorjett tttit OegetiiDart« 175 

gtDifc^en , ben l^ügelig geformten Slrferidnbcreien "ooxtommcn, ^äuftg 
mit einer ^atbflüffigen Slorferbe ongefüllt, Die feit 50 — 60 3a^ren 
nad) bem Seifpiele üon ^oflanb unb Dftfrie6lanb ju ^re^torf (Sag*^ 
gertorf) t>erarbcitet n>irb. 3)ie SBafbungen ber SSorgeit, \v>e{6)e baö 
gange norbfic^e ©d^Ieöwig unb fafi bie ganje Dftfeite Beiber ^ergog^ 
tl)umer, fowie einen S^eil M mittleren ganbe^ftrid^eö beberften, jinb 
»erfd^wunben unb t)iel ^an^ unb 9?u^^o(a mu9 t)on ber grembe 
bejogen werben. Daö größte ber t?orl)anbenen ®e^ege tt)irb faum 
Va DÜReilen enthalten. 2)en eigentl&umlii^en ©ejianb ber ®el)egc 
mac^t Saub^olj axi^, befonberö Suchen; ba6 9?abeI^o(a/ bem Soben 
beö mittleren ?anbeö|liric^e6 angemejfen, (wenn nic^t bie eifen^altige, 
fogenannte guc^6erbe bort jebe Sultur y)erf)inbert), foß juerji in ber 
2. ^älfte be^ i6, S^^^r^unberta angepflanjt worben fein. 

SRit ber Slbnal)me ber 333albungen i|i anä) \)iex, tt>k anberöwo, 
bie 3agb ju einer unbebeutenben Siuftung l^erabgefunfen. *) Slud^ 
ber e^emaKge 9ieic^t^um be6 Äüjienmeere^, ber glüffe unb Sanbfeen 
an gifc^en f^at fe^r abgenommen unb ber gifd^fang (im ttjeiteren, 
gewerblid^en Sinne) befc^dftigt unb ernährt nur einen fleinen S^^eif 
ber Sanbeöbeüolferung, liefert injwifcben einige §anbelöartifc[, tt^eld^e 
an(Si außerhalb ber ^erjogtl^umer abgefegt tverben, n)ie bie gerdü^ 
d^erten ,ffappler geringe, Äieler Siptotkn unb ^pioner Slale, bie apen^^ 
rabener unb Vieler 5S»uf(^eIn, 9leupäbter Ärabben, bie Äieler 2)orfcbe/ 
tteld^e feit ber Einlage beraitona>Äie(er'6^auffee (J832) in großen ÜKaf^ 
fen frifc^ nac^ Hamburg unb aitona tjerfa()ren njerben (gegen 700 ^a^ 
gen iabr(ic^) j t)or}ug(ic^ aber bie atuftern , weiche auöwdrtö unricbtig 
l^olfteinifc^e genannt werben, ba fdmmtlic^e 8(ufiernbfinfe im norbweftfi^ 
d&en @(^(e6n>ig jwifcben bem kontinente unb ben Snfeln ©^ft, %bi}t 
unbSlmrum fiegen. ©ämmtlicfje Sluflernbdnfe, 50 an berß^H finb 
©taat^eigent^um unb werben gewolinlic^ auf 20 3af)re t>erpad^tet, 
gegenwärtig für c. 12,000 Zijk. pr. Sour. an eine glenöburger 
Sntereffentfc^aft, wel^e ben gang .t>on ®\)U aud birigiren Wgt 
(Sbett ber Verpachtung falber ifl ber gang nicf)t befannt, bod^ modbte 
ic^ i^n auf 2V2— 3 mü. 6tü(f anfcbtagen (100 ©t, — 2 Zl)lx. 
\^x. (Sour.). 2)er auswärtige abfa$ finbet f)auptfdd^(i^ nac^ §am* 
bürg unb Petersburg Btatti feit ber Orünbung »on ^Petersburg ifl 
aud^ bie ißa(^tfumme auf baS 6— 7fac^e gejiiegen. 



1) (Slgentpmlld^ , ahtv ow^ bur* bie öcnancfle Sef^telSung faum ju t^ewn^ 
f(!6auuien ifl ber gang einer @pecie« »on »üben Cnten in ben fogenannte u 
ffiogelfcten auf %bf^x unb ®)jU, na^ i^oKänb. ®eife, («ctieiiu^lv»ÄMÄ^N 



i 



176 |) a n [f e 11 , b* gottwefea bet f>cr|. ©c^rrtiDig n. ^orflelu 

SRo* börftc ^ier anjufu^rcn fein, bafi ba6 9Reet an mehrere 
6filic^e Äüfiengeftabe eine große SRenfle Seetang wirft, ber, gereinigt 
unb bereitet, nacS) Süberf unb Hamburg erportirt wirb* — 

Qf)e wir nun jur DarfieHung beö ©ewerbewefen« bec ^erjog^ 
tftflmet mi) ben tt)i(]&tigjlen 3n>eigen bejfelben übergeben, muffen 
wir einige 3a^Ient>er^&ltniffe über bie Set)o(ferung M Sanbe^ i>or^ 
audfc^icfen, 

Die ©nwo^nerjal^l betrug m^ ber 3ÄWwng 
t)on 1769 *) c. 530,000 
„ 1803 602,000 

„ 1835 774,000 

„ 1840 803,500 2) 

9?ac^ ber 3d^Iung t)on 1840 fommen in ^oljlein gegen 3,000 
in @c^(e^n){g über 2,100, im !Dur(6fc^nitte beiber ^ergogt^ümer 
ungefdl)r 2,500 ^U\\\^m auf bieDuabratmeile: eine re(atit) ß&rfere 
Set^olfcrung, al^ 'JD^etflenburg^ ^ommcrn unb überhaupt bie 9[gri# 
culturlanber M Dfifeebaffmd aufjuweifen ^aben, aber freiti^ nur 
l^alb fö ftarf, alö bie 33eü5Iferung berjenigen 8dnber bed mittleren 
unb )t)eftlic^en @uropad, in n)e(c^en bie tec^nif^en ©emerbe tu einer 
umfaffenben @ntn>i(fe(ung gefommen ftnb. 

2)ie fiärffte Setjolferung f^at bie ganje Dftfeite, too fie in eini* 
gen fianbbiflricten (ol^ne bie @tdbte) ungeachtet ber erten{tt)en Sultur 
unb ber befc^rdnften 2a\)l »on ^anbwerfern u. f, »♦ auf 5,000 
SKenfc^en per Duabratmcile unb barüber jieigt.^) 

@^n)äc^er ifi tro^ ber ungleich größeren ^rudb^barfeit bed 9o^ 
bend bie S3et)o(ferung ber SRarfc^gegenben, bie in einigen 2)i{lricten 
fogar abgenommen l^at, in ben meiflen nur langfam junimmt unb 
in toto vieüeld^t feit 300 Sauren nic^t merflic^ gen)ac^fen ifl. 

3)ie fiäbtifc^e Sct)6lferung (in ©tAbten unb gletfen) mad^t in 
©d^Ie^wig 207o, in ^olfiein 287© ber gangen aM. 

Sffiie ftc^ bie @inn)o^ner)a^l eine6 Sanbed auf bie ^erfc^iebenen 
@rtt)erböan)eige t)ert^eilt, ifi aM befannten ©rünben nirgenb« mit 



1) IDiefe erfle S&l^fung war itn))onf!anb{g itnb ifl cakulatorifd^ ergangt »orbev« 
(Btit 1835 to){rb tcgelmA0ig {ebe« 5. 3a^r Qt^^lt, naä) einem fcrgfAUU 
gen, felftv in« IDetail gel^enben ^i^tma. 

2) Unb gtoav in ©d^Iedkoig: 348,500 

in «olßein: 455,000 

3) 3nfel tletoe, bie ^xop^tl 



178 ^ a n f f e ii , K gotttcf fen btr §etj. (Sc^rrttoig n. ^effbin 

fi^Iag; iDabrfc^dnßc^ totrb in 3ufunft eine Safamamii^iiiifl tes 
fUctancn in diva 7 Sd^Kge am adgemeinfien ftd^ Mrbrritnu 

SRengfutter sunt @ränmäben unb anbere ©mAc^fe aufrr bm 
^auptfrud^ten werten in SiebenfAIäcjen angebauet. 3iie 98cibe<r 
fc^Iäge fuib ^auptfä*lftt) 5ur ernäbrimg bcr iSlilMuf)€ (auf 1000 3;, 
gan;e^ 9(real eined ^ofcd etma 250 Bind) bejHmmt, ba bie großen 
^öfe il)ren Sebarf an *4?ferDen unb Aü^en feiten burc^ rigenc Sluf* 
juc^t befriebtgen unb bie Sc^af^ucbt nur ald Siebenfache unb aud^ 
]o nur »on ber SMinbcr^aH ber ^ofe unb erp feit 10—15 Sauren 
getrieben wirb. — 2)ie ©in^egung ber gelDet mit ®r&ben, SBiam 
unb lebenbigen 3Äwnen (— Äoppcln, ba^er Aoppctoirt^fc^ft) ifl 
mit 9(ue(na^me bed norDöft(ic6i)en ^olfleind (bed fogen. Sanbrd D^ 
benburg) aligemein auf ben ^öfen. — 

2^ie 93auernn)irt()f(^aften ber ®eef) finb in ben ©runbAfigdt 
ben ^ofitirt^fc^aften me^r unb me^r nac^gebilbet n>orben: jwar n>r» 
niger Schläge (bte bei fd)(ec^t arronbirten SSeft^ungen nic^t fdttn in 
eine 2— 3fac^e "Uniaijl t>on Goppeln s^faKen), aber ungefA^r bafi* 
felbe aSerl)dItni^ ber Slcfer^ unb SBeibeja^re^ wovon nur bie $ropßt{ 
(öftlir^ Don Aiel) unb bie 3nfet Se()marn einerfeitd unb bie h^i^t 
^Aifte be6 $(mte6 ^aberdieben anbererfeitd nac^ bem t^erfömmßc^en 
^Betriebe abweichen: bort fiberwiegen bie 8lcferial)re ftarf gegen We 
äUeibejabre, bi^i^ umgefebrt bie 9Bcibejat)re gegen bie Slcferja^re unb 
jwar im Slmte ^aberöJeben o^ne fefien 3;urnu^. 3n ben fanbigm 
©egenbeU; auf bem Stucfen M Sanbe^, wo auc^ bie Sinfoppelung 
nocf) nic^t aßgemein ift, wirb ber Xurnu^ anflatt ber Srad^e mit 
©ucfeweijen er6ffnet unb ®erfte unb SBeljen gar nic^t ober nur in 
Keinen ; (iarf gebflngten ^auöfoppeln gebaut, .^ler tritt au(^ bie 
ÜWilcöwIrtbfc^aft gegen bie SSiebjucbt noc^ mel)r guriidf, ald bei ben 
Bfllic^en Sauernwirtf)fc^aften, welche übrigen^ gleic^faHd ^jjferbe unfr 
Slinbüicb jum SJerfaufe gießen. 

3n ben SÄarfc^en an ber SBeftfeite bed Sanbe« ifi bie Mnf^M 
fc^aft fo tjerfc^ieben , baf t)on einem ^errfc^enben ©^jieme faum bie 
JRebe fein fann. 3n einigen (Segenben wirb ein S^beil ber ju einem 
^ofc geborigen Sdnbereien befiänbig unter bem 5PPuge gebalten, ein 
anbercr ZUH befiänbig alö SBeibe benuftt, ein britter Sib^l ber ab^» 
wedjfelnben SBenuftung untcrjogen. Sefttered Softem i^ jebod^ in 
ben meifJen SWarfd^gegenben »orberrfcbenb, aber o^ne ein befJimmted 
SSerbAltnip ber Slcfer^ unb SBeibeja^re ju einanber, fo baf eine ge* 
regelte Sci)lagwirttfc^aft in ber a)tarfcb ju ben Seltenheiten gel^ort. 
!Die reine Sratib^ iß W^ itralt unb kvirb aud^ immer beibehalten 



m aSorjett nnb QegentDart 179 

n>erben muffen; man iantt 9Bei}en, SSo^nen, äBintergerfie; 9ta))d^ 
faat, ^afer. 3c beffer ber ©oben, befio me^r ubewiegen bic SBeU 
beja^re, »eil bie 3D?arfc^|tt>eibe , je diter, befto mel&r an ®üte gc^ 
»innt. 2)ie gettgrafung t>on Dc^fen, welche 2— 3ial)rig aiwi 3üU 
lanb unb bem 9SitteIf}ri(^e ber ^erjogt^umer aufgefauft^ jum 2:^et( 
aud^ felbfl aufgewogen miben, bi(bet ^iec bie ^auptfad^e, nebfl 
$ferbe> unb @d^afgudbt3 bie äßitd^n^irt^fc^aft aber ift unbebeutenb, 
inbem SButter nid^t »iel über ben SBebarf gemad^t unb fetter Ädfe 
nur in einigen ganbfc^aften jum Serfaufe t)erfertigt wirb. — 

25ie grofe Suna^me ber ^ßrobuction feit 40— -50 ^a^xcn fddt 
lebiglic^ auf biejenigen SSerbefferungen im lanbn>irtl)fd^aftlic^en Se^ 
triebe, tt>e{(^e auf ber ®eefi vorgenommen itorben ftnb, (©nfül)* 
rung ber reinen ^racJbe, be^ SRergeCnd, ber guten SelbbefieQung; bed 
^(eebau^ u. f. xo.), n)d^renb bie 6u(tur ber SRarfc^en im @an* 
Jen DieUcic^t feit 3abr^unberten fo((4e koefentlic^e Steformen nic^t 
erfai)ren l)at, aber anä) fc^on t)or Sal^r^unberten einen gen)iffen 
®rab ber Sntwicfelung erreicht l&atte. 

auf ber ®ee(i »itl man feit 10—15 3a^ren eine allmdt)figc 
Slbna^me ber (Srtragöfd^igfeit bed S3obenö bemerft i)aber\, inbem bie 
SBirfung bed erfien ÜKergelnö erfc^opft gu fein, eine abermalige Se> 
mergelung ber gelber aber, ^ie unb ba loerfuc^t, ben früheren @r^ 
fofg nic^t ju l^aben fc^^eint. ©6 »erben fic^ ba^er bie ®ee|ltt)irt^^ 
fc^aften nur burc^ fidrfere 2)ungung auf i^rer biöberigen ^b^e ber 
$robuction erl}a(ten fonnen unb biefe ift je^t baburc^ mog(ic^ qc^ 
madlft »orben, ba^ bie SBinterfutterung M Wlä)^k\)t^ mit ©etrri« 
befc^rot jur Srjielung guter fflinterbutter immer me^r fic^ t)erbreitet, 
inöbefonbere feitbem auf ben großen $6fen bie fpecieUe Verpachtung 
M äReiereibetriebe^ an fogen. ^^oddnber a(^ nad^t^eilig erfannt 
nni immer feltener geworben ifi. *) 

SBd^renb bie Sinwo^ner ber ^erjogt^umer ben JRuf tüdfitiger 
Sanbwirt^e ^aben unb in 93etreff ber meiflen ®egenben be^ Sanbed 
aud^ »erbienen, fo finb fte ^infid^tüc^ ber Sntwicfelung ber ®e»erbe 
ber ©toffoerarbeitung , gleld^ ben übrigen norbbeutfc^en unb oftfeei> 



1) %xüt)tx toat man nur baranf bebad^t, bad SfHiä^^Uf^ mit ^trol^ unb ftr»a€ 
^eu bnrt ben SBinter gn (ringen, toovon bie Qolge toax, baß baffelbe 
ni^t fo i9ie(en unb fr&ftigen iDünger Uefertt unb an<i^ gu Anfang bed %xüfi* 
Hngd auf ber Seibe toeniger Midi gab. ^ie aneieteifä^e niaren getocbn-' ^ 
U(^ na^ ©tüifgal^l oet)}a$tet, )}on SBintetbuttet toar n>enfg' bie dttu' 
unb ber fBer^&d^ter l^ite nur ba« Sntereffe, ben 9Ri^)>iebfla)>e( über ®o 
bft|r |tt »er^Töfm. 



180 ^ a n f f e ti / b« goatDefeti ber ^er). <Si)Uiv^lQ tt. ^offleftt 

fd^en S&nbem überl^au^t, leintet bem mittleren ttnb mftlKffm 2)eutf(l^ 
ianb n^eit }uru(fgeb(ieben unb erft in ben legten Sauren ifl bet 
(Sinn für te^nifc^c Setriebfamfeit mcl^r rege geworben, fo baf tou 
nigjiend einjelne Slaffen »on Jpanbwerfen/ tt)ie ba« ber 2;ifc^ler^ 
Älempner u. f. W). in einjefnen ©täbten unb gferfen fic^ gehoben 
l^aben unb au^ mel^rere größere, auf inlänbifc^en Slbfa^ gerichtete 
Sabrif anlagen entftanben ftnb, n>enng(eic^ nod^ eine grofe 3)lenge 
»on Sanbe6er}eugniffen ro^ audgefu^rt unb t)erebe(t hiebet eingeführt 
n)iib unb eine nod^ grofere 9Kenge, bie im Sludlanbe bleibt; flatt 
rol^, fuglid^ ^verarbeitet audgefu^rt n)erben fonnte« S6 ifl aber bie 
SBegrunbung unb ber betrieb ))on Sabrifen l^ier mit großen Sdb^iei* 
rigfeiten ))erbunben, 3u)>orberfi fe^It ed nod> an tec^nifc^er Silbung 
unb an tec^nifc^en Unterrid^t^^nflanen im Sanbe, unb bie meinen 
Sabrifunterne^mungen finb ))Qn Jtaufleuten ausgegangen , tod^t 
auf S93erfmeii)er fic^ )oer(a{fen muffen, bie tntmbex felber nic^t bie 
erforberlidb^ ted^nifc^e Jtunbe bef{$en ober, "oom 9lud(anbe berufen, 
burc^ Slrroganj unb Uebermutb im ®efub(e ibrer Unentbe^rlic^feit 
bem Untemebmer nur }u ^&ufig baS ©efc^dft t)er(etben. 

@obann f!nb bie 93etriebdfoften aud mel)reren ©rünben grofer, 
als anberSwo. ßapttalien ftnb feinednvegd uberflüfftg ober au(if nur 
Ibinreidbenb tvorbanben , n)ie [db^^ barauS b^ri)orge^t, baf ein ni($t 
Keiner Zljcil ber ^)^))otbefarifc^en äfnieiben ber ©runbi» unb ^auS^ 
eigcntbümer im Sanbe )oon fremben Sapitatifien (^amburg, SübedE 
u. f. to.) aufgenommen ftnb. IDie Sabrifanten aber ftnb b^uftg in 
ber Sage, über ben l)\))pot\)daxi^^m Srebit IjinaM j>er[onIic^en' in 
^nfpruc^ nehmen ju muffen unb biefen f5nnen fte ftc^, bei bem siemKd^ 
allgemein nodb l)m\(i)cn\)en 9Rißtrauen gegen JJabrifwefen , oft gac 
nidbt, oft nur unter l)arten 93ebtngungen t)erfdbaffen , fo ba^ fte um 
eine 3i»f^nbiffereng üon 1—2 5ßrocent gegen bie gabrifanten be« 
SluSlanbeS benadbt^eiligt finb. 

aOBaffer als S3etriebSfraft ißnur fparfam»or]()anben5 baSSrenn^ 
Ibolj b<Jt fc^on einen anfe^nlic^en ^reis unb nur no^ für einige, 
t)on ben ©tdbten entfernter liegenbe S33albgegenben rentirt ed fid^, 
§oljfoI)len ju liefern} ©teinfo^len muffen t)on Snglanb belogen tt)er* 
ben, bocb ifi bie gradbt nicit boc^. grüber mußten alle SKafc^inen 
vom SluSlanbe tjerfc^rleben »erben, bie baburdb ^ttoa */♦ tl^eurer ju 
fielen lamen unb felbfi toegen ber baran erforberlic^en 9iej)araturen 
traten gabrifanten b&nftg in groger ^ierlegenbeit; je^t n)erben bod^ 
gute unb preisnvürbige !Dam)}fmaf($inen im Sanbe felber ))erfertigt. 
2)er Slrbeitslo^n ifl iwar nominell ni(^t bod^, ba man felbfi in ben 



in 9Sor}e{t ttnb @eg(nwatt« 161 

StÄbten rüfHfle J&uIf«(trbeUer fflr 2— 2y2 ^2«, gefti^Wte ©e^üffen 
für 3— 4 5ä»ß j)reuf. ßoiir. SBot^enlol^n unb SBeibcr, Äinber unb 
Sllte natürlid^ »ol^Ifctler l^abcn fann (— ungefähr ben S^cmni^ct 
So^nfäften fntf}>teclbenb — ), aber bie effecttoe Seiftung ifi vorläufig 
geringer, a(6 in Sad^fen, am allein u. f. to,, mil bie Seute erfi ju 
i^rem gac^e l^erangebUbet n)erben muffen unb in ben erflen 3a^^ 
ren nac^ bec ©ritnbung einer S^^^if ^i^( 3)?atetia( ^on ibnen "ocxst 
)>fuf(fit wirb. 

3n betreff alfer, bem 6d^(ei^banbel vorjug^weife aufgefegten 
gabrifate erifiirte bl^ 1839 ber ©dbu^joll faji nur auf bem Rapiere *), 
fo ia$ ber o^ne^in fo Keine, auf 800,000 (£inn)o^ner befc^r&nfte 
Sbfa^freid baburd^ nod^ um 93ieled befc^r&nfter xoaxb. ^e^t n)irb 
ber @(^u6]oII ef ectuirt unb ber inlinbifc^e Wlaxft \)at ftc^ burc^ ben 
freien SlbfaQ na(^ !Ddnemarf auf 2 ^IRidionen @onfumenten ern^ei;« 
tert 2)iefe äfenberung \)ai fc^on in ber furjen ßtxt einen fid&tbaren @in^ 
flu^ auf bie ^ebung bed Sabrifn>efend geäußert, nur ^aben bie ga^ 
brifanten, aufer ben bereite erwähnten Sc^wieiigfeiten, noc^ öielfac^ 
mit bem SSorurt^eile ber Sonfumenten unb bem äßiberflreben M 
^anbel^flanbed )u fdmpfen. ^ie SRipac^tung ber inldnbifc^en ober 
bie SBorliebe für auöldnbifd^e gabrifate gebt fo weit, bßf erftere mit^ 
unter erji nad^ ber grembe (Hamburg) auögefii^rt »erben müjfen, 
um tjon ba wieber einen Slbfafe na^ ben ^eraogt^)ümern ju finben. ^) 

(Sben fo fc^Iirrtm ifi eö, baß bie 'Äau^eute oft fo fc^wierig ftd^ 
geigen, ben 8lbfaft inldnbifc^er gabrifate ju übernehmen ^) unb ben 
Slbfaj ber auötdnbifc^en artitel, felbfi bei befferer Dualitdt ober gro* 
ferer 2BoI)IfeiIbeit ber erfleren, aufjugebenj mitunter ifi i^nen biefe6 
freiließ mit bem beßen SBiUen nic^t mogUd^, weit fie ftc^ au^ ber 
S3enu$ung be6 6— 12monat(ic(;en g^rebited ber audwdrtigen gabrif^ 



1) 2:114 ). 193. foau 12 Vi $roc. <5indaH0«)on laifitn, laf^Ut abtx in SoYge ber 
AnSerfi niebdgen äBert^becktatioiien , bur(^fd)iiUtU(!^ nuv ttvoa 3—4 $rpc. 
unb bennod^ ipnrbe no(^ "oitl Zuä^ (eimU4 eingefnl^rt. 

2) (Sd ifi oov einigen Salären «orgefommen, bag Slenmönflerfc^e SBoKeniDaaren 
)}on Hamburg and toiebet eingefc^Iii^en nnb conflddrt tourben. 3m 8anbe 
verfertigte (Sigarren fommen aU l^amburgifc^e ober bremif(de retonr, ^olflei^ 
nifci^ed $apier, ))reiet9ärb{g in ben grobflen (Sorten, wirb inweiien )>on $am« 
bnrg toieber belogen n, f* )». 

3) IDer Sigent^mer ber großen 9tenbdbnrger (Sifengiegerei toarb babnrd^ ge« 
gionngen, in me^r ald 20 <Stabten nnb Sieden 9lieberlagen feiner Sabrifate 
für eigene dle^nnng mit großem (Sa))ita(anfn)anbe yt ituti<^^%^^ 



182 ^ a ti f f e n ^ b» ^oüm^tn brr ^er}* ^d)lti\oiQ n. $o(flf tu 

ober $anbe(d^Aufer itid^t ^erau^iureifen t^ermögen unb, um btt 
@ct^ulbeinHac)ung }u entgegen, ju immer neuen SeßeUungen ftc^ 
»erjie^en muffen. 

Zro^ Sem ifi fc^on lBte(e6 gett>onnen, ba$ man an ber fRiä)^ 
tigfeit ber noc^ \)or 10 3al)reu fo allgemein t)erbreiteten Meinung, 
n>e(c^e 6incr bem Slnberen voie ein unumftö^Uc^ed 3)ogma nac^fprac^, 
a($ ob ba6 Sanb )um ^abrihrefen überhaupt nic^t geeignet unb bie 
Set?o(ferung beifelben "oon ber SJorfe^ung lebiglic^ gu einem %itx^ 
baut>oIte beftimmt fei, immer me^r gu jweifdn anfängt. *) 

a(^ Sabriförter ber Jpergogt^umer b. fi. ^ier freilieft nur afö 
folcfte ^l&^e, in 'tt>ctc^en über ben gewoljntic^en ^anbwerföbetrieb 
I)inaud t>erf(^iebenc ®en>erbe ber (Stofft>erarbeitung tjorfommen, finb 
ju nennen: Sltona unb SBauD^becf, i&lm^i)oxn, ®lücfftabt, 3^^oe 
9{eumünfier, Äiel, JRenböburg, griebricftjiabt, glenöburg, aucft 
^aberdleben unb 6^nftian6fetb. 2)te 93rflbergemeinbe 6l^rifHan6^ 
felb ge^t aber xiiivoäxt^, wie ^errn^ut felber unb ed ifl ein Xfftii 



1) (So naturgem&fl bev 3uflaiib Ifi, ba§ ein nodb ca)>UaIarmcd nnb fd)iiMi<( Be« 
))ölferted Sanb auf bie ^obencuUur ft(^ befc^r&nft, fo geiciS if) c«, baf eine 
anf bloßer (Srbarbfit baflrte $olf«n>ittbf(^aft auf bie ^auet «oh Sa^r^nn« 
berten bie Sludftc^t auf einen gcfttterten ^olfiSwo^lflano nic^t gewäljrcn fann. 
2)?r aSetfaffer 2)iefe« ^at an einem anberen £rte hei einer bcfeuberen Seran^ 
(affung bie 9lot^n)enbi^^felt einer rafc^eren 3nbuf)rieentn)i(felnn(), ald ber bid^ 
berigeit, für bie ^ergogtOümer barjut^nn oerfuc^t (,,Ueber bie Slnlage von 
J(ornbam)?fmül;leii in ben ^ergogt^ümern ©(i^ledtoig unb ^olflein. ttstin 
unb Äiel 1839.") 

^nxäi bie niebrigen ©etreibepreife in ben gn^ar.giger Sauren kourben 
bie ^erjogtpmer In i()rem ©oWflanbe fo gurücf i^efeft , bag ba« öetrfeb«^ 
Capital angegriffen loerben mugte nnb Soncurfe über ^oncurfe audbraciem 
unb ebenfo ifi bie ©tocfung M (Kbfafted nac^ (Snglanb 1842 fofort gn eiiieT 
fühlbaren SalamllÄt oer ©cefläbte geworben. Sinmcrmeftr erreichen bie bi«^ 
l^er ©etrelbeeinfü^renben ?änber ba« 3icl/ i^ren ^ebarf felber ju probuciren, 
lod{)renb g(eid[|)eit{g bie ^oncurren) ber ©etreibeaudfü^renben Räuber im Bm* 
nel^mrn ifl unb gtoar folc^er Sänber, loelc^e bei geringeren $robnction6fo{len 
ba6 (Setreibe )>iel t9ol)lfeiler auf ben Sßeltmarft liefern fönnen. IDagn !ommt, 
baß in ben ^crgogt^ümern bie überflüfftge ^et^olfernng t)ielertt>&rtd ni4t 
mc(;r fortw&Orenbe ^efd^&ftigung bei ben (Srbarbeiten erlangen fann nnb 
baß in ben bortigen 8t&bten mand^e Slrbeit^fraft rui^t unb mand^e ^rbeiter^ 
familie barbt, »enn niä^t gerabe bie <B6ii^xMt einen von ^onjnnctnren fo 
fe^r abbiingigen Serbienfl giebt. IDie ^rmrnverforgung ifl in ben^^erj^ogt^ü^ 
nicrn ungleid^ brücfenber, aU g. S. in brm inbuflricfcn <Sa(^fen unb foll fle 
geminbert ober toenigflend nic^i Dermel^rt toerben, fo muß mannten ^d^toer« 
arbeitenben neue (Srkverbequeiten auf bem iBanbe toie in ben ©tabten gn er^ 
offnen fn^ei« — 



hl 9Soriett tttib Gegenwart 183 

i^re6 betriebe« unb Slbfajed t>on allerlei Slanufacturen auf baö U^ 
nad^barte ^aberdleben übergegangen* 

$lm wenigßen inbufIrieUe S^^dtigfeit trifft man in ben ©tobten 
be^ oftli^en ^oljieind, wie Dlbenbiirg, ^eiligen^afen, $Ion u. f. ». 
an. ^uf bem SBege bed ^^au^flei^e^ n^erben äQoKen^ nnb Seinen«* 
»aaren am meijien im nörblic^en ©c^Ieöwig, auf ber Dftfeite biefe^ 
^erjogtbumeö bi^ jur S^Iei, auf ber SSJeftfeite biö JJonbern ^inun# 
ter »erfertigt; Üiini^ jum eigenen ©ebrauc^e ber Sanbleute, tl)eilö jum 
SSerfaufej namentUcti liefert bie norblic^e Umgegenb t)on Sonbern 
t)iele ©pi^en unb bie Dfifeite beö Slmteö ^aberöleben x>\t\t n>oHene 
unb l^albwollene ^i^u^t in ben ^anbel. (93gL ^anffen fiatifJifc^e 
gorf^ungen über ©d^Ieömig \. 50 j II. 32. 65.) 3n ^olftein t)eri« 
fertigt bie fd^on genannte $ropßet (norboftüc^ )Dom Vieler ä)?eerbu> 
fen) Seinen jum SSerfaufe unb im ^innebergifc^en (in SBebel unb 
ber Umgegenb) finb ^unberte ))on ©pinnern für bie Slttonaer SßolU 
garnfabrifen bef(^äftigt. 

3m Sittgemeinen fielet ^olftein im Idnblid^en ^au^fleiße gegen 
©c^Ieött)ig jurücf, inbem jwar auc^ in ^olflein t)iel glad^ö unb 
SBoIIe in ben ^au^^altungen für ben eigenen Sebarf t?erfponnen, bad 
©efpinnft aber »on befonbercn SBebern gegen ©elbfo^n ijerwebt wirb. 

8lm wenigPen ift bie t^du^Iid^e Snbufirie biö je^t in \im äRarfc^* 
gegenben beiber §erjogtl)ümer einbeimifc^ geworben. — 

2)ie wichtig jieng ab rif et ab liffementö ber ^erjogtl^ümer finb, 
))on bem au^er^alb ber Sottlinie liegenben ^^(tona unb Sßanb^becf 
jundc^ft abgefeben, folgenbe: 

j^tegeleteti. 2)er SSerbrauc^ »on Siegeljieinen ifi, ba Saufleine 
gdnjlic^ fehlen, ba^ S3aul^oIj treuer ifl unb aucfe auf bem Sanbf 
foübe Sauart mel^r jic^ verbreitet hat, fel)r gro^ unb J841 gdt)Ite 
man 263 3iegeleien mit 1670 Slrbeitern, bie c. 55 üWiU. aWauer^^ 
jteine unb 2,900,000 2)a*3iege(, 271,000 gliefen u. bgl. lieferten, ^j 

!Die bebeutenbjien unb meinen 3iegeleien finb in ber Oegenb 
be6 glenöburger SReerbufend angelegt, wo oft fe^r bebeutenbe Se^ 
fteHungen t)on Hamburg, Äopenl)agen, fefbfl 9liga au6gefüf)rt unb 
außer ben gewobntic^en ©teinen auc^ gfiefen, l^oüdnbifc^e Äünfer, 
giltrirjieine; ©rabmonumente u. bg(. »erfertigt werben. 



1) DIefe nnb bie fotgcnben Sal^lenongaben Pnb ben, ber »orgefettctt ^i^xU 
eingereiti^ten Siflen entnommen iinb ^tear niö^i gang gnverl&fffg , geben aber 
bi)4, mit SSorfid^t benu^t, einige SlabaÜpuncte nnb (äffen fid^ in IBetref 
mand^er ISrtlfet bnr^ bie 3oHUfien controUren. 



184 ^anffen^ b. ^otlm\tn berget), ©c^re^img tt«$ot{letu 

€x»tniu$9tuun «n^i fiUMd^xntnhan: ein gang netter %aixita^ 
tionöjiDeig in ben ^erjo^tpmem, ber für ba6 übrige gabrifwefen, 
für bie 2)ampffcl^ifffal)rt, für ben Ianbn)irt]^fc^aftlic^eniBetrieb t)on gro* 
fer SBebeutung ifl. !Die ^e&glic^feit, im Sanbe felber !Dampfmaf(l^{# 
nen t)on garantirter ©üte loerfertigen laffen ju fonnen unb bie @e^ 
n)i^^eit, n)egen etma erforberliitier äieparatur berfelben nie in SSerfei^ 
gen^eit }u gerat^en, l^at gerabe }ur Slnmenbung )>on 2)am))fmafc^{^ 
nen in mehreren Sabrifation^gn^eigen in ben legten ^dfyxcn ben 3m^ 
)>u(6 gegeben tinb ed n)ürbe eine 3)am))ffc^ifffal^rt gwifc^en itotkn 
$(ä$en faum audfü^rbar fein, menn an feinem ber beiben eine Wtoß 
f($inenbananfialt bie 9(u6befferungen an ben 2)am))fmafd[^inen übet» 
nehmen fonnte. 

(S^ ifl bad große Serbien ji bed Agenten iQoUtt, biefe Sran» 
<^e burc^ ©rflnbung ber Sarfö^üvte bei 9ienb6bitrg, \)or 14—15 
Salären, mit fianbl)after Ueberwinbung aller, t)or^in im StOfgemeinen 
angebeuteter €c^n)ierigfeiten , }u benen noc^ eine n^a^rbafte SSerfoU 
gungöwut^ ber \>erbtenbeten JEageöpreffe ft(^ gefeilte, in« geben ge* 
rufen ju ^aben. !Die g^arld^ütte ijt im großartigen @tite ange^ 
legt, nimmt ein gefammte6 9etrieb6ca))ital i>on wenigflen« 400,000 
il^lr. preuß, Sour. in äfnfpruc^ unb b«fc^5ftigt gegenwärtig minbei» 
Pen« 250 Arbeiter *) bie J[ e ^ t auöfc^ließlict^, ober boc^ mit ganj ttje^« 
nigen 9lu6na^men, au6 3ntänbem beße^en. S)ie ©ießerei lieferte « 
fc^on t)or mehreren S^i^ren c. 10,000 Sentner Oußwaaren {St&^ttw 
gerät^e, Sldferwerfjeuge, Defen, 3)?afc^inentbeile, au^ Silouteriemao*' 
ren), bie au^ englifc^em äto^eifen unb aud altem (Sifen t)erfertigt 
n>aren. 97euerbing« ifi ein ^ol^ofen )ur @(^n^^(iui^g ^^^ inl&nbi» 
fc^en SBiefenerje« ^injugefommen, welcher 1841 c. 2000 (Sentnec 
Sto^eifen probudrte. D^ne allen Sßac^tl^eil für bie 6atl«^ütte fjat 
ber ©cbu^joa t)on 3 SRbt^lr, 12 mß. auf I Äbt^lr. 54 mß. per 
100 ^Pfunb ^erabgefe^t »erben fonnen unb jte bebarf auc^ biefen 
nic^t einmal ))ollf)anbig , ba jte SSiele« n^o^lfeiler ))erfauft, al« bie 
fremben SBaaren mit @inre^nung bed ^oüe^ }u flehen fommen tom^ 
ben, namentlich Defen ^). SSon befonberer ®üte ftnb bie S^opfge^ 
f&ße, Pfannen u« bgl» @p&ter ftnb aud^ gu «itiel unb glen«burg 



1) 8ÜV bad ofonomifd^e Solftl biefer 8entf nnb felbfl für bie f!ttri(^e «aUnng 
berfelben ifi burc!^ eine Steige nacfeal^mungdtourbidei; ^eranflaltungen ))on bem 
Sabrif^ertn auf bad SRuflerl^aftefie geforgt toctben. 

2) IDie %aMt nntevl^&lt fcgar anf frembem (SthitU, in bem l^anfeotifd^en @t&bt$ 
i|en ^er^ebotf, eine 9lieber(age il^rer SGSaaren. 



186 $ Q 11 f f c n , K Soawffeii ber ^rrj. ©c^reötoig tt* ^offlein 

beträgt— 3« t^w legten Safte mürben 1840: 36,600 2;onnctt »er# 
jotlt unb aupcrbem liefert bie Dlbe^toeer Saline mit c 60 Slrbeitem 
gegen 6000 iJonncn. 9?ac^ biefen Daten mürbe ber Sonfum auf 
c. 20 5Pfunb per ^opf (mit 9lu«fct)Iiif )>on Sltona nnb SBanböberf) 
fic^ bered^nen, fofern bie ßinfubr \)on IS40 eine 9?orm geben fann 
tinb nic^t noc^ einiger Sc^Ieic^banbel burc^ ju niebrige ®emic^t0i> 
angaben Statt ftnbet; bod^ ifi babei anbererfeita autti bie 9ludfuf)t 
t)on Sutter unb von gefaljenen gleifc^^ unb gifc^maaren ju berürf* 
ficbtigen, fo mie ber Urnftanb, ba^ etwa^ me^r ©a(j im ^wl^i^enß 
l)CiX\M ^on ben ^er^ogtf)rimern nac^ 2)&nemarf a(d in umgefe^rtet 
9iic^tung >)erfanbt mirb. — (re vera ttwa 18— I9$funbperÄopf). 
9el0d)la0ereteii. !Dte größten in unb bei ^(en^burg unb Jtief. 
Statt ber frul)eren Sinful)r \)on 8ein6I unb Stübol werben feftt c 
3 Wü. $funb nad^ ber grembe unb S)inemarf abgefegt unb ed 
merben nur nod^ c. 300,000 $funb ^anfol aud Siu^Ianb t)on Subed 
eingeführt. 1641 beflanben 41 Oe{fcblägereien mit 275 Slrbettern, 
bie 7,727,000 $funb 9tüb. unb Seinol lieferten. — «u^ bie fon^ 
Pige aSerarbeitung inlänbifc^er ^ßrobucte (Sic^t, ©eife, üRe^I, Orüpe, 
Slmibam, ©c^iff^brob, S3ier, SSranntemein u. f. m.) f)at fidtf in ber 
legten 3^it ermcitert unb I)ier unb ba auc^ gehoben, boc^ ifl bi^c 
noc^ ein großer Spielraum für Aneignung erprobter tec^nifc^er 93er* 
befferungen übrig unb namentlich ifi bie grope -Kaffe ber jläbtifc^en 
^Brauereien unb SSrenncreien in i^ren Setrieböeinricbtungen gegen bie 
gortfc^ritte ber neueren 3^'^ nod^ fe^r jurüdgeblieben. glendburg 
I)atte früher (jegen 200 93rennereien, meldte für \\)x mlttelmi^igeÄ 
gabrifat einen [e^r bequemen unb (ucratiöen ^bfaft nac^ S?ormegen 
fvinbenj nad^ ber Trennung SRormegenö i>on 2)änemarf finb fle auf 
c. 40 jnfammengefc^moljen. 5)ie befien ©pritbrennereien finb in 
©lücfftabt, §ufum, JRiel u. f. m., metcbe jum S^^eil ben roben ©rann* 
temein t>on ben — nac^ preußifc^em SKufler mit einfielt betiiebei^ 
nen — inldnbift^en ©utöbrennereien bejieljen. Die ©erbereien inner* 
^alb ber 3önnnie jinb weijlenö noc^ großer 5?er»oflfommnung fd^ig; 
boc^ bilben Seber, ©c^uftermaaren unb ^^anbfc^u^e 9(u$fu^rartife(. 
Sind) bie $fipiermüblen bed Sanbed finb meiftend (mit 9(udnabme 
einer größeren bei Dlbe^Ioe) nod^ fel^r gurficf unb bie ^apierfabrifa* 
tion mirb großtentl)eil0 in tteinen SBerf^ätten mit 1 — 2 Sütten be* 
trieben; bocb werben bie grob(ien ©orten prciöwürbig geliefert unb 
fogar audgefü^rt. (1841 : 17 $apiermül)(en mit 142 9(rbeitern unb 
bad Sabrifat angeblich 61,000 9ticd ^kpicr unb 23,400 $funb 
^appe.) 



in SBotjelt «ob Öf geinWrt* 187 

€ii^0r{eiifabtilieit : 12, tt)0)>on bie n>ic^tisf}en in 3$el^oe unb 
©lucfftabt, mit 176 Arbeitern unb eiwem ©efammtfabrifate t)oit 
1,873,000 qjfunb, öon benen c 80a,000 na^ 3)ancwarf geljen. 
2)ie SBurjeln irerbcn grofent^eifö au^ ber grcmbe unb jtt^ar auö 
bem 3nneni 2)eutfd)fanb« bejogen. 

ftabal0fabrllieii, faji in allen @täbten unb ^(ecfen, iufammen 
82 etabliffementö mit 555 älrbeltern, worunter bie grS^ten unb auö^ 
gejeid^netefien in Äiel unb gtenöburg. 3« S^nbe wirb je&t fein 2^^ 
hat fl.ebauet, bie glcnöbwrger gabtifcn bejie^en für bie orbinaircn 
©orten banif(^e 2;abaf^blätter (t>on Sribericia in 3üt(anb); an frem^ 
ben 2:abafdbldttem werben c 2 WliU. $funb lA^riic^ verarbeitet 
2)ad ©efammtfabrifat warb pro 1841 auf 1,466,000 $funb 2;abaf 
unb 2330 ^ifien (Sigarren angegeben. 

^tiduretr^eretem S)ie &(tef}en unb bebeutenbfien in g(en6burg; 
wel^e mit bem bortigen birecten weflinbifc^en ^anbel jufammenl^Än^ 
gen. 1840 würben c. ßV^ 3WiH. ^funb SRobjucfer (wot)on aber ein 
2^ei( unmittelbar confumirt wirb) neben 1 9RiB, $funb Siaffinabe 
)?erjont. 1841 mu^ bie 3w*fr^it^i'if*^tion fc^on bebeutenb ftdrfer gc^ 
wefen fein, ba nac^ ben eigenen angaben ber gabritanten bie t?or^ 
l()anbenen 19 Siebereien (außer glendburg befonberd in 3&el)oe, aucft 
in Äief, ©(^te^wig u. f. w.) mit 143 Arbeitern gegen 7 SRiff. «ßfunb 
Siafftnabe unb 6itup lieferten. 

W oUtnmaattnf übxlkaiion: im %Uden 9teumfinfter im 17« 3a^r^ 
l&unberte ol^ne 3oÖf^w6 ^^^^ Unterftü^ung axi^ ber ©taat^caffe ent^ 
fltanben *), fel&r blü^enb um bie SRitte beö 18. 3a]()r^unbertö, fo fange 
ein jiarfer Äbfaft über 8überf nac^ Schweben biö jum. bortigen @in^ 
fu^rt)erbote Statt fanb, fpÄter periobenweife -fel)r gebrücft, je^t im 
ftd^tbaren gortfc^reiten unb nationalofonomifc^ ungleich wichtiger, ald 
3ucferfiebereien unb ä^nlicfee gabrifen, bei welchen ber $reid bed 
^ateriald bie überwiegenbe jQuote in bem greife M gabrifate$ aud^ 
mac^t; übrigen^ auc^ ie^t noc^ fafi gans auf 92eumünf}er befc^rdnft* 

1788 beßanb bad 9lmt axi^ 26 etablirten 9Reiftern, 20 anberen, 
bie für jene arbeiteten, 16 ©efeden unb 12 Sel^rburfc^en. 1820 wa^ 
ren 30, 1840 fc^on 60 etablirte 3»ei|ier tjor^anben. 1820 betrug 
bie dat)( ber befc^dfiigten Arbeiter aSer 9lrt (mit 3(udfc^(uß ber in 
ben Heineren Gtabliffementd ^nbmit anlegenben grauen unbÄinber 
ber a»eifier) 403, 1840 ba^ingegen f(^on 835, woju noc^ bie gdr^ 

1) 9la4 ttttet ^ge Befanb ftfifter in ©egebetg eine ^näsm^^(^unft , teeldje 
im 17. 3a^ti^unberte nad^ Dleumuntler au^roanbrrtr. 



188 ^anffen, b« goamefeu ber ^er}. ^(^(e^totg m^offtettt 

ber unb bie ^unberte )oon SRenfc^en fommen, todi^ auf bem Sanbe 
mit Spinnerei unb Xorfgraben Sefc^&ftigung finben. 

9!eumünfter ^atte 1803: 2586 

1840: 4120 ©nwo^ner, 

!Die ^dufer ftnb in ben (e^ten Sauren um &0 $rocent im $rdfe 
gefiiegen unb baneben if), tt^eil 3eber, ber arbeiten u>i(I, au(^ Slrbeit 
unb 93erbienß ftnbet, bie 3^^^ ber Slrmen unb bie iaft ber Unteri^ 
Haltung berfdben im $(bnel^men« ^) 

9ta(^ einer/ aM ben eingaben ber 60 9(mtdmeiflet fdnnirten 
Ueberfic^t, toelc^e alfo nur bad äRtnimum entölt, würben 1840 & 
320,000 $funb993oae, nAmlic^ 72,000 O^funb frembe, ]&2A100$^n» 
bdnifc^e unb 96,000 $funb in(änbif:^e (nac^ bem beclarirten SBert^ 
-»178,000 9ibtl)(r.) ))erarbeitet }U einem ©efammtwert^ bet ffioOen^ 
manufacte t)on 320,000 Stbt^Ir ^), n)Ot)on Aber '/s nac^ !D&nrmarf, 
gegen V^ innerhalb ber ^eiiogtbumer unb ein unbebeutenbed Ouatu 
tum naä) bem 9Iud(anbe abgefegt warb. Unter aQen @taUi{femenM 
ragt bie Stenffc^e g^brif i)er))or, welche mit 240 SIrbeitem aUrin 
für 112,000 9Ibt^(r. lieferte. S)iefe Sabril iß, t)on Heinen «nfAn^ 
gen au6/ Schritt )>or Schritt ))ortt)iirt6 gegangen; fie toat bie erfle, 
welche ))on ber Verfertigung ber groben S^iefe unb ber ißferbebetfen 
SU ber bed Salmucfd, ber (Soatingd unb ber groben %nä}t, von bie^ 
fcn }u bem 9Ritte(tu^e unb feinerem iXuc^e überging, fie fc^affteju^ 
erfl @pinn^ unb Jtra^mafc^inen unb wanbte )uerfl $ferbefraft an, 
ging juerft t)on ber $ferbefrafi jur !£)ampffraft über, legte eine gri« 
f ere unb beffer eingerichtete g&rberel an unb wetteifert in ber SBer» 
))oQfommnung ber 9Rafc^inen unb ber rafc^en ünwenbung t>onte(^ 
nifc^en SSerbefferungen fortwä^renb mit ben r^einpreuf if(^en unb bdU 
gifc^en gabrifcn. 

@ine }meite großartige gabrif O^Dteftorff) ifi ibnen )ur Seite gej» 
treten ] bie übrigen 58 ^eifier treiben i^r ©ef^dft jwar großtent^eitd 
^anbwerf^mäßig unb liefern t)or)ugdn)eife nur gröbere Sirtifel, ^aben 
aber boc^ fc^on manche ted^nifc^e ^ülf^mittet, fo weit ed i^t S9e^ 
triebdcapital ju(&pt, eingeführt. Unter ben 1840 in Sleumünfler vetü 



1) mt !Be{tr&de gur 2(rmeiicaffe M Stixäi\pitl€ Dlenrnfinffer (mit (Sinf^Iifi \€t 
gsm %Mtn eingcvtarrten lD5rffr) betrugen: 

1836: 1755 ffthÜ^aUx. 
1840: 1000 s 

2) ^ae $fttnb SoKe loirb alfo biefer 9(iida(e mdf bur^f^sittfi^ |ft 1 Mt^fc 
)9er»frt]^et. 



tu SSotjett imt) ©egeuwort 189 

fertigten 9S}oaenn)aaren beftnben ftd^ xd^li^ 2500 (Stitcf Xuci), c. 
1200 ©trf. goatinj), 1850 ©trf. 3»oIron, 600 ©tA »09, 150 ©trf. 
6almu(f, 870 StA grie^ unb 750 Duftenb 2)e(fen. 3)en pro 1841 
gemachten angaben gufofge tt)urben tl()ei(6 in ben gabrifen, tt)eil« 
t)on ben ^ohbrnerfem 997 Slrbeiter mit ber Zu(S)^ unb aBoKenwaa^ 
renfabrifation befc^5ftigt unb für c. 346,000 mt^x. (c. 260,000 
3;^fr. preuf. ®our.) Süaaren »erfertigt. 

JDiefe 9?otijen über Die wic^tigfien ©enterbe ber ©tcfft)erarbei^ 
tung in ben ^er)ogt{)ümern bejiel^en ftc^ ni^t mit auf SHtona unb 
SBanböbetf, n^eldbe auger^alb ber 3<>ßttnie liegen unb ba^er au^ 
^infic^tftc^ i^reö gabrifwefenö befonbere SBerbdltniffe l&aben. 

3w>ar finben manche bortigc gabrifen i^ren ®tü6^)unf t in ben 
SoHbegfinftigungen, tt?e(cbe fte in ^Betreff beö Slbfa^eö il^rer gabrifate 
nad^ bem 3n(anbe genießen, injmifcben ^aben mand^e berfeiben aud^ 
einen au^gebe^nten Sbfa^ nadb anberen Sdnbem, worin ber Semeid 
liegt; baf fte au6) o^ne d^^Dlf^u^ auf freien unb fremben fSt&xttm 
concurriren f5nnen. Sion ^ert)orragenber Sebeutung ftnb in SKtona 
bie SQottgarnmanufacturen mit audgejeid^neten gärbereien, bie Za^ 
batf dfabrifen , ©erbereien unb Scberfabrifen , mel&rere ^utfabrifen, 
Brauereien, u. f. », ; unb in SBanböbed bie gro^e Sengerfc'fcl^e ,Rat^ 
tunbrucferei, welche nid^t blofi na^ tjielen eurcpäifc^en Sänbern, fon^ 
bern felbfi nadb bem Driente Slbfaft gefunben i^at unb fo audgejeid^i» 
mU SSSaare liefert, baf felbß bie englifc^en ä3aumn)oUenmanufactu^ 
ren bie 3^g^ jum !Drudfen i^ierf^er fenben unb (fo t>iel mir.befannt, 
tro^ (Srlegung einer englifd^en @inful^rabgabe) nad^ @ng(anb jurüdE^ 
fommen (äffen. 



^anbel nnj) ©c^tfffa^rt 

Slud ben t)orftel^enben fiatifiifc^en SKitt^eifungen ergiebt ftd^ 
fd^on »on felber, bo^ ber auswärtige ^anbel ber ^erjogtpmer "ocx^ 
^dltnipm&^ig fel^r bebeutenbe ©ütermaffen unb $rei6fummen in 9(n^ 
frrud^ nel^men mu^, ba bei bem ÜRangel an ^robucten beö SKinei^ 
ralreic^eS, bei ber ben Sebarf nid^t befriebigenben gorfiwirtbfd^aft, 
bei ber ertenjioen SRic^tung ber Sanbwirtbfd^aft unb bei ber gerin* 
gen ©ntwidfelung ber ted^nifd^en ©ewerbe, mit einem SBorte bei ber 
einfeitigen SRic^tung ber ganjen a3oIWtt)irtf)fd(;aft, »iele SBaaren l^ier 
©egenfldnbe refp. ber ©in* unb SluSfu^r bilben, weld^e in anberen 
Sdnbern jugleid^ erjeugt unb ebenbafe(b|l )oerbraud^t werben unb burdf] 



190 $ a n f f e ti ^ b. ^oatDefen ber ^tvi. (Bä^Umi^ n. ^^Ift^iu 

ben Sinnen^erfel^t aUein t>on ben ^robucenten an Ue (Sonfitnietttcii 
gelangen. i- 

@d gel^t l^ieraud }ugleic^ ^en)or, ba$ ber 9mnen)>etfe^r in bell. 
^erjogtl^umem nod^ bei n)e{tem ntti^t ben ®rab ber (Snttüictelunj) 
erlangt l^at, a(d im Snnern 2>eutfc^(anbd ^ n)o bie re(ati))e Se^ 
^olfemng bo))))eIt fo fiarf ifl; n)ie ). 9. in Sßurtemberg, @ad^fen, 
n)o oft meilenweife ftäbtifc^e SSerfel^rdpId^e fic^ gebilbet l^aben, tütU 
d^e ^er2el)ren, voa^ bie ndd^fie Umgegenb erjeugt unb ba^r festere 
n>ieberum mit ben ätequifilen ber (Anblicken SSirtl^fd^afiten unb ^(|ud/ 
f)altungen ))erfe^en« 2)e^ungead^tet ifl aucl^ in ben ^erjogt^fliitertt 
fd^on ie^t ber Sinnenioerfel^r (im n)eiteßen Sinne, )>g(. 9tau'd ittftb. 
1, §. 409, 4. 9[u6gabe) mit bebeutenber, aföberaudl&nbifc^e^an« 
bei berfelben. 9lur bie ^JRinoritdt aller IanbU)irt6fc^aft(ic^en Sraeug^ 
niffe be^ £anbed gelangt in ben audn)&rtigen ^ahbe( unb ed erfd^eint 
alfo aud^ i)ier ber au^Iänbifd^e $$erfel^r nur ald ein. SRittel, für ben 
inl&nbifc^en Sebarf an fac^Ii(^en ©ätern bad not^toenbige @u))))le^ 
ment )u liefern , n)a6 gen)ö]bn(icl^ uberfel^en^ toixi, mit ber aifAlSxMß 
fd^e ^anbel in n)enigeren $IA^en ftd^ concentrirt unb ba^et eine 
gr9f ere SSorfleOung )oon feinem Umfange erzeugt, n)A^renb ber üi^ 
(dnbifd^e in unj&Pgen {(einen ^bern über unb burd^ bad gause.tattb 
fld^ erfiredt *). 

aäSoUen n)ir j[e$t ben aual&nbifd^en^anbel ber $er)ögt^ä< 
mer (immer mit Sludnal^me be6 au^w&rtigen ^anbeldt)er{d^r0 bed \ 
greil^afene^ SKtona) ndl^er inö 8luge faffen, fo ifi bie Semertung, 
t)orau6jufd^idfen , baf ber ßinful^r^anbel tjorjugdweife ein inbirecter, 
ber ^u^fiil^r^anbel jum grofen Steile ein pa^fi'oex ^anbet unb ber 
3tt)ifd&en]&anbel nur mit 2)dnemarf t)on ©ebeutung iji. 

A. (Sittfui^t i)oit bet ^tcmtt, ^^n Slltotta uttb wn 

^äntmavf* 

I. S)ie <^au))tmaffe t)on kolonial« unb SOtanufacturtoaaren, 
t>on 3;^ee, SBein, S3aum6I, ©öbfrüd^ten, gdrbejioffen, apot^efertDoo*» 
reU/ $o))fen, Aummel, SInid, getrodfnetem Dbfi, ®(ad^ unb Steine 
jeug, fßapier, Stetaüen unb 99{etaDtt)aaren aller Hixt u* f. t». tüirb 
t)on Hamburg unb Slltona au^ in ba^ Sanb gefßl^rt unb too^ bet 

1) %üx fad^htnbige £efer Brand^en \»lx fanm gu bemerfen, bafi t>on#&ibigf 3a|^ . 
levongaBen ober and^ nur a^^rorimative @4&(uiigen l^ier gon) unrndglü^ 
finb. Ueber bett ^ittnent^erfel^r ber ^erjogti^nmer flnb man(]Be Slotisen. bei 
©elegettBeit ber SßoratBeften |n ber SIen9bttrg::$itf]imer mtb Küona^Jtifte? 
(Sifenbal^n gefammelt imb i^erdffetittid^t n)orben. 



192 f) n f ^ e u , b. gottwc fen ber |)erj. <B(i)UmiQ u. ^otflehi 

1. ^üdtt. 

a. 9iot)jutf«r, t). @t. 6roijc 

auödatirt: 3,244,327 ^.== 52,449 JRbtl^Ir. 91 S^.3off. 

b. @onj«9er SRol>iU(fet 3,078,704 * =78,391 * 48 * - 

c. 9lafflnat>e 1,026,787 « =66,398 » 86 * * 

d. <Bix\i\> 2, 624,680 > =38,189 * 9 * > 

circa 235,429 Sl^t^tr. 

2. SaumwoHenWaaren 944,342 Äf.»)= 137,401 9ibtl)rr. 

3. ßaffebo^nen 5,443,907 . =110,012 * 

4. aßollengewebe: ') 

a. 3;u(^ u. §al6iu(^ 134,468« =43,478 «Rbt^Ir. 

b. mmud «. bgl. 112,648 . =13,659 . 

c. ^Ke fonßtgen 9lr« 
tlW ju »erfd^iebe« 

nenSoKfaten 141,441^=34,230 > -91,377 * 

5. Sau» uttb Slu^^orj: ') 

a. 2,399,414 gubiffuf = 63,403 gjbt^Ir. 

b. 7,574 (5om.8(in.— 18,936 * —82,339 * 

6. SBein: 

a. 187,585 «Biertel = 50,002 9ibtt)tr. 

b. 63,233 grafc^. = 5,269 := - 55,271 * 

7. Seinenmaaren, *) nad^ 3 ©dften, juf. 

592,702 qjfunt = 47,931 ^ 

a ®alj: 

a. SRol^eö ©teittfatj 4,214,230 «:= 5,109 SRbt^lr. 

b. @onjiige6 36,590 fSpnnen —42,698 s^ — 47,797 -^ 

Q.Zahad, »Idtter unb gabrifat — 35,456 ^ 

Samma circa 843,000 Stbt^Ir. 



1) kluger einet unBebeutenbenDuantitatBefonbetd tatiMtxhanm\ooUtntx^a^U. 
9leBen ben ^aumtooKengetoeBen toittbe 1840 eingefül^rt: 

^anmtooUe nur c. 15,000 $f. (jenfrei), ungefärBted IBaumioonengant 
310,276 $f. » 7524 dibt^Ir., defärBte« 42,147 $f. -= 2129 SRBt^It. Soa. 

2) ^Daneben «ertönt: 

aöo«e: 106,585 ?f. « 1076 mtf^U, SoU. 
UngefarBted aBoIlengarn: 3365 ^ = 204 ^ :: 
®ef&rBted: 13,546 * — 1095 :: :: 

3).9(ttger <StaBBoIi, SonnenfiäBen nnb feinen ^olgarten für Xi\^Ux. 

4) 9(ufler 21,373 $f. ®am nnb 22,362 $f. 3tDtrn = guf. 3246 SIBt^lr. BoH. 



in SSotiett unb (S>tQmmvU 193 

S)er ganje einfu^rjott betrug J84Q c. ^1,287,000 mt\)lx. *) 
mitl^in hxaäftm bie fter»orge^o6enen 9 ^auj)tartifel aUeiit 7^ l^^J^ 
ganjen (Sinnabme ein. Sediere aber lä^t auf eine ^rei^fumme bec 
einfuhr t)on 12 — 13 aKiaionen SJeld^öbanftliarern .mit Sid^erbeit 
fd&Iießen, mnn man annimmt, bap bie ganje, t^eifö jottfrei, tl^eilö 
gegen niebrigen, tl^eilö gegen ^ol^eren ^oU eingefut)rte SSSaarenmaffe 
bur^fd^nittlid^ mit 10—11 ^rocenten ber Sinfauföpreife t)on ber 
Slbgabe getroffen wirb. ^) 5)aran fd^Iie^t jtd^ nun 

II. 2)ie (Sinfufir t)on Slltonaer gabrifaten, tt)eld^e, unter Se^ 
gleitung t>orf(^rift6md^iger Urfprungöcertiftcate, tl^eilö joßfrei, t^eilö 
gegen 5Ra^(egung M ÜRaterialjoKeö in baö Sinnenlanb eingel^en. ^) 
^Darunter ^auptfäc^Iic^ (1840): 

1,042,742 qjfunb JRaud^tabadf, nebfi 31,279 ^funb e6)mpU 
taUd unb 19,773 5ßfunb gigarren, c. 43,000 «ßfiinb Seber unb 
4000 5Pfunb ©^ujierarbeit, 135,000 5ßfunb Sfeinjeiß, 5337 JTon^ 
nen grüne unb 32,227 ?Pfunb anbere .Seife, c. 167,000 $funb 
3u(fer unb ©truj), 1768 Sonnen S3iereffig, 964 Drl&oft SHJein^ unb 
giberefftg, 143,000 qSfunb 8ein> unb SRubol, 57,700 ^funb 3;arg^ 
(id^ter unb mand^erlei ^anbwerfertt^aaren, befonberö feinere S^ifd^Ier^^ 
arbeiten. 3m ©anjen mx biefe (Sinfu^r mit c 26,000 3lbt^lr.3oa 



1) 1841: 1,308,000 mWx. b. {., auf bie 770,000 @. innerl^alb ber Bottlinie 
öert^eiU, 1 mmx, 67 mß ober 1 JC^Ir. 8V4 ©9«. unb mit bcn 6 $Pwc. 
3uf(!6tag }um 3oI(e (aU <Svorteln) tdäiliä^ 1 Sr;lr. 10 Va ®dr. per Stopf, 
wai^renb ber Stnfu^qon im beutfilften 3oI(t>etein , Bei ^Iti l^öl^eren @S^en 
unt) Warfer dontreU, 1839 nur 19,675,000 Xfilx, Sbtüito eiuBrad^te, b. l 
auf 26,859,000 Sin», »ertl^eitt, c. 22 (Silbergrofcä^en per Stopf, (5)ieterid 
<Stat{ßif(^e UeBerfld^t 1842. p. 10 unb p. 413.) 

@6 toirb fxtilidi in ben ^erjogipmetn, in fo fern »on bcrt gDl(beri(]^^ 
tigte frembe SBaaren naä) IDänemar! abgefegt »erben, ber (Sinfu^rjoK für 
einen %f)til be^ bSnif(!Ben (Sonfumd mit erfegt, allein l^ier ixitt eine ungefähre 
(^om^enfation ein tf}tiU \>nxäi bie )}on ^dnemarf na^i ben ^er^ogtpmern 
aU scllberid^tigt gefanbten fremben SBaaren, Befonber^ aBer burd^ bie Sinful^r 
«on $(ltonaer SaBrifaten in bie ^er^ogtpmer , für todäit ber Soli in ber 
Zumute t)on 1,308,000 dlBti^Tr. nid^t mit enthalten ifl. 

2) ^er Snttourf »ar auf 12 $rocent calculiri »orben, bad ®cfe^ entl^ieU s»ar 
Bebeutenbe SRoberationen, anbererfeitd aBer flnb bie greife vieler Süaaren feit 
^^Bfaffung be« Chittourfed (1830 --33) l^ernntergegangen , »eidfter Umfianb 
gegeBene Solifd^e relativ, nad^ $rocenten be« SEBerii^e«, erl^öBt. — 

3) 3)ie fonflige (Sinfnl^r von $Utona {{I in ber oBigen (Sinfnl^r von ber grembe 
mit enti^alten unb ^el^nn<^ed gilt in IBetref ber unten üBer bie Sludfui^r 
be« l^anbee ^u maAenben äl^itti^eituugen. 



194 ^anffeti/ b.goawefeti bet ^tti.(S^tt6toidn,^ol^m 

belaftet; ber bedarirte SBert^ betnts m<S) bem Sutd^fcfinitte Mtt 
1833—35 c 250,000 »bt^lt., bet ml^re Sßert^ mag ie^t bae 2)0)>i' 
pelte biefcr Summe crreld^en. — 

m. Stnfu^r ))on 3)dncmarf. *) 

2){e ofndellen SBaarentabeüen geben fuc 1840 fotgenbe $ofi# 
Honen für biefen Z\)eH bed aSerfel{)rd: 

grembe, unberid^tigte a93aaren: ^j 59,664 fftbtffiv. 

grembe, berichtigte SBaaren: 47,058 

Sarifma^ig doHfreie SBaaren : 18,234 > 

8anbeö))robucte unb gabrifate : 1,835,372 

1,760,328 JRbt^fc 

93on Sebeutung iß alfo nur bie (e^te äiubrif, n)elc^e ncc^ um 
c. 900,000 9{bt^(r. burc^ ba6 (anbmdrtd ))on 2)dnemarf in bie 
^eriogtf)umer gel^enbe SSieb "oex^&xtt n)irb, inbem bie S^abeKen mit 
StMj^dSjt auf bie @tatt finbenbe SoUmelbung, ^ontoefc^erieneS^rand^ 
))orte befreiet ftnb, nur ba6 feewdrtd in biefer äioute trandportirte 
aSie^ entsaften. SRäc^fi aSie^ (^Pferbe, 8linb\)ie^, ©cöwdne) tft ®e* 
trdbe ber J&au»)tartifd In biefem a5erfel)r j. 85. 1840: c 79,000 
3;onnen Sioggen, 20,000 Sonnen SBdjen, 41,000 Sonnen ®erfie, 
60,000 Sonnen ^afer, 25,000 Sonnen 8dn^ unb JRapefaat 

Slber fott)obl ©etrdbe a(d 9}ie^ n)irb nidbt S^^in Sonfum bei 
J&eraogtbümer t>on SDdnemarf bejogen, fonbern gr5ptentbeiW jum 
SBieberabfa^e nadb ber S^embe, bad QSie^ nadb ^orgAngiget Sluffüt^ 
terung unb SWdfiung, bie gdbfrö^te tbeilweife alö 3»e^(; ©rilfte, 
Dd u. f. ko. unb bie ^reidfumme biefer (Sinfubr )oon 2)dnemarf ifi 
baber in ber Slu^ful^r ber JperjogtI)ümer nad^ bergrembe »ieberent* 
I)alten. 2)er Slbfa^ ))on bdnifdb^n gabrifaten nadb ben ^erjogt^ä^ 
mem ifl nid^t bebeutenb unb nur etxoa }u nennen: $a))ier, ®{ru)) 



1) !Den ^anbel mit !D&nematf, toel^et feit ber ttenett SoITvetcrbniing eidentliA 
ein inUnbif^er getootben ifl nnb ie^t nur no^ eine Befonbere SCbt^eUnng 
be6 !B{nnent)er!el^rd bilbet, faffen toic l^ier no(]^ aU einen an^länbifAen anf, 
koeU tt)ir biftorifd^ )>on bem gan^ getrennten SoKtoefen ber^ergogtl^fimetaM» 
gegangen finb nnb in UeBeteinQimmnng bamit and^ bie «olf^ioirtl^fAafitUdbe 
@fiS)e anf bie ^etgpgti^nmer bef((t&n!t l^oben« — 

2) ©ofetn biefe ni$t loiebetnm anfein (Srebitanflageconto in ben $etgogt(ü< 
mem fibettvagen unb ))on biefem }nr ^(ndfnl^r in bie grembe abgef^rieBen 
toetbetv iß ber in ben ^erjogtl^ömern bafnr erlegte (SinfuBr^oK f4on in bet 
oben Bereite ongegeBenen (S^efammteinnal^me M (SinfnbrgoRe^ entl^en. 



in 9Sorie(t nnb ®egeutoatt. 195 

unb gro(e 9Bolletin)aaren {UiUu atö ^robuction t)c6 {öt(dnbifd^en 

B. aiuöfulir ttadU^ bet ^.rembe, ttad^ Altena nnb ^ä« 

ttematf« 

I. »ad^ ber grembe. 2)lefe befielt baui)tfac^Ii(^ in ben er* 
jeugniffen bed arferbane^ unb ber a8iel)tt)irt^f(]^aft. 

!D{e Sruttoauöfu^r ber ^erjogtl^umet an ©etreibe incl. SWel^f; 
ÜKala u. bgl. betrug 1840: 951,216 Sonnen, *) bie ^erjogt^umer 
filierten aber in bemfelben 3al&re 268,182 JJonnen t)on 3)änemarf 
unb 32,126 Spönnen "oon ber grembe (t)on ber Dberelbe unb Xion 
ber Djifee), jufammen alfo 300,308 iJonnen ein, mithin tt>ar bie 
9?ettoauöful^r nur 650,908 Spönnen, ungead^tet Wner reid^Ii^en Srnbtej 
e^ wirb aber ie^t SBinterd mel^r ©ommergetreibe an ba6 SSiel^ \)er* 
futtert, alö »or 20—30 Salären. (SSgL oben bie ranbtt)irtl)fc^aftlid^ett 
SWitt^eilungen.) — Sin JRoggen flnb fogar 37,630 2;onnen unb an 
Seinfaat 10,509 Spönnen mel^r eingeführt, afö auögefu^rt tt)orben, 
fo ba^ in biefen Slrtifefn ein 2Winu6 ber Sluöfu^r t)on 48,139 Zon^ 
nen (id^ ergab. 

!l)ie Slettoau^fiil^r t)on 650,908 Spönnen (rol^ unb "oema^Un) 
t)ert^eilt jtd^ auf bie tjerfd^iebenen Sfrferfrüd&te fo: 

SBeijen 237,369 Sonnen. 

©erfie- 79,115 . 

^afer 116,687 . 

Sud5tt)eiaen 41,891 

erbfen 9,704 * 

SSicfen 305 . 

Sonnen 44,032 ^ 

3iat)« 169,664 * 

699,047 Sonnen. 
3)a6 SRinue an JRoggen unb Seinfaat 48,139 ^ 

650,908 Sonnen. 

e^ ifi beut Sefer tjießeic^t t)ott 3ntereffe, bei biefer ©elegenl^eit 

eine ?[u6hinft baruber ju erhalten, toeld^e 3Raffe \>on ben genannten 

erjeugniffen !D&nemarf unb bie ^erjogtlgumer jufammengenommen 

nac^ einer guten @mbte bem $lud(anbe Aberlaffen f5nnen« 



1) IDanmter toaten Me ^ttÜ^^nW^m 9ittiUU c. 264,000 Sonnen aBeigen (nebfl 
S^Deisenmel^l nnb a3rcb nnb c 188,000 Sonnen 9lat)efaat. 



196 ^ a ti f f e n ^ b. §oatt)efeti ber ^er}« (B^UmtQ u. $o(flettt 

!Die Sruttoau^ful^t beiber @taatdtl&d(e nac^ bem Studlanbe 6e^ 
trug 1640: 2,458,243 34>nn. 

2)aüon bic ©efammteinfu^r öom aiu^Ianbe ab: 81,263 » ^) 

9}ettoau^fu^t: 2,376,980 Sotin. 
2)ur(^fc^mtt ber $«ettoaudfu^r t). 1830—39 iocl. 1,683,000 ^^ 
aÄlnimum in biefem 3a^rje^nt 1831: 1,011,716 # 

SRarimum „ ., „ 1834: 2,51.6,7ä0 -. 

3iel)t man t)ün ber 9?ettoauöfu^r i>on 1840 bie OeIflett)d(^fe 
mit 287,156 Sonnen ab, fo bleiben an Sonfumtibilien 2,089,824 
Spönnen unb t)C[ bie $robuction in 2)dnemarf, tt?el(^e$ jeftt in einer 
fanbn)irt{)fc^aftlic^en @nttt)i(fe(ung6periobe fidb befinbet, bie in ben 
§erjo9t{)ümern einige 3af)rje^nte früher burct^gemad^t warb, noc^ im*» 
mer in rafc^er (Steigerung ifl, fo bürfte für ba6 ndc^fie 2)ecennium 
tmmerl)in ein ®efammterj)ort öon 2 älitllonen Spönnen (-« reic^Kd^ 
5 SRißionen preuß. Scheffeln) 9?a{;rungdge»ddbfe, ol^ne Äartoffeln, 
im 2)urd^fc^nitte aller 3a^rgdnge ju erwarten fein. ^) 

Äel)rcn mx ju ber Sruttoauöful^r ber ^erjogt^ümer im 3a6re 
1840 oon 951,216 2;onnen jurörf, fo i|i bat)on reic^lid^ ber4.2;^ell 
nad^ Hamburg unb 3lltcna auögefül^rt worben, tt)eild jum (Sonfum 
tl^eild aber aud^ jur SBieberaudfu^r unb jum geringen Steile {ur 
blopen ©pebition über biefe ©tdbte. ^) 35irect nad^ ©nglanb t)Ott 
§dfen ber .^erjogt^umer auö würben c. 413,000 SEonnen t)erf(^if|^^ 
worunter c. 140,000 3:onnen SBeijen unb 84,000 3;onnen «öp«^ 
faat. 9Jac^ §ollanb unb Selgien: 34,000 Sonnen fbu6i)toelitn, 
66,000 Sonnen JRap^faat, üon anberen gelbfrüc^ten nur unbebcu^ 
tenbe Duantitdten, nac^ granfreid^ 39,000 Sonnen SBBeijen unb 
11,000 Sonnen Stapöfaat, nadb 9?orwegen, welc^e^ übrigen^ vor* 
nebmlic^ t)on"2)dnemarf auö mit ©etreibe tjerfeben wirb, 36,000 Son* 



1) Saß nur rol^e6 ©etreibe, )t)%enb unter ber ^udfn^^r 114,889 Xonnen ge» 
matten nnb t>erba(!cn ^ä^ Befanben unb ixoax aud IDänemarf 60,126 Zeuf 
nen; aud ben ^crgo^jt^fimevn 54,763 Tonnen (23,560 llonnen Sßeiienmed 
unb S3rob. 7,208 Tonnen dioggenme^l unb HBrob, 7,556 Tonnen (Slerjlen^ 
ijrä^e, 12,726 Tonnen IButi^toeijengrä^e n. f. tt>.) 

2) (Sd ifl l^iebei gu bemetfen, bag bec IDsr^fcl^nitt bed testen Sa^rje^nid nsc 
f&r ba6 le^te 3al^r bie 9(uefu^r M hU }um 1. Sannar 1839 anget ber 
Soininie gelegenen S^eild t)om fübcflUcfien ^clflein mit c. 45,000 dinu). 
ent^&lt, tütläii aber, \t)ad betreibe betrift, nid^t cxf^thliä^ i% 

3) (Sd ifl )• ^. im (Spat^eibflc 1839 loorgefommen, bag ©etreibe t>on itiel asf 
ber (Jbauffee nac^ Hamburg unb »on ba, felbfl per JDamvffd^iff, nadi 
Sonbott gefanbt »nrbe. 



in f8or)eit uub @egentt)art 197 

neu Sonfumtibllien/ J&au^Jtfdd&Iid^ aBeijen, JRoggen unb Oerfie. 5)te 
Sluöful^r naä) iübed, fbxmen, ©d^weben unb anbeten Sdnbern ifi 
wn feiner Sebeutung. 

aBi*tlget alö bie ?lu«ful^r öon Slcfererjeugnijfen , ift jcftt, ber 
fßreiöfumme nad^, bie \)on ^Prcbucten ber SSietimirtlbfd^aft genjorbtn, 
n)orunter außer SSiel^ felber Sutter, gleifc^ unb ©pecf bie ^an'pU 
axiiUl jtnb., 

2)ie SBie^au^fu^r, tt)elc^e für !I)änemarf unb bie ^erjogtl^ümer 
jufammengefa^t werben muf , »eil erftere^ jum großen JJI^eile baö 
ÜRaterial (güHen unb 3ungt)ie^) für bie in leiteten betriebene 
©roßju^t unb SKdjiung l^ergiebt, betrug auö ben beiD.en (Stixat^i^ 
t^eilen inögefammt 
2)urf^n, t)on 1636—1838 incl. 3)urct)f(^n. 1839—40. 

qjferbe 9,346 ©türf 10,934 ©türf. 

Ddbfen 28,219 „ 30,667 „ 

Äu^e 6,895 „ 4,792 „ 

halber 6,807 „ 11,207 „ 

Schweine 12,520 „ ...... 15,864 „ 

©c^afe 15,927 „ 15,829 

2)ie 3unal)me in ber peiten $eriobe iji t^eilö ben günfiigat 
Sonjuncturen t)on 1839 unb 1840 tl)ei(^, unb jundc^fi in Setreff 
ber ,RdIber unb ©c^weineauöfuftr, ber @int)erleibung ber fiormarn^ 
fc^eji 8lemter in ba6 3oßgebiet jujufd^reiben. 2)aö ©c^fad^tt^iel^ tt)irb 
in Hamburg, Slltona unb iübei \)erfauft unb jum großen Zi)dk 
in Hamburg ju 8lü6fu^rartifeln alö 3lau(^fleifd6 u. f. ». bereitet. 
5ßferbe geben nad^ bem 3nnern iDeutfdb'^".^^ / ö^fen afö 3viQ\>U^ 
naä) SKedflenburg , ©d^weine »erben aud^ nad^ Siorwegen tjon bd^ 
nif^en ^dfen au6 »erfd^ifft. — 

2)ie ^erjogt^ümer attein erportirten 1840 
2,338,000 &. gleifd^, frifd^, gerdud^ert unb gefafjen 
3,864,000 ^ ©peä ^ ^ t ^ 

weld^e c. OVs SRill. it. gleifdbwaaren *) ganj ald Ueberf(^uß ber 
eigenen 5ßrobuction- anjufeben fmb, ba bie Bnfn^r ^on ber grembe 
unb 3)dnemarf (210,000 5ßf. gleifc^ unb ©pecf) burd^ bie auöfu^r 
nac^ Ddnemarf (274,000 qjf.) aufgett)ogen tt)irb. 

3)ie große SWaffe ber gleifc^waaren wirb nac^ ^amburg^SOtona 
auögemelbet, aber, aW®egenfianb eineö birecten a3erfef)r6 mit @ng^ 
(anb, nur über biefe $(d^e fpebirt unb t)on bort au^ nad^ ber 



1) ^i\i 1833 allm&l^Ug Von 1 V* Sl'^in. $fvnb |u bU^ttc %^^i ^^t<^^^« 



198 §) a u f f e H/ b« ^ottwefeti ber ^et)« (S^ltiv^i^ tt. $)o(fle{tt 

9{oct)fee t)erf(^{fft; Me tt)o]^(fd(eren gtac^ten t)on birt @t6e ait0 unb 
bie um bie ^d(fie ffirjere 2:our laffen biefet Sloute t>or bet bfarecteti 
aSerfd&iffung t)Ott inldnbifc^en ^dfen, inöbefonbere »Dil DRfecj)I4^eii 
ou^ burc^ ben @unb ober (Eanal, ben 93or}ug einr&umen unb ed 
finb 1840 birect nad^ Snglanb nur 303,000 $f. $(eifc^ unb Sptd 
»on ben Jpcrjogt^ümern t)erfd^ifft »orbcn. Sle^nB^e« gilt t)on ber 
Sutteo »on »eld^ec nur ber IJ. Zf^ül ber äuöful^r birect ou« ^fi# 
fcn ber ^erjogtl^fimer nacSf (gnglanb ging. — 

!Die Sutterau^fu^r ber $er}ogt^ämer ift im Saufe biefed ^af)x^ 
^unbertd aam&^g t)on ^WU. auf 12 9Ria.$f* (1840: 12,530,000 
^f« unb nac^ %b}U9 ber SRe^reinfu^r "oon S)&nemarf über ben S3e* 
trag ber Sluöfu^r bort^in, noc^ rei^Hc^ 12 miü. 5ßf. ald Ueber-» 
fd^u^ ber eigenen $robuction ber $er)ogtbumer) gefliegen unb, xoa^ 
faft eben fo n)ic^tig ifl, bie )oon ben grofien äXeiereien gelieferte 
SQSoare l^at in (Snglanb einen immer befferen Stuf erlangt, fo baf fle 
bort ie^t ber beßen englifd^en unb l^ondnbifdb^n Sutter miftbe^end 
gleic^gefieat loirb. 

M^fi biefen J&aui)tartifeln würbe 1840 erportirt: 
1,069,000 $f- ^Aute unb SeUe, 499,000 $f. SBoOe, 111,000 5ßf. 
a;arg, 755,000 ^l Ädfe (meip magerer, fog. ^oKdnbereifafe, ber 
fe^r »o^Ifeil t)erfauft toirb), 52,000 gjf. SBat^ö, 94,000 ?ßf. ^onig, 
453,000 5ßf. Sorte, 1,679,000 $f. gum^)en, 474 SRiO. 5ßf. Änoi^en, 
257,000 $f. ©eegra«, 900,000 ©tcf. SCufiern (re vera oon lefeteren 
n)al^rfc^einlid^ mel^r)* 2)ie ^(udful^r an %abxitaUn fann na(| bem 
gefc^ilber ten 3u^<inbe ber 3nbuftrie nid^t bebeutenb fein unb toemi 
loir Ibier bie loid^tigßen Slrtifel l^eroor^eben, fo gefc^iel^t e6 nidbt 
n)egen ber 93ebeutung ber $(u6ful^r an fid^, fonbem loeil in biefer, 
ber ^rei^fumme nad^ unbebeutenben 9(u6fu]^r immer bod^ ein |8e» 
loeid liegt, baf bie betreffenben ^rtifet obne @c^u^)o(l im Sanbe 
verfertigt »erben fonnen. *) 1840: 

Sin Seber unb an @d^u{)erarbeit ffir 263,700 Sibt^lr., 1,756,000 
$f« Del, aSoaenioaaren 96,400 9tbt^l., Rapier (grobem) 47,000 ätbt^., 
1 mi 2)ad^)iegel, äRauerfleine unb ^liefen, 251,000 $f. Slmibam, 
29,000 ^i. @ic^oriencaffe, 66,800 $f. tt)eife @eife, 330,000 $f. 

1) Se^od^ mit ber Ginfd^r&nltoiid, bag !(eine$art{een ^on ben abfegelttben @(]^lf« 
fern aud bea ^afenplä^en gnm ^erbrand^e mUgenommen toerben, toeld^er 
$(bfa6 nid^td fär bie ^oncnrrensf&i^idfeit mit bem ^ndlanbe badl^ntt fann« 
9ttf biefem äOege finbfii a)t(]^ mand^e frembe, niäjt gcHbedcl^tidte Sparen 
(^rebitanfladeioaaren) Slbfa^ nadft ber grembe, toor&ber iebod^ feilte Säulen 
iur IBe»t(^ttttg vorUegett. 



200 ^ a ti f f e n / b« godtDefett btt ^et}« ®(^(eötDtg tt. f)otfiem 

banftl^atern betrifft, t)on ber eingreifenbflen SOSic^tigfeit für bie 98oIfö^ 
ttjirt^fd^aft ber ^erjogtl^ümer, namcntlid^ bed ^erjogtl^um« @(^Ie6* 
n)tg, unb e6 ifl nid^t emjufel^en; ia^ ein etn^aniger 9lnfd^Iuf an 
ben beutfd^en ßoU'omm bem Sanbe öoOftdnbig nattonalöfonomfc 
fc^en Srfaft für bie, auö ber bann un^ermeibltc^en Hemmung bcc 
SSerfel^rd mit 2)dnemarf tinb ber SSerminberung bed Slbfafred bortl^in 
l^erüorgel^enben SSerlüfie gettja^ren fonnte. • 

^oljlcin fonnte ol^ne ©d^le^wig bem bentfc^en 3offt)erbanbe 
fo wenig ftd^ anfc^Iiefen, afö ©c^le^ttjig ol)ne 2)dnemarf. Die 
ganje cimbrifcbe ^albinfel mit ben 3nfelgruj)pen mußte bem SJereine 
beitreten, tt)ofür aber unter ben gegenttjdrtigen Umfidnben n)eber bie 
gemeinfdjaftli^e ©taat^regierung , noc^ bie SÄajoritdt ber ©taatö^ 
bürger fid^ erfidren fann. 



Dur^ 3itf«tt»tti^nl)altung ber obigen brel @in^ unb ^u^fix^x^ 
l)ofttionen laffen ftd^ mand^erlei Sonfumbered^nungen anfieffen, »efd^e 
jugleic^ ba^ SRefuItat ergeben, wie außerorbentHc^ jiarf ber 93er^ 
brauch mand^er auöldnbifd^er SBaaren in ben ^erjogtl^fimem im 
93ergleic^e mit anberen Sdnbern iji. 3- 35. 

3urfer (rol), raff. u. @iru<)) 

SSerjoHte ®nfuf)r t)on ber grembe: 9,974,498 qSf. *) 
aSon ben Slltonaer gabrifen: 166,819 ,; 
SSon Ddnemar! *) : 110,037 „ 

10,251,354 «Pf. 
2)at)on nad^ Ddnemarl unb ber grembe: 639,766 „ ») 

9,611,588 5ßf. 
b. i. (auf 770,000 e. *) o^m Slltona unb SBanb^becf) : 12V« W- 



1) ^Darunter 2 »/s mill ^funb (Bixnp. 

2) grembe, beticä^tigte SBaare unb bfinif(]Je« gabrifat (befonber« @lrHt).) 

3) gafi gang nad^ ^änemarf unb überkoie^enb ali ioIIBertigtigter Sto^ 
gntfet» 2)ie 9(ndful^r von ber ^tebitauflage fommt ^ier nid^t in IBetvad^t 
«nb »Ott ber Qinfnl^r {mmer nur bad )) ergo Ute Duantum. 

4) IDie fBericHnng bei ben entinifd^en 3o((|l&tten i{l l^ier gang au^gefd^ieben 
nnb toenn and^ bei bfefen nid^t fo )>{e( fär ben boljleinifc^en (Sonfnm, 
aU Bei l^olfieinif^en BoKjl&tten für eutinifc^en (Sonfnm ))e¥iont loer^ 
ben foICte, fo &ht biefer Umflanb ^cä^ feinen bemerfbaren (Sinflittfi anf biefe 
IDurd^ftnÜtöbered^nungen and« 



tn f&or)ett unb ^egentoart. ^ 201 

per Äo^)f, Slunfelrubenjurfer tt^irb im ?anbe nici^t verfertigt, eine 
berartige gabrifanlage ju SRenböburg tji tt)ieber eingegangen. 

Zaiad. (JRauc^^ unb ©d^nuj)ftabatf unb Sigarren.) 

93on ber grembe: 1,540,833 $f. ^ 
aitunaer gabrifat: 1,093,794 „ 
SJon 2)anemarf: 108,591 „ 



. 


ÄO^)f. 


2>a»ön auögefüt>rt : 

IBon tet Sfcmt'e: 
liBon 2)dnemarf: 

92ac^ 2)änemarf : 


2,743,218 Cßf. 
453,971 „ 


b. i. gegen 3 5ßf. per 
ßaffebo^nen. 


2,289,247 W. 

5,443,907 «ßf. 
372 „ 




5,444,279 «ßf. 
278,967 „ 



5,165,312 $f. 
b. i. 6Vt per. Äo})f. 

3n dl^nlic^er SSäeife ergiebt jtd^, baf in ben §erjogtl)ümern ber 
Sonfum t)on 3;f)ee 6V2 8ot^, t>on 3tei^ IV2 5ßfunb beträgt, tt)ä^* 
renb im beutfc^en 3oKt)ereine nur 5— 6.$funb 3«*^^ (Sotonialju^ 
der, Sirup unb SRunfelrübenjucfer), 2Vio 5ßfunb 6affebol)nen, ^hioüi 
X\)ee, ^/s^ßfunb JReiö auf ben Äopf fommen unb bfo^ ber S^abarf^ 
confum, fpecieK im preu^ifd^en Staate, gleid^falld gegen 3 5ßfunb 
perÄo^)f betrdgt. (9SgL bie S^W^nangaben in Dleterici ^) ©tat. Ueber^ 
ftd^t »on 1842). 3n Snglanb fommt nod^ nid^t 1 5Pfunb Saffe* 
bol^nen, bagegen 1 V» $funb 3;i^ee unb 17 5ßfunb ^ndtt auf ben 
Äoj)f. 3n ben ^erjogt^ümem ifl bie t>erjoIIte Saffeeinful^r für 
770,000 ÜKenfc^en l)alb fo gro^, al« im Sfireid^ifd^en ®taaU fftr 
35 2)«aionen aRenfc^en! (1838: 104,000 Sentner.) — 



1) mmliä^ 65,811 $fnnb Sabtifat nitb 1,966,696 $fnnb IBI&tter nnb (Sten^ 
geln, bie mit V« Serluß auf Sabtifat tebucttt finb. IDiefelbe SRebuction ifl aitd^ 
Ui ben ^erfenbnngen bet b&nifdben XahaäMätkx na4 ben ^etiogtbüntern 
nnb ber fremben ^(ätter ))on ben ^eviogtbümern mä^ ID. ))otgenommen 
tootben. 3n ben ^evjogtl^ämern loirb fein Xabadf*oe))f[angt* 

2) SBBenn t)on Siteben ben Bndetconfnm für ^d^ioeben nnb ^&nemar! (t9crnn^ 
ter, na4 ber l^ingngefögten Gintocbnersal^I bie ^erjogil^umer mit einbegrif^ 
fen finb) auf 20,000 (Zentner berechnet nnb ^ieterid 1. c. p. 80 biefe 9(n^ 
gäbe fa^ für gn l^od^ f)alt, fc ijl gn bemerfen, baf nngef&l^r 20,000 (Sentner 
3n(fev trab €fint^ aUein in S)&nemarf nnb in ben fei^ogti^ümem confnmirt 
toerben. 



202 $ a tt f f e ti / b. §D([ttefett bet $er|. ^itiwi^ n. $o(fie(n 

2)a6e{ barf nid^t übetfe^nt tioerben, baf , n)enn ftttcna, beffen 
(Sonfum tmbefAnnt ift, mit in bie ^mäfnutiQ ge}ogen tt)erben f 5nnte, 
ber Durdbfc^nitt no(i l^&^er fid^ fleDen tüfirbe, tt)ei( ber fBerbraud^ 
))on ßoloniafmaaren l^et )>erl^&(tni^mdfig )>ie( gr&^er ifl; atd innere 
Ijali bet S^KKnie; fo n){e, baf in nationalSfonomifc^er 9e}{e# 
]&ung irgenb eine Quote t)on Hamburg ald bem aSerfe^t ber ^er^ 
gogtl^umer angeb5rig unb ebenfo ein $art )>on Aopenl^agen, n>o ein 
großer 3;^eil ber Steuern in ausgäbe gebracht »irb, mit einet 
entfpred^enben Sinn^ol^nerja^I ben @a(cu(ationen fiber ben 93er6raud^ 
frember äßaaren in ben ^erjogt^umem eint)er(eibt tverben mfi^ten« 

SBie t)on ©otonialwaaren , fo iji an(S) t)on ben felbfierieugten 
Lebensmitteln unb ))on SdefieibungSßofen ber 93erbraud^ in @^U^ 
n)ig unb i^olfiein anfel^nlic^ ^&tUx, a(S in ben meifien anberen Sdn/^ 
bem unb ba bie ^erjogt^ümer feine grofe ©tabt befiften, fo ffl ber 
©runb bat)on, ba^ l^ier noc^ ein größeres fSStaa^ be6 ®ütergenu{fe6, 
a(S anberdn)o, auf ben Sinjelnen burd^fc^nittlic^ \iüt, l^auptffic^Kd^ 
in ber gioferen 9ßol^(^aben{)eit be6 SBauernflanbeS )U \uä)tn, beffen 
Sefi^ungen g(ä(f(ic^er äBeife nodb td^t in S^9^ unb iaf^^tn ser^ 
rijfen finb. 

!Die ©efammteinfiu^r in bai ß^Uf^tUtt ber ^erjogü^ümer wn 
ber grembe, t)on 9Htona unb ))on !D&nemarf tDirb gegentDirtig te 
einem günfUgen Sa^re auf funfje^n ÜRiKionen 9iei(^dbanf^a(er atu 
Sufd^iagen fein, bie ©efammtauSful^r auf einige äRiQionen me^r, 
mlijtx Ueberfc^uf f)aupt^&i)liä) bie asitte( gett)d^rt, von wti bet 
Steuerfumme biejenige Duote anzubringen, ml^t naäf Ao^^l^aj' 
gen jur 3)erjinfung ber @taatSfc^u(b , jur Unterhaltung bed ^ofirt 
unb ber aQgemeinen ®taat0an{ia(ten ablieft, o^ne in bie $er}egf 
t^ämer }urä(f}u{lr&men. 2)ie ^erjogt^fimer beftnben {idb in cbteni 
.A^nlid^en äJerl^&Itniffe n)ie Sätlanb, tt)o gleic^faUd me^t audgcfS^ 
iperben mu^, aW eingeful^rt werben fann, mnn bie 93ott«tt)irfl^ 
fc^aft nic^t rätfwärts gelten foQ ; nur bie 3nfe(n ober "oiüm^ See» 
ianb ifl burd^ bie bortige Soncentration bed ®taat6confum0 in ben 
@tanb gefegt, eine, bie IKuS^^r überfleigenbe @infu^r su betDerffteOi« 
gen. — Üebrigend ifi .unter ber angegebenen ®efammtein« unbaud^ 
ful^r ber ^erjogt^mer bie $rei6fumme berjenigen fremben Sßaaren 
nld^t mit begriffen, wetd^e }ur Sranfiti^ ober (Srebitauflage eingemel^ 
bet unb t>on berfelben wieberum im ßtoVIi^mf^axibd ol^ne 3oaer(eo 
flung nad^ bet grembe au^efüi^rt werben« 

StdfifffüiftL 9Iad^ bet natürlid^en Sage unb ^rensung bet 
i>eticgt^ümn wirb bet in^ unb aud(&nbif(^e ^anbel l^auptfid^id^ 



204 ^ a n f f e II / b. godtDefen ber ^et). ^(^(e^iDtg u. $o(fleitt 

unb bed 9{ettoertraged bet Si^eberei fein gunjiiged SSetl^dUnif ge^ 
nannt tt)erben fann. (?eiber t)erbietet und bcr, fc^on ju fc^c t)Ott 
und in Slnfpru^ genommene SRaum biefer Sldtter, in betailirte Qu 
Orterungen über biefen »id^tigen unb interejfanten ißunft bed ^an^ 
beldt>erfe]^rd l^ier einjugel^en,) 

2) 2)ie ©efammtlabung 215,676 ©ommerjlafien ober, bic 6*8. 
)u 52 gentnern, bad anfe{)n(t(^e SBaarenquantum ))on ll,215;152 
Sentnern auömad&t! SOäie öiel l^ierüon auf ben inldnbifc^en unb wie 
ml auf ben auölanbifc^en SSerfe^r fdtlt, ifi mir ni(^t befonnt, »a^r* 
fc^einlid^ auf ben erjieren bie größere Raffte; benn 1827 fam tton 
ber bamadgen ©efammtfabung t>on c. 14S,0(M) S. 8. ber Setrag 
üon 75,000 auf bie inldnbifc^e unb t>on 73,000 auf bie audldnbi* 

9(n ber ©efammtfal^rt >)articipirte bie bdnifc^e flagge (©cbiffc 
3)dnemarfd unb ber ^erjogt^ümer) 1840 mit 24,832 ©(Riffen — 
174,738 S. g. Jrdc^tigfeit, alfo mit *7i3 ber @d)iff«ja^l unb ^/s 
ber 3;rdcf)tigfeit. !Die inldnbifc^e gradbtfal^rt ift, fofent jle mit Sd^if^ 
fen »on 15 Sommerjlajien Slrdc^tigfeit unb barunter getrieben wirb; 
au^fd^liep(id^ ber bdnifd^en gtagge vorbehalten unb ba in biefem SBer« 
fel^r t^orjugdn^eife Heine ©d^iffe gebraucht werben, ^auptfdd^Hc§ in 
ben §dnben ber inldnbifc^en ©c^ifferj bei ber audldnbif(^en gafirt 
überioiegt bie bdnifc^e S^^gg^ f^^ff in bem 93erfe(}r mit Hamburg 
unb anberen fremben ©Ibpldpen fo tt)ie in ber 9loute von unb nac^ 
(Snglanb, tt)dl)renb fie in bem SJerfebr mit ben Dfifeeldnbcm, mit 
9?orn)egen, ^oOanb unb 33elgien fel&r gegen bie fremben Slaggen 
jurütftritt. — 

!Da{)ingegen ifl ein Zi)eil ber inldnbifc^en ©d^iffe fortmd^renb 
in ber gra^tfal&rt jtoifd^en fremben 5ßldften befd^dftigt unbindbefon^ 
bere toerben von Hamburg ^9l(tona aud bie 93(anfenefer @d(fiffe in 
norb^ unb oftfeeifd^en, bie SIpenrabener , ©onberburger, oud^ Äielet 
©d^iffe in trandatfantif^en SRouten benuftt. SBIanfenefe l^at etjl 
feit 20 Saferen Sifeeberei. — 

3)ie ganje §anbeIöfIotte ber ^erjogtpmer jdWte 1840: 2,281 
©d^iffe — 35,874 eommerjlajien *) unb ettoa 3 V2 — 4 aRitt- preuf . 



1) lDat)oit Iftatte 

»(anfenefe 285 ©d^iffe ^ 5534 (S. i. 

Slendbntg 129 .« «=» 5235 « 

^(petita^e 70 « «» 3995Vs * 

$atona 140 * — 8487V4 ' n. f. )». 

IDad Jtönigrei^ 6atte 1840: 1634 «anbeUfd^ife mit 34,506 Va (S. S. 



tu aSorieit unb Gegenwart. 205 

Zhaltt (Sxi)fxtalmxüi. Sit iji jcftt gwac im ßnncf)mtn, ba fte j. S. 
1836 nur auö 2070 Schiffen mit 30,838 S. 8. bejianb, hat aber 
boc^ bei »eitern nld^t ben <Btatn^ »oc 1807, Xfox bem Sluöbtuc^e 
be^ Ärlegeö mit Snglanb, in tvetc^em fo t?lele 6cf)iffe fammt reid^cn 
Sabungen gefa))(^ n^utben, n>ieber erreicht; n)obei inbeffen )u bcmer^ 
len ifl, bap bet bamalige 93er(ufi unb bie fp&tere SSefc^ränfung bee 
^anbe(6manne nur ium Xf^eiU auf Siec^nunf) ber ^erjogtt)ümer 
fommt, tt)eil in ber »orangeganflcnen $eriobc (t)or 160ö) öiele frembe 
©d^iffe, um öon ber neutralen glagge 3)änematW ju ^)rofctlren, burc^ 
©c^elnfdufe in bcn SBejift ^on 3nldnbern übergingen, in berÄrieg^^ 
jeit aber wieber in i^rer ^eimatf) einregiftrirt mürben ober furJUed^^ 
nung ber wal&ren audWnbifc^en Sigent^umcr »erloren gingen. *) — 

@^ bleibt und am ©djluffe biefeö Sluffafteö nur nod^ übrig, 
über bie beiben ipid^tigflen SSerTebrdpld^e innerhalb bed ^oÜQtbku^ 
ber ^erjogt^ümer, glenöburg unb Äiel, einige auffd^Iüffe gu 
geben. 

gfenöburg (14,000 ©») ragt im Smporten^anbel, Äiel 
(12,000 e.) im Srportenl)anbel unb Siranfit ^ert>or. glenßburg^ 
ift altere ^anbelöfiabt, l)at größere (Sapitalfraft unb betreibt umfaf* 
fenbere Unterneljmungen unb biefe me^r für eigene JRec^nung, al^ 
Äiet. 2)ie wic^tigfien SBrand^en beö glenöburger Jpanbelö finb: ber 
bire(;te ^anbcl nad^ ben bdnifc^^n^efiinbtfc^en Kolonien, jun>ellen 
audb nad^ Srajtlien, 2Kabelra ; -ber ^anbel nad^ 3ölanb, wo mehrere 
glendburger gactoreien be(iel)en, t>ie ©rpebitlonen auf ben JRobben* 
fang nac^ ben norblid^en ®ewä{fem, je^t auc^ auf ben SBaUftfc^^ 
fang nac^ ber ©übfee unb bie 6inful)r tdöu. ßolonialmaaren (aufro 
ben bdnlfc^ > »efiinbifc^) , »on europdifti^en ©tanufactutco mib %af' 
brifateu, »on ruffifd^en ünb fd^webifc^en Ärtifeln u.f. ». pxDX Wbs 
fa$e in fleincren 5J}ai1ien an liicbanifc^cn ilJromnjinlfidbte luf ber 
Djifüfte t)on3ütlanb;'auf gü^nen u; f. w.; fo wie an bie f^Ieötoig* 
fi^enStdbte äpenrabe, ^^aberölebcn, lonbcm, t!g)ufum u. f. n>. 

3m 3al)rc 1840 Hefen In glcnöburg ein: 



1) $gl. ($anffen) bie ^anbeldffotte ber $et)0()tbAmer in bcn Idetbfätterit gum 
Slltonaer aÄftfur ijom 27. unb 30. ©cptembcr J837, »icber abc^ebrucft in 
?al(!'« 9t. etaatth. SWag. VF, 744; wofelbfl bet @tatn« »on l^-Oe, 1815, 
1833 bargeUgt nnb etl&ntert toorben ifl. @ine fteine IDifcrcn^ in bcn/ auf 
»erfdöiebenen Söcgen t)crdffentKc!^tert ISngabcn über bie ©tö^e ber ^anbel«? 
ftotte tton 1833 n. ff. 3ai)wn toitb ba^cr rüfiren, baß bie S3fanfencfer (fcc» 
geregt anegerÄflctcn) giWerciDfr, mit c. 1000 (5- «, »oUer $:rä(!^tigfcit, ber 
^anbeUfiotte balb gugetectnct ftnb, bolb nic^t. 
»au unb J^anffen, Är<bit> b.\)oUt.Drtow,Vl.^^«ue'S^\^«'V.*l.>x%^ \^ 



206 $ a n f f e tt ^ b. goamefeii bet ^et}. <S6)Umld tt. $otfietn 

gSom Slu^Ianbe 308 Schiffe — 12,492 V« S. 8. JErdc^tigfeit, 
^ Snlanbe 1047 ^ — 9,357 V4 ^ ^ 

1355 ©c^iffe — 21,849 «/4 6. 8. 
unb tt)febcr aud: 
9iaä) im au^fanbc 307 Schiffe — 12,690 V«*«- 8- 
^ ;* 3nlanbe 1033 ^ — 9072^/4 ^ 

1340 Schiffe = 21,763 V4 S. 8. 
©pccieH ftt bec tt)ejiinbifd^en gal&rt »utbcn burd^fd^nittfid^ »oit 
1839-41: 16 ©c^iffe mit 1794 & 8« 3;r&($ttgfett in glendburg 
ein^ unb 17 Schiffe mit 1960 S. 8- 3;rfic^tiflfcit »on bort na^ 
SBeflinbien au6cfarirt 

9?ad^ bemfelben biei|ä]^rigen !Durd^fd^nitte (etrug bie beclarirte 
SBertl^fumme 

ber einful^r glenöfcurgd t>on aOBejHnbien: 611,700 »bt^r- 
bet STuöfuljc ^ na($ ^ 520,530 

1,132,230 9lbtl)Ir. 
3)ie ^auptartiW ber einfuhr mxm S^/s 3Ria. $funb 3w*r, *) 
3200 Dr^oft 9ium, 214,000 $funb Aaffe; bie '^udfu^r bort^in be^ 
pel&t in SÄe^I, Srob, Sier «nb anberen ©etreibefabrlfaten, gleifd&f 
n)aaren, SButter unb £äfe, inldnbifd^en ^anbn^erferktaaren unb frem' 
ben, tjon ber Sranfit;^ unb ©rebitauflage abgefd^riebenen Sßaartn. 
@ben fo tjerl^ölt ed ftd^ mit ber Sluöful^r nac^ 3d(anb, nur baf We 
notl^tt)enbigen Sebenöbebürfhijfe babei bie ^auj)trolfe. fpielen; bad 
8(equit)alent befielet in Srjeugnijfen ber gifd^erei unb ber ©c^aftud^t 
(aßotte, aa3olIenn)aaren unb gelle), mlä)t tl)eifö bem ÜRuttctlanbe 
jugeful^rt, tbeild üon S^Ianb mit ben glenöburger ©cbiffen na(^ 
©panien gebracht »erben (Älipftfc^e), »o ©alj jur JÄudflabung ein* 
genommen voirb. SSSoIIe ge^t audb »on 36lanbna^9iorbamerifo*-^ 
SBie bebeutenb enbllc^ ber SSerlebr glenöburgd mit ben bdnU 
fd^en ©tdbten ijl, gel^t baräuö betöor, ba^ 1840 an fremben^ t^eilö 
berid^tigten, .tl)ei(6 unberid^tigten äSaaren, fo tok an inldnbifd^en 



1) IBeftäuflg Bemerft i|l ber ^n^äjXa^ ber Sttcfer^jrobucHon ber binffc^en unb 
[((toebifc^en unfein in 9Dej)inbien auf 22 SRiK. ^funb bei fDfeterici a. o. 
£)• p. 75 unb ein anberer, für bie banifd^en 3nfe(n odein onf 120,000 @:ent« 
ler (p, 76) }u niebrig; benn bie dncferau^ful^r ))ctt <B, (Sroir (nadft Stoß 
i^enl^agen, SieneBuro «nb IRcrbamerifa) f^ai bur^fd^nittiid^ )9on 1836^38 
21 >A mm. $fnnb unb 1826 fogar 33 Vs mn. $funb eigener ^robuctioit 
Betragen, «Der flierfoifer 5)iefe« l^at frfiBer in einer 9leit)e »on «uff&Jeti im 
ailtonaer SRerfur ))on 1830. 9lr. 35 — 47 bad SDic^tigfle üBer bie $robnc^ 
tion unb ^anbeld^er^ltniffe ber b&nifil^toeflinbifc^en^oionienmitvjctbcUt.— 



208 ^ a n f f e n ^ b. goawefcn ber |)eti« (S^ititoiQ tt. ^offletn 

• 

itnb bamntcr 1839: 3,711,000 qSfimb »littet, 848,000 «ßfunb ©pcdf, 
300,000 5ßfiinb flffaljencd gleifc^, (ÄÄfc gel^t ^oit ]()icc nic^t i)iel 
nadf) bem Sluölanbe, bagcgen nac^ 2)dncmarf 1—1 Vt SDlill* $fitnb) 
iinb c. 160,000 Sonnen ©ctreibe, tDorunter 48,000 Zonnm S&eu 
Jen unb 23,600 3;onnen 9iai)öfaat, neben einer grofen SWenge Def. 

2)er beclarirte SBert^ ber ganjen Ginful^r Äicid tjon 3)ÄnemarI 
unb ber grembc betrug 1782: c. 117,200 5Reid^6t^arer=-c. 187;500 
5Reid^6banft^aIern 5 ba]()ingegen "oon ber Sr^mbe allein: 
3)urd^fc^nittlic$ »on 1833-1835 c. 390,000 gibt^lr. 

1836-1838 530,000 
1839 994,000 ^ 
bei ttjelcfier Steigerung freilid^ bie Hemmung beö fröret fo anfel^n^ 
lid^en ©c^feid^^anbeld mit ju berficfji^tigen ijl. 

93efonberd \laxt tjat ber Sabenabfa^ t)on SoIoniaU unb 3Ranu^ 
factun^aaren an bie umliegenben Sanbbiilricte, aud^ an bie entfern^ 
ter wo^nenben ©utöbefi^er unb an bie bdnifc^cn Schiffer, welche in 
^te( mit $robucten(abungen einlaufen, gugenommen unb gleic^faDd 
ftat ber Slbfafe t>on Sau^olj unb Sifen feit ber Anlage berß^auffec 
fic!^ ernjeitert, inbem ici^t SJerfenbungen bid ju 6—8 SReilcn @nt* 
fcrnung inö innere ^olftein »orfommen. @d fommen in Äiel jd^r^ 
lid^ 60—70 fc^wcbifc^e ^oljlabungen unb 12—15 ©(^iffe auöfln^ 
nlfc^en ^dfen mit 33rettern, iattm, 2;^ecr u. f. tt). an. 

2)ie ©nfubr tton 3)dnemarf (meifiend 2anbeö^)robucte juc ®ic* 
berauöfubr) betrug 1840: 702,306 JRbt^Ir. ^) 
2)ie Sluöfubr bort^in: 125,158 ^ 

3ufammen: 827,464 9lbti)Ir. 
3)aju lommt nun ber Sranfit. 3n ben 80ger 3abten brt 
vorigen Sal^rbunbert« würben op unb iDefilnbifd^e SHJaaren in jiem* 
lieber SRenge üon Äopenbagen- über Äiel nad^ Jpamburg ^erfanbt, 
feit ber gdnjKd^ t)erdnberten Slic^tung be^ ^anbefö »erbeu. jeft utn^ 
gefel)rt Solonial^ unb SÄanufacturwaaren öon ^amburg^äftona 
über Äicl nac^ Äopenbagen unb ben 3nfe(n überl^aupt, fo »ienadö 
ber Dfifüfie t)on 3ütlanb fpebirt, n)dl)renb ber Sranfit t^on 2)dne^ 
marf über Äiel nacf) Hamburg in ^duten unb gellen, 3:i)ran u. bgl* 
be(tel)t. 2)er S^ranjtt t)on unb nac^ frcmben Dftfecl)dfen ifl unbe^ 
beutenb, ba ?übe(f benfelben burc^ bie SBerbinbung von ©pebition 
unb @igengefc!&dften ju beljaupten im ©tanbe i(i, eö fei benn, baß 



1) 1830: 873,000 mtf^lx. 



m SSotiett utib ®tQt\maxU 209 

für ble 3w^u^ift Me 3ßtona^Äie(er ©ifenbal^n hierin eine Slenberung 
bewirte» 

2)er ganje Äieler iSranftt betrug 1839 c. 130,000 Sentner, 

2)ie eigene 9?^el)erei »on ,Äie( iji nid^t bebeutenb (1840: 39 
©d^iffe «=» 1508 S, 8.), beßo belebter aber ber «Isafen öon bdni^ 
fc^en unb'frembm ©dbiffem 

3m 3a^re 1797 liefen in Äiel 504 ©c^iffe einunb541 ©c^iffe 
au^. iDabingegen: 

®n: 9lu6:*) 

1835: 1137©c^.=13,758e.8,3;räc^t. 1285 Sc^,— 14,155 S^ 8. 2;r. 
1839; 2037 ^ =26,460 ^ ^ 2181 . «=27,207 ^ > 

2)er Sau ber 8lltona#Äieler (Sifenbal^n beginnt ic^t (grubial)r 
1843) unb eö iji ju erwarten, baf biefe Slnlage ju einer weiteren 
©ntwirfelung unb Slu^be]()nung beö ^kUt ^anbelöüerfe^rö beitrat 
gen werbe» — 

Ueber ben SSerfel^r be6 Wid^tigften J&anbelö^)la^eö ber ^erjog^ 
tl)ümer, ber ©tabt 8Htona, welche im unbef^rdnftefien ©inne be^ 
3Borte6 greil^afen iji unb in biefcr Sejiel&ung fetbji XfOt Hamburg 
Sßorjflge aufjuweifen l&at, fe^It leiber allee jiatijHfd^e unb jut)erlÄffige 
SRateriafj eö wAre jeboc^ fe^r ju wfinfc^en, baf ein dbnlici^eö SKerf, 
wie ©oetbeer eö für Hamburg geliefert l^at, ^) and^ über Slltona*« 
^anbel unb ©c^ifffaf^rt t>cn fad^funbiger §anb bearbeitet unb ber 
Deffentlic^feit übergeben würbe. — 



1) 3)ie im aSotbeifegelii ctarlteiibeii @^iffe finb tmr li bfefcr fftnlxit eatl^lte», 
toetc^e be^l^alb me^r €(^ife na^ioeift, a\9 bie Slnbrif für eingel^enbe ©(^iffc, 

2) S oetbeer. Ueber ^ambntg*« $anbet. Hamburg 1840. mit einer Sortfe^nng 
ton 1642. 

^ie in biefem SDerfe mitgelbeitten 3abUnangaben entl^alten einen Z^^il 
M ^(tonaer ^anbele mit, nur ifl biefe Ctuote an«}uf(^eiben für ie^ ni^t 
mögl((i^. — 



200 |)anffen^ b«3oatt)efett ber|)er)«®(^{eött)tgn.$olfletn 

banft^alern betrifft, öon bcr eingreffenbften SBic^tigfcit für bie SBotW^ 
mirtl^fd^aft ber ^crjogtpmer, namentlid^ beö ^erjogtl^um« ©(^Ie6* 
n)ig, unb eö iji nid^t einjufefeen, ba$ ein etn^aniger Slnfd^tu^ an 
ben beutfc^en 3ottöerein bem Sanbe öollftdnbig nationalofonomt- 
fc^en Srfaft für bie, auö ber bann un^ermeiblic^en Hemmung bec 
SSerfe^rö mit 5)dnemarl nnb ber SSerminberung bed Slbfafee^ bortl&in 
{)ert)orge]^enben 83erlufle gettja^ren fonnte, • 

^otjicin fonnte ol&ne ©d^Ie^wig bem beittfc^en ßoU'oexhanie 
fo wenig jtd^ anfd&Iie|len , alö ©c^leöwig ol^ne !Ddnemarf. 2)ie 
ganje cimbrifAe ^albinfel mit ben 3nfelgrupi)en müfte bem SJeretne 
beitreten, wofür aber unter ben gegenwärtigen Umfidnben Weber bie 
gemeinfcfiaftlid^e ©taat^regierung , noc^ bie ÜRajioritdt ber ©taat^;? 
bürger fid^ erfldren fann. 



2)urci^ 3wfammen{)altung ber obigen brei @in^ unb Sluöfu^r^ 
^)ojitionen lajfen jici^ mand^erlei Sonfumbered^nungen anjieffen, wef^e 
gugleid^ ba^ JRefuUat ergeben, wie au^erorbentfic^ jiarf ber 93er^ 
brauch manci^er au^Idnbifd^er SBaaren in ben ^erjogtl^ümem tm 
SSergleic^e mit anDeren Sdnbern ift, 3« 35. 

3u(fer (rol^, raff. u. ®iru^) 

aSerjoHte einfuhr t)on ber grembe: 9,974,498 5ßf. 
aSon ben Slltonaer gabrifen: 166,819 „ 
aSon 2)dnemarf ^) : 110,037 „ 

10,251,354 ?Pf. 
2)at)on nad^ 2)dnemarf unb ber JJrembe: 639,766 „ ») 

9,611,588 5ßf. 
b. i. (auf 770,000 g. *) o^ne Slltona unb SBanböbecf) : Wl% 5ßf. 



1) ^Darunter 2 ^/s mUl ^funb (Sivu^). 

2) Srembe, htxiä^tiqtt 9Baare unb b5ti{f(i^ed Sabrüat (Befonbetd <Stnt)).) 

3) gafi galt) nad^ ^änemarf unb äbertoiegenb aU j oIIB eti (6 ti gier ffto^s 
inätx. S)te ^ndfui^r von ber SrebUauflage fommt l^ier nid^t in fQttta^t 
unb von ber Qinfnl^r immer nur bad verzollte Duantum. 

4) !Die ^erjoHnng bei ben entinifd^en BoKjlätten ifl l^ier gang audgefi^ieben 
unb toenn aud^ bei biefen nid^t fo viel ffir ben bolfleinifc^en ^onfum, 
aU bei l^olfleinifd^en 3o((fl&tten für eutinifc^en Qtonfum verjotU toer^ 
ben foUte, fo übt biefer Umftanb bod^ feinen l^emerf^aren (Sia^u^ auf biefe 
lDurdl^fdl^nittdbered§nungen an9. 



in f&or)ett anb ®t^tntoatt. ^ 201 

per Äovf. Slunfeltübfnjuifer Wirb im iatibe nlti^t »erferttgt, eine 
berattige Sabritanfoge ju 9lenb«b.urg ifi »iebet eingegangen. 

%aiad. {fRaud}» unb ©c^nu^ftabatf unb (Sigarren.) 

«Bon bet grembe: 1,540,833 «ßf. *) 
attonaet gabrifat: 1,093,794 „ 
SJon 5)dnematf: 108,591 „ 



« 


Äo<»f. 


2)aiDon audgeffit^rt : 

SBon bet grembe: 
IBon 2)dnemaff: 

9Jad^ 2)dnematf : 


2,743,218 sßf. 
453,971 „ 


b. i. gegen 3 ?Pf. per 
ßaffebo^nen. 


2,289,247 $f. 

5,443,907 $f. 
372 „ 




5,444,279 «ßf. 
278,967 „ 



5,165,312 qjf. 
b. i. e^T per. Äo^)f, 

3n dl^nlid^er SQBeife crgiebt ftd^, ba$ in ten ^erjogtl^ümem Ux 
Sonfum t)on 2;^ee 6V2 iot\), üon 9ieiö IV2 W^^nb beträgt, tt)d]&* 
renb im beutfc^en ^oU'oeimt nur 5— 6.$funb 3«*^'^ (Sotonialju*^ 
der, ©inip unb SKunfelrubenjucfec), 2Vio 5ßfunb 6:affebol)nen, ^/«8ot^ 
2;^ee, */85ß^nb SReid auf ben Äoj)f fommen unb b(o^ bei S^abacf^ 
confum, fpeciett im preu^ifc^en Staate, gleid^faUd gegen 3 5Pfunb 
perÄo^)f beträgt. (SJgL bie S^I^Ienangabett in 2)ieterici ^) ©tat.Ueber^ 
jici^t »on 1842). 3n (Snglanb fommt nod^ nid^t 1 5Pfunb Saffe* 
bol^nen, bagegen 1 V» ?ßfunb %\)ze unb 17 5ßfunb 3u(fer auf ben 
Äoi)f. 3n ben ^erjogt^flmern ifi bie tjerjollte gaffeeinfu^r für 
770,000 SWenfd^en ijalb fo gro^, al« im ofirei<^ifc^en Staate für 
35 »littionen SRenfc^enl (1838: 104,000 gentner.) — 



1) mmllä^ 65,811 $fntib gaBtifat nnb 1,966,696 $fitnb l^I&tter nnb (Sten^ 
geln, bie mit V« Serluß auf Sabtifat rebucirt ftnb. ^iefelbe dtthuälon i^ aud^ 
Bei ben ^erfenbungen ber bänifdben XahadMätttt naä^ ben «getiogiBuntern 
nnb ber fremben ^(ätter »on ben ^ericgt^ämem mäi ^. ^vorgenommen 
toorben. 3n ben ^ergogt'^ümern toirb fein S^abadf^ge^flangt. 

2) S^enn ))on Sieben ben 3ud(erconfnm für ^^toeben nnb IDänemarf (loorun^ 
ter, naäi ^^r l^ingngefugten (SintooBner^ai^I bie ^erjogiBänier mit einbegrif« 
fen finb) anf 20,000 (Zentner Berechnet nnb ^ieterid 1. c. p. 80 biefe $(n« 
gaBe fa^ für gn l^od^ f^alt, fo ijl gn Bemerfen, ba$ nngef&l^r 20,000 (Sentner 
3n^ev nnb &tup oRein in ^ftnemarf nnb in ben ^etgogtpmem confnmitt 
toerben. 



212 ^o^rfc^Titter, iibn (anbfc^afUlc^e grebttfijfieme 

belannte (Srebitinfiitut 'S)mä) baffelbe t)ereinigtc ec bie ©efummt:' 
l)eit ber fc^Iefifd&en Siittergutöfceft^ec in eine Oefeüfc^aft (bie ianb^ 
fd^afO, bereu ßmd 2Bieberl)erfteffung unb @rl)aftung beö Srebitö 
ber f^tefifc^en Stdnbe fein foUte. 3u bem Snbe tjerpfKciötete fie 
ftd^, einer ©eit6 jebem 33efi^cr eineö beitrittöfd^igen Outeö gegen 
aSer^jfdnbung beö (enteren U^ jur i^dlfte feinet SBeri^eö ein bem 
©cf;u{Dner gegenüber unfunbbareö SDarle^n ju gemd^ren, anberer ©eitö 
ben ©(dubigern, tt)elc^e "ocn ber Sanbfd^aft ausgefertigte ©d^u(bt)er^ 
fc^reibungen (5ßfanbbriefe) in ^dnben i)aben mürben, für Sic^er^eit 
beS Sapitalö unb richtige Sl6fül)rung ber 3infen mit ber ©efamrat* 
l^eit ber im Sefi^ ber Sanbfc^aft be^nbli($en Oüter Oarantie ju 
leißen. 

!Da6 unter fo bebenfUc^en Umftdnben ind geben getretene ©i;^ 
fiem erjiarfte gleic^wol^l batb, eben fott)ol)l burd^ feine eigene Äraft, 
als aud^ unb tjießeic^t noc^ mel&r burd^ ben SinPuf begünfiigenber 
3eitt)er^d(tniffe, »eld^e in golge ber tt)ieberertt)ad^ten ®ett>erb^ unb 
^anbelstl^dtigleit unb jieigenber ®etreibej)reife ©apitalüberjluß an 
bie ©teBe beS frühem (SelbmangelS treten liefen. Diefe Srgebniffc 
forberten jur 9ta(^abmung auf unb fo gefd^al^ eS, baß in furjer ^dt 
bie meifien ber dtteren 5ßrot)injen ber ^)reußifc^en aRonard^ie unb itoax 
bie Äur;^ unb SReumarf im 3al)re 1777, Sommern im Saläre 1781, 
aaSejljjreufen im 3a^re 1787, Dji^jreußen im 3al)re 1788, ein bem 
fd^lejifd^en nad^gebilbeteS lanbfc^aftßd^eS ©rebitf^fiem einführten. ®pd* 
ter, im 3at)re 1821, I)at ftd^ i^nen baS ®roß^erjogtI)um $ofen an^ 
gerei{)t. 

Slufierl^alb ^Preußen fanb baS lanbfc^aftlid&e Srebitf^jiem juerfi 
im ^anno^erfd^en gürfiertt^um Süneburg (Eingang, tt)0 fcfion im 3a^)rc 
1790 ein ritterfc^aftlid^eS Krebitinjiitut errichtet würbe j anbere 8dn^ 
ber ftnb erft fpdter nad^gefofgt. 8lbgefel^en t)on ben ^erjogtl^ümern 
©d^teSwig unb ^oljiein, wo ft^ ber im 3al)re 1811 errid^tete 6re^ 
bit^erein, nac^bem* er ben Si^eilne^mern bebeutenbe aSerlüjie jugejo/i» 
gen Ijatte, bereits nac^ u^enigen 3a^ren gu liquibiren genot^iget fa^, 
fo ftnb ^ier neben bem fd^on genannten Süneburgifc^en ritterfc^aftti^ 
c^en ©rebitinjiitute, als nod^ bejiel^enb, namentlid^ ju erwd^nen: 

ber Srebittjerein ber SWecffenburgifd^en SRitterfc^aft beiber ®rof* 
l^erjogtl^umer üom 3al^tc 1818, 

bie 4rebitt)ereine ber Äur^», Sji^^ unb Siefldnbifc^en JRitterfc^aft 
T)om 3a^re 1830, 

ber lanbfc^afttid^e (Srebitt)erejn beS ^onigreid^S 5PoIen t)om ^a\)xe 
1825 (erneuert 1838), 



mit bt^cnbmt^nit^nnQ onf bai ^ßnigtei^^ @a#tt« 213 

bec Safenberg ^ ®ru6en|)agen ^ .^Ubeöl^eimfc^c rittcrfd^afttid^e Sre^ 

büt>erdn t)om 3a^re 1825 (ertt)eitert 1838), 
ber Sremen^^aSerbenfd^c ritterf^aftlic^c ßreMtvmitt öob 3a]&re 

1826, 

bec SButtembcrgfd^c ßrebittjerein t)om Sal&re 1826. *) 

2)ec feit 1823 j)roiectirte, iuxä) ©efeft üom IL September 1825 

genel^mtgte baierfd^e 6rebitt)ereitt l^at jtd^ nic^t realifirt; jeboc^ fann 

bte im ^atjxc 1S35 ' begrünbete baierfd^e §i)pot^efen* unb iffiec^fe^ 

banf in gett)ifl[er ^injid^t aW ein Surrogat beffelben betrad^tet tverben. 

IL 

ß^araftertjlifc^e Sßerfc^teben^eitcn ber alteren unb neueren 

Srebitft)fleme^ 

Dbtt)o]^l aHe biefe ©^fieme in ber S^enbenj jufammentreffen, 
für ben inbbibuetten ©rebit in ben Äräften einer grofieren ®e^ 
fammtl^eit baburc^ einen ©tü^punct ju gewinnen, bap Jene i\y>u 
fd^en bem getbbebürftigen ©runbbefi^er unb bem @aj)italifien in bie 
ÜSitte tritt unb baö auf i^ren ßrebit aufgenommene JDarlel^n bem 
©runbbefi^er gegen ®en)al)rung l)9pot^efarif($er @ic^erl)eit jur 9Ser^ 
fügung ftellt, unb obwohl fte {td^ l^ierbei in^gefammt be6 9KitteIö 
bebienen , auf ben Sn^aber lautenbe ©c^ulbüerf^reibungen bcö 9Ser« 
ein6, n)eld^e al6 SRepräfentanten eineö bejümmten 2;f)ei(^ bed®runb^ 
mxüj^ ber bem festeren tjerpfdnbeten ®üter ju betrauten ftnb, in 
Umlauf JU fe^en, fo ftnben bo^ im übrigen, jw^if^^n ben ®runb^ 
fä^en ber filteren preu^ifd^en lanbfd^aftlid^en Srebitf^fieme unb benen 
ber in neuerer ^dt entfianbenen 4>ber umgejlalteten 3nfiitute biefec 
9lrt, tbeiltoeife aber audj jwifc^en ben (enteren felbfi einige c^arafte^ 
rijiifd^e SBerfd^iebenl^eiten jiatt, tt)e(d^e ni^t überfeinen iverben bürfen, 
wenn man ftc^ bie ?lrt i^rer praftifd&en SBirffamfeit Har mad^en will» 

a. JifinlJbarlieit mtf c^in0rttfatt0n« 3)a6 filtere preußifc^e ©9* 
ßem, um eö ber Äürje wegen fo ju bejeid^nen, fe^t jwar ju ®un|ien 
be6 ©dbulbnerö bie Unloöbarfeit ber ^fanbbrieffc^ulbenfeftj bagegen 
gefielet eö bem ®(fiubiger baö unbebingte Siecht ber Äfinbigung ge^ 
gen bie Sanbfd^aft ju. Sffiirb ba^on ®ebraud^ gemad^t, fo ift ed 
<Sa^t ber (enteren, entweber für bie gefünbigten ^Pfanbbriefe anbete 
8lbnel)mer ju fuc^en ober bie ßinlofung berfefben t)ermittelfi il^reö 



1) ^aju fommt no$ ber (SrcHtt^erein ffir Dßftle^lanb mit Statuten t>om 
27. ^Ic^mUi 1828» 5lum. \itx^%V 



214 ^o^(f(^ötter^ ühtx ratibfc^aWe (^rebttf^fleme 

elgent^mfici&en gonbö ju imlxUn ober bie baju n6tl^(gen SKfttel auf 
fon|iige SBeife ju befd^affem 

Slnbererfeit6 fann aber eben fottjol^l bie Sanbfd^aft bem ^fanb^ 
briefin^aber, afö ber ^fanbbrieffc^ulbner ber Sanbfc^aft jeber 3eit fün^ 
bigen unb ba le^tereö ^om ©(^ulbner ni(^t btoö ttjegen feiner ge^ 
fammten ©c^iilb auf einmal, fonbern au^ tt)egen J[ebe6 einjelnen 
ber auf fein ®x\t mitte(|i ©pedal^^pot^ef eingetragenen $fanbbriefe^ 
befonber^ gefc^ef)en barf, fo ifi il^m baburd^ bie ÜWoglic^feit geboten, 
feine ^fanbbrieffd^ulb burd^ aßma^lige Slbjiofung ju minbern ober 
ganj ju tilgen^ 2)iefe Slifgung ift aber eine burd^au^ freiwillige unb 
ba^ 5ßrincip einer gejn)ungenen Slmortifation bem dttern ©t)fiemc 
fremb. Slud^ bejianb bei ber f^teftfd^en Sanbfd^aft feit bem 3al&re 
1787 ber.®runbfa6, baß ^Pfanbbriefe nur mit ?)3fanbbriefen (nid^t 
in baarem (Selbe, felbji mit SSergütung be6 Slgio) abgelöst toerben 
burften» 

2)agegen bilbet bie SBerbinbung einer ^)lanmÄfigen ©d^ulbentil^ 
gung mit bem ^fanbbrteff^fteme gerabe bie l^auptfdd^tid^fte @igen^ 
tl&ümlic^Ieit ber neueren (Srebitinftitute, ju njeldben in biefer SBejie;* 
][)ung fd^on baö Suneburgifd^e grebitinfiitut »om 3a]&re 1790 ju 
red^nen i% 

SaSa^renb biefelben, ttjenigflen^ ber SRel^rjal^l nadb, Ne Unfftnb^ 
barfeit ber ^fanbbriefe auf Seiten ber 3n^aber ßipuliren, legen fte 
inögefammt bem ©d^ulbner bie aSer^)flid^tung auf, neben ben 3infett 
ber ?ßfanbbriefe unb bem Seitrage jU ben aSertt)altung6toPen nod^ 
einen toeiteren jiÄ^rlid^en Seitrag ju bem Snbe abjufül)ren, bamit ba6 
in ben ^dnben bed SSerein^ fl^ anfammelnbe unb nad^ bem aSer^ 
l^dltnifi s>on Sinfeöjinfen jd^rlid^ anwad^fenbe ©efammtertrdgniß bie^ 
fer Seitrdge jur fuccefftüen SintSfung ber ^Pfanbbriefe tjermenbet unb 
fomit, je nac^ ber größeren ober geringeren §ol^e be^ Sitt^fußed unb 
beö JJilgungöprocent^, ba(J Sapital felbji binnen eine« fürjeren ober 
Idngeren S^itraum^ amortijirt, ber ©d^ulbenfianb ber fdmmtlid^en 
am ißereine S^^eil m\)mmbm ©runbbefi^er alfo auf biefe SSSeife jie^ 
tig )oerminbert n)erbe. 

SRadjibem ber Srebittjerein beö ©roßl^erjogtl&um^ $ofen gleid^ 
anfangt auf biefer 93aji^ errid^tet »orben mar^ jtnb in neuerer Qeit 
and) bie übrigen lanbfd^aftlid^en Srebitinjiitute ^reufen^ ju berfet 
ben übergegangen, inbem ftc i^re funbbare $fanbbrieffdbulb in eine 
unfünbbare, aber ber Slmortifation unternjorfene »erwanbelt l^abenj 
ed fann ba^er biefed ©^ßem bermalen a\9 iad unbebingt )oor^err^ 
/ipmPe tütaifyttt »erben. 



216 Mo^i^^&tttt^ übet (anbf(^aft(t(^e Srebttft^fletne 

d^aniömud ber Älteren ^)reufiif(^en lanbfd^aftlid^en SleglemenW in im 
neueren (S^fiemen burd& einfad^ere SSejiimmimgen erfe^t worben tft, 
fo ^at man in Wefen namentltd^ au(S) ben ßmd mogHc^pec ©Ic^et^ 
fteKung ber Slnfialt gegen etwaige SJerlujie burc^ ©dumni^ ober 3«^^ 
Iung6unfd^igfett i^rer ©d^utbner mit einem geringeren Slufwanbe t)on 
aKitteln ju erreid^en unb bie 5ßrit)ileg{en ber Srebit^ereine auf m 
befd^rdnftereö '^aa^ juriirfaufü^ren gefuc^t. 

3m SlUgemeinen fc^eint ein befc^leunigte6 (Scecutiondt^erfal^ren 
jur ^Beitreibung t)on 3i«^rörfWnben, bann eine bet)orjugte ©teüung 
im Soncur^, namentlidö infofern, af^ bie Si^f^« ber ^Pfanbbrieffd^ul^ 
ien auc^ n)d^renb bed (Soncurfe^aud ben @infunften bed ^faubgrunb^» 
ftüd^ fort JU berichtigen finb, für not^wentig aber auci^ für auörci;» 
d^enb angefe^en ju ttjerben, um bad Sejie^en be6 3nßitutö ju pc^em, 
tt)iett)o]^l auc^ l^ierin SBerfd^iebenl^eiten jiattfinben. 

c. €ox^0taix0n$ntx^aiinx»sf. S)ie ^)reupifc^en lanbfd^aplid^en ©9^ 
fieme ftnb jidnbifc^e 3nftitute in bem ©inne, bafi ber Sefift eine^ 
in bem jldnbifd^en SBerbanbe ber.5ßrot)inj begriffenen ®ute^ t)on 
felbp unb ol^ne mitm^ bie SWitgliebfdjaft am 6rebitt)ereine unb bie 
eventuelle ^aftungötjerbinblid^feit für bie oon bemfelben ouögefertig^ 
ten ^Pfanbbriefe nad^ fic^ jiel^t, ol^ne 9iücf|id^t barauf, ob baö ein^ 
jelne ®ut mit 5ßfanbbriefen »irflic^ belegt fei ober nic^t» 

SRur bad ritterfc^aftlid^e Srebitf^jiem ber Äur*» unb SReumarl unb 
ndc^fibem bie lanbfd^aftlid^e Srebitorbnung für bad ©ro^^erjogtl^um 
5Pofen machen l^iervon eine ?lu6na]^me, inbem fte blo6 bie affociij:;? 
ten SRittergutöbefi^er, b* 1^. bieienigen, »eld^c 5ßfanbbriefe auf il^re 
®üter aufgenommen l^aben, unb auf fo lange, atö biefe nic^t getilgt 
ftnb, al^ aWitglieber ber für bie Jßfanbbriefe »erl^afteten 6or))oration 
betrad^ten» 

äSie bie jule^t gebadeten, fo erfd^einen aud^ bie fdmmtlid^en 

übrigen, oben genannten G^rebitf^fieme al6 freie SSereinigungen, 

JU benen ber ^Beitritt ben ©runbbefiftern einer getoijfen Äategorie 

- nur offen fielet, oI)ne baf eine Siot^igung jur 2;i)eilnal^mc fiattfdnbe, 

d. SSülitfm$i^f Vtxhuitlxi/^ktii '^n tt^^Une^mer. !£)ie dlteren 
©ijjieme l^aben mit fdmmtlic^en in neuerer 3^it erjrid^teten, mit allein 
niger Sfu^na^me bed SBürtembergifc^en Srebitverelnd, ben ©runbfaft 
gemein, baf bie ©efammt^eit ber verbunbenen Out^befifter ben ®ldu* 
bigern für einen etwaigen STuöfatt an Sa^itat unb 3infen ju haften 
^abe} fte fiatuiren alfo eine, jebod^ bei ben einjelnen 3n|iituten »er^ 
fd^ieben mobiftdrte fubfibiarifd^e ä3ertretungd))erbinblid^> 



mit (efonbem ^f}ie^ttug anf bai MniQtti^ @a#ti« 217 

^a(S) ben Statuten bed äB&rtembergifd^en @rebitt>ereini^ (9om 
Saläre 1826) fottte eine ©olibartjerbinblid^feit mit bcr aßirfung, baf 
jebe^ SSereindmitgHeb fitr bad ganje gemeinfd^afttidbe Kapital l^afte, 
itoax nid^t fiattfinben. Dagegen t)erpflid^teten jid^ fammtU^e aSer^ 
ein^mitglieber öermittelfi tt)ed^felfeitiger SBürgfc^aft füc ben gaff/ bafi 
burd^ außerorbentlid^e ©reigniffe ber Slflfecuranafonbd erfdfiopft tt)urbe, 
bie 9ientenjal{)Iung fo lange fortjufe^en, biö bad gemeinfd^aftUc^i auf* 
genommene Sapital gdnjli(^ getilgt fein njerbe. 

2)ad ret)ibirte Statut be^ SBiirtembergifc^en Srebitt>erein6 t)om 
3a]^re 1831 i)at au^ biefe, für bie Sl^eifne^mer aflerbingd laiiige 
©eftimmung befeitigt unb an bie ©teile berfelben eine Einrichtung 
gefeftt, nac^ melier jebe^ Sereinömitglieb fid^ jur Sicherung ber 
©laubiger jur @ntri(^tung jn^eier »eiterer Sa^reörenten, afö ber %iU 
gungdplan eigentlich erforbern tt^ürbe^ an^etfdgig ju machen l^at unb 
ber baburc^ gewonnene JRentenbetrag afö Surrogat ber ttjed^felfeiti^ 
gen Surgfc^aft bem 9iefer\)efonb6 ju»ddb|i. 

e. 9i)eUna^mefäl)t0kett !Dad lanbfd^aftlid^e (Srebitf^fiem it)ar 
feiner gefc^id^tlid^en Sntfleftung nad^ auf bie Unter jiu^ung beö gro^^ 
feren (ritterfc^aftlid^en) ®runbbefifte6 bered^net, unb bie ÜKel&r^ 
jal)l ber beftel)enben Srebitüereine l)at biefe befdbrdnftere 5;enbenj bid 
in bie neuere 3rit beibel&alten, fo ha^ jiatutenmdgig nur bieS3eji<jer 
t>on JRittergütern al6 b^itritt6fÄl)ig betrachtet tt>erbem 

2)ie erjie Slbtt)eic^ung"»on biefem ©runbfafte ftnbet fld^ in bem 
ret)ibirten ofi}> reuf if d^en Sanbfd^aftöreglement t)om 24. 2)ecember 
1808, inbem baffelbe We laubfc^aftlidbe SSerbinbung auf alle unb 
jiebe, mit t)ollem ©igentl^füm ^erfe^ene Seft^er ^on®ütern unb Idnbi» 
lid&en ©runbjludEen in Djlj)reupen au^bel)nt, beten iSarwerti^ min* 
bepenö 500 3;^aler betrfigt. 

fftäiS) ben Sa^ungen be^ (£rebit))ereind. fftr ba6 Aonigreid^ 
SÖaiern foUten ol^ne Unterfc^ieb bed Stanbe^ bie Sefifter folc^er 
StealitAteU; bie minbeßend einen Sd^&^ungawertl) t)on 20,000 ®ul^ 
ben l^ätten, bem SSereine beitreten fonnen, um aber bie Slnfialt fo 
gemeinnu^ig ald möglich ju machen, mel^rere ©ut^beft^er, beren ^\)^ 
!|^ot^efen jufammen ben @c^d^ung6n)ert]^ t)on 20,000 ©ulben erreidb^ 
t^n, jur gemeinfd^aftlid^en 8lufnal;me eine^ Slnte^nö bcrcd^tiget feim 

3)em aßürtembergifdben ©rebittjereine fann, biö er ingoige 
befpnberer aSerfünbigung für gefd^loffcn erflArt ttjirb, jeber ©runb* 
eigentl^ümer, fo n>te jebe ©emeinbe unb JEorperfd^aft im ^onigreid^e 
S93urtemberg unb in einigen benachbarten Sdnbern beitreten. 3^ebod^ 
)»ixb in ber Siegel unter 2000 ©ulben (ein ?tuW^xv U\ti\^\^^\ >ä2^ 



218 M^^l^^ütttt, übtt ratibf(^äft(t(^e (Srebltf^flenie 

nur bei ©emeinben ober kDenn bie ®emeinbe ^r bie dtentenjal^Iung 
l^aftet, fann btd ju 500 ©ulben ]^erabgegan9en tt)erben» (!t)ie S3e^ 
flimmung bed itrfpränglid^en $(aned, nac^ tocKSftt an unb fäc jid^ 
tiitc @nt^^ «nb @ef4fl^crm, fo wit ©emeinbcn unb Äoii)erfcl^aften 
itnbebingt t^et(nal^mefA^ig n)aren, anbeten ©runbbefi^em aber bec 
SeUritt lebiglttJ^ gegen Surgfc^aft ibrec Oeraeinben offen fianb^ ifl 
bei Slbfaffung beö ret>fbirten ^tatnt^ t)om 3a^re 1831 nur In ber 
obigen mobipcirten Wlaa^c erneuert \t)orben.) 

3)a« neuefie l^ierl&er gebBrige S3eifpiel bietet enbtid^ ber ritte r^ 
fd^aftlid^e .6rebitt)erein für bie gurjientbfimer (S^aUrif 
berg, ©rubenl^agen unb ^ifbeöl^eim bar, toelc^em auf feinen 
Antrag bm<i) ÄBnigl. SBerorbnung wm 23. 3anuar 1838 bie ©r^ 
mäc^tigung ertbeift Sorben i^, aufier ben S3eftfcem immatricufirter 
^Rittergüter ber genannten 5pro\)injen l&infü^to aud^ Scfifter fonfKger, 
innerbalb berfelben gelegenen Sanbgüter unb §Bfe in ben SBerein 
aufjunebmen, jebo^ mit ber Sefc^rdnfung, baf biefelben 

a) enttt)eber fd^on t)or ber Stufnal^me einem gutdberrtld^en ober 
bienfi^errlitt^en SSerbanbe nidbt mel^r unterioorfen gewefen fein bür^ 
fen ober bat)on wenigfien^ mittelft be^ t>on bem ©rebittjereine ju er^ 
iangenben S)arlebn6 frei gemad^t toerben muffen } 

b. einen ^on ber Srebitcommiffion fepjufc^enben ®a^)itatn)'ertl^ 
t)on minbefienö 6000 S^^aler Mourant ^aben. 

IIL 

^racttfc^e SHefuItate bei @^fiem^. 

Dbtool^l e6 für bie gur ^Beantwortung t>orIiegenbe grage \>on 
befonberer SQSicbtigfeit n)dre, bie practifc^en @rgebniffe ju fennen, 
koelc^e ba6 fanbf(^ft(idbe Srebitwefen in ben S&nbern b^^^orge^ 
ixa^t ^at, wo e^ feit Wngerer 3eit bejiel&t unb feinen (Sinffuf 
»oDfidnblg ^at entwirf ein f Bnnen , fo l ji ea boc^ ni(^t ol^ne ©d^wie** 
rigfeit, gerate bi^^ber ju einer beßimmten 9[nfic^t )u gelangen. 
^e\l^ flie^ bie Ouetlen, au^ benen man l^ierbei fdbopfen f&nnte, 
an unb ^r fic^ nic^t reidblid^, tl^eild fe^It e6 felbft t>a, wo 
mel^r ober weniger beglaubigte, tbatffid^tld^e Wefultate \>oxUtQtn, 
bem entfernt fiel^enben SBeobadbter an bem nBtbigen 9ln^alte, im 
mit Sid^erl^eit ju beurt^eilen, inwieweit bie aW SSSirfungen be^ 
@9ftem6 fic^ barbietenben duferen @rf(^einungen in bem Sßefen 
beffelben felbfl begrünbet ober mel^r auf JRed^nung jufdtliger SJe-» 
benum^nbe unb. begteitenber 3^it^ unb So€a(t)er^fi(tniffe ju fe^en 



mit ^otsbettt %r)te^tig auf hai Mni^x^^ (Sac^fem 219 

feien, tvelc^e auf Me gebeil^(i<i^e @ntn)i(fe(ung bed erfleren in btn 'otXf 
fd^iebenen Sdnbem halb jjtitmi, iaü begunfligenb eintt)irften. 

3ebenfa06 mirb man ballet i>on bm in obiget 93e)iell^ung )u 
getDinnenben (Srgebniffen nur mit IBorftc^t ©ebrauc^ mad^en bürfen 
unb ficfi }u t)ergegenn)drt{gen l^aben, ba^ )[)0n ben anbem&rtd im 
guten ober im fc^Iimmen ©inne gemad^ten Erfahrungen auf ben 
mutl^ma^nd&en ©rfolg neuer, unter »efentlicft ^erfd^iebenen Sßcxij&lU 
nijfen ju unterne^menber SSerfud^e fein tjolltommen fidlerer <Sä)lu^ 
ju jiel^en fei^ 

a. in flreu^eti. §ält man ft(^ nun junad^fl an ba^ienige, trad 
fibet bie SBirffamfeit be6 fanbfd^aftlre^en ©rebltf^jiemö in 5ßreu^en 
tjerfautet, ald bem Sanbe, n^o baffelbe am Idngjien unb in umfang^ 
lieber SQBeife in Stu^öbung begriffen ifi, fo burfte fid^, nad^ jiemKd^ 
öbereinfHmmenbem Urtl^eile fad^funbiger SWdnner, titoa golgenbeö afö 
fld&ereö Slefultat ^erau^fielfen* 

3nfofern e6 bei ber erficn Ginfü^rung beö ©t^flemö, wenigfien^ 
in ©^fejien; me^r ober tt)eniger aber au^ in ben übrigen 5ßroüin^ 
Jen junddbfi barauf anlam, ben tvanlenben Srebit ber größeren ®runb* 
bejijer ju ftuften unb t)br einer völligen 3^rrättung ju benjal^ren, 
fo Idft ftc^ nic^t bejmeifeln, baf e6 feine Slufgabe in biefer ^inftd^t 
befriebigenb geloji l^abe. 3ebenfaHd l^at bie finanjielfe Sage iencc 
ßlajfe baburd^ eine gefidberte Sajta gewoamen, unb Snebrid^ ber 
©rofie öer|t^ert fclbfl; bap 400 ber angefe^enjien gamilien i^re du 
Haltung jener Ijeilfamen SÄaafregel fd^ulbig genjefen feien. 

ßttnax Ijobm aud^ bie ^)reupifd^en ^Pfanbbriefe i^re Jtrifen ju 
befleißen gehabt, unb bie ^eit iji noc^ nid^t »ergejfen, tt)o i^r ßourd 
biö JU 40^0 unter $ari b^^^bgefunfen war. 

Slllfein biefe ©rfdbeinung fann nic^t tt>oU bem lanbfd^aftlidben 
©^fteme afö fold^em beigemeffen n^erben, fonbern erHdrt jidb an6 ber 
critifdben Sage be6 Staate feit bem 3abre 1806, bie auf ben offent^ 
lidben n)ie auf ben $rii)atcrebit erfd^ütternb jurücfwirfte. SIuc^ gex 
tt)&l)nlid^e ^^pot{)eIenforberungen burften bamalö, unter ber ^err;^ 
fd^aft ber Snbultgefe^e, nid^t ol)ne SBerfuft ju reatiftren getoefen fein. 
3)af burc^ biefe ©pifobe ber (Srebit be^ $fanbbrieff^^ftem^ im ®an* 
Jen in ber offentlid^en SReinung nid^t gelitten b^^e, unb wie fefl ber* 
felbe gegenwdrtig begrunbet fei, ift burdb bie \)erbd!tni^mdfige Seic^* 
tigfeit, mit weld^er bie einjetncn Snfiitute in neuejier ßcit bie ßin^^ 
rebuction unb bie Sont^erfion ber fünbbaren $fanbbrieffc^ulb in eine 
unfunbbare bur^juful^ren »ermod^t ^aben, überjeugenb bat^etbi^xx. . 



220 ^ ^ ( f (^ ii 1 1 e r ^ &bn lant>\^a^ü^t (Srebttf^eme 

tt>orbcn, Ueberl^oupt l^at ba^ @i^em in ben betreffcnbm 5Prot)injen 
fo tiefe SBurjelu gef dalagen, unt) ifi mit oHen ©cfift^ nnb SBetmS^ 
genötterl^dltniffen bcrfelben fo eng t>ertt)acl^fen, ia^ ed tanm me^t 
Iflinwcg gebac^t ttjerben fann, unb bic grage über feine ^toedm&^ii* 
Uli obec Unj\t)edmä$igfeit an ftd^ bort fa|l al0 eine müßige be^ 
traci^tct \mb. 

2)iefen Srgebniffen treten jebod^ anbere, minber gunftige JS^atfai» 
ä)m gegenüber. 

1) Die Srebitf^jieme foUten, mä) ber 9lbftd^t bed ©rünberö, 
nid^t bloö ben ©rebit ber überfcl^ulbeten ©runbbefi^er befefiigen, fon^ 
bern fie auä) in ben ©tanb fe^en, i^re ©d^ulben nad) unb nad6 )u 
tilgen ober boc^ ju »erminbern. 2)iefer 3we(f ifi jebod^ entfd^ieben ni^t 
erreid^t worben. SSielmel^r ifi eö Si^atfad^e, bap feit Sinfü^rung be$ 
5l}fanbbrieffi;fiemö bie ffierfc^urbung be^ ritterfd^aftlid^en ©runbbeftfte^ 
im ©anjen nid^t nur nic^t abgenommen / fonbern im ©egent^eile 
fic^ fefer bebeutenb t)ermebrt \)at. aBdt)renb bie SKaffe ber auf ben 
fd^Iefif^en ^Rittergütern ^aftenben 5ßfanbbriefe loon bem ©taatömini^ 
fier t>on ©truenfee im 3a^re 1776 auf 10 3KiKionen X\)aUx ge^ 
fd^ä^t tt)irb; *) bcftnben jic^ bat)on gegenwärtig nad^ glaubn)ürbigen 
eingaben 40 SRiHionen im Umtaufe, ^j 

Slet)nlid^e Srfal^rungen finb in ber Äur^ unb 9?eumar! unb 
mel^r ober iitjeniger auc^ in ben übrigen 5Prot)injen gemad^t worben. ^) 

2) 2)ie burd^ baö 5Pfanbbriefft)fiem n^efentlic^ erleichterte ÜWog^ 
fid^feit, mit tjerl^ältnipmäßig geringen Kapitatmitteln ritterfd^aftüd^en 
Orunbbert^ Ju ererben, I)at überall; wo mc^tSel)nö^ unb gibdcpm^ 
mipöerl)ftltniffe im SBege fianben, einen fel^r l^äuftgen Sßed^fel in ber 
^erfon ber ©gentbümer ^crbeigefüljrt, ber fid^ unter Segünfiigung l&o^er 
©ctreibeprcife unb d()nlid&er SSer^ältniffe nac^ Umfidnben biö ju ei# 
nem f5rmfid^en ©üterfc^winbef fteigerte, fcl)r l^äupg aber, wenn bie 
fünfilid^ in bie ^6f)e getriebenen ©üterpreife burd^ entgegengefe^tc 

1) ^b^anblitng ober toi^tioe ^rgenflanbe bot (Staat^tvtrt^fdgaft. l.lSb.^.lll. 
9la^ einet Q)emcrfun9 in ^tUbtid^ II. nadggelajTenen Seifen (^b. 5. (B, 129) 

. kDären beren Jebod^ gleid^ anfangt für 20 S)ti[(toncn cxüxt n^orben. 

2) ®ebel über bie tiefe $Bcrf(^ulbnng ber fc^teftfd^en SRUtergüter. Berlin 1836. 
(@. 43.) 

3) )). $o{l, bad (Srebttinßitut ber Stnx^ unb (neum&rü feigen SRUterfd^aft. ^er^ 
Un 1835 (S. 2). 0lau, ©runbfäje ber a3olf3n)irtl^f(!}aftfiH>oUt(f, 2. 9ru«g. 
©cloelberg 1839 (©. 175). Ucbcr bfe Sinrfd^tung elnc3 (Srcbitverein« ber 
®ut«bcjl6er Im Jtonigreii Saiern »on einem ^ßrenffen. JWürnberg 1823, 
^. 20-28. 



222 Moi}l\ä^&tttx, übtv (aubfc^af t(t(^e iSrebttfi^fleme 

iU^en aber; fceren Srrbit bei bec Sanbfdb^ft erfc^opft ifl; unb bie flleid^s 
tt)o^I ju einer »eiteren SScrfd^uIbung t^rer ©fiter genotl^igt jinb, j!t* 
f^n ii^ babei allen ben 9ia(^t^ei(en unb SBerle^enbeiten au^gefe^t, 
mli)e ein ^ol^er dtn^fu^ unb l^&uftge Jtunbigungen ffir ben ®runb^ 
beft^er nac^ ftc^ jie^en. IDie SBirfungen biefer ä]ti^))er]^&Itniffe; obwohl 
me^r ober n)eniger aßen ^rot^tnjen gemein, l^atten ftc^ bod^ in ^ijU* 
fien tpteberum am fl&rfßen audgeprdgt unb im Saufe ber legten ^^^ 
cennien t)on neuem einen dußanb allgemeiner Ueberfc^utbung unb 
SBebrängnif unter ben bortigen ©ut^beft^ern ^erbeigefuijrt; bemjenii^ 
gen nic^t und^nlic^, ber in ber }meiten ^&(fte bed ))origen ^af^u 
^unbert^ ba^ lanbfd^aftli^e ©vflem juerß ^er^orrief. Diefer 3u^ 
^anb ber 2!)inge ^at ftc^ erfl gebeffert; ald bie Siegierung fic^ {n6 
SWittet fc^fug unb bur^ ©efcft »om a 3uni 1835 ba« Äonigfidbe 
ßrebitinfiitut für @c^lefien grunbete, beffen SefMmmung ift, folc^en 
fc^Iefifd^en JRittergutöbeft^ern, bie nic^f bereit« außer allem ©erhält* 
nijfe JU i^rem 9Serm6genöbePanbe »erfc^ulbet ftnb, burdb bie Slufir 
nal)me ))n^tlegtrter, unter ©arantie bed @taat9 au6geflellter, aber 
ber Slmortifation unterworfener 55fanbbriefe bid ju '/« ^^ ©utd* 
toertJ^ö bie Slnfd^affung ber benöt^igten Sapitalien binter ben lanb^ 
fcl^afttic^ert 5Bfanbbtiefen ju ermoglid^en, eine ÜRaaßregel, burd^ rotU 
d^e nad^ tj^en barflber befannt gen>orbenen 9{ac^nc^ten bem Uebel im 
®anjen mit (Srfolg gejieuert morben fein fott. *) 

SRogen nun bie eben gefc^ilberten unb ä^nlic^e Ufbelßdnbe bie 
Urfad(fe gewefen fein, ober anbere SSerl^Altniffe babei mitgetDirft ^a« 
ben, fo bleibt e« eine bemerfendtvert^e Zliat^attjt , bap — mit aQei^ 
niger Sfu^nabme ber $rot>in) $ofen, koo bie tiefe SJerf^ulbung bed 
ritterfdbaftti4ien ©runbbejt^ed nad^ beenbigtem JCriege auperorbent^ 
lid(^e SRaaßnal^men er^eifc^te — bad ^fanbbrieff^ßem in $reußen 
auf biejenigen ^xmnien, bie baffelbe fcf^on im moorigen Sa^r^unbert 
nad^ bem SSorgange ©ct^lefien« angenommen Ratten, befc^rdnft ge^ 
blieben ift, in ben übrigen !£b^ilen ber üRonard^ie aber, namentlid^ 
im preuf ifc^en ^erjogt^ume @ac^fen, nid^t nur bid je^t feinen @in^ 
gang gefunben, fonbern felbfi ber SBunfc^ nad^ feiner ©nfü^rung 
unler ben bortigen ©ut^befi^ern fic^ {eitler, fo ^iel befannt, nic^t funb 
gegeben l^at. 



1) )^ergl. Hf ange). ©d^riften ))i)n SOeibemattn, ®. 35, fg* ®eBel, @, 
25 fg. «nb bffonbetd «einriß, («Director bee Stbni^U ßrebitinflititte für 
^4fießni) nhtt ben (Sinftitß ic. (S. 1 - 38. . . 



224 ^D^Ifc^fittet, übtx (aubf(^aftU(^( Srrbttfi^fleme . 

©tcflung Hat ju mad&cn, »elc^e t)iefen Snjiituten in bei Steige 
Ut anjiaüen ju Sef&cberung bed ßrebitd t)om t>oIfött)irt^fc^aft(U 
d^en (Stanbpuncte aud gebührt ; fo burfu fic^ tie benfelben )u 
®xunt>c Uegenbe 3bee im 9l(Igemeinm auf Solgenbed jurudfü^rm 
laffen* 

3e t,5ufigcr bet ©runbbeftfter in ben gall fommt, frember Sa^ 
))tta(e 2U beburfen; fd ed nun, ba^ e6 i^m von ^aud and an bem 
erforberddben SSnIage* unb Setricbdcapitale fe^It, ober baß außerofi« 
bentlid&e Salamitdten i^n ju ausgaben notl^igen, bie feine regelmä* 
figen Stnnal^men überßeigen, ober baf er, um ftc^ bei Srbt^eilun:' 
gen im 9e{t|^e bed ©runbßiicfd ju behaupten , ju 3)arle^nen feine 
3uflud^t nel^men muß/ ober baß ed ftc^ enblic^ um !£)urd^ful^rung 
lanbwirt^fdbaftlid^er 9Serbe|ferungen ftanbelt, welche bie Grtragdfä^ifl^ 
feit beö Orunbftucfd jwar fünftig ju er^o^en t^erfpredben, für ben 
$tugenb(i(f aber bie 93ern?enbung bebeutenber Sludlagen er^eifdben: 
je me^r ba^er in aQen biefen 9e}ief)ungen bie 9}ot{)menbigfeit, QijnU 
ben )u mäd^en, in ber 9!atur bed ©runbeigent^umd fe(bf) begrunbet 
i% um fo n)ic^tiger ftnb für {eben @taat fold^e SSeranflaltungen, 
n)e(c^e barauf abgwecfen, ben Srebit ber ©runbbeft^er ju er^o^en, 
b. \). bie (Sa))ita(i|len geneigter ju maäjm, jenen i^re Kapitale aiu 
jupertrauen* 

9tun berficfft^tigt aber ber 64i))itanß; 6et)or er ftd^ %nm ^au 
leiten entf (fließt, l^auptf&c^Hd) )n>eierlei: (Sicber^eit für Sapital unb 
dinfen unb mög(i(^fl ungefc^m&Ierte Didpofition über bad erftere, für 
ire9i:^al(, ^baß er beffelben für feine eigenen 3^^^^ beburfen fodte. 
2)er erften biefer SeDingungen t)ermag ber lanbficbe ©runbbeft^er^ 
a(d 3nl^aber einet @ac^e ))on unin)eif4*lbafter unb un^rßorbarer dx^ 
mtgdfd^igfeit; im t)oraügiic^en @rabe Genüge )ü (eifienr ed gel^ort 
lMi)U = nur ein imetfm&ßig georbneted ^Dpot^efentDefen;. bei ber (e^^' 
teren l^ingegen treitnen ftd^ bie 3ntereffen -bed ©runbiefi^erd t)on be^ 
nen bed @apita(i{)en , {a fte finb ftc^ ^er gerabe entgegengefe^t. 
!Denn n)ä^renb ber Sapitalifi, um^err feinet Serm&gend/ }u biei». 
beU; ftc^ baö Siedet berÄünbigung gegen feinen ©d^ulbner \)orbel)aU 
ten muß unb anä) mittel^ beffelben immer erfi nad^ SSerlauf einer 
l&ngeren ober fürjeren ^ünbigungdfrift ^um unmittelbaren ©enuß 
feinet Sapitafö gelangen fann, iji bie gejivungene Slürfjal^fung beö 
XaxU^M, je nad^ bem belieben be6 ©(Subigerd, für ben ©runbbe^ 
fi^er nid^t nur aQemal ein Uebel, fonbern fie ße^t auc^ mit ber in^^ 
mTßm 9tatm be« ©runbetgent^umd im äBiberfprud^e. @in auf ein 



mit Sefon^f rer %e}ie^nng auf t>M MnxQtti^ (Sac^fen* 225 

@runbf)ücf aufgenommene^ @a))ttal ifl aU fotc^ed ni(S)t mtf)x\>ov* 
l^anben; einmal in ben ®runb itnb Soben t>em>enbet ober anflatt 
beffelben ^intbeggegeben, fommt e^ aU Sa)>itat in biefer ^anb n{<l^t 
wtikx )um SBorfc^ein. 2)er Empfänger t)ermag ed ^ieUeic^t, untet 
günfHgen iBeTl}&(tniffen, au^ ben eri^o^ten @rtrdgniffen feinet ®runb# 
fiucfd ober audb ^^^^ Srfparniffe an feinen getDo^nlic^en 9{u$gair 
ben aOmd^Iig »ieber }U erfe^en; aOein er fann e6 nic^t gu beliebig 
ger ®tunbe and bem ®runb unb S3oben ^eraudgie^nr um ed bem 
2>ar(ei^er surud gu erfiatten. äebe gapitaldfünbigung t)erfe^t ül^n 
ballet in eine unnatürliche Sage, ber er nur baburc^ entl^oben totx* 
ben fann, wenn fein SSerl^altni^ gu feinem ©I&ubiger ftc^ fo geßat^ 
tet, baf er, analog bem Stentcnfaufe, ber 3urö(fgal^Iung bed empfan^ 
genen (Sapitald überhoben ifl unb nur ben jä^Iid^en 3indbetrag 
aud ben SrtrAgniffen bed ®runb{lu(fd gu gemSbren bat. ^ ^i^ 
nun f&^xt auf ben eigentlichen unb tt)efent(ic^en 3^^^ ber (Srebtt» 
t)ereine; fie fotten einer ©eitö, im 3ntereffe ber ®runbbejt$er , bie 
fänbbaren ^t^pot^efenfc^ulben ber (enteren in eine unfunbbare Sten^ 
tenfcbulb )>ertt)anbeln , anberer (Seitd aber bie (Sapitaliflen mit biefer 
))erdnberten Stellung baburc^ audfo^nen, ba^ i^re gorberungen, bei 
einer aber ieben 3n)eifel erhabenen ^i^potlbefarifc^en @ic^erl^eit, bie 
gorm eined auf ben 3nl)aber gefleOten 6irculationdpapierd annel^ 
men, n>elc^ed obne @cbn>ierigfeit ))on ^anb gu ^anb übertragen unb, 
ber (Sntfagung auf bad Aunbigungdrec^t ungead^tet, je na(^ Se^ 
bfirfnip gu ieber ^cit beliebig realifirt n)erben fann. 

9u Ißttü^tiU. aSon biefer @eite betrachtet, bieten nun bie Srei* 
bitt)ereine, bei gn)e(im&$iger Drganifation, folgenbe bead^tungdmertl^e 
93ortl^eile bar: 

1) @ie bemirfen eine, beiben S^beilen erfpriefKic^e SfnnA^erung 
gn»{f(!ben bem gapitalißen unb bem ®runbbei{$er. 9Randbe6 Sapi^ 
tal bleibt längere 3^i^ ungenu^t, n)eil ber 3n^aber nic^t fofort einen 
©runbbefi^er ftnbet, ber frember ® eiber bebarf. 3Ran^e ®runbbe^ 
fi^er, ml^c bie Slufnal)me eined @apitald in ben @tanb fe^en lofirbe, 
aSerbefferungen in ibrer SBirtl^fc^aft t>orgune^men, ober ein in frü* 
leerer 3^it gegen l^o^e äJerginfung aufgenommene^ IDartel^n abgufio* 
^en, muffen barauf t)ergic^ten, »eil flc^ i^nen in ©rmangelung n&^ 



1) »ergt. SKofer« patriotff(5e Pantafleii X^. 2, «Rr. XVm. ®r. i>. ^UiU 
9ia« gut a^ermtiiberiiiig ber Pfandbriefe unb 4)^))ct]^e!enf4nlten ^d^leftene. 
^xHUm 1836. 



2SS6 Stt>f)lii)üttnr fihix raiitfMUc^e ^tebttf^me 

fftxtx SSerbinbung mit ben $(d$en, M ftc^ bie @eIbgefd^Afre }ufam^ 
ntenbrAngen / fein !Dar(ei^et Darbietet 3n>if(^(n beibe tritt nunme](^c 
iu Srebit)oerein aü ein fiet^ bereiter Unter^dnbler in bie äRitte, in# 
i^m er auf ber einen @eite bie Slnmelbnngen berjenigen annimmt, 
bU ®e(b fud^en unb auf ber anberen @eite bem ©efbbejt^er bie ®e^ 
legen^eit jur ftdb^^n Unterbringung feinet S^nbd na^n>eiß« 

2) 3nbem ber 6rebit)>erein bcn @utdbefi0ern ®e(egenlS)eit giebt, 
fkb bie (Sa))italien/ beren fte benot^igt finb^ obne bie fofifpielige !Da< 
gD^tfc^enfunft t)on Unterl^&nblern }u t)erfc^afen^ mirb eine im ®an^ 
am nic^t unbeträd^tlic^e Summe erfpart, bie au^erbem für gertc^tli^ 
^ unb aufergeri^tlic^e Sofien unb fonfUge Spefen aufgen>enbet 
iDerben mu^te, n)oju notSf tommt, ba^ bad Snßitut, infofern ed ben 
©Idubigem ben ybä)ft m&gUc^en ®rab ber ©ii^erbeit barbietet/ ben 
3indfu^ notbn^enbig auf ben niebrigfien 6tanbpunct )urä(ffübren 
mu^, ber na^ ben fonßigen SBerl^ältniffen bed ®etbmarfte^ ubeiri^aupt 
au erreichen {lebt 

3) 3)ie Äflnbbarfeit ber gewobnlidb^ J&^potbefenf(^ufben gfebt 
ben minber y^ermSgenben ©runbbefijer bePdnbig wieberfebrenben 93er^ 
legenl^eiten preif , »elcbe ibm, fo oft allgemeine ober inbit>ibueHe 6a* 
lamitSten feinen ©rebit fc^wdcben, unb bfe Sefftonen t>on ^\)potfjt^ 
lenforberungen erfc^meren, bäuftg feinen anberen SSJeg übrig laffen, 
ald [xd) feine« ®runbbefi$e6 ganj ober tbeitoeife ju entäußern. 

81W 2;]^ei(ne^mer eine« (Srebitf^fiemd iji er biefer SRotl^menbig* 
feit überhoben unb bie unmittelbare golge beö leftteren iji bal^er: @r* 
l^b^ung ber Stabilität be6 ®runbbeft^ed unb; infofem biefe bie fic^erfie 
@runb(age be« @taatdioerbanbe6 bilbet; bed StaaM felbfl« 

4) grl^obung beö ©ut^ertragö burc^ rationellen Setrieb ber 8anb* 
ü^irtbf^aft ifi bae £aofungdn>ort ber deit unb in t>ieler ^inftdbt 9e* 
bingung bed Seßeben« für ben @tanb ber ®runbbe{t|er. Slber nur 
^Derjenige toirb ftc^ biefer Slufgabe mit 9tul)e tt)ibmen, unb bie bamit 
t&erbunbenen Dpfer ju bringen geneigt fein, ber bie @en>ißl()eit hat, 
bie nur langfam unb oft erf) nadb ^iner längeren Steibe Don Salären 
l^erDortretenben Srüdb^e berfelben felbß ju genießen ober feinen ^laäj^ 
fommen ju überliefern, ^iergu gebort vor allen ^Bingen gefidberter 
Seft^ ber auf ifonomif^e Unternebmungen ju t)ertt)enbenben 6a)>i' 
talien, n)ie i})n eben bie @rebitinfHtute )u gewähren befHmmt unb 
geeignet finb. 3)iefe Slnjialten fmb baber ein »irffamed SSeforbe* 
rungdmittel, ja bie Sebingung eine« ijb^mn ^uffd^tounge« ber Sanb* 
tt>irtl&fd^aft. 



mit icfosbetet ^eite^nngattf ha6 Mni^tti^ (Säd^frtt. 227 

5) 3)ie bm neueren Scebitf^oßemen eigent^ümHcl^e (Sinrid^tung^ 
ba^ bei ®(|u(bnet mit ber jd^riic^en diente, bie et an bie SSerein^ 
caf[e entrichtet, au^et ben dinfen jugleic^ einen 2:^eU be« (Sapita(0 
abffil^rt, mac^t bie 6rebitt>eretne }u geregelten llilgungdanflalten. S)er 
@runbbef{bet erlangt baburc^ bie ÜtRögfic^feit, lebe Heine @rfparnif, 
bie et auferbem i)ieSei((t t)er}e^ren mürbe, ober Idngere d^it ungen 
nuiii liegen (äffen mu^te, gur SSerminberung feiner @cl^u(ben(ajl an# 
)un>enben itnb fo nac^ unb nacl^ auf eine für i^n nid^t befd^merlic^e 
Sßeife unb um fo früher )u einem fc^ulbenfreien Seftbt^um )u ge« 
langen, t^ me^t er t)on feiner i&^rUitien (Sinnal^me für biefen ^toed 
)u erübrigen geneigt i% IDaburc^ n>irb bie Slu^ftc^t auf eine id^r# 
H(^e (Sntlafiung bed ®runbeigentbumd eröffnet, bie eine n^efentlic^e 
SSerbefferung in bet 8age ber @runbbeft$er l^erbeijufäl^ren t)erfpricbt 
unb baburc^ aui^ auf bad ®anae n)o^(t^dtig juruifmirfen mu^. 

6) 3n bem äSunfc^e, biefe^ SBortbei(6 tt)ei(baftig ju mxben, 
unb in ber Strenge, mit tocl^tx bie fDirection be6 SSereind beffen 
Si^uibnet gur pünctiic^en (Srfüdung i^rer Dbliegenbeiten anju^a(ten 
gen&tbigt unb berechtigt i% liegt ein mächtiger ^2lntrieb gur Drbnung 
unb äJBirtbfc^aftücbfeit, aud^ für folc^e, bie ftc^ obne Auf eren 3n)ang 
nid^t gut geregelten ^au^^a(tung gewönnen fonnen, unb mithin ein 
Slittel, burc^ n)e(cbed ber 3^^^ttung bed S93o^(f}anbed t)ie(er gami^ 
(ien t)orgebeugt merben tvitb. 

7) I)a6 mit bem Srebitvereine »erbunbene ^fanbbrieff^jiem ge* 
toifixi iebem ©runbbefi^er bie ^oglicbfeit, einen S^^eil feinet @tgen^ 
t^umd in ein feiert )>erf&uflic^e^ Rapier gu "oexwanbeln, mittelft bef^ 
fener in ben @tanb gefegt n)irb, über biefen 3:^ei( mit berfelben Seic^^ 
tigfeit, wie über ben^egli^ed SSermogen, gu bi^ponirem 9luf biefe 
äBeife n)irb g(eicbfam eine tl^eitoeife SRobtüftrung be^ ©runbeigen^ 
t^um6 bewirft; bie nid^t nur bem 9e{iber felbft bie S^betlnal^me an 
inbufhieQen unb mercantilifcben ©peculationen erleichtert, fonbernauc^ 
bem mit $fanbbriefen belegten Sßertb^tbeUe jebed ©runbfiücfd bie 
Statur eine6 umlaufenben ßapitald beiiegt, welcbed bei jebem Ueber^ 
gange aud einer ^anb in bie anbere einer immer erneuten probucti^ 
»en antt>enbung fSbig ifi. 3fi nun aber bie fc^neBe ßircufation ber 
(Bapitalien unbegmeifelt ein tt)i(btigeö gorberungamittel be« 9?ationaU 
reicbt^um«, fo liegt e6 am Sage, baß bie »ilbung M a;rebitt)erein« 
and) für ben «uff^wung bed ^anbete unb ber ©ewerbe t)on ben 
erfprießlid^ften gotgen fein muß. 

8) 3)ur(^ bie fPfanbbriefe wirb enblic^ ein neue« 5ßapiet ge-^ 
fd^affen, wetd^ied ben Sapitaliflen ©elegen^eit barbietet, i^re gonb« 



228 A^^rf(^fittet^ &f>tt ianb\^a^Ü^t Smbüfj^^eim 

auf eine e6en fo bequeme a(d fidlere Sßetfe nu^Inringenb anjulegen, 
btbem e6 mit bem l^&c^flen ®xaU realer @ic^er^eit aOe Stnne^mlic^^ 
feiten Ux Staatdpapiere )>erbinbet, ebne, n)te biefe, ^Auftgen Sti^wan« 
hingen M (Sourfed auögefeftt )u fe^n, eine ©genfd^aft, »elri^e bie 
Pfandbriefe äffen Senen empfehlen tan^, benen ed n>eniger um eine 
mbgltd^fl l^ol^e Senu^ung, a(d um eine gefiederte Unterbringung ibred 
(Kapitale gu tbun ifl. 

b. VitibtbeUe br« Ün^Umi^. @cbeinen biefe ©ränbe unleugbar 
ju ©unßen, ber (aubfclb^ftiic^en 6rebirinftitute ju fprec^tn, fo ^irb 
bagegen bad ®en?id^t berfelben gefc^n)Sc^t/ mnn man folgenbe (Bin" 
tDenbungen in Setracbt giel^t: 

1) 3fi ed nidbt i^ leugnen; baf bie Sbeilnabme am (Srebitt>er^ 
toereine bem gelbbebörftigen ®runbbe{!ber gen>if[e äJortbeile unb Se^ 
quemHc^feiten barbietet , unb Da^ namentlidb bie @id^erbeit gegen 
Äünbigung für i^n nadb Umft&nben t)on bebeutenbem äBertb fein 
fanU; fo liegt l^ierin n)ieberum gerabe bie gefd^rücbfle @eite biefec 
Snftitute. 2)enn i^re natürliche unb not^n^enbige $o(ge mu$ fein, 
bad @c^u(benmadben gu erleidb^ern. !Die ®e(egenbeit, ftc^ neben bem 
SeßOe feinet ®uted obne @c^n>ierigfett bie iDidpofttton Aber ein baa^ 
re6 @apita( gu t)erf(]b^ffen, bad feiner Stucfgablung unterliegt, ifi )U 
locfenb, a(d ba$ nid^t t>ie(e ©runbbeftser ftcb biefetbe gu 9{ube ma^* 
c&en foffteU; ai|d^ o^ne burd^ ©runbe ber 92otbn)enbig!eit ober uber# 
n)iegenben %u^(icbfeit bagu aufgeforbert gu fein. !Die einen mtim 
fic^ baburdb gu gewagten Uniernebmen tbeild im Setriebe ber Sanb» 
n)irtbfcbaft felbft, t^eild im SInfaufe )Don ©runbeigentbum fortreiten 
ober vtxUitm (äffen, in inbuftriellen unb fonfligen €pecu(ationen 
i^r ®l\\(t gu fu(!ben, bie anberen barin t)ieUeic^t gar ein Mittel gu 
unprobuctiioen S(u6gaben unb gurSBefriebigung ))on SurudbeburfnifTen 
finben. @teben bie ^fanbbriefe, n)ie ftdb ^"^^^ einigermaa^en guni* 
f)igen $erb&(tniffen afd Siegel annebmen I&ft; über pari, fo tritt gu 
ben übrigen Stflrfftcbten nodb ein neuer Sieig bingu, inbem- bad SIgio, 
bad bie $fanbbr{efe Qeto&fixm, gleicbfam a(d eine für ben beitritt 
gum (Srebit))ereitte begaffte $rimie gu betrad^ten ifl. S)ie natürlidb^ 
9o(ge i^on bem SQen ifl, ba$ bie 93erf(^u(bung be0 ®runbbe{tbe|S 
fid^ im ®angen erl^b^t, unb bie ©runbbcftber, bie ben ßirebit, ben 
bir SBerein feinen S^b^iinebmern überbaupt Qm&l)xm lann, in gu^ 
ten 3eiten erfcb&pften, beim (Eintritte ungunfliger.Soniuncturen, n)0 
fie beffen am not^igflen bebürfen, ))on i^m feine ^ülfe mebr gu tx^ 
toaxttn l^aben, fonbern fid^ nur um fo grbperer Sebrdngnif preidge^ 
flebett feiern 



230 St^ffl^^MUt, fiber (aiti)f(^af^(t(^ Steb(tf9|lcme 

barf il^n aber anberer @eitd triebt }U f)oä) onft^agen. 3)enit nid^t 
ju gebenfen, i)af cd bem ®utöbeft$er, i)cr ben ernßen S93iQen unb 
Me S^sKcbfrit b^^t, iä^rUc^ Reine Srfpamiffe )u madigen, äudb ^b"^ 
Srebitioeretn nic&t an ber ©eiegenbeit fe^It, tiefe jtndbar anjulegen, 
natt) nnb nacb Kapitale ju fammeln, unb ftcb fo mit ber ß^it t)on 
aOen ®<bulben ju befreien , fo ifi — toa^ b^uptfAd^tic^ in 9etra(^t 
fommt — bie Sdnortifation infofem rein iQuforifcb; a(6 fein (Srebit* 
feuern ^ bad nic^t t)on ^aud au^ auf einen nur t)orfibergebenben 
Qmd beregnet iß, fonbem für bie S)auer befielen foQ, loerbinbem 
fann, ba0 nic^t feine S^b^ilnebmer fiir bie burdb bie 9(mortifation ge« 
tilgte @apita(quote t)on neuem $fanbbriefe aufnehmen unb ba^er ber 
(Srteid^terung , tpel^e bie Smortifation i^nen gen>Abfen foO, niemals 
t^eil^aft merren. ^aiu fommt, bap n>enigfieK$ eine fd^nellere @(^ut 
bentifgung , a($ ber feflgeßeOte Slmortifationdplan mit fic^ bringt, 
burd^ ba6 Srebitf^fiem mef)r erfc^mert a(d beförbert wirb, ba ber 
@utdbeftOer, mldfcx bie Slb)al)(ung nur in $fanbbriefen bemirfen 
fann, unb biefe nad^ bem ben 3lennmxt\) pr&fumtir fiberfieigenben 
6outdn>ertbe einl&fen mä^te, bie i^m bur(^ gute SSSirtbfcbaft ober 
bur(^ befonbere @(udfdfä((e }ugeffii)rten fiberfc^uffigen Sapitalmittef 
Heber auf jebe anbere SBeife, a(d auf eine mit offenbarem 93er(ufl 
verbunbene Slbflofung t>on $fanbbrieffcbulben }u )Dern)enben geneigt 
fe^n wirb. 

4) 9lud^ mand^e ber übrigen, bem 6rebitt)ereine nadBgenl^mten 
Sortbeite finb »enigftend infofem \>on jtt)eifel^afrem Sffiertlie, ald fle 
mebr ober minber t)on juf&tligen 93orau$fe^ungen abgingen unb je 
nad^ ben Umfiänben (ei^t in bie entgegengefe^ten ^di)ti)tik um« 
fd^fagen f5nnen. S9Sirb ber n>o^(^abenbe unb gut rangtrte ®vLi^be0 
ji^er jener iBortbei(e überhaupt fuglic^ entrat^en fonnen, ba i^m frem« 
bed Kapital, fomeit er beffen bebarf, o^ne^in ju gfin{}tgen Sebin^ 
gungen ju ©ebote fle^t, fo iji für ben t)erfd&u(beten ®runbeigent]&ö> 
mer, ber fein ®ut bereite über bie ^o^e ber }ur Belegung mit ^fanb« 
briefen geeigneten SBertb^quote f)imn^ mit ^^potbefen belaflet fjat, 
wn bem Srebitt^ereine n)enig ober feine ^itlfe jn b^ff^n, {a feine 
Sage fann baburcb, baf ibm ber Seitritt factifcb t)erfd^(offen i% (eicbt 
eine fdbfimmere »erben. — ®ett>!if)xt baö 3ufKtut bem beitretenben 
®ut6beft$er bid gu einer beßimmten Ouote bed %ametü)^ einen of^ 
, fenen Srebit, fo n)irb bagegen bie Slufnabme weiterer 2)arlebne bin^ 
ter ben $fanbbriefen um fo fcbn>ieriger, mitbin ein umf&nglicberer gre« 
Wt untergraben. — 3)er ©efljer eine« bepfanbbrieften ®runbfiildf6 
iM^ man<S^ 9u^aben unb ®pefen erfparen, benen ber QMbfinW^ 



232 ilo^rf<^fittery übtt lan^^afiü^ &Alt^im 

fe^r «nnatfirfld^e, IDenn bad fogenaititte Untcrpfanb^red&t- am SBer^ 
mögen M 53erein^ iji t^ejfd, ia bic 5ßfanbbriefe nic^t gefunbigt »er*' 
ben fdnnen, ebne @influp, t^eild überhaupt gar nic^t reatißrbar. S)a 
ein a(6 @recutiondobject bienenber ^fanbgegenflanb lieber fpedeU 
be)et(^net, noci) fogar red^tliij^ moglid^ ij}, inbem bie einzelnen 93er# 
ein^gfiter, fo lange fie bie diente richtig abführen, gar ni(^t ange^^ 
griffen werben bfirfen, fo fann felbfl bei offenbarer Snfolvenj bed 9Ser# 
find bie ?PfanbbriefgMubigerfc^aft fein ^ßfanbobject felbfi, fonbem Mo« 
ben SSerein aud bem Sontracte in 9[nf)>ruc^ nehmen, ju beffen fStcali^ 
ftning i^m bie bem 3nfiitut t)erfpro(^nen S^n\tn aW Srecution^ob^ 
{ect bienen. 2){e ganje €ic^erl^eit beruht mitf^in bau))tfä(i^Iid^ im 
Crebite bed 93ereind afö moraJifc^er ^ßerfon, »erfd^winbet ba^er, fobalb 
ber IBerein iaI;(ung6unfA^ig tt>irb, n>ie bie^, wenn nic^t wa^rfc^ein^ 
(ic^, bod^ feine^wegd unmöglich i% 

6) Gine ernjie Serücffic^tigung ert)eif(5t enbfic^ bie grage, toeU 
ä)tn @influ^ ba6 Srebitf^ftemd auf bie Sage berjenigen ®runbbe^ 
fi^er äußern werbe, welche ^on ber S^^eilna^e flatutenmA^ig an^^ 
gefc^ioffen ftnb, wo^in, ie na^ ber ))erfd^iebenen Drganifation ber 
betreffenben 3nfiitute, jeben ^aU^ ein größerer ober geringerer Zijcil 
ber Heineren Idnblic^en ©runbbcfi^er, fo wie bie ®efammtf)eit ber 
fiäbtifc^cn ©runbeigent^umer geboren wirb. S&^t {Jd^ bat^on aud^ 
ge^cn, baf bie mit bem Seft^e ber ^fanbbriefe loerbunbenen Sln^ 
ne]^m(i:^feiten biefelben .bei ben Sapitalißen beliebt machen, unb bie 
{um ätudlei^en auf ^i^potl^efen bi^poniblen Sapitalien bem (Srebit^ 
t)ereine ))or)ugdweife iufü^ren werben, fo fann bie golge bier))ou 
feine anbere fein, al« baf allen außerhalb bed SSerein« fie^enben 
©runbbeft^ern bie @r(angung ))on Sarieben auf @pecia(^9pot^ef 
erfc^wert unb ber 3in«fu^ ju i^rem !ßaitit^ei(e in bie ^o^e getrie«« 
btn wirb, ^ffegt man I)iergegen einjuwenben, baf ber ^tocd bec 
(£rebitt)ereine nic^t (Sr^o^ung, fonbem Umwanb(ung ber auf bem 
größeren ©runbbeft^e ^aftenben ^^pot^efenfc^ulb fei, bap ba^er bie 
äRaffe ber }um 9(u^(ei^en auf gewöhnliche ^^pot^efen bereiten (&a^ 
pitalien baburd^ nidbt gefdbmälert werbe, fo wiberfpri^t bem einer 
@eitd bie @rfa^rung, inbem burdd ba« (Srebitfi^ßem ber baburd^ er^ 
langten (Erleichterung wegen mel^r ©c^ulben @etten ber betbeidgten 
®runb{}ucf^beit0er contra^irt werben, anberer @eitd genügt auc^ bie 
burd^ bie blofe Sriflenj eine« ^fanbbrieff^fiem« bert)orgerufene3ße{^ 
Qung t)on ber ungun^igeren Stellung ber nid^t t^eibia^meberec^tigi' 
ttn ©runbbefi^er, um bem G^pitalifien gegen (entere ein tteb^Tgei* 



284 Sto^i\d)titUt, fi6et ratibf(^af^(f(^e Sttbftfi^tifnie 

flfi! begriffen. «erelt6 ^at ba6 ©efeft t)om 25, 3unl 1840, Me 
93orn>egnal)me ber allgemeinen Soncur6fof)en t^on t)er €oncur6ma{fe 
betreffend unb bie SBerorbnung vom 16, 3ul{ 1840 über ben S33efl* 
faß bed Seffu)ndfiem)»e(d bei (Seffionen ^^pot^efarifi^er gorberungen 
ben ainfang mit 93efeitiflung berjenigen, in ber bid^erigen ®efr(ge# 
bung begrunbeten Sinrid^tungen gemacht, n)e(c^e atd bad Slu6lei^en 
auf ^^pot^efen erfc^werenb angefe{)en n^erben fonnten; bieimSßerfe 
begriffene neue ^^pot^efenorbnung n^irb bie Steform unfered $9po^ 
tM^^^f^nd t)oQenben unb bad 93erb&(tnt$ bed 9iea(g(dubigerd SU 
feinem @c^u(bner auf bie einfac^ften unb naturgem&^en ®runb^ 
fA^f gurucf fähren ; o^ne baf e6 baju weiterer, ffln{)(ic^er ^u^^filfen 
bebfirfte. 9te($net man nun ^ierjU; baf bie 9(bl&fung ber gro^nen 
unb 2)ienf}e neuerbingd betrdcbtlic^e Kapitale in bie ^dnbe ber gr&^ 
feren ®runbbefl(er geffi{)rt f)at, welä)t n>enigf)end tbei(n)eife jurSb^ 
tragung wn ^^pot^efenfd^ulben ober üudfül^rung (anbn)irt^fc^aft(t# 
(^er SSerbefferungen \)enDenbet n^erben TSnnen, unb ba$ burc^ bie be^ 
toerfte^enbe Sntfc^Sbigung ted fleuerfreien ®runbeigent^um9 fenet 
@(a{fe ein neuer, nu^bare 9(n(egung er^eifc^nber @apita()uflu$ In 
9[u6fic^t gefleOft if}, fo n)irb ber 3w#( erlaubt fein, ob |emald ein 
3ritpunct weniger a(6 ber gegemt>&rtige auf ba6 Sebfirfni^ eine^ 
lanbfc^aftlic^en ©rebitf^flem« für ©adbf^n I)ingewiefen ^abe. 

J(!5nnen nun auc^ bie äkrtreter ber entgegengefeftten 
9nfid^t ni(0t um^Kt, gujugeben, ba^ eine unbebihgte Stot^wenbig^ 
feit, bem OrunbbeftO«, namentli^ bem größeren, burd^f Sübung 
\>on Srebitinflituten ju pfiffe ju fommen, für &axl)^tn gegenwdr^ 
tig ni^t ))orbanben fei, fo wirb bo(!^ geleugnet, ba$ bie SSer* 
p^angung biefer 9[nßa(ten auf fdc^fif(^en Soben be^balb aM min« 
ber wünfi^en^wertö unb erfprle^Ii(i& betrautet »erben bflrfe, $aben 
biffelben — t^irb bemerft, — fogar ba, wo Ueberfdbulbung ber 
®fiter, ©elbHemme unb allgemeine Srebitlofigfeit bie S)ur(^fü^rung 
erf(^werten, fid^ bewdbrt unb feBendreic^ gewirft, fo wirb i^re ®rfin* 
bütig in einer 3rit M @apitalfiberfluffe0 unb eine0 woblgeorbnetm 
Srebita }war ^ieUeic^t anbere, ober {i(^ feine ungfinfKgeren SiefuU 
täte l^erbeifü^ren. 2)af e9 gegenwärtig nicf^t eben fc^werer l^&(t, 
auf fii^ere ^pot^ef !DarIe^en gu mdf igen 3infen au erlangen, ^ebt 
bie SBerlegen^eiten , jtofien unb Unbequemlic^feiten nid^t auf, welche 
mit ben bod^ Don ^tit gu ßtit unaudbieiblic^ eintretenben Jtünbi« 
gungen für im ®runbbef{(er Mrbunben finb/ wie benn aut^ ber« 
malen noc^ fo manc^e^ Kapital gu 4 $rocent au^enfie^t, unb S)ar« 
Jdl^^ He fl^ mit einem geringeren 3{n4fuf e begnügen, n{(^t immer 



2S6 ^t^l^^Attttf übtt lanh^^aftlx^t (^b{tfi)fieine. 

Me feinen eigent^ümti^en Sebürfniffen entfprecfienbe SQSeife entfalten 
nnb gebrauchen (äffe* äßoOte man aber auc^ ben @tebüt)erein nur 
ate eine im ©ropen n)irfenbe Sparcaffe für ben ©runbbejt^ betrad^« 
ten, fo würbe Der @taat nic^t minbec mit ftcb felbfl in SBiberfpruc^ 
geratl^en, wenn et eine Snftalt ben 993&nfcl^en ber ®runbeigent]^U' 
mer )?orenf()ie(te, bie er im 3nterefl[e ber gewerbtreibenben (Slaffen 
mog(i(^fl ju bef5rbem unb su begünftigen pfl^^t 

VI. 

Senn fidb nun bad äiefultat biefer unb &f)nl\^ex 93etra(]^tun^ 
gen fd^deplic^ ba^in feflßellcn (af[en bürfte, bap für ben @taat fein 
überwiegenber Seweggrunb befiele, ben auf ein ^njlitut gerichteten 
SBünfc^en ber SBetJ^etUgten felbß, iumal wenn fie ftc^, wie bermaten, 
burc^ ba^ Organ ßdnbifc^er Korporationen funbgeben, feine ßu^im^ 
mung unbebingt ju verfagen, fo bliebe nur noc^ }u erw&gen übrig, 
ob bie voriiegenbe $(&ne,- welche nad^ ber^^bftc^t ber Unternehmer 
beflimmt ftnb, bad lanbf(i^aftli(^e Srebitf^fiem in @ac^fen ind Seben 
3u führen, ben an eine iwetf# unb }ettgem&ie Drganifation be(fe(ben 
JU ftedenben Sinfort^erungen infoweit entfprec^en, bap bie ©^nel^^mi^*. 
gung ber ©taat^regierung benfeiben unbebenflic^ ert^eilt werben 
lann* *)• 



1) 4ier folgt sin In jbem Vuffat^e, toie er ben Stäuben überleben toarb, eine 

^^ergleid^enbf Sufammenjirnnng ber l!fan))tf&4^1t(b{len .®rniibf&|^f, intl^t in. 

' 'bem (Snttonrfe ber ».titterf^aftU^en ^^potbefenlb^anf" be« Sei)))<det itreffee 

' «nb bet ,,06erf(ittf{(^er 49))otl^efenbanf ' ent^oUen f[nb-Unb titt ^rtentng 

^ -ber belben, bereit« «ben ang^bentftin.Srttöen :'»' ' ''■ J" -^ 

1) ob ee nnbebeqHi^ fei, anfiatt tint^f.'^fivfö^tifbftttgWäimSi^' 
nmfaffenben lanbftbaftüi^en Q^rebilftp^em« bie (Srciibtung niebrerer foU^er 
3nßitute, nnier SSefd^r&nfnng berfefben anf ein|eine SänbedtbeUe a«'' 
gntaffen? 

2) U)eltbemfidffl(^t Bei CHnffii^miig be« ^rebitfi^ftem^ in ^ad^fen neben 
beut rittetf4^af(li4Kn anf >em B&nerli(l^ea (irnnbbefi(e¥ ^s nehmen fein 
toeirbe? . ; '■.''■.■'■■ 

Sßir boUen H inbeffen fnr itoetfm&giger, b^er ^orl&nfig |n .filiefen nnb 

biefe fpecienen ärto&gnngen aU Unterlagen för einen ^»eiten Suffa)^ intidf 

gnlegen, ben toix aber bie {l&nbif(be Sebanblnnng biefe« ®egenßanbe« nnb 

ba« enbU<be 9tefnUat berfelben fpäter nnfem tefem mittbeiten }n fdnnen 

' boffet. ^ie «eb. 



»el, 
in tm Sotrnt 1839—1842. 



19ft0. 



1) ^ItniRtn finb Me C))t»t[onm bn 1S39 nttt exsMfixita (Safe mit: 
Bigrifftn. 

2) aSIf ad 10. 



tmL 



1} <ffift tu) 1840 A. 10. 



■m 
a B 



3 a 
a 



^ "* 



I -. 



► . 



in 

% 

©a^fen 

nthft 

über bai preußffd^e @j)arcaffenrefllement 

))om 12« !Decembet 1838. 

Sßom 
9iedtcntitdd^S({eferetibat{nd W:atcM StMu^t in OetUn. 



Die Sffiirffamfeit ber ©parcaifen ^at j^^ in ben meinen ©egen* 
ben 2)eutfd^Ianbd in ben lefeten 3a^ren fel^r Jebeutenb t)erbreitet 
dwar (äffen jlc^ aud ber «itenntni^ bet (Summen ber gemad^ten 
Einlagen unb ber m^ 9(b)ug ber gemad^ten §(ud)a^(ungen bleiben* 
ben Seji&nbe in ben beßel&enben ©parcaffen nur fe^r unjic^ere 
©(^Iüfl[e auf ba« ajlaaß il&rer Senuftung burd^ bie SJoItedajfen, für 
beren 2Bob( fte beflimmt finb^ mad^en unb ber $tnfang ber eigentH'^ 
d^en att>e(fentf})re^enben SBirffamfeit biefer SnjMtute iji bemnac^ in^ 
ferfi fc^mer ju ermeffen. Dod^ aber bleibt bieÄenntni^ biefer ^a^ 
len^erbdUniffe bei ben Sparcaffen t)on 3nterejfe unb iji jiet^ ein notl&i» 
tt)enbige6 SWaterial jur S3eurt^eilung beö armenpoliaeitid^en ^n^an^f 
be^ eine6 Sanbed. 

Snbem n>ir bal^er in ben SSeKagen A. unb B. eine Uebfrfld^t 
be6 Saffenjufianbe« ber ©parcajfen in ber 5Preuf ifc^en 5ßröt)inj ©ad^^ 
fen am ©c^Iuße be^ Sal^reö 1842, fowie i^rer Sunal^me feit bem Sir 

stau ttttt J&anff e«, TCwä^i» t. po«t.O«lott.\l. i3t«u*^^\vV*^^»'^^ ^ 



238 SW t e b ti ^ r , b^ ©parcaffen tn ber ^rc itß* ^roü* ©ac^fen, 

fange bed 3a]^reö 1839, mit bem für bie $reu^ifc^en Qpaxca^en 
inxä) ^nblkation be^ JReglemcnW ,,bie (Einrichtung bed ©parcajfen^ 
tt>efenö betreffenb" t). 12, 2)ec. 1838 (®ef. ©ammtung t)on 1839 
©. 5) eine neue ^JJeriobe Begonnen ^at, mitt^eifen, machen n)ir fei;*: 
nen Slnfpruc^ barauf etwa^ SBeitereö, alö ein no^ ju verarbeitenbeö 
SKaterial ju liefern. 2)aß baburd^ feineöwegö eine Ueberjtd^t ber 
frud^tbar eingelegten Grfparniffe ber vom täglichen SSerbienfie leben^ 
ben SSoIWcIaffen gegeben wirb, baju tragen, außer ben aßgemein 
tt)irfenben Urfad^en, in biefer 5Prot)inj einige eigentümliche Um^ 
Pänbe bei. 

Sineöt^eitö reijt bei bem in einem großen Z\)tik ber ^roüinj 
nod& jiemlic^ unentwitfelten 3wft<»nbe ber @rtt)erb6tbdtigfeit bie M^^ 
tigleit ber Saj)italanlagen bei ben ©parcaffen viele 3nbi»ibuen jur 
Senu^ung berfelben, »eld^e in anberen Oegenben bei befferer 6r^ 
fenntniß if)rer Snterejfen auc^ bie fleinfien Srfparnijfe in ibrem @e^ 
»erbe anzulegen miffen »erben, Slnbercntbeilö aber »irb eine nid^t 
unbebeutenbe ©umme au^ ben Grfparnijfen ber ärmeren aSolföIfaffen 
bei anberen Slnfialten - untergebracht, weld^e fibnllc^e 3wecfe, wie bie 
©parcaffen ^jaUn, unb »irb fonad^ bem 3SerfeI)r biefer 3nfJitute 
entjogen. ©o iji bie ©umme, »eld^e jabrfic^ an ©terbecaffen al6 
@infauf^gelb unb laufenbe S3eiträge gejal^U n)irb, nic^t unbebeutenb, 
unb »enn aud^ grunbfd^li^ biemeifien biefer 3nfHtute, »elc^e aud 
ber 3nnftverfajfung l)ervorgegangen fmb, für ^anbmerfer befiimmt 
finb, alfo für 3nbi»ibuen, »eld^e ber SRegel nac^ ber Sorforge ber 
©pareajfen unb ber SlrmenpoUjei nic^t anbeimfaüen, fo erftredtt jtdb 
factifd^ il^re S33irffamfeit bod^ auf ißerfonen, bie nieift ber legten Sa* 
tegorie angel^oren, ndmlidi) bie SBittwen unb SOBaifen ber Jg)anb»er^ 
fer, unb mand^e l^aben auc^ flatutenm&ßig bie SBefltimmung , für bie 
unteren SSoIföcIajfen im »eiteren Umfange t^dtig ju fein. @ben fo 
l^aben bie Seben^verfid^erungöbanfen,* namentlich bieSBerfiner JRenten* 
»erjidberungöanfiaft, unter ben ärmeren SJolföclaffen ber ?ßrovinj 
grof e Verbreitung gefunben *). Snblid^ barf nid^t überfe^en »erben, 
baß bie .Sergfeute , »elc^e einen nidbt unbebeutenben JJ^eil ber, ber 
Slrmenvorforge anl^^eimfaUenben SBevoIferung ber $rovinj bilben, burd^ 
bie unter i^nen fle^enben unb von ben* Sergbe^orben mit großer 



1) ^a% biee Bei bev ISBerlinev 9(n|!a(t all^mtin ber ^aU iß, Betoeffl bie 3u« 
Hai^me bet itn))o((ß&nbigen (Einlagen (unter 100 %f)lx,), toeld^e ber lej^te 
SHe^enf^afteberi^t aU einen bie ^ertoaltnng ber M^alt erfc^toerenben Um* 



• • 



240 fnithn^t,h. @parcaffen in ber ^ttn%. ^ro». ^ac^fen, 

tmS} Stnle^ung nntec berattiget Slnflalten in Drtcrt, tt)o bi6l)er bcn 
(Sintt)o]^ncrn nur ble Oefegenl^dt jut Unterbringung il^rcr Srfparniffe 
in ©parcaffen fel^lte, folgern M^t 2)aö ^iernac]^ auö berSiabelleB. 
fi(^ ergebenbe SRefuItat ifi ein fe^r erfreulid^eö 5 »on ber ©efammt^ 
fumme ber SSerme^rung bed S3eflanbe6 in biefen 4 3at)ren fommen 
l&iernad^ 560,865 2;^lr. 7 ©gr. 3 ?ßf. alfo fafi *V*2 öuf bie am 
anfange ber ^eriobe fti^on befie^enbeU; 52,426 %^U. 26 ©gr. 3 5Pf, 
alfo nur etoaö über V12 auf bie im Saufe berfelben entftanbenen 
6ajfen. 3ene ©teigerung beö Sntereffe« an ben Älteren anjiatten 
erf(^eint nod^ auffallenber im aSerl)4ttniße ju bem, tt)a6 burd^ S3e* 
grünbung neuer ©parcajfen für Erweiterung ber SQSirffamfeit biefe^ 
Snflitutö gefd^el^en ifl, wenn man berfirfftc^tigt, ba^ nac^ bem 3n* 
l^alte ber 9?ad^tt)eifungcn nici^t bei allen, fc^on feitSlnfang 1839 be^ 
Pe^enben ©pareaffen eine SBergröferung be^ Sejianbeö fiattgefunben 
f)at, ba^ i>klmei)x ber Seftanb ber ©parcaffe ju ^alberfiabt am 
©djlujfe 1842 um 4,675 JEblr. 28 ©gr. 11 5ßf., ber ber Saffe ju 
Siaumburg um 52,525 3;^lr. I ©gr. 1 5ßf. geringer gemefen ifJ, 
aW am Sd^luffe be^ 3a^re^ 1838. 5)ie SBerme^rung bef*rinft ftc^ 
mitl^in jtoar auf nur 14 ©ajfen, betragt aber bei biefen auc^ fo ^icl 
mebr, al6 bie SJerminberung bei ben beiben oben erwfil^nten Saffen 
betragen ^at, mithin auf 618,066 SS^lr. 8 ©gr. 1 5ßf. 

SSefonbera erfreulid^ aber ifl bie @rf(!^einung , bafl baö ©teigen 
biefe6 ßutoa6)U$ in fiarfem SSer^Ältnijfe ein ^)rogrefflt)e^ gewefen ift. 
!l>a\)on mo^t nur ba^ 3a^r 1842 eine $(u^nal)me, weld^e inbef 
bei bert eigentl^flmtid^en SSer^dltniffen biefen 3a^reö felne^wegö allge^ 
tlieine ©d^lüffe juldßt. 93ei ben meiften ©parcaffen hat fogar aud^ 
in biefem 3al)re.eine ^ßrogreffion im 3wn>a^fe gegen bad ^or^erge* 
lienbe Sal^r fiattgefunben, unb ber ©efammtjuwac^ö biefed S^l^red 
W)ftrbe anä) b^n ßutoa^^ be« tjor^erge^enben 3abred iiberfd^ritten 
l^aben, tt>enn nid^t in ben ©parcaffen ber 4 größten ©tabte ber ^ßro^ 
t)ini ein fo bebeutenber audfaK fiattgefunben t)dtte^). 



1) 3n Qrfutt tinb ^äUt l^&ngt biefer SCndfaK gtogentl^eild mit D)}erationen bet 
^pavcaffen infammeit, koelcte in bet XaUfit A. angebeittet {ittb; im $(Kgc^ 
meinen abn läft ttx Umftanb, bafi getabe in ben 4 gtogten @täbten, welche 
}ttdlei(6 bte geiverbteid^fien finb, ein fold^er 9inefan (lattgefnnben iat, »oQl 
ben ^(blnfi gn, bag in ben grcgeren @t&bten, toc man gn einet xiä^ii^txtn 
(Stfenntnig ber <Sn»erbdt>erl^&ttntffe gefommen ifl, bie ^^atcafen weniger, 
old in ben Keinen @t&bten loon ben tooi^i^abenberen Cltniool^netn benn^t 
loetben, bem bie ^et^ koar 1842 in ben gröfeten €tabten Hineetoeg« be^ 
bentenber, aU in ben Üeineren. 



1) «innntn fint fe(e Ctmation» bn 1839 ntn otsutiiflittn Snfe mit: 
Btatifftn. 

2) mU ad 10. 



s 
s 



1) mt ml 1S40 A. 10. 



244 fftithn^Xfh. (BpavcafUtn in bet ^rettf . ^d« (Sac^feti^ 

ia^ feine ber in bem 9teg(ement )Dom 12. !Decetn6ec 1838 gegeben 
nen Slnorbnungen auf biefelben antoenbbar finb. 

3)ec ßwtd, bie (Sinleget »or 9ta(S)ti)tiUn ju bewal^reh, fann 
bemnad^ burd^ bad ^Reglement nur in fofem etreid&t koerben, al6 bie;^ 
felben bei Sommundlfparcaffen bet^eiligt ftnbj butdb biefe nur un* 
tJoKjidnbige ©ewd^rung bed beabftd^tigten Schufte« er^lten aber 
auc^ biejenigen SBorfd^riften beö SReglement^, »eld^e jundc^fi ju bie* 
fem 3tt)ecfe bejiimmt ftnb, I)aui)tfÄ^Ii(^ ben ß^arafter »on 8lnorb* 
nungen jur ©ic^erfieCung ber (Sommunen. 

3n ©ejug auf bie (Srric^tung t>on ©patcaffen benimmt bad 
gieglement nun golgenbeö: 

, 5)ie Srrid^tung einer ©parcaffe ifi, abgefeben »on bem gülti* 
gen Sefd^fuffe ber Sommunen ober bed fiänbifd^en 93erbanbeö k., t)on 
einer Soncefjion ab^dngig, »elc^e bei ©emeinben t)on bem DberprÄ-^ 
flbenten ber 5ßro\)ina, bei Ärelfen, (anberen) fidnbifc^en fflerbdnben, 
fott)te uberl^aupt größeren Sanbedtl^eiien )Don bem Sanbe^l^errn ert^ei(t 
tt)itb (§§. 1, 2, 2\). 

2)ie (Srt^etlung ber ßoncefjion foQ nid^t )oerfagt mxUn, n>enn 
a) bie ©niagen gel&orig jic^er gejiettt werben b) ber Kommunal* 
^au^^att burd^ bie beabftc^tigte (Srrid^tung nid^t in ©efa^r ber @to* 
rung unb ßmMnnQ fommt unb c) bie @inri(^tung l^auptf&c^tlic^ 
auf bad S3ebfirfni§ ber ärmeren Slajfe, wefci^er ©elegen^eit gut ^n^ 
legung Heiner ßrfparnijTe gegeben werben foU, bered^net unb ber 
SSeranlaffung jur äuöartung ber Sinjialten »orgebeugt wirb (§§.3, 
4). 2)ie jur Srreic^ung biefer 3^^^ notl^wenbigen ge|ifef ungen 
foHen in ein ©tatril aufgenommen werben, ba6 aud^ biejenigen 9?ac6* 
ridbten aber bie formelle 93erwaltung unb über bie SRobaUt&ten bei 
Hb&nberung ber Statuten ober Slufbebung ber afnfiaft entsaften 
mu^, mldl)^ für ba6 publicum ))on Sntereffe ftnb (§§. 17 u. 18). 

Um bie wirfiid^e ^rffidung ber Statuten gu fi^ern, l^aben bie 
Dberiprdfibenten unb Stegierungen bie SBerwaltung ber ©parcaffen 
mit befonberer Slufmerffamfeit; namentlich burd^ (Saffenret)if{onen, gu 
äberwad^en (§§« 19 u. 20). 

gür bie materieHe SSerwaftung ber ©parcaffen l&at ba« fWegfe* 
ment fblgenbe SBorfd^riften gegeben, Weld^e bei SluffteHung bee (StOif 
tut« fowie bei ber laufenben SSerwaltung maaflgebenb jinb: 

1) !£)ie Unterbringung ber burd^ bie Einlagen erwad^fenben 
Sapitalien ifl nur.a) gegen pupiQarifd^e ©id^erl^eit; b) burc^ 2)oti* 
rung fi&btif^er Sei^anßalten , c) burd^ @inl&fung eigener ©d^ufb* 
Obligationen unb d) unter gewiß^m SRobalit&ten auä) burd^ ffier* 



tretiff unterfangen fi« b« ^renß« ©patcaffenreglement 245 

mnbung ju neuen !Dat(e]^en bec Commune geflattet SBei ber Un* 
terbringung In ben ad, b — d gebatikten Strten tfl aber in iebem tinf 
jelnen Satte Oenebmigung be6 Dberj)rdfibenten erforberlid^ (§§. 5, 8), 

2) 6d iji für Sifbung eined 3lefert>ecapitalö aur 3)etfung t)on 
•ßapitat^ unb 3infen»erlu|ien ©orge ju tragen (§§• 7 u. 9). 2)er ben 
©niegern ju gewdbrenbe 3ind unb 3infe6jinö barf ju biefem 3werfe 
nid^t JU boci^ befiimmt (§. 9) unb.ed bürfen Sinlagen, welche eine 
gettiffe ^o^e überfc^reiten unb fc^on al^ Heine ßapitalien ju be* 
txaditen ftnb, nur gegen tjorgdngige Äünbigung jurü(Igeja{)It werben, 
bamit bie ©emeinbe nid^t burc6 ju grope }ur ^u^}a^tung bereit )u 
baltenbe Summen in Ju bebeutenben 3infent)erlufi gebracht wirb 
(§♦ 10), 3w bemfelben 3^^^^ n>nb ben Sommunen bie ©efugnif 
beigelegt, eine Summe ju bejiimmen, biö ju'Weld^er bie 3wfnrfjal^* 
lung ber (Einlagen unb ber bat)on aufgewadbfenen 3infen in baaxem 
®elbe erfolgen fott. SBirb biefer Setrag überliiegen, fo wirb für 
Sled^nung unb auf Oefabr beö @inleger6 ein bffentlid^eö 5ßapier ge* 
fauft unb für i^n aufbewahrt; an 3inf^n bavon werben i^m nur 
bie gewol)nIid^en (Sparcaffenginfv^n t)erredbnet, unb ber Ueberfc^uf 
ge^t ber Slnftart ju Oute (§. 12). enbli^ fott bie SBerjinfung tx^ 
ned ®utl)abend aufbbren, wenn ber 3ntereffent fid^ binnen 30 ^df)^ 
ren nad^ ber legten ^Jrdfentation feinet ©parcaffenbudbö nid^t meU 
bet (§. 16). erreichen bie bei ber Verwaltung erjielten Ueberfcf^üffe 
eine größere ^obe, aW für bie 3werfe be^ 3lefer4ecaj)itaW erforber* 
fic^ fc^eint, fo barf ein angemejfener S^eil berfelben unter ©ene^mi^ 
gung be6 Dberprdflbenteh ju anbcren bffentlidben ßmim t>erwenbet 
werben (§. 7). 

3) !Die ^onbd ber @parcaffe finb t)on anberen @ommuna(fonb0 
fletö getrennt gn ffalten (§. 6). 

4) !£)a6 SKinimiim ber @in(agen muf fo niebrig ald nad^ ben 
SSerf^dltniffen ber SJerwaftung irgenb mSglid^ i^, beflimmt werben, 
unb ebehfo bie aSerjinfung von moglic^fi' geringen SBetrdgen anfan* 
gen (§. 11). 5)ic SejHmmung eine^ aWarimum für bie einjelnen 
©inlagen, fowie für bae (Sefammtgut^aben ©ne^ (Sinleger^ wirb ben 
©emeinben überlaffen unb nur bem Dberprdfibenten ba6 dic(i)t 'oou 
be^alfeh, wenn fic^ baju ein Sebürfhif jelgt, bie' gePfe^ung eine« 
folc^en JU t)erlangen (f. 12). 

5) Die ©parcaffenbfld^er, beren innere (Sinric^tung nd^er öorgc»» 
fd^ricben wirb, Werben jwar auf ben Warnen be^ 3nl)aberd gejiefft, 
jiebod^ fotten bieSommunen, jur Sermeibung t)on ^eitldufigfeiten bei 
ber Segitimatton snr ($m))fangna^me ber 9ud}a^(ungen, bered^ti^t 



246 5« t e 6 II ^ t , b^Sparcaffen in ber ^reuß* ^rot). ©ac^fen* 

fein, jlebem Snl^aber eine^ 6j)atcaffen6ud^d ben 53etrag ol^ne »eitere 
geflitimation auögujaftlen, ol^ne jur ©ewd^rleiflung gegen ben ®n^ 
jal^Iec tjerpflici^tet ju fein (§§. 14 u. 15). Um aber Me Sinjal^fer 
gegen barauö ^ert)orge]^enbe 9ta(i)Ü)ciU moglid^ji ftd^er ju jiellen, ifl 
ein befonberö erleichtertet SImortifation6t>erfa^ren bei aSerlufi unb 
ffiernid^tung »on ©parccijfenbüd^ern t)orgefc^riebett (§• 15). 

9Kan l&at biefem ©efe^e melfättig ben aSorwurf gemad^t, baß e6 
au^ einer beioormunbenben JRidbtung ^ertjorgegangen fei, n>eld^e bie 
freie (Sntmicfelung be^ SommunaDebend unb jeber nidbt ^on ben 
SScI^orben auögel^enben gemeinnu^igen S^ätigfeit unmogli^ mac^e. 
2)a|l bie (Sommunen aüerbing^ baburd^ in Sejiel^ung auf bie @par^ 
caffen^erttjaltung unter eine ettoa^ firenge aSormunbfd^aft I)aben ge^ 
fieUt tt)erben f ollen , ifl unjweifelbaft , fragfic^ aber, ob bie^ nic^t 
notbwenbig toax unb ob eö nad^tbeilige golgen Qc^ait J)at 2)ie 
Sntfd^eibung ber erjlen grage tt)irb immer Sa^c ber Slnfid^t feinj 
wir bemerfen nur, baß auc^ bei ber gegenttjdrtigen forgfdltigen Sluf^ 
flc^t mijt feiten S3eifpiele üorfommen, mlä)t jeigeu/ tt)ie leicht bie 
©parcajfent)ertt)altungen ftc!^ ju ünjid^eren ©efd^Äften verleiten lajfen 
unb baß in folc^en %&üm gen)o^nlid^ nicl^t bie @ommunalioern)al^ 
tungen eö :|tnb, »el^e folc^e ©efd^rbungen ber ©parcajfen t)erl^üten, 
fonbern bie ^Regierungen. 

2)aß aber naci^tl^eilige folgen biefeö ©efefteö ftd^, tt)enn uber^ 
f^mift, bod^ nur in fel^r geringem ^aa^e gejeigt l^aben, ergeben bie 
))orf)el^enb aufgeführten 9iefultate }ur ©enäge. Sticht allein l^at bie 
Neigung, biefe Snftitute )u benu^en, fletd gugenommen, fonbern e^ 
jinb aud^ (S^ommunen unb Greife nici^t abgefc^irerft tt)orben, neue 
©parcaffen anjulegen.^ 8ln einigen Drten ^at fic^ oHerbing^ große 
Abneigung ber ßommunafoerwaltung gegen Stntegung >oon ©parcaf^ 
fen gejeigt; aber nad^ beren eigenen Sleußerungen allein UJegen ber 
für bie ßommunen erwa^fenben Oefa^r ber Vertretung. §ierau6 
IBnnte man im ©egent^eil ben ©dblüß jiel^en, baß burd^ baö @e* 
feft ^inbernijfe für ©rri^tung von ©parcaffen »eggerdumt tt)orben 
feien, inbem bie 98ertretung6gefal^r für bie Sommunen unjireitig ba^ 
burc^ fe^r »erminbert »orben iji» 

Uebrigen« i|i ed äJrindp ber oberen ffiertoaltungabel^Brben , bie 
il^nen beigelegte öormunbfc^aftlid^e ©ewalt nur, fott)eit eö bie SRot^ 
»enbigfeit gebietet, auöjuüben. ©ie befd^rdnfen fid^ ba^er meifl 
auf eine controlirenbe Sil^dtigfeit unb greifen fafl nur ein, um bie 
(grridbtung neuer ©parcaffen ju bewirfen. hierbei gelbt man t)on 
Um ©runbfa^e aud, baß mbgKd^ß in |ebem Jtreife @ine @))arcaffe 



SB ein (ig/ übtt (Sxfinbnn^i^ttntt. 247 

fein foH, unb baf , tt)o Med niä)t erreicht »erben fann, ed mniQ^ 
jien6 jebem Sinwo^ner möglich gemad&t wirb, feine ©rfparniffe an 
einem Drte einjuja^Ien, nac^ bem er (tc^ ot)ne^in t?on 3^ii iu 3^it 
aud anbeten Orünben tt)urbc begeben muffen, tt)ie an einem WtaxtU 

orte, bem ©ifee eined ©eridb^ö i^v fo ^^^^f i^»" ^^^ ©nlegen in bie 
©parcaffe feine Äeifefojien ober 5ßorto k. t?erurfaci^t 

3)ie Kommunen unb Greife geniefen ba^er in ber Z^at nod^ 
grope grei^eit bei SSermaftung ber ©parcaffen unb namentlich ^at 
man fte in feiner SBeife bei ben gormen ber SSerwattung befd^rdnft, 
in ber Ueberjeugung , ba§ felbjigefc^affene gormen, wenn au(^ an 
jtd^ t^ietleic^t mangelhaft, ßetö »iel »oCifommener auögefü^rt »erben, 
aU t)on aupen gegebene. 



Uebet i^tfinbun^^patente 

mit 

befonberer JRücffid^t 

auf ixt ht$Ui)tnl»tn ^attntQt^ttifithnnQtn 

vnb 

ein }n emattenbeä adgemeine^ betttfc^etJ ^atentgefe^« 

Dr. 9f« 9Beittl{0, $ri)}atboceni in 2e{))}id. 



@rfinbung6patente, ober, tt)ie jman jte fdifdbK^ Wjol^t ^ud^ 
je^t noc^ nennt, ®en)erbdprit>ilegien, l^aben in boppelter ©e^ 
jie^ung nationalofonomlfc^ed Snterejfej einmal ald S3eforberung6mit» 
tel bed inbujirieHen .gortfc^ritta , bann aber ald Oegenfianb ber ®e^ 
»erböpolijei, welcher i^re ßrt^eilung unb Äufredb^^aftung bidl^er ju^ 
fiel. 3n festerer 93ejie^ung ftoffe i^ imgolgenben jeigen ju fönnen, 
baf bad ^atentwefen »obl eben fo wenig, afö bie Stac^brucfdange^ 
legen^eit, aU reine $o(i)ei^ unb SSerwaltungdfac^e ju bel^anbefn, 
fonbern in ben meißen Sejie^ungen »efentUd^ ®egenf)anb ber cMU 
rec^tlid^en ©efe^gebung unb bal^r i>ox bie (Si)>i(&eri(^te itx i^'c^'c <&» 



248 Sßetniig/ fihn (Srfinbnng^vatente^ mit befouberet 

genfii^aft aW SujMjbel^orben gu »cweifm fein burpe* Siatürlid^ mit 
3ujie^ung t)ott begutac^tenben ©a(!^t>erjiänbigen, n)ic folc^c un^ 
tec anberem aud^ in bem neucfien foniglic^ fdd&fifd^en ©efe^c über 
baö fiterarifc^c @igent^um t>orgefc^neben ift. 8lu6 biefec parallele 
beö ^akntwefend mit ber ©efeftgebung über fiterarifc^eö unb fünftle^ 
rifc^e^ 6igentl)um tt)irb man fogfei^ erfe^en, t>on ttjeld^em @tanb^ 
>)uncte auö i(^ bie @rfinbung6patente betrachtet ju [eben »ünfcbte. — 
SBdren bie ©rfinbungöpatente fßrivitegien,. SSorredbte, tpelcbe bie 
Slegierungen nad^ ibrem ©iitbünfen ertbeilen unb abftblagen fonn^ 
ten, mie fie ba^in berS^^at fonji waren unb burd^ bie8lrt il)rerSe^ 
I)anblung in ben meinen ©taaten factifc^ noc^ jtnbj wer würbe bann 
leugnen wollen , bap fte, al^ ben neueren unb richtigeren Slnftd^ten 
über ba^ 5ßrit)ilegienwefen gerabeju wiberfprecbenb, unbebingt ju t>er^ 
werfen unb namentlich in confiitutioneHen Staaten gar nidb^ Ju 
bulben wären? Sie jinb eö aber in ber Z\)at nidb^ *>ber t)ietme]^r 
jte follen, wo fte eö in golge i^rer I)ifiorifclb^« Sntwicfetung noci^ 
finb; auft)6ren, ^riioitegien ju feinj nur bann finb fie faltbar, nur 
bann fonnen jte für bie Sntwicfelung ber 3nbu|irie reellen S^u^en 
babeU; obne auf ber anberen Seite wefentlic^ ju fc^aben. 9luc^ ge^ 
gen 9?ac^brucf ertl)eilte man fonfi(unb tl)ut ed befa^intlidb in einigen 
(Staaten nodb J^&O gegen mel)r ober weniger bob^ Oebü^ren befon^ 
bere $rit)ilegien unb fc^ü^te nur ben ?ßrit>ilegirten. 9Wan ^at aber 
eingefe^en, baß ein'^Slllen gleid^mafig jufie^enber, Slnfprud^ auf 
©d^uft in einem wo]()lbegrünbeten fRe^k niemals Oegenjianb eineö 
5ßri^ilegiumö fein fann; unb fo fet)r bie grage über baö ©gentium 
von ®eifie6probucten nodb unter bie t^eoretifd^ unentfdbiebenen gejd^lt 
werben mag, bie neueren ©efeßgebungen gegen ben SRadbbrudf l^aben 
factif(^ baö Sefieben eineö^ folc^en ®gent^um6red^t^ anerfannt, — 
2)ie Srage, ob eö überhaupt ein Sigentljumöre^f in literarifd^en unb 
fünfilerifc^en geifiungen irgenb einer atrt geben fonne, beantwortet 
fl^ überl^aupt ganj einfad^, wenn man nur fd^arf jwifd^en ber 3bee 
«nterfc^eibet unb jwifc^en ber Sorm, unter ber iie inö geben tritt* 
(Sine 3bee al6 ettt>a^ rein fHi^xacM lann nie ©egenflanb eined 
wal^ren ©gent^umöret^t^ fein, wo^l aber ifi bied o^ne 3tt>^if«I jebe 
concrete Jorm, unter wetd^e biefer 3bee ind 8eben tritt. 

^an wirb ben aRenfd^en, welcher au« fremben aufgef^nappten 

3been ein Su^ jufammenfc^reibt , in welchem nidbt ein ©ebanfe 

fein f^, wo^l uxa^ttn, aber nie wegen Siad^brudt belangen fJnnen, 

fiffiafl^ er ftdß nm »erfc^iebenei Slu^\)xu4fe\^xxcvtw fetWeutc. Diefc 

^^^e fifi» in ben neweren ®efeftftet>uufteu iö>tt Wft ®v<i,«a\VJÄ <x\^ 



250 SSeinlig^ fiter @rfiubttiig«p(itente^ mit f^efonbmr 

grfinbungöred^tcö (ber SJeul^eit) tjctiangen fann, bec fid^ l^ier mit 
aller (Sd^ärfe in @rmange(uttg einc6 ©egnerd ber 3laim ber <Baä)t 
. nact) nie führen lä^t, eben fo »enig, fage ic^^ ift eö juJäffig, fic^ hierbei 
in @r5rtentngen über bte 92ü&li(^feit berSrftnbung einjulaffen. !Dte 
Slü^Iidbfeit ifi eine auf bad (Sigent^yurndred^t an ber @rftnbung ))oOig 
einfluf (ofer Umfianb, ganj abgefel)en bavon, baß bie S3eurt^ei(ung ber> 
fetben a priori in t)ie(en %h!iXtxi auf erorbentlid^ fc^mterig unb ))on ei^ 
nem ober wenigen @ad^t)erfldnbigen gar nic^t auöjuful)ren ijl — 
alfo nott)n)enbig ju SQ3iQfu^r(ic^feiten fuf)ren muf. 9?ur infofem 
n)irb bie SBe^orbe 'jebeö ^Jatentgefud^ einem ©aci^verjiänbigen t)orju^ 
legen ^aben, ald fic§ ^ietleic^t fcgleidb bei ber Slnfic^t ergeben f onnte, 
baß bie Sad^e nidb* neu, ber fogenannte GVftnber alfo im 3rrt^umc 
ifl; unb al6 mo^lfa^rtdpoligeilic^e dlücf fiepten unb d^nlic^e in S^^ge 
fommen. ©emeinfc^iblic^e !Dinge, Sierfälfc^ungen unb bergl. ^oX^n^ 
tiren )u mollen; n)äre ein Unfinn, ba niemals ein Siedet auf 9lu6^ 
ubung eineö Unrec^t6 gewonnen werben fann. Unb bodb liefen jic§ 
Seifptele ber lefcteren ^Slrt au^ ber neuefien 3^^* i" ber JE^at aufweii* 
fen. — SBie nun aber bie meinen Siechte burc^ 9?ic^tauöübung in 
bepimniten 3eitrfiumen tjerjdbren, fo wirb audb ein 5ßatent- ju erloi» 
fc^en lb<»ben, wenn bie (Srpnbung innerhalb einer gewiffen 3eit üom 
Siage ber 6rtl)eilung an nic^t wirflid^ audgefül)rt worben iß. 

Stuf er biefem cimlrec^tlic^en ©eftd^t^^uncte muffen nun aber bie 
latente gweitend aud bem ©eftc^i^puncte bed allgemeinen ^i(xci\^* 
wo^l^ betrachten werben, ^at man biefe le^tere Stücfftd^t fc^on ^in^ 
reic^enb gefunben, um eine Sefc^ränfung bed @dbu^ed gegen 9tacl^^ 
brud auf eine gewiffe 3a^I ^^n 3>a^ren nac^ bem S^obe be6 Slutord 
gu begrünben, fo wirb im ))orliegenben SaDle, wo ed fic^ um (Sr^ 
ftnbungen Ibanbelt, bie nid^t feiten ))om größten (Sinfluffe auf bad 
materielle Sßo^l ber ©taatdb&rger finb , eine ^efdbranfung bed ^a^ 
tentrec||td um fo notl^wenbiger erfc^einen* @iebt man aber biefe 
9tot^wenbigfeit einer 93efc^r&nfung aud 9ifidft(^ten bed allgemeinen 
6taatdwoble$ gu, fo fann e^ fic^ nur barum l^anbeln, biefelbe fo 

. gu bemeffen, baf baburd^ ber billige 9tnfpru(^ auf eine bem äBertIbe 
ber (Srfinbung angemeffene (Sntfc^dbigung nic^t, ober moglic^ß we^ 
nig t)erle^t werbe. 2>iefe @ntfd^dbrgung liegt fd^on an unb für ftd^ 
in ben materiellen SSort^eilen, bie bem Srfinber aud ber alleinigen 
Senu^ung feiner @rfinbung (ober aud ben i^m t^on Slnberen für ®c^ 
^üttun^ bed 9)7itgebrauc^d gewährten Sntfc^dbigungen ) erwac^fen, 

ttttt ee iß an unb für ftd^ Hat, ba^, wenn man bie 3Jatentbauer 
mr m'ipt m luti flcüt unb xoim mcca ^t ^x öÄt ^vvx^ tjjjcc^ 



Dftfitffic^t anf bie f>tfktf)tnbtn ^atentgefe^g^bttndett« 251 

Slu^nal^me gleich mad^t, bfefe materiellen SSortl^eife jtd^ ganj t)on 
felbjl in bad SBer^iUtni^ be6 reellen SBert^ed einer ßrfinbung fefcen 
muffen. 8Ifö angemefl[ene ^eitbauex tt)ürbe etwa bie S^eii von 10 
bid 12 3a^ren erft^einen, ia gerate bie bebeutenbfien ©rftnbungen 
fld^ meifi erfl nad^ einigen Sauren in ber genjimfc^ten SBeife ju \)eri» 
breiten im ©tanbe finb. 

SSdre nun alfo baburc^, baß alle ^Patente nac^ einer gett)iffen, 
nid&t 8U furjen, aber für Sltle gleichen 2)aucr erlöfd^en unb bann 
ba6 Senu^ung$re(!bt ©emeingut toixi, in einer Sejie^ung für ange^ 
mejfene SSereinigung ber 3ntereffen bed Srfinberö unb be6 Staate^ 
geforgt; fo genügt bad bod^ ni^t. @d mv^, al^ gan) n>efentlic^, 
noiS) bie unmittelbare 93efantma($ung M $atentgegenf)anbed in 
einer folc^en SBeife l&injuf ommen , baß 3eber, wenn er ba^ JRec^t 
l^dtte; bie Sad^e unmittelbar nac^mad^en f&nnte. hierauf muß 
aM mel)r ald einem ®runbe gebrungen werben. @rßen^ ndmltc^ 
mad^t bie @igentt)ümlic^feit bed $atentrei^te6 , in feiner 9Iudübung 
nid^t an eine beftimmte Socalitat gebunben )u fein, eine SSeroffent^ 
Hebung fd^on aud bem ®runbe not^ig, baß unwiffentiid^e Uebertre^ 
tungen unb unnfi^e Sefirebungen )u nochmaliger (Srfinbung eined 
bereftö patentirten Oegenjianbeö »er^inbert werben; fie ifi alfo er* 
forberlicf) fowol^l im 3ntereffe be« ^atentträger^ ald im 3ntereffe be^ 
gcwerbtreibenben $ublieum6. !Durc(| eine ganj allgemeine Sefannt« 
mad^ung be0 ^atentgegenfianbeö Wirb naturli^ biefer'äwecf fo gut 
wie gar nid^t erreid^t, ba gur (grreic^ung beffelben 3^^*^^ U¥ ^^t^ 
fd^iebene SRittel moglid^, aber, wie f(f)on erw&bnt, nic^t bie ßmde, 
fonbern nur bie befonbem SRitiel jur (grreic^ung patentirungdfd^ig 
finb. SmiUn^ aber liegt botS) in jeber Srfinbung me^r ober weni^ 
ger ein ted^nifc^er ^ortfd^ritt, unb wenn man ba^er aud^ bie 9(n^ 
wenbung irgenb einer beftimmten ^orm eine6 folc^en Sortfd^ritte^ 
im 3ntereffe beö ?Patenttrfigerd für gewijfe ^tit bem publicum uUi» 
terfagen muß, fo wirb ed bod^ anbererfeitd $flid^t fein, baffelbe ^ublii« 
cum t)on bem gefc^e^enen gortfc^ritte ju unterrichten, bamit er al^ 
©runblage für weitere SSerbejferungen benu^t werben fonne unb ba-? 
mit bae, wa6 in i^m SlUgemeined ifi, nid^t jugleic^ mit ber ©e^eim^ 
l&attung be6 Sefonberen verloren gefte. iBiefer abfid^t fann aber 
nur burd^ eine mbglic^fl balb unb voUfldnbig eintretenbe Sefannt^ 
madbung be6 $atentgegenf}anbe6 genügt werben. 93on einer Seeiuir 
trdd^tigung ber Siedete be6 $atentin^aberd fann aber babei feine 
Siebe fein, ba e^ leidj^t möglid^ fein tolx^, ^^\ ^^^tix\<i5ix'^>ö&^^'^^ 
fe/t von feinet &eüe (jura vigilaiiti\iTO wäV. %m^\a^ ^"^^ ^"^ ^^^* 



252 SBeiti{fg^ übtt Qt^ninnQipatenU^mit befonberet 

fid^tiger ^anbl^abung bed ^atentgefe^ed ))on Seiten ber Se]^5rben, 
i^n in feinem Siedete }u befc^ä^en, toenn a\i6) aOerbingd burc^ bie 
9efanntmad^ung- eine Säeeintrdc^tigung beffelben erleid^tert n)irb. 

SRit einigen SBorten i^ nun nod^ bed aSerJ^dltniffe^ einer 5ßrt^ 
tentgefe^gebung gum Slu^Ianbe iu gebenfen« SBenngleid^ ndmlic^, 
^om redjtlid^en ©tanbj)uncte and, ein Sigent^nmöreci^t feine ©ultig*^ 
feit fo mit ^aUn muß, afö fiberl)aupt ein georbneter SRec^töjujianb 
erifiirt, fo liegt ed boc^, toa^ bie »orliegenbe grage anlangt, in bei 
Statut ber @ad^e, baß ein ^atentred^t sundc^fl nur in bem ^Staate 
feine ®u(tigfelt l^at, in »eld^em e« burc^ bie ^atenturfunbe wjirflid^ 
anerfannt würbe, unb fc^on bie Sorge fftr baö Oemeinwo^I feiner 
Surger tt)irb jebem (SiaaU bie SSerppic^tung auferlegen, Jieben JRed^t^ 
anfprut^ biefer ärt nur bann an juerfennen , wjenn er auöbrucfKd^ 
geltenb gemad^t ober burc^ ©taatöüertrdge eine »oHjidnbige Slecijjro* 
dtdt gefid^ert iji. 5)ie Oewinnung eine^ ^atentred^tö »on Seiten 
eine6 ^^ue(dnber6 fann nun entmeber' baburc^ gefc^e^en, baß er fit^ 
unmittelbar an bie betreffenbe Slegierung mnM, ober bag ein Staat^^ 
bärger be^ bejäglid^en Staate^ bie6 in feinem 9tamm ft^nt 93eibe 
formen fommen kvefentlidb auf baffelbe 1)inaui, unb ed tvirb )iem(ic^ 
glei^ fein, ob man 3n(dnbem auf audmdrt^ gemad^te @rftnbungen 
patente (Sinffi^rungdpatente, brevets d'importation) ertl^eilt ober ob 
man jic^ gerabeju entfd^Iießt, aud^ Sludldnbem ^atentre^te 8« i^" 
»dl^ren, 3nbeffen möchte e6 immer im 3ntereffe ber eigenen 6taatd^ 
bflrger bebenflid^ fein, hierin ju wHt ju geben unb nur in befonberen 
gdOfen mbd^te id^ Sinfäbrungdpatente t^ertl^eibigen ; }. 9. etn>a ba, 
n)0 bie @infä^rung einer fe^r n)id^t{gen, aber bebeutenbe jtoflen 'oet^ 
urfad^enben neuen @rfinbung im 3nlanbe nur baburd^ möglich n>irb, 
baß man einem Staatsbürger burcft Idngere ©arantie ber Ätteinbe* 
nu^ung einen Srtrag fi(^ert $(ber felbfi bann tt)ärbe eine birecte 
Unterftfi^ung auS Staa|6mitte(n }tt?edfmdßiger fein, mil man bann 
immer n)ieber in ein $rit)i(egienn)efen l^ineinfommen h)ürbe, bem bad 
®ort nic^t ju reben i% 3n Staaten t)on irgenb bebeutenber SluS^ 
bel^nung n>irb aud^ ber bem @rfinber im Snlanbe {uwac^fenbe ®tp 
n)inn groß genug fein, fo ba^ man nidbt ettoa auS 9{fldFfidbten ber 
SBiOigfeit gegen auSldnbifd^e (Srftnber @infübrung6))atente gu be^or^^ 
toorten brandet, ^ier flößen n>ir aber auf einen fe^r n)ic^tigen Um^ 
fianb im ganjen 3}atentn)efen , baß baffelbe ndmdd^ in {(einen 
Staaten, bie bem (Srfinber feinen l^inreid^enben ÜWarft eroffnen, nie^ 
mald feinen eigentUd^en 3wecf, bei moglid^fier 5ßublicitdt be6 gefc^e-« 
^^/ff/t Bof^tf^ritM bod^ bem (Srflnber einen entfpred^enben ®mim 



254 SSeinUg/ fibet 6tfinbtttig<patetite^ mit befonberrr 

5) !£)ie $atentgefu^e ulib Sefd(irct6ungcn irrrbefi betn ©utad^i» 
ten ®ad^\)erf}dnbiget nur infofem untemorfen^ ald fld^ au6 brr $tfi# 
fttng eine offenbare !£dufdbung bed @rftnber^ u6ec bie 9{eul^eit^ ober 
eine n)trnidbe ^oltjeiwibrigfeit bee Srfinbung^gegenflanbed felbß, obet 
eine ungenfigenbe S)eut(ic^feit ber Sefd^reibung ergeben fonnte« 3fi 
in feiner biefer brei Regierungen eimad einjuiDenben, fo iDirb bad 
latent i>^ne Erörterung ber aBi(|tlgfeit ober fftüiUtljMt bed ©egen^ 
Ponbeö ert^eirt. 

6) ^attniiattn MoerbeK nic^t beja^U, nur bie ju Sefireimng 
be« @jr)pebition6dufn>anbe^ u. f. n)^ erforberlic^ @ebä^en: — bie 
fRt^te ber 6taatdbftrger finb fein @egenf)anb einer ginan}ft)ecu(atiom 

7) 2)er SIct ber ^tenterf^i(ung mitb in ben geiefenfien SBfdU 
tern bf6 Sereind al^bail mit fummarifcib^r Xngabe bed ®egenftan^ 
bed befanni gemaij^t; bie tyoKßAnbigen Oefc^reibungen unb älbbili» 
bungen dber fobafb aü t^ttnKc^ in einem duf Stoßen ber ))ereinig« 
ten Staaten ^erau^gugebent^n periobifc^en äBerfe publidrt. 

8) äebe^ ^Patent o^ne atudna^me bduert 10 Sa^re; SBerlAngei* 
rungen ^nb nic^t gufdffig; ed fei benn, ba$ bic $atenttrdger ben 
Semeid fuhren fbnnte, ber i^m in ben 10 äa^ren geworbene (Srtrag 
fiel^e in l^olge befonberer Umfidnbe gu bem SBert^e ber Srfinbung 
noc^ in feinem angemeffenen IBer^itniffe. Unb anä^ bann toüxbt 
bie 93er(&ngerung nur t^unlicib f^in, tt)enn, nad^ gefcbe^ener 5ffem^ 
(id^er Slufforberung bagU; feine gegräpbeten (Sini^enbungen gemacht 
»erben. 

9) 3ebed fßatent giebt nun bem 3nl()aber im Sereid^e ber ux^ 
einigten QtaaUn bad fRe(f)t auf @(^uO gegen {ebe o^ne feine (Sin^ 
flimmung gefc^ebenbe Stac^a^mung unb ®enu^ung feiner @rftnbung, 
ba^er auc^ indbefonbere gegen ben SJertrieb ber etn>a im 9lu0^ 
(anbe o^ne feine SewiOigung nachgeahmten patentirten @egenf)änbe. 
2)iefer @dbu$ toixb natürlich ni($t ex orficio, fonbern nur auf je« 
bedmalige Slngeige bei ben @i))i(gericrten M Uebertreterd ertbeiU. 
Jtann in fofd^em %Me ber Uebertreter nicbt bereifen, baf er bie (Sx^ 
finbung beteftd "oox Srt^eitung bed fßatented gefannt unb audge« 
ffi^rt ^be, fo ^at er \>oaß&nbigen @(^abenerfa( unb bie jroßen 
gu begasten. ^I^rt er biefen 9ttotii, fo tritt ber im fofgf nben fßuncte 
erwd^e %aü ein. 

10) 3ebed $atent erl&f<^t: A. na(^ «bfauf ber 3eit wn ge^n 
Snbten. 

Ä Süt Slbtauf bfefer Bett: 



256 SB e { n ( t g ^ fiNt Srffobtttt^^at^nte^ mit ^ 6e{btihf m 

eben nur dner fel^Ierl^aften, We patente aW fßrteilegfcn 6ef)anbcln^ 
ben ©inrid^tung flegenuber ©ultigfcit l^aben. Sie beruben meifi auf 
ber fo fel^r l^fiupgen SBerwec^felung ber Segriffe SDlonopoI unb 
patent !Dad 'Stonopot fann überl^atipt auf bie aOeinige SIu^«' 
Abung irgenb einer ^^anbtung ert^eilt unb, im Saue ed irgenb einen 
gen)erb(i(^en ©egenflanb betrift, namentlid^ ^on @oId^en ausgeübt 
Vterben, bie an ber fraglid^en (Srfinbüng bad natürliche @igent{)umd^ 
red^t gar nicbt txtooxbtn, b. 1^. bie @ad^e gar nic^t erfunben l^aben* 
^ler i|l aJfo offenbare ©eeintrdd^Hgung frember Siedete, ttA^renb bei 
einem anf eine neue Srfinbung ertt)eHten.5)}atente.*on: einer folc^en 
öberatl feine Stebe fein fänn, ba ein frembed Sted^t totauf nodb gar 
n\(i}t eriftirte« ^ ®inb- nun' atfD SAowopoU unb ^rivit^n in ber 
%ffat ßetd f(^AbIid^ unb genau .genommen ret^tdvoibrig/fa'fann ben 
^Patenten ein Stnwunf In biefe:i8eiJe^ung offenbar. :4iut. bann ge^ 
mad^t tt)erbenr tt>emi^'mon fie fftötifid&:We??|JrioiIegienbe^ahbett, b. b- 
btt« Siecht i^rer Gtrlimgung ^nid^t 3ebem jugefiebt/ fonbern »on bem 
Srmeffen ber 93eb5rbe ab^ngig : indcl^t;' . SP aber je b< Srfinbüng 
J>ätenrtrung6fdi^ig — • tti(>bei' nfttftrlidb baraiif nic^ta unfttamen fann, 
ob l^ier unb ba @{ner ))on feinem' Sfed^tc frein)illtg feinen ®ebraud^ 
mä^t — , fo ijl ttld^rabjufel^ert, n>ie äian bann irgenb einen ber 
gegen $riy>ilegien geUehb gemalten' @intoärfe i^ier.begränbet finben 
fann. 9(bgefet)en ^on biefem, nur einer falfc^en^nwenbung geltenben 
2:abe( l)at man aber audb me^rfad^. bie Befürchtung audgef|>rod^en, 
burc^ @rfinbung6i)ä*ente' Werbe . öetr Sortfc^ritt ber 3nbufhie infofern 
fle^emmt, af* bie Äntt)enbüng*trgenb einer neuen »icbtigen (Srfin^ 
^ung baburc^ in il^irer aOgemeinen SSerbreitung ge^inbert koerbe. 
2)iefer ßinwanb beruljt jebodb ebenfalls auf irrigen ffiorfießungen. 
®nmal nAmlid^ ifi gewiß jujugeben, baß ber gortfc^ritt ber 3nbu* 
firie \>ori\flgnd^ t)on- -bem grftnbungdgeijie ber ®ett>erbtreibenben ab* 
l^dngt unb baß man t)or aOem biefen tbdtig unb mut^ig erhalten 
muß. 9lun bleibt aber offenbar bem Srfinber bei Suf^ebung ber 
patente nur übrig, entwebet feinen ganjen ©ewinn burdb bie 93er^ 
Bffentlid^ung aufzugeben , ober feine (Srfinbüng fo t)ie( ali^ irgenb 
inogiid^ geheim )u i^alten. Daß ba^ @rftere nic^t ermutl^igt — wenn 
man nic^t \)orfc^(agen Witt, baß ber Staat alle, neuen ^rßnbungen 
äblofe, woran man im ©rnfie nic^t benfen wirb — , unb baß bie 
SWeite Spanier bie SSerbreitüng eined -gefcbellienen Sottf<^ritte6 nur 
auf bem äOiege bed äietratl)^ unb ber (£rfc^(eid^nng , olfo auf StO" 
ßen t€t dffenttidfyen Slforal, mogüd^ madl)t, i(l an fld^ flar. !Die 
tMßte &rmut^igmg t>t6 Srfinbuttftftflrt^ft touÄ xuxt Va^«i\i>»?^*ci 



9tü(ffr(^ auf bie befle^ttben ^atesitgefe^gebtiit^ett. 257 

georbneted $atentn>efen . gebotenm Garantie gefugt mxbm. 2)er 
®taat l^at ftd^ babet gac nic^t Darum su ^^f Ammern ^ baf t)iellei(i^t 
nur bec geinte Zi^dl aUtx $atenttrdger auf bie^ofim fommt; aSeri* 
(ufl ifi bad notl^wenbige Uebe(> n^eld^ed ein^m irregeleiteten (Srftn« 
bung^geifte auf bem 3uf e folgt Sicher aber ))erUert niemanb a^u^ 
berd burc^ $atentirung etn<r fd^Ifd^ten Srftnbung. Da^ aber bie 
guten (b. ^. nid^t genialen ober ftnnreic^en allein, fonbern n)irfli^ 
praftifc^en) @rfinbungen ficfi burc^ i^re patente in größeren Staa^ 
ttn . mit n)enig Sludna^men gut beja^lt mac!^en , le^rt bie (Srfa^^ 
riing. — 3tt>eiten6 ^at man aber au^ feineewegea gu befürchten, 
ba^ bur(^ (Srtbeilung eined $atente6 bie SSerbreitung einer guten 
@rftnbung gel^inbert kDerbe. 2)ie principiellen Sortfc^ritte tverben 
burc^ bie $ublicirung bec Sefd^reibung fofort ©emeingut. äßad 
aber bie befonbere ^orm ber $lnn)enbung anlangt, fo> n>irb fic^/ 
n)enn bie @ac^e mirftic^ wichtig ifl, fein änbufirieller burd^ bie 
madigen Jtoften einer SSereinigung mit bem $atenttrdger t>.0n 
ber S(nn)enbung abgalten (äffen unb anbererfeitd mxb ber patent« 
tr&ger in feinem eigenen 3ntereffe alled iDibQU(t)e t\)nn, um burd^ bi^ 
lige S9ebingungen bie SSerbreitung )u erleid^tern. 3m ©egent^eile 
xcmic er eine äßenge 'oon S3ef)rebungen )u Umgelbung unb äJerlefrung 
bed ^atented hervorrufen, bie i^m, tro$ be^ Sc^ufte^, ben er er^dlt, 
bodb nie angenehm finb, unb gweiten^ n>ei^ et felbfl fe^r gut, baf 
bie meiflen tec^nifc^en 3^^^^ auf ))erfc(|iebenen SSegen gu e^reic^n 
{Inb unb baf er alfo, inbem er bie Setretung be6 von i^m t)orge' 
fd^lagenen äBege6 erfc^n)ert, gu Slufftnbung eined anberen, feine ^r^ 
finbung uberflufftg mac^enben Sludmege^ anfpornt. — @d bürfte au^ 
biefen @r&rterungen ^er))orget)en , ba$ ein gut georbnete6 $atent9e« 
fen bem reellen ^ortfd^ritte ber 3nbußrie nur forberlic^ fein fann, 
obne babei irgenb einen %ac^tbei( be^ SRonopolmefend an ftd^ gu 
tragen — wobei jic^ bieienigen beruhigen fonnen, »eldbe, 5ßatente 
unb SDtonopole )ufammenn)erfenb unb le^tere mit ätedbt ))ern>erfenb, 
bo^ in gro^e Serlegirnl^eit geratben, menn fie, auf @rfa^rung ge^ 
fiü^t, bie erfieren ))ert^eibigen n>otlen. !Die allgemeine ^atentfAi» 
l^igfeit f^at nun überbem ben Stuften, jebe9ßillful)rlic^feit unb Segün^ 
^igung au^aufc^lie^en unb bie in grofer 3^^( f^^ metbenben t>6IIig 
unnüoen @rfinbungen {u Sefireitung bed erforberlidben ^ufivanbetf 
)um Stuften unb S^^^n^men ber guten gleicbin^fio "lit beitragen )u 
laffen. ©ejie^en wir ed und nur, bap bad 3)ringen ber meinen 
©efeftgebungen auf-bie ^rüfuuft bn ä«>tdv^^^\s8Ä\V >kc;?^ '^>\^<s^^ 
i^er iu patentirenitn (Stjiubuuaeu totu\^u Wm \*»ä\x ^x\ä5;s^ X^"^^ 



258 SSetnlfg^ übtt erfinbons^atente mit befbtiberrt 

ia^ man )Don ber ^atentintng dned imnüftm ®fgniftanbed nur 
entfernt einen Stad^tl^eU «ermutigen fönnte, aM barin, ba$ man gern 
uberad l^tneinrebet itnb bei^ormunbet. 9Bie tMt 93etfi>ie(e t)on lobU 
fig itnnä^en; fe(bfl fc^iblic^en ÜXngen, bie in ^ofge bed ®ittad^tend 
9legientngdic@aclb^erßAnbiger :|»atentift werben ftnb, liefen fic^ UU 
bringen; unb ba6 i^ bo(^ n^o^t ber be^ Sewdd für bie jule^t^iud^ 
Qt^pxoä)tnt Slnfic^t. 

2)te ungemeine SBtc^tigfeit eined georbneten !ßatenttt)efen^ für 
bie saeforberung M inbujirieaen gortfdbrittd lA^t ftdb aber nid^t 
alldn a priori bebucireU; fonbem fie ifl anäi burd^ bie ßrfa^rung 
befidttgt. @d giebt feinen grbperen (Staat ))on inbufIrieUer Sebeu* 
tung, ber nic^t gefe^fi^e SefHmmungen aber latente fi&tte, bie er 
fonati^ für unentbe^rlidb W^* ^'^ frft^ef^en biefer ^atentgefe^e ru^^ 
ren noc^ aud bem fiebje^nten 3abr^unbeit l^er. Unb ba$ in neue^ 
fler 3^^ dnige con^tutioneOe Staaten bie patente felbft in i^ren 
SSerfaffungen fanctio^nirt IjaUn, f))ric^t wol^I autib bafur, ba$ man 
barin factifc^ feine ^riioUegien mtf)x erfennt, S)iefe mannidbf^^c^^n 
$atentgefe$e b^ben aber aud^ il^re grftti^te getragen, natürlich in 
fel^r )>erfci^iebenem @rabe, je nac^ tbrer eigenen Sefc^affenl^eit; bie fe^r 
)oerfd^ieben ifl, unb na^ bem Umfange unb ber Sage ber betreffen^ 
ben Staaten. 9tament{ic^ aber f^at (Snglanb nadb bem fibereinfUmmen« 
ben Urt]()ei(e feiner eigenen @at^\E)erß&nbigen feinem feit 1624 be{ie# 
l^enben $atentn)efen )um großen l£^ei(e feine inbufhiellen Sortfcib^^^^ 
ju banfen, unb baf Sorb Srougl^am 1835 eine StU mit einigen 
n)efentli€^en Setbefferungen bed '$atentn)efend burc^ beibe ^dufer 
brachte/ ol^^ne baf nur Sin er fic^ gegen ben ^tui^cn ber patente 
erf(Art l^itte, fann toofjH anif a(d n)i<^tiged 3^9nip angeführt 
werben. 

Um nun bem bid^er @ntn){(fe(ten auH) ij^raftifd^e Seifpiele bin# 
jujufugen, n)iO i(^ nur bie ®runb)fige ber in ben bi'tuptfdcblic^fien 
Staaten gegenmdrtig beftebenben $atentgefe^e ber 9{ei^e nac^ mit^ 
t^eilen unb fritifc^ beleud^ten; baburdb ^i^b einerfeitd fpedeOered 
!0tateria( )u einem fänftigen doD))erein0patentgefe^e geliefert, an^ 
bererfeitd aber gegeigt werben, ba$ bie $arentgefe$gebung M 
&taaM, mldfct ^on feinem $atentn>efen bid (e^t bie grd^ten 
Sortl^eile genoffen l^at, in ber Zf^at unter aUen beflc^enben bem 
eben aufgefteüten 3bea(e am n&d^fien fommt, ober ))ie(me^r, mit 
aneiniger 9(udnal)me ber ^atenttaren unb ber Sinfu^rung^patente, 
in il^ren wefentlid^en 9efUmmungen ganj bamit jufammenfdfft. 

tffßlU^n piiUni$t$ii$. 'Super unbebeutenberen 3wif<^nbe# 



260 aBeitili^, fi^r (Ihrfinbtms^tH^letife fnfo.^ef^^ 

brud (ba nur befonbere Samten, nid^t $rind)^fen> patentf&J^if) ftnb) 
u. f . n^v bad patent ungfiMg (void). mac^ien fann* 9luf ben 9Sot^ 
trag be^ Attortiey general n>irb bann ba^$atent ^ene^migt (gran- 
ted) uhb im high cotfrt of chameery e ingetrageii (enroled). SBom 
Za^c bet ©enel^migiing (date of grabt) tritt =baa patent in Jtraft« 
SSerbefferungen, bte bec ^atenttrfiger tttta no^ innerl^alb bec iwi 
WtoMtt bid au @incei(!6ung bet @pedjication mac^t unb in biefclbe 

^ aufnimmt, finb ala mit))atentirt gü betrachten,* ebenfo |ebe fpdtere, 
n>dbrenb ber ^atentbauer gema($te Serbeferung "oon ber Sfrt, bafi 
{ie o^ne Snmenbung ber patentirten Serbefferung fe(bfl gar nic^t anju^ 
bringen iß. 3nner^alb 6 ^JJJonaten fmb bie ®pedftcationen in ei^ 
nem ber englifc^en ^aimtloxvcnaU )u publiciren (bod^ gefc^ie^t bie^ 
du^ Surc^t vor bem Xu^Ianbe mit ben n^i^tigßen oft fpät unb un^ 
t>oUf)Änbtg); übrigen^ liegen biefelben im patent office}u3ebermannd 
©nftc^t offen, ginbet ber ^atenttrdger fpäter, baf er etnoa^ gu t>iel 
gefagt l^abe, ober baf ein %\)ril feiner Srfinbung mirHid^ nic^t neu 
n>ar, fo fann er ben bctreffenben S^eil M ^atentd burd^ ein 9Re^ 
moranbum n)ibeirufen (disciaim) unb beugt baburdb i^ber i^m biefei 
$uncte tt)egen bro^enben Ungältigfdtderfl&rung "oox. 2>ie Disclai- 
mers n^erOen natflrKd^ audb bega^It 3ebe$ patent bauert 14 
3abre. @ine SSeri&ngerung fann nur nac^ t)orgdngiger bffentlid^er 
^ufforberung ju @inreben unb nd^ Slbl^altung eined formlid^en !£er^ 
mind beim coudcü offica (©e^dmerot^) burd^ einen t>on ber ^5ni^ 
gin ju beßAtigenben Slu^fprudb be6 jndicial comittee of Her Ma- 
jesty's privy coancil gen>fi^rt tt)erben unb nid^t (Anger a(d auf 7 
Saläre. Statt beö (Srfinberd felbft fann fld^ übrigen^ aucf) ein an^ 
berer, n)eldber bie @rftnbung gefauft, ober fonfi red^t^gultig an fid^ 
gebracht Ijat, patentiren lajfen, patente fonnen cebirt »erben, r— 
fßatentflrdtigfdten fonnen auf boppelte 9Irt entßel^en: @ntweber 
ndmlic^ fann ber ^atentträger Slnbere tt)egen Seeintr&c^tigung feinet 
$atentred^td (for iDfriogiDg his letters pateot) ))erf lagen, ober ix* 
genb dn Slnbrer fann bd ber Sebbrbe einen Antrag auf Ungultigi' 
Idtderflärung eined $atentd (scirefacias to repeal a letters patent) 
einbringen. 3m erften %aUt liegt bem SedntrAd^tiger , im itotütn 
bem $atentträger bie Semd^fu^rung i^red Stec^ted ob unb ber ©t^^ 
gentbdl {)at fdne @inn)enbungen 21 Xaqt gut^or }u communicirem 
(Srgiebt ftc^, bafi ber $atenttr&ger Unrei^t f^at, fo erlifc^t bad $a> 
Unt unb e^ bidbt in befonberen JJdßen nur fo mit in Straft, aW 
^ frühere fftedßte nii^t »erlebt} erftlebt ^4) baftC(icu ba« JRed^t be« 

9fatmtträgere ali fleflrunbet, fo W)ub ii)m \Ät^ x>m ^\*^to \>*,4^*, 



262 VÜtinU^f Aber Chrfitibtttig^tKitente mit befonberrt 

breiten; wenn et feine Steckte nii^t 'ottttcxm wiU, ^uxi) ein $a^ 
tent n^erben bereiM'')>or^er ftatt^efiinbene Stu^ubungen ber @rfinbung 
nic^t beeintric^tigt patente finb übertragbar tinb ))ererbbar unter 
SVitwiffen be6 Patent office; be^gleid^en aud^ Sinfprflc^e auf ein erfl 
angemelbete^, a6er m(S) nici^t ertl^eiite^ patent. 

2)ie Srt^eilung bed ^ßatente^ gefc^ie^t in ^olge einer ^on ben 
genaufflen, bie ald neu in 9Inf))ru($ genommenen !Dinge gn^eifeffo^ 
bejeic^nenben 8ef(^reibungen,-3^i^niingcn unb SWobellen ober ÜRu^ 
{lern unb "oon ber 93oraudbe)a{)Iung ber S^are begleiteten SInmelbung 
bei bem Commissioner of Patents in 3Bafl(|ington. @ib(i(^e Serftd^erung 
ber 92eu^eit tt)irb nid^t geforbert. 9Rit einer ))atentirten Srfinbung jufam^ * 
menl)ängenbe SBerbejferungen berfelben fonnen tt)ä^renb ber 5Patent^ 
bauer noc^ nachgetragen »erben. SQBiberrufe finb anwenbbar, tt)ie 
in Snglanb, ebenfo Sat>eat6, ©ngriffe in bad ?Patentred^t »erben 
burc^ breifa(!^en Sd^abenerfa^ gebüßt. SBirb ein $aten t angegriffen 
unb ergiebt ftc^ aud bem ^rojeffe, bap ein großer S^eil ber ange« 
gebenen 2)inge nic^t atd neu gu betrad^teu, aber einige $uncte auf^ 
rec^t gu erhalten finb, fo toirb gwar ba6 alte $atent cafftrt, aber 
auf bie noc^ ilbrige 2)auer über bie flehen gebliebenen $uncte ein 
neue^ ^attnt ausgefertigt (re-issue of patents). 

3Äe« ?Patent bauert 14 ^aljxc, SBerWngerungen auf no(ft 7 
Sabre »erben nur unter Abnticben Sebingungen ertbeilt, »ie in @ng^ 
lanb. !£)ie fletS ))rdnumeranbo gu jablenben Sparen (fees) ftnb biDi^ 
ger a(d in @nglanb, ed fofiet nAmli^ ein $atent 30 !Doaar6 (für 
@ng(änber jeboc^ MM unb für {eben anberen Sremben 300), eine 
iBerlangerung 40, ein 6at)eat 20, ein Sßiberruf 10 2)oaarS u. f. n>. 
!Sie $atenttrAger ftnb ))erbunben, i^re SBaaren mit einem bad 2)a^ 
tum bed $atentd entbaltenben Stempel gu begeid^nen ; {ebem Sfnberen 
IR ber ©ebrauc^ bed !H5ort« „patent" ober „»atentirt," bei ©träfe 
unterfagt. !Die S(bn)eicbungen )Don ben engfifc^en ®efe^en betreffen 
bi^rnacb meift nur bie unwefentlicben Stebenbefiimmungen. 3^ ^^^ 
beln ifl, bap man bei ter Slnmelbung nid^t einmal bie SSerftc^erung 
ber 9teube{t t^erlangt. — Ueber Sefanntmad^ung ber $atentbefd^re{^ 
bungen fe$en bie ®efe^e ebenfaKS ni($t6 fe|i. 

/rtiiaSfifibef ^itentte^ela. 2)ie erfle Segrünbung ber foge^^ 
nannten Brevets d'iQyentioD, de perfectionnement et d'importation 
gefc^ab burcb bie !Decrete ber Stational^erfammlung t)om 7. 3anuat 
unb 25. Stai 1791 ; ergAngenbe unb abdnbernbe SBeflimmungen giebt 
/^ pm 20. eeptmbtx 1792; 27. ©eptember 1800, 25. 9tot)ember 



264 fißeinlig/ Aber @tfinbnttd^t)atet]tr ntft 6efi^»betet 

gfeid^ ))uMtdd n)erben, fo ifl ed wo^I erfrArtid^, n)fnn ^ie(e Snbui^ 
fixkUt bad gegftitt)&rtige $atentn>efen granfrric^a e^cr für ein Ueber, 
a(^ fAt dite bie 3nbußtie kbefentlii]^ forbernbe Sinnci^tung anfc^en. 
^an ^ot bief ))irae{d^t auc^ dngefe^en unb ie$t ein ben Jtammem 
t>or)utegehbed ®efe^pro{ect aufgearbeitet, über treic^ed $er))igna 
in einev befimberen @c^nft feine Semerftmgen befannt gemacht Ijat 
SRati fc^int ftc^ aber babei über bie vrefentüc^en 9Rdnge[ ber frfi« 
i)eren Sefümmungen total get&uf(6t )u ^aben, ba id^ in bem neuen 
$oj|ecte n)efentli(^ nic^td Slnbered ftnben fann, al^ in ben frül^eren 
Seßimmuttgen. ^tefed $roiect beftimmt }uerfl audbrü(f(i(^, ba^ 
$rindpien unb t^eoretifd^e Safte überhaupt nid^t patentf&()ig {tnb* 
@6 nimmt femer aOe Sefiimmungen über ßrtangungömeife ber $a^ 
tente, 2)auet berfelben, Zaxen, ^Publication ber ©efc^rdbungen n. f. tt). 
unt>er&nbert auf unb fomit auci^ bie gerügten Hauptmängel. 3n 
9e}ug auf SuM&nber fleUt ed ben ©runbfaft ber Sledprodtdt auf, 
b. 1^. e6 werben nur ©nwo^ner folc^er 84nber patentirt, beren 
@efefte auc^ einem S^angofen bie Erlangung eine$$atentd.gef}atten; 
ifi ber 9u6(&nber fc^on im Slu6(anbe patentirt, fo bauert bad fran- 
i5f{fd^e $atent nic^t länger atö bad au^Idnbifd^e. 

patente erlofdben unter ben fd^oh ern)d^nten Sebingungen unb 
femer, mnn ber Srfinber fdne @rftnbung über dn 3a{)r (ang nic^t 
auaübt oDer au6 bem Su6(ahbe Srtifel dnfü^rt, bie ben patentirten 
d^nli^ finb. 

9[(Ie $atentf)rdtigfdten gel^5ren ))or bie @i))i(tribuna(e erfler 3n^ 
fianj unb werben nac^ bem im 405. unb foigenben Slrtifdn bed 
Code da proces civil entf)altenen fummarifc^en SBerfa^ren beban^ 
bdt. @ie finb ebenfalls boppelter Slrt, »ie in (Snglanb. Slntrdge 
Ruberer auf Ungültigldtaerfldmug eineö 5Patentö muffen l^ier um fo 
l^dufiger fein, ba ftc^ ))orI)er 9{iemanb im @ntfernteften dner^rü^ 
fung bed $atentgegen{lanbed unterjiel^t 

Singriffe in Patentrechte werben wie frü^et beftrafi, nur ifi bie 
Strafe an .bie Slrmencaffe ^erabgefeftt worben auf 25 — 2000 %x. 
je nac^ bem gaOe. — 3m SEBefentlic^en wirb alfo burc^ biefe« 
neue, an bie Stelle aUer {ruberen {erbeuten Seßimmungen tretenbe 
®efeft nic^t ))ie( gewonnen werben. @e^r nac^al^mendwert^ ifl aber 
bie SSeftimmung über ^atentirung ber üudldnber, bie ftc^ inbeffeu 
audf) in dnigen anberen, fpdter ju erwd^nenben ©efcften finbet. 

iSolian^ unb jlelflieii l^aben au6 nac^ i^rer !£rennung beibe 
/^a^ Sfatetttßefe$ vom 2b. 3anuat 1917 belbel)altcu, SWan patentirt 
^ßip ChrßnbunQiti o^nt ©arantie t)« Ätu^icU cvu\ b, X^A^'^i^^^^ \^vx 



266 SB ein (ig/ übn etfintnu^ipattnit mit befonbeter 

ge^&ren in erfler 3nfiang vor bA6 SRinifierittm bed 3nnerett, in imU 
ter vor ben 6enat. !l)er neucjie Ufa« fc^drft noäf befonbcrd ein, 
bap fein patent ertl^eilt mxitn tann, kveun ntd^t bem ®efu(^e bie 
au^fu^rlic^fien lBef(^rei6ungen , d^c^nimgen unb SRobeQe beüiegen, 
nnb bä$ biefe ®efud^e ßet^ burc^ einen SevoOmdc^rigten in$eterd« 
bürg, bcr bann anäf ffir bie d^i^Iung ber £are ju flehen f^at, an^ 
Subringen finb. Sßirb biefer Umßanb \)emac^(&fftgr, fo fann ein 
Sweiter, bet fp4ter mit berfeiben (Srfinbung, aber in ganj (egaler 
fflSeife, fommt, ba^ patent erhalten; boc^ bleibt ed bann bem (Su 
flen unbenommen, vor (Bericht bie Steckte be6 dtt)eiten an)ufe(fiten. 
^ SUn bem ®efe^e ifl bie geringe 3a^l ber ©pedaibefUmmungen 
}tt loben, }tt tabeln aber bie ^o^e 34ire unb bie Stb^dngigfeit ber 
ertl|eirung von ber Stfi^Iic^feit b. ^. am Snbe von ber äBiafä^r 
ber Seamtem - 

#ritfft«tf|0 $atentgefeO vom SLaR&rj 1632 befUmmr golgen« 
M: 0Oe (Srftnbungen, nur ni<l^t 9tabrung0mitte(, @etränfe unb 
Slrs^neten (fe^r gute Oeflimmung) ftnb für 3n^ unb Sudldnber po« 
tentJrungefAbig, 'f&t (entere {ebot^ nnt, mnn fie audb in ber ^ei^ 
mdfb piitentirt' ' finb unb nur auf bie !&auer be^ bortigen $atentd 
(fe^fr gutl): !Dle (Sefuc^e n^erben unter Seifttgurt^ aBer not^igen 
Sefc^reibuttgen u. f. n). unb ber^dlfte berSare (meldte f&r&3abtt 
50 g(., für 1& 3a^re 425 $(. betrigt) an bie 93e)irfd&mter gerichtet, 
tve((^e borfiber @mpfangdf(^eine audfiellen, um bie $riontAi: }u fiesem 
unb ba6®efuäb innerhalb 3 2;agen an bie $rovin}{a(regierung ein« 
fenben. 3)iefe unterfuc^t nun^ ob ni^td bem ®efe^e dun^iberlaufen«' 
M im latente ifl, unb gen)d^rt bann ba6 latent, ml^e^ vom 
Hugenbltcfe ber SBefanntmacJ^ung an im ganjen jtaiferflaate gilt 
S)ie ^od^fie $Atentbauer ift 15 3abre. 3)ie (Befd^reibung n)irb in 
9legißer eingetragen, bie Sfebermann )ur Slnfid^t offenliegen. 2)ie 
(Patente erlbfc^en vor ber deit: burdb UnvoOfidnbigfeit ber äSefd^rei^ 
bung, burc^ ben)iefenen 9)}ange( ber Reu^eit, burc^i einj&bnge Stid^t« 
Kudfü^rung. 9lüt @treitigfeiten geboren vor ben orbentlidgen 9iid^^ 
ter. aSerle^ungeu ber latente }ie^ Gonfidcation unb 100 Duca^ 
ten Strafe tia^ fi6). — Sin vortrefflic^ed ®efe$, an bem nur noc^ 
gtüpere ^ublidtAt ber Sefd^rdbungen gu munfcben iß. 3)ie Saren 
finb tn)ar giemlid^ niebrig, finnten aber nadd (ßreupend Seifpiel gang 
wegfollen; bie blopen Jtoßen f(^on ftnb o^ne^in ^duftg ni^t un« 
bebeutenb. 

prtußeu beßimmt bur(6 ba4 $ub(icanbum vom 14. Dctober 
IS/S ff^lgatbft: ^i^aUxAt werben 9X\ %u\\x4>ai V^X^««^ ©^ö^NÄfe^x* 



268 -t 1lB«(.ttEi07 UVc Qi^titü^i^Um Ui^ 






^Patente ber SHiitur bct &a^e «a* niiv einert untergöortniteti SBertl^ 
^aim unb in feinem ^aUtitn Stufen fiiften tonnen, 't^etd^en ein 
wo^Igeorbneted ^atentwefen in einem gr5feren Staate bieten mu|. 
— ®o »iel aber bärfte ßd^ a(^ (Snbrefultat unferer ^rfifitng er« 
geben, baf ein gettteinfcl^aft(icl^ed3on))ertind^$atetit^efe9 noc^ 
immer ein fe^r fu^lbäre^ - S^bfirfnip ifl, unb baf man m bd Sear^ 
beihtng eined foldb^ V0riüg0n)eife an bie $atentgefe0e (Snglanbd 
(mit SBeglOfffung ber Sxijceh unb bet Sefttmmüngen Aber unbebingte 
ipatenttningdfa^igfeit' ber-9ai9Mnber),^ De^meid^a unb SBürtemberg^ 
(tfril- -SDegläffung ber- Xiam, ' Seßimmung 'bet: -^atentbawt osf 10 
6{« 12 3a^re> ^^^älS«fö^ng^r!Mt^l Igtt^, '@^^ bi;t etifff 

Nf^nt'^@at>^tfW) iU'-^art(M;ylmdi^e^ b^ i®runbfa^ b(^^ bie ®e^6rbe 
^efc'Ven^'8?u(|eit'^eri'(Srfäibii^^ 3^ iirt^dfen ober i^re Säffe bntd^ 
]&o^e2;aren gu füBWi -l^ÄH-in Jebeiri^äBegtf tjerwwfcn^^b 
Y&em etit föl(i||e* ®"efi^ teh ^öÄed^^en (grn)armngte'"*e«^flefommten 
ek^et«^ffaihbfa:irge9tbi^ie:<nt^re(^r^ ^ 

■> '169^ fi^Offtmillf fteueny'^enn bie ^ler gegebenen :9ln:beutungea 
jitV^rbreHürtg'^H^erer flnfic^n Abier . ba0 $(iterit)9efen uub }u SiH^ 
Iritungeiiiervb^ürd^gteifetlben9)?aa|tege(' ber angegebenen Urt in i^rer 
Sßeife kijitftt^gen im -Sfonbe tDdt^. iSaaenigftena'^glonbe idb ni^^f 
bap man benentn>itfe(ten flnftc^ten SDlangerän gonfequen) unbSe« 
grfinbung- tjotwerfert' n^irb; ' : ^ 



I-. 



". '' ■. ; • 



■f. 



' • i 



I ■■ •; ■ 



' 4 r • 



T 



4 1 . . > , 



•,■.:■ I 



■ ■• ■..!.' . ■ » J . .' . ' , , . . , j t' '.\ 1 < . '. i 



I : 



: • . . ; ■ • . • • ■•-•■■ 

■•■"'. • • • ■ » f . ■ • f < .... .- . I . ' 4 , 



■ ; :!• 



.1. : 



■ ■ ■ "i 



y. 



»;....»:. -j^ 



I«. )•• 



91 tut ®c|it{fteti4 



Dr. 6. ^. ». ^offmann, ^ofeffot in SuBlngett, bU "©omanlaU 
SSertvaltung bed n?ürttetn6ergift^en Staats na<ff ben 6e* 
fle^enbftt Spornten unb ®runbfi|en. ^fi6tngen 1642. XIV. u. 

282 ®. ör. 8. 



yStit gweifad^er grcubc erfüOtc ben Wef. We fc neue Srfd^einung : 
(Sinmal afö bie (Srgdnjung einer öon bem ©efc^fiftömanne (ängfl tief 
gefüllten Sücfe in ber t)ater(dnbifd(|en Literatur; bann a6et au(^ unb 
))or}ägIic]^ a(d ber Semeid einet nunmehr koitfßc^ burc^gefu^rten 
S3ert)otl(fiänbigung in bem «Greife bec SSorlefungen an ber ^aat^toixtf)^ 
fd(|aft(ic^en gacuUdt in S^ubingen, unb a(d Die äSermirflic^ung bed 
(dngfl öffentlich im ©prad^e gefommenen SBunfc^ed, ed mochte an 
bie SSortrdge über bie t^eoretifc^en flaatdn)irt^f($aftlt($en ^&ä)tx 
auc^ eine georbnete 2)ar{)eUung ber )>o{{tit)en ©efe^e unb SSerorb^ 
tfUngen im 93ern)a(tungdfacl^e, al^ ber ma^re @d)(uf{iein bed ©e« 
Uni€9, ftci^ anreihen. ^ 

2)ap eö etne6 9Serbinbung6mitteld beburfte, um in biefet 93e* 
giel&ung baö Seben an bie SBiffenfd^aft anjufnfipfen, rt>ax Idngft er^ 
fannt, unb fd^on bei Srrid^tung ber jiaatdn>irtl)f(^aft(ic^en gacuftdt 
ju 3;übingen im 3a^re 1817 foCte bem Sebürfniffe burd^ bie ®rfitt^ 
bung eineö 8eI)rßu^Iö ber ©taat6öertt)attungd#$rarl6 abgeholfen 
n)erben. 9(ber nod^ lange i^attt ed gebauert, bid man {td} übet t^<.v. 
»egriff unb Umfang ber «ufftabe Vve\tft ^ÄiX^>x\^^ ^'«Sv^ ^\S^^»w 
/mn^. (SittetfeiU tt)urbc untct ©tocv\at>t\t«)<x\X>x\v<i,^ ^'^'^^^^^ '^'^ 



KXJw 



V 



270 dUnt ©c^ttften. 

bie Äenntnifi t)on gormen tjetjlanben, mlä)c mel^r burd^ Stnfc^aum 
Uttb eigene^ ^anbanlegen, aW burc^ Sel^r^orträge eclemt teerten 
tonnten: anbcrerfciW würbe jwar richtig Umextt, e6 feien nid&t 
bloße gormen, fonbem bie ©efe^e, 98erorbnungen unb Stiijialten bed 
gangen ©taat^gebdube^, »el^e ber Staatsbeamte fennen lernen foHe, 
unb in beren ®eifi einjufül^ren , bie Uni\)erfttdt ber geeignetfle Dxt 
fei; aber man mar nid^t g(üä(i^ in ber 9(uSfül^rung biefer 3bee, 
man fonnte flc6, jiatt eine reine 2)arjiellung ber ©efefce für bie 93er^ 
n)altung, ber ütormen, nad^ mld)tn biefe einjurid^ten fei, gu geben, 
nic^t losreißen ^on bem (ergebrad^ten bunten ©emifd^e ^on @&&en 
aus allen moglid^en Sied^tS^, öfonomifc^en unb ted^nifc^en S&d^ern, 
beren ^enntnip et)a>a bem S3ern)a(tungSbeamten t^orjugdmeife not^ig 
erfd^ien. @o blieb bidl^er bie Sudfe unauSgeffiHt, beren Dafein man 
n)oI)l füllte, )u beren Entfernung aber man bad SRittel ftdb nic^t 
rec^t flar mad^en fonnte, unb {n>ar nid^t blo6 in äBurttemberg unb 
in Segiebung auf bie $inang)Dem)altung , fonbem, fo ^iel bem 9ief. 
befannt \% auc^ anberm&rtd unb in allen S^^ig^ ^^^ 93ern>altung ; 
eine Sütfe, in beren Sefeitigung neuerlich bie wfirttembergifc^e ?lie^ 
gierung burd^ @rridbtun^ eined eigenen Sel^rjiul^ld, unb je^t bie ftaatS^ 
n)irtbfd^aftlidbe S^cult&t gu S^übingen burd^ Slufna^me ))on 93or^ 
trdgen über bie 9Sern)(tltungS>®efe^e in ben Areid i^rer SSorlefungen 
Slnberen ^vorangegangen ift 

aSon einem neuen, unb n)0^l bem eingig richtigen ©efic^tSpuncte, 
erfaßte ndmlid^ ber SSerfaffer bed »ortiegenben aSSerM bie 9lufgabe 
in feinen aSorlefungen, bie er im ©pätjla^re 1837 mit „^ifiorifd^* 
fritifd^en 9Sortrdgen über bie »ürttembergifd^e Sinanggefeftgebung" er;* 
öffnete, unb feitbem aDidl^rlic^ in tjenoollfidnbigter SQSeife alö „®9* 
flem ber toürttembergifc^en ginanggefeftgebung" je in gtt)ei ^albjd^rt* 
gen Surfen toiebergab, tt>ot>on ber erfie ®urS unter furger gefd^ic^r^ 
lieber Einleitung guerji über bie SSorfc^riften in S3etreff ber Staai^* 
ausgaben, bann in Setreff ber (Sinnal^men auS 2)omainen unb 9te^ 
galien i ber gnveite SurS aber über bie 9{ormen ^inftd^tlid^ ber Steuern 
unb enblid^ über baS Saffen«' unb Stec^nungdmefen ftdb ^verbreitete. 
9leuerlid^ ^at berfelbe SSerfaffer in dbnlic^er SQeife auc^ eine SSor^ 
(efung über iai „Softem ber $oligei^®efe&e unb $oligei^9lnflalten 
in SEBürttemberg^' l^ingugefügt. 

Si^ftt n>ar e& vorbehalten, biefed S^flem ber 9SertoaItungS^®e* 
fefigebung, gerefnigt i>ott frembattifttxi ^Am\\4)UW(}jt\\, >w\fe lu ^d^ 
t^pttßänbig auegebifbet gw einem ftbfttxu\\\)rtttv ^awtv, \^ Xiox^ 



t)« (S (^ m t M i tv u(n ^offmauiid ^omatualt^emartnng ic 271 

fieHcn^ baß e« jieftt erft in feinem toaf)xen Sitzte erf^eint, afö ber 
Inbegriff berjenigen ))o{iti\)en Seflimmungen, n^elci^e uneiläfiUd^ finb, 
um in ber offentlid^en aSewaltung ben allgemeinen ©runbfäfeen beö 
fRtä)t^ unb ber Delonomie, j[e nad^ ber 5Ratur ber befonberen 93er* 
t))attung6*®egenjidnbe eine georbnete unb gleid^formige Slnnjenbung 
ju fiebern* 

©nen Sl^eil biefeö ©^fiemö nun bitbcn bie 9?ormen unb ®runb^ 
fafte ber 2)omaniabertt>aItung , mlii)t ben Snl^alt beö vorliegenbett 
SBetfed audmad^en. $(tö 93or(&ufer tt^ar bemfelben ein iSruc^ßücf aud 
be^ 93erf. ©nleitung in bie württembergifd^e Si^^njgefc^id^te^ unter 
bem %M: „2)a^ ginanjttJefen »on SBörttemberg ju SInfang be^ 
16. Sabrl^unbertd , itübingen, 1840" vorausgegangen. — 3)af 
ber SSerfaffer^ toenn j[a bie Umjl&nbe nid^t erlaubten, auf ein<^ 
mal baS ®anje ju geben, gerabe bie ^DarfteOung ber 2)omaniaIt)er^ 
»altung juerfi erfd&einen lief, ifi befonberö bem Oefc^äftömanne er-^ 
tDunfc^t, inbem, ungead^tet ber befonberen Sebeutung, n)e(d^e in äBürt^ 
temberg ben fa^ auf bie ^älfte ber gefammten @taatSeinnaI)me ftc^ 
belaufenben !I)omaniaI<@inIünften jufommt, bod^ biefe 5ßartl^ie bet 
tDurttembergifd^en Sinan)))ern>altung bi6 je^t nod^ am n)enig|}en, 
man fann fagen für bie ledige d^it 8^t nid^t, bearbeitet Qem* 
fen iji. 

Ueber bieSlufgabe,.tt)eIc^c ber9Serf. fic^fefete, fprid^t fid^ berfelbe, 
5ßortt)ort ©. XII., in^olgenbem aud: „S5et ^Bearbeitung berSd^rip 
mad^te ic^ mir, bem S^itel berfelben gemä6, nur eine m&glid^f) \)oU^ 
Pänbige, ffare unb georbnete ÜDarPeUung ber loiirttembergifd^en <Staat9^ 
!DomaniaI*93ertt)aItung in i^rem ganjen Umfange, nac^ ben befleißen* 
ben 9?ormen unb ©runbfdften, bei moglid^fier Äürje jur Slufgabe. 
(So blieben ba^er atte rein ^ifiorifd^e ©rorterungen aud berfelben 
audgefc^Ioffen; unb nur einjelne biporifd^e Semerfungen fanbcnbann 
eine ©teile, toenn jie jur SrRdrung beö SSefiebenben unmittelbar ge-» 
eignet »aren. ©benfo enthielt i^ mic^ einer Äritif beinal^e bur^* 
audj nur einjelne fritifd^e Slnmerfungen ttjurben ba unb in foweit 
beigefügt, aU jie jur erfldrung M SBeflel^enben bienen fonnten, 
ober eine Slnbeutung bereitd jiattgefunbener öffentlicher 33eurtl)eilun* 
gen notl^tt>enbig war. 3m Uebrigen l^ielt id^ mein Sfugenmerf »or* 
ne^mlic^ auf bat SWaterieKe ber SBerwaltung, auf ba6 gormelte ba^er 
nur in fomeit gerid^tet, aU baffelbe koefentlid^i in ben befonbern Siet« 
^attniffen von jener begrünbet i^, SSlAxv ^\xÄ>^x^ x^<3ä^ ^^^5J5^^^^iv^ 
feit, nad^ ttaxer unb georbnctcx ^ax^^Äuxv^ MtSi x^^*^ \^xsg^^^^ 



272 9lette ®(^rifteiu 

©(]^cibutt9 be« {ffiefentlid^n Y>om ttntt)efcnrti<!^ctt tt)irb l^icbcj, vt>le 
i(^ l^ofe/ bem aufmecffomen unb fac^funbigen 8efec nid^t entgegen/' 

©eine SDarfiettung mtWi bemaufolgc: (©. 3,) ,;junid^fi bie 
aflgemeincn Spornten ]bmfJd&ttid& beöSejianbe^ be^ ©taatöcigen^ 
t^umd an iDomfinen uberl^aupt unb bcc SSerwaltung ber lejterenj 
fobann aber, je unter »orgdngiger Sejefd^nung beö Umfanget ber 
betreffenben SBernoaltungögegenfidnbe unb fd^üe^Ki^er Slngabe i^reiJ 
flnanaieDfett Srtcagd bie befonberen ^Icxmcn unb ©runbfAfte 
tl^rer 93ern)altung/ namentlid^ aber bet 93em)altung ber ^amexaU 
bom&nen^' (ober ber Domänen im engeren ©inne an Oebduben, 
©äterU; 3^^^nten unb St^eilgebfl^ren, au(i^®efdllen ^on Sebn^ unb 
din^götem, an loeld^e fld) bie 9{atura(\)ern)a(tung ber ^rud^t^ unb 
SBeingefÄße anfd^Iießt), „ber ©taöt^fbrfle unb ber l^iemit t)em>anbten 
9Serm5gen«t]^iIe, ber ©erg* unb §flttentt)erfe; ber ©alinen unb ber 
t)er)ind(i(^en Sapitalforberungen/' Snbem fobann jebe^ ber nac^ 
biefen 93ern)aItungdob]|ecten gebilbeten Kapitel im @in)e(nen/ je it^fe^^ 
ber unter IBoraudfenbung bet im SlQgemeinen auf fte f{(^ bejiel^en^ 
ben organifd^en 93efHmmungen 1) bte @rl^a(tung M wefentlic^en 
Seflanbe6 be6 ©taat^eigentl^umd in ben betreffenben 93ermögen6t]^ei' 
(en, 2) beren 9$ern)altung unb 3) beren ftnanjieOen (Srtrag be^anbelt, 
begreift bie erfle biefer 8lbtl^eilungen : bie Untergattung ber erforber* 
(id^en Sefd^reibungen unb ^ocnmmte, bie unmittelbare ©id^erfleHung 
ber einseinen $Berm5gendt](^ei(e gegen Sefd^dbigungen unb Sted^t^ein^ 
griffe unb bie ©orge für jwetfmäßige 93eränberungen in benfefben, 
{tt)ie (grttjerbung geeigneter, Serduferung ungeeigneter Sßermogend^ 
tl^eile, 9[bIofung "oon ©runbgefdKen unb ©runblaflen \l bgl.); bie 
jweite fd^Iie^t in jid^: bie »irtl^fd^aftlic^e Slnorbnung ber an^ einjel* 
nen SBerwaltungöjweigen ju gett>innenben (Sinfünfte unb bie ®n^ 
bringung berfelben, bie Se^anblung »on au^pdnben, Sorgfriften, 
9^a^ldjfen/ ^bgdngen^ bie britte Slbtl^eilung enblid^ jrigt bie (Srgeb^ 
niffe ber IBervoaltung nad^ Siol^ertrag, (SIementar« (unmittelbarem 
SBerwaltung^:») Sluftoanb unb 9ieinertrag. 

©c^on aud biefer @intl^eilung loirb ei Hat, xoie t)erm&ge ber# 
fe(ben aUed nid^t l^ietl^er ©einstige fid^ loon felb^ au^fd^eiben unb 
feinem eigenen ©ebiete jugetoiefen toerben mufte. ©o toaxm, um 
nur ein S3df))iel anjufä^ren, bei ber SSertoaltung )>on ©ebduben unb 
(Btaat^nUxn mit confequentet iSudfc^eibung ber Se^ren au^ bem 
^r/paitedffte äbev (Sigmt^umd ^ unb 9lutjutvft^x^4)U, au^ bem©taat^^ 
; rr^/e ^fer ijßtt ^SefUmmunQ fix aUftemdae €>lacA^\Xö<Ät\ &t\&ji \itx 



274 ment (Schriften* 

aud ber 9Äaffe jüfätttg manla^ür, oft eben fo fi^nell wiebec unan-? 
»enbbac geworbener SBerfügungen feftt nic^t mel^r ®fl(tigen, bocft 
nur ber ffeinfte X\^c\i einen wWIic^en Seitrag für bad aufjufü^rcnbe 
©ebäube abglebt Um fo mel^r i|i bie untjerlenubare Sluöbauer in 
Stuffuc^ung unb SBenufeung aller irgenb bentbaren Duellen unb bie 
aSoKjiänbigfeit l^ertjoriU^ebeU; mit »etc^er baö. SSSerf fc^on atö Srft^ 
ling in biefer 9lrt l^erojortritt. 2)er SJerfaffer fonnte jic^ hierbei, ab* 
gefeiten von ber fummarifc^en 3)arPellung in ö. Wto\)l^ ©taat«* 
rec^t beö Äönigreid&ö SBürtemberg, (2) 2. Sb. ®. 788-824, le* 
biglid^ nic^t auf braud^bare SSorarbeiten fluten; Moa^ etn)a über 
einjelne 3Raterien in ber Siteratur frü][)er üorl^anben toax, ^attc burcft 
bie neuere Umgeßaltung ber ganjen Sinan)^ern)altung groptent^eild 
feine 3lntt)enbbarleit verloren} oottig ol^ne alte Bearbeitung aber loa^ 
ren biö^er inöbefonbere bie bebeutenben (£ai)itel t)on ber SRaturat 
»ertt)altung ber grud&t* unb SHJeingefdHe (©. J 21 — 146), i>on ber 
finanjieHen Sßertoaltung ber gorße (©. 147—216)5 ^tenfo bie 
(Eapitd "oon ber aSertoattung-ber Serg* unb ^üttentt>erfe (©. 218 
m 243) unb ber Salinen (©. 244 - 267) gebliebem 

Sur bie SRid^tigfeit bed in bem SBerfe IBorgetragenen bürgen 
bie burd^gängig bei jebem ©afee angeführten ©efefteöjiellen } »a^ aber 
bie »oUjidubigfeit betrifft, fo fonnte JRef. bei forgfattiger Prüfung 
auä^ nic^t eine tt)efentli($e 8üdfe entbedfen. 9lur in ben, bem ?Planf 
nac^ atterbingö in ein fe^r engedOebiet jurucfgebrdngten ^iftorifd^en 
Srlduterungen'l[)idtte9tef. bie, n^tntt auc^ nid^t audfd^lieflic^ bieDo> 
manialoertoaltung angel^enben, bod^ iebenfaUd noc^ für Idngere 3^lt 
tief in bie @runbabgaben^er^&ltniffe eingreifenben brei Slblofungd^ 
®efe^e über Seeben, gro^nen unb 2eibeigenfc(>aftö^®efdlle oom 27., 
28, u. 29. Dctober 1836 nic^t fo furj, al6 e« ©. HO 5Rote 7 unb 
@. 114 9;ote 20 gefc^e^en, abgefertigt; ebenfo ^dtte 9ief. @. 107 f. 
We im II. (gbict t)om 18. SRooember 1817 III. 8. §..6. »erfügte 
aSertoanblung aBer f. g. Äüc^cngefdlle an ©cflügel, ©em, gifctjeii 
u. f. W>. inftdnbigeSelbjinfe, unb @. 118 bie in ben^Sa^reu 1^07 
«nb 1808 (SReg. SL ©. 121, 522) btn Sameratbeamten aufgetra^ 
gene Sinteitung; ba^ bie bei gruc^t^ unb SaBein^®üttctt burd; JÄ^ 
buctionen dlterer ^Staa^^^ in baö neue roürtcmbergifd^e "SHaai^ mU 
fianbenen Sruc^sal^ten an @(f(ein, SSierteletn unb an @d^o))pen burcb 
ein Sa^)ital in ®clb abjufaufen feien, menn fte auc^ ald öorüber* 
ge^enh erfc^nnen, bocb um beßnjitlen mit aufgenommen, loeil jie aucb 
/j//^ßif no(p, t^ettß füt ben gatt vodtcw <&txo«t^>x\\<}f.xy. ccä titx^^iU 



276 9ttn( ®<^rtftet!. 

©ecretfir 3* ^I^t^^^- ®t^ jog »We (grhmWgurig^n tjou ®el&ülfm 
(assistant - commissiondrs) ein, bie fle annahm/ lief )^iele $erfonen 
t^emel)men iint) bunfe eined i^rcr SDWtflliebec (§ldfött) bie ^aupU 
fipe ber SÖeberei befud^en* Solche ftir einen einzelnen ©egenftanb 
angeorbnete Unterfuc^ung^commifflonen erfeften in ©ro^britannien 
einigermaafen ben Mangel t)on ©taatötjetwoattung^be^orben , voie 
fle in ben Staaten beö gefifanbee angetroffen n>erben/ 2)er oben 
genannte SSericS^t; t>om 19. gebruar 1841 batitt, tfi^rt toon ber gebet 
©eniorö l^er unb muf fd^on al6 bie Slrbeit biefeö au^gejeid^neten 
®ele]^rten unfere $(uftnerffamfeit in l^ol[)em ®rabe auf fic^ jieben; 
bet Snl^alt jeigt fxd) aber and^ bed 9Rei{}er9, bem wir il)n ju ))eiv> 
^Derbanfen l^aben, t)oIIfommen n)firbig. 6r ifl ein äXufler ))on JKat« 
lieit unb ©runblic^feit unb berührt eine ^enge bet toiäftlqfitn 
@egenft&nbe, ^&(t ftc!^ burd^gel^enbd auf bem 93oben ^c^erer @rfa^> 
cungen, nimmt nur audfäl^rbaie unb ain)n)eifel]^aft gute 93orf^(&ge 
auf unb geigt, baß ber äSerf. {idb W^^^f ^^^^^ ^^^ 9(rbeitern 9[n> 
fpräd^e unb Hoffnungen gu euegen, bie nid^t in @rfii(Iung . gebeijt 
fönnem O^ne ie^t nod^ ben 9iei) ber %eu{)eU gu l^ben, 'oexpient 
er bod^ in 3)i?utfc^Ianb befannt ju werben* -- S)ie. Sommifjton 
mn^k ibre ^(ufgabe weiter audbe^nen^. al^ ber SBorttaut bed ^^uf«, 
traget oorfd^reibt.; man ^at ftc^ alfo üba))anpi mit bem ßußanbe 
bec ganjen @(affe t>on ^anbwebern befc^dftigeu muffen, . S)er Se» 
ric^t jerfaat in 3 Slbfd^nitte. 

I. gage ber ^antweber. 2)er SBebfiul^t iji meiftenö ba6 
Sigentbum beö SBeberö; wo bie^ nid^t ber ^aH i% müf er alö@e^ 

^l^äife (journeymao) eined ^^beren (loaster iieaver) ober in einer 
gabrit arbeiten. 3n ber SRegel wirb "oon einem SSerleger baö ®arn 
geliefert unb ©tucflobn bejablt. Sei folc^en S^uc^en, bereu SSerfer^ 
tigung Weber befonbere Äraft noc^ ©efcbicfticbfeit erforbert, ifi ber 
^erbienfi am fpdrlic^fti^n. '9MeIe gamilieu nal^men nur 4 — 5 @d^. 
(2fl. 24fr. — 3flj wöc^entlii^ ein, bocfy fänn man in ©cl)ott(anb 
in ber SRegel 2 ©c§. auf ben Äoj)f retl^nem Sn SBlgan l^aben 42 
gamilien tjon 207 Äopfen, ^on benen 109 arbeiten, jufammen 22 
8i^, 6t. 10 ©^. 9 ^. einjune^men, alfo bie gamilie 10,^ ©c^., 
bcr-Äo))f 2,*'' @dji. 3)er ^au^weber »etliert ölel üou feinen 70^ 
woc^entUd^en ^rbeit^ftunbrn. burc^ ^(ufjie^en ber JCette, 8d^(id^ti 
u. bgL, wa6 Hirn in ber gabrif erfpart wirb. 2)ie Sanbweber um 
So»entr^^, bei 5 @d^. wocbentlic^em (Srwerb, flnb in Sfirftigfeit, 

St0l^[)eit, &dßmu$ Derfunfen unb« bem Xxuufe [iA/i et^ebeu^ tceiü<i 



278 S«e«e ©c^riften^ 

wenn fie lieber in Si^dttgfeit gefegt werten / anfangt ni(S)t me^c 
gleiche S;üd^tigleit seigen, wie t^orfeer. 

II. Die Urfad^en, welche bie Sage Der ^anDweber 
beftimmen; liegen tbeifö im Sege^r, tfjellö Im Singebote t)onSlrbeit. 

1. Segel^r. a) 5Reu auffommenbe ©ewerb^gweige lo^nm 
bcffer aU alte, mil bie Unternehmer anfänglich weniger SRitwerbec 
^aben, mel^r gewinnen unb me^r 8o^n geben fönnem b) SBcnn 
ber aSerbrauc^ einer gewiffen SBaare abnimmt, fo leiben bie Slrbei^^ 
terj bieö tritt am leic^tefien ein, wenn bie (Sraeugung für einen frem^ 
ben ÜKarft gefc^iel&t, wenn bie SBaare nic^it in Erwartung einer ju* 
ne^menben Stac^frage in iBorratb aufgefauft wirb u. bg(» c) S)ad. 
SWitwerben anberer Srjeuger beldfligt bcn Arbeiter fe^r, befonberd, 
wie man (eic^t benfen fann, bie SRafd^inenflAl^te. ^te JBeinwebet 
t)on 2)rogl)eba in 3rianb, beren ©efc^dft in Slbnal^me gefommen i% 
bejie^en nur einen reinen SBod^enlo^n t)on SV« bi^ 5 ©d^., unb 
wobnen, nac^ ber Sefc^reibung M Unter'« (Sommiprd Otwe^, in: 
jldmmerlic^en .^ütten, in bie bie 9ld{fe einbringt, ba$ bie ®ewebe 
faulen unb Slüeö t)ott ©c^muft ifl. SÄanci^e ßmi^^ ber ffieberei 
jinb in einer ®egenb burc^ ba6 ÜRitwerben einer anberen )oollig gu 
©runbe geridbtet worben, wie j. S3. bie JEudbmac^erei im föbweftli«» 
c^en @ng(anb bur(!b bie (Soncurren) ber, t)on ber 9l&^e ber Stoi^Uuß 
lager begunfligten 3^U(^weber in g)orffbire unb bem fübwefilidgett 
©d&ottfanb leibet. Sine wid^tige ©emerfung treffen wir ©. 28. 
9Kit betdunal^me ber ^ervorgebrad^ten äRenge einer äBaare nebmen^ 
wie betonnt, bie ^robuctiondfoßen ab, unb umgefel^rt {Zeigen fie, 
wenn bie ^er))orbringung fd^wdd^er wirb. @oba(b bie SSerfertigec 
einer SOSaare bemerfen, ba^ iSnbere benfelben 9rtifel wol^(feUer )u 
äRarfte bringen, feilten {!e auc^ einfel^en, ba^ fie fid^ in einen Jtamt^f 
tretwideln, ber jie enMid^ loerberben mn^, wenn SlQed auf gleid^em 
Su^e bleibt il5nnen fie nidbt bad SSerfal^ren. i^rer 9{ebenbu^tec 
onneibtnen unb {Id^ dbnlic^e 6rtlid^e SBort^ette t^erfd^affen, fo mufi 
i^t ßmnd^tijen (inferiority) *) jebed 3abr jidrier werben} benn le 
weniger fte ^ert^orbringen, beßo l^ol^er fommt fie ein gewiffe^ (Su 
geugni^. „S>k @rfal^rung l^at un6 geleiert, fagte ein erfahrener 
Sabrifi^err, bafl. Wenn wir einen SKarft ein 3ia^r ^Derlieren, wir i^n 
auf immer einbüf en.'^ 



IJ Uuiettegtn^til 



280 9lette Schriften. 

'etmuntcmbe 8eifj)iele \)Ott dnjelnen reic^9ett)orbetten SQSebem, unb 
W< frühen ^etrat^en, oft fc^on nac^ beenWgtcr Se^rjeit^ tt)oju ber 
tiid&t t)lel gerinflere SBerbienfi ber S33eibet unb Äinber anreijt 9Son 
bec ©eburt be^ erfien ^inbe^ an tritt eine S3ebrdngni^ ein, bie fo 
lange anmalt, biö bie ältefien Äinber ettt)a0 »erbienen fonnen; t)on 
ta an gel^t ed immer beffer, bid bie ^inber aud bem @(tern' 
l^aufe au^fd^eiben. alle biefe Umftdnbe tragen bei, ben Srwerb 
ber 3Beber im ©anjen fpSrlid^ gu mad^en« 

1IL Sßaa bie SRittel betrifft, bie basu bienen f5nnen, ben 
»irt^fd^aftlid&en Bufianb ber SBebec ju t)erbeffern, fo 
n)erben biefelben in 2 ^bt^eilungen gebracht: 

A).©oIc^e, bie ben Segelte t>on Slrbeit t>ergr5fiern ober ben 
Unterl)a(t wolf^lfeifer machen foHen. 3)er 93erid&t ge^t folgenbe SBor;* 
fd^Idge bur^: 

1. Sefd^r&nfung bed 3){ittt)erbend burd^ eine $I6gabe aufäßo' 
fd^inenftü^le (jpower-looms) ober erftöl^ten ^oU auf frembe SBaaren, 
9)a^ bie erflgenannte äRaafregel fe^Ier^aft to&re, leuchtet fogleic^ 
rin^ Aber bie itoeite fagt ber Seridb^* //!^a t^ber regelm&fige $an^ 
be( ein Saufc^ ifl, fo ifl jebe @rfc^n>erung ber Sinfu^r jugleidb ^in 
«l^emmni^ f&r bie Su^fu^r. *<Sin ))erminberter Segebr von $remb» 
toaaren ifl eine SSemrinberung bed 3)egebrd ber britifd^en Saaren, 

. mit benen bie fremben erfauft n>erben tt)urben. 9lur bit 3ert^ei(ung 
(diffusioß) be6 Uebrfd tterl^inbert und, baffelbe toa^rgune^mem 3Bir 
)oer mögen fe(ten ben eingelnen atrbeitdmann , unb oft nic^t einmal 
ik (S(a{fe ))on ®en)erb6(euten anjugeben, beren älrbeit in $oIge ge^ 
ioijfer ^hüe ober Verbote in geringerer 5Wenge begehrt »irb. Slttein 
ioo^rfc^einlidb n)irb feine 6(affe me^r ))on bemfe(ben getroffen, al6 
bie §anbtt)erfer." 

2. SKittel, um ben 9(bfa$-ber ©etoerbe fietigec ju mad^en, bie 
Hudful^r iu ertDeitem unb bie Unterlb^^tdmittel ber Arbeiter n)oI)(feiIer unb 
6effer gu madben. ^ier tomnif tuvorberfl ber®etreibelb^nbe(in audi^ 
f&l^r(idgie 83etradbtung. Sßie bie mitget()ei(ten Sludfagen geigen, finb bie 
@etoerfdarbe{ter \>on bem 9ladbt^ei(, ben i^nen bad bidberige ®i^ 
treibe^anbetdgefe^ (t)on 182S) gufügt, feji überzeugt. äBir lernen 
%lebei, baf ber ^rott)etbraud^ eine6 @^epaar6 mit 3 — 4 Äinbern 
4i>ddbent(id^ auf 32 *r- 40 AI (28,» — 36 01 bab.) angefd^Iagen 

w/rP^ affc tägHd^ etwa O,*--©,»* &. bab. auf ben Äopf. »ei ber 



282 • r;^ 9ttm <Ski)ti^t\u 

mittel wegen ber ^robuctionöfofien jum Steile t)on bem So^tte be^ 
Wagt. 9?orbamerica f^at I)o^ett ici^n, aber »ol^Ifetteö ©etreibe, weil 
ba« Sanb frud^tbar unb ber Slbfaft fd^wierig iji. 2)emnad^ erfc^eU 
neu auc^ t)on biefer ©eite bie Äornjoffe nid^t fo fd^ablic^, a(d bie 
arbeitenbe Staffe f[c^ »orjieCt. (2)ie Sfrbeit ijat, mit anberen t)er^ 
fduflic^en 2)ingen tjerglit^en, baö Gigene, baf jtc^ bei il^r wegen 
ber ^crrfd^aft beö SaSiCen^ fiber bie gebenöweife fein fc^arf begrcnj* 
ter Äoflenfaft angeben l&^t, außer etwa baö jur grifiung bed 8e* 
6en6 unentbehrliche ^aa^, auf we(v&ed aber ber Solbn fafl nie {)er^ 
abftnft. @te t)erurfadbt wenig Stoßen, wenn ber ärbdtcr ftdb wit 
Jgjaberbrot, Kartoffeln unb gifc^en begnügt, vUl, wenn er an 
greife^ unb SBeijcnbrot gew&bnt ifi. 3)ie« ^at bie golge, baß ba5 

• 3»itwerben Ibi^^ größere aJladbt i)ai unb ben Umfang ber, ben ^x^ 
beitern jufaHenben ©enujfe befJimmt 3il ber 33ege^r »on Slrbeit 
t>er^dltnißmdßig gering, fo fßnnen bie Arbeiter ju einer fpdclid^cren 
gebenöweife gen6tl)iget werben. Huf jeben gaU iji bie Seforgniß 
'ouUx englifdber Sol^narbeiter, baß il^r iof^n fogleid^ mit ber 93ermin^ 
berung bed ®etreibe^)reifed ^erabge^en werbe, ungegrunbet). — 
9ti($td beflo weniger werben {ene ßhUc bod^ für übermäßig erfannt, 
weil fte ben Unterhalt t)ert^euem. !I>er 93erf. glaubt, bad ©etreibe 
fei in ber legten 3^U in golge ber befle^enben ©efe^gebung unge^ 
fdbr um 20 ^ct. l^&l^ec im greife gewefen, a(6 ol^ne biefelbe, unb 
ba bei 60 @d^. 9Rittelpreid bed Duarterd 9&ei)en bad SBrot für 
ünt gamilie nid^t unter 5 ®db. w&d^eittlic^ )u taufen fei, fo wer^ 
ben, wenn ba$ Sinfommen 10 @db. betrügt, 10 $ct l^ie^on burd) 
bie fünßlid^e $rei$ei()o^ung t)erf(j^lungen. Wian fann leidet benfen, 
baß ber Seric^t fi^ entfc^ieben gegen bie ))erdnber(ic^e ®cala aud^ 
f)>ric^t unb einen fejien mdßigen 2^tl ))or)iebt, obgfeid^ er aU nodb 
beffer, nur furo Srjie nidbt afö errei^bar, bie aUmd^fige Srniebri^ 
gung unb enblid^e 8Ibfd^affung be^ 3oBö binPellt. aBir übergeben 
biefe (Srörterung, weit unterbeffen biefelben ©rünbe unb S^atfac^en 
!Don ben SQS^igd wieberl^olt im Parlamente jur @prad^e gebracht 
Worben jlnb, gleid^wo^I aber burd^ bad ®efe^ \>t>m 20. 9l))rU 1842 
(5. aSictor. Sap, 14) ein rad^ ben ?ßreifen abgeftufter ßoU, mit 
geringeren äbfd^en, beibef^alten worben ifi. — Wddbji bem®etreibe 
iielbt bie SB o Innung bie Slufmerffamleit ber @ommtffton auf fic^. 
!Dad 3ufammenbrdngen ber ^Dürftigen unb armen gamUien in en^ 
^rn, bumpftgen JRdumen gel^t fo weit, baß ein Sinfdbreiten bagegcn 
aM Slääfic^ten ber ©efunb^eltS^JoUjel xioi^jitöexibl^ wirb, Setannt* 

ffdß iß @rvßhritatinkn in bicfem uti\) • «vcitväim a\ÄitxtCL %^«^.^ x^^ 



284 yttm (S^tift^n. 

traf Dr. Sta\f Atütt von 4 Q^arbe (36 6aD. Q %.) ^Ad^tt^ 
rdum , in benett 18 $erfonen briber ® efd^Ied^tet, iunb {ebe6 Sllt^td 
fd^Iiefen ^). Sei ®e!egen^e{t bed att^n)drtigm Slbfa^ed &uf ert bet 
SBertdbt Säefotgntffe in äSejug auf 9torbamerica unb Scafilien, fe^t 
bagegen Hoffnungen auf ben norbwe^dc^ ^ beutfd^en (^annot)ecfc^en) 
Hanbeldoereut; bie fld^ fc^on jie^t a(6 unbegtünbet ermiefen l^aben. 
Ueber ben großen beutfcl^en B^Koerein mirb fein Urtl^eit audgef))co^ 
d^en, t)ennutl)lid^, Weil man einfal^^ baf Sngianb ftd^ toebec tDuni^ 
Dem ttod^ befdbt^eren fonn^ toenn anbete Staaten feinem Seifpiele 
folgen, baf ed fd^on fro^ fein vm^, ben 93etein6tarif mdfiget )u 
ftnben a(« feinen eigenen, unb baf biefet SBecein fidb f&^ 2)eutfd^# 
lanb fd^on )u moi^lt^ddg enoiefen i^at, ntn eine balbige 25fung obtt 
Soderung bed 93anbed emarten su bfirfen. ®. 77« lefen n)tt: ,,3n 
febem Xbeile loon 2)eutfd^Ianb , »o ni*t ba6 befonbere Sntereffe bet 
^abrif^erren ben ätudfüblag giebt; breitet fid^ niä)t aUein bet @)(aube 
an bie SSorjüge be6 freien ^anbeltf, fonbem audb ein ernfilid^e^ 
^Bedangen nadb bemfelben au6/^ «^ie^er toerben Oeflerreid^ , ^ed^ 
lenburg, bie ^anfefiAbte unb bie Staaten bed ertt)&^nten notitot^ 
liefen ißereind gerechnet 3px Keinen Sdnbem, l^eift ed toeiter, feien 
bie Solgen {eber 9)taaf rege( beutlidber in bie 9ugen fpringenb. 3tup 
lanb, gran!reid^ unb <Sng(anb (eiben ol^ne Qxotifid in gotge il^rer 
^anbelebefcbrdnfungen, (restrictive system), unb toürben burd^ eine 
äJerdnberung fel^r getoinnen; aber unter ben t)ielen Urfad^en, bie auf 
bie SBo^Ifa^rt fo großer unb fön^Iidber Stbtptt (Sinßuf l^aben, Idft 
{id|| bie Sßirfung einer einseinen nid^t leidet audmitteln ober battljunJ' 
3n ber6($5nbeit berSRufler (desseins, patterns) finb biegran^ 
gofen ben ©riten überlegen; fte l^aben tnebr Seiäfueniä^ulm , blt 
SugdngUd^feit ber Äun^fammlungen \)at ben (Sefdbmarf t)erfeinert; 
4uc^ ifl in Sngtanb ber SRujierjeid^ner nic^t genug in änfe^en* 
<g« tt>irb ba^er gerat^en, bie ©dbulen jBr 3eid^ner gu oermebren 
unb bie befle^enben ©efej^ aber bie $rit)i(egien für 2)md(^ unb 
SBebemujier ju tjerbeffem. ^Ut (toie bei bem SSerfage üon Sä^ 
c^em) bringt ba6 SRac^mad^en ben Unternehmern grofen Sd^aben. 
(Srfl )oon 6 gegeid^neten @ntn)ütfen ungefd^r n)irb einer n)irflicl^ ou«^ 
gefit^rt, unb ^^ieOeic^t erfl \>on 5 ange^nbeten fc^(dgt I SRußer 
gut ein- Der ßabrif^err l)at bal^er bie Äojien für atte anberen 



JJ S>n feitbem (1842) ermattete Seilet bet oBerfleii SCrmenBe^örbe üBer ben 



286 9lette ©(^ttfteu. 

i)a\tm, fo lange i^r Sol^n an inap^f i^, um ritte $amt(te }u eu 
nd^ten. @oId^e Sitten ber SBebecei^ bie t)on 993etbem unb .Ktnbem 
getrieben toerben fonnen, foUten ))on 9)Mnnem gemieben mxben. 
2)ied ^erßänbige betragen fann nur burd^ befferen aSoIfdunterrici^t 
beforbert tt)etben« 2)ie Sommiffton b&tte il^ren Sendet nid^t fdbonei; 
fdbliefen f&nnen^ aM mit ber S3embrung biefed $uncte9, in n^eld^em 
eine grofe Sücfe ber britifc^en €taatd))ertt)a(tung ftc^tbar n)irb, unb 
beffen SBid^tigfeit nic^t ^od^ genug angefc^Iagen werben fann. fSiap 
renb man ftd^ in ©ro^britannien n)ie in f$ranfretc^ unbSelgien nod^ 
fir&ubt, bie @(tem gefe^Ud^ }u )n)ingen, bap fie il^re Ainber in bie 
@d^ule fd^idfen (U)ad aud allgemein i^fkatdred^tlid^en ©rAnben {!d^ 
gen)tp eim fo gut ret^tfertigen l&^t, ald ber S^ong )um 3mt)feii 
ber ^^u&blattern) , tt)irb bier gejeigt, baf biefe grage im erfjgei^ 
nannten Sanbe wenigftend bem principe nac^^ burd^ bie Factory 
act (4. u. 5. mif). IV. e. 183.) fc^on entfc^ieben ijl, tt>eil in 
gewljfen gabrifen bie Äinber unter 13 Salären nietet ol^ne ben Seweid 
i^reö (^c^ulbefud^ed arbeiten bürfen. aiuc^ bie 9Serj)fIi(^tung ber 
©emeinben, @d^u(en iu errid^ten, ift in %xt 22. ][ene6 ©efe^ed an^ 
erfannt unb fomit ein ©cunb gelegt n)orben, auf bem man nur 
fortjubauen brandet. 



lieber ben ^anbeWöerfebr ber 555Ifer, toon »&. % Dflanber, gttjefte 
«Tupiaöe. Stuttgart 1842*). 



a)iefeö SBerf ifi burd^ eine $reidaufgabe ber 5ßarifer SIcabemie 
ber moralifd^en unb i)oIitifc^en SBiffenfc^aften t)eranlapt njorben, auf 
tt>eld&e tt>ir bier jugleidb einen Slidf njerfen, jumal ba fie mit gra^ 
gen in SBerbinbung jiel&t, »elc^e aud^ für bie l^eutigen b^utf^en 
93erl)aitniffe ^on ber größten Sffilc^tigfeit finb. 



1) JDIcfea ©tt^ ifl gtoat naä^ ber erffeti «w^öoBe f<!6ott tvLtfil^ angeaelgt 
»orten (V. ©. I. fteft ©. 112.) , bodj toirb tfe SBic^tigfef t M ©egen* 
flatibed nnb bie ^etfönUcbe ©etl^eUigiing bed ^emt 9{eferenteit bk SOlit« 
i:(?r//jrjr^ r/#<?f a«^fttl^rJI(|erett itoeite« ^nielöe reÄtfertlgeiL 



288 92ette <B(^ttftett« 

3)er Serld^t \)öm Salute 1838, betreffenb btn Srfolg Mefet aber^^ 
tnoligen Aufgabe, tt>at fel^r fürs* @d ti^arb barin ben eingegangenen 
a3e»erbungdfc^riften vorgeworfen, baß fie, anfiatt bie aufgegebene 
grage ju bf antworten, ftd^ ^auptfid^fic^ mit bet grage über ben 
Sorgug ber ^anbeWfrei^eit ober be^ SRejirictivf^fiem« bef(^dfHgt f)&U 
Un. @d warb ber $reid feinem Bewerber juerfannt, bie Slufgabe 
jurüdgenommen, äbrigend aber bemerft, bafi brei eingegangene (nad^ 
i^ren erfennungfprüc^en bejeid&nete) 6d6rifien bemerfenöwert^e 8(r* 
beiten (des ouvrages remarqaables) feien* 

^err Dfianber erKdrt nun in bem »orliegenben Suc^e, baf 
er ber SSerfaffer fowol^t ber obenerwähnten ©d^rift Sir. 4, afö einer 
ber anlegt erw&^nten, in ^olfl^ ber jweiten §(ufgabe eingegangenen 
@dbriften fei, unb feine Slrbeit burd^ bie ^erau^gabe biefe6 SBuc^ed 
„t)or ba6 europÄifd^e forum" bringen ju mfijfen glaube *)• 

9lad^ biefer furjen Ueberfid^t bed @d^i(ffal6 ber intereffanten 
$reidaufgabe gebt 9tef. nunmehr )u bem 3>nba(te bed t)or(iegenben 
Suc^ed über, weldbe^ i^m jugleidb ®e(egenbeit geben wirb, feine 
$(n{td^t über bie Sebeutung ber Aufgabe ^ttoai nä^er )u äußern. 

@d würbe ju weitläufig fein, auf bie Sef^werben, welche ^n 
Dfianber mit großer @rbttterung gegen bie angegebene Seurt^ei^ 
lung feiner arbeit erl^ebt, im©naelnen einjuge^en. 3m allgemeinen 
muß 9tef. feine unmaaßgeblid^e SReinung babin erf(&ren, baß ber 
SSerf. jwar bie aufgäbe fc^werlidb in i^rem tjoHen ©inne erfaßt fia^ 
ben bürfte, baß aber bie @rHärungen ber Scabemie felbfi ober ibrer 
Sommiffton vielleicht @influß auf bie etwaigen SRängel ber Arbeit 



1) $((0 Sßetf. ber ^taDeÜen ber }nle^t etko&^nten bre( (Sd^tl^in f}at ^äi ^err 
8i{i (bad nationale <S9fiem ber ))ontifcl(en Oefonomie ^, 
XXVlir.) mit ber !Bemetfnng genannt, baß er biefelBe in nngefdl^r 14 
^agen gefertigt babe. — @o mag ti benn nun an^ tool^I nod^ tintm 
britten ber nn%lüdüä^in $reidbeioerI>er erlaubt fein, fiäf ^n nennen, nnb 
ber nnteriiei(](nete 9teferent befennt baber, ber ^erfaffer ber eingigen, angec 
ber @(irift Ui $errn IDfianber, in bem HBeri^t »cm 28. IDecembet 
1836 befonberd er^a^nten Eingabe gn fein, ol^ne {i(^ freiUd^ räl^men |« 
fdnnen, biefelbe in 14 'klagen «oUenbet gn l^abem IDie betrefenbe Stelle 
bed f&niäiti i^ fclgenbe: Noas avons cependant k yoqs signaler U 
beUe introdaction da No. 3, qai porte pour Epigraphe: Ipsa uti- 
litas jasti prope mater et aeqai. — Apr^s avoir si bien 
commenc6f raoteur s^arr^te et declare qu*il regrette, press^ par le 
tempSf de ne poaToir compleiet boh tx^^^lL Votm Commision 
partage de tel» regreta. 



I 



290 Sattle ®(^ctften. 

aut, unb ttjotttc fcie grage gelS^ f^aUn^ »ic ^, na^ ben ongeftebe^ 
nin 9lä(f fid^ten ^ iut(^ ti^eUd (nad^ ben Umjidnbm) tranfttorifdbe, 
ilftüi pexmamnt^ SRaaf regeln am beflen einjuridE^ten fei. @o kvotf 
fie auc^ bem 93erfa{fer t)or, bap bie ^on i^m ^orgefc{)(agenen trän» 
fit^fc^en SRaa^regcIn ^um Zhtü nic^t mirffam genug feien« 

3n blefer öejie^ung fann man freilid^ t)iellei(^t ben UnwjiCen bc0 
äierfofferd über bie Sntfc^eibung in fo fem gegrimbet {rnben,. old bie 
Raffung ber Sufgai^ jene SKeinung n)o^t nic^it beflimmt genug au6brudte/ 
unb fomit felbfi eine anbere SSeJ^anblung bed @egenßanbed, al6 be« 
abfic^tigt koar, i^eranla^te. Stber menn bie ß^mmiffion in i^rem 
erjien 9eti.d(^te uber^au))t allen eingegangenen ®<l^riften ben SSonturf 
mac^t; baf ße bie ^oge nid^t* aud einem, ade dntereffen, an todi^t 
fie [i^ not^^ienbig fnüpfe, umfaffenben ©efidb^apuncte be^anbett 
Ib^tten, fe fann 9tef* ^tru D, eben fo n>enig xoit fic^ fetbfi t)on 
biefem 9)orn)urfe freifprec^ien. 

!£iie ^auptfAd^Iid^e $rage ifi: fyat ber SBerf. alU auf bie 
greife ber ©egenfl&nbe bed internationalen 3^aitfc^))ett 
fe^rd (Sinflup ^abenbc X^atfad^en, ober ioäf alle bie 
toid^tigflen berfelben in Sejiel^ung auf bie aufgegebene 
Srage unterfu^t? 

^luffaHenb ifl, ba^ ber %erf. bie (Stelle bed Programme, tooi^ 
rin bied t)orgefc^rieben wirb, nirgenbd (fot)ie( »Ir und entjinnen) 
ttxo&^nt, toie er benn auc^ ben baburc^ unb burc^ bie (Sint^eitung 
ber i^atfad^en in brei Slaffen (jte^e oben), freiließ obne 9Ser# 
binblid^feit, t)orgegeic^neten ®ang ber Unterfuc^ung unb !£)arßellung 
nid^t beobadbtet, worauf if)m übrigen^ fein 93om)urf gemacht »)orben 
ifl, nod^ noerben foß. S^ac^bem er in ben beiben erfien Kapiteln 
einige gan^ allgemeine S3emerfungen über ^nbeldfrei^eit unb Aber 
bie SSer^dltniffe jwifdben $robU€enten unb Sonfumenten t^oraudgei* 
fd^idft l^at; ge^t er fofort )u einem befonberen ©egenfianbe, n&mlic^ 
)um (Betreibe^nbel aber, bei toeld^em er am lingflen t)em)eilt (St 
gtebt eine audffl^ic^e 3)ar{}e0ung ber 93er^&(tniffe M europdifc^ 
©etreibe^anbeld unb gel^t ju bem Snbe bie üerfc^iebenen ?dnber 
Suropa'ö burc^; tt)et^e er in ©etreibeaudfü^renbe unb ©etreibeein^ 
fubrenbe t^itt. Seine 9)2einung ifl, ba^ in erfleren bie Stegierung 
burc^aud ni(^W ti^un f6nne, um ben ©etreibepretfen eine gewijfe 
fRid^tung ju geben unb baburd^ ba6 3ntereffe beö ^anbmannd aud^ 
nur mit bem minbefien ©d^eine M ßrfolgd ju beforbern, bap alfo 
rtamentti^ defi^iänfenbc äÄaa^regeln gegen bie Sinfubr t^on frembem 
©etreite gans iwattoS feien, ebenso , tocA ^Vt U^\i\uv ^^xC^j^x W 



Dftanber^ &Ut btn ^anttlit>tJ^ti)t ber SSJIfer. 291 

trifft, glaubt er, baf nur Cd^eingrfinbi^ ju fol^ !!)taaf regeln t)or^ 
l^anben fein Wnnen* — SDabel »teberl^olt er bie befannten ©dftc 
t)on ben erf)>rte^td|ett folgen ber 9Bol)lfei(i)e{t ber Sebendmittel, 
fokoie t)on ber UnguUffigfeit ber SegunfHgung einer 93DUdclaffe jum 
92acl^t]^ei(e ber äbrigen^ unb n)enbet btefelben naturlic^ermetfe gan) 
befonberd auf @ng(anb on, — Dbgteit^ x^ biefer ganjen 2)ar^ 
ftellung ber %\t\^ bed 93erfa{ferd unb ein gemiffer äteic^t^um an 
nüftlid^en, jiatifiijfc^en ^oXtxi nid^t ju tjerfennen ift, fo tonnen tt)ir 
boc|i barfiber bie ^reiöaufgabe nic^t t^ergeffen* — (So tdpt jid^ Idd^t 
fagen, baß ber bei ber engtifd^en berjeitigen, nunmehr befanntlid^ 
abgeÄnberten, ©etreibegefeftgebung jum ©runbe gelegte üRittelpreiö 
^on 55 — 65 sh. pr. quarter ju l^od^ fei, ol^ne gu unterfudben, h)e^ 
c!^ed benn in (Snglanb ber rid^tige unb bittige b, 1^. ein folc^er 
?Preid fei, bei bem bie ©etreibeprobucenten befleißen fonnen. SBir 
tt>i{fen n)ol^l, n>ie fd^n)ierig, ja t)ietleid^t unmogtid^ ed fein burfte, 
biefe^ genau gu beßimmen. SIber bie Slufgabe verlangt n)enigßen^ 
eine Unterfuc^ung ber S^^atfad^en , »eld^e bei fotc^er Unterfuc^ung 
jum ©runbe gu legen finb, namentlid^ alfo ber ij^atfad^en, njeld^e 
bie ©etreibepreife in (Snglanb anberö bejiimmen fonnen, alö in ben 
Sdnbern, »etc^e Oetreibe na^ ©ngtanb au^füf)ren. SBeld^e finb 
biefe JJ^atfacben? SBir tt)äblen biefen tt>ic^tigen ©egenfianb, um 
beif)»iel6n)eife angubeuten, n^elc^en ®inn tt)ir ber ^rei^aufgabe un^ 
tertegen* 

@6 t)er|ie^t ftc^, baf öoir l^ier t)om Äojien)>reife reben: benn 
ber t)olWtt)irtbfdbaftlid^e 3tt)e(f aller SoHgefe^gebung fann fein an* 
berer fein, ald ben SÄarftpreid ber ^ßrobucte, beren Örgeugung 
\^OiXi nidbt unterbrüefen, fonbern beforbern will, mit bem Äopenpreife 
in Uebereinjiimmung gu bringen. — SBetd^e Sibatfad^en l^aben n)ir 
nun gu beadbten, tt>enn tt>ir bad SSer^ättnif ber Äopen|)re(fe bed 
englifd^en ©etreibeö gu benen be6 ©etreibed jener audful)rcnben 
Sdnber^ beurt^eilen »ollen? ^yxtt^ n?o^t bad Sßer^Ättnip beö üer;^ 
fd^iebenen SQäert^ed, ben bad®etb \xi ben tjerfdfeiebenen Sdnbern \jQ,t 
@5 njirb n)o^l ald befannt t)orauögefett »erben fonnen, baß in einem, 
QiX[, SSerfe^r unb ßirculation^mitteln fo reid^en Sanbe, »ie (Snglanb i^, 
bad ©elb einen geringeren SBertb ^oktn mup, atö anberött)o, m. a. 
333. ba§ bort bie SWominalpreife aUer 333aaren unb aüer Slrbeit l^o^er 
ße^en mfljfen, ata anberawo. 6ben fo befannt tt>irb afö golge ba«» 
^on bie @rfa]^rung fein, baß ed in @nglanb t)iel t^eurer gu leben 
iß, aia irgenbwo auf bem gefJlanbe ^ou (Sux^i^a. <Sä xöx^ '^^^ 
nänfiigemeife Ximankm cln^aUtxv Um'^xv, \>x \>^<^w\^^^ . ^^^ '^^ 



292 9lene ®(^t{ftem 

englifi^en ®etretbet>reife mit ienen auf bem SefUanbe auf gleichen 
Sufi geßeOt n^erben, mnn Me greife aller übrigen 2)itige unb no^ 
mentltd^ aud^ ber Slrbeit bort l^o^er finb al6 l^ier* — 2)ie @eg^ 
iter ber ©etreibe^olle betrad^ten immer bie l^olb^n @etreibe^reife nuc 
ald Urfad^e be^ ^ol^en Slrbett^Io^ned : aM bem angeführten 
®runbe ifl aber erjl }u unterfud^en, ob unb koie mit fie 8<'(b^ 
bejfelben ftnb- 

gerner ifi ber ©nflup ber 3) id^ti gleit ber SBetJoIferung eine« 

8anbe6 auf bie ©etreibepreife eine befannte ü^atfadbe* SQBer itd^ 

mit ben fd^arfftnnigen Unterfud^ungen SRicarbo'd über bie Soben-^ 

rente ))ertraut gemacht ^at, n)irb ber üReinung fein, baf auc^ i^iebei 

nidbt blofi ein Unterfc^ieb be^ 3Rarftpreifed (ben man etwa aud bec 

Pdrferen SRac^frage erfldren lonnte), fonbern auc^ be6 Äofienpreifeg 

im ©piele iji. — @d fommt ^ier ber große Unterfc^ieb beö SBer^ 

l^ältniffed ber 5ßrobuctiondfofien gum Srtrage (ober beö ^Reinertrages) 

in Settadbt; »eld^en bie SBerfc^iebenl^eiten ber natürfi(6en gruc^tbar^ 

feit be6 S5obend hervorbringen. Äennern ber 8anbtt)irt^fdbaft iji ie^ 

tannt, ba^ biefe SBerfc^ieben^eiten burd^ Äunfi^ ober Sapitalantoen^ 

bung nidbt auSgeglidben , fonbern nur aUenfatfd t)erminbert mxim 

fönnen, unb bap, jeme^r ber Slcf erbau mit Sapitafanwenbung be^ 

trieben wirb, b. l). {emel)r fc^ted^teö 2anb jum ^nbau gebrad^t ober 

ber 3loI)ertrag beS fd^on fruber angebaueten guten Sanbed burd& 

Äunji txlfoijct tt)irb; befio geringer »erl)d(tnißmdfig ber SReinertrag/ 

bejio größer alfo ber Äoflenpreiö beö 5Probucteö wirb. SDied iji aber 

bejio melbt ber gaff, je jiärfer ein ?anb bet>otfert i|i, je mebr SReij 

a(fo bie flarfe 9{a^frage nac^ Lebensmitteln ber $robu€tion ieto&f)xt 

— SRirgenbö toirb »obl mel^r als in ßnglanb ber aidferbau mit 

(Sapitalantt^enbung, nirgenbS aber au^ tt)ob( mit mebr ^ofienauf^ 

»anb getrieben. 3)ie baburdb tjerurfac^te itojient>ermel)rung mag 

frei(i($ beim beßen Sanbe toenig in S3etrac^t fommen; aber toem 

fällt ber 93ort^ei( beS großen SieinertragS beS beßen SanbeS ju? 

SRid^t bem S3en)irtbfc6after/ ber ja nac^ ber englifd^en Ginridbtung 

in ber Kegel nur ^ad^ter ift, fonbern bem Sigent^umerj unb biefeS 

SJerl^dltniß läßt fic^ burc^ feine Slenberung ber SoDg^f^W^^wng an* 

berS geßalten. 

Sffienn tt)ir fomit jtoei ^auptgrünbe ber f^oiim Äofienpreife beS 
cnglifc^en ®etreibeS angeführt l^aben, fo Ibat ber Serfajfer einen 
M//en &runt> aUexVm^i, aber, voic toir glauben, unvoDjifinbig 
n^rtert, ndmlid^ tic ben Slcferbau be\^xotxtu\)m t>^txCK\«^ta \^^«^. 



294 9lm (S^tifttn. 

Qibxa^t toctbtn itnb gegen tt)e(d^e mx eine fo fotgfd(tig angelegte 
&cala, tok tt>i( fie in btx eng(if($en @efe$ge6ung finben, einen frei' 
Udb ni^^ t)oHfldnbtgen, aber bo($ einigermaa^en n>ir{famen @d^u^ 
gett>fib^P» f^nrt* — e^ ift fdbon au^ bcr alten Äingfdb^tt JRegel 
befannt^ bd§ biefe @($wanfungen t)ie( fl&rfer finb^ a(d bie Untere« 
fc^iebe im (Snrage ber @rnbten ober be6 t)orbanbenen ®etreibet)prra« 
tic^, g* S3. bap, wenn in biefem 3abre etn>a ba^ !Do))pe(te be6 t>or^ 
jidfttigen @rfrageö geembtet ifi, bie ?ßreife nidbt blop um bie ^älfte, 
fonbern betrddb^Iic^ ^'^^^^ faUen* SlQe Sered^nungen )>on äßittelpteti' 
fen fdbeinen nuc einen fel^t bebingten 9{u^en )u ^aben. ^n Sa^reit 
bed Uebirfluffeö Wnnen felbfi geringe Snjjnfyccn eine für ben inlin* 
bifd^en Scferbau fc^dbüdbe (Srniebrigung ber greife Derurfac^en, tomn 
(itttib in darren bed äRangetö feine mögliche (Stnful^r au^ ber Srembe 
l^inreidb^nb fein mag; bem äRange( abgumel^ren. @ben be^^a(b i^ 
ed in einem Sanbe, beffen ganger ofonomiftiber dußanb ein fo ge» 
fpannter i^, wie ber @nglanbd, t)on fo großer äBic^dgfeit, bem ^Mtu 
iau für bie ^cittn be^ Ueberfluffed einen fotdb^n @c^u$ gu gett)d^^ 
xm, bap er im @tanbe bleibe^ ba^ Sebürfnif ber d^fu^t in Seiten 
bed 3Range(d auf ein foldb^^ 3Raa|l gurudgufu^ren, bap man n>egen 
ber S3efrtebigung beffelben nic^t in @orgen gu fein braucht, gumol 
bd nac^ bekannten Unterfucbungen bie SSerforgung eined großen San/ 
M mit audidnbifcbem ©etreibe immer nur einen ^erbdltnipmdffg 
{(einen X^eil bed S3eburfnijfed befriebigen fann* — >- @o f^at auäf 
ber 93erf. t)iet(eic^t (n)ie ed mandben @c^rift{}eaern begegnet ifl) gu 
loenig Stucfftcbt auf bie SSerdnberungen genommen, tt)e((^e ein t^öHig 
freier ©etreibebanbel mit @ng(anb auf bie ©etreibepreife bed fefien 
Sanbeö ^aben würbe *). 



1) Sacob fagt in feinem ^toeiten ^txiäiU: ,/Ci^lnige wenige tanfenb Clnattet 
SBeigen, toofüt fi^ fein frember ^axtt finben lägt, bringen g. fd* in ^oU 
jlein, SO^eflenburg ober 2)anemar! bie greife unter bie ^äitte ber $ro« 
bnctiondfcften l^ernnter. ^Dürftige Serf&ufer muffen nel^men, tDiid man 
{Ignen bietet, unb verbroffene .^tänfer bieten nur fe^r toenig. Gin Heiner 
SSerfanf firirt in folc^en fällen ben ^reid , nnb loirb mit Snbel bnr4 bie 
tilgen unter ben Unn)iffenben, mit SCeuflernngen affectirten SRltgeffi^lS 
für nnfere Firmen, totiä)t einen fooiel ^ö^eren ^xtU für bie notl^menbigs 
flen i^eben^beburfniffe gn gablen gejmnngen <lnb, oerbteitet« $(uf biefe 
S3orandfe|ung begninbet, i^at man bem publicum ^(bf^ä^ungen vorgelegt, 
^oß ^enfelbtn jä^r(i(!b 20 SJ^iHtonen erfvart »erben fonnten, burd^ bie 
ff/nfu^p i>ctt ig SÄiKionen Ouatttx Äotu, v>^ 40 1* >^x. Ott. töol|lfeiier al^ 
unfet englifd^ev ^uU. — ^tn 8Btt^«5nm \ui« ^VWi^xcw^ X6»!% ^t* 



296 9ltnt ec^dfteti« 

fcet iBiel^iUd^t ein dgned (Ea)>itel QMximtt, ahn biefed befd^t&nft 
(icl^ eigentlich auf bie $cage, ob eine foI(i^e SSermel^rung bec SBiel^ 
gud^t in ben an ^xantxn^ grenjenben Sanbem tt)al^rf(i^einlid^ fei, ba|l 
bad lanbmirt'pfd^aftnc^e Sntereffe Sranfreic^id in %olit ber t^ermel^r^ 
ten (Sinfu^r fremben ®c^Ia^tme^ed mit einer gropen ©efal^c bebro^^ 
^t mtie, @r glaubt bied. uxndmn }u bärfen unb nimmt au^er^ 
bem t)on ber Stü^Iic^feit mebrerer $tobucte ber SStebjud^t »erfidbiebene 
®runbe gegen bie Sefc^rdnfung il^rer @infu^r l^er« 3n biefen $unc^ 
ten finb mir gro^tent^eitö mit i^m einig. S93ir glauben auc^, ba^ 
bie franjoftfc^en SiebsoKe unt)ermogenb finb, ber franjoftfcben 93te^^ 
iu(f)t, beren l^auptf&(^(ic|fed ^inbernif.in ber ßex^Mtlunq bed So^ 
ben6 liegt, aufzuhelfen. (Sbenfo' l^a(ten n)ir mit ibm bie Sef(br&n<r 
fung frember ^olteinful^r für eine un})))e(fmdfige äRaa^regel, 
totil bie äBo(I))robu€tion, beren )u gro^e Sludbebnung, )um 9{ac^t^eite 
anberer I&nbUct^er 3nbu{)rie}n>eige obnebin mit 9}acbtbei(en . ^oerbun^ 
ben }u fein fd^eint, in ber gegenn)drtigen Sudbebnung be6 9Ranu^ 
facturn^efend für ftc^ allein fc^on genug 9luf munterung finbet. — 
S8ad n>ir aber bei unferem 93erf. )oermiffen, if} bie freilicb bermalen 
j^auptfacblid^ für (Snglanb tt)id;dge SBürbigung ber aufgemachten 
(fd^on )>on aUen romifc^en Sanbwirt^en, n)ie @ati> au^gefproc^enen) 
Sßal^r^eit, bai bie Jtojlenpreife ber SSiebiud^tprobucte i>Ul geringer 
finb, atö bie bed ©etreibebaued, ba^ ba^er, tt)enigf)en^ unter gemiffen 
Umfidnben, ber reine (Srtrag bed jur (Srgeugung jener benu^ten Sobend 
t)ie( großer ifi, a(d ber be6 ©etreibelanbed. ^al^er in Sdnbern, tt>o 
iene Umfldnbe eintreteit, bie 9iotl^n>enbigfeit, ben ©etreibebau gegen 
bie aDjugrofe @rn)eiterung ber 93ieb)ud^t ju fc^ü^en, eine ^toti^tom^ 
bigfeit, totl^c man in 6ng(anb fcbon jur ßüt ber Jtbnigin @(ifabet^ 
gefüllt ]^at. — 3ene Umftdnbe finb befonberd eine flarle fidbtifc^ie 
unb eine t^erl^dünifmdiig fd^^wacbe (dnblid^e SBevoIferung, fon)ie bie 
S3ebingung ber leiteten, bad SSor^errfd^en großer Sanbguter. @e^r 
»>eife iji bal^er bie in bem neuen englifd^en BoHtarif ))orgenommene 
aSerringerung ber Singang^joffe auf ^JJrobucte ber ffiie^jucbt. SBir 
)>ern)eifen übrigen^ auf ^(einfd^robd befannted SBerf über bie 
cnglifd^e ©ewerbe^ unb ^anbel^gefe^gebung unb erinnern iug(eid^ 
an 91 b* @mit^d bieder gehörige, freiließ ju wenig audgefül(^rte 9e^ 
merfungen, Wealth of n. B. I. Ch. 11., »o er jenen au^fprud^ 
bed Sato an\üijxt *). — SQ3ob( mag eö bermaten no^ auper @ng^ 



JJ (SS fommt flehel fel^r ))iel auf MW^t ^tx^4Unife an*, too matt g. Sd. 



298 9leite 0(^rtftnu 

im SStTgemfinen attf fb(gfn^e6A$e 1)inm6: (Si fei ehte fdfd^ SiU 
^t; ba$ ^ngTanlb htm Serbctf^ftem^e bm Sloffd^mung fdnec 3ltu 
bufirfe t)frbanfe; beffen Urfac^e ))ie(me^ in natürttd^en SSortJ^ettett, 
in ben . ^JKafd^inen ; im flaüonaliiaxactet itnb anbeven Umßdnben 
(iege* 9(u($ gegen bie englifc^ Uebetlegmi^t fonne bte 3nbu{hie 
anberet Sdnber, unb nammtUäf ^xantxel^e, bei mS^igen 3^(1^^ 6e>r 
^el^en^ namentliäi m (dIc^ 3^^^^, tiotUSfen natfirlic^e UmfUnbe 
nnb bte 9ln(age bed SBoIfed günflig feien, unb im. entgegengefeftten 
%aUe fei ein funfUid^t @(|iu| nur Mrgeblic^ nnb na4^%ilig. S)et 
$erf. fudbt ffit bie ^ain>tf&4^1t(^en Snbufhieatoeige bie SeOfft^e tu 
leftimmen, meldte für %tantxäif ^int4ng(t^ mdren; feabei bemerft et 
natürlid^, ba^ bie Slbgaben, betten bie Sto^ßoffe bei berßinful^r «tu 
tetliegen; sundd^fi in Slnfc^Iag (u bringen feien, intb bejUmmt fobami 
ben n)eiteren 3oUfc^u$, tDeld^erj.S. beim3aumn^DUengef)>{nnfle 
10 pet. )}om SBertbe nic^t überfleigen, ja bei ben ^o^en Stummem 
t>ieaeic^t ganj tt)egfaaen foU (Zfi. IL @. 22 ff.) Sei Saum tt)o(^ 
Ien)eu£l(>en ^dlt er^ eine C^ingangdobgabe "oon 16 bid 20 pSt 
für i^inldngliiJ^, wtläfe in ben J& au ))tartife(n bie engüfc^e Gonotr^ 
renj befeitigen tonxbe (Z\)Al. ©. 31). SBenig \>erfd&iebene SBer^&It* 
nijfe benimmt er für äßoUen^ unb ^ibentpaaren, $benfo »DÜnfci^t 
er bie ^erabfe^ung ber franj^jifii^en ^bUe auf Seinen^ unb "SSletatU 
tt^oaren, obgleich er in Sejug auf bie {enteren jugiebt, bafi offw 
bad Serbotf^ßem bie 3nbufirie in granfreidb i^ren gegenmdrtigen 
Umfang nid^t erreidjit l)aben tt)ürbe. — 2)er SSerf. fü^rt ^ier aOe 
bie befannten ®rünbe gegen ein fhrenge^ Sludfd^Iie^ung^f^flem an, 
(A9t ben fHa6)ti)Hl ber SlepreffaHen, bie Hemmung bed^bfa^ed eini* 
l^imifc^er !Probucte im SIuÄanbe, bie Oefa^r be« Sc^Ieic^^anbett 
u» f- w. STuc^ fieOt er ben, »le e« un« f*eint, ri^tigen ®a^ 
auf, baf eine 3nbu(irie, weiche abfa^ im Sluöfanbe finbet, feine« 
@(^u^ed gegen au^lAnbifc^e S^ncurren} bebarf. !£)enno(^ aber Idft 
fld^ \)tetteic^, auc^ felbji in ^injlc^t auf bie ^reidaufgabe, ein umi^ 
faflfenberer ©ejld^Wpunct auffleflen, *on ml^cm aud au(S) biefet 
Skgenjianb fedtte bezaubert »erben fönnen. — 3u^5rberfi fd^on 
bürfte gu menig bie gro^e Ueberlegenl^t berü(ffid^t{gt fein, n)el^e bec 
englifd^en dnbußrie burc^ bie ungeheuere Sayitalan^dufung t^erfc^afft 
Wirb, t)erm8ge beren ©njelne tl)re anlagen nac^ einem SKaa^^abe 
elnrid^ten fSnnen, mit bem Sliemanb auf bem ß^ontinente ju wetteifern 
Im Staube ifl. SBie fe^r baburc^ bie greife l^erabgebrüdt mxtm 
muffen, etgiebt f(^on im aUgemelneu bie 3latut ber ©ad^e* Se^ 
fanniti^ abtt ftnb f^on ©rt(^>iele t)oxfttlowmx^, toVt XJv^ ^^^c^^» 



800 9tm ®(^rtften. 

„fU^nät eine ©efeüfc^aft befinben mag; fo b(et6t hoäf bie Sultut 
,,bed 93oben6 in jebem Sanbe t)on einem mcl()t gü Keinen Umfange 
,^bie erfte Duelle ber öffentlichen 993o^(fal^rt unb jugleic^ beruht 
i,fit auf einet ftd^ereren ©runbiage, aü bie SRanufacturinbufirie» 
,,(3;^. IL e. 75.)" 

SBic tt)iffen red^t gut, n)a6 ^err 8ifl unb feine 3Äeinung6ge- 
noffen in biefer Sejle^ung immer wiebert^ofen, IDie Sanbwirt^fc^afl 
foH fic^ in golge ber Steigerung ber SÄanufacturinbuflrie ^ebem 
2)ag bieö unter gewiffen Sebingungen moglid^ ift, geben tt>ir ju^ 
aber xolx glauben, ba$ bie l()eütige ®e{la(t ber iTOanufacturinbufirie, 
atd einer Sreibbau^pflanje, unb mit bem ungeheuren ttebergen)i(!^te 
be6 ©elbcapitald unb bed 9Raf(^inenn)efend nur ba}u geeignet i% 
bie 8anbn)irtbf4aft au überflügeln unb ju unterbrücfen, unb tt)lc 
finben in ©ngtanb fc^cn baö »arnenbe Seifpiel. *) — SBMr rebeti 
nic^t \>ön ©cbafjuc^t unb ^anbelöfräutertt. SBir l^alten e6 fftr 
fein ©lud, bap fotd^e Sutturarten jum 9{a(^t^ei(e bed ®etreibebaue6 
übermäßig june^men. SBir reben au(3& nic^t t>om S^nebmen ber 
©elbrente unb be6 Äaufpreifeö ber Sdnbereien (welche §err 8ifl, im 
SB3iberfpruc^e mit ben 9Sorn>ürfen, bie er felbfl ber Smit^fc^en ©d^ule 
ihacl^t, afö ein grofed ®lücf prcifet): wir reben t)cm ro^en @r* 
trage bed Sanbbaued an ben jum Seben6unterba(te nbt^i^ 
gen 2)ingen, wün bie toa\)xt ®runb(age bed dleid^t^umd eined 
aSoffed beße^t. 

98ad ber SSerf. in )n)eien befpnberen Sapitein iiber ben ^an^ 
itl unb bie @c^ifffa^rt fagt, gebt im®anjen auf befannte@dfte 
ber <3mtt^fcben S^beorie binau^^ benen aucb 9tef. anb&ngt — 2)a$ 
Xu^^^rbanbel o^ne @infubrbanbe{ nic^t beße^en Ibnne, ba^ bem 
^nbet nidbtd günfiiger fei, a(d Stei^eit u« f. n>., meieret aSemünf* 



1) SEßer Qlanht, bafi ber ^dtxhan in Qfngtanb nod^ anf einer boben ®tnfe 
^el^t, bebenfe bcd^, bag bie englifc^e SIegiemng fi(b «)ot einigen 3a(vex 
!9eranlagt fonb, eine (Sommiffion inx Untetfdibnng berUcfad^rn bed Set« 
fa((6 be< fldetbane« nieber)nfe|^en nnb ba§ biefe (Sommiffion bie X^ 
fac^e M SBerfaHd anerfannte! (übet bie Urfa(be gab fle freiU(b bie l»sn# 
betU(be SReinnng an ben %a^, biefelbe fei batin gn fnd^en^ bag mtm. ix 
(Snglanb $(gticn(tntmetl^oben M (Sontinentd na^gea^mt ^abe)* StüxiiUi 
fanbdtef. and^ Ui einem, ioal^cfd^eintid^ nn)>avt]6eiif(ben ®4riftjlel(et (For. 
9aart Rey. 9lo. 58. <B. a06.) bie S3e]6an))tnng , bap in granfeeiib im 
Sa^re 1842 wwig mel^r ®etteibt )pxoUdxt ^ti, aU im Sa^te 1786, nnge« 



Dft an b et/ übtt htn ^anMf^ttUf)t berSSfVfer. 301 

tige ivirb tfiefe ISSa^r^eiten 6euÜ^di S^ged no^-Iiugnenl $t6ert9iv 
polten bkffd 3srter^ brt <§änbel^/ inöbefonbetc xbc« audTOattlgett 

beten änttreffen äie^r ndc^flel^en aU i^en- 9oc«ngeI)eti htfiffe^ ihn ifo 

neinen :3:^e{(:' be«.;9k)aed rbef^dftigt ' loüf emdi^ (t0. tRrttet)!^ fid^, 
baf n)ir.fold^:|{änf €t<toteitr bte eigcntlui^'htitt^atib^tdfkiaten^ftitb; 
wie bie ^anfe^ftbte/ audne^mea). Sluf bat anbaren^ @eire aber m6c^ 
im wit ftdliäi feine^mege« fol^e; ben ^anbel befc^iioerettfee SKäa^ 
regeln, n>ie bie {ocK.ben i)euttgeit dofh^cein^ielbteniifo tifrig empfoi^ 
lenen) !Differei(j9ftlle j^nb^^: uittor ben' %erl^&ffttrfi(e» ; tjootiii fb^ 
bie beutf^en'^n^er lbepttbeh,j«nyat^en;iund.bvg)?glni't>ieiletti^t .noc^ 
bf{linimtet:.entfc^eibenv a(ä bei; äS^f. (beffen.ä^rfc^ge; betceffenb 
bie <Sinn(^tung foltlb^ 3&I(^ fut %xardxd3!tt unb^' anbete äiigetbeutfil^e 
Sdnbet, t9ir.._nid^tju beut treuen im @tanbe {tnb). -«- SSir muffen 
afiet bem äSetf.auo^ !na(l^^nien^>t)a|..et.^nm 3:^e{I bntcl^ il^m> tele 
mit. glauben, eigentl)umlu$e Semerfungen beigetragen i)at, Wiafyc^ 
Ibeiten, bie im SlUgemetnen befannt ftnb, in ein ^eUered Sic^t gu 
fe^en. @o i. ,&• }eigt ec eüt{eu(^tenb^ n>i6 menig doQ^efr^tdnfunt 
gen ftcl(f ,)^it .bem'KBebei^n: bed d^iff^^^nbd^/ t)ettiragen, unb n^elw 
<^n 89eibe9.iirAt^te^>jniJbiefaja3e2ie^ng^-j^ Ke 9Ui(age.mot| Gn« 
tTri|»j)t^/.i)ai:(ejgai^'bie('iSinäf&tEngj^^i9rei^ miemtxiien. Aft^ 
eines€il9ä^rtg; ^tntlt^e;. fectfiufigi'liemetfty.afiefai i^nreidbtj/ bfn SJü^^ 
bermilien ^c i^mibufger »g^geniiben äbifd^lnf .•^ #rft:3!<)B^cein.rp( 
tedbtfertigen.*). r^: Sin S3ejwft auf bie ®(i^iff^l)rtdtfei^ftlt«iffef bei 
t)erf(^f benm SAnber \^t : ber S$etf^ in^befonbete tnan(^e initet^ante; 
Semerfungen beigcbradjit 



" ■' .i 



!t)ie testen @a))itcl beö \)orIic9enben SBerfe^ ertodtirieh tt>it nur. 
furj, um nidf! ju njeltlauftig iu werben, jumaf ba bie ©egenfiähbe ber^* 
felben jum Zijtll fflt 2)eütfc^Ianb, wenlgftenö fot)ieI i^re unmitteti^ 
bare ®ejie^ung betrifft, i?on geringerem 3ntereffe jinb, aW föt^wn^. 



.: / J^Jt :. . "■ / . 1 



»ot einiget Seit au«briirfte) fm®elbfa(fc fud^en, litQt UiUx elnigettnaagcn 
Im ©eifie ber 3elt. SBenn bie «Hamburger ^e aber nici^t barin finben, fo 
Tonnen teil il^nen nid)t be^^alb ben beutft^en ®tnn abfi»red^en, — Uebri« 
gend toörbe t9, toit wir glauben, ni^t fcbwerfeln gu jelgen, xotldjt na 4« 
t^eitfge Solgen ber ^Beitritt «ftamburg« für ben BoUweteiti ^<.V%>^ 
mit ji(^ fuhren tofirbe, tocnn tolx uii* tiux u^^tx \i^xi V\^xw^X«^^^^^&^^ 
freis gctviffn gabrifanten un\> U)ttx ^"tx^vi^altti txV^vo. '«i^^'^'®'* 



S02 9ltnt ®(^tif^eii. 

reid^ imb anim iitibtx. 9laittentttc^ ifl biefeö mit bm^oUniaU 
kDefen bit %aU, mad bet SSerf. äbtigend; noie n>tt glauben, auf 
eine befriebtgenbe 3Beife be^anbelt i^at. S3e^er)tgung^u»ertll^ finbcit 
iDir in^befonbere an^, toa^ er über bte Sebenfen fagt, n>e(($e beut 
Oe^reben, ben 9tunfe(räbensu(fet wt bem Solonialjucfer ju begfitu 
{Ugen, entflegenfie^en« — Setreffenb StidibUt unb $tdmieu iß 
ber äJerf* ebenfaQd im 9Dgemeinen ber ^nj^^t ber 6mit^f(|^ @(^u(e^ 
tDobei er jeboÄ befonbere äiäcfftd^t auf bad Sntereffe ber ®(l^tfffa^rt 
bei ben @eem Achten nimmt — 2)ie @(^n)ierigfeiten bed Uebergattaf 
ged }U einem liberaleren ^anbet^ft^ßem ern)dgt ber 93erf. noc^ in 
änem befonberen (Sapitel unb fudb^ f^ i^ befeitigen. (Sr enD&^nt 
inöbefonbere auc^ ber SSorurtbetfe/ £eibenf(^ften unb fßrit)alinteveffen> 
meldbe nic^t feiten in ))oIfdt>ertretenben, gefe^gebenben äSerfammlungen 
^errfc^en. (SS3i« erinnern nur an mand^e SSerl^anblüngen ber franjdi' 
fifi^en 2)eputirten{ammer)* (Sr äußert in biefer iBe}ie^ung bie äXet# 
ttung, ba0 e^ iu^edm&tig fein bArfte, ber 9iegierung auf geu»i{fe 
3al^re bie au6f^{ie$(i(^e fßtaäft ju fibertragen, bie not^igen iBer^ 
Anberungen bed 3(>Qf9^^ni^ auf eine mit ben toixtiiifm 3ntereffen 
bed 93o(fö uberein^mmenbe äBeife ))orsune6men. (Stn^ad Slebnlid^e« 
wirb too^rfc^einlidb f^iber ober fpdter in iDeutfc^anb ber ßon^ottün 
nbtfjXQ machen/ mit tt^eU^em bad Dotte SRitgefelgebung^öec^t bet 
))o(fd9ertretenben ^btph ber einjelneft (Staaten in ^anbela^ itnb 
d^Dangelegenl^eiten fd^merli^ be^^n iänn, toem gteidb bie 93oci^ 
jjtge bed beutfdb^ Solfdd^aracterd in 9lnfc^(ag gu bringen finb. — 
3)ie legten Kapitel, Betrachtungen über ^anbeld^oertrdge unb &^\u^ 
bemerfungen entbaltenb, fc^Iief en fic^ an bie «on und berfil^rten Hn* 
fiepten beö SBerf. an. 

3ief. erlaubt jtc^; ^iiflit^li^ feine SWeinung nod^ im Slttgemeinen 
bal^in au^jufprec^en, bap ba6 »orliegenbe Suc^, »cnn ed gleich l^in* 
fid^tli^ ber beabfid^tigten Sofuhg ber ertt)d^nten Slufgabe SWcl^rered 
JU münfdben übrig Iqffen bfirfte, bod^, feinem Xitel entfpred^enb, ben 
§anbel6))erfel()r ber SSBIfer in einer aSBeife betrachtet, mtüjc "oidc 
brau^bare unb nü^Iid^e (Srgebniffe mit ftdb fä^rt. 



Slont. 3)a8 JtMtigtek^ 9Mnvfsefu 2flt))<d, SnTag i>«n'3. 3. ^Att 
1843.' äRlt tiiitm S^tMtte t>ott (Saif Oitttm Bwtl'XfftlU mit 
2 co(ori¥t<n Jt«Tteii.''^) 

rtge, mit £^aani)>'^.8{rM.^ea.f<J()Ue$enbe fto^ Siteratut Statte« 
gend a(d ma(t«t ^tuufr^ ^r, urtterna^-. )ii«r{) 3« itra^ eine 
urnffiffenbie 2)arficllung t)ie0 ^ati^.^d, ml^ mttx bem $ite(: S^opo^ 
grapl^idf ' ßattfli^f . ^ffnoelfe o v^c ^ongf c ig^jt 9^orge in , 6 ^^eileti 
ju gl^rijiiama 1820—35 erfc^ien*. . . 

!£)arauf fploje bie (Stati^if/9^ormegjend )oon $rofe|ot <S^mU 
gaarb (9{örge0 Statiilif, beiubVi^bf t af :%• @(j^ipeig^^^ tvelc^er 

jeboc^ nur bie .erfte ipälfte^ tretc^e ftne^^9ftogra))l^if(^e (Sinleitung 
unb eine DarfieQung bec 9{a^rungd}tt)eige unb 9e))o(ferungd))er^d[ti> 
niffe tnt\)iU, bid iei^t, 6^ri^<mta 1S4Ö, |)eraudgefommen tfl 2)te 
Sortrefflic^feit biefer Arbeit jituite in jebem fadfifunbigen Sefec ben 
SBunf(^ erregen r nic^t nur/bap bad ganje SQerf balbigft t^on icm, 
in feinem 93ater(anbe nad^. äJerbienft geehrten 93erfaffer ^^odenbet 
mxben moä)te, fonbern auji), ia^ baffelb^ buxä) eine beutfc^e Uebep 
(eftung einem jgrö^eren^mff ))cn..Sej>rn.i^^ gemalt mecbe, 

■;.. 3nif)ifd^ft .if)| l^ie Sefrifbigaingr^iefed 9Buaf(^e0 »«niger ^rio^t 
gf»b i^ijxbipXf ^ätbevi M^fjibt^^^ bi^et >$g[njeige bilboi^ 

9Sßerf t>et fm^ li^gt, t»e(cf|ed .uitmitteibar in jbeutfclgfer Sprache er^. 
fc^ienen tli^ inbem ^e(: SSerfaffer, mit <g>mb(ic{ aiif bie burc^ Steife» 
bef^reiber entn)orfenen oberfldc^Iic^en unb t)rrEe^rten @c^i(berunge)t 
ber inneren ^wftänbe SSorwegenö, t)on ber in ber äjorrebe auöbrucf^ 
lic^ auögefprocbencn Setrad^tung ausgegangen ifl, bafi eö jebem 
9?orn)eger; • ber fein fflaterfanb fiebe, »on SBid^tfgfeit fein muffei 
„bem beutfc^en publicum einen beutlici^en unb factifc^ richtigen 93e* 
griff t)on feinem SSaterlanbe ju geben/' 

'@d i^ if)m biefe^ SSor^aben burdö feinen genannten 9Jorg4ngec 
jwar fel^r erleichtert n>orbeit, inbeflfen tfJ feine «frbeit großent^eifa (f. 
®. 325 Slnm. 1) at« «Ine fetbftfiänbige änsuerfenneit unb ben fnneren 
Seruf unb bie Sefft^igung ju berfelben f)at \f)m btif genaue patifti^ 



1) ^ieff, in bem f^on 1842 in ben iBit^aiibi( ö^Ummtum äDerfe gel^örfgra 
JTarten foIUen im gebruar 1843 infolge einet geDtucfren $(nge<ge M ^txt 
legere gratis nadftgcUeferti loerben, wa« aber gegen (Snbe biefed Saläre« 
2um grcpen 4^inberntffe für bie Sectüre Ui fdu^ti npd$ nid^t gef(^e« 
^en toar. 



304 ^m (Sc^nfUu« 

fd^e Stnnhc feinet fBatttlantxi gegeben, ml^ .ex ®tUitvt^tit f)aite, 
tDd^renb einer brei^igiä^rigen Slnf^eOung in mehreren (ubicieUen unb 
abminif}ratit)en Remtern; burc^ feine 2:^ei(na^me an ber §(udat6et^ 
tung ber nowegifd^en Sonfütution aW JReprfifentant in bec &M* 
»olber Sfationaberfammlung , burd^ jel^nfÄ^riged SBirfeh aW SÄiU 
glieb be^ ©tott^ing«; fowie burd^ funfteJ^nja^riged Steifen in aUtn 
Steifen 9{om)egend aT6 9Ritg(ieb einet @teuerregu«rung^commiffton 
fid^ gu ern^erben« Slud^ flanben i^m bie in ben $(r(^it)en in 9tegie# 
tung entl((aftenen fiotijHfd^en ZXmÜm ju ®ebote. — 

SBenben n?it nn6 sundd^fl jü einet geneteüen Ue(etf!d^t be^ 
3n^aUe6. Dtbnung ifi in allen menfdblic^en Sltbriten eine »efent^ 
lid^eSad^e, füt bie ©tatijHf abet »oKenbö eine unentbe^tlid^eJEugenb. 
Det tei^^altigPe unb jut)etMfligjie jiarifiifd^e ©toff fann fafi unge^ 
niepbat wetben, n?enn bie einjelnen Dbjecte in bet 2)atfiellung o^ne 
leitenben 5ß(an butc|ieinanbet gewjotfen jtnb, unb bie jiatiPifc^ett 
Sßerfe (eif^en um fo gt&f eten unb aOgemeineten ÜVu^en, {e mel^t bie 
Setfaffet betfelben ben Slnfotbetungen bet a^^eotie bet ©tatijHf aut? 
I)ini!(^tfid^ bet Slufeinanbetfolge unb Slneinanbettei^ung bet ®egen^ 
^Änbe fld^ untettt)öffen l^aben, »eil bann {ebet benfenbe unb fac^^ 
funbige ?efct um fo tafd^et auf bem ttjeitMufigen ©ebiete bet flatifll^ 
fd^en Seclute fid^ örientiten; hat füt biefen ober jenen 3wtä il)m 
S6Biffen«tt>cttl)e aWbafb I^etau6flnben unb bie in öetteff biefe« rttt 
jene« flatiflifd^en STOomente« au« einem SSetgfdd&c t>etfd^ieberttt 
84nbet fld^ etgebenben ©efammttefultate gewinnen fann. SBlomd 
2)atf)enung jetfAUt in imi Xi)eik, 

(Stjlet S^eiL 

I. ©eogtapbifc^e Sage unb fiupete Sitbung 9Iotit)egenö. ©, 
1^32. 

IL Älima unb Vegetation. ©. 33 — 55. 
IIL Uebet bie geognoßifd^en 93etb&(tniffe 9{otn>egen9 unb bie 
3ufammenfe6ung feinet Sanbmajfe. ©• 56—88. 

IV. SSon bet @rHung bed lobend in 9{ofto)egen in bet 
neueten unb neueren geologtfd^en $etiobe. ©. 80—116. 

V. arfetbau unb aSiel)juc^t. ©. 117— 146. 

VI. 2)ie gifc^erei. ©. 147—173. 

VII. 3agb. ©. 174-188. 

VIII. 8etgtt)etfe. ©. 189—232. 
/X Subuftrie. ©. 233—244. 

X ^anbel imb ©(^ifffal)rt. ®. itö— *»^. 



%(om^ ba^ Mni^xti^ 9lorn)egem 305 

3»eitet Xfitil 

I. ^olitifc^e aJerfaffung. ©. I— 22. 

II. ®db^ unb »an!tt)efett, 6. 23—49. 

III. ÜKi«tairif*e eintt)eilung. Slrmee. glotte. €, 50—74. 

IV. SSJiffenft^aftlid^e einrld^tungen. ©. 75 — 110. 

V. ginomcieBe SBer^aitniffe M Staate^. ©. III — 134, 

VI. mnmf}nex. ^ßopulÄdon. ©. 135—180. 
VU. 3)le 8a^)»)en. ©. 181 --205. 

VIII. «aturfc^on^dten. «dfen. ©.206—236. 

®egen Mefe 9(notbnung {{I in ber ^au))tfad^e ju erinnern/ baf 
fottjol^l ber erfle a\^ ber jn>eite 33&eil ©egen^änbe neben einanbec 
bel^anbeU, ml^e nic^t in unmittelbarer unb ndd^fier 93^jiel^ung unb 
Semjanbtfc^aft ju einanber jiel^en, toe^\)alh ber Serfaffer an6) n\(Sft 
im ©tanbe gewefen ijl — unb bartn liegt eben ber Setbeid für bie 
Kidbtigfeit beö SBorwurfe^, — jebem a:^eile eine umfaffenbe »egeid^i^ 
nung bed 3n^a(ted ju geben unb ed bal^er ^orgejogen W^ ^eibe 
a;^ile ol^ne Ueberfdbrip JU laffen. 9lid^tiger wörbe bie ©nt^eilung 
in folgenbe 3 Slbfc^nitte gewefen fein. 

I. ^]^^fiograj)l^ifd^e Einleitung ober ba« 8anb. . 

5)al)in Kap. 1—4 be^ erfien ZljeM, wobei aber ber 3nl^alt 
t)on @a!p. 4 nidbt in einem befonberen Sa)>itel bel^anbelt ju n)erben 
braud&te. !Daju Sap. 8 be^ »weisen 3;^eire«; foioelt baffelbe ©d^it 
berungen )oon ©egenben entf)&lt. 

IL 2)a$ aSolf. 

IDa^in @ap. 5—10 bed erfien Xi^üi^ unb biefen )>oran Giap. 
6 unb 7 bed )n)eiten 2)^ei(d^ wobei bie S^aracterifiif ber iap\ivx 
mit ber jenigen ber übrigen (Sinwo^ner in einem unb bemfelben Sa^ 
pitel, wenn anä) abgefonbert, ju be^anbeln wSre, bie 2)ar(egung 
ber, bie SSolf^menge betreffeuben ßa^Un aber in einem anberen (£a^ 
pltel. 3n biefen Slbfdbnitt gel^ort aud^.bad, wad über bie geifüge 
@ultur ber @inn)ol^ner ^om SSerfaffer in @ap. 4 bed ^weiten 3:^ei(9 
untergebracht ifl. 

III. !Die bffentlid&en Slngelegenl&eiten. 

SSerfaffung. Drganifation ber aSerwaÜung. 3)ie einjelnen 9Ser^ 
waltungöjweige. — 

3nbem wir Jeftt ju bem 3nl&a(te beö SBerfeö felber fibergeJ^eU; 
l^aben wir un6 im SBefentKclb^n auf biejenigen @apite( ju befc^rAu'« 
fen, weld^e bem wiffenfc^aftlic^en ®eblete bU^it ä^i^S{&ss\^ w^^w:^ 
unt tm «nfans mit einet 8&ettaä)tUÄ^ ^^\ <c^>ä5c^^^ ^^xv»!nj^* 



306. 9^ette ®(^rifteit. 

}n)etge }U mai^m, aud ml^cx ftd^ ein SUb Ut nono^ifc^ien a3olfd> 
»irt^fd^aft gewinnen Wft. 

2)ie aSoIt^menge Slowefl^n? betrug nad^ 5 äfi^lunften: (ögL 
3;^f, 2. ©• 156. ff.) 

auf bem Sajjbe, 3n ben ©tÄWem 3ufflwmett. 

1769: 659;668. 64,473^ 723441« . 

180J: 803,83a 79^200, 883^038, . 

1815: 807,753. 77,714. . 885;467 

1825: 935,855/ 115,463. 1,051,318. 

1835: 1,065,825. 120,022. 1,194,847. 

S)ie ^abti^^t 8e)>o(ferung ^at ftc^ atfo feit 1769 ioer&o)]i)^(t 
unb bamit iwax rafctier zugenommen, al9 bie lanbli^t, abec bo^ 
maäit jte nur erft ben 9ten S^beil bet gefammten S3et)olferung m^. 

2)ei; SlAc|)enin^aIt bed gan)en Sanbed ifi )u 5571 geogr. Q.^^JK. 
angenommen, fo ba$ nac^ ber legten 3&b(ung burcbft^ntttlic^ 214 
(S. auf bie D.*3B. tommen, Jeboc^ fe^r »erfcbieben nac^ ben @eg^ 
ben unb itcav m<i) ben I7$lemtern, )oon c. 1400 in äaddberg unb 
Saur))ig a(d ^JRarimum bid c. 30 in ^inmarfen atö ^JDtinimum. 

3)ad 8lreal beö id{)rlic^ [eingefdeten äcf erlaubet iji ju circa 
418,000 Sonnen ä 10,000 D-^eOen berechnet unb ba ba^ jd^r^ 
Hd& eingefdete 8anb ungefähr ein SSiertei bed ganjen urbaren So;» 
benö betragen mag', fo iji biefer auf c. 1,672,000 iSonnen ober c 
116 D.*3K, (14,400 Spönnen auf eine geogr. £i.^aÄ.)> waö nur ben 
48iien S^eil ber ganjen Dberpdc^e betrdgt, ju fc^d^en.*) — 9SgI. 3;i)L 1. 
©. 18, wo aber bei ber einen ober anberen ber betreffenben §au})tfum^ 
men ein 2)ru(f* ober SRed^nung^fe^Ier fic^ eingefc^lic^en baben mu^. — 

5)er Slrferbau ^at in Slorwegen mit großen 6cbtt)ierigfeiten au 
Idm^>fen, »elt^e tbeifö au^ ben Kimatifc^en . SJerbdftniffen, tbeiW aud 
ber S3efcbaffen{)eit be^ ©oben« l^ertjorgeben. Sefonberd ifi bie Ur*^ 
barmac^ung be^ SBobend in ben engeren a;^dlern, fowie in manchen 
Äüfiengegenben mit großen Sln^rengungen t)erbunben. 2)ie cultur*^ 
fdbigen <Biti(S)e Hegen jwifc^en ben Äüppen eingeflemmt unb bieten 
bie unregelmäßig jien gormen barj oft machen ber fteinige Soben unb 



1) (S^toeigaarb beted^net @. 39 bad ^dferlanb nnv |u Vi&s ber Dbetfl&d^ 

bee Sanbed, inbem et }tt ber offlcieKen Eingabe, bafi 1835 397,355 llon:: 

nen Sanb ober 2V/s D.^SW. mit gelbfrüdbten BeftelU öeujefcn, nur Va für 

S9ta(!btattb «nb fontllge« unbefäcte« Slrferlonb, fowie ffir ©artend, ^opfcH* 

Jfattb u. bgL ^uteQt 9taäi )B(om muf man bafjin^e^en onne^mett, bap 



30ft SIcttC ©Stiftern ..' 

. 3)te SScrec^nungen fi6er bie ®efamn|tf)Jrobmtt^ 'bed Sltfefbäufd 
tt)oUen n)ic t^rer geringen 3ut)erldfitgfeit ^alfiec fiber^e^cn/ @o )[>if( 
aber ifl au^&c^tod^ü, baf bec Slnbau in l)m legten !Decenmen;ih 
^ortpegen bebeutenbe Sortfc^ritte gemacht ^at ^nn e^ f^at im 
Saufe biefeö Sa^r^unbertö bie Äorneinfu^c gwar abfolut jugenom^ 
tuen, relatit) jebodb, b. ^. mit SRuäfidb^ öuf bie 3uno^me bet Se^ 
))o(!emng unb auf ben Umflanb , ba^ früher fafi oUec Scanntsn^ein 
eingeführt mürbe , je^t aber im 8anbe fabricirt n>irb', anfe^nli«^ ab^ 
genommen, uoelc^ed Stefultat J^auptf&d^lid^ bem ^injugetretmen Aar# 
toffelbaue )U)ufclb^^i^^ti f^iti n)irb (über 2 Millionen Zonmn jia^rlid^, 
nadb äbjug ber ^jlanaung). 

©rünblici^er, audffi^iUd^er unb beutHd^er tt){rb biefer ^^unct "oon 
©ij^weigaarb in feiner bereite angeführten Statifiif 9?or«)cgcnö ©• 
64 bebanbelt; ald t)on S3(om @. 125, m bie 2>arfleIIung }u .3J{if ^ 
))er{t&nbnif[en 9ln(afi giebt unb unter Slnberem bie für bie @etreibe# 
einfuhr in jn>ei t)erf(^iebenen 3«trdumen angegebenen ^a\)lm mift, 
tt)ie bort jie^t, biefe felber umfaffen, fonbern ben jAbriic^en 2)urd&^ 
fc^nitt angeben.*) 

3n ben ©ebirg^gegenben unb ben l^od^Iiegenben Zi)SiUvn tritt 
bie 93ie^}ud^t; infonberbeit 9tinbt>te^iuc^t, ald $auptna^rungd)tt)eig 
IberDor. Wan }iebt fo x>id 9linbt>ie^, ald man burcbiumintern im 
©tanbe \% wobei Saub, ©irtengweige, JRenntbiermoo^ (felbji $fer* 
bemi ji nacfe ©.133?) alö gutterfurrogate gu ^ülfc genommen »erbett 
©obalb ber ©d^nee auf ben ©ebirgert'ju fc^meljen anfängt, tt)irb 
baö auögel^ungerte SSie^ bal^in getrieben unb ifi bei ber faji unglaub* 
lid^en Äraft ber ®ebirgdtt)eibe ^) in einigen SBoc^en »ieber fett 2)ie 
SSiebbänbler f aufen fc^on im SBinter bad iunge 93ie^ , ba6 aber bec 
SSerfdufer biö gum ©ommer .am Seben erf)aften muf. 3ener W^t e6 
im 3uni auf bie if)m geborigen SBeibepIdfte jufamm'entreiben unb bid 
gum ©eptember »om Wirten bewa^en, worauf eö nac^ ben Qtabim 
geführt ; bort üerfauft ; gefc^Iad^tet unb für ben langeti SBinter }um 
^au6))orrat^e eingefafjen wirb* 



1) (Sd i9 niä^t tDaT)i:f4efnI{d6 , bap (nortoegen ie ber (Bin^u^x fremben (S^etrei^ 
bed toerbe entbehren fönnen. tleberbied liegen bU itorngegenben ]6au))t^ 
fAd^lid^ im inneren be6 Sanbed, to&^renb bec $erbrau(!^ in ben itöflenge» 
genben am größten ift, xotläa ^o* betreibe too5(fc((er \)on ber S^cmbe 
^nxäi @eetran0))ort, aU aud bem inneren bnrd^ 2anbtran«\)oi:t begießen. — 

^J ^efcttbne, tüo bit totiäfm ©d^iefet bie J&anvtformation au^madjen, toenl« 
ger, wo bn UrQü^U bie ^auvt^ormatlau UV'^iV, 



@6en fo kDirt) in biefen ®egenben bad 9Ri(c^t){e^ im SSBinter 
nur iäfUifi gefuttert unb im 6ommer balbmiglid^ß auf bie @aetem 
(@ennen) getrieben unb bort t)on SR&bc^en gemutet, bie ben ganjen 
@ommer bafe(bf), mit 93utter^ unb Jtdfemac^en befc^dftigt, jubrtngeti« 

9[uf einigen • 3nfeln an ber SSSeßfüße im @tifte 93ergen unb 
älronb^jem (2)ront^eim), n)o bie jtdite nic^t gro^ i^, ber @(^nee 
ni($t hoä) fäUt unb nur fur}e 3^ii (i^g^n bleibt, n^erben Dc^fen unb 
©c^afe ben ganjen SBinter über auf freiem gelbe ge^aU 
ten. Wur wenn @c^neege|iober eintreten, legt man ibnen et»a« 
^eu vor, fonjl ern&^ren fie ftd^ ))on ben 9Reere6))fIan}en, bie fie am 
©tranbe ftnben, t)on Sllern* unb Sirfenrei« u. bgl. 3n beii gift^* 
gegenben, befonber6 in 9lorb(anb unb J^inmarfen, mo ed an {^eu 
fe^U; n^erben bie M\il)t, um fie ben langen SBinter burdbi^bringen, 
mit getrocfneten Sifc^föpfen gefuttert, bie, mit iSReeredpflangen ^tu 
mifdbi/ )u einer €uppe gefoc^t unb t)on ben Jtu^en mit Segierbe 
gefreffen »erben. 

2)ad 9{inbt)ie^ ifl fafl burdbg^^^bd t>on etnl^eimifdb^r ^ci^^, 
bie Stüljc finb Hein, aber, bei hinlänglicher Stal^rung, mildbergiebig. 
©ie nortt)egifcf|en *^ferbe, Hein, t)on rattenfi^nlic^er garbe, fiarfem 
Oiieberbau, mit n)enig ^Pflege jufrieben, f^neU unb fiberauö ftdber^ 
in ben flippen )u Hettern, finD in einigen ©egenben mit b&nifd^et 
älace t^ermifc^t, tt)oburdb fie ixoax an ®ro$e unb Äußerer 9i(bung 
gen)onnen, ba^ingegen meiflent^eild an 3)auerbaftigfeit t)erIoren baben. 

2)ie meifien ^ferbe n)erben in ben ©ebirgdgegenben gegogen 
unb 2— 3j[Abrig na^ ben Scferbaugegenben loerfauft unb audb über 
bie ©renje nac^ (gdbweben l^in, too fte fe^r gefd)A(t n)erben; in 
ben legten Sauren finb fie auc^ na($ @ng(anb unb @cbott(anb mit 
aSort^eii abgefegt n)orben. 

Schafe mxUn am meifien in ben ®ebirgdi^ unb Jtfif!engegen# 
ben gejogen. S)ie gen^obnlidb^ 9tace if} Hein, trdgt nur wenige unb 
grobe 9BoUe, nimmt aber audb n^it wenig $Pege unb fc^iec^tem 
gutter t)orIieb unb giebt iäbrlic^ 2— S— 4 Sommer. 

3iegen, früber in bebeutenber 5Wenge gehalten, finb leftt me^c 
in bie ©ebirgögegenben jururfgebrfingt unb »erben felbft bort wegen 
be^ @(^aben6, ben fie an ©Arten, Seefern unb jungen SAumen 
anrid^ten, t)erminbert. 

@($weine werben überall )um ^audflanb^bebarf gesogen. ^) 



Hd^ auf it 15 tfinivcbiier feintx ^u^aU uql^ \^xcc«^V — 



810 9Ieue @(^nften* 

Uebec ben gegenmärtigen SBie^anb Slomegend geben bie flatU 
^d^en ä^abeUen t)on I83& bie Summen an, n)e(d^e aber, auf ben 
Kngaben bet (Sigent^ämer berul^enb, ju niebrig ftnb. d^t^^^I^ffig^^ 
ftnb fblgenbe, auf ber t)ie(jdbrigen @(^d^ung einet . (Sommiffton it* 
ru^enbc Saufen: c 123,000 qjfecbe, 856,000 ©tucf 9linbt)ie^, 
1,400,000 ©c^afe unb Siegern — 

@o .fcbviftbar bie t)ün 93(om mitgetl^eUten 2)etaU^ über ben ßn^ 
Panb ber 8anbn)irt]^f^aft in SRorwegen finb, fo ^aben wir bo^ un* 
gern mancherlei S^otijen öermi§t, tt)ie g. S. über bie ärt unb 3Beifc 
ber Selbarbeiten , bie (Sonf^ruction ber Slcfergerdt^e 2c. Stm metfien 
aber mirb ber ^efer, mli)n ein aDgemeined 8t(b ))on bem (anb^ 
tDtrt^fc^aftUc^en betriebe )U erhalten münfc^t, bebauern, baf jeb< 
Angabe über bad, im gangen Sanbe ober in ben einjelnen ©egenben 
t)or^errfc^enbe SSSirt^fd^aftdf^flem fammt ben gen)oi)nH(^en Sio^ 
tationen fe^lt. 

Sinige Seiten bitten genügt, um jeben ©ac^funbigen baruber 
ju Orientiren, ob unb n)o unb mit weldben SWobiftcatlonen gelber*^ 
f^jieme (2)reifelbertt)irtt)fc^aft k.) ober ©raöwecbfelmirtbfc^aften, fc^tag* 
ndfige ober unrege(m&^tge, mit übent>iegenben SQSeibejabren ober 
übern)iegenben 9lcferiat)ren k.) üblic^ ftnb. @6 ifl bied übexhanpt ein 
fc^n)ac^er $unct in ben allermeiflen flatiflifc^en 28erfen. @en)b^n(ic^ 
i^elft eö t)on jebem 8anbe: ©ebauet »erben SBeijen, 9loggen, ^ofer, 
©erfte, auc^ (grbfen, tljeilweife Slape ac j bie asiebjucbt erfirerft fic^ auf 
^ferbe, 3iinb»ieb, ©c^afe ©cbweinc :c. 5 ed wirb Ädfe unb S3utter t)erfer* 
tigt K.— l98gl. ©tein, Sannabic^ ic.) 2)a« paf t benn fo jiemlidb «wf ^ß^ 
euro))dtfc^e Sdnber unb nu^t bem Sefer nic^t^, ber über bie c n cre te ®tfi 
(toltung bed (anbmirt^fd^aftlic^en S3etriebed in einem Sanbe fic^ orientii* 
ttn »in. Äann man nac^ ber gangen Anlage eine« SBerfeö nic^ft auf 3)e* 
lail^fkb einlajfen fo gebe man mcnigfiend an, ob 2)reifelbern>irt]^ftbaft mit 
©rad^e, ©ec^^felberwirtbfc^aft o^ne SSradb^/ ff«^ Sruc^twedbfelwitt^ 
fi^aft mit ober obne ^anbe(6geu)dc^fe, 8, 10 ober llfc^tdgige stoppet 
»irtbfc^aft mit biefer ober jener grud&tfolge, biefem ober jenem 33er^ 
|)ältnif ber Slcferjabre gu ben S93eibeja^ren k. in biefer ober jener 
©egenb ttor^errfc^enb fei. 2)amit iji bem, ber überhaupt fol(^e fio*» 
tiflifc^e ©d^ilberungen gu toürbigen unb gu benuften trerfie^t, meftr 
gebient, al$ mit ben, gett)6^nlicb fe^r ungutjerldfftgen , tt)enn aud& 
nod^ fo officieOen Stngaben über ©efammtau^faat, ©efammternbte 
unb 3)urd()fc^nitt6ertrag, über ben gefammten SJie^fianb u* bgU 

Äi/ P/e 3)arfieUunQ beö Slcferbaued unb ber SSie^gucbt würbe 
/K^ junäcpß t)ie be6 gorfiwefen« ^Ue^eu, toA4j^^ \j«x ää> ^xi 



3t^eig bed lanbkDirtl^fd^afilic^en fÖttxitUi Jbet SBauent ctfd^eint 
9Iom n)ibmet (liefern @egenflanbe fein befonbered Kapitel, ttnb il)tHt 
barfibec aud^ nic^l bei ber Sanbtt)irt6fci^aft ettoad mit, fonbem er^ 
beim .^anbel bed Sanbe^, toeil ^o() einen tpiAtigen Srportartifet ^ 
bilbet*, einige S^Dtijen ftnb an^ f(^on in bem (Sapitel über itlima 
unb Segetation von i^m t)oraudgefcbidt n^orben. 

JDie tJot^errfc^^enbjJen ^oljarten finb Jlannen unb gid&ten. — 
2)ie SBuc^e ^nbet ftc^ ^or)ugIi(^ in ben 9(emtern Sarldberg wxi 
Sauroig, bie Sic^e im föbli(^en 2:^ei(e 9}orn)egend; bie U(me gebeizt 
überall bid an bie ©renje bed 9lmte^ %orblanb }c. — 3)ie bebeiu 
tenbflen Sßdiber befinben jjidf im ;ännern Ded Sanbed unb ftnb grofl^ 
tent^eil« im S3efi$e ber Sauem, bie in Jeinertei SBeife burc^ bie gorfU ^ 
gefe^gebung an ber freien Senu^ung il)rer ^oljungen ge^inbert finb. — . 

3m.^erbße unb SBinter merben bie SBalfen unb bad ßimmev* 
l^ol) genauen unb n)enn ber @c^nee l)o^ genug ift, um bie unge« 
bal)nten äB&(ber fal)rbar gu machen, nac^ ben Ufern ber gluffe unb 
©een gebrac^it 2)er glu^tranöport erforbert triefe Sluffic^t, bamit 
bie halfen, bie irgenbmo an^ Ufer treiben, n)ieber in ba^ SQaffer 
geleitet tt)eiben; über bie größeren @een gefc^ie^t ber S^ran^port in 
glofen. — 

gift^erei* 3?ortt)egen'^ gifc^erei t^eift fic^ in bie grofe perio^ 
bifc^e gifc^erei, beren $robucte einen beOeutenben Sludfu^rartifel 
bilDen unb in biejenige, n>elcl^e tAgiic^ auf bem äJ^eere, in ben 
3Äeerbufen, ©een unb gluffen ^auptfÄc^Iic^ für ben ^auö^alt«t>er* 
braud^ unb inlänbifc^en ^anbel getrieben toivb. 

2)ie grofe periobifc^e gifc^erei jerfdtlt in bie Jtabeljau> unb in 
bie ^eringöfif4>erel Srfiere wirb t)orjug(ic^ bei ben 8ofoben*3nfe(n, 
in ben ^J)tonaten gebruar unb ^Sl&x^, ani) noc^ Sfpril getrieben; 
atnfangd gebruar finbet fic^ ber «ilabeljau bed Saic^end falber an 
ben lüften ein, fc^on erwartet t)on ben gifc^ern, bie )u biefem 
gange ))on gana Korblanb unb ginmarfen, bid oom 9{orbfap ^er, 
\n i^ren S35öten unb 3ac^ten unb mit i^ren gifc^er^igerit^en l^iee 
Eintreffen; aud Sergen unb IDront^eim flellen ftd^ mit 93ictualien 
belabene Schiffe ein. 2)er gang gefc^ie^t "oon S3oott)ereinen (8aab# 
lag.) 2)ie 3»itglieber eineö jeben SSereineö, bem tin an^ i^rer üWitte 
gewallter Hauptmann loorjie^t, tl)ellen ben gang unter ftc^ nad^ 
feftgefe^ten SRegcln unb bewohnen für bie 3^'^ bed gangem gemein* 
fc^aftlic^ ein ßeined ^audc^en an ber itufle, n)0 fte auc^ if)re ®e* 
rdt^e auöbejferm (S^ ifi gefe^Iic^ beflimwt, Vöd4it<§>^\\s}^^ ^\q.>\^ 
wnt^en bürfm nni in »eichet Ott)nuv\^\ \txwx, Xioi^ (x^\^^x^^^^ 



ritt Süffelet ansufleden ifl, tot^ct anjugebm l^at, wannunb ttu> 
geftfc^t n)erben foQ. Sebem SSereine t^irt) fdn ${a^ jum gifd^en 
ongemtffen; ade ^ifci^er muffen )u gleicher 3dt bie 9le^e ober Seinen 
audfleden unb aufnehmen; auc^ J^tuftd^tKc^ bec 93e^anb(img unb 
3ubereitung ber gifc^e jlnb gefeftlid^e SBefümmungen. getroffen, 

9!ac^ einem 93end^te bed SSoigte^ t)on Sofoben über biefe Sifd^e;* 
tei im 3a^re 1827 betrug bie ^a\^l ber jur ^tfd^erei eingefc^rtebenen 
Soote 2916, mit 15,480 gifc^ern befe^t. Siefe Ratten 16,456,620 
@tü(f Sifc^e gefangen, iie 43,060 Sionnen Seber ober 21,530 3;on^ 
nen S^^ran gaben. S3on ätogen tourben 6000 Spönnen t>erfauft ^) 

2)te ^eringdftfc^erei 9iorn)egend jerfdUt in bie Sßinter^ unb 
@ommerflfc^erei, )Don meieren bie erflere bie bei toeitem tuidbtigere 
ifl; ber ^auptft^ für biefelbe ifl bie ^uflenflrecfe "oon ber SBoigtd 
3t\)ifl)lU unb @onb^orb(e^n im @tifte Sergen. 2)er gang i^ in ben 
letzten 3a^r)el^nten fe^r ergiebig getoefen unb ^at ben SBo^lflanb 
mehrerer iR:u{}enfiäbte gel^oben, namentli^ ^ingt bie Triften) bet 
@tabt @tat>anger fafl gan) t)on biefem 9ta6rung6)it)eige ab. 2)efio 
empftnblid^er wirb ber SSerlufi fein, koenn ber gering bie nom>egif(i^e 
Äüfte wieber t)er(af[en foHte. — ©ewo^nlid^ »erlaufen bie gifc^cr 
bie geringe rol^ an bie .Raufleute, bie bad @infa(jen für eigene 
Sied^nung beforgen. S)ie äBinterftfc^erei wirb l^auptf&c^iid^ im ^a* 
nuar betrieben; in welker 3dt in Sergen, @ta&anger unb anbtren 
StÄbten 5 — 600,000 2;onnen geringe gum Srporte eingefaljen 
werben. äBir fommen barauf beim ^anbel aurud. 

9{a(^bem 93(om no^ einige SVotijen über ben fonfligen . Sifd^^ 
fang (^ummer, iai)^ k.) gegeben, fc^Iiept er biefe^ (Sa)){te( mit 
einer ^f^c^ologifc^en Betrachtung über ben ©nßup bed gifc^ereibe^ 
triebet auf ben (SiiaxacUx ber äRenfc^en, bie wir lieber in bem Sa^ 
piUl, welc^e^ eine S^aracterfc^ilberung ber Sewo^)ner 9lorwegen6 
giebt; bed 3«f^^»»<n^n^ö"9^^ wegen, mitgetbeilt gefel)en ()dtten. — 

Stielet minber intereffant, a(d bie @^i(berung ber %Vi^mx, iß 
bU ber 3agb, wenngleid^ (entere nic^t )oon folc^er )Do(fdwirt^fd^aft^ 
lid^en Sebeutung für 9iorwegen ifl, wie erflere. 



1) ^er biegen tüirb t^eiU aU Stf>\>tx für bie 8e{neti{{f(^mi ^tthxanä^t, t^eild 

eingefallen na^ Sranhei^ verfdgicft, koo et aU ^cber für bie SarbeHeit^ 

fif(^erei «ertoanbt loirb. ^iefe ^etfenbnngen tentiren fel^r gut, toetiit {{e 

3« rettet 3eit in Stanfrei(!§ anlangen. IDa bie« aber nid^t immer ben 

Umfiättbttt tta^ maglid^ ifl, fo ^a^tn ^t t\i au^ ^to^e äSerlnfle l^erbei« 



814 



9^ne @<^riftfti. 



1805 wart) iit ©nfleOung be6 993erfe6 hefä^lt^en, eine ÜRffof regef, 
Me ^audmann, bet für) nad^^er in Jton{|^berg VDar^ in feiner flatu 
Mnavifc^en Steife (efonterd rficffld^t(i<^ itt SIrt mlb Seife l^er 
Xu^f&^ntng ftarf tabelt unb tt)o^( nid^t mit Unre^t 2)ie 6tabt 
' Äongeberg gerietl^ in bie bitterfle ilxmuff), tt>elc^e no(| bur(^i eine 
unglücffid^e geueröbrunfi im 3a^re I&IO t)ergrofert »Utbe. — Sa(^ 
bem 9tortDegen t)on 2)änemarf gelrennt n)orben; n^nbte bie neue 
Regierung i^re Slufmerffamfeit fogieidb bem Jtong6berger Sßerfe }u; 
e^ mürbe 1815 eine Sommifflon ernannt, um ju unfetfud^en, ot 
bn Sdrieb lieber aufzunehmen' fein tKi^te. S^irfra^e-wurbe H^ 
fa^enb entfd^ieben unb bad @torti^inA benoiaigte^ anfe^nfi^e 3ufd^{f^ 
S)enito(]^ n)a>: bad SBerf 1830 in me^r al6 80^000 ei>^ied (M 
nortvegifci^e ©j)eciedt^aler gleich 3^4 SÄarf S^amb. ®our.) ©c^ülben 
gerat^en, 9{od^ 1830 erneuerte man einen fc^on n>ieber^o(t gemad^^ 
m 93erfud^, bad SIBerf )u «eraufem unb bot e9 fflr 73,000 &pt^ 
de^ aud. Slllein }um $ei(e f&r bie Sinanjen wcUte f[(^ fein Ma^ 
fer finben. 3)enn gerabe jleftt begann ba6 SBerf eine neue unV 
gianjenbe $eriobe. @nbe 1832 ^atte bajfelbe feine ^immül^n 
®(^u(ben getilgt unb e^ betrug 



«f. 



f( 



j ' 



S)ie 6f IberprobMcriott. 


■ 


%vc Ädnifrtmgi 


I^: 6,584 SWorf <S. 





56,344 ®|)t{)(t'. 


■■ !831> 8,481- * , ■ 


— ■.. 


'• 65,4a8-v ■• •■- 


■ 1832: 19,022 , * 


' . Lj ' 


179,531 ' 5». 


: I^: 18,895 » 




408,256 * 


1834:35,690 > « 




416,71 1 ■■■» 


1835: 21,700 « ■» 


— 


153,300 o 


1836:31,242 » > 


-_ 


255,793 « 


1837: 23,240 > » 


— 


140,280 » 


1838: 25,246 ■» , 


— 


207,886 « 


1839: 30,682 * > 


— 


224,691 « 


1840: 30,407 ' ^ - 


■ — 


197,465 « 






f. 



' aBrnn »lom ju biefem erfreüHd^en Mefuttate 6. 210 bentetft, 
b«f fd^»ef(i6|^ in bet ©efc^ld^te ber Sergwerfe ein 9Jeif?>leI glei<^ 
Crgiebigfeit auf jumeifen fein ti^erbe , mbem biefe^ !ßroburt mit 100 
\M 113 Arbeitern gewonnen Sorben fei, fo mfiffett mir bie 9lt(^tigi> 
feit biefer,nicbrigen3<t^fenangabe bejmeifeln, ba nad& feinem eigenen 
9[nfu^ren'@. 208 fc^on 1831: 200 Slrbeiter befd^AfHgt mxtn unb 
burd^ einen @tortbing6befd^Iu^ t)on 1836 eine SSerme^rung berfelbett 
6(0 auf 860 geftattet mürbe: immer woöi) <\ä^ ^'üdu^it ^<ybf. im JBer^ 
^^///r(fe SU ^m IBefrage ber 5|ßtobu«ttou. 



816 9lette <S^ti^n, 

tüutben bie (Srje nad^ (SngTanb ^erf^fft, ii^t Üex it^Ufit man 
@imto\)len "oon @ng(anb, um fte an Ort lUnb (SteOe )u ^^erfd^mel« 
itn. 2>ie entfernte Sage unb ber Stange! an 99(iu^ ililb . $remt»ui#' 
teriaüen muffen bie Setriebdfoflen fe^c er^o^en,. über bie Stentabi^ 
Ht&t bed Unternehmend unb bie $robuctiim lit^aij äuf^tnatt^ahm 
ni^t 'oox. — •...-> 

2)ie (£tfen)>robuct{on 97cm)egen6 aud ben 17, int Setriebf ix^ 
^nbUc^en Sergn^erfen giebt SSlrnn für 1S33 tu 32,6^ ®cQiM 
ät^^eifen; 8648 Sc^iffpf. ©ufeifen unb 11,630 ^iM ^ta>eiim 
an« ®ie kpürbe bebeutenber feilt {5nnen^ mnn ni^t ber äRmtgjeit 
an Srennmaieridl fc^on )u ber fUebertegung mannet Setfe^jitittn^ 
gen ^&tte unb bie Anlegung neuer SSkrfe in mond^ ®[figaibni 
m^inberte. !Da}u fommt nod^, ba{l bie reidb^^^^gf^^^t @r)e (&ng^ 
ber Dfifüße bed fublid^en fHoxm^tM gefunben toexten, n)0 ab€c 
ba6 ^o() wegen ber Seic^tigfeit ber SSerfc^iffung beffelben a(d 9}u^ 
l^() unb Srenn^ol) }u ^oi) im !ßreife fielet, al$ baf eine m^Qf^ 
breitete jto^tenbereitung l^ier t)ort()ei(^aft fein fonnte. 

Ädc^fl ber Silber*, Äut)fer* unb Sifenprobuction i|i nod^ ba* 
berühmte .Slaufarbenn^erf in 9)tobum gu ertt)&^nen. 9}a(i^bem man^ 
J772 Jtoba(ter) au ©futerub im Jtir^fpieie STOobum .eiitbedt ^tte^ 
befc^Io^ bie ^Regierung bie Sfniage eineö Sfaufarbcnmerf^^ , ■ Mpeld|e0 
aber erft 1783 tJoUftdnbig eihgeric^tet war. Unflea^^tet bei;:un\)er^ 
^iUni^m&^ig ^o^en Slbminiflcationdfoßen lieferte .ba<( äSerf . ;bcr 
^taatmfi^ Ueberfdbuf , bid ber 9(udbru^ bed Kriege« 1807 feinen 
nac^tbeiligen @influp Ruperte. ,r 

9{acb bem Sieben fam ed burc^ SCuction in bie ^anbe bc6 
SBerliner Sanfierö ®. SB. Sennife unb (Sonforten unb fjat ftc^ unter 
ber fraftöoBen 5lbminijiration ber jeftigen SSeftfter febr gelben. 2)a-» 
mal6 l&atten bie fäc^jtfc^en Slaufarbcnmerfe, »ie ber ^Referent auf ju^ 
»erläfjtge SBeife erfal)ren l^at, ©elegenfteit, biefed SSJetf gegen einen feftr 
mäßigen $reid an fic^ ju bringen, ^dtten fte ftdbju bem Slnfaufe ent^ 
fd^Ioffen, fo mürbe i^r ©ewtnn noc^ baburdb g^f^eigert werben fein, baf 
fie bann im @tanbe gemefen wdren, ba Slorwegen unb @ad^fen bie 
größte ÜRengf »on Slaufarbenwaaren in ben SHJeltl^anbel liefern, bie 
5ßreife biefeö Slrtifefö ju be^errfd^en unb faji wiHtübrli^ ju beflimmen. *) 



1) IDae J^önigteid^ <Ski(l(fen liefert üftxi^tn^ breimal mel^c ^knfatBenkoaoren in 

ben ^anbel aU fflcxvot^tn, ti&mU(^ 9000 Sentneir, Witfii^enb Otorkoegend 

^rchucthn ta>ieberitm bie «on Dtfittiä), Sabtit k. übetttift ^aäi bem 

ßd^ffipctt <Btaatef}ani>huäit betrug ^le ^xo^vl^Uqu \^Q; 10^78 (Sentnet 

ttai> tas verfaufU OuantMm 1841 : 8380 ^«u\mx» — 



^(om^ ba^ ^Snigretc^ 9lortt)egem 817 

©a« SRobumer saßetf ricffrte »on 1813—1819 incl. einen Ueber* 
f(^u$ wn 15,000 e^ecie^ im i&))xli^tii 2)urc^f(l^n{tte, oifUdd) bie 
burc^fc^niülid^e $robuct{on, Die je^t auf 3000 @entnec angegeben 
tolxh, Damals noc^ nic^t 1100 Zentner betrug. !£)ie 34( Der 9(r# 
beiter belauft ft^ auf 700 unb ifl fcmiü refatit) weit fiMtx, a(6 auf 
beutfd^en Slaufarbenmerfen; eö i^l aber in Storwegen beö^alb ein 
»ie( groperea 5)}erfona( erforberlii^, »eii We bortigen ®rje nii^t me{)r, 
a(d einige ^rocente ))ui ^abrication braud^baren ${ateria(^ enthalten. 
Diefer ätrmutl^ ber (Srje {lel)en aber anbemeitige gänßige Umfidnb.e 
im @eite. !Det ^oba(tglan) fommt nur mit ®(immerf(^iefcrt^ei(en 
gemifc^t, aber nid^t; tt>ie e^ gen)obnIicQ ber ^atl i^, mit anberen, 
bec Siube \^&bUi}m metaUifc^en @ub|lanien ^oermengt t>ox, unb 
babur^ wirb bad $robuct beffer unb ber $rocep einfad^er. (Sin 
febr reiner Duarj wirb in ber 92d()e bed Aobalted in großer iDtenge 
gewonnen, Srennrnnterial ifl in ber nAdbflen Umgegenb reic^Iic^ \>ox^ 
banben unb ein ^oorjugiic^ reinem SBaffer jur SSAfc^e ber @dbmalten 
piept bem SBetfe ju, bem ed auc^ nie an Stuffc^Irtg für bie SKafc^i* 
nen fe^It. Sluc^ liegt 2)rammen, ber SSerfc^iffung^punct, nur 3 
SReiien )i>om SQBerfe unb ber 2;ran6))ort bcrtbln finbet groptentl()ei(9 
iu JBaffer *(Btatt — 

^anbwerfe unb gabrifwefen. 

!Dap bie ©ewerbe ber @tofft)erarbe(tung unb namentlid^ bei 
fabrilmdßige SBetrieb berfelben in Äorwegert feinen bol[|en @rab bet 
@ntwicfe(ung erlangt l^aben, bebarf feiner befonberen (Srfidrung. 

@^ feblt bie Ermunterung, bie ein ausgebreiteter Slbfa^ in 
^dbtereidben !Bdnbevn gewd^rt, ed fel[)(t an Sapitalfraft unb an einet 
(eichten ßommunication im 3nnem M SanbeS (fein 9(up iß 
fdbiffbar unb ber Straßenbau fc^wierig in bem gebirgigen S^erratn), 
fo bap mancbe Sßaaren wohlfeiler jur @ee in bie wef)(t(^en unb 
ffiblidb^" ^Aftengegenben aud ber ^rembe, ald and bem Sinnen^ 
lanbe bortbin eingcfül;rt werben fonnen. *) 3)er effecti^e ?trbeit^obn 
ferner muf \)o^ fein in einem ?anbe, beffen S3fv6fferung jum 3;beif 
mit frembem Äorn erndb^t werben mup, unb biefe Ungunfl ber Um* 
jldnbe fann nid^t burcb ben einen 93ortf)ei(, ben 9?orwegen fitrflc^ 
fiat, ndralifb ben ber wohlfeilen SBafferfraft, aufgewogen werben. 

3njwifcben finb unidugbare ^ortfc^ritte gemadbt worben. 93or 
300 Sauren gab eö in 5Rorwegen noc^ feine ©dgemu^Iem 3m 8ln* 



1) JDie @ccP&bte fetber flei^en mit betn ^CiiiUuU V^ XötVV Ve^^%\'a "^s^^k^^v^ 
taag, al$ unUt einanbcr. 
mau u. 4>anffen, 2fr*it>b. i}om. JDelon.M- (5a«ut^t>\v\^1>5.,^:^ ^ 



318 92ene (Sc^tifteu. 

fange M ))odgen ^al^rl^unbertd tDurbe bie erfle Delmä^Ie angelegt, 
ungefd^c um Mefelbe 3^tt t)ie erfie '^apierfabrif,* bie erfle ®xanptn^ 
mü^{e 1737, bie erfle ®(adfabrif einige 3a^re fp&ter, bie erfle 3^"* 
tferraffinerie 17äO. 92o(^ im moorigen Sa^r^unberte n)urben bie ßU^ 
geißeine gc5ptent^ei(d t)on ^oUanb eingeführt, unb bii 1816 faß 
aUer 93rannten)ein t>on !Dinemarf« 
1835 toaxtn t^orl^anben: 

8 ©lad^Otten, 

6 $a)>ierfabrifen, 

5 Delmä^Ien, 

5 @(l^ie^pult>ermul^Ien, 
29 @ei{erbal^nen, 

4 3ntf^^^Äfftner{een, 

3 @eifenftebereien, 

74 fSabaffabiifen, (nad^ Sd^tDeigaarb 1835: 79.) 
366 Srannteweinbrennereien, 
193 3i^g^(^^^nnereien, 

1 @a(}rafftnirn)erf, 
auf er ben ^ornmü^(en, ben 93ierbrauereien, ben @ägemu^(en ünb 
ben mit bem Sergbaue {ufammenJ^Angenben SJerarbeitungen. 93on 
ben 8 ®(a6ptten ftnb nur 6 im betriebe, bie ))or}uglid^ SouteiKen, 
Senflerglad unb melb^ere SIrten )oon Heineren ©efdf en liefern. .SBenn 
Slom anführt, baf ^ie(e ®(adn)aren nadb 2)dnemarf audgefu^rt 
mxbm, fo gilt bied ni($t mel^r fär bie Gegenwart, feitbem bie @lai* 
fabrication, namentlich bie Sßerfertigung t)on S3outeiUen, in !£)&ne> 
marf fo grof e $ortfc^ritte gemad^t 6at. ^) 9lu(^ wax mäf ©c^meii' 
gaarb @. 122 ber gan^e @jrport nail^ ber Srembe 1838 ^on ^(afcISfen 
nur einige ^unbert @tü(f unb "oon Senflerglad jmar 37;000 &., allein 
Ie$tere6 Duantum mit mel^t a(d bie gemol^nlic^e ^ludfu^r unb re^ 
ge(m&fig ifl ber SBert^ ber eingeführten ®la^tcaaxm gr5f er, atö bei 
bec aufgeführten* 

3)ie $a))iei:fabrifen, )>on n>el$en 3 bei (^rifliania, 2 bei 9ec^ 



IJ Untet ben ^tntoMi^tn ®la9tott!ttn ifl is ben ^eriogt^Bineni ba0 ftltefte 
1812 angelegt; in ID&nemar! 1825. IDie inlänbif^e gabdcation Ut ni^t 
bloß ben Slbfa^ ber anetoärtigen SDaaren fel^r Ufä^thnft, fonbem and| 
bie greife bebeutenb gebrücft. IDenn tt>&^renb in ^o^en^a^en 1826 bie 
100 ^tüd ^ontemen no« mit lOVa ^mU. (TVs ^^l. ^renf. Sour.) 
BegaMt tonrben, toat bete $re(« f4on 1837 auf 6— 6V2 ffthi^U bafelb^ 
fnuatergeßangett. (S^gl. Ueb€tit(]^t übet bie Sludflennng inl&nbif^et 3n^ 
t>ußrtectiettßnifft »cn 1836. 5tovtiit)aft<u V^l. ^. ^\%^ 



!8(om^ hai Mni^xti^ ^lornfgem 819 

gen unb 1 M S)ront](^rim Hegen, finb mtSf 9(om im %oxt\(S)xtiten 
unb liefern gute« Schreib <» unb ^xudifapier, naii) ©Awelgaarb S. 
123 aber noc^ feine6n»eg6 }ur ®enüge fär ben infdnbtft^en ffier^ 
braud^, ber neben ber eigenen Sabrication t)on f)häi^m^ 40,000 
Stied Rapier no(^ eihea dufc^uffed t)on 162,000 «f. (1838) au^ 
ber Srembe beburfte. 

®Ui(f)\aU wirb nodb »lel Del, ©eife, 5ßnft»er, Seiferarbeit unb 
raff» Quin t)on ber grembe, be6 ©c^ii^joKe^ nngea(^tet, eingeführt 
Aeine ^abrication aber \^at fo gugenommen, n^ie bte t)on Srannte^ 
»ein, unb gleneburg ^at me^r afö ein Sa^rgebenb gebraucht, um 
t)on ben traurigen folgen, n>e(d^e bie g&njli^e Stocfung eined bid 
babin febr geftdb^^^^ ^b bequemen 9lbfa^e^ \>on me()reren bunbert 
fl&btifc^en Brennereien b^tbeifubren mu^te, anberweitig jic^ ju er^o^ 
len. 2)ie norwegifc^ien Brennereien finb aber au^ feit 1816 burd^ 
ein 6infu^rt)erbot gefc^u^t unb bie dunabme berfelben f)at j[ebenfatl0 
auf bie Siebjudbt unb bamit auf tie Sanbmirtbfcbaft einen tt)o^(t()d« 
tigen Gin^uß gedußert. — 

SSSoOen'' unb SBaummodenmanufacturen ejrifiiren, fabrtfmdfig 
betrieben, nodb g^r nid^t in Norwegen unb berartigc SSerfuc^e fInb 
miflungen. 

!Die ^niaf)l ber ®&gemAb(en (beren S3(om erß @. 256 beim 
^anbe( txtt>&fjnt, »eil fle mit einem ^aupt^eige bed auswärtigen 
^anbelS jufammenbdngen ) betrug 1835: 3398, Sie fonnen nur 
in einer gewiffen SRdb^ ber (StaH mit SSortbeW angelegt »erben, »eil 
bie Bretter burc^ einen langen 3:raneport auf ben gluffen unb bie 
reipenben aBafferfdlle ^inab ju fe^r leiben. 

!Der ©d^ifföbau, burc^ eine Slbgabe t)on 8 ©pecie« per Som* 
merjJaft für bie an^ ber grembe angefauften ©cbiffe begünjügt, ifl 
in gutem ©ebei^en unb ed »erben Jdbriidb ^* ^^ Sommerjlaßen 
gugebauet. 

3)ie 3abl ber ^anb»erfer {fi t)on 1825 — 1835 \>on 15,967 
auf 19,248 gefiiegen/)j in neuerer ^tit baben ftd^ befonberd bie 
®e»erbe ber JEifcbler unb SBagenmac^er geboben, fo baß bie frübet 
fo flarfe @inful|r von 9Robi({en, @quipagen }c« entbe^rtidb ge»orben 
i% 3)er ^auSfleip ifl in 9{or»egen, befonbera in bm )>on ben 



1) IDatttntet viele Sanb^anbtterfer, bie aBer feiten efgene SBerfß&tten l^aBe«, 
fonbem mit {(rem ^aubtoerfgenge auf Um fRüätn ton einem 4o^t v^o^ 
anbern toanbrm nnb in bem 4an\t ^t^V^uV^tti ax\i%\Xv6^, \)^ Vo^x^^cQ^d^ 
%fJ>r/. 



S20 9^ette ®(^rifteti. 

®tibtett entlegenen ®egen^en no^ fel^t verbreitet ttnb e0 ifi nid^t 
Mod @pinntxA, Sßeberei, gdrberei ®egenfianb beffelben, fonbem 
]^&uft9 auc^ ®erbere{, @($miebearbeit, 9lahtma6)ttri, Sifc^leret, felbfl 
@ärt(erar6ett; tt^rmad^erei u* f, to. ;,3e n)eiter man/' fdgt Sfom 
@. 237, ,,t)on ben @t&bten ftc^ entfernt; befto me^r l^at man ®t* 
/Jegen^eit, bie Se^enbigfeit unb @rfinbfamfett ber nonDegtfc^eit 
,;8auern ju bewunbem/' ~ 

3n bem Slbfd^nitte, ber ))on ^anbel unb Sd^ifffa^rt l^anbelt 
@« 245— 2S6, giebt ber SSerfaffer }U))orber{l bie gefc^ic^tHc^e (SnU 
ii^icfelung biefer CErn>erb2n)etge in ben ^auptumriffen, berücfftd^tigt, 
}nr ®egentt)art ftc^ wenbenb, neben bem au6(Anbifd^en SSerfel^re oud^ 
ben {n(Anbif(^en ; ge^t bie ^auptfdc^Iic^fien (Srport i^ unb3m))ortarttfe( 
burd^ unb )eigt, mie ber audldnbifc^e ig^anbel Ütorwegend nadb ben 
einjetnen Sdnbern {t($ loerl^&U, unb in ml^en nonoegifd^en (Stäbi* 
ten berfelbe ^auptfddbüd^ fid^ concentrirt. 

Ueber bie SEotaleinfubr tt^agt ber 93erfaffer feine $reidbered^# 
nung aufjuPeffen. 

S)ie bebeutenbflen Sinfitl^rartifet Yoaxm 1838; 

&ali ...... 361,404 2;onnen 

Äaffe 2,459,674 «Pfunb 

Butter, rol) unb rafftnirt 3,555,291 ^^ 

' Sabal 1,290,711 ^ 

SBein 470,741 ^ßott 

9ium , (Sognac u. . . 736,473 # 

^anf, gfac^e, SBerg . 2,815,100 $funb 

Segeltuch 428,420 ^ 

%antottt 267,692 ^ 

SaumwoQen ®arn * . 313,905 «^ 
SRanufacturbaaren • . 869,488 ^ 
()). 9aumn>.,9Bol[eu. Seinen) 

»tttter 1,427,366 ^ 

Jtfife 523,581 ^ 

%im unb eped . . 934,255 ^ 

SRan »ermifit ^ier einen ^auptartifel, ©etrcibe, »on beffen 
(Sinfitl^r 9(om aber fd^on beim 9[dferbau @. 125 ^anbeUe, xoo et 
bie burd^f^nittlic^e (Sinfu^r in ben Sauren 1831—35 auf 800,000 
Sonnen angiebt ^). 2>ie Sinfit^r t)on 1838, bie aRifuoad^fed fjaU 






S22 Klette ec^dfteti. 

%af it&f)et, fo (attge 9^orh)egett mit 2)&nemarf t>ereini()t kDar^^ btt 
Jtom^anbel fafl au^fd^UefUc^ mit bänifc^en @d^iffen getrieben tt)urbe, 
tt)&6renb ie^t eine bebeutenbe 9(nga^( noru)egif(^er, unb amat Heiner 
@d^iffe in biefem ^anbe( befd^&ftigt ftnb« 9ini) l^at bet reiche ^e^ 
nngdfang }um 93auen ))ie(ec Heiner @c^iffe für ben S^ran^port ber 
j^eringe naä) ben Dflfee^dfen §ln(af gegeben. !Die Bemannung ber 
nortt>egifdben Schiffe belief ftc^ 1837, mit (ginfc^Iuß ber (^^ifföfü^i» 
m, auf 12,349 3nbi))ibuen, mithin burd^fd^nittiid^ auf je 6V2 & 
Säjlen 1 SRanm @in S^eil ber normegifc^en Schiffe n){rb aud^ in 
fcember Srad^tfal^rt bef^ldftigt, befonberd im ^olj^anbel ^on ben 
fd^mebifd^en unb ruffifc^en ^dfen nadb @nglanb, $ranfreic^ unb 
J^oIIanb* -— Daf biefe S^^^^tfa^rt )tt)ifd^en Schweben unb (Sng^ 
(anb mit norwegifc^en @c^iffen ungeachtet ber 9ia))igationdacte ge^ 
trieben n)erben fann, erH&rt {tc^ baraud, baf in @ng(anb bie ji^xoe^ 
bifc^en ^dfen in SBer^ältni^ }u SVormegen nic^t a{d audl&nbifd^e 
angefeben »erben. — 

3n bem 3mport^anbeI nac^ 9tortt)egen behaupten Hamburg 
unb ^Itona ein entfc^iebened Uebergen)ic^t, n)eld^ed biefe €tdbte in 
neuerer 3eit, aufÄojlen \)on Äopenl)agen, jumSI^eH wobt auc^ t>on 
@ng(anb unb ^oUanb/ burd^ ben äßec^fekrebit, ben fie gu gen)dbren 
im @tanbe ftnb/ immer mel^r erlangt ^aben. 

SJon bem oben angegebenen S^otalimport n>urben 1838 ))on 
Hamburg ^SHtona eingeführt unter Ruberem : 2,123,000 ßl Äaffe, 
2,603,000 «: 3u(fer, 462,000 &. Zabat, 458,000 &. SWanufactur^ 
»aaren u' f. xo. — 3)agegen iji bie Slu^^l^r nad^ Hamburg »81^ 
tona nid^t fo bebeutenb. 

(1838: 10,000 Sonnen Xf^xan , 6700 Sonnen geringe, 
17,000 «f. Slaufarbe, 85,000 &. J&dute u. f. xt>.) 

Umgele^rt ge^en nad^ ^oHanb für 700,000 biö 800,000 ©pecie« 
ßrporten (namentlich t)lel ^olj), »ä^renb bie ©nfu^r y>on bort 
(— auffaHenb genug, ba boc^ bie »oblfeiten 9lüttfrad^ten ju be^ 
nuften »dren— ) unbebeutenb iji unb 1838 nur j.S. in 63,000 «f. 
Äaffe, 456,000 &. 3u(fer, 47,000 €f. Zaiaf, 110,000 üf. Del 
u. f. tt). beflanb. 

äSormal^ xoaxcn @nglanb unb 3rtanb bie bebeutenbflen unb 
fid^erjien SDldrfte ?ür bie norwegifc^en ^otjprobuctc, unb aW eine 

bare ifl, ober gar re yera eine ^Bnabme. — S^toeigaarb fd^&^t für 
1840 ben Sejianb ber nortoegifd^en ^anbel^ffotte anf 86,000 (Sommcrg^ 
laften, Bemerft abtx bobei, ba§ in ber mxtiiä^Uit biefe &xbft nid^t viel 
brbetttenbn fei, ole bie ^^n 1808. (@« 182.) 



324 ^tm (Schriften. 

mentlid^ gefa(}ene geringe UiitUn, tinb anbererfeitö mit ben ^Afett 
am tpeipen 3)teere nnb bec Siprbfitfle uber^au)>t, n)e(db^ bie notbtU 
(j^m ^üfien 9torn)egen^, ndmlic^ 9{ocManb imb ginmarfen mit 
JRoggcnmel^I, Segeltuch, Zanwtxt unb anbecen tiot^wenbigen Slrti* 
fein tjerfe^en, unb bafür gifc^e, ^rfjwerf unb au^IAnbifc^c aßaaren 
beüie^en. ®d ift für bicfe nörbli^en $rot)lnjcn fe^r wichtig, baf 
bie Siujfm fte mit bcm uncntbe^cli^en ÜKel^Ie t)erfe^en unb i^nen 
bie fonft nid^t abjufe^enben $robucte ber @ommerftfcl^em begierig 
abfaufen. ^uc^ ftnb bie @tdbte ^ammerfefi unb 2^romd5e ^bei bie^ 
fem ^anbel raf(^ aufgeblüht 

3n bem ^anbel mit $reu$en finb bie ^auptartifet ber S(ud^ 
fufcr: geringe (97,000 2;onnen) unb 3;^ran (4,700 Sonnen), unb 
bie ber @tnfu^r ©etreibe unb Seinen>anb refp. 333,000 3;onnen unb 
42,000 AT. (im Sa^re 1838). — 

*(£nblic^ öerbicnt noc^ ber ^anbetetjerfel^r SRormegend mit ben 
nad^fien 9laci^bar|iaaten einer befonberen (SrwÄbnung. 3n biefem 
^anbe(^t)erfet)ce ift feit ber politifc^en SSerdnberung t)on 1814 eine 
gro^ Umn)dl}ung eingetreten. äRit ber S^rennung t)on 2)dnemar( 
»erlor 5Rörwegen bie Erleichterung in ben 3ollabgaben, ober We 
gdnali(^e 3ollbefreiung für feine ^olj^, ßifen^ unb gifc^probucte, 
fowie für feine @la^tt)aaren bei ber Sinful^r in 2)dnemarf, fo* 
ttjie umgefe^rt 3)dnemarl für feine Äorn^» unb getttt)aaren bei ber 
Einfuhr in Stormegen, woju nodb ^^tn, ba^ ber @olonialn)aaren^ 
l^anbel ^open^agend auf ^amburg^Slltona überging, unb ba$ J816 
bie (Sinfubr "oon Sranntemein (frül^er; fafi audfc^ltef lid^ "oon Slen9^ 
bürg importirt) in 0{ortt)egen ))erboten n>urbe« 

!I)er bdnifc^-normegifc^e Raubet l^at baber abgenommen. 3tt# 
bejfen bebarf 3)dnemarl ber ^oljjufu^r t>on 9lortt>egen, unb SRorme«* 
gen ber 3wf"b>^ »on ©etreibe unb gettwaren aud bem bdnifdb^« 
Qtaate (mit @inf^luf ber beutfdb^n ^^^sogtpmer), unb ed'n>irb 
nadb ©dnemarl ungefdbr für V« SWiff. ©pecied eiiportirt, t)on 3)d^ 
nemarf aber für IV« SÄiff. ©pecied bejogem 

S)er ^anbel mit ©db^eben bat nadb 1814 mel^r {ugenommeU; 
al^ ber mit Ddnemar! abgenommen , tnbem infolge SSerorbnungen 
au« ben 3al)ren 1815, 1825 unb 1827 bie meinen erjeugniffe 
9lortt)egend unb 6dbtt)eben6 gegenfeitig lanbmdrt^ joHfrei unb fee^ 
ti^drt^ gegen ©riegung be^ b^lben Sinful^rjoHed importirt werben 
Knnen. Der Umfang be« fc^toebifdb^norwegifc^en ^anbeW Idßt 
/K^ mdßt voUßänblQ angeben, »eil über ben Sanb^anbel leine 3a^^ 
/fer i>0tliegen. — 



%(om^ bd^ Mni^ui^ 9lotmQtn. 825 

2)ie n)i(^Hgf)en ^ant^eMpt&^e 9{omegend finb : Sergen, (S^rU 
fHania, Grammen unb 3)ront^eim, «nb gwar l^at ©eigen im ®c* 
portl&anbel, S^rifilania im 3m^)ort^anbeI ein entfc^iebene« Ueberge* 
tt)lc^t über bie übrigen ©tdbte. 3m 3a^re 1838 erportirte Sergen 
fAc 1,300,000 Speciea, unb importirte (S^rißiania eine 99Saaren# 
menge gum äoUbetrage »on 352,000 @j)ecie6 *). 



SBir fonnen un« jeftt jitm jweiten Jl^eile »enben, t)on beffen 
3n]&alt eine allgemeine Ueberjl^t fc^on oben, begleitet »on einigen 
Srinnerungen gegen bie »om SBerfaffer t)orgenommene ©tofft)ert^ei^ 
lung auf bie beiben Steile, t)orgelegt ifl. 

!Da« eifle (Sapitel : „$olitif(^e SBerfaffung'' be^anbelt auf 22 
Seiten jufolge ber fpecießen Snbaltöanjeige folgenbe ©egenjWnbe: 

a)ie vormalige SUerfaffung — !Die gegenwärtige SBerfajfung nad^ 
ber SonfHtution t)on 1814 — ffiert^eilung ber 9iegierungögefcl^4ftc 
— Oeifilic^e ©nt^eifung — ©tjilabminifiration — 3ubictene ©nt^eU 
lung — Sit)iU3lec^tdpflege — aJ«litdr# unb geijilicfee 9iec()t6pflege — 
©trafanjlalten — ©efe^gebung ^) — Slrmenppege — Jlutelwefen — 
SBranb\)erfld^erung — j ©efunb^eitöpolijei — Sommunaberfaffung. 

^Referent braucht faum in bemerfen, baf alle biefe ®egen|idnbc 
auf 22 Seiten nur fe^r curforifc^ be^anbelt werben fonnen, unb 
bap eine gleidbni&fige SBe^anblung bed gefammten ßatißifc^en 
Stoffe^ t)eimi^t wirb, wenn man ben 3n^a(t biefeö g^apitet^ mit 
ber au^fu^rlic^en !Darfiellung ber Sta^rung^jweige im erßen Zljdk 
t)ergle{c^t ober auf bad )weite Kapitel biefe^ jweiten Z\)eiU$ ^in^ 
blitft, welc^ed audfd^lie^lic^ bad ®tl\)^ unb Sanfwefen auf 26 (^e{^ 
ten be^anbelt« 



1) $(m ^äilü^t Ut f&tixa^tnn^ Ux ^taf^xun^^itoti^t 92crto)egettd l&ft fld^ 
bod^, aU Grgebni^ rined Serglei^ed ber llB(om'f4en ^Dar^enung mit bei 
)oon @(^tt)eigaaTb bie ÜBemerfung ni(bt nnterbrücf en , ba$ $(om feine« 
9$crg&ngerd 9ixMt bei biefet gani^en $(bl6eilung feine« SBerfe« in bem 
<S$rabe fpedeU benn^t nib ni^t feiten tocrtlid^ toiebergegeben )^at, ba§ erns? 
eine ^^iäit ber @kre(6tigfeit erfüllt l^faben toürbe, toenn er biee bnr^ ge« 
gel(>crige (Sitation ber betreffenbeu stellen unb überbanpt andbrücflid^er 
anerfannt ^htU, aU U »on il^m bnrc^ bie fnrje SBemerfung in ber Sot« 
rebe, ba$ er ))on ^d^ueigaarb ^iele« benu^t f^aht, infofem U ffir feine« 
Stoed brauchbar geioefen, gefc^el^en ift. — 

2) JDer fflerf, ^ttftt^t IJiernnttt, t»lt ^dj <5, VI vtV<^\, tcax NkVx^^^* ^«ö* 
dir^m/ffa/j^rfe^gebnng« 



826 Klette @(^rtft(ti. 

!£)af er bie ®taatö\)erfa{fung 9lom)egen4 nur für) it^anielt, 
ift infofern nic^t )u bebauem, a(^ biefe anbermeitig in größeren 
äBerfen unb in 9(uffd^en ©egenftanb publictfiifc^er Erörterung qt^ 
tDorben tfl ^). 2)a^ingegen Ritten n)ir gemunfc^t , baf bad 3ufU}# 
»efen, bie ^olijei unb bie SBoItetDirt^fc^aftappege in befonberen (Soß 
)fMn unb toenigfienö eben fo audfü^rlic^, wie fpäter bad SRilitfirtoe* 
fen unb bad ginanjwefen, bc^anbelt »orben wären. Slbgefe^en t)on 
bem ©elbi' unb SBanfwefen (Kap. 2.), erfahren wir über fonfiige 
Oegenfldnbe ber SBolföwirt^fc^aftöpflege in (Eap. 1. nur in wenigen 
3ei(en bie attgemeinflen ge!tenben Seftimmungen, o^ne über bie nd;» 
leeren ßtnric^tungen unb ben gunfiigen ober ungunfligen @rfb(g ber^ 
felben unterrichtet ju werben. 3nawifc^en f)at ber SSerfaffer fc^on 
gelegentlich bei ber !Darf}eIIung ber einjelnen ®ewerbaweige im ex^ 
ßen Steile manche, auf bie Solf^wirtbfc^aft bejuglic^e @efe^e unb 
Seranflaltungen erwdbnt, bie wir in unferem bidl^erigen 9{eferate ab^ 
fic6t(ic^ übergangen ^aben, um Ibier, a(d am geeigneteren Orte, bad 
aßic^tigße iufammengufieUen. 

91 der bau. (Sine öffentiic^e (anbwirt6fc^aft(id^e Se^ranfialt, 
wel^e in ber Oraffc^aft 3arföberg gu ©emb mit 2 Siaffen; einer 
für 3üng(inge "oon l^o^erer S3ilbung unb einer für Sauernfodne, be^ 



1) 92onocden f}at bad in ber ©efd^f^te fo fettene 6d^anfp{e( bargeBoten, ha$ 
bie ))(5(U(6e Umgeflaltnng ber ®taatdt)erfaffutt9 and einet abfolnt nionar^ 
d^if^en in eine conflitntionelie, anf bemofratifc^en ®rnnbf&|^en Bern^enbe 
äSerfaffnng ol^ne getoaltrame (Srf^ötternngen bnr(!igeffi^rt iDorben ift^ in 
fel^r fnrger Seit tiefe ^nrgein in ben Stnftc^ten nnb ©efinnnngen ber hi€ 
Min )>atriar(^alif(^ regierten (Sintool^ner gefd^kgen nnb fd^on fi(^tf>ax 
l^eiifame ^rfic^te getragen f^at IDed^alb ftat au4 bad Stndlanb mit mtf^x 
Sntereffe, aid 9{orn)egen an fld^ in ^oiitifc^er ^inftc^t erregen fönnte, bie @nt^ 
n>i(felnng ber dffent(j((en Angelegenheiten biefed !Banbed t)erfoIgt. ÜDie (Stör« 
t^ingdoer^anbinngen von 1824 ^at^einrid^ Steffen« in einer befonberen, }k 
^Berlin 1825 erfd^ienenen $Bro(!^äre barge^eüt; bie (Stortl^inge «on 1833 nnb 
1836 ber tRortoeger Songfiab in andfn^riid^eren ©(Triften, ))on toeld^en 
bie erflere aud^ngdMeife and bem Danif^en (IRortoegif^en) überfe^t ffd^ 
finbet in %alä'9 9{enem ^taatdbfirgerl. a^agagin. 9b. 4. @. 59{f.; bie 
Itoeite einem 9(nffa(e Don (9. ^anffen: „^a^ nonoegifd^e ©tortl^ing «on 
1836" in berfelben 3eitf(!^rift 8b. 8. @. 44 ff. gnm ©rnnbe liegt. — 
Ciine tBearbeitnng bed nortoegif^en @taatdred^td von @tang, $rofeffot 
ber 9te4te an ber nortoegifcfien Sanbednniverflt&t, erfd^ien b&nif4 gn 
^rifiiania 1833. IDaran fc^iiegen f!^ nod^: SJAnn^^S^aeber , ®efd^id^te 
Mab SBefen ber nonoegifc^en ©taatdoerfaffnng. J^o))enl6agen 1841. (b&< 
ffifi) f unb Sßtdmtl : 3)le freie S^n^uu^ ^tnt^tu« tu C^rcc ^efd^ic^t« 

i^eu (Sutfie^un^. Sergen 18^. Ot«^^V 



{lanb, i^ 1836 aufgel^oben U)orben, n)d( man, wie bet SBerfajfec 
e. 123 anfährt, bie Ueberjeugung ^mam, baf bie ))erfci|{ebenen 
localen unb Himatifc^cn aSer^dltniffe 9torwegcn0 me^)rerc 3npitute 
biefer 9lrt erforberiic^ mad^ten. 3)ie Stegterung beabftd^ligt nun, ein 
Sitormalfnflitut mit ber Unlt)erfitat in Serbinbung gu feften unb Hei* 
nm 3nflitute in »erfc^icbenen ©egenben S^owegend ju errid^ten^ 
Ibat biefen ^lan aber in (Srmangelung ber erforberlid^en ®clbbmiU 
ligung ber ©tortl)ing« nod^ nlc^t gur 8ludfü^rung bringen f onnen. 

3n mehreren ®egenben beftelb^n Äornraagagine, welche ber be* 
treffenben ©emeinbe geboren, aber unter Sluffic^t ber Se^orbe fie# 
|en (1635: 228 mit 87,6(i0 %omm). S)ad jtorn n)irb im grü^ir 
lal^re unter biejenigen ^[(ferbauer, benen ed an @aatfom mangelt, 
»frt^eitt, unb im ^ahftt mit ßinfen — geiDo^nlidb I2V2 ?ßroc. — 
bejal^It. SWan ifi aber in neuerer 3^* über bie ßwedmäßigfeit We«» 
fer SInßalten gmeifelba^ gen)orben unb mehrere ®emeinben ^aben 
biefelben bereit« aufgehoben *). (©. 125.) 

2)ur(^ ein ®efeft t>om 17. «[uguji 1621 ijl bie Sluf^ebung bec 
gelbgemeinfc^aft unb 9(uft^ei(ung ber ©emein^eiten eingeleitet tt)or^ 
ben. (©. 143.) 

(Sin ®efe^ t)om 20. Slugufl 1821 t^erorbnet, bap bie $ad^t^ 
^&fe, n)e(c^e ©gentium bed ®taaU^ ober öffentlicher Stiftungen ober 
geiflüc^er $ribenben finb, fobalb fte burdb Slbßerben ber je^igen 
$&c^ter ober i^rer SQBittwen lebig toerben (e6 fanb fc^on )oon friU 
Iber ^er Sierpac^tung auf Sebendgeit flatt), loerfauft werben foUen, 
koad äu(Si t^on 1822—1838 mit 31 12 9auerl^5fen gefc^eben ift. 

gifc^erei. 35er poügeiüc^en ©eaufücbtigung 0er gifc^erei bei 
ben Sofoben ifi fc^ion oben gebadb^* 3^ ben 9ef)immungen , bie 
auf bie @rba(tung ber %i^^c a(d ^anbeldartifel {t(6 begießen, Qefjhxt 
noc^, baf bie gifc^ nic^t ))or bem 12. 3uni )Don ben ©erüfien ab» 
genommen n^erben burfen, mxl fie gen)öbn(ic^ ))or biefer ßdt nic^t 
l^inlänglic^ trocfen {tnb, um mit ®i(i)cx^At t^erfc^ifft n)erben gu fbn^ 
nen. (©. 154.) 

gorflwefen. 5Die .früheren SSerorbnungen wegen Seaufflc^ 
tigung ber $rit)atforßen finb aufgel^oben unb jieber Sigent^ümer 



1) ^(bgefei^eit tien ben altgemeinen ^rfinbett, bie gegen eine fol^e SRagagin« 
))enoaltnng fprecben, fommt i^ier fnv ben f))ecU((en Ztotd bet Sl^agaginU 
tnng in IBetrad^t, bafi bad SIRagaginfotn gnm $(n0(&en vX6\i ^u-v^^s."*^ 
toefl e«, a«f »erfdJUbenatttftem^öo^tu %t>»ai8^\^xi , Xiti^ Xii^V^V^^^v. ^^^ 
im iß unh, nie gn gUl^er 3«U xtV\«u\), aues^ ^V8b(i <8»J» ^x^Vc^ *ä«»'^ 



828 92ette ed^dften« 

fann feine SSdlbet mäi Seltenen cu(th)irem 9Ran fal^ l^o^eten Or^ 
M ein, ba^ einerfeitd bie en)igen Jtlagen über bie 9}erni(^tung ber 
Sßdtber tt)enigec gegritnbet feien, .anbererfeitd bie (ocalen ^txff&lU 
ttiffe 9}orn)egend bei 9(u6fu(^rung bet gorfüt)orfc^rifren itnAbenoinbi^ 
H^e ^inberniffe in ben SSeg legten. 9la(tf Sdlom ®. 2.V8 Hefem 
bte normegifc^en 28&(ber, ben alten Jtiagen num Zxotc, nod^ be«' 
beutenbe ^Raffen in ben ^anbei unb n)erben fte immer liefern , unb 
n>o bie SBdiber in einigen 2)iftricten augenfc^einlic^ abnehmen ^ ^at 
biefe 9(bna^me einen )>ortl)ei(()aften €inßui auf bie 3una^me be6 
Slderbaued gehabt. 

Sagb. 2)lefe iji in Siorwegen ein freied ©ewerbe, bad nur 
unter gemiffen Umftdnben ))om ©runbeigent^ume befc^r&nft unb J^ins 
fi(^tBc^ gewiffer Si^ierarten t>erboten ober auf gewiffe ^dtcn fePge^ 
feftt if!* 3)er ©runbbeftfter aber legt fafi nie bem 3dger ^inben» 
ntffe in ben 38eg, unb bie 3>agb ifi baber de facto no($ freier, aM 
fle e6 fc^on de jure i|i. @ine golge biefer unumfct^rdnften 3agb* 
freil)eit i% baf bie meiflen 93auern gute @c^u^en frnb, unb ia^ bie 
3agb t)on 93ie(en getrieben n>irb, aber ))on iteinem a(d au^fc^Hef^ 
lidbed ®ett>erbe. — (@. 174.) — gür jeben erlegten S3dr ober 
SBioif n)irb eine gewiffe $rdmie aud ber ^mt6#(Sommuncaffe beja^It« 
(©• 1S7.) 

Sergbau. Jt&nig @brif^ian III. (iep eine Sergorbnung fftc 
9torn)egen in @ac^fen entwerfen unb bem dlei^dtage )u Obenfee 
t)on 1539 t)or(egen, ))on ml(i)cm fie beratben unb genehmigt mürbe ^)« 
l£)iefe erfle ä3ergorbnung 9{orn)egen^ toaxi beutfc^ gebru(ft gu 3n)i(fau 
im april 1540, weil man t)on 2)eutfc^(anb l)er Sergbau'@pecu(an^ 
iten in 9iom)egen ern)artete. 3n b&nifdber ®pxa6)t toaxb fie erfl 
1647 in Jtopen^agen t^eroffentiic^t. (@. 195.) 

@ine neue unb ^oUfitdnbigere Sergorbnung toaxb fc^on im 17. 
:3al^rbunberte beabftc^tigt ; e^ erfc^tenen aber nur interimiftifc^e Orbo^ 
jnanjen unb 3njiriictionen btö jur jefet gettenben Sergorbnung \>on 
1812, bie auf folgenben ©runbfdften beruht : 3)ie 3JegaIir4t be« 
Äergbau'6 wirb beibebalten, bie <B<i)nxfunQ jie^t einem 3eben frei, i^^ 
ilbodb unter gen^iffen Sebingungen, n)enn fte auf urbarem 93oben "oox^ 
genommen toixi. !Der ©runbeigent^umer l^at mit bem ginber g(ei# 



1) ^it &ttrf}e f&^fif^e IIBergotbnvxg f^eint ^en 1492 gu fe(tt; bie ttod^ geU 
tfffte ift ^on 1589. $g(« SreieelcBen: IDet &Mi nxb ber lEBergBan, mit 
»prsttga(^tr Btüdfd^t auf @a(^\(U, 6« U« V^«^ ^tt^u^<^. x^^^^ik«. 
Sfe mfff. Mpi. 1838. 



SSO snene ec^riften. ' 

nourbe iu ©unflen (S^rißian^fanbd ben in i^m 9t&^t ßegenbeit 
Keinen Statten auferlegt, unb felbfi bie alte @tabt @ta))anget au6 
ber gleite ber norwegifc^en ©tdbte gejiric^em 

(S^riflianfunb unb äßo(be n)urben beinahe gu ®ntnbe gerichtet, 
um !£)ront^eim aufjubelfen. !Diefe äSetfugungen famen itoai nie 
)DoQig iut atudfubrung, allein ber ^anbe( unb bie @ntn>i(fe(ung bie^ 
fer @t&bte n)urbe beeintr&^tigt, ol^ne baf ben beDorgugten @t&bten 
baburd^ geholfen n)orben ti)dre. (@. 247.) 

3n ber ^anbeldgefe^gebung l^errfc^t nad^ 93(om @. 271 noc^ 
grofe 93ern)irrung , unb man ifl bal^er mit einer 9te))ifion berfetbett 
bef^&ftigt. Der audldnbifd^e ^anbe( barf nur in ben @täbten 
unb ))on Jtauf(euten getrieben werben , bie il^re 93ef&^igung burc^ 
einen, Dom 9Ragif)rate ausgefertigten S&rgerbrief erhalten f^ahtn. 
S)en ini&nbifc^en ^anbel fonnen in ben @tdbten bie ^dfer, !Kar# 
fetenber unb ®afin)irt^e, bie aber ebenfatfd bad Bürgerrecht erlangt 
l^aben muffen, bid ju einem gemiffen Umfange treiben, unb auf bem 
Sanbe nur biejenigen Ar&mer, bie baju ein f5nig(icl^ed Privilegium 
bekommen ^aben. !Die $robueenten bürfen in ber Sieget i^re eigeo 
nen ^robucte felber abfegen, {eboc^ in ben @t&bten nur unter ge# 
tDiffen |)o(i)ei(idben gormen, bie nad^ ben fpedeDen $rit)i(egien ber 
©tdbte »erfc^ieben fmb *). 

^anbeldtractate jtnb mit ben meißen l^anbe(treibenben 9latio^ 
nen Suropad unb 9tmerica*d gefdbloffen n^orben. 3)aö ?otl)fentt)efenr 
ein febr alteö 3nftitut 9?ortt)egen«, iji in Setreff ber ^ßfli^ten unb 
Siechte ber Sotbfen gefe^Iic^ reguHrt. 3)ie Seuc^tt^urme an benAiU 
^ ftnb in ben leftteren Sauren fel^r t>ermel^rt unb »erbeffert »orben. 

98&^renb biefe jur ®en)erbe)>on}ei (um einmal einen in ber 
$raTid febr fibtidben 9lu6brudf gu gebraueben) geb&rigen ®efe^e unb 
9Ra$rege(n gerßreut bei ber iX)ar{lelIung ber einjelnen 9ia^rungd^ 
gtoeige em>&^nt n)erben (für n)e(dbed 93erfabren in einem ftatiftif^en 
Sßerfe aOerbingd ®rünbe ftd^ anfübren (äffen), n)ibmet ber Sierfaf^ 
fer, »ie fc^on oben bemerft, bem ©elb^^ unb Sanfn)efen einen be* 
fonberen 9(bfcbnitt, m^ct auc^ bie früberen @^ic(fa(e, bie 9tont)egen 
in biefer Sejie^ung mit 2)dnemarf gemein l^afie, bel^anbelt 



1) S)ie Safit ber ^anbeltteiBenben betrag : 1825 — 1835 

itanfUnte 1609 1738 

^öUx, a^larfetenber nnb ^afhoirtl^e 1001 1136 

9ihiUQixU ^anbfr&mer 466 654 



fBIoni/ hai MiniQtti^ ^lomegen. SSI 

Ild^c t>on Sat^anfon bargefteßt n^orben *)♦ 

9{ac^ ber S^tennung ÜVomegend ))on 2)£nemarf n)at ed eine 
bet fd^mierigfien Slufgaben bed Stort^ingd, bad DoUig jerruttete ®e(b^ 
tt)efen, ,,aud beffen 93erfa(I bad meiße offentUdb^ unb ^rbatungl&d 
,,tD&^renb bed ftebenjd^rigen Jtrieged mit (Sng(anb ))on 1807—1814 
,,l^erDorgegangen «Mir" »ieber ju orbnen, 

fDurd^ ein ©efe^ ))om 14. 3uni 1816 tDurbe bet nomegifc^e 
SRunifuf )U 97« @)>ecie^t6aler bie co(nif((ie SRarf feßgefe^t @in 
nowegif^ec Specied ifl a(fo bem bdnifc^en gleich, aber jenet )er« 
f&at in 5 9iei(ibdorte ober 120 @dbiainge, biefer ^at 2 Sieidb^ban^ 
tl^aler, )i>on n^elc^en einer in 6 Steic^dbanfmarfen ober 96 Steic^d^ 
banffdbiUinge lerfdUt 

@ine neue S3anf n)urbe^ ba fie burd^ Slctienjei^nungen nid^t 

)u @tanbe tarn, mittelfi eined gejmungenen, )oom @tort^tnge auf 

bie 2)ißricte re))artirten unb in iebem 2)iflricte n)ieberum burdb (Eom^ 

mifftonen auf bie ©injelnen ^oert^eUten @infc^uffed »on 2 SRiKionen 

Specied gleid^jeitig gegrunbet, mit ben $rincipalbe{iimmungen, baf 

fle mit ibten ä^Mn bad bamalige fel^r gefunfene $a))ieFge(b bet 

alten Steic^dbanf }u einem befiimmten @ourfe einlofen unb Demid^^ 

Un ^) , niemals bie 9Ma{fe i^rer eigenen 3^ttel über ben iopptUen 

9{ominaIbe(auf i^red @i(berfonb6 t)erme^ren unb t)om 1. 3an. 1810 

an loerpflic^tet fein folle, ibre eigenen }ur @inn>ed^d(ung prdfentirten 

QtM (bie überaU in ben öffentlichen (Saffen angenommen n)urben) 

gegen grob (Sourant nac6 bem SVominatoertl^e einjulofen. @pdtet 

tourbe leibet \>om @torti»inge befd^foffen, ba$ |)att biefed feflgefeftten 

Xermined jur $ludn>edbd(ung berfelbe )Don bet Sanfabminißration 

butc^ @timmenmel()rbeit beflimmt n)etben foOe. 

„i>\c ^ol^cn biefet unglädiid^en Sietfflgung blieben ni^t au9. 

„2)et Sourd bet ßitul, bet in bet legten ^difte bed i(i\)vt^ 1818 

„Uindijt pari gewefen, fanf im 3a^te 1819 bid )u ISO gegen 

,,100, 1821 bid iu 195, unb im 3u(i 1822 mx et bid auf 



1) 3n feiner l^if^orfft^^Ati^fd^en ^arfteHttng von IDanemat!« ^laüonaU nvih 
(Staatdl^an^l^alttitig. Sto^^tn^^tn 1836. (!D&it{f4; bie beutfcteUebet« 
fe^nng in heften i^ uvfere« SBiffend «o<^ ni^t t^oKenbet tocrben). — 3x 
biefem Sßerfe finbet matt au4 f^&|^bare iDlitt^eilutigeit über bie (Sefd^icile 
bed nonoegifd^en ^anbeld. — 

2) ^er !Batif teitrbe biefe SCufgaBe erTei<!§teri bur^ eine für 1816 an<^e< 
Wricbene, iljr gngeworfene auferox^tuWl^^ ^\\^vt Xi^^ ^. ^5Kfi5&ss%. 



882 9lene <Sd)tifttti. 

„220 gefallen. 2)ie folibefle Sßec^felbanf ®uro))a*9 bot bemnad^ 
• „bie @rfd^einung bar, bap i(^re 3^^^^ f^^ ^^(^^ Valuta in @i(s 
„ber ))or§anben, bid unter bie $A(fte il^red Sßert^e^ ^erabgefun^i 
„fen n)ar, unb ben^ied jugleid^ ben ®a$, baf ed nic^t ^imeiddenb 
,,if), ba$ eine Sanf fofibe \% n>enn i^re 3ette( nic^t au ieben Seit 
,,teafifubar fmb/' (S;^. 2, ©,-45.) 
3la6) 93(om'$ äJerftc^erung würbe biefe SSerorbnung ^auptfdc^' 
Itc^ babur(^ motit>{rt, baf ba6 @tortbtng, beffen metflen ^itgltebcr 
in i^ren 93orfle(Iungen Aber ®elb^ unb 9anfn>efen te noä) ni^t jur 
t>5(Iigen Jtlarbeit gebmc^t bitten, fur^bteten, ba^ bie 9onb^ bei 
Sanf bitrc^ <Sinn)ec^reIung bet 9loUn au^ bem Sanbe geben to&u 
ben, unb bap bie 8anf, ba S00,000 (Spede^ ))on bem aufer« 
legten Sinfc^uffe bed Sanbed nodb nic^t eingegangen waren, jum 
(Sinwedbfrfn nocb nic^t Jtrdfte genug b<ibe. ^an t>erga$i babel bie 
au$ergen)öbn(i(b fiebere gunbation ber 9anf unb bie geringe fftr 
bad ^ebftrfhip be6 93erfebr6 faum au^reicbenbe d^ttelmenge ber« 
felben, mt^t beiben Umfidnbe eine allgemeine Senu^ung ber ge« 
\kaiUten Sludmec^fefung nicbt erwarten liefen, unb )>ergaf jugleic^, 
baf ba§@i(ber nicbt ebne SfequiDalent bur(b ben ^anbel aM bem 
Sanbe gefäbrt werben f&nne. 

2)em auf erorbentlidben @tortbtng loon 1822 warb ber üb(e du« 
fianb bed (Sourfed )ur 93era(bung t>orge(egt, unb fcbon biefer Um« 
^anb unb ber gute ®(aube, baf bie 9Iationa(reprdfentation 9tat^ 
fc^affen werbe, wirfte ))ortbei(baft auf ben @our6, ber no<ib im 9u« 
guf) unb September auf 190 ft(9 befferte. £)ad @tort^ing autori« 
firte nun bie ®anf mit ber Studwecbfeiung }u einem Sourfe wn 
195 ben Anfang ju macb^n, unb bamit )um nAc^ßen Stortbing b{9 
jura Sourfe öon 175 fortjufabren. Die« 3WitteI wirfte fd^nell, bet 
S&rfencourd ei(te bem Sanfcourfe t>oraud unb war, ali bad or^ 
bentlicbe @tortbing im Sebruar 1824 jufammentrat, fdbon auf 146 
gefiiegen. 3n biefer Sßeife befferte ft^ ber duftanb bed ®e(bwe^ 
fen^, abgefeben ))on ))orubergebenben @cbwanfungen, atlm&btig > ber 
Sorfencourd ftanb 1842 al pari, unb man erwartete "oon bem ba« 
mald jufammengetretenen @tortbing bie SBeflimmung ber $ari«!2lud« 
We^felung: ein 3i^I/ Wetcbed man übrigen^ ebne bie gebacbte un^ 
glücfd^e aSerfugung fcbon 1819, jur Serbötung mancher (Srfcbutte-' 
rungen in ben 9SermBgendt)erbäItniffen ber ?pri\)aten, obne 3 weifet 
bdtte erreicben fonnen. — Sludwecbfelungen (inb nur in geringem 
0raäe vcrgefommen. 2)ie l)o^^t @umme, bie auf einmal aud ben 
Jt^ffem bet 53anf genommen wux\)e, \i^lxv\^ ^SAy*»i ^^^öää>, xj&xä/* 



334 mm @(^tiftcti. 

mit nni mit )>erminbert unb 1836 g&nali^ abgefd^afft tooxhtn 
finb unb (ie $lu6ful^r}oQe unb mel^rete anbere inbirecte Slbgaben eine 
äRoberation um bie ^Hftc erbauen ^aben, aut^ mehrere 9ludga6en 
t)on ben @ommuna(faffen auf bie Staa^faffe übernommen tporben 
finb* S>aiu fommt, baf grofe Summen fuc bad Sanb^eec unb bie 
SRaxint, f&x bie Uni^er^t&t, für Seuc^tt^ürme, fut bie 2)ampff(^iffi' 
fal^rt, für neue (Sommunicat{on6n>ege u. f. n). t)eraudgabt Sorben 
finb unb noc^ ^eraudgabt t^etben: ein gän^iged Stefultat, tt)e((^e^, 
tt)enn ed aud^ gum nic^t geringen 2)^ei(e bec gefliegenen @tnnal^mc 
aud bem @infu9r)oDe unb ben fonfligen $o(gen eined fletgenben 
SSobIflanbed jugefc^rieben werben mu^, bennoc^ ber Sinanj^enDaU 
tung bie größte @^re matf)t — 

hiermit fonnen n)ir bie S(n)eige eined SStxM [dbließen, totU 
dbe^r ungeachtet mand^er £fi(fen, unbeben!(i(^ ben befferen flatifH^ 
fd^en SKonograpl^ien ; bie n>ir )oon einseinen Staaten beft^en, juge^ 
ii\)U mxbm tann. 

9la^ ben SBerfen t)on @dbu)eigaarb unb 9(om ober ^oxwt^ 
gen unb ^on gorfed über @dbn)eben, fo n)ie nadb SDem, n^ad bid 
ie^t ^on ber flati^ifc^en Sommifüon, von ber Sanbbaud^altungdgfir 
feOfc^aft/ von 9tatbanfon, Saggefen u« 9. für bie Jtunbe !£)&nemarfe 
geletflet tvorben, ift Sfanbinavien feine terra incognita me^r unb ^a^ 
tiftifd^ fogar beffer unb voQfidnbiger bearbeitet, a(d unfer beutfc^ed fB(w 
terlanb : benn noc^ von ben n)enigf)en beutfd^en &aaten befi^en n)ic 
fold^e grünblid^e unb umfaffenbe fiatifHfc^e SDarfieOungen , n)ie bie 
von SRemminger über 993&rtemberg« — . i^anffett« 



(SingangdiOd auf audl£nbifd^e9 9lpl^« unb ^tabeifm ift für Seutfd^Ianb 
not^tombig. — äJcrfu^ einer umfaffenben aSei^onblung biefer Seit« 
frage von Dr. 3. 9. SSal^er. Stain} 1843. 57 @. 



9taäi einigen aOgemeinen Setra^tungen über bad (Sxtoa^m 
beutfd^er Sttationalitdt unb über ben beutfd^en SoBverbanb ge^t bec 
SBerfaffer ©• 7 ju feinem ©egenfianbe mit ben aSJorten über: 

„S)ie grage über ben ^eingangöjott auf audldnbifd^e«; befon* 
M0 englif^ee (Si\tn ^at in neuejler 3eit ju vielen Srorterungen 



3S6 9}etie <S^xifttn. 

föfenl^Atten, Seinen^, jtammgam« unb Saumn^oDen^Spiimfrriett fl^ 
rem Sd^icffale $re{6 geben unb @ng(anb )um Uniioerfalberrfd^ 
Aber gebac^te 3n)eige in 3:eutfc^(anb machen n)i((. 9luf biefeSSetfe 
forgt man angeblich ffir bie @onfumenten unb entjie^t bem teut^^ 
fd^en Slrbeiter ta^ S3rob, um ben englifd^en mit teutfd^em 
®e(be ju f&ttern; bafi bie l^odE^befiteuerten Sabricate im ^oltoit^ 
banbe gerabe bie n^o^Ifeilßen finb, mSdbte man gerne n>eg(Augnen. 
Sid jur näd^Pen KetJijion be« a:arif6 fiber brei 3a^re wirb ileutfc^ 
(anb abermald um 100 ^{((tonen Armer unb@ng(anb um fo 
tjier reicher" \u f. w. (®. 25.) 

®egen bie doQcongreffe be6 SBereind }ie^t er f(&on auf ber er# 
jlen Seite ber Sd^rift ju gefbe, inbem er an i^nen tabeft, ,,i^re 
,;(Sombinat{on an^ reinen ^nan}männem, bie hinter ben Xcteti 
f,too\^l grau in S^^eorie gen)orben, aber unbefannt ber practifd^m 
,/Uebung, ber pcxibnUi^m ^anil^abc, ber eigentlid^en 9lnf<:^uung 

,;flnb*" /,ÜRan fc^icfe ©taatömdnner ab, bie nidb* immer nad^ 

//d^^I^n rennen, unb benen bad $inan)f)^ßem fein Stopfwtf) t)entt' 
,;fa(^t; 3nbuf}rieDe felbfl; bie, im 93erfe^re be6 mercantilifd^en 2e^ 
„ben^ erlogen unb gereift, bie 93ebArfniffe unb toa^ 9{ot^ gur 90^ 
„Ijül^t t^ut, n)eiter meffen unb rid^tiger erfennen. 9Ran gebe bie 
>,^erbanb(ungen iaa ofent(i($en Urt^eile $rei6 unb laffe ftc^ burc^ 
,,bie treffe in feinen Seft^Iufen erg&njen, berichtigen unb eon" 
/^troliren/' 

2)en legten SQBunfd^ einer SBerSffentHd^ung ber 3oHt)er]^nMuiw 
gen t^eilen n)ir mit bem Serfaffer unb jtDar fc^on aM bem ©runbe, 
bamit er unb Slnbere fic^ öbergeugen fonnen , baf e6 mit ben Soll' 
congreffen anberd ftd^ t)erl^fi(t, a(6 er anjune^men fc^eint 91^ ob 
fic^ ein 2)u6enb, ber ®ett)erbet)er^filtniffe unb aSofttwirtl^fd^aftö^ 
)){{ege unfunbige SBeamte jufammenfe^ten unb nac^ ))erfon(idbei 
SffiiUfii^r unb dnfeitigen inbi))ibuenen Sfnflc^ten Aber bie n)idbtigf}eii 
fragen Stimmen unb @ntf(^eibung abgaben! !Der SBerfaffer fc^ebtt 
ni<!^t ju tt)iffen, baf bie 3)ej)utirten an bie 3nfhuctionen i^rer tefp. 
©taatöreglerungen gebunben, baf biefe 3nflructionen au« ben forg* 
f&ltigfien Vorarbeiten unb SriDdgungen ]^ert)orgegangen, unb baf 
bei btefen @m)&gungen bie ^(nftc^ten unb bie Sac^funbe ^en %t^ 
nifem, intelligenten 3nbufirie0en , ganjen ®ett)erbet)ereinen , ^aiu 
beldfammem u. f. tt). benuftt n)orben ftnb. @ine fold^e Senuftung 
ber in allen ©pl^dren be« bArgerlid^en geben« t)orl^anbenen dnteUi^ 
gent iß unertäßüäft $Pid^t einet iebeu «Reftiemuft , eine ^id^t, bie 



338 9itat @(^rtftcii. 

3)if $atfte bet ©d^tift ijl mit erorterungett angeföttt, mläft fo 
n>en{g }U ter SeanhDottung ber loorliegenben grage beitragen, baf 
fte, gfinjlit^ weggela jfen , nic^t loermlßt fein würben, ©o®. 10— 22 
nebß @. 38. 39 eine @ntn)t(felung ber bergrecbtlid^en ^exfi&lU 
niffe; @» 42—50 Betrachtungen Aber dtmatifc^e SBerl^ältntffe, lu 
»eldben et mittelfl folgenber @ef(^n)inbigfeitefdbIufTe gelangt: Sßirb 
fein ßoU auf frembe^ 9lo{)eifen gelegt, fo ruben bie beutfc^ien Si^ 
fen{)utten unb bamit alle SSJdiber. S)enn mit bem @r(iegen ber 
@ifen^fltten l^drt bie (Sonfumtion ber ^oljfo^Ien auf; bie ^otjpreife 
faÖen n>ieber; bie SB&Iber finb nic^t mebr fo eintrdglid^ unb n>er^ 
ben ba!)ei in $((ferfe(Der t)ern)anbelt; eine aQgemeine Su^rottung ber * 
9Bd(ber aber ruinirt ba6 @(ima eined ganbe^. (@. 42.) 

3m SBiberfpntc^e mit biefer gurc^t ifi @. 50 \>on ber bebeiu 
tenben S^b^uerung be$ ^o(}ed unb bem t&g(ic^ fteigenben 
greife ber ^oijfoblen bie Siebe; n)edl)a(b man auf ©urrogatc 
SBebadbt nel^men muffe, unb bie^ fü^rt ben 93erfaffer nun wn ©♦ 
50 bi^ aum @^(uffe auf ben florf, auf bie Sifbung, bad treffen 
unb SBerfol^len beffelben. — 

©e^en »ir t>on biefen SlOfotriid ab, fo flnben wir aud^ fonfl 
in biefer ©db# nidbtd aW bingeworfene Steu^erungen , unbe^mmte 
Slnbeutungen unb t>age Sebauptungen , nirgenbd eine gränbiid^e 
äRotiDirung. 

2)a6 entgegenjiebenbe 3ntereffe ber ®fen^>robucentett «nb ©fett^ 
fabrifanten tt)irb ©. 8 unb @. 29 nur mit wenigen SBorteft ange^ 
beutet unb eine abdquate (Srt^o^ung bed (Singang^joaed auf frembe 
Sifenfabrifate ffir ben %aÜ ber Sejieuerung bee fremben 9io^eifenA 
a(6 ber 99iOigfeit gemäf einger&umt* 9}irgenb6 aber fagt ber Sec^ 
faffer, n>te bodb ber d^O auf Sto^eifen fetner Slnftcbt nadb fein 
mfiffe unb um n>ie loiet ber 3oII auf bad gabrifat ju er^o^en fein 
bürfte ; nod^ weniger begrünbet er feine «nftcbt auf 3<»^tenangabem 
©, 40 fpric^t .er t)om Stjeugungöproce^ beö JRobeifenö , fagt, baf 
ber (Sifenfiein erf) mit großen Soften gewonnen werben muffe, ba^ 
bie fc^Iecbten Sergwege ben iEran^port erfc^werten, baß bie J^ütten 
i^iel ^Perfonal erforberten unb eine fiarfe unb foftfpielige ©onfumtion 
\>on ^ofjfo^len in Slnfpruc^ nahmen *), baß bann noc^ Sertabung*« 



1) ,,2öeld^e SWaffe »oä ^oTjfol^rcn j«t ^djmetjimg »on 2000 ^Jf. (Sifenflelii 
«cBjl SufdJIag qtfföxi, tann fid) getolg ieber 8efer !c(^t »orjle«e« »nb 
att^ bie iSBertl^fitmme betau«^tit)tn , vomu man i&cbenft, baf iebee fßtäU 
tn ^QliUf^Un a«f bem ibitttenv^ai^^ tVum X^i^aVx ^VQii\\«^ v4^'* ^^\ 



840 9tm @(^rif(en. 

gebietet im ®an}en jeet geringer^ atö etwa wt 10 uni SSO 3al^ 

ren mi fru{)er? obec fäUt bie duual^me ber Sinfu^r fremben 9to^ 
eifene ]&au))tfad^(ic{y auf bie äiamel^ntng be$ S3ecbrattc^e0 biefcd 

4) SBcnn n>lrRid^ in ben legten 3a^ren fofd^e ^Attm, bie utu 
tev fe^c ungunfiigen äSerl^&Itniffen gearbeitet ^aben^ i^ren S3etrieb 
aufgeben mußten, unb bamit bie (Stgent^umec ibre (SapttaKen, bie 
Arbeiter i^ren biö^erigen SSerbienji eingebüßt baben foHten, wie c^mi^ 
penftrt fic^ biefer 3$ei(nfi nationalofonomtfc^ mit bem SluffcbtDunge, 
ben bie beutfcbe (Sifenfabrifation in Soige bed k9o^(fei(en ^ejugeft 
be$ fremben älol^eifen^ unleugbar gewonnen l^at? 

5) SBie ^0^ mußte ber @infubr}oa auf SRo^ifen fein, um 
felbfl folcbe, unter ungünfiigen iBerbdItniffen betriebene SifenbAtten 
aufreibt iu balten, unb wie würbe biefer 3oU auf bie (Sifenfabri« 
fation nac^ ben ))erfibiebenen Slbflufungen berfelben wtrfen? 

6) 933enn ed {tcb ergeben follte, baß bie (Sifen^oerarbeitung nad^ 
eingeführter Seßeuerung bed fremben 9ic^eifen6 b&^erer &ä)niitbUt 
ali ber bidl^erigen bebürfte, weicher Stac^tbeii würbe ^ierau^ für bie 
(Sjpnfumtion ))on @ifenwaaren nac^ ben t>erfc^iebenen®attungen ber# 
felben erwadbfen? 

Sin biefe fragen, beren grünblicbe Beantwortung nur ba6 Stu 
fultat unbefangener unb umfaffenber, auf ßatißifcben unb national 
ofonomifcben Aenntniffen baftrter Sorfc^ungen fein fann, erlauben 
wir und folgenbe 93emerfungen )u fnüpfen. 

dd bebarf gar feiner 9(u6einanberfe^ung , baß bie allgemei« 
nen ©rünbe für ben freien (Singang bed äio^eifend fpredben, ali 
eined @toffed, welcber ber mannicbfaltigfien Umarbeitung unb gro^ 
ßer SBertbaufe^ung f&E)ig if), wobei )>iele Kapitale unt> äUenfc^en 
Sefdbdftigung finben. 2)ied wirb »on ben 8In^dngern beö SWercan* 
tilf)[)jiemd fclber anerfannt. — 2)ie Sifenwaaren baben eine fo aud# 
gebebnte Snwenbung unb eine fo große ' t)o(fdwirtbfcbaft(icbe 93e« 
beutung, baß bie moglicbfi niebrigen greife berfelben ju wünfcben 
finb, unb e6 ald eine Salamitdt angefet^en werben muß, wenn eine 
er^eblid^e @teuer bed fremben äiobeifend in einem Sanbe für notbig 
erad^tet werben unb bem jufolge eine tx\)ebU^e 5ßreidfieigerung für 
bie eifenwaren ju befürcbten fein foOte. — ®n gingangdjoH »on 
etwa V« !£^aler per Sentner ^) • bürfte in Ibiefer Sejietjung fc^on 



V SfteUttitti iß t>et^jli(bt, baf bet SoK auf nngeteinietee SRol^eifeit minbe« 
fteas 1 %l, auf gereittigte« lVa-V/*^UUXxa^wixc&%t\ «j^-^Sii. <^.^, 



342 Sneite (S^vi^tn. 

itn ift, gerate bie pteufifc^e SIegierung nod^ auf bem Stuttgarter 
3o([€ongre{fe bte Slnftd^t ))ert()eibtgt f^at, bap bie inl&nbtfc^e Sifeiu 
|)robuctton etned ßo^f^uj^ed ntc^t beburfe. 93on aOen SSerrin^ 
Staaten aber iß ber preuftfc^e am meiften bei biefer ^rage bet^eii'. 
Hgr, ba in bemfelben (1836) 184 ^o^ofen im Setriebe waren, tpo^ 
))on 72 in ber 9l^einpro))in), 66 in ©c^Ieften, 40 in 393e^^(en tc 

3n ©tieften flieg bie ^robuction bed Sio^eifend ))on 1835 M6 
1839 um über 40 $rocent. !Da aber bie Jtfagen unfered Sßtfffne 
befonberd )>om dibeine ^eräberfc^aUen, fo woDen mir boc^ nod^ ^or^^ 
llleben, ba$ aud^ im rbe!nt)reutif(^en ^auptbergdbejirfe in bem an^ 
gegebenen Seitraume eine Steigerung biefer ^ßrobuction ®tatt gefittt^ 
Un ijat, namK(^ t)on c 776;000 Sentner auf c. 911,00» (Sent^ 
ner *)• 

lieber bie $robucHon t)on älol^eifen in ben übrigen QoVbminim 
Maaten au^er $reu^en liegen nic^t fo umfaffenbe Angaben »or, ba# 
bie ©efammtmaffe unb ber gortfd^ritt ober Stucffc^ritt ber 5Brobuctlott 
in biefen Staaten genau ju fiberfeben mdren*). 3n Setreff ber 
ßoCffrage müpte ba^er fpecieff nacbgewiefen »erben, »ie tjiele §o^^ 
bfen eingegangen ober augenblicflic^ in StiÜflanb geratl^en flnb^ 
mel^e (Sapitalmaffen babei auf bem Spiele fte\)m, n>ie ))ie(e ^xUi* 
ter broblo^ geworben unb wie weit biefelben anbere Sefc^dftigung 
gefunben, t)or ättem aber, welche Urfad^en bad ©nge^en oberStiBU 
fte^en ber SBerte t)eranfa5t l^aben» 8luf etwanige t>erfel)lte Specu^ 
lationen ober Un))oQfommen()eit bed ted^nifc^m Setriebed unb ÜDtan« 
gel an Sapitalfraft bei bem einen ober anberen Unternehmen % Ihn* 



1) 9taä^ 9{eben{tt« a. a. O. ®. 8 tt. @. 13 (at fldft gtoar bfe $tobttct{oti 
bet 9t^eiii)>ro))iiig feitbem ettoad . vermfnbert, inbem fie für 1841 auf c« 
838,000 Zentner angegeben toirb, babingegen Ueferte ^d^tefieK 1841 e. 
300,000 (Sentnet 9lol^eifen mei^v, aU 1838. — 

2) Stax^tn fc^&j^t bie gegento&rtige (Sifen^^robnctfon in fammtH^en Sotber« 
eindßaaten auf xtiä^iiä) 2V2 Sflill Zentner. ($r. @tgtg.); ^tebenine 
a. a. O. (S. 23 auf 3 Vi SRttT. (Sentner. ^ie Britifc^e ®efammt))tobnc^ 
tioii bet (SIegentoart iß fei^r vetfd^teben gef(^&^t toorben nnb mag 25 — 30 
mit Zentner 9{o^eifen betragen. — 

3) Qoläit (Srf(!^e{nnngen fommen eben fo tool^I in (Sfnglanb i»or, obglef(b bie 
(iifen))robuction im ©angen bort bef ungeachtet taf^e Sortfc^ritte gemacht 
l^at. 3m Sebrnat 1842 toaren bafclbß für ben @ifenbetrieb 3d0 ^o^« 

vfett im (Sfaage, toUrenb 177 in ^UU^atnb ^ecati^en toaren. ä3ergl Stg. 
ßr ^anbcU lub gobrifinbK^e 1^42. 9U. 4ä. 



344 0lene (Sä^tifttiu 

f<^Oten {ie feI6fi ani fold^en ©egenben, in totliftn bef ungeachtet 
feirtcm eine 2^miimt bec 5ßrobuction Statt gefunben l^at. 

- 3m Königreiche ©ac^fen finb biefe Klagen nod^ Älter unb l^ier 
ift-aitd^ ber Jpüttenbetrieb feine^wege« in einer günfligen Sage» 2)le 
offener je beö oberen ©rjgebirge^, meiflene 9lot^^ unb ©rauneifen-» 
flein, jiel^en an ftlel(f)tl)nm benen t)on ©nglanb, ©dbweben, ©teieri» 
marf, felbfl benen t)on ©d^Iefien unb ©o^men, mel^r ober minbec 
nad^, ba« Brennmaterial ift 2 — 4mat fo treuer, bie SBerfe liegen 
gum 2:^1 ungünfHg, tt)e(c^e^ ben ?lufwanb fe^r »ermeörtj aucl^ finb 
fle nod^ immer in ju f leine Unternel^mungen jerfplittert, obgleich 
einige ©oncentration berfelben in neuefter 3^it Statt gefunben ^t 
3n gofge biefer Umfiänbe \r>M ba^ (Sifen um 20 — 33 ?ßrocent 
t^eurer j)robucirt, aW ba6 fc^leftfc^e unb b6l)mifc^e Wo !Dreöben ju 
jlel^en fommt. Dennoci^ Ib^ben bie SBerfe im Oanjen einen guten 
gortgang. 93 or bem S^ttanfc^fuJTe ©ac^fenö f^äfete man bie i&f)u 
Hd&e qSrobuction »on 9lol)eifen auf 70 — 80,000 gentner, für 1837 
ijl jte auf 103,000 gentner angegeben »orben unb 1840 tt>urbett 
in ben betriebenen 16 ^o^ofen c. 106,000 Sentner unb 1841 ge* 
gen 108,000 Sentner ÄaJ[)eifen aufgebracht ^). 

!£)ie^ erf(ärt fid^ au6 einigen, ben jebadbten ungönfligen ent^ 
gegentt)irfenben günjiigen Umjianben. 2)aö (Srjgebirge iji reic^ an 
SBafferf raft , bie jirengflöffigen fdc^jifdb^ (Sifenerje jtnb gut unb.be-« 
fonber« für ©dbmiebeeifen gefdbiö^; in ber Umgegenb l^at bie Slbfaft 
gevoÄbrenbe gabrifation ber S3Iec^^, Soffeti» unb 9?agelfd^miebe fe^r 
jugenommen unb e6 ifi fortwäl)renb ber Sebarf ber Oefammtinbujire 
Sac^fend an ßifenguf für -IDtafci^inen unb Sabrifmittel aOer ^xt, 



1) 9la^ bem Seti^te über bie ^ni^tUvm^ f&d6fif(]6er (Sletoerbe^(Srieu()niffe 
im 3al6re 1831. IDre^ben unb Sefpitg 1832: 

1824 : 87,881 Qlentner lÄcl^effen 

1825 : 63,188 * * 

1826 : 81,903 » ^ 
1837 : 65,533 ^ ^ 
1828 : 71,792 ;: * 

auf ben bamaligen 20 ^oc^öfen im ^rggebirge unb S^ofgtlanbe« tocju [)>&$ 
ler bie (Sifentoerfe in ®röbi^ unb im ^(aueßfd^en ©rnnbe famen. 

^ad ^VLihxin^tn von 1837 (102,886 Zentner) war hU ba^in bad 

SD^arlmnm gen>efen. ^ergl. ibtxiä)t über bie SludfleUung von 1837. ^red« 

ben unb M^Iq 1839. @. 76. ®. anä^ bie Sreiberger, von ber Q3erg^ 

4icabemie J^eratt^ßCQtUntn Sa^xtüt^tt \^x ^w \ad^^^^<Ä JBer^* unb ^nt* 

teumann^ 



SM mint &^tifttn. 

mit beffen Samilien iufammengenommen tt\»a 36,000 unb mit 3^ 
jie^utig ber burc^ ^ulf^gefc^&fte t)om 99erg^ unb ^üttentDefen U^ 
benben 93et)5Ifentng über 50,000. (@taat6^anbbu(^ fuc bad A. 
®a(^fen 1843. Einleitung & XVI.) 

!Diefe ^ata, obg(ei(^ fte nur gwei SBerein6flaaten umfaffett, reu 
(!^en ^in, um bar^ut^un, wie übertrieben bie Se^auptung iß, baf 
SRiQionen ))on 9Renfc^en in 2)eutf<^(anb t)on ber Sifenprobuctiott 
leben, xotnn man auäf bie Sal)l ber mittelbar baburc^ befc^&ftigteit 
SKenfciben mit ^ineinre(^nen unb noc^ fo ^oc^ anfc^Iagen wiU. — 

SBie t)ie(e (eben aber tco^'oon ber(Sifenfabrifation, ^) unb 
tDÜrbe biefe im ^oUi>cxm einen fo erfreulichen Sluffc^wung in ber 
neuejien ^txt l^aben gen[)innen fonnen, n>enn bad fcembe äto^etfen 
mit einer namlb<^ften tSbgabe belegt gewefen n)dre? 

3n ^Preupen ifi ^on 1835 — 1839 bie gabrifation ^on ®ufk 
Doaaren ^on c 308,000 auf 643,000 Zentner, bie S^rtigung ))ott 
gefc^iebetem @ifen ^on 920,000 auf 1,355,000 Sentner gefKegen 
unb ed ftnb ^iebei nad) bem 2)ur(^fc^nitte t>on 1837 — 39 jd^rßc^ 
c 240,000 Zentner frembed Sto^eifen )u ^ulfe genommen toorbem 
Heber bie Su^fubr t)on Sifenmaaren ani bem 3oat)ereine & !Die« 
terid a. a. £). ©rfle gortf- ®. 295, ff. 



9Bir t9o(Ien f^liepUc^ nur nod^ einen SBortt)urf juruchoeifen, 
tDelc^en ber 93erf. ben beutfc^en @ifenbabn))ertoa(tungen ju mad^en 
für gut })ilt 

@. 34 bringt er eine „ftc^erlid^ ^on {ebem S^eutfc^en fd&merj* 
n$ gefüllte 93erfc^Ieuberung ungeheuerer ©elbfummen ind 9(ud(anb'' 
)ur Sprach, inbem er bie g^age aufbirft: „Sßarum bie Schienen 
auf teutf<^ett (Sifenba^nen nic^t aud teutfc^em ©fen auf teutfc^em 
©oben t)erfertigt werben?'' 

@einer SReinung nadb b(o$ be^^alb, „weit bann nic^t bad 9ei^ 
toort englifc^ biefen ©d^ienen beigelegt »erben fönnte." Denn 
i&eutfc^Ianb ^abeSifen genug, unb {war beffered aii (Snglanb, unb 



1) äs tBetref biefer gel^t ber aSerfaffer felftr öfosomifc^ mit SaBCet nm, in» 

bem er @. 29, too er eine mit bem (liKgattg<)o((e auf fftcf}ti\tn ab&qnate 

(frppfiBttg M (SinQan^iioXUi auf anlt&nbif^e Jttfiseifentoaareit htant 

tragt, bc^ nur fogt: ,f%\% 5tttiuti\«ii\a\ytVUii ^t\«(^^V^tii X^m(etbe 



»i 



848 Vlttu &^tifttu. 

mh 20 XfjiU. Bon per Ton, c 5V« ^¥^* f^^ Sentnet au ^e^m* 
Eamen, 

2)ad Knerbleten mu^te alfo abgelehnt »erben* *) 

%^dtte man fi(^ aber au^ purem $atriotidmud auf bie fd^IefU 
fdb^r o^ne^n fe^r prob(emattf(^e Si^ferung eingelaffen, fo toflrbe ba< 
t)ntemel)men nic^t bfof mit einer ÜRe^rau^gabe t)on minbeften^ 
135,000 2;^(r. fdbon bei ber Regung bed erfien ®e(etfed belafkt motf^ 
bm fein (O*/» -h ö*/« 3:^fr, per 125,000 gentner), fonbem e« »drc 
aud& bie SSottenbuno ber 9a^n mit großem ^in^twexbi^t auf eine 
Stei^ von ^abren ^inaudgeft^oben morben unb bie S3a^n ^&tte alfo 
au^ erß fo t)iel fpäter i^ren Setrieb er&ffnen unb bem 2)ienfte bef 
iBaterlanbe^ gett^ibmet n)erben fonnen unb n>ir brauchen n>o^( fauitt 
)tt fragen, n>a^ ber ^atrioti^mud ^ier, gan) abgefe^en "oon bem 
)>ecuniairen 3ntereffe bed Unternebmen^ felber, ju t^un gebot* 

äBenn nun bama(d beutfc^e ^fittenmerfe mit @ng(anb, ungea(^# 
tet bed ntc^t unbebeutenben @c^u^)oIled )oon 1 Zf)h* per (Zentner 
nic^t )u concurriren "ocxmod^tm, n)ie ))ie( koeniger ifl ie^t baran in 
benfen, na^bem b#r $rei^ ber englifc^en Schienen fo fe^r gefunfen 
ifl, baf biefelben franco Sternen ober «Hamburg fajl n)ob(fei(er gei^ 
liefert mxitn, a(6 im inneren 2)eutfc^(anbd nur ba^ä^Jaterial, bai 
9tol()eifen, in manchen ©egenben probucirt n)irb. 

2)ie 8eipjig*S)re6bener @ifenba^n*!Direction bejal^Ite bie allerer^ 
Pen Sieferungen 1836 mit £, 14 unb mit 12 £. 17. 6; bie naijfU 
folgenben 1837 unb 1838 mit 10 £. 5; bie für bad jmeite ©efeid 
1840 mit 10 j£«; enblid^ bie jur Umlegung ber $o()ba^nßre(fe erfor^ 
berlii^en 1842 mit 6 f. 5 per JJonne frei an S5orb. 3n biefem 
augenblitfe (^m^Iing 1843) fann fogar ju 5 £. 5, ja felbfi ju 5 £. 



2) 9Bir erlauben und, Ui biefer ©eCegeni^eii eis anologed gactum }n htt 
rieten. — 

©le 8eit)j!9535re6bener (Bi^vhafin^ixtction f^at Sttteö tjcrfnd^t, «m fßr 
ilftte fe^c (ebentenbe SBagenbananflalt beutfd^n %thttfia^ in vertoenbou 
5(rUitt ber tooi^lfellfle bentf^e fam 3»/» 3:5lr. per Zentner tl^eurer, aU ber 
Belle engUfd^e unb ber befle bentf(^e toax fo unvcnfommen fabricirt, baf 
er nf^t i^ertoenbtt loerben fonnte. Ueberbiee ({I letzterer nf<l(t einmal ims 
nter in ben erforberlf^en DnantU&ten gn erlangen. 

^or Jtntiem §. 9. ^atte Me geballte iDireetfon c. 600 C^entnev nötl^fg, 

mläit and^ binnen tier SBe^en, an« einem eng(if<^ Sßerfe/genannaA 

aSoriHrift angefertigt, in IBel^gig eintrafen.^ 

(fla0 bttt frü^mn WefernngWermlnen bentfd^r SBerfe (t>ott ber Äubr 

ffnb mupper) gn f*Kef en, tontbt mau '»ou \>\t\wi Vtu^^ S:^%«iÄttm binnen 

Sal^veeftift ni^t erbalten l&abe«. 



350 9im ^c^tifUiK 



i 



^ier iß nur t^on einer Sal^n t)on 15V2 9Ret(en tne 9tei^ itti^ 
eö bebarf für bie fad^funbigen Sefer biefer Sdt\ii)xiit faum einer 8Jn^ 
beutung, n>eld^e Solgen bie fragliche ä)7aaprege[ für bad )o(l)oereintc 
!Deutfc^(anb je^t l^aben mufle, wo e^ jtc^ barum f)anMt, beu ^au 
Xion ^unberten ))on SReiien (Sifenba^nen in mogUd^ß furjer ßtit 
unb mit mogIi(i^ß geringem «^oßenaufwanbe )u t>otlenben. — 3)ie 
Sludfui^rung M beutfc^en @ifenba^nf)^flemd n)urbe auf ganje Wttn^ 
fd^engenerationen l^inaud ^oerjogert unb ba^ gro^artigfte '^atiomU 
mxt mit einer Sludgabe befc^n>ert werben, bie ber äBtrfung nac^ einer, 
ungel^euercn ^riegdfc^ulb g(ei(^juf}eUen; mit welcher bieiBergangenl^eit 
ffinftige ©efdbled^ter belajiet \)at. — 

@pate übrigen^ bie beutfd^e @(^ienenfabrifation wirKic^ but^ 
einen febr er^5beteu ®(i^u^)o(I ind Seben gerufen werben, fo w&rben 
)tt>ar bie aud ben befferen beutfc^en @ifenfurten verfertigten @<||ienen. 
il^rer mutl^maaplic^en größeren Dauerl^aftigfeit l^alber einen 1^511^^^ 
^reid gegen bie engüfc^en @dbi^nen bel)aupten fonnen unb fomit 
ben angegebenen BoOf^ft ^i^^ burd^weg bebürfen, e$ würbe aber 
aud^ unjweifel^aft hei bem enormen unb fc^neU ju befriebigenben, 
Sebarfe eine überaus grope ^enge )i>on frembem, namentlich englii* 
fd^em Stobeifen )ur @dbienen)Derfertigung in !X)eutfc^(anb beaogen 
werben unb biejenigen beutfc^en äßerfe, we((^e l^iemit t>orjug6weife 
fid^ befc^dftigten, würben bann in i^ren 3ntere|fen ftdb "oexUi^t unb 
in ber @oncurrenifa^ig!eit mit Gnglanb^ ©d^ienenfabrifation jid^ er^. 
f^wert füllen, wenn ein naml^after ßoü auf frembed Siol^eifen ge^ 
legt worben wäre. *) — SKan fie^t, tt>ie forgfditig bei ber Siuöarbei* 
hing unb Umarbeitung eineö 3önf9|ieme6; beffen einjelne ?ßofttionen 
in l^armonifd^en Sejie^ungen ju einanber fiel)en muffen, bie »erfc^ie^ 



grögete« JCranf^JortfcSen l^ingelongen, niä)t gaiij etforbetUd^ fein, bal^ln* 
gegen für S^lorbbeutfc^kttb , g. 93. mit S3ejug auf bie J^ambutg^SerUncr 
^Bal^n, tDiiä)t englifi^e @(^ieneit mit geringeren ^Tand))ortfofien, ül9 
benlfd^e, Begiel^n fann, nid^t einmal genügen. — 

SHebenine l^at a. a. D. fnr bie ^eibeboltnng be6 Biel^igen Safted auf 
e^ienen int a^ereiidtarife ^d^ an«gefpro^en. — 

UeBer bie in £)e^enrei$ gut ^(udful^rung fcmmenbe Belegung ber ^l^nen 
mit int&nbifd^n <S(^ienen )»gl 2. SlHg. 3tg. ^on 1843 9lo. 16 (baioibet) 
vttb SHo. 30 (baffir), — 

1) SB&l^fnb 9{e(en{n« föt eine» folgen SoH, tt>ie fd^on Bemerft, #4 aud# 

fpxii^t, maä^t et babei a. a. £). (S. 57 ben ä^otfc^iag, ba§ ha€ gnt $(nr 

fertigmg ^u ^^d^ienen beftimmtt ^et|cV(tu uvitx ^t& nöt^^ea Ucbertta« 



beeren, üUv bie ^nbtiftric UiMniQtti^ti aSefgtem 361 

bellen coKiMrentm 3ntereffen gegett eitianbet «bgettjogen fefn mVen, 
unb n>le^ fel)r 3)fe, fn beren ^anben jundd^ji bie Leitung be^ 3oKwe* 
fend unb ber ganzen SBoIf^n)irl^fcl^aftd))f[ege liegt, ft^ )u ^uten l^aben, 
bap {te einfeirigen Slnforberungen nachgeben, @in ^if griff jicl^t 
ben anbeten nad^ ftc^, eine Ucberfc^reitung im rid&tigen SKaa^e 
ber 3önfäfe ma^t gewo^nlid^ ^iele anbere ju einer ?lrt t)on 9fotI)^ 
ttjenbigfeit, bid bie {Regierung in einen unaupo6Ii(^en Änduel bet 
Verwirrung geratl)en \% tt>k bie franjBftfd^e Suff^rfrage ein ttjamen*' 
be^ Seifpiet bafur giebt 2)ie JSarife be6 beutfd^en 3oHt>ereineö fmb 
o^ne ßvoei^d noc^ einer »eiteren ?lu6bilbung unb ajcrtJonfWnbigung 
fdt)ig, fott)ie bebürftig, unb t)on biefen urtb jenen, ^auptfSd^Iic^ n^ol^I 
oud finanjieBcn ©rünben beibehaltenen Snconfequenjen no^ ju rei^ 
nigen. Q^mxH^ ciiet »erben SJiele mit bem SBerfaffer ben SBunfc^ 
t^eifen, baf ^iebei ba^ rufflfc^e ^oOf^flem jUm SWufiet genommen 
»erben möge unb eUn fo »enfg f«nn ^anfrrfd^ aW SBorbKö bie-^ 
nen, beffen ®efe$gebung unb Slbminifiration überbie6 in ßoümaa^^ 
regeln (»ie fonß) ^ättftg "oon 9}ebengrönben {t($ l^at leiten iaffen^ 
»eldbe ben beutfd^en älegierungen, nac^ i^rer unparteilid^en Stellung 
unb ber grofcrrn 9iei]^t(id^{ett unb ©tttUci^feit, bie ®ott Sob, and!) in 
offentlid^en 9Inge(egenl(^iten in ^eutfv^Ianb l^eimifc^ ift, en)ig fremb 
bleiben »erben. — 

SeipaJfl; itti SÄai 1843.*) 



I I ij*«-^^» 



Dr. «beeren. Ueber bie Snbofhlf b69 Jt&ntgrci^e6 Sfl^in. «gaimo^er 
1842. 88 (Selten. 

2)ie ®e»etbeau^PeKungen l^aben, abgefe^n »on ben nä^flm 
praftifc^en 3^^*en berfelben, audji ben Stufen, baß fte ju aufmerf^ 
famen, t>erglei(i^enbett Seobac^tüngen über ben inbujirieHen 3«!^^"'^ 



1) 34 bemerfe \ä)Utimä) itod^» bap mix bad 3te ^cft bed 5teit ^anbed biefec 
3eitf(^tift erfl iia$ ISeenbigitno biefer ^Ingefge unb ba^er ju fp&t )ii $Aiif 
ben gefommen ifl, um ben barin ent^ltenen 9(uffa|^ ^cn Dr. IDaeii, Ivel* 
((er entft^ieben gegen b{e IBeflenerung bed Slol^eifend unb b(e ^rbobüng 
W« Scllf • atf ©täBelfrn f{(^ a««ft)r!<(rt unb |n bem ®nb« mei&^ttft , v*-* 
«&4ft freiließ wnr auf bie m^ehifte^w'btti ^^\H^\*(t , «Ä\x \^>sw!c^^^^ 
wntl^e Sacta anßffxt, nc^ bfiivf^m \ti Utcuvti* — 



352 9ltm @(^rtfteti. 

))erfd^{ebenet S&nber bie SBeranlaffung geben unb baburd^ eine SSer^ 
\>oaßanbtgun9 ber i>oUmixtf)Ji^afÜiS)tn @tatifli{ bemitfen. 

2)en ®ett)erbeau«fleUunflen »erbanlen wir ba« vortrefpSd^e 
aSBerf ^on i& ermann übet bfe Sluöjiettung franj6jtfc^et %abxitatt 
ju 5ßari«» *) 

Die offtcieUen Senate Aber bie Slu^ßetlung fdd^ftfd^er ®mexie^ 
erjeugniffe ju 2)redben geben jugleic^ eine, t)on fac^funbigen @taatd^ 
nt&nnem abgefaßte Ueberftc^it bed tedbnifc^en 93etriebed unb ber mer# 
cantUifdb^n ^^8^ b^^ ^auptf&dblici^ßen fdc^fifc^en S^^brifjweige unb 
ein ©efammtbilb ber fddbftfc^en Sabrifinbußrie. ^) 

Slel^nlid^ed gi(t i>on ber gteic^fatld offtcieU bearbeiteten „Uebei> 
j^ä)t Aber bie atudfledung inlAnbifc^er 3nbuflrie^@r)eugni{fe (}u Aiv 
)>en^agen) im Slugufl unb September 1836/' Ao))en^agen, gebrudt 
i6ei Sianco 9uno et @(^neiber. 1837« 

@o ifi aud^ bie ^orliegenbe @d^rift burd^ eine Sefic^ttgung ber 
Mgifd^en ®en)erbeaud{leDung ju Srüffel ))on 1841, n)e(c^e ber Ser^ 
faffer im auftrage bed AonigL $ann&t)erfc^en !{Rinif)erii bed ^an* 
bel6 unb ber ^nanjen untemal^m, entßanben. Obgleich biefe ©e^ 
tt>erbeaudfleQung bad eigentlich i^m ))orge{}edfte 3i^( f<^{ner Steife 
bilbete, fo fonnte er bod^ einen X^eil ber bi6j)onibIen 3rft auf "otu 
f(6iebene Steifen im 3nneren Sefgien^ ^oerwenben, SBad er l^iet 
giebt, iß fein, bem äRinißerio abgematteter unb nad^ $[ufforberung 
beffelben in ben äRittbei(ungen be6 ®en)erbet)erein^ f&r bad Aonig^ 
rei(^ $anno))er ))eroffent(ic^ter, an$ biefen befonberd abgebrutftet 
gieifeberid^t unter bem JSitel: „3ufammenfteffung tec^inifd&^jiatipift^er 
Semerfungen über bie 3nbufirie be$ A5n{greic^e^ SBetgien unb bie 
lefctjai^rige ®ett)erbe^8Iu«jieDung in öriip/' 

3n Uebereinftimmung mit biefer Ueberfd^rift jerfdOft aud^ bie 
@(^rift in jtDei «bf(^nitte: 

1) aber bie inbufirieOen SSerl^dftniffe Selgiend, 

2) über bie ®ett)erbe^Sludfleaung in 93rüffeL 

UeberaQ tt)irb in gebrdngter Jtfirje bad Sefent(id^|le ^orgetra« 



1) S){e Snbitjhfe^SdtejIenitttd a» $arie im Saläre 1899. 9l&niberd 184a 

SJ &e fittb ühn Ht ^uifttOnn^tn 9oit 1831, 1834, 1837 vnb 1840 ))eröf« 
fenUl^t tüotUn itiib bei SCmotV , ^xte^ta uu'o ^V^\V^ isL 4 ^e^, ref^ 
M682, 1880/ l8Se Mb 1841 nf4|ifi«iu 



9H r SW<ite Ofc^riftw. 

bf^n mxen 1641 nur 79 im ^ttxkb^, 20 für iTofe« unb 50 für 

Slue bem $[[an)enretci^e ifl fut bie ®toff))erat&eifttng berglac^^^ 
bau in S3elgien am n>i(^tigßen, ber auc^ fd^on ^&uftg ©egenftanb 
flatifiifc^er 6r5rtetunfjen gemefm tji. 

2)ic 5ßrobuction an fertig geroftetem unb getrodnetem g(fl(^ 
foQ ftdEf in guten 3a{)ren auf etwa 130 ^J^ittionen^. belaufen, 
ml^e m^ bem S3rec^en unb @c^Y9tngen auf 38 ^iflionen 4jf. ftc^ 
rebuciren. 2)er Segct m^ tt^irb baffelbe ©tiicf 8anb fru&efienß nac^ 
3Jer(auf t^^n 7 Saferen »ieber mit gfa^ bejieöt unb att>ar mit 9ii* 
gaet @aamen, ben man um fo bid^ter au^fdet, ie md)x ed ftc^ nm 
W (grjeugung ^on ganj feinem gJacb^ feanbeft. 

3)ad SRofien bed gtac^feß gefc^iebt in glanbern jiemlicb aU^e^ 
nwin im SBaffet. 3)ad fcbJne, feeübrdunlic^ filberfarbene Änfeben, 
n)e((bed ben g(ad^$ ^on @ourtrat; bem (Sentralpuncte ber belgtfc^en 
8(ac!^^probuction/ fo fefer au«ieic^net, wirb bem Umjianbe iugefctirie^ 
ben, baß biefer g(ac^d erji nacb einjd^rigec Sagerung bem Wftften 
übergeben wirb. JDa« nac^feerigi^ ©rechen unb Schwingen gefc^ie^t 
mit ber größten SSorficbt. 

3)er ^opfenbau ifi in ben füblic^eren Zi)eiUn ©elgien^ betrdd^t^ 
li(§ unb eö finbet fe(b(i eine bebeutenbe StuSfu^r Statt. 

2)a$ Sfeierreid(l bietet in Belgien ber Snbußrie t)on wichtigen 
SHofejioffen nur Z\)m^i\tt bar. 5)ic SffioKprobuction ifl quantitativ» 
unb qualitativ) unbeteutenb. — 

^on ben adgemeinen 93erbd(tniffen^ Weld^e bie 3nbuflrie 9e(« 
gien6 angeben, bringt ber Söerfajfer folgenbe jur Sprache: 

1) ©ewerbefrei^eit. di feerrfd&t in »elgien fafl öoCige 
®ewerbefreifeeit unb nm in einjelnen Steigen ber ©ewerbtbdtigfeit 
^tf)t bem ®out)ernement eine l^eilfame Seaufjtc^tigung ju» 

2) Oewerblic^er Unterricht. !Die beiben geweTrbliiJ^en 3n# 
pute iu Sutti^l unD ®ent finb bauptfdc^lic^ beftimmt, S)irectoren 



1) mäi^ ®te!n!o^(eii nnb eifen ifl nod^ ble betgtfdje Sinfprobacticn ( c. 5 
SRUf. Jto.) iVL erto&l^neK. — ^ie fabU^en ^rooingeR ^etgiene finb rciitr 
an ^olffeiii unb iBlarmor/ber Dfelfa^ )v i^nnftarbeften )»ern>enbft nnb in 
gtoger ^enge nad^ ^oUanb unb 8ranfr«i4 er^ortirt wirb, 2)te Seatdei« 
tung gefcSgie^t faß überaU aue freier $anb^ bo$ bat fi<b in nenefler ätii 
eine StctiengefeUfc^aft mit einem @a))ita(e von 5 SDlifi. ^rancd gebiibet, 
^tii^t bad l^e^aucn bex ®teine bur(^ S^afd^inen betoerfjlenigt. — $(n 
Jtp4fal^ UlUt i93e%ien i»&Uigfii ^Ellau^d uu^ mu^ Uti ^an^t« SSebarf 



^erren^ übtv bie ^ubufhie Ui St6uiQVti^ti ^tlQittu 35& 

ted^nifc^er Untmte^miingen unb Sit^Hingenirure ju bUbett, unb fott)ie 
in ^(anbern ^^ornel^mlicl^ Spinnerei unb SBeberei, in bet $rot)in) 
Suttic^ t>i)me(m(td^ SBerg^ unb ^ütteniDefen ju ^aufe ifl, fo ^at 
anif bud ®entet 3nf)itut im SlQgemeinen me^c ben med^anifd^en, 
bad Suttid^et me^c ben ($emif(^en dn>etgen bet 3nbußrie fid^ juge* 
tvenbet. 2)ad britte 3^fiitut I)o^erer ^rt in a»ond (1838) ifl )>oiv 
ne^mlid^ für ben Bergbau (eftimmt 

Dbglejc^ e6 außerbem mehrere, jum JEl^eit fe^r Bebeutenbe, tl^ettö 
t)om Staate, t^eild t)on einjelnen Oemeinben ober ?Prit)atüereinen 
in^ Seben gerufene Sebranflalten für ben tedbnifc^en (Sfementarunter* 
ri^t in 93efglen giebt, fo ^at ber SSerfaffer bod^ t)ielfadbe Älagen 
über bie ju geringe 3^&f wnb Unjulänglic^feit biefer 3nftitute unb 
t)orne^mIi^ baruber, baß bie öor^anbenen ju ifolirt ba|i5nben unb 
an ein planmäßige^ 3wf^n^"i^n^irfen berfelben jur ßdt nod^ nid^t 
JU benfen fei, in S3elgien ^oren muffen, 

3) 93ef6rberung t)on Seiten be^ Staate^. 

a) ^Patente. 2)ie ^Patentgefe^gebung bietet feine befonberen 
Sigentf)ümlid^feiten bar, mit Sluönal)me ber fa|i unglaublid^en Se^ 
jiimmung, baß ber 5PötentneI)mer nic^t jugfeic^ in anberen Sdnbern 
feine (Srftnbung patentiren laffen barf, eine Seftimmung, bie injtoi^ 
fd^en nic^t fireng ge^anb^abt toirb, b) ©ewerbe^^Sludfienün* 
geri, c) Slu6t^eifung »on 5ßrdmien (für ben Setrieb neuer 
^Sabrifationdjmeige, für neue @rfinbungen, für ben §(nbau nü^Iid^er 
$anbel6gett>ad^fe , für ben Ärappbau allein c. 30,000 gr» iä^rlic^). 
d) 6ifenba^nem 

4) Setrieb burd^ äctiengefellf^aften, t)on benen bie 
koic^tigften mit Eingabe be6 Slctiencapitatö (ein)elne bid 12mü.%x.) 
aufgejäblt werben; bie meijien finb für ©teinfol)len ^ unb Sifenge^ 
koinnung {ufammengetreten ; bemndd^fl für @ladfabrifadon, glao^d^ 
fpinnerei, JRunfetrübenjucferfabrifation ic. — „2)iefe ©efellfc^aften 
„ftnb ed )Dorne^mlic^, met^e ben fafl übertriebenen ISuffd^n)ung ber 
„belgifc^en 3nbuPrie öerbeigefül)rt ^aben. 5Rac^bem in früheren ^ei* 
„ten bie €apitalifien i^r ®elb in @taatdpapteren anzulegen pflegten 
„unb Wefe« gefährliche ®\)iel plo^tic^ in SWißcrebit t>erfanf, fuc^te 
„man feine ®elbmittel anbertt>eitig unterjubringen unb toenbete fid& 
„ben inbuPriellen Unterne^^mungen ju. ^ieburc^ entfianben in ben 
„legten 2)ecennien bie fielen actiengefellfc^aften , bie <x\k<S\ ^^.<^k\. 
f^getittgfiax SSJa^rfc^einUdijtul t\x^t% ^x\^\ V'^ V^^ ^^'^^'^ 



SS6 Mnt &^tifttn. 

^traten unb nun, um il^reSriflen} stt ftiflen, iit qttoaU 
„ttgflen Sn^rengungrn ma^ett mußten.'' (®. 24.)^) 

Ungeaci^tet biefec fouitten . Operationen l^ot bie $robuction in 
mand^en gabrifjwetgen nid^t lange auf ber übertriebenen ^o^e )oott 
1836 unb 1837 ftdb ^(ten f5nnen unb ed ^ben ungunfitge Seit«' 
umßanbe felbfl ben frfi^eien gewo^nlidb^ 9Lb^a^ in biefer unb Jenec 
Srand^e ^erminbert. Sefannt ifi ba^ ©c^idfd M beruhten (S^ 
deriU'fd^en (StaMiffementd iV Se^aing, bad nur mitWlvLf)c am geben, 
erl^alten n)irb unb ))on ber frül^eren ßaljl ber Arbeiter )9on 1500 
im 3a^re 1841 auf bie ^a(fte rebucirt war. 9Son 50 ®(a^5fen für 
bie STnfertigung ))on grünem SouteiQenglad; S^ohU unb !£afelg(a^ 
tparen 1841 nur 22 im ©ange. @ine grofe Jtr^RaKgta^fabrif bei 
iutm befc^dfUgte ftatt 000 ^erfonen bamafd nur noc^ 600. 

2)ie SBamajiweberei unb 3)rettt)erfertigung iji fc^on feit längerer 
3eit; wegen beö erfc^werten äbfa^eö nad^ granfreic^, im Stbne^men. 
6ourtrai aKein befd^äftigte 1815 gegen 3000 2)rea> unb !Damafi^ 
webeßü^le; 1841 nur tiodb etwa 250. 

2)ie 2;uc^fabrifatton bat w&^renb ber Uitcn 10 ^al^re, tbeitö 
burc^ bie wadbfenbe Soncurrens bed 9(ud{anbe6, tbei(6 bur($ bie er^ 
f^Wcrte ginfubr in baffelbe gelitten unb bie «uöfübr foU feit 1831 
von IV2 SJlifl. auf V» 3»ia. Äo. gefunden fein. 2)eutfc^Ianb U^ 
Stellt ie^t nur nodb c 14,000 ^0. Zn^ an^ 93e(gien, ^or ber 9i(^ 
bung beö QoU'ommt^ toax biefer S5ejug über 1 2Äiff. Jto. jiarf. 

Slud^ ber Srport t)on Seinewanb, ber in ben Ie(}teren Sauren 
no^ auf civoa 22V2!roia. Stten jdtirlid^ ftc^ belief, ^at in ber aOer.^ 
neuejlen Seit jJart abgenommen. *) 

äludb bie Sabrifation ))on baumwoHenen äQaaren tft in einet 
ungünfiigen Sage, ben ^abrifanten f&Ut ber 93ertrieb i^rer $robue« 
tion t>on 3abr )u 3abt fd^wieriger. Slud Der Steigerung bed ^xo^ 
buctiondquantum , bie aM bem junebmenben Import ber roben 
aSaumwoffe fic^ ergiebt (iwifcben 1828-1839 5—7 äÄill. Jto. jd^r^ 
Kc^j 1840 aber 9 SKitt.), barf man nic^t auf üermel)rten aSerbienfl 
ber SDlanufaeturen fc^Iiefen. äjielmebr not^igen bie ftnfenben greife 



1) SCel^nn^e (Srfal^rnndei ffat man im i(. ©od^fen grmad^t , )oo bte meiftnt, 
im ))origeH ^eceHnio mit öberitiebeneit Gnoattungeii gegifteten ICctiennn« 
ternel^miuigen fd^on ein tcautiged Gnbe genommen l^oBen. 

2) ^U äUaf(({nenfpinnerei bed %laä)\ti f)at in Sefgien gtoat angenommen, 
inbem 1SS5 nur 1, 1841: 8 »ori^anben toaren; bod^ tourbe 1841 no4 c. 
^'/i* her ©ffammtmajfe an« bet ^au^ ^t^i(o«u«iu 3e4t loitb bie ^nb« 

f^(Mttmi mfi^t }nrft(faebr&ii0k tDot^m ^tlu* . 



866 ^^ Sftene (i^c^Tffteii*^ 

l^ot Uv äSerfaffef; ne6en aOit Stnerfennung ber SSoctrefjIic^feit frelgi^ 
fd^er Seijiungen ouf bem ß^ebiete ber lec^nit, nic^t tjerfdumt, aisi^ 
mtf ba^ n>eniget SSoQfommene unb ba6 Unt>onfommene^ mad bem 
äuge bc^ unbefangenen gorfc^fetö ^fer fid^tbar wirb, aufraetffam ju 
macJben. So fcibilbert er ©• 49 bie mangelhafte ßitQAiaMtatlon in 
6e(glen. *$af} aüe 9Rauerf}eine n^erben imgetbe gebrannt (bie wx* 
l^benen ßle^Mcn befc^äftigen ftc^ b^uptf&c^Hc^ nur mit ber SSer^ 
ftrtigung t>on 3>ac^))fannen)^ unb mt bauen n)ta; (&$t in ber Siegel 
bie Steine fetbfi brennen, wobei ber erf)e befte %\^on in ber 9tä^e 
genommen n)trb. Set ber forglofen SSorbereitung bed 3;f)one6 unb 
ber un^oOfornmenen S^rocfnung^met^obe ftnb bie Steine meiftettd ))er^ 
jogen, \>on einer l^o^fl raupen, uncga(en Dberfldc^e unb "oiä^aäf 
mit größeren unb Heineren Steinen burd^fe^t. 

Sluc^ bie gett>ol)nIic^e S^öpferei ifi noc^ auf einer }temltc^ nic# 
brigen unb bie Steingut^ unb ^orjeüanfabrifation menigftend auf 
feiner l^o^eii Stufe in Selgien. S. 67 tt>irb einiger 2m\\ü geAu* 
fert, ob bie betgifd^en ?eber burc^ige^enbö noc^ ben 3iuf t>erbienten, 
ben fie ftdb f^u^er ern>orben, ba bie Senu^ung \>on 93ueno^ ^ 9(9red« 
Rauten gegen früher fe^r abgenommen i)aU. Uebtxiiaxipt aber foUen 
bie meijien, auf c^emifc^en 5ßrincipien beru^enben ©enterbe in Set 
glen »erl)alrni^mdßig weniger öorgef(^ritten fein unb 2)eutfdb(anb 
unb granfreic^ in biefer ^inftd^t einen ffiorfprung gewonnen ^abem 
(3Jgf. Ueber StunWrubenjuderfabrifation, Srannteweinbrennerei uiib 
»ierbraue'rei S- 68 ff.) 



J£)er jtoeite STbft^nitt ber \)orIlegenben Schrift fc^ifbert We 93röfr 
feler ®ewerbe^3lu6Rettung t5on 1841, ber jweiten feit ber ^Trennung 
»ou JpoHanbj bie erfie fanb 1835 Statt. 3)a ein ®ett)erbet)erein 
in Selgien ni^t erijiirt/ fo wirb biefe Sfngetegen^eit »on Seiten ber 
D^egierung betrieben/ wa^ gur go^S^ Wt ^^^ ^^^ älnorbnung unb 
JMuffiellung beö ©anjen mit einer wo^t angebrad^ten (Sleganj an^^ 
^efu^it werben fann. 1015 ©ewerbetreibenbe Ijattm biedmal ©egen^« 
Pfinbe jur ?lu«flettung gegeben itnb bie 3<J^l . ber aufgelegten ©egen^ 
flfinbe betrug (me^rfa^e gleiche (Sremplare ju einer unb berfelben 
Stummier ^erec^net) 9S00 Stücf. 2)ie »on ben Sinfenbern anjuge* 



IBauüvt, jf« ff(6fl tl^eUtoeife ifemlid^ itn}toe(fmA§{g waren unb nur but<^ 
uttwefentii^, «ber auffaUm^t Äb^u^txw^tii Xtx *%^xxcÄt. Ux^ €^elu ber 
üfmeit au i^ twgem.'' 



^eereu^ ft6et bu^ubnflm be^ ^6n%e{(^c^ S^ergiett. 359 

benben ?ßreife |inb nid^t jur Sefanntmad^ung, fonbern allein für bfe 
5Prfifung^^6ommiffton benimmt, waö jwar ben 9ieij ber ©ewerbe^ 
auöflellung minbert, aber bem SEBunfc^e eineö großen Zi)d{^ ber @in^ 
fenber unb in^befonbere ber Sommercirenben , weld^e oft burt^ bie 
SSeroffenttid^ung ber gabrifpreife fel^r unangenef)m jid^ berührt fü^len^ 

®anj eint)erflanben finb wir mit ber SBemertung, toelc^e ber 
SBerf. feiner ©c^itberung biefer Sluöfiellung am ©c^Iuffe ^injufugt^ 
baf ndmlid^ eine folc^ 9u0fieaung> wmnavtlf) m fic^ ^5c^ß inte^ 
reffant; benno(^ feineöweg^ ein irgenb jutreffenbe^ Urtf)eil iiber ben 
©tanb ber 3nbujlrie gefiatte. 2)a|l alle gabrifationen ^iec 
nur allein \)on ibrer glanjenben Seite reprdfentirt »erben, ifi ein*' 
leuc^tenb} man fte^t, toa^ geleijiet trerben fann, tl^eitweife an^, 
wai geleitet wirb. SOBie aber ixe grSgere ober- geringere SSebeut* 
famfeit bft einjelnen gabritationen für bie • Unternel&met ober ben 
(Staat fid^ gehaltet, baröber Sluffc^luß ju ertbeilen, iji eine StuöjieU 
lung Weber im @tanbe, noc!^ beftimmt. 

Um fo »illtommener finb unö bie \>om Serfaffer auf feiner 
JReife burd^ Selgien gemad^ten unb im erflen Slbfc^nitte mitget^eilten 
^Beobachtungen gewefen. -) 

Seipäig, im SWai 1843. 



1) 9laä) bcö QSetf. $(nf{(^t te&re eine &f)nliäit Se^immnng für bfe l^cranöver« 
f(bfit 9(»6flennRgen fel^r etfprfefUd^, auäi beisbalb, um ben affgn^änffgen 
IBerf&sfen, »eld^e biefe ^n^ft^lnnQtn in einem 5af)vmaxftt fleinpeln, 
)»or)nbengen. 

2) Ueber bie iSrflfTerer (SetoecBdandflennng finb noä^ neben obengenannter 
®(!^tift iu ))erg(eid^en: M. E. Perrot, Revue de rexposition dea 
prodnits de rindnstrie nationale en 1841 , Brax. 1841. — ^. fftöif 
Ut, bie ®etoerbau«flenung in Srüffel im % 1841, 5)armf!abt, 1842. — 
9(Ue 3 9)erfafTer l^aBen viel au6 bem ge^attrei^en SOerfe )}on Bria^ 
Toinne (de Tindastrie en Belt^ique, 1839. II Voll.) gebogen, 9on 
n>el(^em n)ir nod^ eine ^In^eige im (Xrd^iv beabfl^tigen« 9L 



^erff^ie^etted4 



SDte tiene Steuer - f8erotbnunc| i)om 4* £)cto6er 1843 ftlr 
bte S>om2neu tm @xo^^tviOQt^nmt äRecffenf^ntg^ (Schwerin« 

3n ben !Dom&nen be6 ®ropf)er}ogt^umd äRecf(en6urg^@(^n)e^ 
rin befielen folgenbe Steuern: 

1) Die orbentlic^e ©runbfteuec V). 

2) Die orbentfic^e Sliebenfieuer. 

3) Die SaijPeuer '). 



1) ^ie ovbf ntlid^e (SIrnnbfienet in ben ^om&nen nnb ©fitem ber dtittrrfd^aft, 
bev SanbedHöfier, bed SRoflocfer ^iürictd , bet {l&btif^eit St&mmtxtitn xnb 
Defonomfen betr&gt k ^ufe 22 2:6Ir. im 18 ®nlben SnS* 

(Sine $nfe ifl eine @teneT^(Sin^eU t)oit 600 (S^efeln, aui^mitttlt 
%nxä^ gans genaue ®$&(ttng , inbem , nadft ^erfc^ieben^eit ber (Butt bed 
IBoben«, 75 — 300 Q fftntf)tn (bie Stutze 16 Su^, bet Su§ 129 alte $a:; 
tifet Linien) ©arten ^ nnb Mtxian\>, 50 ^ 150 OSRntl^en SBiefen unb 
100 — 500 D SRnt^en SBeibe nnb äüalb gn einem @d^efe( geregnet tonr« 
ben. SOege, ®räben, 6anbf(i(oUen, (Seto&ffer tonrben nid^t mitgered^net, 
t»e^ aber bie reine Sifdbetpadftt, bergeflalt, ba§ 120att^lr. einer ^nfe gteid^ 
geartet lonrben. IDie burA ben lanbedgrnnbgefe^lid^en (Irbvergteid^ 9om 
18. ^vtil 1755 n&ber beflimmte SSermejfnng unb <S4&|^ung »nrbe in 
ben barauf folgenben 3a)^ren, Ui in bie fiebenjiger Sabre hinein, bewirft, 
in ben IDom&nen aber erfl im {ej^igen Sai^rbnnbert begonnen nnb gn (Snbe 
geffil)rt. 

2) ^ie üBetool^ner ber ^om&nen finb f^ntbig, eine getoiffe SRenge @a(^ toeU 
(^e6 anf ber grog^ergogt (Saline gn Sfifg getoonnen toirb, gn nel^men. !Die 
feg. ^ottänUx g. ^., totldft bid 50, bi« 80, bi^ 100 itn^e nnb barfiber 

in fßa^t ^abtn, mfiffen rejv« *r & «^«t ^ '5S4^t^t\, ^««Ä'ÄttCtt 1 — 1 Vi 



962 9itt^itbmtf. 

1) 9(ttf9fl(|o6en fbtb: 

a. 2)ic ©teuer ber S^efrauen unb Ämber; 

b. We aSie^r Steuer j 
c bie J^ebegebu^r. 

2) !Die .©teuer tt)irb int 9(d^t)e]^ngulbmfupe/ obet in ianbc^^ 
münje, ol^ne $lgio erlegt $ 

3) burd^ bie neue ©teuerorbnung foK ein ^el^rertrag ni^t be^ 
tt)lrlt »erben^ 

4) wo^I aber eine gered^tere ©teuer ^SSert^eKung unb namens 
Itc6 Sntlaßung ber unteren @(affen. (Sin Xage(o^ner }• S* }al^(te 
W^^er für jtd^, feine grau, eine Äu^ unb ein ©c^wein 2*/« Zf)lx., 
funftig giebt er einen Zi)U. 

5) Der (E^arafter ber ©teuer iji berjenige einer ®ewerbeßeuer, 
alfo einer ©teuer »om^ reinen Sinfommen, mlcS)e^ (entere aber ni4>t 
i&btti(^ ermittelt mirb^ ))ierme^r ifl bie ©teuer im SSoraud na<l^6(af' 
fen unb ein)e(n(fn ^n^alt^puncten beflimmt; 

6) §l(d folc^e ^aben u. a. gebient: 

a. !Die Sefleuerung ber $&(^ter nac^ SRaa^gabe ber $ad^t^ 
fumme, n^obei a(fo nic^t blop eine moglid^fi genaue Ermittelung 
ber obiecti)>en, fonbern aud^ gebul^renbe Serii(f|tc^tigung ber fubjiec^ 
tit>en 93er^&(tni|fe erreicht fein burfte,* 

b. Sei ben @rbpädbtern ifl ber (Sonon befeuert unb ba biefer 
nad^ biOigen ©runbfd^en fefigefeftt touxU, fa ^t bie ©teuer im 
SSerlbÄItni^ iur 3ritpad^t, l^o^er geflellt werben muffen, greilic^ |tnb 
baburdö bie fubjecti^en SSer^äftniffe au^er Serud(t^tigung geblieben 
unb in biefer ^inltc^t tt)dre ed t)ieKeic^t richtiger gewefen, bad Sin* 
faufd^£a))ital )u Uaä^tm, toa^ itl^i an^ anberen ©runben unter* 
laffen iftj 

c. SDie ©teuer wirb aud^ iDon ÜJenen erhöben, wefc^e aW me^r 
ober minber freie (Sigentl^umer fdbon bie ®runbfieuer erlegen, tt>a« 
))oIlig gered^tfertigt erfd^eint', ba fie au^er ber ®runbrente burdb bie 
eigene SQSirtfyfc^aftfubrung anif ©ewerb^gen^inn unb iuta %iitH 9(r* 
beit^Jobn bejie^en. Sei ben contractlic^ jur Erlegung ber @runb* 
{teuer ^er)pflidbteten $erfonen fyit bie meitere Sefieuerung um fo m* 
nlger 8ebenfen ßnben fonnen, afd bie ©runbßeuet in foid^em gaOe 
einen Zljcil ber ?Pad^t bilbet unb aW bfe Öeberjeugung t>^rliegt; 
bap lejtere, objectit) unb fubjectit) genommen, bißig bffHmmt iji. 
Sniemal l)at aber auf bie (Srlegung ber ©runbfleuer bei Seßimmung 

P^r Xtbenfimet 9tu(fftd^t genommen to^xben muQen , um bad SSer* 



S)te nene ©tetten^erorbntttig ffir Wttditnh.^^^mtiiu MS 

gen, t0oUi bann freiließ Mü) )>te{e andere 9)uif {testen in Setraci^t 
lommenj - . 

d. Die @($ifd^9i(^etet t^er @eefc^tp jaulen naä) bem i&^rdc^ 
na(^)un)eifenben 9ietnertrage; bie Sluffc^iffer nad^ ber £af}entrdd[)ttg<« 
fett i^rer Sa^rjeuge^ 

e. t)on ©ehalten unb 5ßenjioncn »erben ^/a ?Procent gcfteuert^ 

f. ßinien ftnb ju beclariren, unb mit einem ^jSrocent ju t)er^ 
fleuern; bieö erfcfeien über^auj)t gere^f, befonberö aber aud^ rurf^ 
jlc^lic^ berjenigen ?ßerfonen, tt)elc^)e erl^ebllc^e SIntagecapitale in V)* 
rem ©ewerbe benu^en muffen unb beren S^nf^« fonft J«r duperU 
f(^tt)ierigen Stbred^nung t)om angenommenen ®ewerbegen)inn fom^ 
men müßten 5 

g. »fi bett fiJtfgeH gfajfen Ifi tl^unlid^fi SRürffic^t genommen 
auf ben tt)al)rfc^elnlid^en ©efammterwerb, ben SJebarf bed eigenen 
Unterhalt^'; ben Sol^n t»om eigenen ÜRitarbeiten, bie ted^nifc^e unb 
»irt^fdb^f^Ii^^ ^Ratur ber®en>erbe, beren größeren unb geringeren Umi« 
fang, bie 3abl ber ^iilföarbeiter; unb e6 fmb jum iJb^i' i» ben Heiner 
ten ßlajfen Unterabt^eüungen gemalt, beren anwenbung bem @r^ 
mejfen ber bie ©teuer^ebung befc^affenben SDomawendmter uberlaffen iji. 

b. ^(fterpdci^ter }a^(en neben bem $lfter))erp&c^ter; 

L S93er einen me^ifac^en betrieb f)ai, {ieuert ffic jcben befonber^, 
mtc bie Sübner (Hetiiereii ©runbbeft^er) ta^Ien in fold^ieiit gaBe 
auHic ben l^ocb^en @leuerfa0 ^oü, jeben n>eiteren aber nur iux 

k. wn ber Steuer finb frei: bie ®6^lid)ttH mit i^ren S)itnp: . 
h^cn, bie @d^u((e^rer, ^bammeU; @o(baten; 9litentl(^Ier unb bir 
SBittkDen ber 2;age(^ner. 

S)er (SntkDUif bed neuen ©efe^6 ift burd^ eine ^tputaüm 
be^ geheimen 9Rtnifterium6 , ber äiegierttng, ber SDorndnen^^JItamniec 
unb be6 9iet)iftcn6'2)epartementd berat^en, bann 7 t>erf(^tebenen Do;« 
mdnenbeomten ^m ©utad^ten unb pix ^^robebcrec^nung milgel^eilf^ 
barauf l^at berfdbe in ben SoKegien etrculivt; unb bie f0 gc^mmeS^ 
ten Semerfungen unb Erinnerungen ftnb enblid^ üon ber um einige 
äRitglieber t^erft&rften S)e))Utation n^eiter berat^en, n)orauf ber ünU 
^urf feflgefleKt unb jum ©efe^e erhoben ifi/ ba baffelbe^ ald nur fär 
bie Dom&nen beftimmt/ einer 3ufiimmttiig ber Sanbßftnbe nic^t 
bebarf. 

@d finb aber bie Grfabrungen, n)e(d^e man bei bem tklfa^ 
mit ben Sanb^&nben .beratl|)enen unb nad^ unb nad^ "^lA^tsSie^w^^ 
fefie für Wr ba« a^e EanÄ iim^ci^«Äi «vx^vtt>\^wSi&<^ ^\jcw. <^j^^ 



fanratelt fiat, td htm t>or({egenbtn ®efe^e forgfam (enu^t itnb <l 
ifl auferbem ben ^Dom&nenoälemtem aufgegeben, in i&^rlic^en 9tiß 
rid^ten, bie fid^ nod^ etoa ergebcnben SRif fi&nbe unb toixnü^tMwefCß 
t^en 93erbef[erungen }U bejeic^nen, um babttrc^ eine )oon ßdt iß 
3eit erfolgenbe erneuerte ^rä^ng unb Seffentng iti ®efe^d ^ 
bei )u fuhren. 

2)ie @r(ebigung befonberer, bad 6in)elne betreff enber Sefc^tDec^ 
ben tDirb bur^ bie 2)om&nen^Jtammer unb in l^o^erer 3nfian} burd^ 
bie Sanbed ^ Ütegierung erfolgen. 

(Sin Stec^nung^fd^ema unb ein 3nl^altd)>er}eic^mp ifl bem neuen 
©efe^e beigegeben. 

Steolflciidratt nnb SBorflanb U€ groi^eriogL 



S)et aKecnenbnrgtfc^e patHottfc^e fSetein« 

3m 3a^re 1708 fUfteten ber 2)ombecl^ant ®raf wn Sd^Iift, bei 
Sottbratl^ t>on Der^n auf ®r. SSieien, unb bet !ßrofeffor ber Ddü^' 
nomie ^arfien in Stofiod , im Vereine mit n^enigen ©utdbefi^em, 
bie aRecHenburgifd^e 8anbn>irtbf(^aftd^®efeaf(^aft. 2)te mikxt tHu^ 
be^nung berfelben mu^e ibr in einem Sanbe tt>ie äRecBenburg , \oo 
He (anbn)irt^fcl^fUtc^en Sntereffen alle @t&nbe ergreifen, aUe 93et# 
l^&Itniffe berä^ren , ba(b eine grofie ßa\)l folcfier SRitglieber iulf&f^ 
xm, bie fi($ bei ben ^ortfc^ritten ber Sanbmirt^f^^aft bb^aft bd^ei« 
(igten, obne biefe felbß au^auüben. 

2)iefe SR&nner jogen nun autl^ anbere n&^er unb femer (ie^ 
genbe ®egenfl&nbe in ben Jtreid ber Serat^ung , tDad )ur Solge 
l^tte, baf fc^on im 3a^re 1817 bie eanbtt)irt^f(^aß6#®efeaf(^aft. 
fid^ in ben $atriotif(^ett hierein umbUbete* S)ie 93erl(fanb(ungeit 
nahmen nun au ^au))tri(^tungen i^rer S^Atigfeit: 

1) S)ie Sanbwirt^c^aft, 

2) ®etDerbe unb ^anbe(, 

3) $o(i)ei»®egenfl&nbe, 

4) Sittliche Sulturi^ unb 9i(bung6anßa(t^n, 

mb ti^eäUn bamit ein bei Sßeitem regere^ Seben^ tt>e(c^e0 eine Sttenge 



©er niecflcnbutgifc^c ^otriotifc^e aSerein* 365 

fa^ningen miit\itiUe, ju ä}erfu(!^en ermunterte; un& anbere SSereme 
jur SBerfoIgung me^t befonberer ßmä^ ^rt)orrief/ namentlich eiru 
jelne ©onntagö^ unb 5eierabenbd*®c^ulen, ©parcaffen, SOSattefd^ulen 
pir fleine Äinber, bie ©ewerbeüereine in SRofiorf , ©üfJrott), SRienfal;* 
ben unb ©cl^werin, ben SSerfd^önerungöüerein in JÄofiorf , bie SBauern^ 
t^erfammlungen in Zeiexm, SBarin unb ©äßron), bie Sefet^eteine 
für niebere SSoKdcIaffen in ©üjiron) unb bem SDorfe ©tral^teni» 
toxi, ben 3Wdfiigfeit6»crein ju Su^ott)', ben SSerein für $ferberen* 
nen u, f. n). 

SBaren bie 93er^an&(ungen im allgemeinen mel&r anregenber 
Statur, aU bap auö bem Vereine felbfi größere Erfolge unmittelbar 
in baö Seben getreten n)5ren, fo fel^tt bod^ auc^ Sefctere^ nic^t, 
unb mag eö genfigen, auf er ben bereite genannten Slnrid^tungen, 
an bie in t)ieten beutfd^en ßänbern na(^geal)mte Xf^lex^^an, bie ©n^ 
ffll^rung ber ©trol&fled^terei unb fel6fi an einige gaffe ju erinnern, 
in benen bie ©efeftgebung fid^ be6 t)öm ?Patriotif(!^en SBerein gefam* 
melten ©toffeö bebiente, tt)ie bieö namenttid^ in 95ejug auf bie 
SBegebefferung ber gaff voax, ©in ofonomife^^botanifc^er ©arten 
würbe in ©üfiron) angelegt, unb t)on bort au6 bie ffiertl^eilung 
neuer ©amereien beivirft. 3m 3abre 1938 ließ ber SBerein golbene 
unb filberne ajerbienfimflnjen [dalagen, wetd^e feitbem, na(^ tjereln^ 
barten ©runbfä^en , ffir gemeinnfl^ige S^b^tigfeit an ^erfonen aQer 
©tänbe verlieben tt)orben. 3n bem S^b^e J839 fanben ju ©ü* 
Prott) unb JRofiorf, JS43 ju ©üfirott) Slu^fiellungen raerftenbucgi* 
fdber ©ewerbe^Srjeugniffe jiatt. !Die Srflnbung neuer arferweifc 
jeuge, j, S. bie ©demafdbine be6 Dr. Sltban, ber einfpdnnigc ^ok 
fen be^ Sauerd ^abncfe, bie @inffibrung, $rüfung unb SSer^ 
breitung audldnbifd^er S((f ern)erfieuge , ber ^an ber )flcAUn 2)&^. 
d^er, ))ergleid^enbe SSerfud^e mand^er 9(rt, bie 93erbe|ferung ber 
SBiefen, ber ^ferbe^^, ©cbaf^, 8linbt>ieb^ unb ©dbweinejudbt, ber 
6ommunication0n)ege, ber flAbtifd^en gelbn)irtbfcbaft, ber Sierberei^ 
tung u, f. tt). tDurben beratben unb gefbrbert. ä^d gderabcnbö^ 
buc^lein für ^uer^leute, beraudgegeben ))om iDiflricte ©d^n^erin, re^ 
bigirt t)om ©d^ulratb SWe^er, würben in mebreren taufenb (Srempla* 
ren t^ertbeilt unb gern gelefen. ^Preisfragen würben aufgeworfen 
unb erlebigt Heber SRujlerwirtbfdböften unb Sebranfialten für Säuern 
unb Idnbtid^e ©drtner unb Slrbeiter fanben SBeratbungen jlatt. 

Sluper biefen, tbeilS an ficb wid^tigeren, tbeil« in ibren ßrfol* 
gen mebr bert)ortretenben ©egenjiduben, wuti^w. \>\ä^ w^^x^Ns^x^^^ 
£'reie ber öt^r^anWungen gejogcn, We \)\tx \xV)^x^cc«v<^w.\5i«<:^^x^ xss^s^?:»^ 



366 9Serf(^iebene^. 

$£)fe Statuten be« ^atriotifci^ett aSerein^ tt>urtctt 1837 tt)efettt^- 
U(fy ge&ni)ert; befonber^ in 9egug auf eine engere äSerbinbung ter 
!Dipricte tmxi) Me ^auptt^erfammlung^ 

3)ur(]5 Me \)om j^öd^feligen ©roß^erjoge 5Paul JrieWdö* \)on 
2We(fIen6urg^®d^tt>erin unb feinem Slad^folger, bem jeftt tegierenben 
(Srop^erioge Srlebrid^ granj öon SÄerffenbutg^Sd&werin/ bewißlgten 
©elbmittel tt)urbe bie SGBirffamfeit be« früher auf ble SeitrÄge feiner 
orbentllc^en fKitgliebei: (5 SÄt^ln) befd^rÄnf ten SSereina bebeutenb 
erl^o^et, 

3)ec aSerein erfreuet jld^ ber ^Protection beiber Sanbeöl&erren, bet 
©ropl^erjoge »on S)ledlenburg»6d&werin unb 5We(fIenburg;*®trenfe 
f5niglid&e ^o^eiten, unb aä^It je^t 730 orbentlid^e, in 19 Diftricte 
))ert]^ei(te SRitglieber; ))on benen 20 au^erl^alb 9ßed(enburg toof)mn, 
unb 92 au6tt)&rtige, aud^ 20 einbeimifd^e (Sbrenmitglieber. 3){e 
aSer^anbtungen flnben tl^eif^ in !£)i{!rict$))erfammlungen (meiftend 
imi im 3al^re fär jeben 2)ißrict); if^M^ in einer id^rlic^en ^aupt^^ 
))erfammlung ju ©uftron) flatt. 93on ben gebrudten ^rotocoUen 
biefer 93erfamm(ungen erb&(t {ebed 3RitgIieb ein (Sxcmflax. ^u$cx* 
bem werben Ianbtt)irt]^fcl^aft(id^e 9(nnalen f>om ^au))tfecretär l^eraua^ 
gegeben, bie aud^ in ben SSuc^l^anbel fommen* 

3)er ^atriotifd^e SSerein beiber ©rofberjogtl^fimer äRedHenburg 
fielet mit ben bebeutenbfien (anbn>irt]^fd&aft(id^en ©efeUfd^aften in el^ 
rent)oIIer SSerbinbung, unb bie @umme bed ®uten, n>ad er ge^ 
r&ufiib(o6 im tl^euren SSaterlanbe unter einer li^umanen 9iegierung 
getDirft f^at, ifl nid^t Hein. 

Slu(5 jur ttjürbigen Vorbereitung ber ffierfammlung beutfd^^er 
8anb^ unb gor^irt^e, ml^e 1841 ju ©oberan fhittfanb, l^at et 
mit ßrfofg gen)ir!t unb ben bort auögefheueten ©amen mit Siebe 
ge^jflegt unb ju befruchten gePrebt SR6ge benn biefe SSerfammrung 
aud^ baju beigetragen ^aben, bfe geffllge Serbinbung SBedffenburg* 
mit bem übrigen 2)eutfdf;Ianb fefter ju fnfl^)fen! SRbge 3>eutfd^^ 
lanb erf ennen, SWedftenburg jeigen, toeld^' ein notl^^wenbige* unb ttüft» 
lid^e« ®lieb ber großen geiplgen StttU baffelbe i^! 

1^« 9d^iima<iM# 



I 



mit bet getpiffen äBaare ober §lr(eitd(eif)ung burd^ 93ermitt(ttng bed 
®elbed fid^ »erf(^affen fonnte, eö ifl elgentfici^ ber Sludbrucf bed ba^ 
maligen ®etreibe))reife^ ber 2)tnge. SRan mu^ ftd^ beim ©ebraud^e 
ber fo(genben 3a]^Ien an ben ©ebanfen gemol^nen , bap }. S« ber 
]^5(]^^e t)orfommenbe $retd eine6Dc^fen, 265 S. »- 123 g(. 40 ^r.^ 
ni^t in biefem ©elbbetrage beßanben l^abe, fonbem bafi nur fein 
bamaliged 9[equi»a(ent in (Betreibe ie^t fo M gelten n)firbe. Stimmt 
man au6 bem l^od^ften unb niebrigjien greife eine^ Dc^fen ben 
3)urd^[d&nitt, fo ifi biefej: 74 %l, unb eö folgt, baf ber ^rei« beö 
Siel^ed im 9}er]^d(tnif gegen @etreibe eben nid^t fe^r anber6 fianb, 
ald ie^t. 2)a nun aber tl(|ei(6 ber $reid bed ©etreibed in einem 
l^alben Sal^rtaufenb fici^ in SSer^dÜnip ju manäfen anbern 2)ingen ge«' 
l^oben l^aben mag, tl^eild berfelbe in früheren 3^iten ))on einer @egenb 
3ttc anberen unb t)on einer $eriobe jur anberen me^r ungleid^ n>ar, 
aU l^eut )u Sage, enblidb <iit<$ iti ber @e(tung ber )>erfd^iebenen nb^ 
tl^igen unb nü^Iic^en !Dinge grof e SSerfd^iebenlbeiten eingetreten finb, 
fo barf man nid^t f($Iiefen, ba$ ber audgemitteUe rebudrte ®e(b^ 
)^tdi ben, ber i^n jie^t em)>ftng/ genau in bie n&mlid^e Sage febte, 
aU ber urfpr&nglic^e $rei6. 2)o^ jlnb immer biefe 99ered&nungen 
wn mannid^fa(tigem äntereffe, fd^on um ba6 SBerbdltnif gmifd^en 
ben gleidbteitigen greifen mehrerer ©egenfiAnbe }u erfennen, mldiit^ 
"oon bem l^eutigen oft abkoeic^t. i)er 93erf. ^at jtd^ bie grof e 9Rü^e 
gegeben, fel^r ))ie(e alte Sted^nungen, )>or)ug(ic^ ))on färfUidl^en ^ö«* 
fen, burdb)uge^en* ©eine Slufseie^nungen bejiel^en ftdb be^l^alb ]()&u^ 
fig:auf 2)inge, bie tt>ir nid^t me^r !ennen, ). S. fofibare ßmä)e, 
3ienat^ett, SluMfiungd^ unb Sßafenflucfe u* bergL, toedl^alb mir 
]^au:|>tfdd^nd^ foldbe $rrife l^eraud^eben, bie mit beutigen ^oergüdben 
toerben f&mten. !£)ie ßafiUn bebeuten Sire ober Sranfen* 

1/ a r b e i 1 6 1 1& n. 

a. Jtrieg6(eute: 

1266. @o(b eine« Slnf&l^rer^ (capitano) ber 

S3ogenfc^üben (balestrieri) 

tdglic^ •••.., 5 Site, 

^ *• ©emeinen 4/* ir 

^ ganafned^ted . . . . 2,»* ^ 

1288. JDeffelben ?,^* 

1321. ©olb eine« Keiter«: 4," 

^ ^ Suffolbaten (diente) . 0,«* 

lS8g aSonatöfotb einet ^axv^t , , . . \^i^^ • 



1 • 



# 



fi 



Ue6er bie (Selbptetfe im WlitttiaUtv. 



869 



b. 



c. 



1283. S3efo(t)una eine« doKeinne^merd. . 206 

S)e« ©d^teiberö beffelben . • * . 82," 
1311. 2)e0 SRiti^tet^ ^on @a)>09m . . . 1330 
1333. (Sinti 9lppMationixitS)Ux€ . . . 3022 
1363. ©eneralproairator« * . . 978 

^ »lf(!&off» 4882 / 

^ Seibarated t)on ^mabtni IV. 4068 

^e^anifd^e Slrbeiten: 
1337. S^agelol^n eined 3i>tt>nermannd 

1340. ®)^meiner Siagelol^n . 

134L (Sin 2)a(^i)e(fer t&eKc^ 

1357. @m diutmermann tAgUc^ 
@in @traf enarbeitec t 

1363. (Steine tragen taglic^ . 

1381. (Sin ®rab )u graben . 

1384. ^Immtxmann nnb 3)adbbe(ter 
@in D(l^fentt>agen tdgHd^ 
^ierl^er gel^ort aud& ^er Unterl^alt ei^ 
ne« ©efangenen^ tÄglid^ . . . V*— V» 



2^93 

0,84 _ 0/1 
1 22 

3,»» 

J/ 
0," 

2," 

A65 



1391. 



2. Steife betZfiiitt. 

1 ^etb, biele ^[ngai&nt, t>ott 286— 3852 
guttet für 1 «ßferli taglfc^ ... 1," 
Äojien fflr 1 ^ferb im SBIrt^ei^aufe 1," 



1335. 



1 Oc^fe, 9nga(m von . 

1 Äu^ 

1 Jtu^ jum @(^(ad^tm . 
1 &. D(9fenfldf(9; 1335 '. 

1374 . 

' « ^ammelf[eif<9'13^ • 

1374 . 



55—265 

61-69 

. 47 

QU 

. 0,«» 



3. aSetf^iebene Saaren. 

1 a fßaäfi ,.,,,,;., 3,"— 4,« 

* . 3fmmet, 1278 8," 

* » 3«*« * ^^^ 

J (Sentntt «de 'Sl^— T» 



8iK. 






s 





























170 9krf(i^rNnr«< 



1 H, :i:a(s(tc^ter, 1384 



1," glw 



2," 
2," 

2," 
46," 



1 ffOe %v^ ^T arme £eut^ 1318 . . 

J34S . , 

* » f(i^tt)atsee %M&i, I34S im^ 1376 
» X grünee S;u^ »on S)pmi, 1366 , 
» > gTüne9 2:tt^ von SRtd^dt, 1376 . 48,*'^ * 
< » geßteiftea beutf^e« 9ett|(U8, 1381 4 

* * frine SrinroMn^/ 1306 6 * 

1 ©entnet eifen, 1344 , 15," » 

«ef^jind . 10-20 «ßroc. 

L Giornata i) 3Blefe in äRoncdieri, 1350 1465 Site 

1372 307 

» » STdet * ' 1350 «77 

2)et mittlere 3:age(o^n «hted Simmeniumnd aud ben brd 9n« 
gaikn ifi 2,'^ 8., obet, bm $ran(en 'ju 28 Stx. gere(]^n(t/^ 1 $(. 
21 Jtr. S>te9 jdgt an , baf ein Bimmctwanit im 14. Sa^tl^unbert 
mit feinem So^ne fot»ieI (betreibe laufen fonnte, ofd jjc^t ^x 1 %\. 
21 Sit. jtt ]()a6en ifl. <St ßanb a{fo in biefec ^infici^t offenbat (ef« 
fet a(d 'gegenw&ctig , bet gemeine ^ge(6^n«t mit 11 V^ Six, a(et 
f(^(ed^ter, wofern neben biefem £o6ne nid^t aud^ bie itoß gereid^t 
würbe. ^Det ^itte())rei« be6 0<l^fenfMf<|ed i^ gegen 0;>» %,, ober 
5;* jtr., man jie^t alfo, baf %\t\\ii gegen ©etteibe bebeutenb too^U 
fei(er war. ©fen {ianb im 93er]^(tni0 jn betreibe ttaxxi niebriger, 
Seinewanb aber in Italien Wini, a(0 in unferet Seit. 



P ^ ■» n > " 



ge^titwefeu im britifc^en Staate« 

Ueber tiefen ®egen|iattl) ijl in 2)eutfd^Ianb, fo ^iel bem Unter;» 
jei(i^neten befamtt iji^ neuerift^ Wnc nÄ^ere Stnöhinft ^eroffentfic^t 
tt)orben, «nb e^ muf ol&ne Bweifel für bentfd^e @taaWn)irt^e ewönf^t 
feto, ju erfahren, tt)ie man bie ©ad^e in jenem Sanbe eingerichtet 
ii)at, !Da aber txm ben ft^ottlf^^en S^l^wten bd SBeitem ber grSpte 
a;^H, foÄftt ji« niefit jur©efblbung \)on ^Pfarrern bejMmmt n?aren, 
xiQi^ ber «norbnung ÄarW I. t)on ben Orunbefgcntl^em abgefauft 



/; Sßott M,^» l>a>. ober 1/» ^tenj, «Dlox^tu. 



372 as^rfc^iet^ue^. 

an t»a^ üRiniflerium, i&l)x\i^ einmal an ba6 Parlament Sie ne^ 
men Slfjipenten (Jpülföcommiffarc) an, I^5cl^ften6 12, bie fte im 8anbc 
]&erum fenben fonnen. !Die Sommifjion f)at auögcbe^nte @ttoaU, 
Beugen ju »ecne^men unb ßontracte, Siecfinungen, 5ß(ane ic ju 
»erlangen. ?[rt 1 — Ih 

3n iebem Äirci^fpicle f6nnen bie (Sigentl^ümcc t)on V* te6 je^nt* 
baren Sanbeö ober »on V* ber 3el&nten auf eine SBerfammlung 
(meeting) antragen, welche {t(£ einen SSorft^enben (Chairman) tOiU)it 
unb Aber bie 3e^ntumtt)anbfung in eine SRente ober ©runbjind 
(reiit-charge) berät^. @inb bie @igentf)ümer »on ^/s beö 3e^ntlaiu 
be6, ferner bie Sep^er öon 7^ be^ großen unb auc^ be^ fleinen 
3el&nten für biefe ÜWaaßregel, fo iji fte befd^foffen. ©inb nid^t fo 
»iele Stimmen bafür, fo iji jtt>ar baö parochial agreement nic^t 
enbgültig, aber eö fann bo^ al6 \)orWufigeö angefel^en »erben, 
n)el($ed f&r bie ^inberjal^l binbenb n)irb, voenn ed innerhalb eined 
l^alben 3a^reö »on ber »or^in bejeic^neten SKe^r^eit tJoDfjogen toirb. 
@in ^fi(f^commiffariu6 fann an ber 93erat^ung 2;i^eit nel^men« SC. 
17 — 23. Sei Äird^enje^nten muf ber ©c^irm^err (Patron) gu* 
fiimmen. ©nem geipiid^en 3ei&nt^errn barf aud^ eine ©ntfc^dbigung 
in Sanb, toenn er eintoiUigt, gugeftc^ert toerben, aber nid^t über 20 
' acres, fo bafi, wenn bief ni^t jureic^t, ba^ ge^Ienbe burd^ eine 
9iente erganjt n)irb. Slrt* 29 — 31. — ÜJie 3e{)ntcommiffton prüft 
ben SSertrag unb beß&tigt i^n, nac^bem fte ben Sejirfdbifc^off be« 
fragt ^at^ ?l. 27. 28. 3um Umlegen ber JJiente auf bie einjelnen 
©runbihWe fönnen \>on einer Äird^fpiclö\)erfammfung ©d^dfter gc> 
\odl)ft tt)erben, bie, voenn ber ©runbfa^ ber Umlegung i^nen nic^t 
fc^on t)on jener SSerfammlung gegeben wirb, babei mit 9lüdf|td&t auf 
t>a^ jel^ntbare ©rjeugnip unb bie ßrgiebigleit beö S3obenö »erfal&ren. 
©ie »erben beeibiget unb l)aben Sefugnifl, bi^ Sdnbereien ju unter* 
fud^en, auc^ jte meffen ju lajTen, 8f. 32—34. 

95orjüglid^ wid^tig iji ber ?Irt. 36, weld^em jufolge bie 3e^nt* 
eommiffare ober i^re (Se^ülfen bie 3e^ntrente felbfl feftfe^en bürfen, 
toenn am 1. Dctober 1838 feine Uebereinfunft ju ©tanbe fommt 
©ie muffen 3 SBod^en »orl^er ben SBet^eiUgten t)on il)rem SSor^aben 
Wad^ric^t geben. Der 2)urc^f^nitt6ertrag ber 7 Sa^re bi^ aBei^# 
nad^ten 1835 wirb ju ©runbe gelegt, unb »on if)m werben abgejo* 
gen bie Äoßen für Ginfammlung, 3uric$ten, jum SSerfaufe unb 3u^ 
inarftbringcn (marketing) beö Siaturalge^nten. SBo fc^on eine 8lb^ 
flnbung ( Compositiou ) fiattfanb, wirb i^r Setrag bei ber S)urd&* 
fd^nitt^rec^nung eingefefct, aud^ werben 3?ad^Idffe berücfflc^tigt, aber 



874 9S(tf(^teb(ue0« 

9Utttf6nten tintemorfen ifl)« @ot)ann bie ^rfunbigung na<9 ber 
^Knfd^mbm 8(U(3&tfoIge unt nac^ bem tollen @rttag( in bem 7iA^ 
tigen deitabfd^nitte; beffcn !X)ur<]^f^nitt«))reife fftc ben Duartev Sd^ 
«ett 66 @(^i((., <^er{ie 31, ^afer 22 @d^. n)aren( hierauf bec 9ti^ 
fd^Iag aller anberen (Srjeugniff^ ttad(| ben aKittelpreifeit, ba^ !{:^eUett 
0ec @umme burdff 10 unb ber K6aug ber 3^i&ntfofiett. 2)iefe koer^ 
bm bei bem gropen 3» bi^toeiten burc^ ben 9Ib)ug bed @tro^e4 ge# 
feetft; beim Heinen ma^m {ie oft 25 $roc üM, — SluffaOenb ifl 
bie ^r)e unb @infa($l^it biefet äJovf^nften/ bei betten bem SSerßanb 
unb guten SBiOfen ber ^DKgugöbeamten feige SSiele^ ui&er(affen toirb» 
Dh unter einer fold^en 99el()anb(ung ber @rfo(g ntc^t teibe, )>erm5d^te 
man erf} )u beurtl^IeU; n)enn man 93etf))ie(e ^oOtogener ^bfcffAftun^ 
gen unb Stu^punete }u i^rer Beurteilung t)or fi^ l^dtte. 3n iebetii 
9aCe {onnm mir 2)eutfc^e aud ber Slnfid^ft jener äterorbnungen feine 
(Srmunterung erl^alten, bie @orgfa(t, mit ber bei nni folc^e ©efd^Afte 
burd^ 3njJruetionen geregelt werben, für überfififjig ju galten. (SnU 
kpeber ifi in @ng(anb bie Steu^lt ^on Sc^A^ungen unb Sered^nun«' 
gen jener %xt, bei ber e6 no^ an ^rfalgrung feigft, bie Urfa(^ ietter 
SÜSixi^, ober tnan Igat fo iu)>er(Affige Sxijratoren , ba$ man i^nen 
gonj vertrauen Eann; biefer %aü ifl aber ber minber n>a(rfd^e{n(id&e# 
ia, fo »iel Unter), meif , bort burd^aud feine fo retci^U^e Literatur 
be6 S^ajration^mefend befle^; toie bei nM. 

gur ben 3« ^on ^opfen, @drten unb ©d^tagtoalb (coppice 
wood) werben befonbere SSorfc^riften gegeben, Ueber entfle^enbe 
©treitigfeiten entfc^eiben bie ßommiffare; mit SSorbelgalt ber ^ppeU(W 
tioUt <$cl&liep(ic^ wirb ber Entwurf (draft) ber 6c^ä^ung in ber 
<9rmeinbe }ur ^infid^t aufgelegt, (Sinwenbungen bagegen werben in 
einer SSerfammlung ange^&ct, ber (Sntwurf wirb notf)igenfa(l6 bar« 
mSi berid^tiget unb fdblief(id& ber 3^^utcomm{ffton in Sonbon )uge« 
fieat, bie i^n ))rüft unb befl&tigt, 45-52, 3fi biep gefc^e^en, fo 
ffilt man wieber eine $erfamm(ung, um bie @d^Afrer sum Umlegen 
tu ernennen* SBerben biefe in V^ 3^6^^^ utit i^em ®efc$&fte nid^t 
fertig; fo b&rfen ed' bie Sommiffare ober i^re ©elgulfen fe(bfi über« 
nebmeU/ 53. 54, !£)ie 7jä^rigen äJ^tarftpreife werben t^on bem 93eam« 
ten, ber fie jum Berufe bed ©etreibejoHed jufammenfleat, aRe Sa^re 
ibefannt gemad^t Die 3«^utrente wirb md) bem ledigen fiebenid^« 
eigen WiUl in S^ud^ten angefe^t, )u gleichen flauen in aOBeljen/ 
@ecfle unb ^afer, unb bie 3^1)1 t)er Duarter wirb in bie Umiegungd« 
lifie eingetragen. 3)er (Sntwurf berfetben -ge(angt ebenfadd in 916« 
i^ifift an bie ^emeinbe, eitie 93erfamm(ung wirb baröber gehalten 



^. 



376 §8erf(^tebene«. 

in »eiteren Swfafr-SefHmmungen, beten mx einige au6fle6oben »er* 
ben foUen. @d ifl oft t)orgefommen/ baf, nad^Dem ber ganje Se<c 
trag ber 3^^nt*8lente fepgefeftt n>ar, bie Umlegung flc^ lange ^tv» 
jdgerte unb barau6®treit entjianb; bal^er foU in einem foIc^en^aKe 
ba^ Sluf^&ren ber Äaturaberjel^ntung ober ber Slbflnbung k, nic^t 
Toerfd^oben werben, tt)ofern nur für bie SBejal^lung be^ ganjen SRen* 
tenbetrage« gel^Srige ©id^er^eit geleitet wirb. 3)er Orunbeigent^iU 
mer-Iann bie ganje auf i^n fattenbe SÄente entrid^ten unb fßr feine 
^ac^ter eine \)orMuflge Umfegung aufftetten laffen, nad& ber einfi* 
weilen Jleber feinen äntl&eil beja^lt, mit SBorbel&att einer fpdteren 116^ 
red^nung. 3ebe J^albjä^rlid^e Sientengal^lung (am 1. 3anuar unb 
1« 3uli) fön nad^ bem legten, im 3anuar befannt gemad^ten Stoxtu 
greife geregelt werben (alfo j. 83. bie Bö^lwng am I. 3ull 1842 
unb am 1. 3anuar 1843 na^ bem greife »om 3anuar 1842)« 

aaSir wenben uM furjlic^ nod^ ju bem irlänbifd^en ßeinten, 
ber, al6 meiftend i>on Jtatl^olifen unb allgemein für bie bifc^5fliti^e 
Äird^e ju entrid^ten, begreipic^ ju vielem 3Wißt)ergnögen , gu man* 
(^en Sefc^werben unb felbji ©ewalttl^dtigfeiten Slnla^ geboten unb 
bem 5Jarlamente viel SÄu^e gemad^t l^at. Sluö ber ©efd^id^te ber 
?ßarlament6ver]^anblungen fielet man, wie ba« Sebftrfnif einer nad^* 
brüdflic^en (Srleid^terung ber irl&nbifd^en £anbleute immer beutlic^et 
l^ervortrat 3)ie ©nfä^rung einer fejien Slbflnbungöfumme (compo- 
sition) würbe für ba« SSefie txtamt 3m 3. 1823 riet^ ber bama* 
lige ©tattöalter in 3rfanb, 8orb SBelleöle^, eine fortbauembe, 
aber abtoßlid^e Slbfinbung ober JRente mit 3»öng einjufft^ren. 3)le 
iSorie^ wiberfe^ten ftc^ jebo^ unb bad gu ©tanbe gefommene ®efefe 
(®outburnö ?lcte) gab nur bie ©rlaubnifi, auf je 21 3abre eine 
foldbe SRente gu verabreben, unb l^iermit war wenig gel^olfen, Som 
3a]bre 1831 an nahmen bie 3e^ntverweigerungen unb bie unrul^igcn 
Auftritte fo fel^r xlber^anb, baß bie ß^f^nü^mm in grofe SBerlegen* 
^eit geriet^em 2)ad Oefeft von 1832 (2. u.3. SBil^. IV. C. J19), 
insgemein Stanley' d ^cte genannt, verorbnete, baf äberaQ eine 
feauernbe Umwanblung in eine, aUe 7 3a]^re mit ben ®etreibe))reifen 
wec^felnbe JRente eingeführt werben foUte. Slßein l()iermit war ben 
gefleigerten Slnfprüd^en be^ aufgeregten irlSnbifd^en Solfe« fein ®e* 
nuge gefd^el^en unb aud^ wo bie Stente eingefülgrt war, erfolgte i^re 
Gntrid^tung nic^t überall regelmäßig. 2)a^ Parlament fa^ fld^ gc^ 
nJt^igt, 1 3Äitl. 8io. ®t. gu bewilligen, um benjenigen B^^Ktl^^rren 
gu ^ülfe gu fommen, weld^e in ben 3a]^ren 1831 — 33, bei ber in 
Sr/a/iP eiitgetlffmm Unorbnung, i^re d^^nteinfünfte nid^t l^atten 



87d fiSrrfc^e^etiM« 

6af/ mit tut eefttgniff, fle Vdit feinen !ß(k(^ern taktet ju fotftetn. 
2){e Stente Mtb an btn B^ntJ^ered^tigten auAeja^a iinB e^fd^ 
mie He ICbflnbiing^ummen, an Uttn Stelle fie tritt, nai^ (BtUtU 
»eprelfen geregelt ©egen bte beße^enhe Somt^ofition fann man Oe» 
mfung einfegen, bie aUt nur Sßirfnng l^aften batf, i^enn £m^ 
Set^efmik^ng ober faifd^ Angaben (nusrepresentfttioii) em^iefm 
n>erben. 2)er tteberrefl jener ÜRiOion i. &., in 260,000 i. hdjio 
l&enb, wirb benen gegeben, wefd^e in ben 3* 1884--37 i^re 3e^nt^ 
c<nn))ofitiim nic^t erfangen fonnten, mtani bann bie 9lfi(fßAnbe i)im 
ber Staat«bel^3tbe e(ttgefbtbert mAm. Hn^er einigen nuteten SBer-* 
fägungen ober fofd^e ffldtfc^Äffe, 3öW«ngert itnb 9tatfylif(e fpric^ 
bie nachträgliche STcte S>m 27. SRAr} 1839 (2« Sid CS) n&d^ 
aud, baf in fo(($en ®eme{nben> n^o nodg feine Slbflnbnng elngeffi^tt 
iß, eine fofd^ ie^t ongefe^t nnb bamac^ bie 9tente befiimmt toetM 
ben fofr. 



-'-""■ f-*! .-^^-«-«.j-^- ^»-r^» ^ — r^ti -ii'l -n 

•Drtt(f t>on 3. SB. ^irfci^felK 



.;! !i h ii « '^iW>*j,i*T ! tfi ^f M 1^ 



im 

•;9Son 

■ . j ■ I - ■ ■ ■ "1 y 

.8. ge^efieit. $rei6 40 fr* ot)|r 8"gflr. , 

Grundsätze 

des 

allgemeinen 

und des 

co|l9t:itlltiaJD^ll- 111911 arehisetien 

mit Rücksicht 

auf das genieiÄgültige RöcLt in Dcatsciiländ, 

.... nebst 

emem k^irs^en jibrisse de9 d^utsch^n Bunde^ßdis tmd den 
Orundgetetxen de% deM9chen Bünden- ah Anhang. 

■ ''■■"■ ■" Vöin ' ' 

Professor ©r. HlEm£U«3t ZÖJPEL. 

Zweiter,' nnreranderter ÄbdfQck; 

gr. 8. Preis: ,fl. 3. 36 kr. oder. Rtlilr, 2. 

^ei der grossen Yerbreii^aiig , welche das Buch scho^. gefunden hat, 
beschränkt sich die Yerlagshandlnng auf die Bemerkung, dass sie sicn 
beeiferte, diesen neuen ^Abdruck i^ Lettern und Papier noch Yorzüglicher, 
als den ersten, auszustatten. ^< 

93oii bci[ im ®cto4«jnB?r b. 3. erf^Upenen @djr|ft 

beten jie tefcfirfen, unb Aber ein ric^tigeö ®^fiem ber 
93obeti^99tt(rmt9 tttib Oc^^ntig wn %ä(cn>«Siimmerott)« 

11 95. 166 @. gn 8* 26i fgr. (21 ggrO 
wirb, nac^bem btef^Ifee . flt6§tetit^eto jtiner^atb ber ölt^ 
l^ren^ifc^eti ^toütnien Dergri^en iDorben^ eine nene^ nn^« 
terSnberte S(aflage fo eben anögegeben. 

iVmmbrr 1843. ^e{t m @^pm^ Jn SBevlitt^